Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
Maurer
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 15. Januar 2015, 20:42

Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#1

Beitrag von Maurer » Montag 19. Januar 2015, 20:24

Moin,

Ich heiße Frank, bin 42 und komme aus der Nähe von Oldenburg. Ich lese jetzt schon eine ganze Zeit hier und im alten Forum mit.
Brauerfahrung habe ich leider nur mit Bierkits und will jetzt das Maischebrauen beginnen. Da ich recht wenig Zeit habe sollte es schon ne automatisierte Anlage sein. Ich habe wenig Lust auf Basteleien und bin da natürlich bei Braumeister oder Braueule gelandet. Allerdings habe ich dann im Forum des öfteren gelesen das das Preis-Leistungsverhältnis nicht optimal ist. 1500 € würde ich schon investieren wollen, wer hat da Ideen????

MFG

Frank

Parga
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 116
Registriert: Donnerstag 17. April 2014, 11:39
Wohnort: Goslar

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#2

Beitrag von Parga » Montag 19. Januar 2015, 20:55

Hey Frank,

wenn du nicht basteln willst kommst du nicht um ne Braueule/Braumeister/Grainfather drum herum.

Der Grainfather ist vlt. ein wenig günstiger als nen Braumeister, weiß ich aber nicht genau. Kommt von der Verarbeitung nicht an nen Braumeister ran.

http://www.grainfather.com/

Vlt. haste Glück und du bekommst einen Braumeister 50l in der Bucht.

Sonst gibt es kaum preisgünstige fertige Lösung für wenig Geld.

Ne teilautomatisiere Lösung bekommst du mit dem Brauset Starter bei http://www.adams-hardware.de für günstig Geld in der 20l Klasse.

Sonst fällt mir nichts ein.

Viele Grüße

Jonas

Maurer
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 15. Januar 2015, 20:42

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#3

Beitrag von Maurer » Montag 19. Januar 2015, 21:08

Tja das hab ich auch schon befürchtet......Vom Grainfather hab ich noch nie was gehört macht mir aber keinen vernünftigen Eindruck

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7156
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#4

Beitrag von Brauwolf » Montag 19. Januar 2015, 21:16

Hallo Frank - willkommen im Club!

Ein besseres Preis-Leistungsverhältnis als beim Braumeister bekommst du nur, wenn du selbst Hand anlegst oder auf eine Automatisierung verzichtest - aber das hast du ja ausgeschlossen.

Wenn du einen neuen BM50 haben willst, musst du 2k€ auf den Tisch legen. Mit etwas Glück bekommst du für 1500€ einen Gebrauchten, aber die Angebote sind rar - obwohl er recht weit verbreitet ist. Wer einen hat, will ihn anscheinend nicht mehr hergeben - so schlecht scheint er also nicht zu sein.

Das heißt auch, dass du einen neu erworbenen Braumeister für gutes Geld wieder abstoßen kannst, falls du keine Lust oder keine Zeit mehr zum Brauen hast. Eine Fehlinvestition ist der Braumeister wohl nicht.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1788
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#5

Beitrag von fg100 » Montag 19. Januar 2015, 21:49

Maurer hat geschrieben:Da ich recht wenig Zeit habe sollte es schon ne automatisierte Anlage sein.
Mit wenig Zeit wirst du nicht zum Brauen kommen. So ein Brautag dauert mit allem drum und dran so min. um die 6 Stunden.
Auch mit einem Braumeister wirst du die Zeit brauchen. Man kann zwar hin und wieder etwas anderes machen, muss aber trotzdem präsent sein.

Relativ einfach geht es auch mit einem 38l Thermoport mit Läuterhexe, einen 50 oder 70l Induktionsfähigen Kochtopf und Hendi. Damit kannst du schon die meisten Biere mit Kombirast machen und hast kaum mehr Aufwand wie beim Braumeister. Kosten max. 500€
Such einfach mal nach Kombirast im Forum.

