Der große Malztest - eine fixe Idee

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
dpiet80
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Freitag 28. August 2015, 19:36
Wohnort: Frankfurt

Der große Malztest - eine fixe Idee

#1

Beitrag von dpiet80 » Freitag 11. März 2016, 22:27

Wertes Forum,

ich hab da so eine Idee, von der ich erstens nicht weiß, ob sie klappen könnte, und zweitens nicht weiß, wohin damit im Forum. Vielleicht fehlt so eine Kategorie "Tollkühne Experimente" oder so :Wink

Es geht mir um folgendes:

Ich möchte gerne, nachdem ich nun schon einige Sude hinter mir habe, etwas tiefer in die Materie einsteigen und die grundlegenden Geschmäcker einiger mir bisher unbekannter Cara- und Spezialmalze besser kennenlernen.

Die Rezeptidee im Grundatz ist:

85 % Pilsner Malz
15 % Cara-/Spezialmalz
Geplant sind am Ende ingesamt 22 Liter mit 12° Stammwürze.
Keine Hopfenextase - 25 IBU ganz einfach mit Tettnanger o.ä.

Ich möchte den Sud am Ende aufteilen auf 4 Sude, die jeweils 85 % Pilsner und 15 % anderes Malz haben.


Wie will ich das machen?


Die 85% Pilsner Malz werden separat gemaischt (etwa 13,5 Liter HG, 13,5 Liter NG). 30 Minuten bei 63°, 30 Minuten bei 72°, Abmaischen, Kochen, das übliche.
Die Menge die hierbei rauskommt wird gleichmäßig auf 4 Eimer verteilt.

Die restlichen 15 % möchte ich gerne aufsplitten auf 4 unterschiedliche Malze, z.B.:
CaraAroma
Special B
CaraBohemian
und noch eins

Klar, 15 % ist ne dicke Hausnummer, das sollen aber auch keine "Genussbiere" sondern "Schulungsbiere" werden.

Die Spezialmalze werden ebenfalls in entsprechender Menge jeweils einzeln gemaischt.

Hier beziehe ich mich auf: http://howtobrew.com/book/section-2/ste ... f-steeping

Am Ende möchte ich die kleinen Spezialmalz-Sude mit den 4 fertigen Pilsner-Suden "vermählen".

Vergoren werden soll mit der Nottingham.

Hintergrundgedanken:
mir scheint diese Methode einfacher und vor allem schneller, als vier einzelne Sude mit 85% Pilsner/15% Spezialmalz zu brauen. So kann ich alles an einem Tag abfrühstücken.

Ich hoffe, das war jetzt soweit einigermaßen verständlich?

Ich hab das Gefühl, da ist irgendwo ein Denkfehler drin. Oder kann das klappen?

Viele Grüße,

Dominik

Rudiratlos
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1137
Registriert: Samstag 2. Februar 2013, 12:12

Re: Der große Malztest - eine fixe Idee

#2

Beitrag von Rudiratlos » Freitag 11. März 2016, 23:05

Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass das in der von dir vorgeschlagenen Form funktioniert.

Glaub nicht, dass es klappt, die Spezialmalze/Caramalze einzeln ganz ohne Basismalz zu maischen. Auch in den Spezialmalzen/Caramalzen wird noch Stärke drin sein, die verzuckert werden muss. Ohne Enzyme klappt das aber nicht.

Edit: Evtl klappt es, eine Basismalzwürze mit noch intakten Enzymen herzustellen (also nicht zu hoch und lange maischen) und darin dann die Spezialmalze zu "steepen", oder wie das heißt.

dpiet80
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Freitag 28. August 2015, 19:36
Wohnort: Frankfurt

Re: Der große Malztest - eine fixe Idee

#3

Beitrag von dpiet80 » Freitag 11. März 2016, 23:09

Ja, stimmt, du hast Recht.

Ich hab mich schon gewundert und den Artikel, den ich verlinkt habe, nicht richtig zu Ende gelesen... :puzz

Das wird also so nicht klappen. Ok, muss ich nochmal grübeln.

Viele Grüße,

Dominik

hoggel1
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 884
Registriert: Donnerstag 20. Dezember 2012, 01:08

Re: Der große Malztest - eine fixe Idee

#4

Beitrag von hoggel1 » Samstag 12. März 2016, 06:50

Hallo,
deine Idee sollte funktionieren. Die Amis machen wohl öfters solche Mini- Batch, um die Fertigextrakte zu pimpen.

