Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#1

Beitrag von DerDallmann » Freitag 1. April 2016, 09:47

Moinsen.

Ich möchte versuchen, das hervorragende Oat White IPA von Rathsherrn zu klonen, welches es mittlerweile in der 2ten Version gibt.
Version 1: http://www.ratsherrn.de/de/ratsherrn-bi ... e-ipa.html
Version 2: http://www.ratsherrn.de/de/ratsherrn-bi ... e-ipa.html

Soviel weiß ich, Hefe ist die Weißbierhefe 362 von Speckner, die ist auch dort problemlos zu beziehen.
Die Stammwürze liegt bei ca. 14,6°. Hopfen werde ich geringfügig anders, weil ich gerade genug ähnliche Hopfen vorrätig habe, so ca. auf 40 IBU, zzgl stopfen dann gefühlt auf 45. Ob mit oder ohne Orangenschalen, weiß ich noch nicht.

Aber: Bei der Schüttung bin ich mir unsicher. PiMa, WeiMa und Hafermalz sind drin. Ich dachte an 50% Pima, die anderen 50% 1/3 Hafer und 2/3 Weizen. Oder lieber 50% Weizen und den Haferanteil vom PiMa abziehen?

Bin für jeden Tip dankbar.

Gruß, Johst
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#2

Beitrag von DerDallmann » Freitag 1. April 2016, 09:53

Maischen:
Ich dachte an tiefes einmaischen (40° oder so), dann eine warme Kombirast (67°) bis jodnormal, dann bei 78° abmaischen.
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#3

Beitrag von DerDallmann » Montag 4. April 2016, 11:14

Ok, scheint nicht so bekannt zu sein, der Matrosenschluck.
Ich lege dann mal einfach pi*Auge los.
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2417
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#4

Beitrag von holledauer » Montag 4. April 2016, 11:21

sagt mir null Komma null :Grübel
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#5

Beitrag von DerDallmann » Montag 4. April 2016, 11:23

Dann dringend mal bestellen, eins meiner Lieblingsbiere!
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2417
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#6

Beitrag von holledauer » Montag 4. April 2016, 11:25

wenn du das sagst
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

kilo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Freitag 13. Februar 2015, 10:40

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#7

Beitrag von kilo » Montag 4. April 2016, 12:21

Moin,
ich bin auch ein großer Fan von diesem Bier, und habe auch schon daran gedacht es nachzubrauen.
Von daher finde ich deine Rezeptvorlage schon einmal sehr gut.
Ich würde sagen, versuch es einfach so. Vielleicht mit den 25% Hafermalz. Ob man das dann deutlich rausschmeckt ist eh fraglich. Sind doch viele Aromen von der Weißbierhefe, Hopfen und eventuell Orangenschale im Spiel. Das Bier ist dem Ratsherrn "Moby Wit" ja nicht so unähnlich. Auch dort drin: Hafermalz. Vielleicht ist das genau das, was diese Biere so lecker macht.
Und sag bescheid wie es wird, würde das auch gerne angehen! Grüße aus Hamburg
Einer für Ale, Ale für Einen.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#8

Beitrag von DerDallmann » Montag 4. April 2016, 14:14

Ich mache das jetzt mal so! Melde mich...
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#9

Beitrag von DerDallmann » Dienstag 5. April 2016, 09:35

Moin, ich nochmal.

Muss ich bei Hafermalz zwingend eine gesonderte Rast fahren, oder kann ich das ganz normal mit einer Kombirast abfrüstücken, wie geplant?
Hab über die SuFu nicht so richtig was gefunden...
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

kilo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Freitag 13. Februar 2015, 10:40

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#10

Beitrag von kilo » Dienstag 5. April 2016, 11:40

Das kannst du ganz normal machen. Mir ist zumindest noch nie aufgefallen, dass es bei Hafermalz ein besonderes Maischschema gibt.
Ein niedriges Einmaischen ist eher beim Weizenmalz üblich, aber auch dort kannst du mit der Maltoserast (63°) starten. Und, klar geht das auch alles mit der Kombirast.
Einer für Ale, Ale für Einen.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#11

Beitrag von DerDallmann » Mittwoch 6. April 2016, 11:22

Zutaten sind alle da, ich schmeisse werfe auch ein paar gr. Orangenschalen mit ins Rennen.
Habe mich gegen die Speckner-Hefe entschieden, der Aufwand/Kosten ist mir für den kleinen Sud zu hoch. Ich nehme einfach mal eine Trockenhefe, die BW11.
Mal sehen, wann ich dazu komme...
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1775
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 23:09

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#12

Beitrag von Blancblue » Mittwoch 6. April 2016, 12:16

Bist Du Dir sicher, dass es sich um (deutsche) Weissbierhefe handelt? Ist schon bissl her, aber als ich den Matrosenschluck das letzte Mal getrunken habe, schmeckte das eher nach einer belgischen Weissbierhefe. Und stiltypisch wäre das auch.