Benutzeravatar
SINS
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 829
Registriert: Mittwoch 17. Juli 2013, 20:59

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#6

Beitrag von SINS » Montag 19. Januar 2015, 22:19

Warum nicht so:

Edelstahltopf ca. 98 Liter inkl. Deckel und Hahn: 354,99 €
SCHENGLER® Thermoport mit Hahn & Deckel - 70 Liter: 139,84 €
MattMill Läuterhexe: 49,49 €
Hockerkocher Gas 10 kW, Edelstahl: 149,00 EUR
Digital Thermometer: 49,49 €
Gärtank Edelstahl 100 Liter konisch: 476,99 €
Nachguss im WECK ® Einkochautomat / Glühweintopf Modell WAT 24 A: 169,99 €
Gesamtpreis: 1389,79€

Damit hättest Du so ziemlich das beste Equipment auf dem Markt. Allerdings gasbefeuert und nicht automatisiert. Wobei Du mit Braumeister & Co -> einer Automatisierung keine Zeit sparst!
Würde ich mir genau so zusammenstellen, hätte ich genügend Geld.
Besonderer Vorteil: Inklusive Edelstahl ZKG (Gärtank!)!
Die Teile kannst Du alle in den gängigen Hobbybrauershops bestellen. Günstigere Alternativen gibt es natürlich (auch der genannten Teile!). Das hier ist die teuerste De Luxe Variante!

Das ist ein Vorschlag. Kritik willkommen.
- Schneebraeu -

Gebraut nach der Bamberger Umgeldordnung vom 12.Oktober 1489

Komocito
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Montag 14. Juli 2014, 10:22

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#7

Beitrag von Komocito » Dienstag 20. Januar 2015, 08:51

Hallo Frank,-
zur Planung deiner Brauanlage kann ich nicht viel beitragen,- würde mich gefühlsmässig dem Beitrag von Brauwolf anschliessen obwohl ich den BM 50 nicht kenne. Bin mehr über den Teil ...und komme aus der Nähe von Oldenburg... gestolpert weil ich aus Oldenburg komme und die Hobbybrauer-Dichte hier ja eher gering ist (oder täusche ich mich?). Jedenfalls: schön jemanden in der Nähe zu wissen,- kann ja (neben möglicher Bier-Verkostung) manchmal ganz vorteilhaft sein... viel Erfolg bei deinem Vorhaben... gruss - komo

Maurer
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 15. Januar 2015, 20:42

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#8

Beitrag von Maurer » Dienstag 20. Januar 2015, 20:03

@ SINS

Ist dein Vorschlag nicht bisschen "oversized"

Gruß Frank

Maurer
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 15. Januar 2015, 20:42

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#9

Beitrag von Maurer » Dienstag 20. Januar 2015, 20:11

@ Komocito

Ob es hier wenig oder viele Brauer gibt weiß ich gar nicht. Ich bin über Hibbo Niemann (mybier.de) zum brauen gekommen. Der hat im gleichen Dorf gewohnt wie ich.

R.I.P Hibbo

Falls ich denn mal meine Braunlage habe können wir gern mal ne Verkostung machen.
Theke und Zapfanlage hab ich schon...

Frank

Benutzeravatar
SINS
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 829
Registriert: Mittwoch 17. Juli 2013, 20:59

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#10

Beitrag von SINS » Dienstag 20. Januar 2015, 20:47

Hallo Frank!

Was meinst Du mit "oversized"?
a) Auf keinen Fall wollte ich überheblich daher kommen oder Dich unterschwellig kritisieren. :Smile

b) Von den Behältnissen solltest Du schon in dieser Größenordnung (70L+) denken, wenn Du 50Liter Ausschlagvolumen erreichen willst.
Habe mal ein Rezept von mir im kleinen Brauhelfer auf 50Liter hochgerechnet, da liegt dann Pfannevoll bei 99Grad Celsius bei 67Litern. Mit nem 70Liter Topf recht knapp.
Ich selbst hatte bei meinem größten Ausstoss 42Liter einen fast randvollen 50Liter Topf (High Gravitiy?). Hopfengabe war dann eine kleine Sauerei...

