Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4659
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#1

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Sonntag 16. Oktober 2016, 14:05

Moin,

ich benutze meinen Scheibenwischermotor für das Rührwerk und neuerdings auch für die Malzmühle.
Zum Mahlen verwende ich einfach die "Rührwerksbrücke" als Motorauflage. Sieht etwas bummelig aus, funktioniert jedoch einwandfrei.
Aufbau.JPG
Mein Problem ist, dass sich die M8 Gewinde durch das hohe Drehmoment beim Mahlen derart festziehen, dass sie sich nur mit viel Kraft und 1000 Flüchen wieder lösen lassen.
Problem.JPG
Zuvor hatte ich die Schapsidee den 1/4" Sechskant einer M8 Einschraubhilfe auf 6mm herunterzuschleifen, um damit den Motor mit der 8mm Imbusschraube der Mühle zu verbinden. Das sah erstmal gut aus, aber nach den ersten Malzkörnern war der Sechskant rund ...
IMG_8632.JPG
IMG_8632.JPG (47.41 KiB) 5326 mal betrachtet
Wie sieht die Verbindung bei euch aus? Funktionierts gut? Leicht lösbar?
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2037
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#2

Beitrag von beryll » Sonntag 16. Oktober 2016, 14:17

Ich hab einen Gummipuffer dazwischen, der fängt das wunderbar auf, falls mal etwas verkanten sollte.
Ob es sich leicht lösen läßt, kann ich Dir leider nicht sagen - ich hab den Motor fest verschraubt und nutze diesen auch nur für die Student, das Rührwerk hat seinen eigenen.

VG Peter
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

Benutzeravatar
alexbrand
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3141
Registriert: Mittwoch 15. November 2006, 18:24

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#3

Beitrag von alexbrand » Sonntag 16. Oktober 2016, 14:31

Das Mittel der Wahl heißt hier Wellenkupplung!

Ich habe meine aus dem Netz. Sie wurde damals sogar ohne Mehrkosten auf meine benötigen Durchmesser gefertigt. Kostete nicht die Welt und hält wunderbar. Leider erinnere ich mich nicht mehr an die Bezugsquelle. Irgend ein Ingenier mit Online-Shop.

Eine Wellenkupplung gleicht Achsabweichungen aus und schont somit die Lager.

Gruß

Alex
Home brewing. More control. Less risk. If I had to explain you wouldn't understand.

Benutzeravatar
der_dennis
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 888
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 12:59
Wohnort: Bamberg

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#4

Beitrag von der_dennis » Sonntag 16. Oktober 2016, 15:36

Warum willst du das denn wieder lösen?? Lass es doch drauf.
Ich hab hier jetzt zwei Motoren liegen: Einen mit 10mm Welle und einen mit M8 Gewinde, wie du. Bei dem mit 10mm Welle hab ich, wie du mir geraten hast, die M8er Innensechskantschraube in die Matt Mill, dann einen passenden Bit rund von 6,35mm eckig auf rund mit Durchmesser 6mm gedreht und mittels einer flexiblen Wellenkupplung 10mm - 6mm an der Welle befestigt. Der Motor selbst wurde mit oben gezeigten Gummipuffern befestigt. Lief gut, bis das Malz dazu kam, dann ist mir die Wellenkupplung gerissen.
Jetzt habe ich die M8er Schraube auf 12mm runter gedreht und wollte mit einem starren Wellenadapter 10mm - 12mm die Motorwelle befestigen. Muss ich noch ausprobieren, hab da im Moment keine Zeit dafür :/

Aber mir kommt es so vor, als wären Jens und ich die einzigen im Forum, die eine MattMill mit einem Motor antreiben wollen. Wie macht es denn der Rest von euch?
Und was spricht gegen die praktische Lösung mit der M8 Motorwelle??
We have joy, we have fun
we have Bratwurscht in the Pfann!

liuto
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 250
Registriert: Donnerstag 26. Mai 2016, 14:39
Wohnort: Sankt Augustin

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#5

Beitrag von liuto » Sonntag 16. Oktober 2016, 15:57

Ich habe keine Mattmill, sondern eine chinesische Dreiwalzenmühle. Ich benutze die Handkurbel. Ich schaffe ohne große Anstrengung mindestens 1,5 kg pro Minute, das bin ich dann zu faul, um über Motorisierung nachzudenken.

