Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
derschenefelder
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 11. September 2016, 10:43

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#51

Beitrag von derschenefelder » Mittwoch 14. September 2016, 11:31

Moin, dumme Frage :puzz zum Rezept:
- Hefe Schneider gestrippt....was heißt das? Welches Schneider hast Du genommen?

Bronkhorst
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 702
Registriert: Donnerstag 15. Mai 2014, 21:41

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#52

Beitrag von Bronkhorst » Mittwoch 14. September 2016, 12:24

Von 3-4 Flaschen Schneider Tap 7 Original den Bodensatz in einem Starter vermehren oder direkt in den fertigen Sud geben. In dem Fall gerne auch ein paar Flaschen mehr.
Ich habe allerdings erst die Variante mit Starter gemacht. Was gut funktioniert hat.

Gruß
Jens

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1149
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#53

Beitrag von DerDallmann » Mittwoch 14. September 2016, 14:43

Genau, ich habe 5 Bodensätze Schneider Original in einem 1l Malzbier-Starter 24h vermehrt.
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

derschenefelder
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 11. September 2016, 10:43

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#54

Beitrag von derschenefelder » Mittwoch 14. September 2016, 14:56

Nochmal für mich Hefeamateur:
Also Bodensatz von 5 Flaschen Schneider TAP7 mit 1l Malzbier vermengen und arbeiten lassen.
Dann das Ganze im Brauprozess zutun wenn es zur Abfüllung die Gärbehälter geht, richtig?
Es sollte egal sein welches Malzbier ich nehme? Vitamalz, ALDI, LIDL,....oder!?
Sorry für die dummen Fragen aber da bin ich noch gänzlich unbefleckt.
Gruß aus dem Norden! :Greets

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1149
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#55

Beitrag von DerDallmann » Donnerstag 15. September 2016, 07:11

Man kann die Bodensätze auch direkt pitchen, ohne einen Starter, da habe ich aber keinerlei Erfahrungen.
Normalerweise macht man einen Starter mit einem Magnetrührer, das fördert die Hefevermehrung. Es geht auch ohne, jedoch musst du da regelmäßig umrühren. Auch hier habe ich keinerlei Erfahrungen, da ich einen Magnetrührer nutze.

Malzbier ist nur eine Variante für einen Starter. Die meisten nehmen Malzextrakt.
Welches Malzbier ist nicht egal, welche funktionieren, kannst du hier lesen:
http://hobbybrauer.de/modules.php?name= ... d&tid=5891

Allgemeines How-to für einen Starter findest du hier:
http://www.mabcom.de/brauen/HefeStarter_HowTo.pdf

Wenn dir die Geschichte zu aufwändig ist, kannst du auch eine gängige Flüssighefe nehmen, z.B. die Wyeast 3068. Eine Wit-Hefe, zB. die Wyeast 3944 könnte ich mir auch gut für das Bier vorstellen.

Gruß, Johst
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1149
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#56

Beitrag von DerDallmann » Freitag 5. Mai 2017, 10:34

Ich habe das Rezept jetzt zum 3. mal gebraut. Diesmal mit Azacca und Galaxy gehopft und gestopft (4 gr/l), plus etwas Citra (0,4 gr/l) direkt nach Beginn der Gärung.
Die Schüttung hatte diesmal 39% PiMa, 39% WeiMa, 18% Hafermalz, 4% Haferflocken und 1% Sauermalz. Vergoren wieder mit der Schneider-Hefe. Die Ferularast ist mir etwas hoch gerutscht, habe nicht aufgepasst und hatte 48°. Es kommt mir vor, als sei das Bier dadurch etwas milder geworden, sogar leicht bananig. Das Bier ist super geworden, die Schüttung werde ich so beibehalten.

Ich würde für das Bier keine andere Hefe nehmen wollen. Die Schneider ist die beste Wahl, das passt einfach.
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1829
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 23:09

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#57

Beitrag von Blancblue » Freitag 5. Mai 2017, 15:45

DerDallmann hat geschrieben:Ich habe das Rezept jetzt zum 3. mal gebraut. Diesmal mit Azacca und Galaxy gehopft und gestopft (4 gr/l), plus etwas Citra (0,4 gr/l) direkt nach Beginn der Gärung.
Die Schüttung hatte diesmal 39% PiMa, 39% WeiMa, 18% Hafermalz, 4% Haferflocken und 1% Sauermalz. Vergoren wieder mit der Schneider-Hefe. Die Ferularast ist mir etwas hoch gerutscht, habe nicht aufgepasst und hatte 48°. Es kommt mir vor, als sei das Bier dadurch etwas milder geworden, sogar leicht bananig. Das Bier ist super geworden, die Schüttung werde ich so beibehalten.

