Rührteufel meets Malzflüsterer

Hier können Braubegeisterte ihre selbstgebastelten Heimbrauanlagen in Bild und "Ton" vorstellen.
Antworten
BrauRalf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 9. Juni 2019, 12:04

Rührteufel meets Malzflüsterer

#1

Beitrag von BrauRalf » Sonntag 9. Juni 2019, 13:01

Hallo zusammen,

als Neuling in diesem Forum möchte ich euch gerne meinen Rührteufel (Eigenbau Rührwerk) und meinen Malzflüsterer (Eigenbau-Temperaturregelung) vorstellen 😊 Das Ganze ist ausführlich in Wort, Bild und Ton auf der unten verlinkten Homepage beschrieben.

Mir ist bewusst, dass es sich bei der Ausgestaltung des Rührwerks zumindest in Teilen um technische Spielereien handelt, die für den eigentlichen Zweck nicht unbedingt erforderlich sind! Ziel bei dem Projekt war und ist es, eine praxistaugliche, zugleich aber auch technisch und handwerklich möglichst gut ausgeführte Lösung zusammen mit einem ansprechendem Design zu entwickeln (und vor allem auch selbst zu bauen) ohne Dienstleistungen Dritter wie z.B. Laserschneiden, Biegen, Bohren der Bleche etc. in Anspruch zu nehmen.

Insofern ist sicherlich nicht alles perfekt – dafür aber selbstgebaut 🙂 Ich bin auf euer Feedback gespannt ...
https://www.ralf-krenzke.de/ruehrteufel/

Viele Grüße
Ralf

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1648
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#2

Beitrag von fg100 » Sonntag 9. Juni 2019, 21:17

In deinem Video läuft dein Rührwerk mit Scheibenwischermotor in Uhrzeigersinn.
Die gewerblich vertriebenen Rührwerke mit Scheibenwischermotor laufen entgegen dem Uhrzeigersinn. Das hat schon seinen Grund. Such hier im Forum mal nach dem Suchbegriff "Elektrolyse".

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5956
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#3

Beitrag von uli74 » Sonntag 9. Juni 2019, 22:57

Ihr veranstaltet einen Braukurs mit Malzextrakt und backt Flaschen?

:thumbsup :thumbsup :thumbsup
Gruss

Uli

BrauRalf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 9. Juni 2019, 12:04

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#4

Beitrag von BrauRalf » Montag 10. Juni 2019, 00:36

Vielen Dank für Dein Feedback - schön dass Du bei dem Video so genau hingesehen hast 😊. Ja, der Motor ist umgepolt und läuft im Uhrzeigersinn, um das Lösen der Welle beim Rühren zu verhindern. Ansonsten hätte ich das Lösen der Welle auf andere Art verhindern müssen. Da bei meinem Rührwerk aber alle elektrischen Komponenten über die roten Isolierstützen (siehe Fotos oder Video auf der Homepage) gegen den Deckel und den Kessel isoliert sind (Durchschlagfestigkeit 10kV - müsste reichen 😊) dürfte m.E. nichts passieren. Diese Isolierung haben die gewerblichen Kessel die ich gesehen habe nicht - meist ist der Motor direkt auf den Edelstahldeckel geschraubt. Habe den Artikel zur Elektrolyse gelesen und auch nochmal gemessen: Spannung zwischen Welle/Paddel und Kessel = 0, Spannung zwischen Welle/Paddel und Deckel = 0, Spannung zwischen Motor und Kessel = 0. Sowohl bei ein- als auch bei ausgeschaltetem Motor. Müsste also m.E. alles o.k. sein.
PS: Das Problem mit den eingelaufenen Kohlen bei einem gebrauchten Motor habe ich ebenfalls nicht, da der Wischermotor neu und bisher nur "verkehrt herum" im Maische Rührer gelaufen ist 😊

BrauRalf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 9. Juni 2019, 12:04

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#5

Beitrag von BrauRalf » Montag 10. Juni 2019, 00:46

Hi Uli,
ja, leider war die Zeit für den Braukurs limitiert und von den Veranstaltern vorgegeben. Deshalb blieb für den praktischen Teil nur das Extraktbrauen - alles Andere hätte zu lange gedauert. In der Theorie wurde aber selbstverständlich das Maischebrauen erklärt 🙂
Und bei den Flaschen gehe ich immer auf Nummer sicher und sterilisiere vorm Abfüllen - und da ist mir noch nichts Besseres als der heimische Backofen eingefallen 🙂
Gruß - Ralf