Benutzeravatar
Beerbrouer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1005
Registriert: Freitag 23. November 2012, 18:29
Wohnort: Radevormwald

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#6

Beitrag von Beerbrouer » Sonntag 16. Oktober 2016, 17:13

der_dennis hat geschrieben: Aber mir kommt es so vor, als wären Jens und ich die einzigen im Forum, die eine MattMill mit einem Motor antreiben wollen. Wie macht es denn der Rest von euch?
Und was spricht gegen die praktische Lösung mit der M8 Motorwelle??
Ihr seit bei Weitem nicht die Einzigen. Das Forum ist voll von Tröts zu diesem Thema, wenn es in letzter Zeit dazu auch etwas ruhiger geworden ist. Ich persönlich nutze einen langsam drehenden Mörtelrührer. Also keinen Motor in Eurem Sinne, aber trotzdem ausschließlich dafür (siehe meinen Beitrag "China-Hopfenfilter...bergisches IPA...").

@ Jens: ich würde auch einfach einen zweiten Motor kaufen.

Gruß

Gerald
Die Würze des Bieres ist unantastbar!

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4659
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#7

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Sonntag 16. Oktober 2016, 17:30

Ja, es wird wohl auf einen zweiten Motor hinauslaufen, aber vorher probiere ich noch was anderes aus.
Oben im zweiten Bild sieht man eine M8 / M8 Muffe zwischen Motor und Mühlenwelle. Das Teil werde ich durch zwei M8 Muffen mit Außensechskant ersetzen, die über eine kurze M8 Madenschraube miteinander verbunden sind. An dieser Stelle kann ich die Verbindung hoffentlich leicht mit zwei Maulschlüsseln trennen. Problematisch geht es momentan nur, weil alles rund ist und sich alles mitdreht (weder der Motor noch die Mühle haben eine Getriebesperre zum Festsetzen).
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
der_dennis
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 888
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 12:59
Wohnort: Bamberg

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#8

Beitrag von der_dennis » Sonntag 16. Oktober 2016, 17:46

Aber wieso willst du überhaupt den Motor von der Walze trennen?
We have joy, we have fun
we have Bratwurscht in the Pfann!

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4659
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#9

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Sonntag 16. Oktober 2016, 18:20

Das Abschrauben des Motors hat keinen technischen Hintergrund und ist auch kein Geiz, um einen zweiten Motor zu kaufen. :Wink
Bei der Mühle passen Trichter und "Walzengehäuse" zum Verstauen umgedreht in die blaue Box. Der benötigte Stauraum ist daher recht klein. Mein zugeteilter Platz im Kellerregal ist stark limitiert und hart erkämpft ;-). Wenn der Motor angeklemmt bleibt, dann passt das nicht mehr.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1447
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#10

Beitrag von Griller76 » Sonntag 16. Oktober 2016, 20:44

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:Mein zugeteilter Platz im Kellerregal ist stark limitiert und hart erkämpft ;-). Wenn der Motor angeklemmt bleibt, dann passt das nicht mehr.
Mag Deine Frau Dein Hobby nicht so, oder hast Du nur so wenig Platz? :Grübel
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4659
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#11

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Sonntag 16. Oktober 2016, 20:55

Meine Frau mag kein Bier und braut nicht mit, aber das ich nicht das Problem. Wir haben nur einen kleinen Kellerraum. Eine Seite die 3 Mädchen, die andere Seite ich. Da habe ich schon gut verhandelt :o).
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1387
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#12

Beitrag von fg100 » Sonntag 16. Oktober 2016, 21:23

Ich hab so eine elastische Kupplung.
M8 Gewinde in die Anschlüsse.
Allerdings brauchst du dann einen Halter für den Motor.
http://www.maedler.de/product/1643/1622 ... -aluminium

