ESP8266-basiertes Thermometer gebaut (~10 Euro, 1 Stunde Arbeit, geht super)

Hier können Braubegeisterte ihre selbstgebastelten Heimbrauanlagen in Bild und "Ton" vorstellen.
Antworten
lumbar
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 6. Mai 2016, 20:20

ESP8266-basiertes Thermometer gebaut (~10 Euro, 1 Stunde Arbeit, geht super)

#1

Beitrag von lumbar » Samstag 14. Juli 2018, 15:46

Moin moin

Ich habe die Tage die c't gelesen und zwar konkret diesen Artikel (c't 14 (2018), Seite 180f): https://www.heise.de/ct/ausgabe/2018-14 ... 79640.html

Die überwachen die Temperatur von einem Kühlschrank mit einem ESP8266 (https://en.wikipedia.org/wiki/ESP8266) basierend auf der Firmware ESP Easy (https://www.letscontrolit.com/wiki/index.php/ESPEasy). Da dachte ich mir, dass ich das auch mal mache.

Ich habe bei Ebay die Sachen bestellt:
  • ESP8622: 6 Euro
  • 1-Wire-Sensor mit 1m Kabellänge: 2 Euro
  • Kabel (hatte ich noch, sonst von mir aus 1 Euro. Aber jeder hat ja Kabel rumfliegen
Für circa 10 Euro hatte ich also alles parat.

Im Grunde passiert nun folgendes: Ich aktiviere den ESP, indem ich den an eine Powerbank anschließe. Nach circa 3 Sekunden fängt der an zu messen. Alle 15 Sekunden (ist einstellbar) schickt der die Daten nun zu ThingSpeak. Mein Kanel für diesen Sensor ist öffentlich einsehbar (Stand 14. Juli 2018): https://thingspeak.com/channels/539299 . Aber hier nochmal ein Bildschirmfoto:
thermometer.png
Das ganze klappt wirklich wie blöd, ich habe damit den gesamten Brauprozess überwacht. Die Messdaten tauchen ohne Verzögerung auf, auf auf meinem Handy (es gibt dazu super Apps). Der ESP8622 ist dabei per WLAN online. Und für die 10 Euro ist auch das WLAN-Modul schon dabei. Ich kann an das Gerät auch bis zu 8 Thermometer anschließen (also kann ich die Temperatur vom Nachguss auch noch gleich mitüberwachen und 2 Gärfasser etc.

Und jetzt noch was tolles: Ich kann die Firmware so einstellen, dass die mich über IFTTT oder Pushbullet oder Twitter (oder noch 10 Dienste) benachrichtigt, wenn Werte über/unterschritten werden. Wenn also z.B. meine Rasttemperatur erreicht ist, bimmelt mein Handy. Super! :thumbup


Hier ist nochmal das Gerät. Oben rechts geht das USB-Kabel für Strom rein, die drei Kabel sind Strom (VCC, 3.3 Volt), Masse (Minuspol) und das weiße Kabel ist das Datenkabel.
IMG_20180714_154141334.jpg

Wer sowas auch gerne bauen möchte (man braucht circa eine Stunde, dann ist alle komplett betriebsbereit) kann sich gerne melden.

Gruß
Carsten
Zuletzt geändert von lumbar am Sonntag 15. Juli 2018, 16:57, insgesamt 1-mal geändert.

lumbar
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 6. Mai 2016, 20:20

Re: ESP8622-basiertes Thermometer gebaut (~10 Euro, 1 Stunde Arbeit, geht super)

#2

Beitrag von lumbar » Sonntag 15. Juli 2018, 11:10

So, noch einen Schritt weiter. Ich benutze nun Pushbullet, um auf meinem Handy mir eine Warnung anzeigen zu lassen. Ich habe mich testhalber benachrichtigen lassen, wenn die Temperatur unter 26°C ist:
Screenshot_20180715-105305.png

Für den nächsten Brauprozess werde ich entsprechend für jede Rast einen Alarm erstellen, also z.B. für 62, 72 und 78 Grad Celsius.


Das ist nun mit Pushbullet gelöst, ich suche noch nach IfTTT und PushOver-Lösungen.
Gruß
Carsten

lumbar
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 6. Mai 2016, 20:20

Re: ESP8622-basiertes Thermometer gebaut (~10 Euro, 1 Stunde Arbeit, geht super)

#3

Beitrag von lumbar » Sonntag 15. Juli 2018, 11:58

So, IfTTT klappt nun auch.