MFG
Thomas

dpiet80
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Freitag 28. August 2015, 19:36
Wohnort: Frankfurt

Re: Der große Malztest - eine fixe Idee

#5

Beitrag von dpiet80 » Samstag 12. März 2016, 08:51

Hallo Thomas,

hmm, aber so richtig verstehe ich das noch nicht:

Damit die Stärke umgesetzt wird, braucht's doch Enzyme. Und die sind in Caramalzen Mangelware.

Insofern würde das vielleicht klappen, so eine Art "Malztee" zu machen, aber richtig maischen kann man so nicht.

Viele Grüße,

Dominik

Benutzeravatar
grüner Drache
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1206
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 09:14
Wohnort: Geilenkirchen

Re: Der große Malztest - eine fixe Idee

#6

Beitrag von grüner Drache » Samstag 12. März 2016, 08:59

Hallo!

Vielleicht wird es ja irgendwie klappen, einen 100% PiMa-Sud jeweils mit "Auszügen" von Spezialmalzen zu verschneiden, aber ich denke nicht, dass Du hierdurch wirkliche Rückschlüsse auf Biere ziehen kannst, die mit 85% PiMa und 15% Spezialmalz gebraut worden.
Wenn Du wirklich in einem Großen Pott 100% PiMa verarbeiten, und die vier Spezialmalze separat in 4 Kleineren Pötte mischen willst, warum nich direkt vier kleine Sud auf dem Küchenherd ?
Allzeit gut Sud!
:Drink
Ciao, Alex !
Der grüne Drache zu Wasserau - Dort brauen sie ein Bier so braun, dass selbst der Mann im Mond kam schauen ...

dpiet80
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Freitag 28. August 2015, 19:36
Wohnort: Frankfurt

Re: Der große Malztest - eine fixe Idee

#7

Beitrag von dpiet80 » Samstag 12. März 2016, 09:03

grüner Drache hat geschrieben:Wenn Du wirklich in einem Großen Pott 100% PiMa verarbeiten, und die vier Spezialmalze separat in 4 Kleineren Pötte mischen willst, warum nich direkt vier kleine Sud auf dem Küchenherd ?
Allzeit gut Sud!
:Drink
Ciao, Alex !
Ich denke so werd ich es auch machen. Am Ende dann doch die sinnvollere Variante.

Schönen Samstag euch!

Dominik

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3080
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: Der große Malztest - eine fixe Idee

#8

Beitrag von Seed7 » Samstag 12. März 2016, 09:15

dpiet80 hat geschrieben:Damit die Stärke umgesetzt wird, braucht's doch Enzyme. Und die sind in Caramalzen Mangelware.
Caramalze sind schon verzuckert und brauchen keine enzyme. Fuer den geschmack genuegt das "steeping" (eine "thee").

Mit enzyme wird die ausbeute hoeher da oft nicht alle staerke convertiert ist. Bei Cara ~85% bei Crystal ~95%, in prinzip kannst du die fuer 100% in der Schuettung nuetzen,

Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

dpiet80
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Freitag 28. August 2015, 19:36
Wohnort: Frankfurt

Re: Der große Malztest - eine fixe Idee

#9

Beitrag von dpiet80 » Samstag 12. März 2016, 09:22

Also würde das doch funktionieren. Sehr interessant.

Danke, Ingo!

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7168
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Der große Malztest - eine fixe Idee

#10

Beitrag von Hagen » Samstag 12. März 2016, 12:53

Ansonsten maische die Caras doch einfach 2:1 mit PiMa. Das dürfte schon einiges bringen. Wenn diese Zusammensetzung 15% des verschnittenen Sudes ausmacht, bis du am Ende doch ohnehin noch bei einem 10% Caraanteil. Damit lassen sich die Eigenheiten des jeweiligen Caras auch deutlich herausschmecken.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

dpiet80
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Freitag 28. August 2015, 19:36
Wohnort: Frankfurt

Re: Der große Malztest - eine fixe Idee

#11

Beitrag von dpiet80 » Samstag 12. März 2016, 14:05

Auch eine gute Idee!

Ich hab jetzt einen Plan, wie ich es mache. Und zwar mit einem Teil Pilsner bei den Caras. Am Ende verschneiden.

Klingt jetzt erstmal kompliziert, aber ich habe eine Idee, wie man es schön umsetzen kann. Ich werde es dann später hier mal zeigen.