c) Falls Du die Braugeräte aus durchweg Edelstahl - ohne Bastelarbeit (Lochbohren und Hahn anschweissen lassen etc.) - und die damit verbundenen Mehrkosten meinst, dann wollte ich Dir nur entgegenkommen. Wenig Zeit und zum sofort loslegen. Ist ja - wie geschrieben - die High End Luxus-Variante. Ich persönlich würde da gerne irgendwann mal hinkommen. Billiger geht immer... Hier geht´s zu meinem -> Sammelsurium.
Falls Du was bodenständigeres suchst schau Dich mal weiter um: ich glaube hier gibt es keine einzige identische "Anlage". Jeder hat irgendein Teil in Benutzung, was jemand anderes nicht hat. Aber dann bist Du wieder beim Basteln und Schrauben, was ich persönlich auch cool finde.

In diesem Sinne, viel Erfolg mit dem Aufbau Deiner Anlage! :Greets

Viele Grüße,

Sven.
- Schneebraeu -

Gebraut nach der Bamberger Umgeldordnung vom 12.Oktober 1489

FrankIbb
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 725
Registriert: Donnerstag 6. Januar 2011, 22:33
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#11

Beitrag von FrankIbb » Dienstag 20. Januar 2015, 21:00

Sven, Du hattest ja die DeLuxe Variante aufgeschrieben. Ob der ZKG für fast 500€ sein muß ist eine Frage, ich mag ihn :thumbsup
Also billiger geht es auch.
Frank, Du würdest 1500€ investieren wollen, hattest Du geschrieben. Da Paßt das Konzept vom Sven schon. Ob jetzt Gas oder 2 Hendi's ist noch die Frage. Bei 2 Hendis kommst Du genau auf Dein Budget und hast eine tolle Anlage ohne schnell Kosten für Aufrüstungen zu haben. Laufendes Invest hat man eh, weil es immer Verbesserungspotential gibt, sonst wär es auch langweilig :Bigsmile

Oversized ist in unserem Hobby eh immer eine Frage des persönlichen Geschmacks. Vieles geht billiger, aber nicht immer schöner und einfacher....wie war das noch? Jeder kann, niemand muß. Ist die Frage wieviel man für dieses Hobby ausgeben kann und will. Manchmal kostet ein Zwischenschritt auch extra.....
Gruß,
Frank

Benutzeravatar
SINS
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 829
Registriert: Mittwoch 17. Juli 2013, 20:59

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#12

Beitrag von SINS » Dienstag 20. Januar 2015, 21:10

FrankIbb hat geschrieben:Sven, Du hattest ja die DeLuxe Variante aufgeschrieben. Ob der ZKG für fast 500€ sein muß ist eine Frage, ich mag ihn :thumbsup
Also billiger geht es auch.
... Ist die Frage wieviel man für dieses Hobby ausgeben kann und will. Manchmal kostet ein Zwischenschritt auch extra.....
Kleiner Nachtrag zum Thema billig und willig, da ich selbst auch nicht immer jedem Link folge: :Wink

Meiner erste solide 40Liter-Baumarkt-Grundausrüstung lag bei 261,64€ (ohne Kommafehler).
- Schneebraeu -

Gebraut nach der Bamberger Umgeldordnung vom 12.Oktober 1489

Benutzeravatar
Berlius
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 319
Registriert: Dienstag 8. Januar 2013, 06:37
Wohnort: 97500 Ebelsbach

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#13

Beitrag von Berlius » Dienstag 20. Januar 2015, 21:25

Servus,

die Ideen bzw. Vorschläge von Sven sind für die Preislage iO, allerdings würde ich beim Brenner die 50 Teuronen mehr ausgeben und gleich auf 14kW gehen.