Benutzeravatar
Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 753
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Wohnort: Jena-Ziegenhain

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#6

Beitrag von Sebasstian » Montag 10. Juni 2019, 07:49

Hallo Ralf,
jeder hat so seine Mittel und Wege. Ich finde das Ok! Aber es sei dir mitgeteilt, dass die Forumsgemeinde sich einig ist, dass Flaschenbacken eine grundsätzlich schlechte Idee ist. Unnötig und zudem gefährlich. Es gibt sogar einige die bei diesem Thema einen ausgeprägten Beißreflex entwickeln...den ich mir zur Unterhaltung immer wieder gern mit anschaue ;)
Ich formuliere es mal so:
Herzlich willkommen in diesem Forum. Wenn dir bisher noch nichts besseres als Backofen eingefallen ist, dann muss das nicht heißen, dass es nichts besseres gibt. Dieses Forum steckt voll von Wissen und guten Ideen, ich hab hier selbst in den letzten Jahren so viel lernen können. Nutze die Suchfunktion um dich zum Thema Backofen und Desinfektion zu belesen!
Und lass dich nicht von den Leuten mit Beißreflex abschrecken, die meinen es gebe immer nur einen richtigen Weg.

Viele Grüße,
Sebastian
Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
guenter
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 940
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#7

Beitrag von guenter » Montag 10. Juni 2019, 08:04

Zum Thema Flaschenbacken schau z.B. hier:

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 25#p151425
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

BrauRalf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 9. Juni 2019, 12:04

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#8

Beitrag von BrauRalf » Montag 10. Juni 2019, 10:35

Hallo Günter, Sebastian,
Danke für das "Willkommen", euer Feedback und den Link!
Der Beitrag zum Flaschenbacken hat mich überzeugt und ich lasse mich natürlich gerne von Profis belehren. Ich hatte zwar immer nur auf 120 Grad aufgeheizt und die Flaschen auch bei geschlossener Backofentür langsam abkühlen lassen um Wärmespannung möglichst zu vermeiden, aber auch das ist ja offenbar nicht ungefährlich. Und da ich die Flaschen ohnehin immer direkt nach dem Leeren 5x ausspüle und zum Trocknen mit der Öffnung nach unten in die Kiste stelle sind sie eigentlich auch immer sauber. Ich werde also künftig auf das "Backen" verzichten - das spart dann zudem noch Zeit :-)
Danke nochmal und Gruß
Ralf
PS: Ich werde sicherlich noch viel in diesem Forum stöbern ...

BrauRalf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 9. Juni 2019, 12:04

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#9

Beitrag von BrauRalf » Sonntag 16. Juni 2019, 10:32

BrauRalf hat geschrieben:
Montag 10. Juni 2019, 00:36
Vielen Dank für Dein Feedback - schön dass Du bei dem Video so genau hingesehen hast 😊. Ja, der Motor ist umgepolt und läuft im Uhrzeigersinn, um das Lösen der Welle beim Rühren zu verhindern. Ansonsten hätte ich das Lösen der Welle auf andere Art verhindern müssen. Da bei meinem Rührwerk aber alle elektrischen Komponenten über die roten Isolierstützen (siehe Fotos oder Video auf der Homepage) gegen den Deckel und den Kessel isoliert sind (Durchschlagfestigkeit 10kV - müsste reichen 😊) dürfte m.E. nichts passieren. Diese Isolierung haben die gewerblichen Kessel die ich gesehen habe nicht - meist ist der Motor direkt auf den Edelstahldeckel geschraubt. Habe den Artikel zur Elektrolyse gelesen und auch nochmal gemessen: Spannung zwischen Welle/Paddel und Kessel = 0, Spannung zwischen Welle/Paddel und Deckel = 0, Spannung zwischen Motor und Kessel = 0. Sowohl bei ein- als auch bei ausgeschaltetem Motor. Müsste also m.E. alles o.k. sein.
PS: Das Problem mit den eingelaufenen Kohlen bei einem gebrauchten Motor habe ich ebenfalls nicht, da der Wischermotor neu und bisher nur "verkehrt herum" im Maische Rührer gelaufen ist 😊
... wollte nur noch kurz ergänzen, dass ich ein galvanisch getrenntes Schaltnetzteil für den Motor habe - ansonsten wäre meine Isolierung zwischen Motor und Kessel (siehe oben) bei Umpolung des Motors u.U. problematisch. Nur zur Klarstellung und um Missverständnisse zu vermeiden - hatte ich vergessen zu erwähnen ...

