DIY Dog

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7160
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: DIY Dog

#151

Beitrag von Hagen » Dienstag 8. März 2016, 17:00

Google dir die Sorten doch und schaue, was der Hersteller als Malztyp und -farbe angibt.
Pendats findest du zB hier.
Darfst deine Ergebnisse hier gerne mitteilen :Greets
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1051
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: DIY Dog

#152

Beitrag von glassart » Dienstag 8. März 2016, 17:06

Hallo Seb,
meines beendet bald die HG und ich habe Maris otter Pale und Crystal Brewform von HuM bekommen und als Cara das Cara Belge von schnapsbrenner verwendet (vieleicht wäre auch das Cara amber möglich gewesen oder ein anderes relativ helles Cara ??)
Momentan entspricht die Farbe dem Orginal , das Aroma wird in einer Woche zu erahnen sein wenn das Stopfen fertig ist.

bin gespannt was aus deinem Versuch wird

VG Herbert :Drink

sb11
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 475
Registriert: Donnerstag 12. März 2015, 09:48

Re: DIY Dog

#153

Beitrag von sb11 » Dienstag 8. März 2016, 23:33

Hagen hat geschrieben:Google dir die Sorten doch und schaue, was der Hersteller als Malztyp und -farbe angibt.
Pendats findest du zB hier.
Darfst deine Ergebnisse hier gerne mitteilen :Greets
Also, mir scheint, dass die Malz von Crisp Malting verwenden.

Extra Pale hat 2.5 - 3.5 EBC.
Cara Malt hat 23 - 32 EBC.
Crystal 150 hat 145 - 165 EBC.

Da ich eh was bei HuM bestellen wollte, möchte ich auch das Malz dort bestellen.

Würdet ihr statt Extra Pale stink normales Pilsner (3-5 EBC) oder dieses hier nehmen:
http://www.hobbybrauerversand.de/Halcyo ... geschrotet

Statt Cara Malt wahrscheinlich Cara Hell (20 - 30 EBC), oder?

Statt Crystal 150 Cara Münch II (110 - 130 EBC)?

Meint ihr das könnte so passen?

Danke und Grüsse,
Seb.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7360
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: DIY Dog

#154

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 8. März 2016, 23:36

Schau mal hier: https://brauerei.mueggelland.de/malz.html

Da werden die deutschen Bezeichnungen, bzw. Malze die man als Ersatz nehmen kann aufgelistet.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 8924
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: DIY Dog

#155

Beitrag von gulp » Dienstag 8. März 2016, 23:38

Alt-Phex hat geschrieben:Schau mal hier: https://brauerei.mueggelland.de/malz.html

Da werden die deutschen Bezeichnungen, bzw. Malze die man als Ersatz nehmen kann aufgelistet.
Bei uns auch:

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7360
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: DIY Dog

#156

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 8. März 2016, 23:39

gulp hat geschrieben:
Alt-Phex hat geschrieben:Schau mal hier: https://brauerei.mueggelland.de/malz.html

Da werden die deutschen Bezeichnungen, bzw. Malze die man als Ersatz nehmen kann aufgelistet.
Bei uns auch:

Gruß
Peter
Ach sieh an, was es alles gibt :Bigsmile
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7160
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: DIY Dog

#157

Beitrag von Hagen » Mittwoch 9. März 2016, 04:09

Di Wiki-Übersicht könnte auch mal wieder überarbeitet werden. Das Gute an der Übersicht von Jörg im BrauMagazin ist, dass hinter den Bezeichnungen zugleich die Namen der jeweiligen Mälzereien als Fn gefunden werden kann. Dies erleichtert zumindest bei sehr speziellen Malzen die Suche deutlich.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

sb11
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 475
Registriert: Donnerstag 12. März 2015, 09:48

Re: DIY Dog

#158

Beitrag von sb11 » Mittwoch 9. März 2016, 08:38

gulp hat geschrieben:
Alt-Phex hat geschrieben:Schau mal hier: https://brauerei.mueggelland.de/malz.html

Da werden die deutschen Bezeichnungen, bzw. Malze die man als Ersatz nehmen kann aufgelistet.
Bei uns auch:

Gruß
Peter
Danke, aber in keiner der beiden Übersichten steht "Extra Pale" oder "Crystal 150" drin.

Meint ihr, dass meine Substitute von HuM okay sind?

Grüsse,
Seb.