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4659
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#13

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Sonntag 16. Oktober 2016, 21:34

So eine Kupplung hatte ich auch schon im Visier. Wie sieht Deine Motorhalterung aus? Schick mal ein Foto wenn möglich.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

liuto
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 250
Registriert: Donnerstag 26. Mai 2016, 14:39
Wohnort: Sankt Augustin

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#14

Beitrag von liuto » Sonntag 16. Oktober 2016, 21:41

Ich erlaube mir mal die Gegenfrage. Warum wollt ihr das DIng eigentlich motorifizieren? Selbst bei einem 50l-Sud braucht man weniger als 10 Minuten von Hand. So richtig anstrengend ist das nicht.
Oder ist es der reine Spaß an der Freude? Dafür habe ich natürlich volles Verständnis.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4659
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#15

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Sonntag 16. Oktober 2016, 21:54

Ja, Spaß am basteln und bequemer ist es auch. Motor, Netzteil und Kabel packe ich zum Brauen ohnehin für das Rührwerk aus. Da bietet es sich förmlich an damit auch noch schnell das Malz schroten zu lassen. :Greets
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
der_dennis
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 888
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 12:59
Wohnort: Bamberg

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#16

Beitrag von der_dennis » Sonntag 16. Oktober 2016, 21:55

liuto hat geschrieben:Ich erlaube mir mal die Gegenfrage. Warum wollt ihr das DIng eigentlich motorifizieren? Selbst bei einem 50l-Sud braucht man weniger als 10 Minuten von Hand. So richtig anstrengend ist das nicht.
Oder ist es der reine Spaß an der Freude? Dafür habe ich natürlich volles Verständnis.

Kannst gerne mal zum kurbeln bei mir vorbeikommen. Bis dahin mach ich lieber nen Motor an die Mühle.
We have joy, we have fun
we have Bratwurscht in the Pfann!

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1387
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#17

Beitrag von fg100 » Sonntag 16. Oktober 2016, 22:16

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:So eine Kupplung hatte ich auch schon im Visier. Wie sieht Deine Motorhalterung aus? Schick mal ein Foto wenn möglich.
Ich hab aber einen anderen Motor dran.
Erster Beitrag,erstes Bild
http://hobbybrauer.de/modules.php?name= ... &tid=21692

Benutzeravatar
der_dennis
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 888
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 12:59
Wohnort: Bamberg

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#18

Beitrag von der_dennis » Sonntag 16. Oktober 2016, 22:24

Hast du einfach ne M8 Schraube in die Kupplung eingespannt? Also auf der Mühlenseite?
We have joy, we have fun
we have Bratwurscht in the Pfann!

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4659
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#19

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Sonntag 16. Oktober 2016, 22:31

Ja, da sitzt eine 3cm lange M8 Madenschraube drin. Der Motor liegt nur lose auf dem Brett. Daher brauchte ich eine starre Verbindung. Mal schauen wie ich das optimieren kann. Wie gesagt kommt erstmal der Test mit zwei Außensechskant Muffen. Parallel dazu versuche ich die Rührwerksbrücke so umzubauen, dass ich das Teil parallel als richtigen Motorhalter beim Mahlen verwenden kann.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
der_dennis
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 888
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 12:59
Wohnort: Bamberg

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#20

Beitrag von der_dennis » Dienstag 18. Oktober 2016, 18:16

Muss das hier mal wieder ausgraben, ich komm langsam nicht weiter.

Ich hab jetzt einen Motor mit M8 Welle, einen Scheibenwischermotor. Den hab ich direkt auf die Walze der MM Kompakt geschraubt und mittels 2 Rohrschellen befestigt (um das runde, schwarze Teil). Läuft auch soweit, am Anfang war der Walzenabstand viel zu klein. Den hab ich jetzt vergrößert und die Mühle läuft auch, allerdings stockt sie besonders bei Weizenmalz recht oft und der Motor bleibt stehen. Wenn er läuft, hört es sich nicht so an, als ob er viel Luft nach oben hat, scheint echt am Limit zu gehen. Als Netzteil hab ich eins mit 12V und 60W probiert. Liegt es am Netzteil oder ist der Motor zu schwach?
We have joy, we have fun
we have Bratwurscht in the Pfann!

