Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.xx

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.52

#201

Beitrag von emilio » Mittwoch 3. Juni 2015, 22:25

Hallo Frank.

Sicher darfst du das fragen. Die Software ist in Delphi 7 geschrieben. Wenn du Interesse hast gibt's auf meiner Seite auch ein Link zu GitHub. Dort kannst du dir auch den Quellcode laden.

Gruß,
Andreas

leo1
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Montag 3. Oktober 2005, 13:58

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.52

#202

Beitrag von leo1 » Freitag 5. Juni 2015, 07:27

Moin Bierfreunde,

das ist ja klasse wenn du das einbaust.
Die USB Ds9097 Version läuft stabiler als die Lena Frankenschaltung.
Man soll ja nicht meckern, habe ein paar Jahre mit Samba und Bier gebraut, wobei sich der Ds1820 schon mal aufgehängt hat.
Ich habe deinen Code mal mit Delphi geladen aber beim starten kommt "Expested but an identifier found"was mach das denn sein??.
Delphi ist für mich noch Neuland.Ganz früher habe ich mal Assemlber programiert aber das ist lange her. Alles nur Hobbymäßig.
Ich bin seit dem 1.6 Rentner und habe mehr Zeit.

Konfuzius sagt :" lernen ist wie rudern gegen den Strom, sobald man aufhört treibt man zurück"

Grüsse aus Niedersachsen

leo1

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.52

#203

Beitrag von emilio » Freitag 5. Juni 2015, 09:08

Hallo Leo.

Na dann hast du ja seit 01.06. kräftig Zeit zum Bier brauen. :Wink

Zum Thema Delphi und GitHub... Uuuups, da hab ich wohl das letzte mal eine Version mit nem Bug hochgeladen. Ich hab's schnell geändert und erneut hochgeladen. Jetzt sollte es gehen.

Bei Delphi ist folgendes wichtig...

Den Ordner mit dem Projekt zuerst an den Platz legen wo du ihn haben möchtest. Dann erst das erste mal mit Delphi öffnen und auch nicht mehr verschieben. Es wird nämlich beim ersten öffnen eine Projetübersicht mit Pfaden angelegt. Wird das nachhträglich verschoben gerät alles durcheinander.
Wenn es doch nötig werde sollte zu verschieben, dann alle Dateien ausser die bei GitHub herunter geladenen löschen und dann verschieben. Dann werden die Projektinformationen beim nächsten öffnen neu erstellt.

Assembler hatte ich auch noch in meiner Lehre gelernt ( auch schon 20 Jahre her ). Das ist aber nicht wirklich mit Delphi zu vergleichen. Turbo Pascal, wäre z.B. die perfekte Basis aber auch nicht nötig. Delphi ist wirklich recht einfach und heute kann man ja jedes Problem googeln und erhält eine passende Antwort. Zumindest habe ich sie bisher noch immer gefunden und das Programm ist zwischenzeitlich schon recht komplex.

Gruß,
Andreas

Seb

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.52

#204

Beitrag von Seb » Freitag 5. Juni 2015, 11:58

Hallo Andreas,

zunächst ein ganz großes Lob für deine Software! Ich braue seit vielen Jahren mit "Samba und Bier" und habe meine Hardware dementsprechend ausgelegt. Daher habe ich bisher einen Umstieg auf eine andere Soft vermieden. So wie ich es bisher sehe, müsste jedoch deine Software (LPT und DS18B20 mit Lena-Franken) ohne große Umbauten auf meiner Anlage laufen?! In diesem Zusammenhang, weiss noch jemand die LPT-Belegung bei Samba und Bier für Heizung, Rührwerk, Kühlung und Alarm?

Bei der Samba und Biersoftware hat leider die Kühlung nicht automatisch eingeschaltet und dieser Bug wurde leider auch nicht behoben. Es wäre wirklich super, wenn das nun klappen würde.

Stimmt es das man nur 10 Schaltzustände Differieren kann? Damit würde ich bisher nicht hinkommen, da ich einen Arlam (Braumeisterruf) z.B. auch für die Hopfengaben, (bei neuen Rezepten die Jodprobe) und den Whirpool nutze. Übersehe ich da jetzt was? Wie lösen das andere?

Viele Grüße

Seb
PS: Ich persönlich mochte irgendwie diese verspielte Grafik bei S&B :redhead

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.52

#205

Beitrag von emilio » Freitag 5. Juni 2015, 12:49

Hallo Seb.

Danke für die Blumen. Es ist richtig, dass du mit deiner Hardware das Programm ohne Umbau nutzen kannst. Lediglich die mitgelieferte Digitemp Version läuft mit der Lena-Franken-Schaltung nicht. Die musst du durch die ersetzen, welche du bei Samba und Bier benutzt oder durch die Version 1.7 auf meiner Homepage.

Das mit den 10 Rasten ist auch richtig. Ist eigentlich hauptsächlich ein Platzthema. Ich selber koche manuell und nicht im Programm. Bisher hatte noch keiner zu wenig Rasten bemängelt. Wie viel würdest du denn brauchen?

