Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Benutzeravatar
bieratenschreck
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 179
Registriert: Donnerstag 16. November 2017, 16:57
Wohnort: Nürnberger Land

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#851

Beitrag von bieratenschreck » Donnerstag 9. April 2020, 11:59

Sehr hübsches Teil, schön geworden! Respekt!
Gruß
Christian

Klooid
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 22. März 2017, 21:13

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#852

Beitrag von Klooid » Dienstag 19. Mai 2020, 20:15

Ich fange an, um Teile zu bauen, die Rühren V2, und ich habe einen 3 Liter und einen 5 Liter-Messkolben, und helfen Sie mir mit, welche Größe der Lüfter würde und die Spannung würde am besten funktionieren? Danke.

Arkaduus
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 9. Februar 2020, 19:02

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#853

Beitrag von Arkaduus » Donnerstag 18. Juni 2020, 20:50

Hallo zusammen,

da ich mich etwas näher mit der Gärung beschäftigt habe, möchte ich gerne einen Magnetrührer für das Ansetzen von Startern bauen. Dabei bin ich auf euren tollen Thread gestoßen - ist ein schönes Projekt geworden!

Die Software von mwx/Michael gefällt mir sehr gut - allerdings frage ich mich, wozu ihr die zweite Rührplatte benötigt? Ich habe zwar einen Großteil des Threads gelesen, dazu allerdings nicht wirklich viel gefunden. Ich bin ein blutiger Anfänger in dem Bereich und deswegen etwas Ideenlos O:-)
Der Lüfter ist mit Abstand das teuerste Bauteil und deswegen würde ich mir den zweiten gerne sparen. Bevor ich mich nachher aber ärgere, wollte ich zur Sicherheit halt nochmal bei euch nachfragen ;)

Für eine "günstige Einsteigervariante" würde ich die Software von Version 2 etwas abspecken um nur einen einzelnen Lüfter anzusteuern (danke nochmal für das schöne Github Repro!) und mit einer einfachen Prototyp-Platine arbeiten. Dann liegt man bei ca 35€, sofern man die Bauteile günstig einkauft. Alternativ überlege ich das Ganze vorm Bestellen des Lüfters noch einmal mit einem alten PWM-Gehäuselüfter zu testen - da ich nur 1-2x im Monat braue, macht die Lautstärke glaube ich keinen großen Unterschied. Hat den Charme, dass ich dann alle Teile schon hier rumliegen habe und dieses Wochenende schon mal testen könnte. Den Lüfter kann ich dann ja im Zweifel immernoch bestellen ...

@ Klooid
So wie ich das verstanden habe, haben sich der "be quiet! Silent Wings 3" für ca. 24€ als geeignet erwiesen und ein Noctua Lüfter (N8A oder so, hier beim Modell aufpassen - eine Variante hat wohl Probleme mit dem Gewicht der Magnete). Ich denke aber, dass theoretisch jeder PWM-Lüfter im 5-12V Spannungsbereich kompatibel sein sollte - nur wird es in der Praxis eventuell laut oder Probleme beim Betrieb mit Magneten auf dem Lager geben. Der Durchmesser des Lüfters ist denke ich egal, da die Magnete auf dem Lager liegen und die "Flügel" nicht genutzt werden - Laufruhe und Drehzahlbereich sind vermutlich die interessanten Parameter.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6982
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#854

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 18. Juni 2020, 20:57

Bau ihn als Doppelrührer. Man kann nie genug Rührstellen haben. Ich spreche da aus Erfahrung :-)
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 759
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#855

Beitrag von mwx » Donnerstag 18. Juni 2020, 22:10

Du brauchst die Software nicht abspecken. Die funktioniert auch wenn Du nur einen Lüfter anschließt.

