Das Kühling

Hier können Braubegeisterte ihre selbstgebastelten Heimbrauanlagen in Bild und "Ton" vorstellen.
Antworten
Jajarojo
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 14. November 2018, 13:35

Das Kühling

#1

Beitrag von Jajarojo » Mittwoch 14. November 2018, 14:09

Moin Moin liebe Hobbybrauercommunity,

wir sind Jan, Jakob, Johannes und Robin von der Hotelfachschule Berlin und zur Zeit schreiben wir an einer Studienarbeit über eine Bierkühlanlage.

Das Gerät heißt "Das Kühling" läuft mit Luftkompressor. Alle Fässer können durch einen standardisierten Keganschluss mit der Zapfanlage verbunden werden und die Kühlleistung, soll nach etwa 10 Minuten Vorlaufzeit, 20l/h betragen.
Die Anlage kommt mit einem integriertem Zapfhahn, soll um die 7 Kg wiegen und sich auch für Ausflüge ins Grüne eignen.

Vor vier Jahren wurde schon einmal versucht ein solches Gerät auf dem amerikanischen Markt zu starten. Im folgenden, noch ein Video von der Anlage.
Dabei die Idee, zapfen über den Wasserhahn, bitte nicht beachten, wir wissen dass, das unhygienisch ist :thumbdown .

Was haltet Ihr davon, denkt Ihr solch eine Bierzapfanlage braucht der Markt? Wir freuen uns über jeden Euerer Kommentare und wünschen Euch ein feucht, fröhliches Prosit!

https://www.youtube.com/watch?v=xbIBwmH-7WA

Benutzeravatar
danieldee
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1522
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: Das Kühling

#2

Beitrag von danieldee » Mittwoch 14. November 2018, 14:26

Dinge die die Welt nicht braucht...
Pygmy 25 und gut is
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7258
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Das Kühling

#3

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 14. November 2018, 14:54

Funktioniert eh nicht als Durchlaufkühler, mir diesen kleinen Peltierelementen. Vom unterirdischen Wirkungsgrad mal abgesehen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
Rumborak
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 566
Registriert: Montag 4. Januar 2016, 12:10

Re: Das Kühling

#4

Beitrag von Rumborak » Mittwoch 14. November 2018, 15:01

Hi,

ich finde es eine coole Sache, falls es funktioniert.

Zapfen ohne CO2-Buddel oder ALIGAL, das ganze noch portabel.

Sicherlich wird der Preis über eine Markteinführung entscheiden.

Aber mal ganz ehrlich: Damit zu werben, dass man in Verbindung mit dem Zigarettenanzünder im Kofferraum des Autos zapfen kann, ist schon etwas...ähmmm...sonderbar.

VG
Genießt im edlen Gerstensaft
Des Weines Geist, des Brotes Kraft.

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13810
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Das Kühling

#5

Beitrag von tauroplu » Mittwoch 14. November 2018, 15:07

Und wenn man die Fässer nicht an einem Abend leertrinkt, sorgt der Luftsauerstoff für recht zügige Oxidation, falls kein bag-in-box System verwendet wird.

Wenn man es wenigstens "Das Kühlding" genannt hätte, so klingt es wie "Das König der Biere"...
Zuletzt geändert von tauroplu am Mittwoch 14. November 2018, 15:14, insgesamt 2-mal geändert.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 539
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Das Kühling

#6

Beitrag von secuspec » Mittwoch 14. November 2018, 15:07

Vom Design her wirklich nett - aber "brauchen" tut man so etwas eher nicht. Luftkompressor ist eine nicht gerade berauschende Idee. Kühlung mit Peltier Elementen auf Grund des miserablen Wirkungsgrads auch nicht.

Wenn ich mir die Anwendungsfälle mal so ansehe, komme ich zum Schluss, dass man auf dem Campingplatz mit einem isolierten Growler mit Kompensator Hahn und einem CO2 Miniregler wesentlich besser bedient ist. Muss es ein ganzes Keg sein, dann packe ich es eben in eine Isomatte und nehme noch ein paar CO2 Kartuschen in Reserve mit.

Der Werbeversuch war auch nicht ganz so der Bringer. :thumbdown

Also aus meiner subjektiven Sicht - Quatsch mit Soße.
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Benutzeravatar
Bierjunge
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3346
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:54

Re: Das Kühling

#7

Beitrag von Bierjunge » Mittwoch 14. November 2018, 15:08

Nicht mit CO2, sondern mit Luft zu zapfen ist kein Vorteil, sondern ein gigantischer Nachteil. :thumbdown
Wenn mir das angestochene Fass innerhalb kürzester Zeit durchoxidiert, dann lieber gar keine Zapfanlage.

