120 Liter Gärtank kühlen mit Aquariumkühler

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Benutzeravatar
markrickenbacher
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 457
Registriert: Samstag 6. Juni 2015, 21:37
Wohnort: Sissach

Re: 120 Liter Gärtank kühlen mit Aquariumkühler

#51

Beitrag von markrickenbacher » Dienstag 11. April 2017, 16:43

Hi Leute

Gestern konnte ich endlich den ersten Versuch mit der Kühlleistung bei 100 Liter Gärinhalt durchführen. Den Heilea HC-300 habe ich dazu fix auf 4°C gestellt. Die Regelung schaltet die Pumpe und den Durchlaufkühler ein und aus. Das sah dann so aus:
Aufbau.jpg
Die nachfolgende Grafik zeigt den Temperaturverlauf [°C] pro Zeit [Sekunden]:
[1] Gärmedium Gärtankzentrum unten
[2] Raumtemperatur
[3] Gärmedium Gärtankzentrum oben
[4] Pumpe und Kühler (Ein/Aus)
Trace.jpg
Fazit:
1. Die Regelung funktioniert soweit gut
2. Bei einer Umgebungstemperatur von ca. 20°C konnten 100L 26° warmes Wasser binnen 5 Stunden auf 10°C gebracht werden
3. Bei gleicher Umgebungstemperatur war dann für 5 Stunden keine Kühlleistung mehr gefordert um auf ca. 10°C zu bleiben
4. Wie Jens, beobachte auch ich eine unregelmässige Temperaturverteilung. Oben im Tank wurden nach Erreichen der Zieltemperatur (10°C) im Schnitt ca. 5° wärmere Temperaturen gemessen

Werde mir überlegen ob ich vielleicht nicht besser doch oben mit dem kalten Wasser in den Kühlkreislauf gehe.

Gruss, Mark

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3420
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: 120 Liter Gärtank kühlen mit Aquariumkühler

#52

Beitrag von philipp » Dienstag 11. April 2017, 20:34

Warte mal ab. Sobald da eine Gärung läuft, mischt sich das Jungbier von alleine.
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7002
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: 120 Liter Gärtank kühlen mit Aquariumkühler

#53

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 11. April 2017, 21:50

Problematisch wird es am Ende, wenn sich die Hefe auf andere Nährstoffe umstellt. Da gibt es kaum gärungsbedingte Konvektion. UG Hefe liegt "faul" am Boden, also da, wo es im schlimmsten Fall so kalt sein kann wie das Kühlmedium (4°C bei dem Hailea Kühler). Mit Pech wacht die Hefe nach Umstellung vor Kälte nicht mehr auf. Irgendwann während der Diacetylrast legt sie unerwartet wieder los oder die NG wird stärker wie geplant.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
markrickenbacher
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 457
Registriert: Samstag 6. Juni 2015, 21:37
Wohnort: Sissach

Re: 120 Liter Gärtank kühlen mit Aquariumkühler

#54

Beitrag von markrickenbacher » Mittwoch 12. April 2017, 12:09

Hi Jens und Philipp

Ich bleibe da noch locker und hoffe auf die Konvektion, wenn die Gärung anspringt. Etwas ängstlich bin ich betreffen der Tatsache, dass oben im Fass mit ca. 15° die UG Hefe längere Zeit relativ warmen Temperaturen ausgesetzt ist und in der Lag-Phase ggf. Fehlaromen (jung Bouquetstoffe) produzieren könnte. Oder entstehen diese erst in der Log-Phase der Gärung?

Gruss, Mark

Abteibrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 40
Registriert: Freitag 3. Mai 2013, 12:51

Re: 120 Liter Gärtank kühlen mit Aquariumkühler

#55

Beitrag von Abteibrauer » Mittwoch 14. Juni 2017, 15:08

Hallo in die Runde,

habe gerade mit sehr viel Interesse diesen Thread gelesen. Da ich aber nicht aus einem technischen Beruf komme, fällt es schon schwer, all das nachzuvollziehen.