Die Platine hast Du? Falls nicht ich habe noch welche übrig.
Gruß, Michael

Gerührt und nicht geschüttelt: Magnetrührer Controller

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1476
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#856

Beitrag von JackFrost » Donnerstag 18. Juni 2020, 22:11

Du kannst einen kleinen Starter ausgären lassen zum Einlagern und einen zweiten großen für deinen Sud machen.
Ich hab keine Gefäße größer 1l. Ich mach die 2l Starter dann in 2x 1l. Geht super mit einem Doppelmagnetrührer :Smile

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 759
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#857

Beitrag von mwx » Donnerstag 18. Juni 2020, 22:16

Arkaduus hat geschrieben:
Donnerstag 18. Juni 2020, 20:50
allerdings frage ich mich, wozu ihr die zweite Rührplatte benötigt?
Ich brauche meistens auch nur einen aber der zweite gibt mir mehr Flexibilität. Wie Jack schreibt kann man zwei kleine Starter machen für ein Untergäriges z.B. Ich habe auch schon mal zwei Biere an einem Wochenende gebraut. Ich habe auch zwei Gärtanks. Nicht um doppelt soviel brauen zu können sondern um flexibler beim Timing zu sein.
Gruß, Michael

Gerührt und nicht geschüttelt: Magnetrührer Controller

Ntvfrank
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 149
Registriert: Mittwoch 24. Dezember 2014, 19:33

Anschluss LCD Beleuchtung

#858

Beitrag von Ntvfrank » Freitag 19. Juni 2020, 14:51

Moin moin,

bei meinem LCD Modul ist ein Jumper verbaut mit dem die Beleuchtung eingeschaltet wird. Mir ist nicht klar wie ich ich das LCD Modul mit der Platine verkabeln muss damit man die Helligkeit regeln kann?

Viele Grüße aus Rheinhessen

Frank

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6982
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Anschluss LCD Beleuchtung

#859

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 19. Juni 2020, 15:06

Ntvfrank hat geschrieben:
Freitag 19. Juni 2020, 14:51
Moin moin,

bei meinem LCD Modul ist ein Jumper verbaut mit dem die Beleuchtung eingeschaltet wird. Mir ist nicht klar wie ich ich das LCD Modul mit der Platine verkabeln muss damit man die Helligkeit regeln kann?

Viele Grüße aus Rheinhessen

Frank
Die LCD Pinreihe auf der Platine hat einen Pin "LGHT". Dieser Pin wird mit dem LCD verbunden.
https://hobbybrauer.de/forum/download/f ... &mode=view
Der Jumper am Display muss runter. Einer dieser beiden Jumper Pins ist mit VCC, Vin oder "+" beschriftet. Da kommt das Kabel drauf, dass von der Platine von LGHT Pin kommt.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Ntvfrank
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 149
Registriert: Mittwoch 24. Dezember 2014, 19:33

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#860

Beitrag von Ntvfrank » Freitag 19. Juni 2020, 17:03

Super Jens,

vielen Dank, es funktioniert und ich bin begeistert.

Viele Grüße aus Rheinhessen

Frank

Benutzeravatar
TMT2018
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Freitag 8. Februar 2019, 11:27
Wohnort: 38464 Groß Twülpstedt
Kontaktdaten:

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#861

Beitrag von TMT2018 » Sonntag 21. Juni 2020, 12:00

mwx hat geschrieben:
Donnerstag 18. Juni 2020, 22:10
Du brauchst die Software nicht abspecken. Die funktioniert auch wenn Du nur einen Lüfter anschließt.

Die Platine hast Du? Falls nicht ich habe noch welche übrig.
Moinsen, ich hätte gerne eine Platine, da ein MR auf meiner DIY-Liste gerade oben angekommen ist. :)
MFG Torben

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 759
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#862

Beitrag von mwx » Sonntag 21. Juni 2020, 12:06

TMT2018 hat geschrieben:
Sonntag 21. Juni 2020, 12:00
Moinsen, ich hätte gerne eine Platine, da ein MR auf meiner DIY-Liste gerade oben angekommen ist. :)
Schreib mir einfach ein PM mit Deiner Adresse (wenn Du das in der nächsten halben Stunde schaffst geht sie heute noch in die Post)
Gruß, Michael

Gerührt und nicht geschüttelt: Magnetrührer Controller

ak59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 171
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#863

Beitrag von ak59 » Mittwoch 1. Juli 2020, 14:56

Hallo zusammen,

ich hab' inzwischen alle Bauteile zusammen, nur die Halterung für die Magnete fehlt mir noch. Ich benutze 2 beQuiet SW3 120mm und wollte Magnete des Typs N52 20 x 10 x 1 mm benutzen (immer 4 je Lüfter). Dazu wollte ich mir folgende Halterung ausdrucken lassen:

https://github.com/micworg/stir/blob/ma ... 120x20.stl

Sind das dann die richtigen?

