Brauanlage Modell „Europalette“

Hier können Braubegeisterte ihre selbstgebastelten Heimbrauanlagen in Bild und "Ton" vorstellen.
Antworten
Benutzeravatar
JWT
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 17. Juli 2020, 10:26

Brauanlage Modell „Europalette“

#1

Beitrag von JWT » Samstag 31. Oktober 2020, 17:09

Da sich in meiner Garage im Laufe der Zeit sehr viele „Ideen und Projekte“ breit gemacht haben, war ich der Meinung, dass eine Europalette als Grundfläche für die „50-Liter-Klasse“ ausreichend wäre.
Somit war die Malzrohranlage aus meiner Sicht die perfekte Wahl (Grainfather G70).
Der Nachgusswärmer hat auf der Palette ebenfalls Platz, aktuell scheiterte ich aber an der zu geringen Absicherung meiner Garagenstromversorgung.
Beim Grainfather lässt sich der Nachguss in der Steuerung in Literschritten mitzählen, deswegen plane ich auch zukünftig den händischen Nachguss mit dem Liter-Messbecher. Hat was Kontemplatives...
Die Seilwinde an der Palette (wie alle Teile Fundstücke aus der Garage und deswegen „kreativ“ verstrebt) lässt sich um 360 Grad drehen, damit wird das Malzrohr nach dem Nachguss ausgeschwenkt und in einer Schubkarre abgesetzt.
Der Würzekühler steht aktuell auf einer Plastiktonne (die vorher unter der Malzmühle stand), hier überlege ich mir gerade eine sinnvolle Montage über die Hohlachse.
Als nächsten Schritt möchte ich dann den Grainfather in einen abnehmbaren Armaflexmantel packen, um die Effizienz etwas zu steigern (und das vorhandene Armaflexreststück zu verwerten).

Gärbehälter sind zwei 30L-Speidelfässer (zum Hefe experimentieren) bzw. ein 75L-Polsinelli-Edelstahltank.
Abgefüllt wird in Kegs, bzw. die Restmengen in Flaschen.
Bei der Flaschenabfüllung (0,5 Flaschen mit Kronenkorken, Traubenzucker, aus Gärbehälter in extra Aufzuckerungsfass abgezogen) bin ich mit dem Ergebnis noch nicht ganz zufrieden, da meiner Meinung nach zuviel Satz in den Flaschen ist. Die ersten Versuche mit Papiertrichterfiltern haben leider nur in einer Sauerei und verschwendete Litern geendet.

—> die Idee der Europalettenbrauerei ist aus heutiger Sicht machbar, zumindest kann ich nach dem Brauen alles wieder sauber auf der Palette verstauen 😉
Dateianhänge
3B3C50B4-11DD-456D-8E9C-3E3C9EEF9104.jpeg
1D9BC903-CDBF-471E-949D-08DEA98F46E0.jpeg

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7704
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Brauanlage Modell „Europalette“

#2

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 31. Oktober 2020, 20:22

Bei diesem Aufbau spielt der Grainfather seine Stärke als kleines und portables All-in-one Brausystem bestens aus. :P :Wink
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Antworten