Ich würde in Richtung Wyeast 3787 oder etwas softer 3944 gehen.
Brauen ist zu 50% Kunst und zu 50% Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.

Bierzwillinge
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 305
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2005, 10:01

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#13

Beitrag von Bierzwillinge » Mittwoch 6. April 2016, 12:46

Ich hatte auch erst an eine belgische Hefe gedacht als ich den Matrosenschluck getrunken habe.
Sehr lecker, sehr "belgisch". Ich tippe auch auf eine relativ hohe Gärtemperatur, es hatte dieses gewürzige, pfeffrige Etwas. Habe auch schon mal ein belgisch IPA mit ner Saisonhefe und Koriander/Orangenschalen gemacht. Schmeckte ähnlich.

Gruß
Christian
--Schwenkenbecher Heimbräu-- handgebraut seit 2005

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#14

Beitrag von DerDallmann » Mittwoch 6. April 2016, 13:19

Das weiß ich sicher, Info von der Brauerei direkt.
Es ist die Weißbierhefe 362 von Speckner. Welcher Stamm das genau ist, kann ich nicht sagen. Die Hefe kann man bei Speckner auf jeden Fall auf Anfrage direkt beziehen.

Edith: Da ich nicht weiß, welcher Stamm es ist, könnte es sich natürlich auch um eine belgische Weißbierhefe handeln, fällt mir gerade auf. "Weißbierhefe 362" klang nur irgendwie so deutsch :)
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#15

Beitrag von DerDallmann » Mittwoch 6. April 2016, 13:26

Da frage ich lieber nochmal schnell nach!
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1775
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 23:09

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#16

Beitrag von Blancblue » Mittwoch 6. April 2016, 13:30

Kann ja auch sein, dass die 362 von Speckner ein belgischer Weissbier-Stamm ist.
Brauen ist zu 50% Kunst und zu 50% Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#17

Beitrag von DerDallmann » Mittwoch 6. April 2016, 13:35

;)
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#18

Beitrag von DerDallmann » Mittwoch 6. April 2016, 19:42

OK, es ist eine bayrische Weissbierhefe
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1775
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 23:09

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#19

Beitrag von Blancblue » Mittwoch 6. April 2016, 21:36

Dann solltest Du eine nehmen, die eher einen Nelken / Phenol Charakter hat und weniger in Richtung Banane geht.
Brauen ist zu 50% Kunst und zu 50% Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 8758
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#20

Beitrag von gulp » Mittwoch 6. April 2016, 21:58

DerDallmann hat geschrieben:Zutaten sind alle da, ich schmeisse werfe auch ein paar gr. Orangenschalen mit ins Rennen.
Habe mich gegen die Speckner-Hefe entschieden, der Aufwand/Kosten ist mir für den kleinen Sud zu hoch. Ich nehme einfach mal eine Trockenhefe, die BW11.
Mal sehen, wann ich dazu komme...
Also du willst einen Klon brauen und verzichtest auf die Originalhefe? :puzz Kormischer Plan. :Greets

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#21

Beitrag von DerDallmann » Donnerstag 7. April 2016, 08:10

20€ nur für die Hefe war mir für diesen kleinen Sud irgendwie zu viel.
Ich braue das Rezept anschließend nochmal, doppelte Menge (Equipment fehlt noch), dann kommt die Origionalhefe zum Einsatz.
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 8758
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#22

Beitrag von gulp » Donnerstag 7. April 2016, 11:32

20,- €, würde ich auch nicht machen. Speckner ist ne Brauerei?
14,6 % Stammwürze, 6,6 % Alk. Vol., das entspricht einem EVG von 83%. Das wäre für mich der auschlaggebende Faktor bei der Wahl einer geeigneten Hefe.

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1775
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 23:09

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#23

Beitrag von Blancblue » Donnerstag 7. April 2016, 12:04

Speckner ist unter anderem ne Hefebank mit richtigen guten Hefen, aber keine Brauerei.
Brauen ist zu 50% Kunst und zu 50% Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#24

Beitrag von DerDallmann » Donnerstag 7. April 2016, 14:16

Mit Verpackung und Versand kommt man knapp auf 20€. Die Hefe selbst ist nicht so teuer, wenn man noch was dazu bestellen könnte, wäre es nicht so wild.