Moritz

Benutzeravatar
Kurzhauber
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 187
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 02:44
Wohnort: Herford
Kontaktdaten:

Re: Das Kühling

#8

Beitrag von Kurzhauber » Mittwoch 14. November 2018, 15:17

Sieht sehr cool aus, eher wie ein alter Röhrenverstärker und Gitarren-Amp. Prima. Die Anwendungs-Idee (Festival, Road-Trip usw.) ist auch gut, lasst Euch nicht beirren durch das eher sehr deutsche Wesen hier.

Peltier-Elemente kenne ich seit langem aus dem Laborbereich, wenn sie gut sind, können sie auch gut kühlen. Je nachdem welcher Durchlauf gewünscht ist. Man muss ja nicht gleich ein Schützenfest versorgen können, wenn man nur ein paar Kumpels abfüllen muss. Das mit der Luft wäre nicht so mein Ding, geht aber, wenn das Fass in einem Zug weg muss (Festival). Wenn es länger am Hahn ist, dann würde ich die alternative CO2-Anbindung nehmen, man könnte es ja optional machen. Wir haben auch schon mit der Fuss-Luftpumpe gezapft, als das CO2 alle war. Bier schmeckte, der Abend war lustig wie immer.

Die industriellen Teile gefallen mir gut, auch die Steckverbindungen. Inwieweit die Reinigung einfach bleibt, muss man sehen. Aber man kann ja auch Reinigungsadapter basteln, so dass Warmwasser in Verbindung mit einer Reinigungskugel gut durchgeht.

Der Strombedarf ist natürlich unterwegs nicht zu verachten, eine 2. Versorgungsbatterie wie im Wohnmobil wird wohl unverzichtbar bleiben.

Bin gespannt wie es weitergeht.

Bruno

Benutzeravatar
beercan
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 738
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 12:57
Wohnort: Prenzlau
Kontaktdaten:

Re: Das Kühling

#9

Beitrag von beercan » Mittwoch 14. November 2018, 15:37

Ich gehe mal davon aus, dass die Jungs hier keine Werbung machen wollten oder? Die Zapfe aus der Werbung stammt doch aus den USA und scheint dort ja nicht wirklich auf den Markt gekommen zu sein.
Gruß Robert

Astir
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 263
Registriert: Samstag 18. Februar 2017, 15:54
Wohnort: Krombach

Re: Das Kühling

#10

Beitrag von Astir » Mittwoch 14. November 2018, 16:48

Hi, es gibt noch eine sehr günstige vielfach erprobte Alternative, gerade weil ja Sauerstoffeintrag in Kauf genommen wird. Ein gut gekühltes Fass mit bayrischem Anstich, Zapfhahn rein und los zapfen....! Das hält auch erfahrungsgemäß einige Zeit lang kalt oder man baut sich eine Isolierkiste, oder eine Isolierkiste mit Peltier Element damit es länger kalt bleibt...finde ich persönlich die einfachere/bessere/günstigere Lösung , gerade wegen dem bereits erwähntem Sauerstoffeintrag....!!
Ansonsten gibt dann schon so was wie die bereits genannte Pygmy oder man baut sich eine Jockeybox, die funktioniert auch ohne Strom, wenn es dann mit Co2 sein soll ....
Grüße,
Holger

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12992
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Das Kühling

#11

Beitrag von flying » Mittwoch 14. November 2018, 23:25

Da haben Das Thorsten und Das Peter aus dem Video sicher den Gitarrenverstärker und den aufgemotzen Zockercomputer aus ihrer Studentenbude geschlachtet. Schnell noch coole bunte Stecker dran und für die Glaubwürdigkeit noch Das seriously german Fraulein, Das Judith mit an Board geholt. Das kurz eingeblendete T 1 oder 2- Bulli könnten sich vermutlich alle drei zusammen nicht leisten aber ist halt german legendary und die Amis wissen sicher was gemeint ist und Dinge die die Welt absolut nicht braucht gehen mit entsprechender Vermarktung ja (manchmal).

Für den Outdoorbereich gibt es die unübertroffene Jockey- Box!!

https://www.google.de/search?q=jockey+b ... 0&bih=1086
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Jajarojo
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 14. November 2018, 13:35

Re: Das Kühling

#12

Beitrag von Jajarojo » Donnerstag 15. November 2018, 17:34

Moin Moin liebe Hobbybrauer,
vielen Dank für Euer Feedback. Ihr seid wirklich schnell.