Gruß,
Andreas

Seb

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.52

#206

Beitrag von Seb » Freitag 5. Juni 2015, 13:34

Hallo Andreas,

ich habe es inzwischen getestet, es läuft alles ohne große Probleme! Echt Super!!!
Das mit der Digitempversion habe ich nach einiger Zeit selbst bemerkt, aber danke für den Hinweis. :thumbsup

Was die Rasten angeht, so komme ich durch weitere Einteilungen nicht immer mit 10 hin. Ich teile z.B. das Hopfenkochen so auf, das ich zu jeder Hopfengabe gerufen werde. Je nachdem können so für das Kochen schon drei bis vier "Rasten" drauf gehen. Und wenn man dann noch für ein neues Rezept einen Ruf zu einer Jodprobe einbaut...
Außerdem dann noch das Kühlen. Da sind dann schnell 13-16 Schritte zusammen. :Bigsmile Aber evtl. habe ich hier auch einen Denkfehler, weil ich noch zu sehr im Aufbau von S&B "denke" und jemand hat hier eine andere Lösung?!
Beim Kühlen bin ich auf ein Problem gestoßen. Es scheint nicht möglich zu sein, das Kühlen (abfallende Temperatur) zu überwachen und einen Ruf z.B. bei 60 °C zum Whirpool oder zum Kühlende anzulegen?! Das wäre meiner Meinung nach aber schon wichtig, wenn die Software "kühlen" kann. Die Einteilung bei S&B mit Heiz- und Kühlphasen wäre hier evtl. eine Vorlage?!

In jedem Fall ist es eine wirklich gute Arbeit! :thumbup

Viele Grüße und Danke!

Seb

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.52

#207

Beitrag von emilio » Freitag 5. Juni 2015, 14:06

Hallo Seb.

Doch das Kühlen und die von dir beschriebenen Heiz- und Kühlphasen gibt's auch. Du musst nur unter "Einstellungen", " Erweiterte Parameter" anhäkeln und dann bei "Rastzeit-Start" "Rastspezifisch" auswählen.

Dann kannst du bei jeder Rast bestimmen ob sie bei Rasttempertaur-Überschreitung oder - Unterschreitung beginnt. :Wink

Sieht dann so aus ....
Erweitert.jpg
... Verwirrt aber den Durchschnitts-User, der mit dem Programm nur maischt und ist deshalb etwas versteckt.

Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.52

#208

Beitrag von emilio » Freitag 5. Juni 2015, 14:16

Das mit mehr Rasten würde auf jeden Fall sehr aufwendig werden. Das kann ich mir mal auf die Wunschliste schreiben, dürfte aber länger gehen.

Wenn du tatsächlich den kompletten Prozess mit dem Programm abbilden möchtest, dann könntest du ja vielleicht dein Brauprozess in zwei Teilprozesse aufteilen...

Maischen
Hopfenkochen und kühlen

Dann müsstest du nur nach dem Maischen das "Hopfenkochen und Kühlprogramm" laden und starten.

Gruß,
Andreas

Seb

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.52

#209

Beitrag von Seb » Freitag 5. Juni 2015, 14:28

emilio hat geschrieben:Das mit mehr Rasten würde auf jeden Fall sehr aufwendig werden. Das kann ich mir mal auf die Wunschliste schreiben, dürfte aber länger gehen.

Wenn du tatsächlich den kompletten Prozess mit dem Programm abbilden möchtest, dann könntest du ja vielleicht dein Brauprozess in zwei Teilprozesse aufteilen...

Maischen
Hopfenkochen und kühlen

Dann müsstest du nur nach dem Maischen das "Hopfenkochen und Kühlprogramm" laden und starten.

Gruß,
Andreas
Hallo Andreas,

mach Dir deswegen bitte keinen Stress! Das mit den zweiteilen ist eine sehr gute Idee. Ich lasse nach dem Maischen die Würze ohnehin in einen anderen Topf laufen und muss deswegen auch den Sensor und die Hendi wechseln/umstecken. Daher wird das wohl die beste und einfachste Lösung sein! Auch um den neuen Sensor zu initialisieren.

Vielen Dank und viele Grüße. :thumbup

Seb

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.52

#210

Beitrag von emilio » Freitag 5. Juni 2015, 22:00

Hopfenfreund hat geschrieben:Hallo Leo,

das baut Andreas gerade ein (siehe weiter oben Post #195). Damit sollte dein Problem gelöst sein.

@ Andreas, kannst du neben der Abschaltmöglichkeit für das Rührwerk zusätzlich das Abschalten der Heizung im Alarmdialog aufnehmen, evtl. beide Abschaltfunktionen mit einer Aktion? Ich hatte beim letzten Sud eine Temperaturerhöhung beim Einmaischen von rund 4°C, was ich dann auch zu spät bemerkt hatte.