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3367
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: DIY Dog

#159

Beitrag von philipp » Mittwoch 9. März 2016, 08:45

sb11 hat geschrieben:Danke, aber in keiner der beiden Übersichten steht "Extra Pale" oder "Crystal 150" drin.
Malzsorten sind wie Speiseeissorten. Auch von anderen Herstellern schmecken sie anders, teilweise gibt es sogar Chargenunterschiede.

Außerdem ist jedes Rezept eh eine Interpretation. Sieh dir das Datenblatt vom Original an und von dem Malz, welches du einsetzen möchtest. Vielleicht trifft das ja deine Vorstellung der Interpretation.
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7360
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: DIY Dog

#160

Beitrag von Alt-Phex » Mittwoch 9. März 2016, 09:31

Bei der Kilotonne Hopfen die bei den meisten Rezepten versenkt wird, würde ich mir bei
den Malzen jetzt keinen zu großen Kopf machen. Nimm halt was ähnliches.

Extra Pale = Extra Hell = Nimmste Pilsener, heller gehts ja nicht.
Crystal 150 ist ein Caramalz, die 150 bezieht sich auf Lovibond (bei uns EBC).
150 Lovibond = ca. 400 EBC - Das hier vieleicht ?
Caraaroma von Weyermann bewegt sich auch in dem EBC Bereich.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

sb11
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 475
Registriert: Donnerstag 12. März 2015, 09:48

Re: DIY Dog

#161

Beitrag von sb11 » Mittwoch 9. März 2016, 10:22

Alt-Phex hat geschrieben: Crystal 150 ist ein Caramalz, die 150 bezieht sich auf Lovibond (bei uns EBC).
150 Lovibond = ca. 400 EBC - Das hier vieleicht ?
Caraaroma von Weyermann bewegt sich auch in dem EBC Bereich.
Bist du dir da sicher?

Wenn die wirklich Crisp Malt als Lieferanten haben, sollte es ca. 150 EBC sein:

http://www.crispmalt.co/files/14%20Crys ... 0Malts.pdf

Gruss,
Seb.

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5795
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: DIY Dog

#162

Beitrag von Brauwolf » Mittwoch 9. März 2016, 10:51

Caraaroma hat ein sehr eigenes Geschmacksprofil, ob das bei den Brew Dog Rezepten so gewünscht ist?
Aber wie schon gesagt, bei diesen heroischen Hopfenmengen ist das eh alles egal.

Nix für ungut, aber diese Jungs hauen mir einfach zuviel auf die Kacke - sowohl bei den IBUs wie auch im Marketing.
Es gibt Craftbrewer die weniger lautstark gute Biere brauen.

Zumal das nicht billig wird, 125 IBU (Hardcore IPA) mit den seltensten Hopfen?
Das bleibt doch geschmacklich nichts mehr über - Perlen vor die Säue.

Nebenbei, es gibt auch Pilsner extra hell (z.B. Heidelberger von Best Malz) und auch ein low color Maris Otter.


Cheers, Ruthard
Man kann über fast alles lachen. Nur nicht mit jedem.
Mein Blog: Brew24.com

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1371
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: DIY Dog

#163

Beitrag von fg100 » Mittwoch 9. März 2016, 11:39

Brauwolf hat geschrieben: Nix für ungut, aber diese Jungs hauen mir einfach zuviel auf die Kacke - sowohl bei den IBUs wie auch im Marketing.
Es gibt Craftbrewer die weniger lautstark gute Biere brauen.

Zumal das nicht billig wird, 125 IBU (Hardcore IPA) mit den seltensten Hopfen?
Das bleibt doch geschmacklich nichts mehr über - Perlen vor die Säue.
.

Genau Ruthard, so seh ich das auch.

Zumindest seit der Eichhörnchen-Aktion betrachte ich deren Aktionen mehr als skeptisch.

Auf die Idee ein Hardcore IPA nachzubrauen käm ich echt nicht. Ist zwar ein tolles Bier, aber mehr als eines oder zwei kann man dann auch nicht trinken.

Benutzeravatar
Dyrdlingur
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 526
Registriert: Sonntag 17. November 2013, 08:31
Wohnort: Höhenkirchen bei München

Re: DIY Dog

#164

Beitrag von Dyrdlingur » Donnerstag 10. März 2016, 07:31

Die Rezepte gibt es jetzt auch als .xml Files zum Import in Beersmith.
http://www.beersmith.com/forum/index.ph ... l#msg57031

Viele Grüße
Klaus.

