Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
Schiffi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch 10. Dezember 2014, 06:13

Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#1

Beitrag von Schiffi » Dienstag 16. Dezember 2014, 18:29

Hallo liebes Forum,

wie schaffe ich es meinen Heizstab korrekt Abzudichten? (siehe Zeichnung) Bild

Funktioniert das?
Oder gibt es einen speziellen Flansch dafür?

Mein Tank
http://www.hobbybrauerversand.de/Gaerta ... -100-Liter



desweiteren ist meine Frage ob es überhaupt ratsam ist einen Heizstab im kessel zu haben? (Anbrenngefahr)
Ich lese immer unterschiedliche Meinungen... die einen ja, die anderen nein....
Kann man nicht das Rührwerk so richten, dass die Würze Richtung Stab im Zentrum läuft und somit, aufgrund der Strömung das Anbrennnen verhindert wird?

Bin auf eureAntworten gespannt! :Greets

lg

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1372
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#2

Beitrag von diapolo » Dienstag 16. Dezember 2014, 18:54

Hi,
wenn du jemanden hast der schweißen kann ist es am einfachten einen 1 1/4" oder 1 1/2" Flansch am Boden einschweißen zu lassen.
Ansonsten müsste deine Abdichtung schon funktionieren.
Die Frage ist wie du das Rührwerk konstruieren willst, da in der Mitte der Drehachse ja der Heizstab sitzt.

Mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Schiffi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch 10. Dezember 2014, 06:13

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#3

Beitrag von Schiffi » Dienstag 16. Dezember 2014, 19:11

das Problem ist, dass die Materialstärke extrem dünn ist!
Da brent man mit dem WIG Schweißgerät gleich ein irreparables Loch rein :Grübel

Daher finde ich diese Lösung besser.

So würde ich mir das mit dem Rührwerk vorstellen:
Bild

stangei90
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 93
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 16:09

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#4

Beitrag von stangei90 » Dienstag 16. Dezember 2014, 19:22

Hallo Schiffi,

hast du den Heizstab schon, wenn ja, mach bitte ein Foto davon und stelle es hier ein, wenn nein verlinke doch bitte den gewünschten Heizstab.
Die Anordnung der Dichtungen und Unterlegscheiben ist nicht Korrekt, da sich zwischen dem Bund des Heizstabes und der Unterlegscheibe keine Abdichtung befindet.
So sollte die Anordnung aussehen:
Anordnung_1_1.jpg
Anordnung_1_3.jpg
Gruß Pauli

Schiffi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch 10. Dezember 2014, 06:13

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#5

Beitrag von Schiffi » Dienstag 16. Dezember 2014, 19:58

stangei90 hat geschrieben:Hallo Schiffi,

hast du den Heizstab schon, wenn ja, mach bitte ein Foto davon und stelle es hier ein, wenn nein verlinke doch bitte den gewünschten Heizstab.
Die Anordnung der Dichtungen und Unterlegscheiben ist nicht Korrekt, da sich zwischen dem Bund des Heizstabes und der Unterlegscheibe keine Abdichtung befindet.
So sollte die Anordnung aussehen:
Anordnung_1_1.jpg
Anordnung_1_3.jpg
Gruß Pauli
Danke für deine Hilfe!
ich habe den hier:
http://www.ebay.de/itm/170983307938?clk ... 9916129789

lg
Schiffi

Benutzeravatar
cyme
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2611
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 12:16

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#6

Beitrag von cyme » Dienstag 16. Dezember 2014, 20:39

Rührwerk? Willst du damit Maische oder Würze erhitzen? Wie ich schon im anderen Thread gefragt habe, es wäre hilfreich, wenn du das Gesamtkonzept kurz umreißen könntest.