Gruß
Berlius

Maurer
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 15. Januar 2015, 20:42

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#14

Beitrag von Maurer » Dienstag 20. Januar 2015, 21:37

@SINS

Hi Sven,

Mit oversized wollte ich eigentlich nur meine Verwunderung über die grossen "Pötte" GUM Ausdruck bringen.... Und über den Gärtank :-))))
Aber ich hatte ja die 1500€ in den Raum geworfen....
Den Gärtank würde ich erst wohl nicht nehmen.
Das mit den grossen Töpfen hast du ja schlüssig erklärt und die gehen bestimmt auch nicht kaputt wenn sie nicht bis oben voll sind.
Was ist denn besser Hendi oder Gas?

Gruß

Frank

Benutzeravatar
SIK
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 357
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 12:16

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#15

Beitrag von SIK » Dienstag 20. Januar 2015, 21:52

Maurer hat geschrieben:Moin,
Da ich recht wenig Zeit habe sollte es schon ne automatisierte Anlage sein. Ich habe wenig Lust auf Basteleien und bin da natürlich bei Braumeister oder Braueule gelandet. Allerdings habe ich dann im Forum des öfteren gelesen das das Preis-Leistungsverhältnis nicht optimal ist. 1500 € würde ich schon investieren wollen, wer hat da Ideen????
Keine Ahnung, ob das hier http://www.polsinelli.it/shop/impianti- ... sy-50.html deinen Vorstellungen in Bezug auf Automatisierung entspricht. Ich habe nichts von diesen Teilen. Die Teile wurden hier mehrfach diskutiert. Preislage und Ausschlagmenge passen aber etwa. Suche mal unter Polsinelli
Gruß Siegfried

Benutzeravatar
SINS
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 829
Registriert: Mittwoch 17. Juli 2013, 20:59

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#16

Beitrag von SINS » Dienstag 20. Januar 2015, 22:46

Maurer hat geschrieben:@SINS

Hi Sven,

Mit oversized wollte ich eigentlich nur meine Verwunderung über die grossen "Pötte" GUM Ausdruck bringen.... Und über den Gärtank :-))))
Aber ich hatte ja die 1500€ in den Raum geworfen....
...
Das mit den grossen Töpfen hast du ja schlüssig erklärt und die gehen bestimmt auch nicht kaputt wenn sie nicht bis oben voll sind.


Gruß

Frank
Schön, dann ist das richtig angekommen.
Maurer hat geschrieben:Den Gärtank würde ich erst wohl nicht nehmen.
Eventuell sparst Du mit ein/zwei Edelstahlkannen einen Zwischenschritt beim Vergären.
Maurer hat geschrieben:Was ist denn besser Hendi oder Gas?
Also auf "besser oder schlechter" antwortet man lieber nicht in einem Forum...
Nach meiner Erfahrung brauche ich mir keine Gedanken über Stabilität meines Gaskochers machen. Genauso wenig über die Aufheizrate. Gruß an Berlius! Evtl. ist dann ein 14(12)kW Gaskocher bei 50Liter noch etwas schneller.
Hendi hat die genannten Schwachpunkte, allerdings eben keine Abgase.
Meiner Meinung nach, macht Hendi nur in unzureichend belüfteten Räumen Sinn.

VG Sven.
- Schneebraeu -

Gebraut nach der Bamberger Umgeldordnung vom 12.Oktober 1489

Komocito
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Montag 14. Juli 2014, 10:22

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#17

Beitrag von Komocito » Mittwoch 21. Januar 2015, 09:37

Hallo Frank,
bin auch durch Hibbo zum Brauen gekommen,- hab mein erstes Bierkit da gekauft... Bier verkosten klingt gut :thumbup
gruss - komo

Benutzeravatar
gregorbräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 20
Registriert: Montag 26. Januar 2015, 19:40
Wohnort: im nördlichen Ruhrgebiet

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#18

Beitrag von gregorbräu » Montag 26. Januar 2015, 19:57

Hallo Frank,

habe eine 50l Sudpfanne mit elektrischem Rührwerk , Deckel, Auslasstutzen und Gasbrenner über. Zusätzlich habe ich auch einen Läuterbottich mit zwei unterschiedlichen Blechen über.
Anlage ist aber nicht durch eine Steuerung automatisiert, Ideen dazu sollte aber bei diesem tollen Forum kein Hindernis sein. Ich habe mir eine neue anlage gebaut, daher ist die alte Anlage über. Wohne an nördlichen Rand des Ruhrgebietes.
Wenn du Interesse hast dann kannst du dich ja einmal melden, ansonsten viel Spaß beim "richtigen" Brauen.