Benutzeravatar
Schnippel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Montag 25. Januar 2016, 21:10
Wohnort: St. Pölten

Re: DIY Dog

#165

Beitrag von Schnippel » Donnerstag 10. März 2016, 07:53

fg100 hat geschrieben:
Brauwolf hat geschrieben:

Zumindest seit der Eichhörnchen-Aktion betrachte ich deren Aktionen mehr als skeptisch.
.
Was war mit der Eichhörnchen Aktion? :Shocked
Regards
Patrick
:Pulpfiction

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3367
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: DIY Dog

#166

Beitrag von philipp » Donnerstag 10. März 2016, 08:13

Schnippel hat geschrieben: Was war mit der Eichhörnchen Aktion? :Shocked
http://lmgtfy.com/?q=brewdog+eichh%C3%B6rnchen
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
Neubierig
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1655
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 19:28

Re: DIY Dog

#167

Beitrag von Neubierig » Donnerstag 10. März 2016, 09:12

Brauwolf hat geschrieben: Es gibt Craftbrewer die weniger lautstark gute Biere brauen.
Ich denke, das ist genau ihre Absicht. Hauptsache die werden diskutiert.

"There is only one thing in life worse than being talked about, and that is not being talked about" - Oscar Wilde.

Cheers,

Keith :-)
Beer - the only reason I get up in the afternoon

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3367
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: DIY Dog

#168

Beitrag von philipp » Donnerstag 10. März 2016, 19:26

Brewdog hat mir geantwortet:

Wir könnten eine Sammelbestellung organisieren, so lange wir das privat machen und keiner sich mehr Geld einsteckt als der Druck kostet.

Gibt es wen, der das machen möchte? Sonst kann ich mich dahinter hängen.
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3367
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: DIY Dog

#169

Beitrag von philipp » Donnerstag 10. März 2016, 20:54

Ach kommt, nicht lang schnacken, kopp in den Nacken. Better safe than sober.

Hier geht's zur Sammelbestellung
viewtopic.php?f=63&t=7864

Ab hier im Thread bitte wieder über das Buch diskutieren.
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7360
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: DIY Dog

#170

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 10. März 2016, 21:05

Brauwolf hat geschrieben: Nix für ungut, aber diese Jungs hauen mir einfach zuviel auf die Kacke - sowohl bei den IBUs wie auch im Marketing.
Es gibt Craftbrewer die weniger lautstark gute Biere brauen.
Sehe ich auch so. Habe sowieso noch nie verstanden warum teure Aromahopfen zerkocht werden.
Da müssen wir uns über die steigenden Preise gewisser Sorten auch nicht wundern. Das ist eine
dekadente Verschwendung.

Ich nehme doch keinen Cascade, Amarillo oder ähnliches um meine Grundbittere einzustellen.
Dafür gibt es schliesslich Bitterhopfen und man (ver)braucht auch weniger davon.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

teamplayer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 108
Registriert: Freitag 22. Januar 2016, 21:04

Re: DIY Dog

#171

Beitrag von teamplayer » Donnerstag 10. März 2016, 21:24

Und als Vorderwürzhopfung?, wird nicht dann beides (Aroma und Bittere) genutzt?

Benutzeravatar
Schnippel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Montag 25. Januar 2016, 21:10
Wohnort: St. Pölten

Re: DIY Dog

#172

Beitrag von Schnippel » Donnerstag 10. März 2016, 21:30

philipp hat geschrieben:
Schnippel hat geschrieben: Was war mit der Eichhörnchen Aktion? :Shocked
http://lmgtfy.com/?q=brewdog+eichh%C3%B6rnchen
What the fu.. :Shocked :Shocked :Shocked :crying :thumbdown :Mad2
Regards
Patrick
:Pulpfiction

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 8924
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: DIY Dog

#173

Beitrag von gulp » Donnerstag 10. März 2016, 21:34

Ich nehme doch keinen Cascade, Amarillo oder ähnliches um meine Grundbittere einzustellen.
Ich schon und ein paar andere "Hopfenspinner" auch. Im Spalter Nr. 1 sind nur Spalter Spalt und Spalter Selekt und das bei ca. 35 IBU. Darum schmeckt das ja so gut. :Bigsmile Nee, also ausgerechnet am Hopfen sparen? :Greets

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

El Gordo

Re: DIY Dog

#174

Beitrag von El Gordo » Donnerstag 10. März 2016, 21:43

Was soll an den Eichhörnchen so schlimm sein?
Die wurden mit dem Auto überfahren und mussten nicht für die Aktion sterben.
Ausgestopfte Tiere find ich auch häßlich, aber hier haben sie wenigstens noch einen Zweck im Gegensatz zu denen, die nur an der Wand hängen und dafür auch noch extra sterben mussten.