Gruß - Stefan
So, für die Malzrohr-Spezis wird die nächste Version auch eine Abschaltung für die Heizung im Alarmdialog haben. :Wink

Gruß,
Andreas

Seb

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.52

#211

Beitrag von Seb » Freitag 5. Juni 2015, 22:07

Hierzu noch ein paar Gedanken. Könnte man nicht die Temperatur auf eine Veränderung beim heizen überwachen?
Nehmen wir an, es liegt ein Sensorfehler vor, so könnte man die Heizung vorsorglich abschalten und einen Alarm ausgeben, wenn sich die Temperatur beim heizen eine gewisse Zeit nicht verändert.

Auch wäre eine Option nützlich, die das Rührwerk bei Heizphasen einschaltet, bzw. das tut wenn die Heizphase länger als die Zeit X dauert....

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.52

#212

Beitrag von emilio » Freitag 5. Juni 2015, 22:34

Die Temperatur kannst du bereits überwachen. Das ist das Häkchen "Sensor überwachen" im Hauptbildschirm. Da wird die Änderung der Temperaturdatei überwacht. Allerdings nicht wie sie sich ändert.

Die Rührwerksteuerung bei Heizphasen hatte schon mal jemand vorgeschlagen. Mein Vorschlag war damals das Rührwerk mit dem Heizungsrelais zu koppeln. Wenn ich dich richtig versehe, dann möchtest du das Ganze aber zeitverzögert haben. Also... Heizung schaltet ein, 30 Sekunden später schaltet das Rührwerk ein, Heizung schaltet aus, 30 Sekunden später schaltet das Rührwerk aus. Wenn das so richtig ist, dann schreib ich das auch mal auf meinen Wunschzettel. Ich könnte mir da was in den erweiterten Einstellungen vorstellen.

Gruß,
Andreas

Seb

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.52

#213

Beitrag von Seb » Freitag 5. Juni 2015, 22:55

Hallo Andreas
emilio hat geschrieben:Die Temperatur kannst du bereits überwachen. Das ist das Häkchen "Sensor überwachen" im Hauptbildschirm. Da wird die Änderung der Temperaturdatei überwacht. Allerdings nicht wie sie sich ändert.
Diese Option hatte ich schon gesehen. Der Hintergrund für meinen Vorschlag ist etwas, das mir selbst mal passiert ist. Irgendwie hat der Sensor sich aufgehängt und nur noch eine Temperatur gemeldet. ... und das bei eingeschalteter Heizung. :crying
Bemerkt habe ich es damals erst kurz vorm kochen.
emilio hat geschrieben: Die Rührwerksteuerung bei Heizphasen hatte schon mal jemand vorgeschlagen. Mein Vorschlag war damals das Rührwerk mit dem Heizungsrelais zu koppeln. Wenn ich dich richtig versehe, dann möchtest du das Ganze aber zeitverzögert haben. Also... Heizung schaltet ein, 30 Sekunden später schaltet das Rührwerk ein, Heizung schaltet aus, 30 Sekunden später schaltet das Rührwerk aus. Wenn das so richtig ist, dann schreib ich das auch mal auf meinen Wunschzettel. Ich könnte mir da was in den erweiterten Einstellungen vorstellen.

Gruß,
Andreas
Hier denke ich vor allem an die Berichte von anbrennender Maische. Ich habe die Probleme zwar bisher nicht gehabt, könnte mir aber vorstellen das eine solche Option evtl. dem einen oder anderen eine böse Überraschung ersparen könnte.

Lebenswichtig sind diese Dinge sicher nicht, aber es ist eine Art Berufskrankheit an solche Dinge zu denken. ;)
Nächste Woche steht ein Weizen an, da werde ich die Soft mal testen. ;)

Einen kleinen Test mit Wasser und verkürzen Rasten hat sie heute schon sehr gut gemeistert. ;) :thumbup #

Viele Grüße

Seb

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.52

#214

Beitrag von emilio » Freitag 5. Juni 2015, 23:10

Hallo Seb.

Dass ein Sensor sich aufhängt und immer die selbe Temperatur meldet kenne ich so nicht. Da die Software (auch Samba und Bier) ja aber einfach nur die Temperaturdatei liest und der aufgehängte Sensor sie nicht mehr verändert, geht die Software von immer der selben Temperatur aus. Damit passiert genau was du beschrieben hast. Die Sensorüberwachung meldet dann aber, dass sich die Datei nicht ändert und gibt einen Alarm aus. Bist du sicher, dass der Sensor noch geschrieben hat?

Seb

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.52

#215

Beitrag von Seb » Freitag 5. Juni 2015, 23:22

emilio hat geschrieben:Hallo Seb.

Dass ein Sensor sich aufhängt und immer die selbe Temperatur meldet kenne ich so nicht. Da die Software (auch Samba und Bier) ja aber einfach nur die Temperaturdatei liest und der aufgehängte Sensor sie nicht mehr verändert, geht die Software von immer der selben Temperatur aus. Damit passiert genau was du beschrieben hast. Die Sensorüberwachung meldet dann aber, dass sich die Datei nicht ändert und gibt einen Alarm aus. Bist du sicher, dass der Sensor noch geschrieben hat?