Allzeit gut Sud

wünscht dir Gregor
:Drink

Bierolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 802
Registriert: Freitag 23. Januar 2015, 18:47

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#19

Beitrag von Bierolo » Freitag 6. Februar 2015, 19:52

OT: Think big PICO-Bier -> https://www.youtube.com/watch?v=qyB9ItYQx3o
ab ca 1:00 min
Bierolo startet in der 20L Einkocher-Liga.

Chris1990
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 473
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 22:32

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#20

Beitrag von Chris1990 » Sonntag 22. Februar 2015, 18:54

Ich plane auch gerade eine Brauanlage mit ca. 50l Ausschlagsmenge.

Ich sehe zwei 70l-Contactotöpfe (für Maischen-/Läutern mit Läuterhexe und fürs Würzekochen) und einen 50l-Contactotopf für Nachgüsse vor.
Die größeren Töpfe möchte ich mit jeweils einer Hendi-Platte (manuell) und den kleineren mit einer anderen Induktionskochplatte beheizen, da dort eine z.B. 2000W Platte ausreichen müsste (Sehe ich das richtig? Könnt ihr eine Platte empfehlen?).

Hättet ihr Bedenken bzw. Vorschläge?

Gibt es evtl. auch günstige Bezugsquellen für Contactotöpfe und Hendi-Platten?

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5968
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#21

Beitrag von uli74 » Sonntag 22. Februar 2015, 19:02

Eine Hendiplatte zum Maischen und eine für das Nachgusswasser reicht dicke, drei brauchst Du auf gar keinen Fall. Als Läuterbottich würde ich einen Termoport kaufen, der ist isoliert.
Gruss

Uli

Chris1990
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 473
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 22:32

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#22

Beitrag von Chris1990 » Sonntag 22. Februar 2015, 19:08

Ich hatte geplant, die Maischepfanne direkt als Läuterbottich zu nutzen (mit Läuterhexe und Rührwerk).
Separat dann in dem 50l-Topf die Nachgüsse erhitzen und das ganze anschließend in den zweiten 70l-Topf läutern und alles kochen. Meinst du, das funktioniert nicht so gut?

Für die 70l-Töpfe würde ich dann jeweils eine Hendi-Platten nehmen und für die Nachgüsse eine kleinere (nur welche?).

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5968
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#23

Beitrag von uli74 » Sonntag 22. Februar 2015, 19:11

Chris1990 hat geschrieben:Meinst du, das funktioniert nicht so gut?

Klar funktioniert das.

Eine kleinere Induktionsplatte würd ich nur nehmen wenn sie wesentlich billiger ist. Die meisten Platten sind wesentlich weniger belastbar, und wenn Du je erweitern möchtest ärgerst Du Dich womöglich dass Du nicht gleich eine zweite Hendiplatte gekauft hast.

Edit: Wenn Du evtl. eine Erweiterung im Hinterkopf hast würde ich anstatt zwei 70 l-Töpfen einen mit 70 l und einen mit 100 l kaufen. Maischen im 70 l Pott, Läutern in den 100 l Pott, Nachgusswasser im 50 l Pott. So kannst Du auch mal Sude in Richtung 100 l fahren wenn Du einen Teil im dann leeren 50 l Pott kochst.
Gruss

Uli

Chris1990
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 473
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 22:32

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#24

Beitrag von Chris1990 » Sonntag 22. Februar 2015, 19:17

Bzw. dann sind es schon drei Hendi-Platten.
Chris1990 hat geschrieben: Die größeren Töpfe möchte ich mit jeweils einer Hendi-Platte (manuell) und den kleineren mit einer anderen Induktionskochplatte beheizen, da dort eine z.B. 2000W Platte ausreichen müsste...
Die Töpfe möchte ich auf ein Gestell stellen und die Platten von unten gegen den Topf drücken (ist hier im Forum wohl bei einigen so gemacht worden). Damit ist die Belastung minimal.