Stefan
Zuletzt geändert von El Gordo am Donnerstag 10. März 2016, 22:02, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Brewtotype
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 239
Registriert: Donnerstag 17. September 2015, 22:50
Wohnort: Olching

Re: DIY Dog

#175

Beitrag von Brewtotype » Donnerstag 10. März 2016, 21:44

El Gordo hat geschrieben:Was soll an den Eichhörnchen so schlimm sein?
So viel ich weiß handelt es sich um überfahrene Tiere.
Ausgestopfte Tiere find ich auch häßlich, aber hier haben sie wenigstens noch einen Zweck im Gegensatz zu denen, die nur an der Wand hängen.

Stefan
Als Flaschenwärmer und -Halter ?! :Bigsmile
Gruß Daniel

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3367
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: DIY Dog

#176

Beitrag von philipp » Donnerstag 10. März 2016, 22:16

*hust* Bitte nicht über Eichhörnchen, sondern über das Buch oder die Rezepte diskutieren */hust*
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
cyme
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2406
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 12:16

Re: DIY Dog

#177

Beitrag von cyme » Donnerstag 10. März 2016, 23:51

gulp hat geschrieben:Ich schon und ein paar andere "Hopfenspinner" auch. Im Spalter Nr. 1 sind nur Spalter Spalt und Spalter Selekt und das bei ca. 35 IBU. Darum schmeckt das ja so gut. :Bigsmile Nee, also ausgerechnet am Hopfen sparen? :Greets
Und anderswo wird gemeckert, dass Bier viel zu billig ist und der Hopfen nur nach Alphasäure ausgesucht wird.

Benutzeravatar
Neubierig
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1655
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 19:28

Re: DIY Dog

#178

Beitrag von Neubierig » Freitag 11. März 2016, 08:46

philipp hat geschrieben:*hust* Bitte nicht über Eichhörnchen, sondern über das Buch oder die Rezepte diskutieren */hust*
Sorry Phillipp, aber so versuchst du das Thread zu kapern. Der Titel ist "DIY Dog", und es geht um die Veröffentlichung der Rezepte, nicht um ein Buch - dafür hast du ein extra Thread gestartet. Hier wird's über die Rezepte und auch über BrewDog in allgemein diskutiert, was ich interessant finde.

So, wo waren wir? Achja, die Eichhörnchen - ich verstehe auch nicht, was dabei schlimm sein sollte. Vielleicht "not in good taste", aber so sind die Jungs. "There's no such thing as bad publicity" - P.T. Barnum

Cheers,

Keith :-)

Edit - oh, um mehr On Topic zu werden - ich habe vorgestern die erste Flasche meines Punk IPAs verkostet. Es ist noch sehr jung - mit "jung" meine ich "befindet sich gerade am Ende der Flaschengärung". Es schmeckt schon wunderschön, hat aber momentan nur wenig gemeinsam mit dem echten. Ich gebe die Flaschen noch ein Paar Wochen, mache dann ein Vergleichstest (habe Punk in Dosen vorrätig)
Beer - the only reason I get up in the afternoon

El Gordo

Re: DIY Dog

#179

Beitrag von El Gordo » Freitag 11. März 2016, 08:58

Ich halte es nach wie vor für eine Illusion, dass man mit den veröffentlichen Rezepten an die originale rankommt.

Stefan

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3367
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: DIY Dog

#180

Beitrag von philipp » Freitag 11. März 2016, 09:00

Neubierig hat geschrieben: Sorry Phillipp, aber so versuchst du das Thread zu kapern. Der Titel ist "DIY Dog", und es geht um die Veröffentlichung der Rezepte, nicht um ein Buch - dafür hast du ein extra Thread gestartet. Hier wird's über die Rezepte und auch über BrewDog in allgemein diskutiert, was ich interessant finde.
Du bringst es auf den Punkt: Eben nicht ob es klug ist, Eichhörnchen mit Bierflaschen auszustopfen ;-) Ich meinte ja explizit nicht dich.
Ich halte es nach wie vor für eine Illusion, dass man mit den veröffentlichen Rezepten an die originale rankommt.
Denke ich auch.
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
Neubierig
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1655
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 19:28

Re: DIY Dog

#181

Beitrag von Neubierig » Freitag 11. März 2016, 09:30

El Gordo hat geschrieben:Ich halte es nach wie vor für eine Illusion, dass man mit den veröffentlichen Rezepten an die originale rankommt.