Hallo Andreas,

ich bin mir nicht sicher ob der Sensor noch geschrieben hat. Wie geschrieben ist mir das einmal passiert aber es war ein einprägsames Erlebnis. :Angry ;)

Wenn bei einem Alarm, aufgrund eines Sensorfehlers (wie auch immer dieser erkannt wird), vorsorglich die Heizung (oder besser alles?) abgeschaltet wird (könnte man vielleicht auch optional festlegen, ob abgeschaltet werden soll), müsste man auf der sicheren Seite sein.
Derartige Dinge gehören ja sicher nicht zum Braualltag, umso ärgerlicher halt wenn es einen dann mal trifft und noch besser, wenn eine Software sowas abfängt. ;)

Viele Grüße

Seb

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.52

#216

Beitrag von emilio » Samstag 6. Juni 2015, 00:14

Hab mir mein Programm gerade nochmal angeschaut. Bisher wurde tatsächlich bei der Sensorüberwachung nur eine Bildschirmmeldung angezeigt. Zukünftig pausiert dann der Brauprozess und es wird auch ein Alarm über das Relais ausgegeben.

leo1
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Montag 3. Oktober 2005, 13:58

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.52

#217

Beitrag von leo1 » Samstag 6. Juni 2015, 07:43

Moin,

Andreas er finde die Datei synaser.deu nicht.Er sagt immer Fatal Error 9.

leo1

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.52

#218

Beitrag von emilio » Samstag 6. Juni 2015, 09:33

Morgen Leo.

Synaser ist eine Library für Seriel- und Parallelportsteuerung. Die musst du bei dir in Delphi noch einbinden.

Schau mal hier...
LINK

So, jetzt wird aber erst mal gebraut. :Drink

Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#219

Beitrag von emilio » Sonntag 21. Juni 2015, 19:14

Hallo Zusammen.

IEs gibt mal wieder neues. Zwar alles nur kleinere Dinge aber ich denke ein Update wert.
Wenn's weitere Bugs, Themen oder Wünsche gibt dann einfach melden.

Download wie immer auf meiner Homepage...

V 1.53
Temperaturen für Pulsungsstufen wählbar
Rührwerk taktet bei Pause weiter
Gesamtkühlzeit zugefügt
Abkühlrate zugefügt
ETA jetzt auch bei Heizung und Kühlung verfügbar
Hysterese erst nach erstmaligem Erreichen der Solltemperatur aktiv
Eindeutig Fensternamen für Digitemp und Sensorsoftware
Alle Zusatzprogramme werden bei Programmende geschlossen
Rührwerk im Alarmdialog ein-/ausschaltbar
Heizung im Alarmdialog ein-/ausschaltbar
Bug Kühlung pulst bei Pause entfernt
Sensorüberwachung mit Alarm und pausiertem Brauprozess
Heizungsüberwachung zugefügt
Grüne Markierung für beendete Rasten
Auswahl Logging schreiben in Einstellungen verschoben
Rührwerk kann zeitverzögert an die Heizung gekoppelt werden
Quellcode optimiert

... viel Spaß damit.

Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#220

Beitrag von emilio » Montag 22. Juni 2015, 18:41

Wird in der nächsten Version auch funktionieren....

SainSmart USB-Relais

... super günstig. Braucht aber eine separate Stromversorgung.

Benutzeravatar
CKMartens
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 268
Registriert: Mittwoch 8. August 2012, 08:42
Wohnort: Hof/S
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#221

Beitrag von CKMartens » Montag 22. Juni 2015, 18:49

Hallo Emilio,

ich habe eine kleinre Abgedrehter Wunsch für Deine ToDo-Liste..... :redhead

Wäre eine Rezeptübernahme vom Kleinen Brauhelfer möglich?

Nur mal so, dann wäre das Saugute das Perfekte für mich :redhead

LG,
Carsten
---
Meine Seite http://carsten-martens.de - Das Leben ist zu kurz für schlechtes Bier

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#222

Beitrag von emilio » Montag 22. Juni 2015, 18:55

Hallo Carsten.

Ich muss mal schauen wie die Rezepte im kleinen Brauhelfer abgelegt werden. Ich schreib's mal auf meine Wunschliste. Nur Maischen oder auch kochen?

Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
CKMartens
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 268
Registriert: Mittwoch 8. August 2012, 08:42
Wohnort: Hof/S
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#223

Beitrag von CKMartens » Montag 22. Juni 2015, 19:03

Für mich würde das maischen reichen Emilio.....wäre echt super.
---
Meine Seite http://carsten-martens.de - Das Leben ist zu kurz für schlechtes Bier

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#224

Beitrag von emilio » Montag 22. Juni 2015, 23:44

Hab grad mal etwas gebastelt. Hab noch nie mit Datenbanken gearbeitet und muss mich da deshalb erst mal etwas reinfuchsen. Die Informationen werden vom kleinen Brauhelfer nämlich als SQLite Datenbank abgelegt.
Als ersten Test habe ich mal ein kleines Progrämmlein geschrieben, welches die Daten, die interessant sind aus dem KBH liest... Funktioniert...
SQLite.jpg
SQLite.jpg (43.22 KiB) 8808 mal betrachtet
Vielleicht mach ich auch ein kleines Rezept-Import-Programm, welches aus den KBH-Daten eine Rezeptdatei erstellt, die wiederum von der Brauerei geladen werden kann. Wird aber noch etwas dauern. Ist doch etwas mehr Aufwand.

