Malzmischung Pale Ale

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
toni0710
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Donnerstag 14. Januar 2016, 13:15
Wohnort: Dresden

Malzmischung Pale Ale

#1

Beitrag von toni0710 » Dienstag 19. Januar 2016, 14:24

Hallo an Alle, da ich in naher Zukunft mit dem Brauen meines ersten Sudes beginnen möchte, hielt ich es für das beste fürs Erste ein fertiges Rezept bzw. eine Mischung mit Rezept zu nehmen. Bei einem Kit vom Hobbybrauerversand ist Sauermalz enthalten und bei Amihopfen nicht. Laut dem Buch von Hagen Rudolph ist das Sauermalz nicht unbedingt notwendig bzw. kann sogar negative Auswirkungen haben. Das Erfurter Leitungswasser hat einen durchschnittlichen Ph-Wert von 7,92 .

Welches der beiden Mischungen kann/sollte ich nehmen bei meinem Ausgangswert?

http://amihopfen.com/Braupakete-komplet ... ::770.html
http://www.hobbybrauerversand.de/Malzmi ... geschrotet
Zuletzt geändert von toni0710 am Dienstag 19. Januar 2016, 15:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9040
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Malzmischung Pale Ale

#2

Beitrag von gulp » Dienstag 19. Januar 2016, 14:28

Keines von Beiden. Kauf dir die Zutaten einzeln. Hilft dir die Zusammenhänge besser zu verstehen und günstiger ist es vermutlich auch.

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

toni0710
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Donnerstag 14. Januar 2016, 13:15
Wohnort: Dresden

Re: Malzmischung Pale Ale

#3

Beitrag von toni0710 » Dienstag 19. Januar 2016, 14:30

Ok und die Sache mit dem Sauermalz?

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7606
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Malzmischung Pale Ale

#4

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 19. Januar 2016, 14:31

Für den ersten Sud ist eine Fertigmischung gar nicht so verkehrt, Peter. Da kann er sich
erstmal mit den Arbeitsabläufen beschäftigen ohne sich einen Kopf ums Rezept zu machen.

Nimm das SNPA Braupaket. Das hatte ich mir auch mal bestellt, war ein sehr leckeres Bier.
Vergiss erstmal das Sauermalz und dein Wasser, da kannst du dich später mit beschäftigen.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9040
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Malzmischung Pale Ale

#5

Beitrag von gulp » Dienstag 19. Januar 2016, 14:32

Erst mal weglassen. Beim ersten Bier hast du andere Sorgen als Wasserwerte. Darum kannst du dich später mal kümmern. Brau halt erst mal was nicht allzu hopfiges.
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

toni0710
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Donnerstag 14. Januar 2016, 13:15
Wohnort: Dresden

Re: Malzmischung Pale Ale

#6

Beitrag von toni0710 » Dienstag 19. Januar 2016, 14:33

Das war auch mein Gedanke um erstmal zu sehen ob und wie es funktioniert.

flip
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 505
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2013, 15:23
Wohnort: Lippe/Hamburg

Re: Malzmischung Pale Ale

#7

Beitrag von flip » Dienstag 19. Januar 2016, 14:55

Na, das Kit von Amihopfen sieht doch ganz nett aus. Und Dokumentationen gibts dazu auch zur genüge.
Die 5€, die man sonst mehr ausgeben würde, würde ich am anfang investieren.

Benutzeravatar
Taufkirl
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 111
Registriert: Sonntag 16. August 2015, 18:35

Re: Malzmischung Pale Ale

#8

Beitrag von Taufkirl » Dienstag 19. Januar 2016, 15:01

Ich habe mit Mischungen von Hobbybrauerversand angefangen. Das Pale Ale von dort ist recht lecker.

Mir jedenfalls hat geschmeckt. Mittlerweile braue ich eigene Mischungen.

Benutzeravatar
cyme
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2435
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 12:16

Re: Malzmischung Pale Ale

#9

Beitrag von cyme » Dienstag 19. Januar 2016, 15:03

Sind beide gut, mach dir um das Sauermalz keinen Kopf. Sie schmecken halt verschieden.

toni0710
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Donnerstag 14. Januar 2016, 13:15
Wohnort: Dresden

Re: Malzmischung Pale Ale

#10

Beitrag von toni0710 » Dienstag 19. Januar 2016, 15:07

Und um nicht noch einen Thread aufmachen zu müssen: Gebraut werden soll ich einem 20l Einkochtopf, genauer gesagt 22,5l bis zur Oberkante. Komme ich da für das 20l Rezept hin? Ich nehme ja an, für den Hauptguss vielleicht 12-13l plus das Malz sollte da rein passen oder liege ich da falsch?

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7606
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Malzmischung Pale Ale

#11

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 19. Januar 2016, 15:15

Ich braue in einem 19,3L Topf, das passt schon. Du musst halt etwas dicker einmaischen und
bekommst am Ende weinger Liter mit höherer Stammwürze raus als im Rezept steht.
Das verdünnst du dann einfach wieder.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Dekobier
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 144
Registriert: Sonntag 1. Juli 2012, 19:57
Wohnort: Überlingen

Re: Malzmischung Pale Ale

#12

Beitrag von Dekobier » Dienstag 19. Januar 2016, 15:20

um es kurz zu machen: nein, passt nicht.