BrauRalf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 9. Juni 2019, 12:04

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#10

Beitrag von BrauRalf » Mittwoch 7. August 2019, 14:27

Hallo zusammen,

hier als Ergänzung zu dem Obigen auch noch ein Foto meiner "kompakten und mobilen 20-Liter Anlage". Bei Interesse findet ihr alle weiteren Details dazu unter dem Menüpunkt "Gesamtanlage" auf https://www.ralf-krenzke.de/ruehrteufel/

IMG_3781.JPG

Grüße - Ralf

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5956
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#11

Beitrag von uli74 » Donnerstag 8. August 2019, 07:30

Dein Rührwerk ist übrigens kein "Impeller". Die sehen anders aus.
Gruss

Uli

Benutzeravatar
hiasl
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1429
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#12

Beitrag von hiasl » Donnerstag 8. August 2019, 08:17

uli74 hat geschrieben:
Donnerstag 8. August 2019, 07:30
Dein Rührwerk ist übrigens kein "Impeller". Die sehen anders aus.
Ja richtig, der Rührteufel ist eigentlich ein sog. "Schrägblattrührer".
Gruß
Matthias
-----------------------------------------------------------------------------------------
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

BrauRalf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 9. Juni 2019, 12:04

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#13

Beitrag von BrauRalf » Donnerstag 8. August 2019, 10:31

hiasl hat geschrieben:
Donnerstag 8. August 2019, 08:17
uli74 hat geschrieben:
Donnerstag 8. August 2019, 07:30
Dein Rührwerk ist übrigens kein "Impeller". Die sehen anders aus.
Ja richtig, der Rührteufel ist eigentlich ein sog. "Schrägblattrührer".
vielen Dank für euer Feedback! Ich hatte den Begriff „Impeller“ allerdings nicht in einer speziellen, sondern in der allgemeinen Bedeutung verwendet. Und da ist ein Impeller ja wörtlich übersetzt einfach erstmal nur ein „Laufrad, Schaufelrad oder Rotor“. Aber ich sehe auch ein, dass der Begriff im Kontext eines Maischerührwerks für Hobbybrauer falsch verstanden werden kann, da hier meist immer die spezielle Bauform des Rührers gemeint ist, an die ihr vermutlich gedacht habt und die bei den Hobbybrau-Rührwerken fast immer zu finden ist. Insofern werde ich den Begriff auf der Homepage wohl anpassen. Danke für den Hinweis. Und ja: für meine spezielle Bauform des Rührers ist „Schrägblattrührer“ der gängige Begriff – ist mir aus meinem Maschinenbaustudium (das schon eine Weile her ist) auch so in Erinnerung geblieben :Smile.

Im englischen Sprachraum wird übrigens auch für Schrägblattrührer (sowie auch für andere Bauformen) häufig der Begriff „Impeller“ verwendet – siehe z.B. hier:
http://www.directindustry.com/prod/ligh ... 38585.html

Grüße - Ralf

Benutzeravatar
Malzknecht
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 590
Registriert: Freitag 2. Juni 2017, 09:17
Wohnort: Ascheberg (Westf)

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#14

Beitrag von Malzknecht » Donnerstag 8. August 2019, 18:14

Moin Ralf,
Tolles Projektchen habt ihr da. Ist doch toll, wenn es Leute gibt, die trotz großem Angebot, selber Ideen umsetzen und eigene Nuancen setzen.