Gruß,
Andreas

Seb

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#225

Beitrag von Seb » Dienstag 23. Juni 2015, 09:20

Hallo Andreas,

das wäre schon eine super Sache! :thumbup

Der "kleine Brauhelfer" hat doch die Möglichkeit einen Sud zu exportieren, in eine xml, wenn ich mich nicht irre.

Evtl. kannst Du diesen Weg nutzen?! :Wink

Viele Grüße

Seb

Seb

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#226

Beitrag von Seb » Dienstag 23. Juni 2015, 10:28

Hallo nochmal,

noch eine kleine Anregung zur Installationsroutine. Wenn es nicht zu viel mühe macht, wäre es nett wenn man während der Installation/Update der Software entscheiden könnte, ob die (Beispiel)Rezepte mit kopiert werden sollen oder nicht. So hat man nicht jedes mal wieder die Beispieldateien im Rezeptordner. :Wink

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#227

Beitrag von emilio » Dienstag 23. Juni 2015, 15:37

Seb hat geschrieben:Hallo Andreas,

das wäre schon eine super Sache! :thumbup

Der "kleine Brauhelfer" hat doch die Möglichkeit einen Sud zu exportieren, in eine xml, wenn ich mich nicht irre.

Evtl. kannst Du diesen Weg nutzen?! :Wink

Viele Grüße

Seb
Stimmt, kannte ich gar nicht die Funktion. Aber ich find's erwas unkomfortabel, wenn mann erst ex- und dann importieren muss. Ausserdem bin ich mir gar nicht sicher, ob das mit SQLite nicht sogar einfacher ist. Wie gesagt, dass auslesen der Daten aus der KBH Datenbank funktioniert ja schon. Trotzdem danke für den Hinweis.
Seb hat geschrieben:Hallo nochmal,

noch eine kleine Anregung zur Installationsroutine. Wenn es nicht zu viel mühe macht, wäre es nett wenn man während der Installation/Update der Software entscheiden könnte, ob die (Beispiel)Rezepte mit kopiert werden sollen oder nicht. So hat man nicht jedes mal wieder die Beispieldateien im Rezeptordner. :Wink
Das kann ich mir mal anschauen. Ich kann sie aber auch einfach weg lassen. Ich glaube nicht, dass da jemand traurig wäre. :Wink

Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#228

Beitrag von emilio » Dienstag 23. Juni 2015, 22:10

Wenn jemand gerne meinen ersten Versuch eines Rezept-Export-Programms vom KBH zur Brauerei testen möchte, dann möge er sich melden. :Smile

Gruß,
Andreas


Benutzeravatar
CKMartens
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 268
Registriert: Mittwoch 8. August 2012, 08:42
Wohnort: Hof/S
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#230

Beitrag von CKMartens » Mittwoch 24. Juni 2015, 06:01

Hier ic :Bigsmile :Greets

Würde es gerne testen

LG
Carsten
---
Meine Seite http://carsten-martens.de - Das Leben ist zu kurz für schlechtes Bier

Benutzeravatar
Archie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 380
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 19:56

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#231

Beitrag von Archie » Mittwoch 24. Juni 2015, 21:17

Hendi-Platte mit Denkovi-Relaiskarte ansteuern

Hallo,
ich möchte mir eine Hendi Induktionsplatte kaufen. Die Brausoftware (Probelauf) von Emilio läuft bei mir, Temperatursenor wird korrekt ausgelesen, Relais werden richtig angesteuert.

Meine Frage: Ich möchte die Hendiplatte an eine Steckdose anschließen und die Steckdose von der Brausoftware steuern lassen. Dann muss ich doch die "Heizung gepulst" in der Brausoftware ausschalten, oder?

Ich möchte nicht an der Hendiplatte rumfummeln (nur im Notfall).

Gruß Archie

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#232

Beitrag von emilio » Mittwoch 24. Juni 2015, 22:10

Hallo Archie.

Ich denke nicht, dass du das Pulsen ausschalten musst. Du kannst die Länge der Pulse unter den Einstellungen anpassen. In der Standardeinstellung sind die Pulse aber schon so lang, dass das auch mit der Hendi funktionieren müsste. Um die Hendi zu schalten brauchst aber noch ein Schütz, wenn dein Relais keine 16A schalten kann.

Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
Archie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 380
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 19:56

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#233

Beitrag von Archie » Donnerstag 25. Juni 2015, 07:44

Hallo Andreas,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Mein Relais schaltet nur 7A bei 230V. Ich brauche also einen Schütz.
Habe ich das richtig verstanden, mein Relais schaltet den Schütz und der Schütz schaltet dann die Platte?