Amazon Alexa scheinbar nicht, ich finde keinen Weg, Alexa zum "Reden" zu bringen. TextToSpeech war ja mein Ziel. Naja, egal.
Gruß
Carsten

Matze
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 284
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 19:57
Wohnort: Mittelbaden (Oberkirch)

Re: ESP8622-basiertes Thermometer gebaut (~10 Euro, 1 Stunde Arbeit, geht super)

#4

Beitrag von Matze » Sonntag 15. Juli 2018, 14:28

Wow,

sowas wäre auch interessant für mich. Das würde meine
wilde Rastführung etwas einfacher und die Biere "nachbraubarer" machen. Und bei dem Preis !!

Gruß

Matthias

lumbar
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 6. Mai 2016, 20:20

Re: ESP8622-basiertes Thermometer gebaut (~10 Euro, 1 Stunde Arbeit, geht super)

#5

Beitrag von lumbar » Sonntag 15. Juli 2018, 14:41

Sag Bescheid, wenn du Hilfe brauchst.

Ich überlege nun, wie ich das Thermometer in mein Speidel Gärfass reinbekomme. Oben durch den Spund geht wohl nicht... Vielleicht durch die Wand eine Hülse. Aber wie bekomme ich das wasserdicht?
Gruß
Carsten

Benutzeravatar
Flothe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1296
Registriert: Freitag 18. September 2015, 23:33
Wohnort: Leuven [BE]

Re: ESP8622-basiertes Thermometer gebaut (~10 Euro, 1 Stunde Arbeit, geht super)

#6

Beitrag von Flothe » Sonntag 15. Juli 2018, 15:41

Bei meinem Baumarkt-Gärfass habe ich einfach den 3/4 Zoll Auslass für den Probenhahn gekapert. Da packe ich ohnehin immer nur den Blindstopfen rein, da ich grundsätzlich von oben abziehe beim Abfüllen.

Da ich keine Tauchhülse mit 3/4 Zoll Gewinde gefunden habe, kommt zwischen Hahn und Hülse noch ein Reduzierstück auf 1/2 Zoll. Dicht wird es mit Teflonband.
IMG_20180715_153856.jpg
LG Florian

Jeder Tag ohne Bier ist ein Gesundheitsrisiko.
- Zitat: Hildegard von Bingen in ihrem Buch über Heilverfahren "Causae et Curae"

daleipi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 454
Registriert: Samstag 9. September 2017, 13:08
Wohnort: Ö - GU Süd

Re: ESP8622-basiertes Thermometer gebaut (~10 Euro, 1 Stunde Arbeit, geht super)

#7

Beitrag von daleipi » Sonntag 15. Juli 2018, 16:01


lumbar
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 6. Mai 2016, 20:20

Re: ESP8266-basiertes Thermometer gebaut (~10 Euro, 1 Stunde Arbeit, geht super)

#8

Beitrag von lumbar » Sonntag 15. Juli 2018, 17:15

Ich habe ein 30L Fass von Speidel und ein 80L von Graf.

Meine Tauchhülse habe ich vom Sensorshop gekauft, das genaue Modell weiß ich nicht. Hier ein Foto
15211531650224227.jpg
Ich brauche also etwas, Wasser ich auf die Hülse schraube. Und dieses erweiterte Hülse passt dann direkt in die Fassöffnung?
Dieses Reduzierstück finde ich nicht im Shop. Ich wäre sehr dankbar für einen direkten Link...!

Die Lösung wäre genial.

Das Graf hat ein Außengewinde. Aber es gibt ein Übergangsstück auf 3/4 Zoll Innengewinde. Kostet 20 Euro bei Amazon.

Übergangsstück 3/4Zoll f.Messinghahn a.PE rot https://www.amazon.de/dp/B00MY9I0UW/ref ... sBbRZTCNBA
Gruß
Carsten

IngoNRW
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 2. August 2019, 18:00

Re: ESP8266-basiertes Thermometer gebaut (~10 Euro, 1 Stunde Arbeit, geht super)

#9

Beitrag von IngoNRW » Freitag 2. August 2019, 18:05

Hallo
Schaut euch mal home assistant an.läuft bsw auf einem pi
Das wird alle eure Probleme lösen.
Das ding kann sogar mit esphome die esp8266 betanken ohne dass ihr großartig programmier Kenntnis braucht

lumbar
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 6. Mai 2016, 20:20

Re: ESP8266-basiertes Thermometer gebaut (~10 Euro, 1 Stunde Arbeit, geht super)

#10

Beitrag von lumbar » Samstag 3. August 2019, 17:08

https://www.home-assistant.io/ ?