Viele Grüße,

Dominik

Benutzeravatar
Flothe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1274
Registriert: Freitag 18. September 2015, 23:33
Wohnort: Leuven [BE]

Re: Der große Malztest - eine fixe Idee

#12

Beitrag von Flothe » Samstag 12. März 2016, 14:38

dpiet80 hat geschrieben:Auch eine gute Idee!

Ich hab jetzt einen Plan, wie ich es mache. Und zwar mit einem Teil Pilsner bei den Caras. Am Ende verschneiden.

Klingt jetzt erstmal kompliziert, aber ich habe eine Idee, wie man es schön umsetzen kann. Ich werde es dann später hier mal zeigen.

Viele Grüße,

Dominik
Ich finde deinen Plan auch sehr interessant. Das werde ich demnächst auch mal versuchen. Man könnte den Versuch noch erweitern, indem man auf ähmliche Art auch die anderen Basismalze mal durchtestet. Hier dann vielleicht Verhältnis 75:25 (PiMa:XMa)

LG Florian

Jeder Tag ohne Bier ist ein Gesundheitsrisiko.
- Zitat: Hildegard von Bingen in ihrem Buch über Heilverfahren "Causae et Curae"

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7168
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Der große Malztest - eine fixe Idee

#13

Beitrag von Hagen » Samstag 12. März 2016, 14:45

...Und auch allein bei den Caras gäbe es eine Vielzahl anderer Sorten, je nach Mälzerei, die ihre Eigenarten haben. Damit allein könntest du wohl deinen Bierbedarf für dieses Jahr decken :Wink
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

dpiet80
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Freitag 28. August 2015, 19:36
Wohnort: Frankfurt

Re: Der große Malztest - eine fixe Idee

#14

Beitrag von dpiet80 » Samstag 12. März 2016, 14:48

Man könnte ja noch eins weiter gehen und, sozusagen, diesen Test standartisieren und mit zwei, drei Brauern aufteilen.

Einer macht die Weyermann Caras, einer die Grundsorten, einer nur belgische/englische Malze. Am Ende schickt man sich die Ergebnisse gegenseitig zu.

Voraussetzungen könnten sein:

- Grundmalz muss immer Weyermann Pilsner sein
- Es darf nur ein "Sondermalz" zugegeben werden
- Stammwürze 12°
- 30 Minuten bei 63 Grad, 30 Minuten bei 72 Grad, abmaischen
- Kochzeit 60 Minuten
- IBU 25 mit Tettnanger, zwei Gaben, Kochbeginn und Mitte
- Nottingham
- auf 5 Gramm CO2 karbonisieren

Gäb's da Interessenten?

Viele Grüße,

Dominik

edit: Stammwürze eingetrgaen.

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7168
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Der große Malztest - eine fixe Idee

#15

Beitrag von Hagen » Samstag 12. März 2016, 15:36

Beeinträchtigt die Vergleichbarkeit sehr. Für einen objektiven Vergleich sind die geschmacksbeeinflussenden Faktoren beim Brauen vom Wasser über das Set Up bis zur Gärführung zu vielfältig.
Sehr ihr doch schon daran, wie schwierig es allein ist, dasselbe Rezept reprodzierbar mit euerem Wasser auf euren eigenen Anlagen zu brauen.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Brian
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 135
Registriert: Mittwoch 2. Dezember 2015, 12:48
Wohnort: Hamburg

Re: Der große Malztest - eine fixe Idee

#16

Beitrag von Brian » Montag 14. März 2016, 12:19

Weyermann hat doch ein Aromarad für jedes Malz, welches mit einem Verkosterpanel erstellt wurde.
Dieses Rad muss man schon mal nicht neu erfinden. :Wink

Das macht dann Sinn für den eigenen Bedarf.
Je nach Mälzerei gehen die Aromen auch weit auseinander (regionale Rohstoffspezifikationen, Mälzungsregime, Röstertechnologie).
Solche Versuche machen mir aber auch Spaß und sind eine gute Verkosterschulung.
:Smile

dpiet80
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Freitag 28. August 2015, 19:36
Wohnort: Frankfurt

Re: Der große Malztest - eine fixe Idee

#17

Beitrag von dpiet80 » Montag 14. März 2016, 15:13

Brian hat geschrieben:Weyermann hat doch ein Aromarad für jedes Malz, welches mit einem Verkosterpanel erstellt wurde.
Dieses Rad muss man schon mal nicht neu erfinden. :Wink

...