Stefan
Bin auch der Meinung - die bieten aber doch einen Anfangspunkt an, sind aber selbst ein Tick zu schwammig beschrieben. Aber auch so, sind tolle Biere möglich, egal wie nah dem Original die rankommen

Cheers,

Keith :-)

PS Wer findet die Eichhörnchen erschütternd, guck bitte nicht an Rezept #63
Beer - the only reason I get up in the afternoon

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3367
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: DIY Dog

#182

Beitrag von philipp » Freitag 11. März 2016, 10:01

Gibt übrigens eine neue Datei zum Download, DIYDOG 101.pdf

Sehe aber nicht, was sich geändert haben soll - außer dass sie 1-2MB kleiner ist und das Brewdog-Logo auf den Seiten weniger gut aufgelöst ist.
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

gingerbreadium
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 308
Registriert: Dienstag 30. Juni 2015, 10:47

Re: DIY Dog

#183

Beitrag von gingerbreadium » Samstag 12. März 2016, 11:55

Ich habe gerade mal die zwei PDFs durch ein ganz einfaches Vergleichtool gejagt, und es hat mir einige Änderungen aufgezeigt. Bei einigen Bieren wurden die Hopfengaben (Zeit und Menge) und auch mal eine Extrazutat ("Twist") geändert.

Also lieber nach der neuen Version gehen :)

Bierus
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 33
Registriert: Freitag 8. Januar 2016, 21:35

Re: DIY Dog

#184

Beitrag von Bierus » Samstag 12. März 2016, 12:28

Und was ist, wenn die Änderungen stattfanden, weil die alte Version zu dicht am Original war? :P
May the yeast be with us! :Smile

fufi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Freitag 27. Februar 2015, 18:36

Re: DIY Dog

#185

Beitrag von fufi » Samstag 19. März 2016, 17:58

Sie haben auf jeden Fall den Fehler bei den EBC von Cocoa Psycho korrigiert, weshalb ich an eine allgemeine Fehlerkorrektur anstatt an ein "Oops, die Rezepte waren zu genau, wir müssen sie doch mehr verschleiern" glaube ;)

Benutzeravatar
vade
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1213
Registriert: Montag 25. Juni 2007, 16:57
Wohnort: Basel / Switzerland

Re: DIY Dog

#186

Beitrag von vade » Montag 4. April 2016, 16:02

ACHTUNG, wenn jemand noch brewdog share zeichnen will, die zeichnungsfrist läuft in 2 wochen ab:

Bild

wenn noch jemand zeichnet, gebt bitte meine referenz an: R020481, merci

und die neusten zahlen:

Bild
gruss aus der schweiz, Dave aka vade

alle schweizer brauereien

Benutzeravatar
happyplate
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 24
Registriert: Montag 6. April 2015, 19:27
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: DIY Dog

#187

Beitrag von happyplate » Donnerstag 7. April 2016, 12:17

Ich habe gerade dei Mail bekommen, dass der DIY Dog uopgedated wurde auf Version 2.0. Jetzt mit allem was in 2016 bei Brew Dog passiert.

Vorsichtshalber noch mal der Link:
https://www.brewdog.com/lowdown/diydog
Mein Blog: happy plate in der Braulernphase (Neverending Story)

Meine Bierbeiträge zu happy brew // Kochrezepte rund um Bier

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 5597
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: DIY Dog

#188

Beitrag von Ladeberger » Donnerstag 7. April 2016, 12:55

Ist ja furchtbar der DIY 2.0 Anhang. Da sind in jedem zweiten Rezept Fehler bei der Umrechnung kg <-> lb und andere Angaben fehlen teilweise auch (Berliner Weisse ohne Lactos... sure?). Was für eine Schlamperei, ich glaube die Neuauflage mit DIY 2.0 könnt ihr euch erstmal sparen, bis da die Kinderkrankheiten raus sind...