Falls noch jemand 'zufällig' welche übrig hat - bitte gerne PN, man wird sich sicher einig.

Viele Grüße,

Andreas

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 759
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#864

Beitrag von mwx » Mittwoch 1. Juli 2020, 15:01

Gruß, Michael

Gerührt und nicht geschüttelt: Magnetrührer Controller

ak59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 171
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#865

Beitrag von ak59 » Freitag 3. Juli 2020, 13:27

Hi,

ich hab mir mal 2 Angebote dafür Online machen lasse, das günstigere von beiden (bei Conrad) für 20€ pro Stück. Das erscheint mir doch happig - aber von dem Thema hab ich bisher keine Ahnung. Ist das ein Preis, mit dem man rechnen muss oder kennt jemand 'nen günstigeren Anbieter.

Viele Grüße,

Andreas

ak59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 171
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#866

Beitrag von ak59 » Freitag 3. Juli 2020, 14:20

... geht doch (deutlich) preiswerter, aber, passt das von mir ausgesuchte Material? Wie gesagt, davon hab ich gar keine Ahnung und bin für jede Hilfe dankbar.

Gruß,

Andreas
offer.jpg

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6982
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#867

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 3. Juli 2020, 14:26

ABS ist ungünstig. Es ist sehr stabil (zäh, schlagfest, bruchfest), hat aber eine starke Materialschrumpfung beim Abkühlen nach dem Druck. Daher kann es passieren, dass das Bauteil geringfügig zu klein wird. Die mechanischen Vorteile von ABS bringen dir bei dem Halter keine Vorteile.

Nimm PLA. Es ist günstig, für die Einsatzdauer definitiv stabil genug und irgendwann sogar biologisch abbaubar.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

ak59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 171
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#868

Beitrag von ak59 » Freitag 3. Juli 2020, 14:55

... tss, 50€ Mindestbestellmenge: hat noch jemand einen anderen Anbieter, den er mir empfehlen kann (hab schon 5e durch, oft muss man gleich 'nen Accout anlegen und entweder war PLA nicht dabei oder doch deutlich teurer)?

Gruß,

Andreas

ak59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 171
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#869

Beitrag von ak59 » Freitag 3. Juli 2020, 14:59

... sorry, #6 war's.Weiß nicht, ob ich den Anbieter nennen darf, bei Bedarf per PN.

Danke,

Andreas

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 759
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#870

Beitrag von mwx » Freitag 3. Juli 2020, 15:16

Ich kann Dir die Teile drucken, kostet nix, dauert nur etwas.
Gruß, Michael

Gerührt und nicht geschüttelt: Magnetrührer Controller

ak59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 171
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#871

Beitrag von ak59 » Freitag 3. Juli 2020, 16:09

Hi,

herzlichen Dank für das Angebot, aber ich wollte mich nicht noch mehr “durchschnorren”, als ich das mit meinen Fragen eh schon tue. Ich hab gleich noch ‘nen Speise-Messlöffel für Zucker generiert und in einem Online-Shop bestellt. Nochmals danke für das Angebot.

Die Hilfsbereitschaft hier ist wirklich enorm und ich hoffe irgendwann mal was zurückgeben zu können.

Viele Grüße,

Andreas

ak59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 171
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#872

Beitrag von ak59 » Samstag 25. Juli 2020, 21:53

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Sonntag 25. März 2018, 22:08
Ich klebe so ziemlich alles mit Heißkleber. :-)
Wegen der Details kopiere ich mal 2 PNs hier rein. Spart vielleicht ein paar PN Antworten und ist möglicherweise nützlich für andere Selbstbauer...
DerDerDasBierBraut hat geschrieben:Der Abstand ist gut, weil Physik :-)
Magnetfeldlinien sehen so aus:
magnetic-field_01_400x360.gif

Am kräftigsten sind die Anziehungskräfte dort, wo die Linien am gradesten sind und daher am dichtesten zusammenliegen.
Zwei Magneten, die an Nord- und Südpol zusammenkleben verhalten sich wie ein einzelner Magnet.
Die Magnetfeldlinien sind in der Mitte weit auseinander und rund (== schlecht).
IMG_1749.jpg

Haben die beiden Magneten einen Abstand, dann sitzt der Fisch in den glatten dichten Linien zwischen den Magneten. Da ist das Halt am besten.
IMG_1750.jpg

Den Doppelpack habe ich nur gemacht, weil ich keine billigen 20x10x2mm N52 Magneten gefunden habe. Als N48 oder weniger war mir zu schwach. Der Doppelpack tut es aber auch.