Ich glaube das ist das erste Mal, dass ich sehe, dass jemand den Motor mit einem Lüfter kühlt. Ist das wirklich erforderlich bei euch, also hattet ihr in der Praxis Probleme?
Viele Grüße,
Tobi

Malzknecht.de - Mein Hobbybrauer Blog

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5956
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#15

Beitrag von uli74 » Donnerstag 8. August 2019, 19:45

Die Frage nach einer Kühlung tauchte in der Vergangenheit immer mal wieder auf. Ich hätte ein Rohr über den Motor geschoben, an dessen Ende ich einen PC-Lüfter durchs Rohr hätte blasen lassen (-->gleichmäßigere Luftzufuhr und der Lüfter würde nicht so einsam rumstehen).
Gruss

Uli

BrauRalf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 9. Juni 2019, 12:04

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#16

Beitrag von BrauRalf » Freitag 9. August 2019, 00:32

Malzknecht hat geschrieben:
Donnerstag 8. August 2019, 18:14
Moin Ralf,
Tolles Projektchen habt ihr da. Ist doch toll, wenn es Leute gibt, die trotz großem Angebot, selber Ideen umsetzen und eigene Nuancen setzen.

Ich glaube das ist das erste Mal, dass ich sehe, dass jemand den Motor mit einem Lüfter kühlt. Ist das wirklich erforderlich bei euch, also hattet ihr in der Praxis Probleme?
Hallo Tobi,

freut mich, wenn Dir das "Projekt" gefällt :Smile

Ob der Lüfter wirklich notwendig ist kann ich abschließend nicht sagen - hängt natürlich stark von der Viskosität der zu rührenden Flüssigkeit ab. Tatsache ist aber, dass der Motor beim Rühren von Maische schon ziemlich warm wird! Mit Lüfter ist das alles kein Problem - insofern dachte ich mir: warum das Risiko eingehen, dass der Motor den Hitzetod stirbt, wenn es auf relativ einfache Weise zu verhindern ist. Natürlich könnte man die Kühlung noch effektiver gestalten (siehe Anmerkung von Uli), aber nach meiner Erfahrung reicht das so, wie es bei mir realisiert ist, vollkommen aus um den Motor auf erträglichen Temperaturen zu halten.

Grüße - Ralf

BrauRalf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 9. Juni 2019, 12:04

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#17

Beitrag von BrauRalf » Sonntag 8. September 2019, 12:00

BrauRalf hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 00:32
Malzknecht hat geschrieben:
Donnerstag 8. August 2019, 18:14
Moin Ralf,
Tolles Projektchen habt ihr da. Ist doch toll, wenn es Leute gibt, die trotz großem Angebot, selber Ideen umsetzen und eigene Nuancen setzen.

Ich glaube das ist das erste Mal, dass ich sehe, dass jemand den Motor mit einem Lüfter kühlt. Ist das wirklich erforderlich bei euch, also hattet ihr in der Praxis Probleme?
Hallo Tobi,

freut mich, wenn Dir das "Projekt" gefällt :Smile

Ob der Lüfter wirklich notwendig ist kann ich abschließend nicht sagen - hängt natürlich stark von der Viskosität der zu rührenden Flüssigkeit ab. Tatsache ist aber, dass der Motor beim Rühren von Maische schon ziemlich warm wird! Mit Lüfter ist das alles kein Problem - insofern dachte ich mir: warum das Risiko eingehen, dass der Motor den Hitzetod stirbt, wenn es auf relativ einfache Weise zu verhindern ist. Natürlich könnte man die Kühlung noch effektiver gestalten (siehe Anmerkung von Uli), aber nach meiner Erfahrung reicht das so, wie es bei mir realisiert ist, vollkommen aus um den Motor auf erträglichen Temperaturen zu halten.

Grüße - Ralf
Kleine Ergänzung zum Thema Lüfter:
haben am letzten WE mit drei selbstgebauten 20-Liter Anlagen bei 33 Grad C im Freien gebraut (Kölsch, Belgisches Ale, Pale Ale):
3x20_Liter.JPG
Zwei der Anlagen hatten keinen Lüfter und haben trotzdem durchgehalten. Allerdings war bei diesen Anlagen nach dem Maischen der Motor so heiß, dass man freiwillig nicht mehr längere Zeit dran gefasst hat. Mein Motor mit Lüfter war kaum lauwarm und ich denke für die Verlängerung der Lebensdauer des Motors ist eine Kühlung schon nicht schlecht - aber es geht natürlich auch ohne.
Am Tag nach dem Brauen gabs dann übrigens leckeres Treberbrot:
https://www.ralf-krenzke.de/ruehrteufel/treberbrot/

BrauRalf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 9. Juni 2019, 12:04

