Brauanlagenplanung ca 40 liter

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
Dontworrybehoppy
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 28
Registriert: Samstag 14. November 2015, 21:55

Brauanlagenplanung ca 40 liter

#1

Beitrag von Dontworrybehoppy » Dienstag 7. März 2017, 17:12

Servus beisammen,

ich hab mir mal ein paar gedanken gemacht da ich mir eine neue Brauanlage zulegen wollte
so sieht der plan aus:

50l topf 169€
thermoport 38l 99€ + läuterboden 50€
rührwerk( mattmill hobbybrauerversand) 289,35 €
gärbottich edelstahl 50l 170€
inkbird thermostat 40€
hendi induktionsplatte 3500m 160€

anschweißnippel 2" 5,81€
kugelhahn edelstahl 2" 61,88€
winkel 90° edelstahl 13,03 €

reduzierung 2" auf 3/4" für anschließende würzekühlung
plattenkühler 90€
malzmühle mattmill kompakt set 296 €

die stanz und löt arbeiten an der "pfanne" würde ein ortsansässiger schlosser erledigen

was haltet ihr soweit davon? hab ich was vergessen? wo kann ich sparen ( rührwerk und malzmühle kenn ich schon was)?

malzige grüße

Benutzeravatar
alias2222
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 334
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2015, 18:46
Wohnort: Esslingen

Re: Brauanlagenplanung ca 40 liter

#2

Beitrag von alias2222 » Dienstag 7. März 2017, 17:31

Hallo

Mir erschließt sich noch nicht ganz in welcher Reihenfolge du brauen möchtest.
Möchtest du zB Dekoktion im Thermoport machen oder dort nur läutern?
Irgendwie fehlt auch ein Behältnis für das Anschwenzwasser oder wie würdest du das machen?

Die 2" Anschlüsse sind zu groß da reichen locker auch 1,5".
Wenn du etwas sparen möchtest dann nimm ein Rührwerk von Sascha https://www.brauhardware.de

Ich denke auch das du so nicht wirklich 40 Liter zusammen bekommst. Kommt natürlich auf das Bier an aber ich denke eher so 35 Liter bei 12 Plato.

Grüße
Alexander
"Wenn ich Bier so in die Sonne halte, sieht es aus wie Flüssiges Gold"
Homepage - Kesselbrauer Stuttgart e.V. - Der Stuttgarter Hobbybrauverein
Facebook - Kesselbrauer Stuttgart e.V.
YouTube - Kesselbrauer Stuttgart e.V.

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 430
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Birkenau im Odenwald

Re: Brauanlagenplanung ca 40 liter

#3

Beitrag von Beerkenauer » Dienstag 7. März 2017, 18:01

Hallo

Den Inkbird kannst Du nicht zusammen mit der Hendi verwenden. Der kann nur bis 2200 Watt.
Die Hendi zieht 3500 Watt.

Schau mal hier:

viewtopic.php?f=20&t=11196&p=171043&hil ... di#p171043


Stefan

Pittermännchen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 87
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 16:53
Wohnort: Sofia
Kontaktdaten:

Re: Brauanlagenplanung ca 40 liter

#4

Beitrag von Pittermännchen » Dienstag 7. März 2017, 18:07

Das Volksrührwerk kostet noch weniger und wird dir vielleicht auch reichen: https://brewpaganda.com/ruehrwerke/volksruehrwerk

Motor und Netzteil bekommst du beim gleichen Shop, alles zusammen für ca. 180 Euro.

Viele Grüße,
Guido

Benutzeravatar
brauflo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 583
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2014, 10:46
Wohnort: Ebergötzen

Re: Brauanlagenplanung ca 40 liter

#5

Beitrag von brauflo » Dienstag 7. März 2017, 18:54

alias2222 hat geschrieben:
Ich denke auch das du so nicht wirklich 40 Liter zusammen bekommst. Kommt natürlich auf das Bier an aber ich denke eher so 35 Liter bei 12 Plato.
Geht schon mit High Gravity
Habe ein ähnliches Setup (50l Topf, 38l Thermoport)
Hatte im Herbst 54l bekommen bei immer noch 18°P StW...
:Bigsmile

VG

Florian
________________________________________________________________

... wollte ich immer schon mal machen...