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2037
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#21

Beitrag von beryll » Dienstag 18. Oktober 2016, 18:23

Ich nutze auch ein 12v Netzteil mit 5a, das reicht aus. Mit welcher Geschwindigkeit läuft denn der SW-Motor? Das Ding hat ja in der Regel mindestens 2 Geschwindigkeiten - ich lasse ihn mittlerweile auf "Vollgas" laufen, vorher blieb er auch öfters stehen.
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

Benutzeravatar
der_dennis
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 888
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 12:59
Wohnort: Bamberg

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#22

Beitrag von der_dennis » Dienstag 18. Oktober 2016, 18:28

Hm meiner lief auf langsam...ich probiers mal, man muss ja nur 1 Kontakt umstecken

Edit: Nee, geht auch nicht. Läuft zwar schneller, sobald aber Weizenmalz ins Spiel kommt ist es vorbei. Beryll welchen Motor hast du denn?`
Meiner eiert auch irgendwie. Da die Welle starr ist, hab ich den Motor nur recht locker befestigt aber irgendwie eiert er bei jeder Umdrehung
We have joy, we have fun
we have Bratwurscht in the Pfann!

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4659
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#23

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 18. Oktober 2016, 18:48

Ich würde auf Dein Netzteil tippen. Für meinen Motor habe ich inzwischen ein 24V / 300W Netzteil und einen PWM zum Runterregeln der Drehzahl geholt. An der Mühle lasse ich den Motor mit 24V laufen. Sobald Malz drin ist geht die Drehzahl hörbar zurück. Jedoch hört es sich nicht so an, als würde der Motor auf dem letzten Loch pfeifen. Weizen hat die Mühle auch gut durchgezogen ohne sich festzufressen. 60W (5A bei 12V) können genügen, wenn das Netzteil dabei nicht am Limit arbeitet. Also 60W Nennleistung anstatt 60W Peek. Meinen Motor habe ich damals am 12V Netzteil versucht festzuhalten, um die Stromaufnahme unter Last zu messen. Über 5A zieht der schon mal, wenn er ordentlich was zu tun hat.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2037
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#24

Beitrag von beryll » Dienstag 18. Oktober 2016, 18:51

Ich hab einen 12v Scheibenwischermotor von Toyota dran, ein uralt-Ding was wirklich schäbig ausschaut...
Verbunden ist er mit einem Gummipuffer, dieser fängt recht viel ab und der Motor läuft rund.
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

Benutzeravatar
Eisenkopf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 379
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 15:37
Wohnort: Großenkneten

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#25

Beitrag von Eisenkopf » Dienstag 18. Oktober 2016, 19:02

Ja, das Netzteil wird es sein.
Habe den selben Motor mit dem selben Netzteil (5A) und der läuft nicht mal richtig rund, an aus an aus an aus.
Habe es dann mit 11 A ausprobiert und er dreht. Nur mit Malz habe ich es noch nicht ausprobieren können.
Spätestens Freitag weiß ich mehr.
Bau keine Scheiße mit Bier!

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2037
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#26

Beitrag von beryll » Dienstag 18. Oktober 2016, 19:07

Bei mir läuft das Ding echt gut - bei dem einen läuft ein 5A Netzteil, bei dem anderen nicht...
Zur Not einfach mal ein PC Netzteil anschließen und schauen, was passiert. Da es sich hier nicht um ein Rührwerk handelt, würde ich mir auch keine Sorgen machen :-)
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

Benutzeravatar
der_dennis
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 888
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 12:59
Wohnort: Bamberg

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#27

Beitrag von der_dennis » Dienstag 18. Oktober 2016, 19:13

Naja ich hab noch ein 25A Netzteil hier, werde es damit mal versuchen. Ich kann leider nicht messen wieviel Strom der zieht, mein Multimeter kann das nicht. Einmal was billiges gekauft...