Zu Eurer Frage und zur Klarstellung:
Wir sind nicht interessiert hier Werbung in irgendeiner Art zu machen, wir wollen lediglich uns Meinungen einholen und uns mit Euch austauschen, über das Projekt "Das Kühling".

Kommen wir zu genannten Problematiken:
Beim Anschluss eines Fasses braucht es immer eine Kalkulation der gebrauchten Menge und ein Fass sollte doch locker einen Abend halten ohne, dass das Bier an Qualität verliert. Seid Ihr sonst der Meinung, das CO2 bei einer Bierzapfanlge im Jahr 2018 unerlässlich ist, auch wenn das Gerät einen Transport-/Gewichtsvorteil mit sich bringt und dadurch das Konzept sich simpler für den Endverbraucher macht?

Danke für den Hinweis zum Back in Boxsystem, aber uns ist dieses Konzept zu sehr an die Brauereien gebunden, weil diese müssen letztendlich in den Karton abfüllen, ähnlich wie beim Philips PerfectDraft mit nur 6 verschiedenen Sorten. Was haltet ihr alternativ vom Key Keg Fass?
https://www.bierbarsbrauer.com/faesser- ... -der-zeit/

Das Kühling funktioniert mit Peltierelementen, nur das Fass wird nicht gekühlt und steht separat. Vorteil unser Meinung: Gerät nimmt weniger Platz ein und funktioniert als Durchlaufkühler.
Zur Reinigung: laut Test, diese funktioniert ohne Probleme, Standardschwimmer passen durch alle Leitungen und der Kompensatorhahn lässt sich normal auseinanderbauen.

Beim PYGMY 25k sehen wir auch sehr hohes Potenzial, nur wäre es nicht geil ein vergleichbares Gerät für den Outdoorbereich zu haben? Mit Gewichtsreduzierung und robusterer Verarbeitung.

Wie immer freuen wir uns über weitere tolle Kommentare, auch negativer Art :thumbsup

Bis dahin
Prost :Drink

Astir
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 263
Registriert: Samstag 18. Februar 2017, 15:54
Wohnort: Krombach

Re: Das Kühling

#13

Beitrag von Astir » Donnerstag 15. November 2018, 18:20

Hi,
Es gibt auch die Ecofässer die haben auch einen Inlay Beutel aus Plastik oder Aluminium. Aber wenn Ihr anfangt das Bier extra für Euer System in Spezialfässern passend zur Zapfanlage anzubieten, dann könnt ihr es auch „Perfect Draft Mobil 2.0 “ nennen, preislich wäre das Bier auch bestimmt vergleichbar teuer und auch schwer überall zu bekommen...
Aber wer weiß vielleicht wird das Ding ja der Renner oder das Festival Hipster „must have“ .... wenn es denn richtig funktioniert mit Peltierkühlung wenn das Fass den ganzen Tag im Sommer im Zelt oder Vw Bus gestanden hat...
wünsche Euch viel Erfolg !

TheCK
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 379
Registriert: Montag 30. März 2015, 11:01
Wohnort: Wien

Re: Das Kühling

#14

Beitrag von TheCK » Donnerstag 15. November 2018, 18:48

Jajarojo hat geschrieben:
Mittwoch 14. November 2018, 14:09
die Kühlleistung, soll nach etwa 10 Minuten Vorlaufzeit, 20l/h betragen.
Vielleicht bin ich nur etwas verwöhnt von "Standard"-Zapfanlagen, aber das kommt mir etwas mühsam vor.
20 Liter pro Stunde entspricht einer Minute pro 0,33l-Portion.
Da das Gerät ein Durchlaufkühler ist, wird immer nur maximal die Biermenge in der Leitung gekühlt. Das heißt, dass sich die Zapfzeit immer gleich verhält und der Durchfluss auch nach längerem Betrieb nicht merklich höher sein kann wenn man noch kühles Bier zapfen will.
Weiters fehlt mir bei der Angabe die effektive Kühlleistung. Gezapft aus einem Fass mit 20 Grad wird das Bier nach einer Minute kühler sein als aus einem Fass bei 40 Grad. Heißt im Umkehrschluss: je wärmer das (ungekühlt gelagerte) Fass wird, desto langsamer wird das Zapfen. Und ob ich bei einem Festival dann wirklich lieber 2 Minuten zapfe als mir in 5 Sekunden eine Bierdose aus der Kühlbox zu nehmen und diese zu öffnen lass ich mal dahingestellt.
LG Chris