Gruß Archie

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#234

Beitrag von emilio » Donnerstag 25. Juni 2015, 08:29

Ja genau. So ist das richtig. Oder du baust die Hendi um, damit du sie innen am Schalter mit dem Relais schalten kannst. Wie das geht steht auch irgendwo hier im Thread. Aber Garantie ist dann futsch und wenn's schief geht die Platte auch und die Warnung vor 230V lass ich jetzt mal weg. Deine Hendi ist aber schon eine analoge, oder? Automatisieren mit der digitalen geht nämlich nicht.

Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
Archie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 380
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 19:56

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#235

Beitrag von Archie » Donnerstag 25. Juni 2015, 08:37

Hallo Andreas,

meine Hendi ist noch im Geschäft. Also eine analoge kaufen.
Ich möchte mir meine Brauanlage erst anschaffen und schaue im Vorfeld schon mal nach den Möglichkeiten.
Wie du schon mitbekommen hast, bin ich relativ unbeschlagen auf dem Gebiet der elektro-mechanischen Steuerung. Auch muss ich mir die Beiträge zu diesem Thema im Forum häufig mehrmals durchlesen, um wenigstens ein bisschen zu verstehen.
Aber ich bin experimentierfreudig und fest davon überzeugt, dass ich das hinkriege.
Eine Verständnisfrage: Wenn ich die Hendiplatte umbaue (Beiträge dazu habe ich schon gefunden) dann brauche ich keinen Schütz mehr, richtig?

Gruß Archie

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#236

Beitrag von emilio » Donnerstag 25. Juni 2015, 09:16

Ja, dann brauchst du kein Schütz. Den Strom den du da intern schaltest ist viel kleiner als 7A.

Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
Archie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 380
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 19:56

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#237

Beitrag von Archie » Donnerstag 25. Juni 2015, 09:35

Ich habe mir noch einmal die Bilder von Ulli´s Umbau auf der 1. Seite angesehen. So möchte ich das auch machen.
Ich schreibe ihm mal ein PN wegen der Verkabelung an der Denkoviplatine.

Vielen Dank Andreas.

Gruß Archie

Seb

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#238

Beitrag von Seb » Donnerstag 25. Juni 2015, 10:05

Archie hat geschrieben:Hallo Andreas,

meine Hendi ist noch im Geschäft. Also eine analoge kaufen.
Ich möchte mir meine Brauanlage erst anschaffen und schaue im Vorfeld schon mal nach den Möglichkeiten.
Wie du schon mitbekommen hast, bin ich relativ unbeschlagen auf dem Gebiet der elektro-mechanischen Steuerung. Auch muss ich mir die Beiträge zu diesem Thema im Forum häufig mehrmals durchlesen, um wenigstens ein bisschen zu verstehen.
Aber ich bin experimentierfreudig und fest davon überzeugt, dass ich das hinkriege.
Eine Verständnisfrage: Wenn ich die Hendiplatte umbaue (Beiträge dazu habe ich schon gefunden) dann brauche ich keinen Schütz mehr, richtig?

Gruß Archie
Hallo Archie,

hast Du niemanden in der Bekanntschaft der elektrisch fit ist? So eine Schützschaltung ist für so jemanden keine Hexerei und in meinen Augen immer noch die bessere Variante. Ich bin vom Fach, würde aber nicht anfangen ohne viel Not an der Platte herumzuschrauben. Wer es kann und unbedingt basteln will, bitte. Aber hier steht nicht selten der Basteltrieb im Vordergrund, nicht die zwingende Notwendigkeit.
Am "Strom" zu basteln ist immer riskant, wenn man nicht weiss was man macht! Aber auch bei der Schützlösung arbeitest Du nicht unter Spannung. Trotzdem, such Dir jemanden der es kann! Für einen Profi ist das keine große Sache. Mit etwas Glück kostet dich das nur ein paar Liter Bier! :Wink
Die ganzen Argumente wegen der fehlenden Kühlung oder der vermeintlichen schnelleren Taktung (die zwar da sein mag, aber nicht notwendig ist) bei der externen Schaltung greifen, meiner Meinung nach nicht, da die Platte nur in der Maischephase "getacktet" wird. Hier entstehen keine Temperaturen die der Platte gefährlich werden und ob du bei einem Topf voller Maische ein paar Sekunden mehr oder weniger heizt.... naja. :Wink
Später beim kochen, kannst Du die Platte durchlaufen lassen und die Leistung, wenn nötig, an der Platte herunter regeln. Hier der Hinweis, die Platte schaltet nach 120min automatisch ab! Ich habe mir daher angewöhnt, bei erreichen der Kochtemperatur (erste Hopfengabe) die Platte kurz aus und wieder anzuschalten.
Meine Kessel sind isoliert und ein Deckel mit Rührwerk verschließt den Topf oben. Während der Rasten, heizt die Anlage so sehr selten nach! Oft überhaupt nicht! Es wird also bis zur gewünschter Temperatur geheizt und dann ist die Platte die Rastdauer aus. Ich verwende bei meiner 60l Anlage zwei Platten und auch zwei Töpfe. Dank der Schützlösung brauche ich einfach nur den Netzstecker der Platten zu tauschen. Der nächste Vorteil ist die Garantie, die Dir bei der Lösung mit Schütz erhalten bleibt. Das ganze betreibe ich nun seit gut 3 Jahren, evtl. auch etwas länger. Außer mir nutzt die Anlage noch ein Freund von mir. Zusammen werden wir, also die Anlage auf 20+ Sude im Jahr kommen. Bisher ohne das die Platten Probleme machen würden.

