Erster Sud mit dem Brewcrafter 25

Hier können Braubegeisterte ihre selbstgebastelten Heimbrauanlagen in Bild und "Ton" vorstellen.
Antworten
Freever
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 09:38

Erster Sud mit dem Brewcrafter 25

#1

Beitrag von Freever » Sonntag 31. Juli 2016, 12:45

Hallöchen Mitforisten,

ich bin beim Stöbern im Netz auf den oben genannten Brewcrafter gestoßen.
Da sich meine Anlage (bisher aus Proficook, Läuterhexe und Rührwerk, so wie einem Thermport
bestehend) teilweise in den Elektronikschrott-Himmel verabschiedet hat, war ich auf der Suche
nach einer platzsparenden (!) Alternative. Der Preis hat gelockt und somit habe ich mir
nach kurzem Kontakt mit der Firma Brygging über Facebook meinen Brewcrafter bestellt.
V2a, sieht solide aus und wird inklusive Umwälzpumpe, sowie Kühlspirale geliefert.

Morgen wird das Paket vom Zoll geholt und gleich der erste Sud damit gebraut.
Was es werden soll ist noch nicht klar. Ich werde meine Erlebnisse und meinen ersten Eindruck
gerne hier niederschreiben und falls gewünscht auch offene Fragen klären, die man anhand der
mageren Ausbeute an Youtube Videos und der spärlichej Produktpräsentation nicht selbst beantworten kann.

Grüße aus Mittelfranken von Freever :)

Benutzeravatar
Biermensch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 903
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2010, 12:05
Wohnort: Hemau
Kontaktdaten:

Re: Erster Sud mit dem Brewcrafter 25

#2

Beitrag von Biermensch » Sonntag 31. Juli 2016, 12:55

Was kostet der Brewcrafter?
www.brewpaganda.com
Craft-Bier Portal und Brau-Ausstatter :Greets

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18505
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Erster Sud mit dem Brewcrafter 25

#3

Beitrag von Boludo » Sonntag 31. Juli 2016, 13:00

Ist das eine Malzrohranlage wie der Braumeister?

Stefan

Benutzeravatar
BierBauer
Administrator
Administrator
Beiträge: 2032
Registriert: Sonntag 8. Januar 2006, 11:03
Wohnort: Erlangen

Re: Erster Sud mit dem Brewcrafter 25

#4

Beitrag von BierBauer » Sonntag 31. Juli 2016, 13:01

Viele Grüße,
Stefan

Dr.Edelherb

Re: Erster Sud mit dem Brewcrafter 25

#5

Beitrag von Dr.Edelherb » Sonntag 31. Juli 2016, 13:06

Ich versteh grad das Pumpsystem nicht, täusch ich mich oder wird die Pumpe extern angeschlossen und vom Ablasshahn über die Geräteaussenseite nach oben in das Malzrohr gepumpt und durchläuft dieses dann?
@Biermensch lt. Website 499€

gingerbreadium
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Dienstag 30. Juni 2015, 10:47

Re: Erster Sud mit dem Brewcrafter 25

#6

Beitrag von gingerbreadium » Sonntag 31. Juli 2016, 13:13

Ich bin gespannt und würde mich über eine detaillierte Dokumentation sehr freuen. Auch grundsätzlich über Fotos des Brewcrafter!

Bierolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 802
Registriert: Freitag 23. Januar 2015, 18:47

Re: Erster Sud mit dem Brewcrafter 25

#7

Beitrag von Bierolo » Sonntag 31. Juli 2016, 13:18

Dr.Edelherb hat geschrieben:Ich versteh grad das Pumpsystem nicht, täusch ich mich oder wird die Pumpe extern angeschlossen und vom Ablasshahn über die Geräteaussenseite nach oben in das Malzrohr gepumpt und durchläuft dieses dann?
@Biermensch lt. Website 499€

https://player.vimeo.com/video/162180985

2:28 -3:01


edith:
und
http://www.jimsbeerkit.co.uk/forum/view ... 45&t=76284

oder
http://www.homebrewwest.ie/the-bulldog- ... 6393-p.asp
Bierolo startet in der 20L Einkocher-Liga.