Meine Vorstellung:
viewtopic.php?p=184866#p184866

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2473
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Brauanlagenplanung ca 40 liter

#6

Beitrag von beryll » Dienstag 7. März 2017, 19:19

brauflo hat geschrieben:
alias2222 hat geschrieben:
Ich denke auch das du so nicht wirklich 40 Liter zusammen bekommst. Kommt natürlich auf das Bier an aber ich denke eher so 35 Liter bei 12 Plato.
Geht schon mit High Gravity
Habe ein ähnliches Setup (50l Topf, 38l Thermoport)
Hatte im Herbst 54l bekommen bei immer noch 18°P StW...
:Bigsmile

VG

Florian
+1... Ich hab allerdings einen 70er TP und noch eine 70er Sudpfanne. Der Maischekessel ist ein 47-l Topf.
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

reib
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 185
Registriert: Sonntag 18. November 2012, 08:34

Re: Brauanlagenplanung ca 40 liter

#7

Beitrag von reib » Dienstag 7. März 2017, 19:37

Der Gärbottich ist eigentlich zu klein, es sei denn du braust High Gravity und verdünnst nach der Gärung.
Evtl. noch einen Einkocher für den Nachguss.
Ich würde das Rührwerk weglassen und direkt im Thermoport maischen (Kombirast/Dekoktion).

Benutzeravatar
alias2222
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 334
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2015, 18:46
Wohnort: Esslingen

Re: Brauanlagenplanung ca 40 liter

#8

Beitrag von alias2222 » Dienstag 7. März 2017, 19:56

mach dir doch mal ein Diagramm wie du dir dein Setup im Braualltag vorstellst. Vieles wird dann klarer wenn man es so vor sich sieht.
Schau mal hier viewtopic.php?f=21&t=1928 da hab ich mal sowas gemacht.

Grüße
Alexander
"Wenn ich Bier so in die Sonne halte, sieht es aus wie Flüssiges Gold"
Homepage - Kesselbrauer Stuttgart e.V. - Der Stuttgarter Hobbybrauverein
Facebook - Kesselbrauer Stuttgart e.V.
YouTube - Kesselbrauer Stuttgart e.V.

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 430
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Birkenau im Odenwald

Re: Brauanlagenplanung ca 40 liter

#9

Beitrag von Beerkenauer » Dienstag 7. März 2017, 20:41

Klasse Link Alexander
Das hilft mit auch bei meiner Brautisch Planung

Stefan

marinali29
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 163
Registriert: Freitag 11. Dezember 2015, 10:20
Kontaktdaten:

Re: Brauanlagenplanung ca 40 liter

#10

Beitrag von marinali29 » Samstag 11. März 2017, 08:42

Hi,

Yes, the Inkbird with EU plug is 10A,240V the max.

Maybe you can try an Inkbird PID ITC-106VH/ ITC-100 + 25A/40A SSR+ K sensor. Max is 25A*220V/40A *220V. Hope that this will help.

Dontworrybehoppy
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 28
Registriert: Samstag 14. November 2015, 21:55

Re: Brauanlagenplanung ca 40 liter

#11

Beitrag von Dontworrybehoppy » Samstag 11. März 2017, 09:00

danke schonmal für die antworten

das mit dem inkbird thermostat hätt ich glatt übersehen^^
ja ich würd im thermoport läutern und für die nachgüße hab ich nen 25liter einkocher

ich werd mir auf jeden fall si einen plan mal anfertigen und meine volumen dimensionen mal genauer berechnen

danke auch für den hinweis auf brewpaganda ich werd mir das bei gelegenheit mal genauer anschauen

jonas
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 17. März 2017, 14:41

Re: Brauanlagenplanung ca 40 liter

#12

Beitrag von jonas » Freitag 17. März 2017, 15:36

Ich verkaufe gerade eine Hendi Platte plus 47Liter Topf… müsste ja ungefähr zu deiner Planung passen. Falls du Interesse hast:
viewtopic.php?f=61&t=13123&p=203361&hilit=hendi#p203361

Benutzeravatar
Braumal
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 377
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 14:12
Wohnort: Basel

Re: Brauanlagenplanung ca 40 liter

#13

Beitrag von Braumal » Freitag 17. März 2017, 17:26

jonas hat geschrieben:Ich verkaufe gerade eine Hendi Platte plus 47Liter Topf… müsste ja ungefähr zu deiner Planung passen. Falls du Interesse hast:
viewtopic.php?f=61&t=13123&p=203361&hilit=hendi#p203361
Ja, das wissen wir jetzt, bei 3 von deinen 3 Posts geht es ja um den Verkauf deiner Gerätschaften.

Gruss, David

Antworten