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7258
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Das Kühling

#15

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 16. November 2018, 02:26

Die Jockeybox wurde schon genannt und Festivals ohne Eisversorgung gibt es meiner Meinung nach nicht mehr. Saubere Dixies, Duschen ohne mehrstündige Warteschlange ... alles sch-egal. Aber Eis gibt es an jeder Ecke für kleines Geld. Mit einer Jockeybox zapft man bequem 40 Liter kaltes Bier aus pi...warmen Kegs an einem Abend, ohne dass jemand dursten muss oder morgens seinen Bulli anschieben (wegen leerer Battereien). Peltier ist zu schlapp zum kontinuierlichen Zapfen. Kenne ich leider zu gut. 200W bringen kaum was. Zur Gärsteuerung Ok, zum saufen zu lahm ...
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6291
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Das Kühling

#16

Beitrag von Ladeberger » Freitag 16. November 2018, 09:37

Jajarojo hat geschrieben:
Donnerstag 15. November 2018, 17:34
Das Kühling funktioniert mit Peltierelementen, nur das Fass wird nicht gekühlt und steht separat. Vorteil unser Meinung: Gerät nimmt weniger Platz ein und funktioniert als Durchlaufkühler.
Klingt auf dem Papier gut. Aber habt ihr das mal durchgerechnet?

20 l Bier von 20 °C auf Zapftemperatur (~5 °C) zu kühlen erfordert alleine schon überschlägige 1.200 kJ, also im geforderten Volumenstrom von 20 l/h stolze 333 W. Wie hier schon erwähnt, sind Peltier-Elemente trotz ihrer klaren Vorteile auch bekannt für ihren bescheidenen Wirkungsgrad. Dazu gesellen sich weitere "Kälteverluste" und die benötigte Leistung für die Wärmeabfuhr auf der heißen Seite der Peltierelemente. Ich stelle mal optimistische 800 W in den Raum. Wie wollt ihr diese elektrische Leistung mobil und im Grünen über min. eine Stunde kontinuierlich bereitstellen?

Gruß
Andy

Benutzeravatar
Sura
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3341
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Das Kühling

#17

Beitrag von Sura » Freitag 16. November 2018, 09:53

Im Prinzip wäre das ein Gerät was eine Kühlleistung hat, um einen Sud in einer Stunde von Zimmertemperatur auf CC Temperatur zu bringen.

Sympathisch ist das Gerät, aber ich bezweifel halt auch die Funktion. Falls die da ist: Welche Kapazität haben denn die Akkus im Gerät, und wie schaufelt ihr die zusätzliche Wärme der Akkus weg? Wie lange dauert es ein Glas Bier (0,5l) zu zapfen? Und wie schnell kann ich das zweite zapfen? Wie laut ist das Gerät? Wie lange muss ich es laden wenn es leer ist? Wie ist der Wirkungsgrad der Kühlkette?
(Wenn es keinen Akku hat, dann wäre das sowieso sinnlos. Dann kann man auch nen Pygmy nehmen.)

Wenn ich ganz ehrlich bin erwarte ich keine brauchbare Antwort, bin aber trotzdem gespannt.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
Sura
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3341
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Das Kühling

#18

Beitrag von Sura » Freitag 16. November 2018, 10:16

... ok, nachdem ich mir das jetzt nochmal angeschaut habe, fehlt der Akku. Das heisst, ich muss eine 12V Versorgung bringen. Welchen Anschlusswert muss ich denn da eurer Meinung nach haben? Wenn ich die optimistischen 800W von Andy nehme (wobei ich den wirklich SEHR optimisch finde!), wäre das schon ein Strom von knapp 70A .... eine Autobatterie wäre nach einem Fass leer, die vom T1 allerdings schon nach dem halben Fass.... Kaputt wäre sie danach wohl auch.
Ein Pygmy an einem Spannungswandler ist da sie sinnvollere Lösung, wenns denn unbedingt an ner Autobatterie betrieben werden soll.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
murph
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 485
Registriert: Dienstag 17. November 2015, 09:11

Re: Das Kühling

#19

Beitrag von murph » Freitag 16. November 2018, 12:08

Bierjunge hat geschrieben:
Mittwoch 14. November 2018, 15:08
Nicht mit CO2, sondern mit Luft zu zapfen ist kein Vorteil, sondern ein gigantischer Nachteil. :thumbdown
Wenn mir das angestochene Fass innerhalb kürzester Zeit durchoxidiert, dann lieber gar keine Zapfanlage.