Solche Versuche machen mir aber auch Spaß und sind eine gute Verkosterschulung.
:Smile
Stimmt schon, aber dieses Aromarad ist ja eben nur die Theorie. Ich würd schon gerne wissen, wie die verschiedenen Malze tatsächlich schmecken.

Ich bestell heute Abend die Zutaten dafür und werde dann, in den nächsten Tagen, den Test mit 6 verschiedenen Carasorten fahren. Und ich hab mir vorgenommen, das ganze mal fotodokumentarisch zu begleiten :Bigsmile

Grüßle,

Dominik

Benutzeravatar
Corvus
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 417
Registriert: Dienstag 28. Januar 2014, 10:07

Re: Der große Malztest - eine fixe Idee

#18

Beitrag von Corvus » Montag 14. März 2016, 15:53

Sehr schön Dominik,

ich bin sehr gespannt!

LG
Andreas

dpiet80
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Freitag 28. August 2015, 19:36
Wohnort: Frankfurt

Re: Der große Malztest - eine fixe Idee

#19

Beitrag von dpiet80 » Mittwoch 23. März 2016, 11:11

So, der Test läuft.

Habe am Montag gebraut, gestern früh angestellt und die Gärung läut ganz gut.

Ich habe also ein Basisbier gemacht, 100% PiMa, nur mit einer Gabe Magnum gebittert, ca. 22 Liter mit 11,5° Stammwürze.

Ziel war es, am Ende 6 kleine Chargen je mit 85 % PiMa (also das Basisbier) und 15 % Spezialmalz zu bekommen.

Die 6 kleinen Minisude mit den Spezialmalzen habe ich dann separat gemacht. Jeweils:
150 Gramm PiMa
150 Gramm Spezialmalz
Im Wasserbad, in größeren Milchflaschen, bei 66 Grad Kombirast für eine Stunde gemaischt.
Dann "geläutert" (mit kleinem Küchensieb).
Danach für 30 Minuten gekocht, ohne Hopfengabe.

Am Ende das Basisbier gleichmäßig auf 6 kleine Eimer (10 Liter lebensmittelechte Billigeimer vom großen Onlinehandel) verteilt und mit den Spezialmalz-Minisuden verschnitten.

Fotografiert habe ich währendddessen leider nicht, da hatte ich echt keine Zeit zu, das war schon stressig :Wink

Nun steht aber alles schön im Flur und gärt vor sich hin.

Meine 6 Malze sind jetzt:
CaraRed
CaraAroma
Abbey
Special B
Melanoidin
Roggen (hat von mir noch eine Rast bei 38 Grad für 40 Minuten extra bekommen)

Keine wirklichen Exoten, aber gute "Grundlagenforschung".

In einer Woche wiederhole ich den Test mit Carabelge, Red X, CaraWheat und Oat Malt.

Vielleicht kann ich ja dann doch mal ein, zwei Fotos machen.

Die Idee ist ja, die einzelnen Malze gut herauszuschmecken. Nicht lecker, aber hoffentlich lehrreich.

Schönen Gruß,

Dominik

Edit: diese Tippfehler...
Dateianhänge
20160323_105620_resized.jpg
Malztest

Brian
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 135
Registriert: Mittwoch 2. Dezember 2015, 12:48
Wohnort: Hamburg

Re: Der große Malztest - eine fixe Idee

#20

Beitrag von Brian » Mittwoch 23. März 2016, 13:10

Ich bin schon gespannt auf Deine Verkostungsberichte.
Gerade die mälzereiübergreifende Abgrenzung ist interessant, z.B. wie dicht liegen CaraAroma und Special B bzw. CaraRed und Abbey beieinander, mal von der Farbe abgesehen.

Steve LeCocq
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 117
Registriert: Samstag 12. Dezember 2015, 14:10
Wohnort: Hamburg

Re: Der große Malztest - eine fixe Idee

#21

Beitrag von Steve LeCocq » Mittwoch 23. März 2016, 16:55

Coole Idee. Bin auf den Bericht gespannt!

Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2022
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 23:09

Re: Der große Malztest - eine fixe Idee

#22

Beitrag von Blancblue » Mittwoch 23. März 2016, 18:07

Sehr cool! Genau solche Eimer habe ich mir für ähnliche Tests auch letzte Woche bestellt, bin sehr gespannt auf Deine Ergebnisse.

Hier vielleicht auch noch mal ein recht interessanter Link, der noch einige Faktoren hinzufügt: http://www.themadfermentationist.com/20 ... y.html?m=1
Brauen ist zu 50% Kunst und zu 50% Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.

Antworten