Geht auch nicht. Langsam verlier ich die Geduld. Ich bin sooo kurz davor einfach nen Mörtelrührer zu benutzen
We have joy, we have fun
we have Bratwurscht in the Pfann!

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1387
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#28

Beitrag von fg100 » Dienstag 18. Oktober 2016, 20:42

der_dennis hat geschrieben: Geht auch nicht. Langsam verlier ich die Geduld. Ich bin sooo kurz davor einfach nen Mörtelrührer zu benutzen
Kauf dir lieber einen gebrauchten Getriebemotor bei ebay.
Wenn das eine Option für dich ist und du nicht weißt welchen, dann schreib mal ne PN.

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1387
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#29

Beitrag von fg100 » Dienstag 18. Oktober 2016, 20:56

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:Das Abschrauben des Motors hat keinen technischen Hintergrund und ist auch kein Geiz, um einen zweiten Motor zu kaufen. :Wink
Bei der Mühle passen Trichter und "Walzengehäuse" zum Verstauen umgedreht in die blaue Box. Der benötigte Stauraum ist daher recht klein. Mein zugeteilter Platz im Kellerregal ist stark limitiert und hart erkämpft ;-). Wenn der Motor angeklemmt bleibt, dann passt das nicht mehr.
Nur mal als Vorschlag. Kein Ahnung ob das vom Platz her geht.
Wenn du die Mühle in Längsrichtung (also um 90° gedreht) auf dem Blech der Boxabdeckung montierst, dann müsste doch vom Platz her der SW- Motor mit in die Box passen.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4659
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#30

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 18. Oktober 2016, 23:20

Gute Idee. In Längsrichtung könnte eng werden. Ich messe das morgen in Ruhe aus. Die Sechskantverbinder müssten morgen auch ankommen. Dann kann ich damit gleich einen Testlauf machen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1387
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#31

Beitrag von fg100 » Mittwoch 19. Oktober 2016, 08:16

Für eine Student oder Klassik geht ein Scheibenwischermotor anscheinend gerade noch. Für die Kompakt wird wohl eine Lösung mit einem Scheibenwischermotor seeehr eng.
Bei meiner Kompakt ging es auf alle Fälle nicht. Denn durch die größeren Walzen ist das benötigte Drehmoment einfach zu hoch.
@dennis: Wenn du einen zweiten Wischermotor rumliegen hast. Versuch doch mal an der anderen Welle auch einen zu befestigen. Müsste dann eigentlich funktionieren

Benutzeravatar
der_dennis
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 888
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 12:59
Wohnort: Bamberg

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#32

Beitrag von der_dennis » Mittwoch 19. Oktober 2016, 12:50

Brauche ich dann nicht exakt den gleichen Motor? Ist ja für das Schrot blöd, wenn die eine Walze sich mit 150 u/min und die andere mit 100 dreht oder?
We have joy, we have fun
we have Bratwurscht in the Pfann!

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2037
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#33

Beitrag von beryll » Mittwoch 19. Oktober 2016, 13:02

der_dennis hat geschrieben:Brauche ich dann nicht exakt den gleichen Motor? Ist ja für das Schrot blöd, wenn die eine Walze sich mit 150 u/min und die andere mit 100 dreht oder?
Ich würde drauf tippen... Ich liebäugel' ja immer noch mit dieser Lösung hier, für meine Student aber sicherlich völlig überdimensioniert :Angel
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1387
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#34

Beitrag von fg100 » Mittwoch 19. Oktober 2016, 13:05

der_dennis hat geschrieben:Brauche ich dann nicht exakt den gleichen Motor? Ist ja für das Schrot blöd, wenn die eine Walze sich mit 150 u/min und die andere mit 100 dreht oder?
Wenn nur eine Walze angetrieben wird dreht die ja auch z.B. mit 150 1/min und die andere mit 0. Und geht.
D.h. Das gleicht sich von selbst an, solange die Motoren in etwa das gleiche Drehmoment haben.