Wie bekomme ich dann die Daten auf den Pi?
Der läuft bei mir eh für VPN und Pi-Hole.
Gruß
Carsten

karsten
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 158
Registriert: Freitag 30. Dezember 2016, 10:26

Re: ESP8266-basiertes Thermometer gebaut (~10 Euro, 1 Stunde Arbeit, geht super)

#11

Beitrag von karsten » Mittwoch 12. Februar 2020, 21:57

Ich experimentiere gerade mit iobroker und den NodeMcu rum. Nachrichten übermittel ich via mQTT. Da geht auch Alexa, Siri oder Google

xljnsn
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2020, 21:32
Kontaktdaten:

Re: ESP8266-basiertes Thermometer gebaut (~10 Euro, 1 Stunde Arbeit, geht super)

#12

Beitrag von xljnsn » Sonntag 16. Februar 2020, 15:44

Das sieht ja spannend aus und ist wahrscheinlich auch für so eine Technik-Null wie mich machbar. Hast du das ganze in ein Gehäuse verbaut, damit es geschützter ist? Und wofür brauchst du FSD Kabel? Kann ich den Fühler nicht direkt an den ESP anbringen?

Gimbel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 8. Januar 2008, 20:02

Re: ESP8266-basiertes Thermometer gebaut (~10 Euro, 1 Stunde Arbeit, geht super)

#13

Beitrag von Gimbel » Sonntag 16. Februar 2020, 19:24

Hallo lumbar,
wo gibt es die Firmware für den ESP8266 ?

Bierige Grüße aus Franken

Gimbel :Drink

xljnsn
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2020, 21:32
Kontaktdaten:

Re: ESP8266-basiertes Thermometer gebaut (~10 Euro, 1 Stunde Arbeit, geht super)

#14

Beitrag von xljnsn » Donnerstag 20. Februar 2020, 23:06

Die Hardware ist nun da. Und ich steht wie der Ochs vor'm Berg. Treiber für MAC geladen, ESP angeschlossen --> nix.

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2029
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: ESP8266-basiertes Thermometer gebaut (~10 Euro, 1 Stunde Arbeit, geht super)

#15

Beitrag von JackFrost » Freitag 21. Februar 2020, 05:37

xljnsn hat geschrieben:
Donnerstag 20. Februar 2020, 23:06
Die Hardware ist nun da. Und ich steht wie der Ochs vor'm Berg. Treiber für MAC geladen, ESP angeschlossen --> nix.
Welchen Treiber hast du geladen ? Welche Version von OSX hast du ?

Kannst du Ggf. Die Firmware bei einem Freund mit Windows aufspielen?

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 774
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: ESP8266-basiertes Thermometer gebaut (~10 Euro, 1 Stunde Arbeit, geht super)

#16

Beitrag von mwx » Freitag 21. Februar 2020, 05:55

30sec gegoogelt und das gefunden: https://www.androegg.de/?page_id=594
Gruß, Michael

Gerührt und nicht geschüttelt: Magnetrührer Controller

xljnsn
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2020, 21:32
Kontaktdaten:

Re: ESP8266-basiertes Thermometer gebaut (~10 Euro, 1 Stunde Arbeit, geht super)

#17

Beitrag von xljnsn » Freitag 21. Februar 2020, 07:14

JackFrost hat geschrieben:
Freitag 21. Februar 2020, 05:37
Welchen Treiber hast du geladen ? Welche Version von OSX hast du ?

Kannst du Ggf. Die Firmware bei einem Freund mit Windows aufspielen?
Da liegt wahrscheinlich das Problem. Meine OSX Version ist zu alt. Werde es später mal auf einem Windows Rechner versuchen.

xljnsn
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2020, 21:32
Kontaktdaten:

Re: ESP8266-basiertes Thermometer gebaut (~10 Euro, 1 Stunde Arbeit, geht super)

#18

Beitrag von xljnsn » Freitag 21. Februar 2020, 07:16

mwx hat geschrieben:
Freitag 21. Februar 2020, 05:55
30sec gegoogelt und das gefunden: https://www.androegg.de/?page_id=594
Danke dir. Das schaut dir aus.
Wenn man weiß, wonach man googeln muss, geht das schnell, klar.

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 774
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: ESP8266-basiertes Thermometer gebaut (~10 Euro, 1 Stunde Arbeit, geht super)

#19

Beitrag von mwx » Freitag 21. Februar 2020, 08:59

Das entspricht auch ungefähr dem was ich hier geschrieben habe: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... ol#p332760
Gruß, Michael

Gerührt und nicht geschüttelt: Magnetrührer Controller

xljnsn
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2020, 21:32
Kontaktdaten:

Re: ESP8266-basiertes Thermometer gebaut (~10 Euro, 1 Stunde Arbeit, geht super)

#20

Beitrag von xljnsn » Freitag 21. Februar 2020, 11:47

Super, danke dir. Probiere ich heute Abend direkt mal aus.

Antworten