Schiffi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch 10. Dezember 2014, 06:13

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#7

Beitrag von Schiffi » Dienstag 16. Dezember 2014, 20:46

Was haltet ihr davon? :Pulpfiction

Bild

nur finde ich keine passende Dichtung :thumbdown

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8559
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#8

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 16. Dezember 2014, 21:56

Falls du damit maischen willst, vergiss es gleich wieder. Dir wird die Maische am Heizstab anbrennen.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Odin
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 545
Registriert: Dienstag 22. Juli 2014, 00:32
Wohnort: Bad König im Odinwald

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#9

Beitrag von Odin » Dienstag 16. Dezember 2014, 22:03

Alt-Phex hat geschrieben:Falls du damit maischen willst, vergiss es gleich wieder. Dir wird die Maische am Heizstab anbrennen.
Heizstab in der Maische ist keine gute Idee. Anbrennen, oder zumindest ewige Reinigungsorgien sind vorprogrammiert.
Bierherstellung beginnt mit dem Ausschlagen der Würze

Schiffi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch 10. Dezember 2014, 06:13

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#10

Beitrag von Schiffi » Dienstag 16. Dezember 2014, 22:07

ich will aber mit Strom heizen! :crying Was kann man da noch machen?
Aber hat der Braumeister das nicht auch? :Waa
Den Stab in einen Rohr stecken und mit Öl füllen?

Benutzeravatar
cyme
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2611
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 12:16

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#11

Beitrag von cyme » Dienstag 16. Dezember 2014, 22:23

Schiffi hat geschrieben:ich will aber mit Strom heizen! :crying Was kann man da noch machen?
Eine Induktionsplatte kaufen anstatt das Rad neu erfinden.

Aber sag uns einfach endlich, was für eine Anlage du planen möchtest: welche Ausschlagmenge, wie willst du maischen (aufsteigende Infusion, Dekoration, Kombirast), willst du automatisieren oder manuell arbeiten, womit willst du läutern, etc...? Wo willst du brauen, wird das eine stationäre oder mobile Anlage, wieviel kW Strom sind vorhanden?

Agent B
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 311
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 17:06
Wohnort: OAL

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#12

Beitrag von Agent B » Dienstag 16. Dezember 2014, 22:27

Servus Schiffi,

beim Braumeister kommt die Maische nicht direkt in Kontakt mit dem Heizstab, sondern nur die Würze die im Kreislauf durch das Malzrohr gepumpt wird.
Ich hoffe du verstehst wie ich das meine...

Schiffi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch 10. Dezember 2014, 06:13

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#13

Beitrag von Schiffi » Dienstag 16. Dezember 2014, 22:38

cyme hat geschrieben:Aber sag uns einfach endlich, was für eine Anlage du planen möchtest: welche Ausschlagmenge, wie willst du maischen (aufsteigende Infusion, Dekoration, Kombirast), willst du automatisieren oder manuell arbeiten, womit willst du läutern, etc...? Wo willst du brauen, wird das eine stationäre oder mobile Anlage, wieviel kW Strom sind vorhanden?
OK los gehts:
Ich habe bereits eine Anlage gebaut, diese stellt mich jedoch vor ein großes Problem, da ich mit meiner Mantelheizung keine Kochtemperatur im inneren Erreiche-das Wasser im Mantel verdampft mir vorher und ich muss dann wieder kaltes Brunnenwasser nachschütten. Somit sinkt meine Temperatur wieder - auch die im Topf.
Meine "BEErmashine" ist vom Aufbau angelehnt an eine Malzrohr Anlage. 70L

Bild
Bild


und da mir das ganze jetzt richtig am Ars... geht, wollte ich das ganze in den Container kippen und eine komplett neue planen.
Falls einer von euch hellen Köpfen jedoch eine Idee hat wie meine Betsehende Anlage zu retten ist, wäre ich ihm dankbar :redhead


lg Fabian

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8559
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#14

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 16. Dezember 2014, 22:44

Nix in den Container kippen. Das sieht doch soweit schonmal gut aus.

Besorg die eine passende Pumpe und bau dir aus dem Heizstab einen Aussenkocher.
Also Heizstab in ein Rohr einbauen, Würze mittels Pumpe dadurch und von oben/unten
wieder ins Malzrohr.

Achja, den Bereich der Ummantelung kannst du ja gut von innen isolieren.
Armaflex in der richtigen Stärke und dann eingeschoben.