Gruß
Andy

Benutzeravatar
Neubierig
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1655
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 19:28

Re: DIY Dog

#189

Beitrag von Neubierig » Donnerstag 7. April 2016, 12:57

Neubierig hat geschrieben:ich habe vorgestern die erste Flasche meines Punk IPAs verkostet. Es ist noch sehr jung - mit "jung" meine ich "befindet sich gerade am Ende der Flaschengärung". Es schmeckt schon wunderschön, hat aber momentan nur wenig gemeinsam mit dem echten. Ich gebe die Flaschen noch ein Paar Wochen, mache dann ein Vergleichstest (habe Punk in Dosen vorrätig)
Nach ein bisschen Reifezeit, muss ich sagen, dass meine Version sehr nah am Original kommt. Ein Tick dunkler (mir egal, passiert immer bei mir), und trüber (mir egal, und quasi erwartet), aber vom Aroma und Geschmack her - bin sehr zufrieden :Smile

Cheers,

Keith :-)
Beer - the only reason I get up in the afternoon

Benutzeravatar
happyplate
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 24
Registriert: Montag 6. April 2015, 19:27
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: DIY Dog

#190

Beitrag von happyplate » Donnerstag 7. April 2016, 12:58

Ohje, hätte ich wohl vorher mal den Link öffnen sollen. :Waa
Mein Blog: happy plate in der Braulernphase (Neverending Story)

Meine Bierbeiträge zu happy brew // Kochrezepte rund um Bier

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3367
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: DIY Dog

#191

Beitrag von philipp » Donnerstag 7. April 2016, 14:46

Die Datei heißt übrigens genau wie die alte Neuauflage (DIYDOG 101)...Sauber!
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

sb11
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 475
Registriert: Donnerstag 12. März 2015, 09:48

Re: DIY Dog

#192

Beitrag von sb11 » Donnerstag 7. April 2016, 14:53

sb11 hat geschrieben:Die Frage ist halt, wie oft das PDF mit neuen Rezepten aktualisiert wird...
Wusste ich's doch, dass da Aktualisierungen kommen...

Benutzeravatar
vade
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1213
Registriert: Montag 25. Juni 2007, 16:57
Wohnort: Basel / Switzerland

Re: DIY Dog

#193

Beitrag von vade » Donnerstag 7. April 2016, 18:18

philipp hat geschrieben:Die Datei heißt übrigens genau wie die alte Neuauflage (DIYDOG 101)...Sauber!
klar, damit überschreibt mann die erste version die nicht alle rezepte enthält
(aber klar, sauberer wäre gewessen: xxxxV2, so habe ich auch gespeichert)
gruss aus der schweiz, Dave aka vade

alle schweizer brauereien

Benutzeravatar
Fuji
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 190
Registriert: Mittwoch 27. April 2016, 14:36
Wohnort: Hindelbank

Re: DIY Dog

#194

Beitrag von Fuji » Mittwoch 27. April 2016, 15:26

Neubierig hat geschrieben:
Neubierig hat geschrieben:ich habe vorgestern die erste Flasche meines Punk IPAs verkostet. Es ist noch sehr jung - mit "jung" meine ich "befindet sich gerade am Ende der Flaschengärung". Es schmeckt schon wunderschön, hat aber momentan nur wenig gemeinsam mit dem echten. Ich gebe die Flaschen noch ein Paar Wochen, mache dann ein Vergleichstest (habe Punk in Dosen vorrätig)
Nach ein bisschen Reifezeit, muss ich sagen, dass meine Version sehr nah am Original kommt. Ein Tick dunkler (mir egal, passiert immer bei mir), und trüber (mir egal, und quasi erwartet), aber vom Aroma und Geschmack her - bin sehr zufrieden :Smile

Cheers,

Keith :-)
Egal wie ich die IBU's berechne (Tinsenth, Garetz etc.) komme ich beim Punk IPA immer auf mindestens 70 IBU's gemäss Rezept aus dem DIY (Kalkulator Müggelland). Habe ich was falsch verstanden oder hast Du einfacht nach Rezept gebraut ohne was nachzurechnen? Finde das Punk intressant, allerdings hält mich eine solche Abweichung vom nachbrauen ab...
IN HOPS WE TRUST

gingerbreadium
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 308
Registriert: Dienstag 30. Juni 2015, 10:47