Die Option "Heizung tackten" kannst Du aus lassen. Wir haben die Leistung der Platte so eingestellt, das wir mit der richtigen Geschwindigkeit aufheizen. Das muss daher die Software nicht übernehmen. Aber es ist gut das sie es könnte! :Wink

Viele Grüße
Seb

Benutzeravatar
Archie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 380
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 19:56

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#239

Beitrag von Archie » Donnerstag 25. Juni 2015, 10:17

Hallo Seb,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Vor dem Basteln mit elektrischem Strom habe ich schon höllischen Respekt, deshalb ist mir die Sache mit dem Schütz auch nicht so geheuer. Der Tipp mit dem Fachmann ist natürlich richtig gut - warum kommt man auf die einfachen Sachen nicht alleine?
Aber ich habe ja jetzt einen anderen Plan. Ich dachte mir (einfach mal), dass der Umbau der Platte viel ungefährlicher ist, da ja nur das Potti überbrückt wird (wenn ich das richtig verstanden habe) und da fließen ja keine hohen Ströme.
Ich bin auch sehr zuversichtlich, dass ich das hinkriege.

Gruß Archie

Seb

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#240

Beitrag von Seb » Donnerstag 25. Juni 2015, 10:36

Archie hat geschrieben:Hallo Seb,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Vor dem Basteln mit elektrischem Strom habe ich schon höllischen Respekt, deshalb ist mir die Sache mit dem Schütz auch nicht so geheuer. Der Tipp mit dem Fachmann ist natürlich richtig gut - warum kommt man auf die einfachen Sachen nicht alleine?
Aber ich habe ja jetzt einen anderen Plan. Ich dachte mir (einfach mal), dass der Umbau der Platte viel ungefährlicher ist, da ja nur das Potti überbrückt wird (wenn ich das richtig verstanden habe) und da fließen ja keine hohen Ströme.
Ich bin auch sehr zuversichtlich, dass ich das hinkriege.

Gruß Archie

Dann viel Erfolg!

Du musst Dir nur bewusst machen, das bei keinem der beiden "Umbauten" ströme fließen, solange Du daran arbeitest. Was Fachleute oft machen, geht Dich nichts an! :Wink :redhead

Erst einschalten wenn die Gehäuse zu sind!

Wo man auch dran denken sollte, rein Versicherungstechnisch (das Fachgebiet meiner Frau) streng gesehen verliert eine solche Platte ihr Prüfzertifikat und die Betriebserlaubnis. Wenn wegen der Platte mal etwas passiert und man das nachwiesen kann, zahlt keine Versicherung für was auch immer!
Das gleiche gilt natürlich auch für jede andere Schaltung die nicht Fachgerecht aufgebaut wurde, daher lieber einen Fachmann fragen!
Wenn der dir die notwendigen Dinge in ein passendes Gehäuse baut, bist Du flexibel.
Muss aber natürlich jeder selbst wissen. Oft fangen die Leute ja erst an sich Gedanken zu machen, wenn jemand zu schaden gekommen, oder die Bude abgebrannt ist...

Benutzeravatar
Ricard0
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 330
Registriert: Montag 6. Mai 2013, 14:46
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#241

Beitrag von Ricard0 » Montag 29. Juni 2015, 21:06

Nachdem es mit meinem Desktop PC größtenteils gut funktionierte, habe ich jetzt meinen kleinen alten eeePC wieder entstaubt und als Braumaschine hergerichtet. So vermeide ich Komplikationen, wenn ich während des Brauens etwas anderes am PC mache und dann auf einmal das Brauprogramm abstürzt (oder der Port der Relais-Karte plötzlich mal wieder Probleme bekommt).

Jetzt habe ich aber das Problem, dass die Brausoftware auf meinem nur 600px hohen Display nicht genug Platz hat. Ich habe jetzt zwar ein Tool mit dem ich das Fenster nach oben über das Display hinaus schieben kann, die unterste Infozeile des Programms ist aber dennoch abgeschnitten. Und da ich ja schon Probleme mit 'Err' des Ports beim Brauen hatte, würde ich die Leiste da unten gerne im Auge behalten können.

Kann man da was mach, emilio? Die Auflösung kann ich leider nicht erhöhen.

Beste Grüße und viele Dank!

Ricardo
1. Kölner Brauschau 24.10.2020
Kölner Bierhistoriker e.V. Brauer aus Köln und Umland auf der Suche nach fast vergessenen Bieren und Rezepten

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#242

Beitrag von emilio » Montag 29. Juni 2015, 23:00

Hallo Ricardo.

Ich kann dir anbieten, dass ich bei der nächsten Version eine Skalierungsfunktion von Delphi für Auflösungen kleiner als 1024x768 benutze.
Leider ist die Funktion etwas usselig. Sieht dann halt so aus...
scale.jpg
... eine bessere Idee hab ich nicht. Die Oberfläche braucht einfach etwas Fläche.

Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
Ricard0
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 330
Registriert: Montag 6. Mai 2013, 14:46
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#243

Beitrag von Ricard0 » Dienstag 30. Juni 2015, 05:07

Gefällt mir (eben meinen Umständen entsprechend) :thumbsup

Danke für den super Support.
1. Kölner Brauschau 24.10.2020
Kölner Bierhistoriker e.V. Brauer aus Köln und Umland auf der Suche nach fast vergessenen Bieren und Rezepten

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#244

Beitrag von emilio » Dienstag 30. Juni 2015, 12:21

Kein Problem. Ist dann nur eine Zeile Code. :Wink

Gruß,
Andreas

Tom-Brauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 165
Registriert: Donnerstag 20. März 2014, 12:59

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#245

Beitrag von Tom-Brauer » Dienstag 30. Juni 2015, 14:38

Hey Emilio,

seh gerade, du arbeitest schon an 1.54 (dein gepostetes Bild).
Freu mich schon auf den "KHB Rezept Import" :thumbsup :thumbsup :thumbsup
Mein Maischebehälter inkl. Rührwerk:
https://www.youtube.com/watch?v=bP81w0qjDYA

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#246

Beitrag von emilio » Dienstag 30. Juni 2015, 18:38

Hallo Tom-Brauer.

Ja, funktioniert sogar schon. :Pulpfiction

Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
CKMartens
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 268
Registriert: Mittwoch 8. August 2012, 08:42
Wohnort: Hof/S
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#247

Beitrag von CKMartens » Mittwoch 1. Juli 2015, 19:39

So,

nachdem vor drei Monaten mein Silvercrest pünktlich nach drei Jahren das zeitliche gesegnet hat, bin ich auf nen größeren Topf mit einer Hendi-Platte umgestiegen. Da dann auch meine Steuerung umgebaut werden musste, habe ich diese gleich für Emilios Software umgebaut.
20150701_190751.jpg
Erste Tests verliefen sehr gut, deshalb wird am Samstag mal 30 (bzw. 45 falls meine 60-l-Gärbehälter bis dahin kommen) Liter Landbier gebraut. Freu mich wie ein Schnitzel nach drei Monaten wieder den Kessel anzuheizen....
---
Meine Seite http://carsten-martens.de - Das Leben ist zu kurz für schlechtes Bier

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#248

Beitrag von emilio » Mittwoch 1. Juli 2015, 20:56

Hey... das finde ich ja mal klasse. Der erste der meinen Arduinoserver nachgebaut hat. Das freut mich ja. Per LAN angebunden, wenn ich das richtig sehe? Mit dieser Kombi braue ich jetzt schon seit Monaten. Kleiner Tip, sollte der Server während des Brauprozesses immer mal wieder kurz auf offline gehen, die if-Abfragen des offlinecounters im Arduino-Sketch von 10 auf 20 erhöhen.

Bitte unbedingt berichten, ob alles geklappt hat. Und das Ganze praktisch komplett ohne Support. Dann kann die Doku ja gar nicht so schlecht sein. :Bigsmile

Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
CKMartens
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 268
Registriert: Mittwoch 8. August 2012, 08:42
Wohnort: Hof/S
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#249

Beitrag von CKMartens » Donnerstag 2. Juli 2015, 08:09

Hi Andreas,

war kein großes Problem. Deinen Schaltplan habe ich als vorlage genommen und den Sketch und einige Anschlüsse meinen Wünschen angepasst. So steuere ich z.B. einen Piezo-Summer nicht über ein Relais sondern direkt. Und das es schöner klingt habe ich den Sketch da auch angepasst. Eine Plöatine habe ich mir für paar Euro belichten lassen, allerdings hat die Post bisschen gebraucht um sie zu bringen.

Und die LAN-Karte ist an ein WLan-Dongel angeschlossen, das es ein wenig unabhängiger ist. Diese Kombi ist wessentlich billiger als ein WLan Schild.

Wie gesagt, Dein Schaltplan ist klasse, und wenn man(n und Frau) sich bisschen mit der Steuerung beschäftigt ist das keine Hexerei. :thumbup

Danke für den Tip mit dem offlinecounter :thumbup

LG
Carsten
---
Meine Seite http://carsten-martens.de - Das Leben ist zu kurz für schlechtes Bier

Benutzeravatar
CKMartens
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 268
Registriert: Mittwoch 8. August 2012, 08:42
Wohnort: Hof/S
Kontaktdaten:

Re: Meine eigene kleine Brausoftware - Brauerei V01.53

#250

Beitrag von CKMartens » Freitag 3. Juli 2015, 13:08

Hi Andreas,

ist es gewollt das in der Heizphase das Rührwerk nicht ständig läuft. Und wenn ja, kann ich das irgendwie umgehen. Also das während der Heizphase ständig das Rührwerk an ist?

LG
Carsten
---
Meine Seite http://carsten-martens.de - Das Leben ist zu kurz für schlechtes Bier

Antworten