Edit fällt jetzt auch die Pumpe auf.
Zuletzt geändert von Alt-Phex am Dienstag 16. Dezember 2014, 22:47, insgesamt 1-mal geändert.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Schiffi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch 10. Dezember 2014, 06:13

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#15

Beitrag von Schiffi » Dienstag 16. Dezember 2014, 22:46

Agent B hat geschrieben:Servus Schiffi,

beim Braumeister kommt die Maische nicht direkt in Kontakt mit dem Heizstab, sondern nur die Würze die im Kreislauf durch das Malzrohr gepumpt wird.
Ich hoffe du verstehst wie ich das meine...
Danke für die Antwort :)

Tut mir leid, aber nicht ganz.

Also wird das grobe Korn in der Maische beim BM irgendwie von der Heizspindel ferngehalten, sodass rein nur die würze in Kontakt kommt? - Versteh ich das richtig?
Wenn ja- wie geschieht das?

lg

Schiffi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch 10. Dezember 2014, 06:13

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#16

Beitrag von Schiffi » Dienstag 16. Dezember 2014, 22:48

Alt-Phex hat geschrieben:Nix in den Container kippen. Das sieht doch soweit schonmal gut aus.

Besorg die eine passende Pumpe und bau dir aus dem Heizstab einen Aussenkocher.
Also Heizstab in ein Rohr einbauen, Würze mittels Pumpe dadurch und von oben/unten
wieder ins Malzrohr.
He cool gute Idee danke :)

Aber brennt da dann nichts an?
Reicht meine Pumpe (siehe Bild nicht dazu aus?)

lg
Zuletzt geändert von Schiffi am Dienstag 16. Dezember 2014, 22:52, insgesamt 1-mal geändert.

Schiffi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch 10. Dezember 2014, 06:13

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#17

Beitrag von Schiffi » Dienstag 16. Dezember 2014, 22:52

Alt-Phex was haltest du davon, wenn ich dann den Mantel zum kühlen nehme, indem ich Brunnenwasser durchfließen lasse?

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8559
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#18

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 16. Dezember 2014, 22:56

Ja, die Pumpe reicht aus, hab ich erst nicht so wirklich wahrgenommen das Teil.

Die Maische darfst du natürlich nicht pumpen, sonst brennt die an. Wobei aber eher deine Pumpe
schon vorher verstopft und verreckt. Die festen Bestandteile hast du ja im Malzrohr, also pumpst
du nur die flüssigen um.

Such mal im alten Forum nach RIMS oder HERMS, da wirst du einige gute Beispiele dazu finden.

Den Mantel zum kühlen zu benutzen ist natürlich auch keine schlechte Idee.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Schiffi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch 10. Dezember 2014, 06:13

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#19

Beitrag von Schiffi » Dienstag 16. Dezember 2014, 22:59

Du bist ein wahrer gelehrter der Bierkunde! Danke dir für die Hilfe!!! :D
Echt sehr nett! - hoffentlich klappts ;)

Agent B
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 311
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 17:06
Wohnort: OAL

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#20

Beitrag von Agent B » Dienstag 16. Dezember 2014, 22:59

Schiffi hat geschrieben:
Agent B hat geschrieben:Servus Schiffi,

beim Braumeister kommt die Maische nicht direkt in Kontakt mit dem Heizstab, sondern nur die Würze die im Kreislauf durch das Malzrohr gepumpt wird.
Ich hoffe du verstehst wie ich das meine...
Danke für die Antwort :)

Tut mir leid, aber nicht ganz.

Also wird das grobe Korn in der Maische beim BM irgendwie von der Heizspindel ferngehalten, sodass rein nur die würze in Kontakt kommt? - Versteh ich das richtig?
Wenn ja- wie geschieht das?

lg
Genau, die Maische ist nur im Malzrohr das sich im Topf befindet, die Würze wird durch einen "Bodenablass" von der Pumpe unter dem Topf von unten in das Malzrohr gedrückt, so dass die Würze über den Rand des Malzrohrs wieder in den Topf läuft. Im Malzrohr sind Siebe die das Malz zurückhalten. :puzz

Im alten Forum gibt es einen Tread "Meine Malzrohr Anlage" oder so (also nicht meine)


...dann maische doch mit deiner Mantelheizung und zum Hopfenkochen benützt du den Heizstab bzw Heizstäbe.