Welche Weizenbierhefe vergärt denn in diesen Bereich? Die BW11 eher nicht!
Wie sollte ich maischen, damit relativ hoch vergoren wird?
Btw: Das Bier schmeckt so gar nicht, als wäre es sehr hoch vergoren.
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

kilo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Freitag 13. Februar 2015, 10:40

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#25

Beitrag von kilo » Donnerstag 7. April 2016, 15:56

Das Bier wird schon relativ hoch vergoren sein. Da sind viele komplexe Aromen drin und "nur" 43 IBU für ein IPA, das täuscht. Das kriegen Brauereien auch einfach besser hin als wir zuhause.
Von daher würde ich schon sowas wie die Zymoferm Flüssighefen empfehlen. Typ Weihenstephan oder Typ Ayinger. Angegebener EVG bei denen: 80-84 %. Mit den meisten anderen Weizenhefen, speziell Trockenhefen bist du eher in Gefilden von 70-80 %.
Die bekommst du bei Braupartner für 9 Euro incl. Versand. Wenn, dann richtig mit Flüssighefe. Gerade wenn du nah an das Original kommen willst.

Ich will das auch brauen. Wird definitiv mein nächstes :-)

Edit: Eine Maischarbeit für viele vergärbare Zucker wäre 50 min bei 63°C und 20 min bei 72° C. Wenn du bei der Kombirast bleiben willst, versuche es mit 65-66 °C bis zur Jodnormalität. Abmaischen bei beiden Varianten bei 78 °C. Die Kombirast ist aber nicht ganz so effektiv um ein Maximum vergärbare Zucker zu bekommen.
Einer für Ale, Ale für Einen.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#26

Beitrag von DerDallmann » Mittwoch 11. Mai 2016, 11:53

Ich habe den ersten Versuch am letzten Freitag gebraut. Ein Klon ist es nicht geworden, allenfalls eine Annäherung.
6 kg Schüttung: 2,5 kg PiMa, 2,5 kg WeiMa, 1 kg Hafermalz. Maischen 50 min bei 63°C und 20 min bei 72° C. Gehopft auf IBU 45 mit Athanum (VW), Herkules (60 min) und verschiedenen Gaben Citra und Yellow Sub (10 Min, 5 Min + WP), 13 gr. Orangenschalen (10 Min). SW genau getroffen 14,5°P. Angestellt mit der BW11. Gestern gestopft mit 4gr/l 50/50 Athanum und Yellow Sub. Riecht herrlich, bin gespannt.

Die BW11 vergärt sehr niedrig, lt. Angabe. Habe aber im Netz einige Beispiele gefunden, bei denen Ergebnisse um die 80% erzielt wurden, ich hoffe mal, das geht bei mir auch in die Richtung! Bin gespannt. :)
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#27

Beitrag von DerDallmann » Mittwoch 18. Mai 2016, 07:49

Moinsen.

Die Gärung läuft jetzt seit 06.05., seit ca. 1 Woche sagt mir das Refraktometer 9,5 brix. Das entspricht einem SVG von 65%.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass da noch irgendwas geht, auch wenn ich noch eine Woche warte... :(

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht mit der BW11?

Gruß, Johst
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#28

Beitrag von DerDallmann » Montag 30. Mai 2016, 07:19

Moinsen.

Nachdem nichts mehr kam, hab ich bei 65% abgefüllt. Das Bier ist mit der NG durch und geht jetzt noch 2 Wochen in den Kühlraum.

Zum Geschmack: Erstmal, es schmeckt super, aber durch den niedrigen VG und die doch sehr neutral vergärende BW11 hat das Bier mit dem Original nicht viel gemeinsam.
Ich habe das Original am Donnerstag nochmal vom Fass getrunken, es schmeckt komplett anders. Es erinnert im Antrunk an eine Schneider Weiße, viel Nelke, sehr würzig, das hatte ich so extrem gar nicht mehr in Erinnerung. Ich werde deshalb den nächsten Versuch mit einer gestrippten Schneider Hefe angehen und anders rasten.
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1775
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 23:09

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#29

Beitrag von Blancblue » Montag 30. Mai 2016, 13:47

War doch abzusehen, dass das mit der BW11 nichts wird. Wie erwähnt, nimm eine belgische Hefe und vergäre über 22°Grad.
Brauen ist zu 50% Kunst und zu 50% Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#30

Beitrag von DerDallmann » Montag 30. Mai 2016, 15:04

Ok, habe deine Empfehlung gerade nochmal gecheckt. Ich überlege...
Die Schneider könnte ganz gut passen, glaube ich.