Re: DIY Dog

#195

Beitrag von gingerbreadium » Mittwoch 27. April 2016, 16:43

Fuji hat geschrieben:
Neubierig hat geschrieben:
Neubierig hat geschrieben:ich habe vorgestern die erste Flasche meines Punk IPAs verkostet. Es ist noch sehr jung - mit "jung" meine ich "befindet sich gerade am Ende der Flaschengärung". Es schmeckt schon wunderschön, hat aber momentan nur wenig gemeinsam mit dem echten. Ich gebe die Flaschen noch ein Paar Wochen, mache dann ein Vergleichstest (habe Punk in Dosen vorrätig)
Nach ein bisschen Reifezeit, muss ich sagen, dass meine Version sehr nah am Original kommt. Ein Tick dunkler (mir egal, passiert immer bei mir), und trüber (mir egal, und quasi erwartet), aber vom Aroma und Geschmack her - bin sehr zufrieden :Smile

Cheers,

Keith :-)
Egal wie ich die IBU's berechne (Tinsenth, Garetz etc.) komme ich beim Punk IPA immer auf mindestens 70 IBU's gemäss Rezept aus dem DIY (Kalkulator Müggelland). Habe ich was falsch verstanden oder hast Du einfacht nach Rezept gebraut ohne was nachzurechnen? Finde das Punk intressant, allerdings hält mich eine solche Abweichung vom nachbrauen ab...
Wahrscheinlich hast du einfach Hopfen mit einem höheren Alphasäuregehalt als die Jungs von Brewdog, und deswegen kommst du auf mehr IBU.
Ich wollte auch einige Sachen nachbrauen und pass dann die Hopfengaben an mein Hopfen an.
Spontan würde ich sagen, eher am Anfang sparen, denn später kommt ja Aroma, da würde ich dann nicht zu wenig benutzen.

Benutzeravatar
Fuji
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 190
Registriert: Mittwoch 27. April 2016, 14:36
Wohnort: Hindelbank

Re: DIY Dog

#196

Beitrag von Fuji » Mittwoch 27. April 2016, 17:09

Ok. War auch der einzige Gedanke den ich hatte. Aber dann hätten Sie meiner Meinung nach sehr "schwache" Hopfen, was die Alphasäuren anbelangt...
Somit würdest Du die Stopfhopfen nach DIY belassen, einfach bei den Bitterhopfen nach unten korrigieren?
IN HOPS WE TRUST

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2698
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: DIY Dog

#197

Beitrag von Sura » Mittwoch 27. April 2016, 19:42

Vielleicht sind es Angaben für Dolden statt Pellets?
In den meisten Fällen ist ein Post von mir genau so zu verstehen wie er geschrieben ist.

Benutzeravatar
Fuji
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 190
Registriert: Mittwoch 27. April 2016, 14:36
Wohnort: Hindelbank

Re: DIY Dog

#198

Beitrag von Fuji » Mittwoch 27. April 2016, 20:35

Für das ganze DIY? Kann ich mir kaum vorstellen... Würde das nicht erwähnt, wie die Kochzeiten im Anfangsteil oder so?
IN HOPS WE TRUST

glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1051
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: DIY Dog

#199

Beitrag von glassart » Mittwoch 27. April 2016, 20:42

Hallo Braufreunde,

ich habe auch einige Rezepte mit dem KBH und meinen Hopfen nachgerechnet und bin teils auf weit höhere IBU gekommen (b 70 anstatt 40 aber auch umgekehrt).
Mir eigentlich egal da ich ohnhin die Rezepturen nur als gedankliche "Leitlinie" sehe und die einzelnen Rezepte dann selbst definiere und auch braue.

Aber es ist schön zu sehen welche Vielfalt sie da präsentieren und was man dann selbst daraus machen kann -für mich gibt es selten ein Kochrezept das ich 1:1 nachkoche und so ist es auch bei Brewdog

Gruß Herbert :Drink

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3367
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: DIY Dog

#200

Beitrag von philipp » Mittwoch 27. April 2016, 20:59

glassart hat geschrieben:ich habe auch einige Rezepte mit dem KBH und meinen Hopfen nachgerechnet und bin teils auf weit höhere IBU gekommen (b 70 anstatt 40 aber auch umgekehrt).
Im KBH: Hast du an die Nachisomerisationszeit gedacht?

Wenn du da standardmäßig 20min eingetragen und Brewdog mit 5 Min rechnet, könnte das den Unterschied erklären.
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Antworten