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#18

Beitrag von BrauRalf » Sonntag 24. November 2019, 11:13

Hallo zusammen,
hier ein kleiner Update zu meiner Brauanlage:
wie man auf dem Bild oben links sehen kann, musste ich bisher nach dem Läutern den mit ca. 70 Grad heißer Würze gefüllten Einkocher auf das Braugestell heben, um dort dann den Hopfen zu kochen und anschließend in das auf dem Boden stehende Gärfass abzufiltern. Und jedes Mal dachte ich mir: wenn jetzt ein Griff abreißt, ist das im günstigen Fall eine riesige Sauerei, im ungünstigen Fall endet es im Krankenhaus. Jetzt habe ich meine Anlage endlich um eine dritte Ebene erweitert, und nachdem ich im Forum schon einige Beiträge zu diesem Thema und der Frage wie das Handling der Bottiche aussehen könnte gelesen habe, wollte ich euch hier meine Lösung vorstellen:
IMG_4871.jpg
Das Gestell läuft superleicht mittels einer Röllchenleiste mit Spurkranz auf einer ALU-Schiene. Zum Maischen im rechten Einkocher wird das Gestell auf die linke Seite geschoben
IMG_4872.jpg
Zum Abmaischen durch manuelles Umfüllen bleibt das Gestell auf der linken Seite, zum Läutern in den linken Einkocher und zum Nachguss füllen (Nachguss wird nach dem Maischen im rechten Einkocher erhitzt) wird das Gestell in die Mitte geschoben. Zum Hopfenkoche im linken Einkocher kommt das Gestell auf die rechte Seite.
IMG_4873.jpg
Die Röllchenleiste ist aus dem Internet (Röllchenleiste nach DIN 9033 mit einer Belastbarkeit von 8 kg pro Rolle)
IMG_4874.jpg
Die Montageprofile sind aus dem Baumarkt, die Platte auf der der Läuterbottich steht, ist der Rest einer Küchenarbeitsplatte, die ungenutzt in der Garage rumstand.
Ist alles weiterhin sehr kompakt, einfach zerlegbar und transportabel :Drink
Vielleicht ist es ja eine Anregung für jemand, der noch nach einer Lösung für das Problem sucht ...
Alles Weitere unter https://www.ralf-krenzke.de/ruehrteufel/ :Smile

BrauRalf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 9. Juni 2019, 12:04

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#19

Beitrag von BrauRalf » Sonntag 8. Dezember 2019, 01:22

Mittlerweile habe ich die Anlage um eine zweite Auflage für den Schlitten zur Aufnahme einer Malzmühle ergänzt. Während im rechten Einkocher der Hauptguss erhitzt wird, kann das Malz in einen im linken Einkocher stehenden Eimer geschrotet werden. Nach dem Schroten wird die Mühle samt Halterung einfach abgenommen, und gegen die Platte für den Läuterbottich (siehe oben) ausgetauscht.
IMG_4877.JPG
Durch den weißen Kanal wird das Schrot zuverlässig in den Eimer befördert, die Malzmühle wird durch eine Bohrmaschine angetrieben
IMG_4880.JPG
Weitere Bilder zu dem Thema sind hier zu finden: https://www.ralf-krenzke.de/ruehrteufel/malzmuehle/

BrauRalf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 9. Juni 2019, 12:04

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#20

Beitrag von BrauRalf » Montag 6. Januar 2020, 16:49

Mit jedem Sud wird man schlauer - und die Anlage besser :Smile

Deshalb mal wieder ein kurzer Update. Nachdem der letzte Sud im Dezember im Freien stattgefunden hat, habe ich beschlossen, doch mal über eine mehr "stationäre" Anlage im Warmen nachzudenken. Die Anlage ist zwar weiterhin gut transportabel, aber für das Brauen zu Hause habe ich mir jetzt doch im Keller eine "Brauecke" mit Zu- und Abwasser eingerichtet. Das Waschbecken reicht für einen Eimer zum Füllen von Haupt- und Nachguss und zum Würze kühlen. Zum Reinigen der Kessel ist es zwar zu klein, aber das nehme ich in Kauf:
IMG_5019.JPG
Das nächste Projekt ist jetzt eine vernünftige Brüdenhaube mit Dampfabzug zum Fenster ganz rechts oben im Bild. Dann steht dem "Indoor-Brauen" hoffentlich nichts mehr im Wege :thumbup