Nebenbei, hast du einen Tipp für eine günstige Quelle für die Platten? Es gab ja mal Angebote für die Hendi, die bei ca. 100 Euro lagen. Momentan liegen die günstigsten Angebote, die ich gefunden habe, bei 169€ (in der Bucht).

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5968
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#25

Beitrag von uli74 » Sonntag 22. Februar 2015, 19:19

Ich selber hab keine Hendiplatte, sondern bin Gasheizer. Günstige Hendis gabs immer mal wieder bei Metro soweit ich weiss.
Gruss

Uli

Chris1990
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 473
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 22:32

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#26

Beitrag von Chris1990 » Sonntag 22. Februar 2015, 21:02

Hat noch jemand anders eine Quelle für Contacto-Töpfe und Hendi-Platten? Einen Metro habe ich leider nicht in der Nähe.

mylinux
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 20. Januar 2021, 22:06
Wohnort: Syke

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#27

Beitrag von mylinux » Mittwoch 15. September 2021, 13:16

Hallo,
ich möchte diesen Thread nochmal reaktivieren da sich zu diesem Thema sicherlich noch weitere Leute interessieren.

Derzeit braue ich mit einem 60 Liter Einkocher (Netto Kapazität 50 Liter) – einem Klarstein Konfistar 60 Digital, die festgestellt Temperaturabweichung liegt bei etwa 2 Grad … das ist kein Problem. Allerdings geht der bei mir während der Aufheizphase immer wieder in ein nicht dokumentierte Störung – jetzt wird der Einkocher noch einmal umgetauscht (zum Zweiten mal) ..
Ich keine Lust den topf immer wieder mit Reset und Neustart zum Arbeiten zu animieren – dann kann ich gänzlich manuell arbeiten und auf einen großen Topf 70-98 Liter und 10,5 KW Gas Hockerkocher wechseln – finanzielle Aufwand ist da Ähnlich zwischen 150 – 180 EUR. Und wenn der topf Alle Herdarten kann, kann man später noch auf eine Induktionsplatte upgraden.

Ich liebäugle aber auch mit einer programmierbaren Brauanlage – ja das ist kein Vollautomatischer Prozess – soll es auch gar nicht …. Man gewinnt aber Zeit, denn wer sauber arbeitet muss ja auch viel putzen und das kann man dann zwischendurch immer erledigen.

Viele schwören ja auf die Highend Geräte… soviel Geld möchte ich allerdings nicht oder besser gesagt jetzt noch nicht – ausgeben. Die Qualität wird mir Sicherheit Höherwertig sein. Preisunterschiede von 1000 und mehr Euros müssen sich bemerkbar machen.

Gibt es Erfahrungen speziell für die günstigen Geräte in der 50 Liter Klasse? Kann man sowas kaufen ohne sich hinterher zu ärgern? Oder doch lieber Großer Topf und der Gaskocher und dann ein Paar Jahre sparen und sich ein High End Gerät zulegen?

Diese Größe von 50-60 Liter Kochmenge ist schon gut für den Hausgebrauch … meinen ersten Sud habe ich im normalen 30 Liter Einkocher gemacht … es kamen 16 Liter Trinkfertiges Bier heraus – da ist das Auswand-Ertragsverhältnis jetzt mit dem 60(50) Liter Topf schon recht ordentlich und liegt zwischen 32 und 42 Liter – je nach Rezept… inzwischen gärt der 6te Sud und die Hopfenernte im eigenen Garten steht an.