Fandorin
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 30. Juli 2016, 08:57

Re: Erster Sud mit dem Brewcrafter 25

#8

Beitrag von Fandorin » Sonntag 31. Juli 2016, 18:53

ähnlichen Prinzip arbeitet in einer Brauerei " grainfather " .
Zuletzt geändert von Fandorin am Sonntag 11. September 2016, 21:18, insgesamt 1-mal geändert.

Fandorin
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 30. Juli 2016, 08:57

Re: Erster Sud mit dem Brewcrafter 25

#9

Beitrag von Fandorin » Sonntag 31. Juli 2016, 18:56


danielschlingmeier
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 25. Dezember 2015, 11:40

Re: Erster Sud mit dem Brewcrafter 25

#10

Beitrag von danielschlingmeier » Sonntag 7. August 2016, 13:30

Puh also ich will ja net mecker, aber das Teil ist schon ganz schön billig gemacht.

Im Wesentlichen ist das nicht mehr als ein Einkochtopf mit nem Auslasshahn und Temperaturregler. Und dann hängt man die Futzelpumpe draußen freifliegend an den Hahn :Ahh

Okay verhältnismäßig günstig, aber das sollte man doch besser hinkriegen, wenn man es kommerziell verkaufen will.

Grüße
Daniel

Benutzeravatar
Shoegazer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 223
Registriert: Mittwoch 7. November 2018, 13:10
Wohnort: Bonn

Re: Erster Sud mit dem Brewcrafter 25

#11

Beitrag von Shoegazer » Montag 9. Dezember 2019, 15:40

Hallo in die Runde,

ich bin jetzt der Besitzer des og. Brewcrafters.
Er kam über den Markplatz ohne Pumpe und Kühlerspirale zu mir.

Grundsätzlich braue ich mit zwei 34L Amihopfen Töpfen und einer Yota Induktionsplatte, vergoren wird im 50L Polsinelli Fass.
Mich hat aber schon länger gereizt, ein Malzrohrsystem zu testen, um auch mal schnell kleine Sude zwischendurch fahren zu können.
Da kam mir das Angebot hier gerade recht, Winterzeit ist Bastelzeit. Ich suche ein System für ca. 15L, sollte damit machbar sein.

Ich habe nicht viel erwartet und wurde nicht enttäuscht. :redhead Geliefert wurde ein Gerät bekannter Bauart aus Fernost.
Wie ähnlich, kann man anhand der verbauten Elektronik erkennen. Imho identisch zum Mundschenk V1, der Retourenreaktor!

Bild

Was beim Brewcrafter erschreckend ist, ist die Montages des Motherboardes. Ungesichert gegen Spritzwasser nur auf Stelzen auf dem Metallboden! Das werde ich als nächstes angehen!

Eine geeignete Pumpe habe ich nachgerüstet und an bekannter Stelle montiert. :Smile
Schön ist, dass das Netzteil der Pumpe nun regelbar ist und die Pumpleistung damit angepasst werden kann.
Ich habe darauf geachtet, dass die Pumpe vom Volumen her, den Spezifikationen des GF entspricht und somit 11L/min fördern kann.

Beim ersten Test mit Malzrohr und Leitungswasser löste erwartungsgemäß die Thermosicherung aus und das Gerät lief in eine E1 Schleife.
Hochbinden der Sicherung oder unterfüttern mit einer Silikonscheibe brachten keine Verbesserung, so dass nunmehr Thermo,- und Schmelzsicherung umgangen werden und der Stromeingang direkt im Steuerboard landet. Das kenne ich aus Einkocherzeiten… Gut ist, dass die Elektronik die Sensoren nicht abfragt, oder vermisst. Ich lasse ihn eh nicht alleine, von daher passt das.

Jetzt heizt er wunderbar hoch, hält mit +/-1 °C die Temperatur und wir bereiten uns auf den nächsten/ersten Einsatz vor.

Bild

Wenn auch die Elektronik gleich ist, so weicht doch der Rest ab, die Abmessungen unterscheiden sich und auch die Programmierung läuft anders.

Im Brewcrafter können keine Rasten programmiert bekommen, aber Kombimaische geht problemlos und sollte auch in D funktionieren, wenn es die Kollegen in GB oder USA hinbekommen.