Gruss
Andreas

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8559
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#21

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 16. Dezember 2014, 23:07

"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Agent B
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 311
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 17:06
Wohnort: OAL

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#22

Beitrag von Agent B » Dienstag 16. Dezember 2014, 23:17

Allerdings muss dann deine Pumpe mit einer VITON-Dichtung ausgestattet sein, selbst dann ist die Pumpe nur bis max. 95 °C geeignet.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8559
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#23

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 16. Dezember 2014, 23:24

Agent B hat geschrieben:Allerdings muss dann deine Pumpe mit einer VITON-Dichtung ausgestattet sein, selbst dann ist die Pumpe nur bis max. 95 °C geeignet.
Stimmt, die ist nur bis 95°C gut. Vieleicht solltest du deine "Braumaschine" nochmal überdenken und etwas
klassischer an die Sache rangehen. Zum Miaschen funktioniert das so wie eben diskutiert.

Zum Kochen nimmst du einfach einen zweiten Topf, da kannst du den Heizstab auch direkt einbauen.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Schiffi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Mittwoch 10. Dezember 2014, 06:13

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#24

Beitrag von Schiffi » Dienstag 16. Dezember 2014, 23:27

ja genau so hab ich mir das auch vorgestellt. :D nur dass ich dem ganzen noch ein Termometer + Temperaturschaltung hinzufügen möchte,
damit der Heizstab nicht immer auf Volldampf läuft. So habe ich ein Termometer im Kessel das sagt heize oder hör auf zu heizen und eines im "Durchlauferhitzer" das sagt pendel dich bei der gewünschten temp ein... :D

Benutzeravatar
cyme
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2611
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 12:16

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#25

Beitrag von cyme » Mittwoch 17. Dezember 2014, 09:38

Schiffi hat geschrieben:Also wird das grobe Korn in der Maische beim BM irgendwie von der Heizspindel ferngehalten, sodass rein nur die würze in Kontakt kommt? - Versteh ich das richtig?
Wenn ja- wie geschieht das?
Siebe verschließen das Malzrohr oben und unten. Vielleicht hilft diese Zeichnung:
http://www.ubrew.com.au/web/pdf/Ersatzt ... 20Ltr..pdf

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1372
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#26

Beitrag von diapolo » Donnerstag 18. Dezember 2014, 21:07

Schiffi hat geschrieben:das Problem ist, dass die Materialstärke extrem dünn ist!
Da brent man mit dem WIG Schweißgerät gleich ein irreparables Loch rein :Grübel

Daher finde ich diese Lösung besser.

So würde ich mir das mit dem Rührwerk vorstellen:
Bild
...das Zauberwort bei solchen Arbeiten heisst formieren....also die gegenseite unter eine Ar-Glocke "stellen".
Mach ich immer so und kann so Material bis zu 0,3mm schweißen

Mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

treibi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 319
Registriert: Montag 30. Januar 2012, 20:32

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#27

Beitrag von treibi » Montag 14. Dezember 2015, 16:28

Wenn du anstatt dem Heizstab ein Rohr (oben geschlossen) in den Tankboden einschweisst, das Rohr mit Thermoöl befüllst und darin dann den Heizstab einschraubst müsstet du meiner Meinung nach auch damit Maischen können.

Ich hab hier im Forum mal so eine ähnliche Anlage gesehen, war ne höchst professionelle Brauküche. Ich hab Sie leider im Forum jetzt nicht mehr gefunden.

leo1
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Montag 3. Oktober 2005, 13:58

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#28

Beitrag von leo1 » Montag 14. Dezember 2015, 17:40

Hallo Bierfreunde,

ich bin der Meinung das 8 Kw für einen Heizstab zuviel ist.
Da wird dir die Würze am Stab anbrennen.

Baue lieber drei mit je 2,5 kw ein.
Ein Rohr als Heizung finde ich auch nicht gut ,du musst ja auch sauber machen.
Ich braue seit 10 Jahren mit einer Malzrohrmaschine und habe schon meine Erfahrung gemacht.
Ich hatte erst eine 40 Liter Anlage und habe versucht alle Fehler der alten Anlage in der neuen anzustellen.
Nach vielen Suden muss ich sagen sie läuft sehr gut.
Meine Anlage hat 80 Liter und drei Stäbe je 2 Kw.
Es gibt Heizstäbe mit Gewinde auf beiden Seiten.Löcher gebohrt Dichtung unter und alle ist dicht.
Seit ich die Heizung kurz vor der Abschalttemperatur tackte bleiben die Heizstäbe fast sauber.