Die günstigen Geräte

Royal Catering, Braukessel, RCBM-42N mit Umwälzpumpe, 60 L (50-55 Liter Ausstoßmenge, 3000 W (1800 W + 1200 W), Preis: 429,- EUR
Alternativ RCBM-50N wie vor jedoch 50 l – Preis 329 EUR


Klarstein Mundschenk XXL Bierbrauanlage mit Umwälzpumpe, 50 L, 3000 W, Preis: 420 EUR


Klarstein Brauheld Pro Maischekessel, Bierbrauanlage, Volumen: 70 Liter, 100-3300 W, MemoryBrew: 11 programmierbare Schritte, Timer, 30-100 °C, Anti-Burn-Circulation, Edelstahl, 640 EUR


Brew Monk Magnus Brauanlage 50 Liter 52 Liter Volumen für 40-50 Ausstoßmenge, 3000 Watt
550 EUR


BREWZILLA Heimbrauanlage 65 Liter All In One Braukessel mit Pumpe und Würzekühler, 3500 Watt 855 EUR


Brewster Beacon 70 Liter Brauanlage, Braukapazität: 65 Liter, Totalvolumen 70 Liter, 3000 Watt mit Umwälzpumpe, 670 EUR


Die Highend Geräte:

Grainfather G70/Grainfather Connect EU 70 Liter (1650,- EUR)
Speidel Braumeister Plus 50 l (2650 EUR)
Brewtools B40 (1700,- EUR) oder B80 (2100,- EUR)



Einkocher manuell:

Brewzilla Digiboil 65 Liter - Digitaler Maischekessel – Getränkekocher, Ohne Umwälzpumpe, ab 270 EUR

Klarstein Konfistar 60 (130 EUR)/ Kinfistar 60 Digital (160 EUR) – sowas habe ich jetzt

Besten Dank für eure Meinungen, vielleicht kennt der eine oder andere auch noch eine andere interessante Alternative.
Ich denke das ist für zukünftige Leser immer noch interessant.

Beste Grüße und "Gut Sud - dass immer etwas gutes herauskommen mag"
Michael
--
1. und 2. Sud SNPA-Klon

Was ich noch brauen möchte: Potts Landbier, Münchener Dunkel (ähnlich Paulaner Urdunkel), Irish Stout (ähnlich Guinnes), ein naturtrübes Kräusen Pils, dunkle Weisse (ähnlich Kuchlbauer "Alte Liebe")

Benutzeravatar
BrauSachse
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 517
Registriert: Samstag 2. Mai 2020, 20:23
Wohnort: Taunus

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#28

Beitrag von BrauSachse » Mittwoch 15. September 2021, 22:31

Hier gab es eine Diskussion zum gleichen Thema, allerdings für 30-Liter-Anlagen: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 96#p412196

Vielleicht hilft es dir ein wenig weiter.

Viele Grüße
Tilo

mylinux
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 20. Januar 2021, 22:06
Wohnort: Syke

Re: Planung Brauanlage 50 Liter Klasse...

#29

Beitrag von mylinux » Donnerstag 16. September 2021, 13:53

Hallo Tilo,

vielen Dank der Thread hinter Deinem Link ist doch ziemlich Aufschlußreich.

Diese Aufheizprobleme scheinen bei den günstigen Geräten ja häufiger vorzukommen.

Klarstein tauscht mir den Konfistar 60 Digital jetzt zum zweiten mal um ... Wenn das dann immer noch so ist gebe ich das Zurück und gehe auf den großen Kochtopf mit Gasbefeuerung. Da doch lieber sparen und sich ein High-End Gerät kaufen.

Besten Dank.
LG Michael
--
1. und 2. Sud SNPA-Klon

Was ich noch brauen möchte: Potts Landbier, Münchener Dunkel (ähnlich Paulaner Urdunkel), Irish Stout (ähnlich Guinnes), ein naturtrübes Kräusen Pils, dunkle Weisse (ähnlich Kuchlbauer "Alte Liebe")

Antworten