Edith sagt: Ich machs diesmal anständig und nehme die 362 von Speckner, wie im Original. Fertig.
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

kilo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Freitag 13. Februar 2015, 10:40

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#31

Beitrag von kilo » Montag 30. Mai 2016, 20:05

Schade dass es nicht so richtig was geworden ist. Wenn du an der Maischarbeit noch etwas drehen willst, hin zu weniger Restsüße, kann ich dir noch mit auf den Weg geben, wie es Schneider bei dem Original macht. Tief einmaischen bei 37 °C und Ende bei 63 °C.
Das steht auch alles noch ausführlicher in diesem Artikel hier http://byo.com/malt/item/1574-weissbier
Da steht auch was von der White Labs 380. Vielleicht bringt die ja auch die phenolischen Aromen die dir in deinem Klon fehlen. Werde mich auch bald mal dranwagen.
Einer für Ale, Ale für Einen.

Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1775
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 23:09

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#32

Beitrag von Blancblue » Montag 30. Mai 2016, 20:25

Also zu den oben genannten Hefen von mir könnte auch sehr gut die Wyeast 3522 Belgian Ardennes passen. Die wird gerne für belgische IPAs genommen und ich habe gerade auch eines damit abgefüllt. Ist nicht ganz so spicy wie die belgischen Weizenhefen, aber könnte ich mir im Matrosenschluck sehr gut vorstellen.
Brauen ist zu 50% Kunst und zu 50% Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#33

Beitrag von DerDallmann » Dienstag 31. Mai 2016, 07:10

Das Bier ist schon ziemlich lecker geworden, nur etwas zu neutral vergoren. Ist sowas wie ein Erdinger-IPA geworden :Bigsmile :Drink

@kilo
Danke für den link, sehr interessant. Tief einmaischen und schon bei 63° abmaischen? Da muss ich mich nochmal genauer reinlesen.

@blancblue
Danke für die Tips. Der übernächste Sud wirds zeigen, jetzt ist erstmal wieder ein klassisches IPA dran.
Die Belgian Wit fand ich bisher lecker, aber eher unspektakulär, was die Würzigkeit angeht. Die anderen beiden kenne ich bisher nicht.
Die sind grundsätzlich aber nicht empfohlen für Weizen, richtig? Ich habe auch kein Rezept gefunden, in dem jemand sowas in die Richtung versucht hätte.
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#34

Beitrag von DerDallmann » Samstag 6. August 2016, 21:03

Ich habe das OWIPA heute wieder gebraut. Ohne Orangenschalen, mit Ferularast und diesmal mit Schneider Hefe. Bin gespannt.
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

PSJaeger
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 254
Registriert: Donnerstag 24. September 2015, 12:07

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#35

Beitrag von PSJaeger » Sonntag 7. August 2016, 12:43

Ich habe das heute auch gebraut. Mit Orangenschalen und Wit Hefe. Bin ebenfalls gespannt.

Gruß Philipp

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#36

Beitrag von DerDallmann » Sonntag 7. August 2016, 13:38

Top. Wie hast du die Schüttung aufgeteilt und wie gerastet?
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

PSJaeger
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 254
Registriert: Donnerstag 24. September 2015, 12:07

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#37

Beitrag von PSJaeger » Sonntag 7. August 2016, 14:37

DerDallmann hat geschrieben:Top. Wie hast du die Schüttung aufgeteilt und wie gerastet?
Schüttung und Rasten habe ich wie aus deinem Rezept gemacht. Nur das Sauermalz habe ich weggelassen. Außerdem habe ich bei 72° abgemaischt.

Hopfen habe ich Chinook, Simcoe und Mosaic drin. Ob ich stopfen entscheide ich später. Vllt einen Teil des Sudes.