Ich habe einen 500-l-Gärtank mit Mantelkühlung und 8 cm Isolierung. Da der Raum, in dem der Gärtank steht, auch im Winter mal richtig kalt werden kann, war ich auf der Suche nach einem Aquarienkühler mit Kühl-/Heizfunktion. Nach längerem Suchen bin auf diese gestoßen:

http://de.tecoonline.eu/product/TK1000/

Diese TK-Reihe gibt es als 500er, 1000er und 2000er. Hier die vielleicht wichtigsten Werte:
WERTE-TK-Reihe.JPG
WERTE-TK-Reihe.JPG (43.72 KiB) 1474 mal betrachtet
Hinzu kommen Werte hinsichtlich der Kühlleistung, die ich der amerikanischen Seite tecous.com entnommen habe:

TK 500: 450 W
TK1000: 630 W
TK2000: 870 W

Spannend ist, wie gesagt, die Möglichkeit der Heizung. Regelungstechnisch möchte ich das Ganze zunächst sehr einfach gestalten: eine Pumpe mit entsprechender Durchflussmenge, die permanent läuft, einen Ausgleichsbehälter wie bereits beschrieben. Es soll die Möglichkeit des UG- als auch des OG-Brauens sowohl im Winter als auch im Sommer gewährleistet sein. Vielleicht werde ich mich später einmal an die hier beschriebenen Ideen der weiteren Steuerung heranbegeben, aber zunächst einmal, wie gesagt, einfach starten wollen.

Grüße
Michael

BrutusOE
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 6. März 2020, 10:36
Wohnort: Olpe

Re: 120 Liter Gärtank kühlen mit Aquariumkühler

#56

Beitrag von BrutusOE » Montag 27. Juli 2020, 13:40

markrickenbacher hat geschrieben:
Dienstag 11. April 2017, 16:43
Hi Leute
Gestern konnte ich endlich den ersten Versuch mit der Kühlleistung bei 100 Liter Gärinhalt durchführen. Den Heilea HC-300 habe ich dazu fix auf 4°C gestellt. Die Regelung schaltet die Pumpe und den Durchlaufkühler ein und aus. Das sah dann so aus:
...
Werde mir überlegen ob ich vielleicht nicht besser doch oben mit dem kalten Wasser in den Kühlkreislauf gehe.
Gruss, Mark
Hallo Mark,
ich habe deinen Post aus 2017 gefunden. Kannst du mir sagen wie deine Erfahrungen langfristig aussehen?

Ich hab auch noch eine Frage zu der Pumpe die man auf dem Foto sieht: Ich plane auch einen 100L ZKG mit einem Hailea Titan 300 zu kühlen. Der recht übersichtliche Aufbau mit der Grundfos Pumpe direkt am ZKG gefällt mir sehr gut:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 50#p207791
Der Hailea 300 braucht einen Wasserdurchlauf von 600 - 2.200 L pro Stunde. Welche Pumpe nutzt du für den Aufbau und passt die von der Förderleistung gut zum Kühler?

Viele Grüße
Brutus

Benutzeravatar
markrickenbacher
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 457
Registriert: Samstag 6. Juni 2015, 21:37
Wohnort: Sissach

Re: 120 Liter Gärtank kühlen mit Aquariumkühler

#57

Beitrag von markrickenbacher » Dienstag 28. Juli 2020, 15:01

Hallo Brutus

Der Aufbau läuft bis heute absolut problemlos. Ich vergäre ca. 12 Sude a 100L pro Jahr und hatte nie Probleme mit der Pumpe oder dem Heilea Titan 300. Ich verwende die Grundfoss Alpha 2 Pumpe ungedrosselt mit ca. 4000L pro Stunde Leistung. Allerdings habe ich nie Messungen bezüglich der Förderleistung gemacht.

Am oberen Anschluss habe ich als Expansionsgefäss eine doppelsandige Thermosflasche angebracht. Funktioniert auch sehr gut.

Gruss, Mark

Antworten