Ich würde für das Bier keine andere Hefe nehmen wollen. Die Schneider ist die beste Wahl, das passt einfach.
Der aktuelle Matrosenschluck wird mit Ariana, Saphir, Citra gebraut - hast Du die Version mal ausprobiert?
Brauen ist zu 50% Kunst und zu 50% Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1149
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#58

Beitrag von DerDallmann » Freitag 5. Mai 2017, 16:50

Ja, vom Fass. Wir haben die Taufe unserer Tochter im Alten Mädchen gefeiert. Kam mir etwas "weichgespült" vor. Kann es sein, dass der nicht mehr aus der Micro kommt, sondern auf der großen Anlage gebraut wird? Hat mich nicht mehr so überzeugt. War beim Moby Wit auch so. Immer noch OK, aber nicht mehr super.
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1149
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#59

Beitrag von DerDallmann » Montag 26. Juni 2017, 14:43

DerDallmann hat geschrieben:
Freitag 5. Mai 2017, 10:34
Ich habe das Rezept jetzt zum 3. mal gebraut. Diesmal mit Azacca und Galaxy gehopft und gestopft (4 gr/l), plus etwas Citra (0,4 gr/l) direkt nach Beginn der Gärung.
Die Schüttung hatte diesmal 39% PiMa, 39% WeiMa, 18% Hafermalz, 4% Haferflocken und 1% Sauermalz. Vergoren wieder mit der Schneider-Hefe. Die Ferularast ist mir etwas hoch gerutscht, habe nicht aufgepasst und hatte 48°. Es kommt mir vor, als sei das Bier dadurch etwas milder geworden, sogar leicht bananig. Das Bier ist super geworden, die Schüttung werde ich so beibehalten.

Ich würde für das Bier keine andere Hefe nehmen wollen. Die Schneider ist die beste Wahl, das passt einfach.
@universam
So hab ichs beim letzten mal gebraut.
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Benutzeravatar
hopfenbär
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 305
Registriert: Freitag 16. Januar 2015, 20:50

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#60

Beitrag von hopfenbär » Montag 26. Juni 2017, 16:06

Wie war den der Schaum bei den hohen Haferanteil? Bei einem meiner Stouts hatte ich sehr schlechten Schaum, allerdings waren das 15% Haferflocken nicht Hafermalz.
Solum duri in hortum veniunt.

Vorstellung im alten Forum http://tinyurl.com/gob2p5g

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1149
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#61

Beitrag von DerDallmann » Dienstag 3. Oktober 2017, 12:27

Ich habe den Matrosenschluck mal wieder getrunken.
Mit dem genialen Original aus der Microbrewery von Ratsherrn hat es nicht mehr viel gemeinsam. Geht jetzt mehr in Richtung eines Maisels Citrilla, also insgesamt eher zurückhaltend. Kaum noch würzig und irgendwie seifig. Kann das vom Saphir kommen?

Also ich fand es ziemlich enttäuschend
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

SingleUser
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 301
Registriert: Samstag 27. August 2016, 15:58

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#62

Beitrag von SingleUser » Montag 9. Oktober 2017, 11:11

Also ich fand es ganz angenehm zum Trinken, kenne aber auch die 1. Version nicht, so dass ich keinen Vergleich habe. Also, ich fand es gut trinkbar (wobei Geschmack aber halt immer subjektiv ist).

Ich denke mal, ich werde es versuchen nachzubrauen, zumal ich ich die drei Hopfensorten Citra, Ariana und Saphir hier habe und auch damit auch gebraut habe. Ich kenne das Aroma der einzelnen Hopfen so einigermaßen. IBU meine ich was mit 40 gelesen zu haben


Nach meinem Eindruck:
Citra ist vom Aroma ja recht eindeutig zu identifizieren, m. A. ist der hier überwiegend als Bitterhopfen im drin, zumal der Citra ja auch ordentlich Alpha hat und sich dafür auch eignet. Im Geruch riecht man Citra durchaus raus, aber weniger im Geschmack. Im Geschmack dominiert für mich das harzig-fruchtige Aroma, was eher typisch für den Ariana ist. Saphir ist m. A. zur Abrundung dabei.

Schüttung: die Auflistung der Inhaltsangaben geben ja dank der gesetzlichen Vorschriften Rückschlüsse auf die Menge der Zutaten (Grundsatz "absteigende Ordnung"): Demnach muss PiMa mit mind. 50% drin sein. Ich tippe irgendwo auf folgende Bereiche: 60% PiMa, 30% Weizen, 10% Hafer.

Hefe: ist bekannt, s. o.