Grüße aus Niedersachsen

leo1

treibi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 319
Registriert: Montag 30. Januar 2012, 20:32

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#29

Beitrag von treibi » Montag 14. Dezember 2015, 18:42

Könntest du uns ein wenig mehr von deiner Anlage verraten bzw. gibt es wo Bilder der Anlage?

Welche Pumpe benutzt du?

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8559
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#30

Beitrag von Alt-Phex » Montag 14. Dezember 2015, 20:08

Na, da habt ihr aber eine Leiche aus dem Keller gezogen.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

leo1
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Montag 3. Oktober 2005, 13:58

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#31

Beitrag von leo1 » Montag 14. Dezember 2015, 23:26

Das verstehe ich jetzt nicht so ganz.
Kannst du mir das mal erklären.

Leo

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8559
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#32

Beitrag von Alt-Phex » Montag 14. Dezember 2015, 23:54

Der Thread ist ein Jahr alt, das meinte ich damit. Ist ja nicht schlimm.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7167
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#33

Beitrag von Hagen » Dienstag 15. Dezember 2015, 00:11

Sonst suche doch mal im Alten Forum nach "Heizpatrone". Dort wurde die Frage wiederholt diskutiert, vor allem wieviel Watt/cm² die haben dürften, damit auch Maische nicht anbrennt.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

leo1
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Montag 3. Oktober 2005, 13:58

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#34

Beitrag von leo1 » Dienstag 15. Dezember 2015, 13:46

Hi Bierfreunde,

das ist meine 80 Literanlage.
Gleich mit E Winde damit ziehe ich auch den Malztopf mit raus.
Den ganzen Topf hebe ich auch so hoch das ich mit Schwerkraft in die Gärbehälter die Würze laufen lassen kann.
Keine Pumpe dazwischen die gesäubert werden muss.



IMG_20151215_130335.jpg











Bei Ausfall des PC kann ich auch manuel weiter fahren.
IMG_20151215_130353.jpg

Als Pumpen betreibe ich 2 Brauchwasserpumpen ja ca. 130 w




Güsse aus Niedersachsen
leo1
Dateianhänge
IMG_20151215_130347.jpg

sycorax
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 77
Registriert: Freitag 3. April 2015, 09:31
Wohnort: Wattwil

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#35

Beitrag von sycorax » Dienstag 15. Dezember 2015, 17:16

Könntest du den Heizstab/-Patrone pulsen? Damit du die Wärmeentwicklung reduzierst auf Gusseisenplatten normal.

Oder du arbeitest mit absteigender Infusion. D.h. 70C einmaischen und bei 60-65C nach einer Stunde läutern. Das ganze ohne heizen. - Input nur mal so am Rande.

leo1
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Montag 3. Oktober 2005, 13:58

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#36

Beitrag von leo1 » Mittwoch 16. Dezember 2015, 09:17

Moin ,

das Programm tacktet die Heizstäbe je nach Temperatur.
Einmaischen je nach Rezept und Sorte.

leo1

sycorax
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 77
Registriert: Freitag 3. April 2015, 09:31
Wohnort: Wattwil

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#37

Beitrag von sycorax » Mittwoch 16. Dezember 2015, 17:57

D.h. es kann Sein, dass der Heizstab 100% der Zeit läuft. Könntest du auch 50% Betriebszeit einplanen damit sich die Oberflächenleistung reduziert?
Einmaischen je nach Rezept und Sorte.
D.h. du willst keine Rücksicht nehmen auf dein Braugerät und Oberflächenleistung vom Heizstab? Du willst dich nicht einschränken lassen?

leo1
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Montag 3. Oktober 2005, 13:58

Re: Wie den Heizstab am Tank-Boden Abdichten?

#38

Beitrag von leo1 » Samstag 19. Dezember 2015, 00:02

Moin,

Die Heizung läuft ca .40℅ so das die Temperatur gehalten wird.
Mit den drei Heizstäben habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.
Es ist ja ein Termo Topf der wird aussen nicht mal Handwarm.

Leo1

Antworten