Benutzeravatar
der_dennis
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 888
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 12:59
Wohnort: Bamberg

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#35

Beitrag von der_dennis » Mittwoch 19. Oktober 2016, 13:07

Also ich habs jetzt mal mit 2 Motoren probiert: Geht wie Butter. Dann bestell ich mal den gleichen Scheibenwischermotor wie oben und nutz für beide das 25A Netzteil
We have joy, we have fun
we have Bratwurscht in the Pfann!

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4659
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#36

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 19. Oktober 2016, 14:35

Mensch Dennis, dann hat's ja endlich geklappt. Freu mich für Dich.
Ich habe gerade die starre Achsenverbindung mit den beiden Außensechskantmuffen getestet. Die Verbindung lässt sich nach dem Schroten halbwegs gut lösen. Da kommt jetzt noch überall ein bisschen Zauberwürfel Tuningspray an die Gewinde (glaube das ist Silikonspray) und dann bin ich auch zufrieden.
Ich hatte am Wochenende parallel einen Verbesserungsvorschlag an MattMill gesendet und gefragt, ob die Wellenenden eine Maulschlüsselaufnahme bekommen könnten anstatt einfach nur rund zu sein. Vielleicht meldet er sich ja zurück.
"Blöd" ist, dass die Mühlen ewig halten sollen. Falls die Maulschlüsselaufnahme kommt, dann habe ist vermutlich nichts mehr davon.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1387
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#37

Beitrag von fg100 » Mittwoch 19. Oktober 2016, 17:18

Die Schlüsselweite an den Wellen brauchst doch nicht.
Zum Gegenhalten der Schrauben einfach einen relativ flachen Holz oder Kunststoffkeil (z.B. Türfeststellkeil) zwischen die Walzen stecken.

Benutzeravatar
der_dennis
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 888
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 12:59
Wohnort: Bamberg

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#38

Beitrag von der_dennis » Mittwoch 19. Oktober 2016, 19:29

Ich hab nen Türkeil aus Gummi, das geht damit gut. Aber gut, dass du mal gefragt hast, sollte ja nicht so aufwändig sein
Der Motor ist übrigens schon verschickt, kommt morgen an! Wahnsinn, was heute alles möglich ist. Dumm nur, dass ich jetzt nen neuen Deckel für meine Schrotbox machen muss, beim alten war die Mühle ganz an der Seite, da passt aber der zweite Motor nicht hin. Ich poste mal Bilder, wenn es fertig ist.
We have joy, we have fun
we have Bratwurscht in the Pfann!

Benutzeravatar
Eisenkopf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 379
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 15:37
Wohnort: Großenkneten

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#39

Beitrag von Eisenkopf » Freitag 21. Oktober 2016, 09:29

So, Projekt abgeschlossen.
Ne Handvoll Malz schafft der Motor ohne Probleme, ob es für 7kg ausreicht werde ich beim nächsten Sud erfahren.
Ist übrigens ein 24V Motor.
Dateianhänge
20161021_092724.jpg
20161021_092737.jpg
Bau keine Scheiße mit Bier!

Benutzeravatar
aalhuhnsuppe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 500
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2015, 14:48
Wohnort: Potsdam

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#40

Beitrag von aalhuhnsuppe » Freitag 21. Oktober 2016, 10:38

Das sieht ja klasse aus....was ist das und wo hast du so was schickes her?
Herzliche Grüße
aalhuhnsuppe

-------------------------------------------------------
Wer einen Fehler findet, der darf ihn behalten.

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5503
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#41

Beitrag von uli74 » Freitag 21. Oktober 2016, 11:00

fg100 hat geschrieben:
der_dennis hat geschrieben:Brauche ich dann nicht exakt den gleichen Motor? Ist ja für das Schrot blöd, wenn die eine Walze sich mit 150 u/min und die andere mit 100 dreht oder?
Wenn nur eine Walze angetrieben wird dreht die ja auch z.B. mit 150 1/min und die andere mit 0. Und geht.
D.h. Das gleicht sich von selbst an, solange die Motoren in etwa das gleiche Drehmoment haben.