Brauen, ggf. so was:
Einmaischen: ??
Kombirast: 65-66 Grad für 60 Minuten, eher was tiefer, der Malzkörper ist ja schon gut vorhanden
Abmaischen: 78 Grad

Würzekochen:
Bitterhopfen: Citra
Whirlpool: Ariana 60%, Saphir 20%, Citra 10% [wenn überhaupt]
Stopfen: Ariana 70%, Saphir 30% bzw 60 / 40(??? mit 3 gr. / Liter ???), ich glaube nicht das mit Citra gestopft wurde, der käme mehr durch.


Könnte das so passen?

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1149
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#63

Beitrag von DerDallmann » Montag 9. Oktober 2017, 11:45

Moin.

Hier nochmal mein Rezept:
https://www.maischemalzundmehr.de/index ... tte=recipe

Ich finde die Schüttung so passend, auch die Maischarbeit.

Gruß, Johst
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

SingleUser
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 301
Registriert: Samstag 27. August 2016, 15:58

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#64

Beitrag von SingleUser » Montag 9. Oktober 2017, 12:03

Bite nicht falsch verstehen: Ich habe mich an die Angaben gehalten, die ich vor 2 Tagen auf meiner Flasche hatte. Da stehen die Zutaten ja recht präzise drauf. Das scheint halt die "neuere" Variante zu sein.

Deins hört sich vom Lesen her alleine schon super lecker an....(hab es mal gespeichert...)

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1149
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#65

Beitrag von DerDallmann » Montag 9. Oktober 2017, 14:20

Kein Ding, stört mich null. Habs nur nochmal gepostet zur Info.
Versuchs doch mal so, wie von dir erdacht, klingt nicht übel.

Früher war es würziger, deswegen auch die Ferularast und die Schneider Hefe.
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

EmCeHammer

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#66

Beitrag von EmCeHammer » Montag 19. Februar 2018, 15:25

Hey!

Hat vielleicht jemand einen Tip, wo ich zur Zeit Hafermalz bestellen kann? Habe gefühlte 200 Internetseiten durch....Leider ohne Erfolg :-(

Lg Björn

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 233
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Birkenau im Odenwald

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#67

Beitrag von Beerkenauer » Montag 19. Februar 2018, 16:30

WoW. Habe grade mal bei meinen gängingen Versendern geschaut. Gab kein Hafermalz.
Haste mal mit Oat Malt gesucht?
Poste doch mal Deinen Standort. Vielleicht gibt es einen netten Hobbybrauer in Deiner Nähe.
Habe das Bier letztens gebraut. Weiss nicht wie Nahe es am Original ist, schmeckt aber auf alle Fälle gut.
Werde es auf alle Fälle nochmal brauen.


Stefan

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 5597
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#68

Beitrag von Ladeberger » Montag 19. Februar 2018, 16:43

Ich würde da nicht lange herummachen und Haferflocken vom Discounter nehmen. Welche analytischen Eckdaten, Schüttungsanteil und Verarbeitung das Hafermalz bei Ratsherren erfahren hat, ist doch ohnehin unbekannt. Vergebene Liebesmühe, bei dieser Datenlage einer teuren und womöglich alten, vermälzten Version hinterherzurennen. Ein erster Clone-Versuch mit frischen Haferflocken bringt da wesentlich mehr Erkenntnisse.

Gruß
Andy

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2242
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#69

Beitrag von chaos-black » Montag 19. Februar 2018, 18:17

Schnapsbrenner.eu hat Thomas Fawcett Oat Malt: https://www.schnapsbrenner.eu/PALE-OAT- ... -5-EBC-1kg.

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

EmCeHammer

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#70

Beitrag von EmCeHammer » Mittwoch 21. Februar 2018, 15:01

Hey Alex,

danke für den Tip! Habe es bestellt.
Leider finde ich keine Informationen, ob es geschrotet ist.......hmmmm

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2242
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#71

Beitrag von chaos-black » Mittwoch 21. Februar 2018, 15:34

Ich würde davon ausgehen, dass es bei keiner näheren Angabe ungeschrotet ist. Wenn du geschrotete brauchst, schreib Simon (dem Shopbetreiber) einfach mal, der macht das sicher, vielleicht gibst du ihm dann ja was für die Kaffekasse ;)

Beste Grüße und viel Erfolg!
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

EmCeHammer

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#72

Beitrag von EmCeHammer » Mittwoch 21. Februar 2018, 18:38

Zu spät......

Naja, musste ich mir halt ne Mühle bestellen.......Jammer schade ;-)

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2242
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Oat White IPA-Klon (Ratsherrn Matrosenschluck)

#73

Beitrag von chaos-black » Mittwoch 21. Februar 2018, 22:07

Haha :thumbsup immer diese Schicksalsschläge :Pulpfiction
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Antworten