Eiert der Rührfisch denn? Das würde an schlecht ausgerichteten Magneten liegen. In dem Fall ist der Strudel schlecht und der Fisch fliegt gerne raus.
Falls der Fisch nicht eiert, dann wird es am Fisch selbst liegen. Die Fische mit Ring und die in der "Football Form" bauen bei hoher Drehzahl sehr unterschiedlich dicke Wasserschichten auf (weil sie gerne etwas schräg liegen). Die Wasserschichten bremsen unterschiedlich stark und der Fisch bekommt eine Unwucht (und fliegt gerne raus).

Die besten Erfahrungen habe ich mit nahtlosen (ganz runden) PTFE Fischen gemacht. Alternativ Duranglasfische. Für ganz große Kolben 25x7 oder 25x8 Fische, für 1-3 Liter 20x7 oder 20x8, für 200ml-1 Liter 20x6 und darunter 10x6.

Das ausrichten der Magneten ist ein Geduldsspiel. Aber es macht sich am Ende bezahlt. Bei mir fliegen nie Fische raus und der Strudel ist 1A.
DerDerDasBierBraut hat geschrieben:Habe gerade noch eine professionellere Beschreibung gefunden als meine. :Greets
Da siehst du auch, wie lang der optimale Fisch für die vorhandene Magnetenanordnung sein darf.
magnetic-field-energy_01_400x599.gif
http://www.homofaciens.de/technics-elec ... rgy_ge.htm
Hi,

sorry wenn ich das nicht ganz verstehe: hab einer Halterungen mit Abstand und verstanden, daß N und S aufeinander zeigen sollen. Da die Magnete flach sind, haben sie auch oben und unten - spielt das auch ‘ne Rolle?

Gruß,

Andreas

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6982
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#873

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Sonntag 26. Juli 2020, 20:46

Einfach ausprobieren. Dauert 5-10 Minuten.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

ak59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 171
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#874

Beitrag von ak59 » Montag 27. Juli 2020, 16:23

... auch wieder richtig, hab ja schliesslich 2 davon, manchmal ist Praxis hilfreicher als nur Theorie, danke.

Andreas

Benutzeravatar
bieratenschreck
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 179
Registriert: Donnerstag 16. November 2017, 16:57
Wohnort: Nürnberger Land

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#875

Beitrag von bieratenschreck » Sonntag 2. August 2020, 10:26

Ich habe die Schottkydioden 1N5822 vergessen zu bestellen. Das ist doof, wegen so einem Pfennigartikel nochmal bestellen, warten und Versand zahlen. Deshalb habe ich in meinem Bastelschrott nach Ersatz gesucht, aber nur 1N540 gefunden. Die werden vermutlich nicht funktionieren, weil die Sperrspannung bei 200 Volt liegt, oder?
Gruß
Christian

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1476
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#876

Beitrag von JackFrost » Sonntag 2. August 2020, 10:35

bieratenschreck hat geschrieben:
Sonntag 2. August 2020, 10:26
Ich habe die Schottkydioden 1N5822 vergessen zu bestellen. Das ist doof, wegen so einem Pfennigartikel nochmal bestellen, warten und Versand zahlen. Deshalb habe ich in meinem Bastelschrott nach Ersatz gesucht, aber nur 1N540 gefunden. Die werden vermutlich nicht funktionieren, weil die Sperrspannung bei 200 Volt liegt, oder?
Nein leider nicht, die 1N540x ist eine Si Diode mit hocher Flussspannung und sie schaltet langsamer.
Die 1N588 ist eine Schottky Diode die schnell schaltet und keinere Flusspannung hat.
FÜr den Schaltregler braucht man eine schnelle Diode.

Die 200 V Sperrspannung wären egal, sie würder erst ab >200 V rückwärts druchbrechen.

Ich muss noch ein paar Sachen vom Conrad bestellen, Ich könnte sie dir dann per Brief senden.
ODer hast du einen Conrad in deiner Nähe ? Wenn ja, lass es dir in die Filiale liefern dann kostet die Diode
bisserl mehr, aber es kommen keine Versandkosten.

Edith: Tipfehler

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Antworten