Hmm, ich weiss nicht ob Du damit richtig liegst. Wenn der eine Motor eine Getriebeausgangsdrehzahl von meinetwegen 300 U/min hat und der andere nur 50 U/min, dann würde doch der Motor mit der höheren Wellendrehzahl sehr viel Strom ziehen weil er mit voller Kraft arbeiten muss, und der 50 U/min-Motor läuft quasi im Standgas weil ihm der schnellere Motor die Arbeit nicht nur abnimmt sondern ihn "mitschleppt"? Er würde dann dann doch den schnelleren Motor auf 50 U/min abbremsen.

Grade bei Malzquetschen (was anderes sind Walzenmühlen ja nicht) wäre es doch wichtiger dass die Motoren dieselbe Drehzahl haben als dasselbe Drehmoment? Die Walzen synchronisieren sich ja sobald Malz zwischen die Walzen gelangt.
Gruss

Uli

Benutzeravatar
murph
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 444
Registriert: Dienstag 17. November 2015, 09:11

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#42

Beitrag von murph » Freitag 21. Oktober 2016, 11:57

liuto hat geschrieben:Ich erlaube mir mal die Gegenfrage. Warum wollt ihr das DIng eigentlich motorifizieren? Selbst bei einem 50l-Sud braucht man weniger als 10 Minuten von Hand. So richtig anstrengend ist das nicht.
Oder ist es der reine Spaß an der Freude? Dafür habe ich natürlich volles Verständnis.

Klar geht es auch um die Bastelei.
Aber während meine Mühle schön langsam und kontinuierlich das Malz schrotet, baue ich den Rest schon auf, richte mir alles her und ab und zu fülle ich das Malz nach.
Und dadurch, dass das so langsam durchläuft, habe ich auch einen sehr geringen Geräuschpegel, als mit einer Bohrmaschine.

liuto
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 250
Registriert: Donnerstag 26. Mai 2016, 14:39
Wohnort: Sankt Augustin

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#43

Beitrag von liuto » Donnerstag 24. Mai 2018, 22:52

Ich bin auch weich geworden. Nachdem ich länger vergeblich versucht habe, einen Scheibenwischermotor zu adaptieren, habe ich mir schließlich einen Akkuschrauber gekauft, der über 60 Nm kann. Faszinierend, würde Spock sagen. 5 kg Malz in 90 Sekunden, das würde wahrscheinlich noch deutlich schneller gehen, aber ich habe erstmal langsam geschrotet. Chinesische Dreiwalzenmühle von candirekt, funktioniert wunderbar.

Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1039
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46
Wohnort: Muenchen

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#44

Beitrag von Barney Gumble » Freitag 25. Mai 2018, 07:51

liuto hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 22:52
Ich bin auch weich geworden. Nachdem ich länger vergeblich versucht habe, einen Scheibenwischermotor zu adaptieren, habe ich mir schließlich einen Akkuschrauber gekauft, der über 60 Nm kann. Faszinierend, würde Spock sagen. 5 kg Malz in 90 Sekunden, das würde wahrscheinlich noch deutlich schneller gehen, aber ich habe erstmal langsam geschrotet. Chinesische Dreiwalzenmühle von candirekt, funktioniert wunderbar.
Eben, ich hör auch immer nur "Motor" oder "Hand", und frage mich warum einfach wenn es auch kompliziert geht.

Es hat doch jeder eine Bohrmaschine daheim, ggf. stufenlos regelbar. Die macht seit jeh her bei mir die tatsächlich händisch bei 10 kg unmögliche Kurbelarbeit und nimmt keinen zusätzlich zu erkämpfenden Haushaltsplatz in Anspruch (die muss ja schließlich sein zB um der Liebsten ihre Bilder an die Wand zu hängen etc), also die Frage: Warum überhaupt ein extra Motor?

Ist die Aufnahme an der mattmill (ich habe übrigens die maltmill aus US) nicht Bohrmaschinengeeignet?
Vgshloomo
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! :Drink
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4659
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#45

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 25. Mai 2018, 08:46

Da habt ihr ja einen super alten Thread aus dem Packeis befreit.....