Du wirst mit ca. 25l Pfannevollwürze-Volumen zu Beginn des Würzekochens rechnen müssen.

Du kannst aber
a) gegen Ende des Läuterns die Würze separat auffangen und bis 30min vor Kochende Stück für Stück beim Kochen hinzufügen. Halt immer, wenn wieder etwas Platz im Kochtopf ist
b) Du nimmst weniger Nachguss und verdünnst die fertige Würze im Gärfass vor dem Anstellen mit der Hefe. Bei Deinem ersten Sud kannst Du Unschärfen in der Bitterstoffausnutzung durch die höhere Stammwürze beim Kochen erstmal getrost ignorieren. Der Unterschied ist zu gering um sich beim ersten Sud auch noch darüber einen Kopf zu machen.
c) Du rechnest alle Größen per Dreisatz auf 15L Bier um und hast am Ende etwas Malz und Hopfen übrig.

Da Du ja sowieso die Stammwürze vor dem Anstellen bestimmen solltest und ggfs. auch auf den Zielwert einstellst, würde ich b) nehmen :)

Gruß,
Oliver

toni0710
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Donnerstag 14. Januar 2016, 13:15
Wohnort: Dresden

Re: Malzmischung Pale Ale

#13

Beitrag von toni0710 » Dienstag 19. Januar 2016, 16:08

Nach mehrmaligem lesen und nachdenken hab ich es verstanden. Ich nehme einfach weniger Nachguss, bzw koche das ganze "dicker" und verdünne dann vor dem Anstellen die Würze auf meine gewünschte Stammwürze, richtig so?

floflue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 778
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 21:17

Re: Malzmischung Pale Ale

#14

Beitrag von floflue » Dienstag 19. Januar 2016, 16:09

Ja, das ist richtig!
Bierbrauen ist ein perfektes Hobby um etwas wichtiges zu lernen: Geduld!

Bodo Speckflechter
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 26. Januar 2016, 20:01

Re: Malzmischung Pale Ale

#15

Beitrag von Bodo Speckflechter » Dienstag 26. Januar 2016, 20:12

Hallo zusammen,

ich plane morgen meinen ersten "richtigen" Brautag überhaupt (wenn man von Bier-Kits absieht). Der soll mit der o.g. "Pale Ale"-Mischung gemacht werden.
Zu den Angaben beim Würzekochen in der mitgelieferten Anleitung habe ich eine Frage:
Es heisst...

Die Würze soll 90 min kochen.
50% East Kent Goldings zur Vorderwürze
100% Magnum 70 min kochen
50% East Kent Goldings 5 min kochen

Bedeutet das, dass ich die Hälfte East Kent zu Anfang des Würzekochens hereintue, nach 20 min den Magnum (damit er noch 90-20=70 min kochen kann) und kurz vor Ende der 90 min die andere East Kent-Hälfte, damit die dann noch 5 min kochen kann?

Vielen Dank schon einmal im Voraus!

Beste Grüße
Bodo

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7606
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Malzmischung Pale Ale

#16

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 26. Januar 2016, 20:21

Bodo Speckflechter hat geschrieben:
Die Würze soll 90 min kochen.
50% East Kent Goldings zur Vorderwürze
100% Magnum 70 min kochen
50% East Kent Goldings 5 min kochen

Bedeutet das, dass ich die Hälfte East Kent zu Anfang des Würzekochens hereintue, nach 20 min den Magnum (damit er noch 90-20=70 min kochen kann) und kurz vor Ende der 90 min die andere East Kent-Hälfte, damit die dann noch 5 min kochen kann?
Die ersten 50% legst du im Kessel vor und läuterst drauf. Ansonsten ist das richtig.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Bodo Speckflechter
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 26. Januar 2016, 20:01

Re: Malzmischung Pale Ale

#17

Beitrag von Bodo Speckflechter » Dienstag 26. Januar 2016, 20:32

Super, vielen Dank!

Pyvo
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 4. August 2018, 16:00

Re: Malzmischung Pale Ale

#18

Beitrag von Pyvo » Samstag 4. August 2018, 16:05

HAllo zusammen,


ich habe gestern mit oben genannter Mischung den ersten Brau-Versuch gestartet. Jetzt gärt das Bier und die Hefe ist hinzugefügt. Leider finde ich in der Anleitung keine Info wie lange das Bier im Gäreimer und danach gespundet gereift werden sollen.

Danke!

Benutzeravatar
brauflo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 461
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2014, 10:46
Wohnort: Ebergötzen

Re: Malzmischung Pale Ale

#19

Beitrag von brauflo » Samstag 4. August 2018, 16:09

Hier gibt es eine sehr gute Zusammenfassung zu diesem Thema

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=7&t=212
________________________________________________________________

... wollte ich immer schon mal machen...


Meine Vorstellung:
viewtopic.php?p=184866#p184866

Antworten