Moritz
Sehe ich eigentlich auch so.......würde ich auch nur dann machen, wenn mein CO2 alle wäre, die Bude voll, und nirgends ist was aufzutreiben. Dann wäre das als Notlösung ok.
Habe an meiner Zapfsäule noch so einen Schlauchabgang mir dran und könnte pumpen......aber noch NIE gemacht....Gott sei Dank

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12992
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Das Kühling

#20

Beitrag von flying » Samstag 17. November 2018, 08:42

Weiß übrigens jemand woher die Vorliebe der Amis für den bestimmten Artikel "das" kommt? Mal davon abgesehen, dass männliche, weibliche und sächliche bestimmte Artikel für Muttersprachler ohne Selbige so gut wie nicht zu begreifen sind..
Ich tippe auf Wolfgang Petersens "Das Boot", weil es da so einprägsam und martialisch rüberkam?
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
Isegrimm
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 216
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2015, 22:16

Re: Das Kühling

#21

Beitrag von Isegrimm » Samstag 17. November 2018, 12:27

Wow ... DAS Ding wird hier von allen Seiten (chemisch, elektrotechnisch, physikalisch, germanistisch und philosophisch) systematisch und nach allen Regeln der einzelnen Künste zerlegt.

Kann das überhaupt sein, dass die Planer/ Erbauer dieser doch recht aufwändigen Anlage diese ganzen (berechtigten) Aspekte überhaupt nicht beachtet haben?

Finde ich sehr interessant, dass man so stolz und überzeugt vor sich hinbasteln kann, Präsentationsfilmchen dreht, Crowdfundingaktionen startet ....
und dann scheinbar erst relativ spät Fachleute (ich meine uns (-;) zu Rate zieht!
Erinnert mich stark an das Vorgehen meines Klientels in meinem Brötchenberuf... (--> Schüler)

Grüße Wolfgang
HuMGe
Wolfgang

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4511
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Das Kühling

#22

Beitrag von afri » Samstag 17. November 2018, 22:56

Isegrimm hat geschrieben:
Samstag 17. November 2018, 12:27
Wow ... DAS Ding wird hier von allen Seiten (chemisch, elektrotechnisch, physikalisch, germanistisch und philosophisch) systematisch und nach allen Regeln der einzelnen Künste zerlegt.
Naja, genau deshalb hat er ja hier gefragt, um es in selbige Komponenten zerlegt zu wissen. Das war so gewollt und ich finde, es wurde durchaus wunschgemäß geantwortet.

Beachte, das Dingen wurde offenbar bereits verkauft, oder wird noch? Wer verkauft, hat recht.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

TheCK
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 379
Registriert: Montag 30. März 2015, 11:01
Wohnort: Wien

Re: Das Kühling

#23

Beitrag von TheCK » Samstag 17. November 2018, 23:12

afri hat geschrieben:
Samstag 17. November 2018, 22:56
Beachte, das Dingen wurde offenbar bereits verkauft, oder wird noch? Wer verkauft, hat recht.
Soweit ich das gesehen habe gab es 2014 eine Kickstarter-Kampagne dazu. Vom Finanzierungsziel von etwas über 130.000 Euro wurden gerade mal etwa 7.000 Euro erreicht. Ab Anfang 2015 findet man keine neuen Infos mehr dazu, die Facebook-Seite ist nicht aktuell und auch die angegebene Internet-Adresse wird auf einen Schuhshop umgeleitet.
Das lässt mich davon ausgehen, dass selbst die Erfinder/Entwickler das Projekt wegen Aussichtslosigkeit aufgegeben haben.
LG Chris

Hobbyhopfenbauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 167
Registriert: Sonntag 27. September 2015, 10:28

Re: Das Kühling

#24

Beitrag von Hobbyhopfenbauer » Sonntag 18. November 2018, 08:12

Also die Zielgruppe für das Ding kann ich mir schon gut vorstellen. Tailgateparty in den USA vor dem College Football spiel und darauf scheint auch die Kamapne abzuziehlen neben den Festival besuchern.
Wenn ihr das German Engineering noch hinbekommt und nicht wie die Kollegen die mit "Das Auto" in USA Werbung machen runiniert dann kann das fliegen. Bleibt an den Eckproblemen dran und versucht dafür die Lösung zu finden, den ohne anständige Kühlung wird es halt schwierig.

(Ich hatte mal mit einer Kühlbox von Ryobi geliebeugelt die mit den 18V Werkzeugakkus von denen läuft, nach durchsicht der Bewertungen ist das aber wegen mangelnder Kühlleistung auch gestorben)

Antworten