Von Innen keine Überraschungen:

Bild

Für alle, die mal über dieses Gerät stolpern, werde ich hier die wenigen Daten zusammentragen, derer ich habhaft wurde.
Offenbar war es ein norwegisches Produkt, angesetzt mit 499,00 EUR, nicht oft verkauft, die Firma über die es bezogen werden konnte, existiert nicht mehr.

Wer mag, kann sich via YouTube einige lustige Filmchen ansehen. :Wink

Technische Parameter

• Netzwerk: 230 V, 50 Hz, 100 W ~ 700 W / 1800 W ~ 2500 W (± 5%)
• Abmessungen: 30 x 30 x 63 cm
• Gewicht: 8 kg
• Behältervolumen: 32,7 l
• Filterzylindervolumen: 23,3 l
• Material: Edelstahl SS304
• LED-Anzeige mit Silikonschutz

Lieferumfang:

• Braukessel mit Temperaturregler, Bazookafilter und Ablasshahn
• Malzrohr
• Deckel mit Kunststoffgriff
• temperaturbeständige Umwälzpumpe mit Steckdosenadapter
• Edelstahl-Kühlschlange
• Schlauch und Kniestück zum Umwälzen der Maische
• Fühlerthermometer
• Kasserolle zum Umschöpfen

Der Totraum unter dem Malzrohr sind übrigens nur 2,8Liter, so dass sich hier die Formel für den Hauptguss ca. so darstellt:

2,5/3 x kg des Braumalzes + 2,8/3 Liter
Genaues werde ich noch herausfinden und berichten.

Aktuell hat er ein Mäntelchen bekommen und wartet auf die Black Box zum Schutz der Elektronik.

Bild
Beste Grüße aus Bonn, Henning

-Mitglied im VHD e.V.- :Greets

So braue ich und so braue ich auch :Wink

Benutzeravatar
Shoegazer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 223
Registriert: Mittwoch 7. November 2018, 13:10
Wohnort: Bonn

Re: Erster Sud mit dem Brewcrafter 25

#12

Beitrag von Shoegazer » Sonntag 6. Dezember 2020, 18:39

Moment, hier wollte ich ja weitermachen :Grübel

Also, eine Box, um die sensible Elektronik zu schützen, ist inzwischen verbaut und am Boden fest verschraubt.

D926EAA2-374D-4B84-80BA-1B97D46BA3D6.jpeg
Das Bedienpanel sieht wie folgt aus:

808D8A54-EE93-4EB0-9228-7672EE674033.jpeg
Oben rechts wird eingeschaltet :Wink

Danach wird die aktuelle Wassertmperatur angezeigt

52233858-2A9A-4E50-9259-63DC7EBD955C.jpeg
Danach wird erst oben links die gewünschte Temperaturwahl angesteuert und mit den +/- Tasten eingestellt und dann die Wattzahl analog. Es sind die Bereiche 100-700W und 1800-2500W getrennt ansteuerbar.

Sehr praktisch, wenn man zB nur die Rasten anfahren oder halten will oder beim kochen im Aussenbereich mehr Power benötigt.

5C726752-578A-454D-9221-0C06D940D93F.jpeg
Danach fährt das Gerät die gewünschte Temperatur mit der eingestellten Wattzahl an und verharrt, wenn sie erreicht wurde. Ideal für eine Kombirast.

6A931731-F9EA-4D95-88AC-A112B543B9E1.jpeg
Weitere Schritte müssen jetzt einzeln angesteuert werden, wenn gewünscht.

Der Rest in Bildern ist unspektakulär.

Heizen

69F80B56-2A96-4A14-9F7F-FAE6306044F5.jpeg
Maischen

6F10ECB9-81C6-41DD-9896-291515559A25.jpeg
Läutern (ist beim Malzrohr der beste Part)

9C3EC6DA-CEA5-412A-AF1B-F89A8B5E83AD.jpeg
Mal schauen, ob mir noch etwas einfällt, was hier relevant sein könnte.
Dateianhänge
510FB8AA-902A-4782-A9E2-93A9B6A3BF5B.jpeg
Beste Grüße aus Bonn, Henning

-Mitglied im VHD e.V.- :Greets

So braue ich und so braue ich auch :Wink

Antworten