Egal. Ich schrote ebenfalls seit einem guten Jahr mit dem 18V Akkuschrauber. Das Gefummel mit dem Wischermotor war mir irgendwann zu doof. Die MattMill Klassik (DE) hat eine M8 Gewindebohrung in der Antriebswelle. Da kommt bei mir eine lange M8 Madenschraube rein. Das andere Ende der Madenschraube entweder direkt ins Spannfutter des Akkuschraubers oder vorzugsweise in eine M8 Einschraubhilfe.
Unbenannt.PNG
Unbenannt.PNG (75.76 KiB) 1813 mal betrachtet
Das Problem beim Lösen bleibt. Aufgrund der fehlenden Schlüsselweite an der Antriebswelle muss ich zum Lösen immer etwas Metallisches in die Walzen klemmen. Ist halt nichts perfekt ...
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
schlupf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 911
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#46

Beitrag von schlupf » Freitag 25. Mai 2018, 09:06

Moin,

Ich schrote mit meiner Victoria auch per 18V Akkuschrauber.
Allerdings habe ich mir dafür einen "Vierkant-Bit" besorgt. Sieht im Prinzip so aus wie das Ding von Jens, nur mit Vierkant vorne. Da kommt eine Nuss von der Knarre drauf und in der Mühle habe ich eine normale M8 Sechskantschraube, gekontert mit Mutter.

Da gibt's keine Probleme mit dem lösen und falls sich mal ein Steinchen verirrt, kann ich auch linksrum drehen.

Viele Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4659
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#47

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 25. Mai 2018, 09:15

Keine schlechte Idee. Ich muss mal schauen ob sich meine Mühle mit dem M8 Bolzen + Kontermutter noch "falsch herum" im ihrer blauen Kiste verstauen lässt.
https://www.hobbybrauerversand.de/Malzm ... k-Komplett
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

liuto
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 250
Registriert: Donnerstag 26. Mai 2016, 14:39
Wohnort: Sankt Augustin

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#48

Beitrag von liuto » Dienstag 29. Mai 2018, 11:38

An meiner seh zufriedenstellenden "Barley III" von Candirect (haben die leider nur manchmal) ist eine 12mm-Welle, wo die Chinesen praktischerweise drei Fasen alle 120°angefräst haben. Das ist wie geschaffen für ein 13mm Bohrfutter. Und denkbar ungeeignet für einen anderen Motor.

Benutzeravatar
karlm
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 547
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#49

Beitrag von karlm » Dienstag 29. Mai 2018, 11:55

Hm, ich verstehe das noch nicht so ganz. Meine Mattmill hat eine Zylinderkopfschraube mit 6er Innensechskant. Ich nehme da bei meiner Borhmaschine einfach dann hat das 6er Bit. Ist das nicht gut?
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

birdhouse
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 5. Oktober 2018, 00:19

Re: Wie verbindet ihr den Wischermotor mit der Malzmühle?

#50

Beitrag von birdhouse » Sonntag 21. Oktober 2018, 12:11

Ich habe bei meiner MattMill Kompakt einiges versucht und habe jetzt eine halbwegs vernünftige Lösung gefunden.

Ich habe mir für 60 Euro einen Mörtelrührer gekauft, der hat ein M14 Gewinde als Anschluss. Der Mörtelrührer selbst hat 1400W, läuft an 230V und ist von 100-700 U/min stufenlos verstellbar. Geschrotet wird mit ca 180 U/min.

Verbunden habe ich das ganze mit einer starren Welle. Dafür habe ich eine M14 Gewindestange an einer Seite auf ca 9mm Durchmesser runtergedreht und habe dann ein M8 Gewinde reingeschnitten. Dieses Ende kommt in die Mühle und das andere Ende in den Mörtelrührer.

Der Mörtelrührer ist noch stoßgedämpft an der Platte montiert, damit etwaige Drehmomentspitzen lagerschonend abgefangen werden können.
Ich überlege noch eine Wellenkupplung dazwischen zu bauen, um noch lagerschonender arbeiten zu können.

Grüße,
Clemens

Antworten