Gruß Philipp

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#38

Beitrag von DerDallmann » Sonntag 7. August 2016, 22:04

Alles klar. Das Original ist ziemlich sicher gestopft
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#39

Beitrag von DerDallmann » Dienstag 16. August 2016, 17:35

Die Schneider Hefe hat spät nochmal richtig losgelegt, der SVG liegt heute bei 83%. Von 14,5 runter auf 2,5. Ich warte nochmal 2 Tage, dann cold crashe ich 2 Tage und fülle am Wochenende ab. Der Stopfhopfen schwimmt komplett oben auf das wird nach dem CC aber weg sein. Bin sehr gespannt. Geile Sache, so ein Starter. :Bigsmile
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#40

Beitrag von DerDallmann » Donnerstag 25. August 2016, 18:22

Verison 2 habe ich gerade probiert, bin sehr zufrieden. Nah am Original. Hopfen waren Citra, Simcoe und Cascade. Gestopft mit 5 gr/l, je 33 gr. So habe ich mir das vorgestellt. :thumbsup
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

2bas2
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 142
Registriert: Sonntag 13. März 2016, 23:59

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#41

Beitrag von 2bas2 » Donnerstag 25. August 2016, 20:12

Das klingt doch super! Da Du ja doch ne menge herumgeschraubt hast, wollte ich mal Fragen ob du Ver2 nicht als eigenes Rezept eintragen willst? Ich werde es sicher nachbrauen!
Liebe Grüße aus Hamburg - Tobi

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#42

Beitrag von DerDallmann » Donnerstag 25. August 2016, 22:45

Oder ich überarbeitete das Rezept, Version ist besser und näher am Original. Ist vielleicht besser.
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

2bas2
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 142
Registriert: Sonntag 13. März 2016, 23:59

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#43

Beitrag von 2bas2 » Freitag 26. August 2016, 02:15

Ja das ist auch super! Vielen dank!
Liebe Grüße aus Hamburg - Tobi

Benutzeravatar
Kobi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 460
Registriert: Donnerstag 11. August 2016, 09:59
Wohnort: Kiel

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#44

Beitrag von Kobi » Freitag 26. August 2016, 12:47

Hört sich lecker an, ich würde das auch gerne im Herbst oder Winter mal nachbrauen - vorher habe ich leider keine Lager- und Leberkapazität mehr frei... Wo hast Du das Rezept eingestellt oder willst das einstellen?
Viele Grüße
Andreas
Das Leben ist zu kurz, um schlechtes Bier zu trinken! :Drink

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#45

Beitrag von DerDallmann » Freitag 26. August 2016, 13:14

Hier ist das Rezept, allerdings noch die 1. Version:
http://maischemalzundmehr.de/index.php? ... ff=matrose

Ich überarbeite das die Tage noch.
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#46

Beitrag von DerDallmann » Freitag 26. August 2016, 13:15

Kobi hat geschrieben: - vorher habe ich leider keine Lager- und Leberkapazität mehr frei...
Haha, kenn ich! :Bigsmile
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Benutzeravatar
Kobi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 460
Registriert: Donnerstag 11. August 2016, 09:59
Wohnort: Kiel

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#47

Beitrag von Kobi » Freitag 26. August 2016, 14:44

Prima, danke! Mit Deinen Angaben zur 2. Version kann ich das ja entsprechend abwandeln oder ich warte Deine Änderungen ab, bei mir dauert es ja ohnehin noch etwas.
Hast Du das Sauermalz zum Absenken des ph-Wertes verwendet? Falls ja, welche Restalkalität hast Du denn? Ich habe bei mittelhartem Wasser eine RA von 10,5; daher habe ich bei unserem letzten Witbier auf 13,35 kg Schüttung 600 g Sauermalz genommen, das müsste im Verhältnis rund das 5-fache Deiner Menge sein... Bei dem Wit und meinem Wasser, das ich ansonsten nicht behandele, passte das sehr gut.
Viele Grüße
Andreas
Das Leben ist zu kurz, um schlechtes Bier zu trinken! :Drink

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#48

Beitrag von DerDallmann » Sonntag 28. August 2016, 14:13

Ich hatte anfangs ein paar schlechte SVGs, da habe ich mir bei der Fehlersuche die Sauermalz Gabe angewöhnt. Ich habe seit dem bessere Ergebnisse, kann aber auch an der Hefenahrung liegen.
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

derschenefelder
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 11. September 2016, 10:43

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#49

Beitrag von derschenefelder » Sonntag 11. September 2016, 10:48

Moin, moin!
ist die zweite, also finale, Version des Rezepts verfügbar?
Gruß Der Schenefelder

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1116
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#50

Beitrag von DerDallmann » Montag 12. September 2016, 08:36

http://maischemalzundmehr.de/index.php? ... pdated=yes

Ich habe es aktualisiert. Berichte mal bitte, wie es geworden ist. :)
Habe meins gestern nochmal getrunken - super Bier.
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Antworten