Triticum Wormatia Weizen Fehlgeschmack

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
Albwoiza
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 67
Registriert: Freitag 24. Juli 2015, 20:48
Wohnort: Asselfingen

Triticum Wormatia Weizen Fehlgeschmack

#1

Beitrag von Albwoiza » Samstag 21. Mai 2016, 21:00

Ich benötige den Rat von den erfahrenen Brauern. Habe jetzt zum fünften Mal das Triticum Wormatia
gebraut. Alle Sude haben hervorragend geschmeckt. Nur jetzt bin ich irgendwie verwirrt, diesmal schmeckt
das Bier exakt wie ein Pils :Waa
Bei einer Blindverkostung ist es von einem Pils nicht zu unterscheiden.
Das Vorgehen war immer dasselbe, auch die Zutaten immer gleich. Die Hefe war immer die W68 von der Hefebank Weihenstephan.
Die Gärführung immer bei 22°C. Karbonisierung auf 6.5
Wollte eigentlich jetzt einen neuen Sud machen, würde aber gerne vorher wissen woher dieser Geschmack kommen könnte? :Angry

Gruß Jürgen

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12978
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Triticum Wormatia Weizen Fehlgeschmack

#2

Beitrag von flying » Samstag 21. Mai 2016, 23:47

Ok, ich versuch mal ein paar Theorien..

1. Ihr ward alle schwer betrunken bei der Blindverkostung.
2. Der Braumeister hieß Miraculix oder Jesus.
3. Es gab vorher Chili mit reichlich Habaneros.
4. Es schmeckte nach "Pilz", vorzugsweise nach spitzkegeligen Kahlkopf..

m.f.g
René :Greets
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6260
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Triticum Wormatia Weizen Fehlgeschmack

#3

Beitrag von Ladeberger » Sonntag 22. Mai 2016, 00:06

5. Ulrich hat mal paar Stämme durchgemischt um uns zu testen! :Bigsmile

Gruß
Andy

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 986
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Triticum Wormatia Weizen Fehlgeschmack

#4

Beitrag von Bitter » Sonntag 22. Mai 2016, 09:07

Hallo Jürgen,

eigentlich kann doch ein Weizenbier garnicht wie ein Pils schmecken, wobei ich natürlich nicht weiss, welches Pils Du zu grunde legst. Bei einer Schüttung von 50% Weizenmalz schmeckt das Bier immer irgendwie nach Weizen. Wenn wir die oben genannten Punkte 1. - 5. mal außen vor lassen, gibt es eigentlich nur eine logische Erklärung: Ihr habt bei der Schüttung das Weizenmalz vergessen!

Schönen Sonntag

Lothar

Benutzeravatar
GamZuBo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 403
Registriert: Samstag 18. Oktober 2014, 16:23
Wohnort: Worms

Re: Triticum Wormatia Weizen Fehlgeschmack

#5

Beitrag von GamZuBo » Sonntag 22. Mai 2016, 09:18

:puzz Wird ja immer besser.


Ich möchte diesen Teppich nicht kaufen.

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6260
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Triticum Wormatia Weizen Fehlgeschmack

#6

Beitrag von Ladeberger » Sonntag 22. Mai 2016, 09:32

Bitter hat geschrieben: eigentlich kann doch ein Weizenbier garnicht wie ein Pils schmecken, wobei ich natürlich nicht weiss, welches Pils Du zu grunde legst. Bei einer Schüttung von 50% Weizenmalz schmeckt das Bier immer irgendwie nach Weizen. Wenn wir die oben genannten Punkte 1. - 5. mal außen vor lassen, gibt es eigentlich nur eine logische Erklärung: Ihr habt bei der Schüttung das Weizenmalz vergessen!
Der typische Charakter im Weißbier kommt von der Hefe. Auch 100% Gerstenmalz können weißbiertypisch werden, wenn mit der W68 vergoren. Ob man andersrum Weizenmalz in anderen Bierstilen herausschmeckt, darüber könnte man sich streiten.

Gruß
Andy

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 986
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Triticum Wormatia Weizen Fehlgeschmack

#7

Beitrag von Bitter » Sonntag 22. Mai 2016, 09:45

Hallo Andy,
Der typische Charakter im Weißbier kommt von der Hefe. Auch 100% Gerstenmalz können weißbiertypisch werden, wenn mit der W68 vergoren. Ob man andersrum Weizenmalz in anderen Bierstilen herausschmeckt, darüber könnte man sich streiten.
Das ist mir schon klar, dennoch glaube ich, dass sich bei solch hohem Anteil Weizenmalz auch ein Weizengeschmack einstellt. Natürlich keine Banane- oder Nelkenaromen. Hat denn schon mal ein experimentierfreudiger Hobbybrauer ein Weizen gebraut und z.B. mit der Notti vergoren?

Gruß Lothar

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1379
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Triticum Wormatia Weizen Fehlgeschmack

#8

Beitrag von diapolo » Montag 23. Mai 2016, 08:39

Hi,
ich hab schon mal (ich Schelm der RHG Gott wird mich betrafen) einen Teil meines Weizens mit der Czech Pilsener von Godzdawa vergoren.
Mann hat einfach ein vollmundiges mildes Kellerbier. Würde fast sagen es geht in die Richtung eines "traditional Ale" aus England.
Ich könnte jetzt nicht beschwören, dass ich hier gleich auf Weizen hätte schließen können.

mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5940
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Triticum Wormatia Weizen Fehlgeschmack

#9

Beitrag von uli74 » Montag 23. Mai 2016, 11:16

Bitter hat geschrieben:...dennoch glaube ich, dass sich bei solch hohem Anteil Weizenmalz auch ein Weizengeschmack einstellt.
Wie würdest Du diesen Weizengeschmack im Bier beschreiben?
Gruss

Uli

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 986
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Triticum Wormatia Weizen Fehlgeschmack

#10

Beitrag von Bitter » Montag 23. Mai 2016, 13:09

Hallo Uli,

habe natürlich auch nicht wirklich einen Hauch von Ahnung wie das schmeckt, daher hatte ich auch geschrieben:" ICH GLAUBE, dass sich ein Weizengeschmack einstellt". Na ja, wie das mit dem Glauben so ist - entweder wahr oder falsch! :Angel Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass eine so hohe Schüttung Weizenmalz ein Bier wie ein Pils schmecken lässt.
diapolo hat geschrieben:Mann hat einfach ein vollmundiges mildes Kellerbier. Würde fast sagen es geht in die Richtung eines "traditional Ale" aus England.
Ich könnte jetzt nicht beschwören, dass ich hier gleich auf Weizen hätte schließen können.
Nachdem Bernd es ja einfach mal probiert hat und dabei ein Kellerbier herausschmeckte, nehme ich den Begriff "Weizengeschmack" zurück und würde ihn gerne durch "anderer Geschmack" ersetzen wollen. Vielleicht braue ich auch mal einen kleinen Probesud, um dann selbst zu erfahren wie sich Weizenmalz mit einer "Nicht Weizenhefe" geschmacklich darstellt.

Gruß Lothar

El Gordo

Re: Triticum Wormatia Weizen Fehlgeschmack

#11

Beitrag von El Gordo » Montag 23. Mai 2016, 13:14

Das Bier wird weniger malzig und etwas leerer und etwas viskoser.

Stefan

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12978
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Triticum Wormatia Weizen Fehlgeschmack

#12

Beitrag von flying » Montag 23. Mai 2016, 15:11

Ein Grätzer Bier wird aus 100% Weizenmalz hergestellt und schmeckt völlig anders als ein bayrisches Weißbier.
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Antworten