PS: Bitte keine Kommentare wegen den Steckdosen über dem Waschbecken - ist mir bewusst und wird auch noch VDE-konform geändert :thumbsup

BrauRalf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 9. Juni 2019, 12:04

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#21

Beitrag von BrauRalf » Freitag 7. Februar 2020, 23:57

So - die Brüdenhaube ist jetzt auch fertig. Ab sofort wird im Winter "Indoor" gebraut:
IMG_5155.JPG
Da die Rohrlänge kurz ist (200 cm) und direkt auf der Haube über eine Anschraubmuffe der 87-Grad HT-Bogen angebracht ist (DN 110), kann im senkrechten Teil sehr wenig kondensieren und in den Kessel zurück fließen. Und da alles weitere Kondensat durch das 3 Grad Gefälle nach außen abfließt, konnte ich auf eine aktive Ventilation verzichten. Die gemessenen Daten (z.B. Verdampfungsgrad) sind hier zu finden:
https://www.hobbybrauen.eu/bruedenhaube/
Ich habe meine Homepage (siehe links in den obigen Beiträgen) übrigens auf https://www.hobbybrauen.eu umgezogen und in vielen Teilen aktualisiert (auf der Startseite gibt's jetzt auch "Werbung" für das Forum hier).
PS: Der nächste Sud gibt ein Roggenbier - das Malz wartet schon :Drink

BrauRalf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 9. Juni 2019, 12:04

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#22

Beitrag von BrauRalf » Dienstag 25. Februar 2020, 21:23

Letzter Update: das Roggenbier ist mit der neuen Brüdenhaube gebraut und wird morgen abgefüllt - siehe:
https://www.hobbybrauen.eu/indoor-brauen/
Die Brüdenhaube hat sich beim "Indoor-Brauen" im praktischen Einsatz bewährt und die Anlage hat jetzt endlich einen Stand erreicht, mit dem ich eigentlich ganz zufrieden bin und den ich für die nächsten Sude deshalb auch so lassen werde. Insofern ist das jetzt wahrscheinlich erstmal mein letzter Beitrag in diesem Faden.
Ciao und allzeit gut Sud - Ralf
PS: https://www.hobbybrauen.eu/ gibt's ab sofort nicht nur auf Deutsch sondern auch auf Englisch :thumbup

BrauRalf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 9. Juni 2019, 12:04

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#23

Beitrag von BrauRalf » Sonntag 14. Juni 2020, 17:39

Hallo zusammen,

nach längerer „Sendepause“ möchte ich mich mal wieder mit zwei kleinen Updates melden:

1.) Um das Abmessen der Haupt- und Nachgussmenge mittels „Putzeimer“ künftig zu vermeiden, habe ich einen Wasserzähler in die Anlage integriert. Ist zwar nur eine Kleinigkeit, aber ich finde es ganz praktisch, zumal dadurch über die Mischbatterie am Waschbecken die Einmaischtemperatur schon näherungsweise erreicht werden kann (die Temperatur im Kessel wird beim Befüllen kontinuierlich gemessen):
IMG_5501.JPG
Alles Weitere unter https://www.hobbybrauen.eu/wasserzufuhr/

2.) Ich habe auf hobbybrauen.eu eine Umfrage zu ein paar ganz allgemeinen Themen rund ums Hobbybrauen gestartet. Wer an der Umfrage teilnehmen möchte kann das unter https://www.hobbybrauen.eu/umfrage/ gerne tun :thumbup

Viele Grüße - Ralf

BrauRalf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 9. Juni 2019, 12:04

Re: Rührteufel meets Malzflüsterer

#24

Beitrag von BrauRalf » Samstag 31. Oktober 2020, 21:05

Hallo zusammen,

Das Ergebnis der oben erwähnten Umfrage ist ab sofort unter https://www.hobbybrauen.eu/hbeupollsarchive/ aufrufbar. Die Beteiligung ist "ausbaufähig" - aber vielleicht interessiert es trotzdem jemand :Bigsmile

Außerdem gibt es jetzt auch ein Video von der oben vorgestellten Brauanlage auf meinem YouTube Kanal:
https://www.youtube.com/channel/UCN2CIV ... KglcJZbwQ/

Grüße - Ralf

Antworten