Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 772
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#901

Beitrag von mwx » Samstag 2. Januar 2021, 12:05

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Samstag 2. Januar 2021, 12:02
Geniale Idee mit den Schallplatten. Dagegen luschen meine Aufkleber total ab :thumbsup
Ausser wenn mal was daneben kleckert, dann sitzt es in den Rillen und kommt nie wieder raus :)

Ansonsten sehr schön.
Gruß, Michael

Gerührt und nicht geschüttelt: Magnetrührer Controller

Benutzeravatar
bieratenschreck
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 227
Registriert: Donnerstag 16. November 2017, 16:57
Wohnort: Nürnberger Land

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#902

Beitrag von bieratenschreck » Samstag 2. Januar 2021, 13:34

War aus der Not geboren, weil ich die Ausschnitte für die Lüfter völlig unnötig auf voller Größe aus dem Blech geschnitten habe. Zwei große Löcher mit dem Stufensenker hätten mir viele Stunden Arbeit erspart.
Die Magneten aus den alten Festplatten funktionieren übrigens gut. Nebenbei hat das auch noch den Effekt, dass ich die Festplatten jetzt bedenkenlos zum Elektroschrott geben kann.
Die größte Challenge bei der ganzen Bastelei war das Loch in der Linken Schallplatte. Das musste ich etwas vergrössern, weil der Magnet sonst nicht durch das Loch gepasst hätte.
Auch hier an dieser Stelle nochmal vielen Dank an alle, die diese Idee mit vorangebracht haben!
Gruß
Christian

Benutzeravatar
bieratenschreck
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 227
Registriert: Donnerstag 16. November 2017, 16:57
Wohnort: Nürnberger Land

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#903

Beitrag von bieratenschreck » Samstag 2. Januar 2021, 13:40

Ausser wenn mal was daneben kleckert, dann sitzt es in den Rillen und kommt nie wieder raus :)
Das habe ich mir auch schon gedacht. Vielleicht mache ich doch noch eine Folie drüber. Oder Lack. Oder ich belasse es so, dann bekommt es halt im Lauf der Zeit einen "Shabby Chic".
Gruß
Christian

JohnBest
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 19. Februar 2019, 08:54

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#904

Beitrag von JohnBest » Mittwoch 13. Januar 2021, 16:12

Hallo,
Ist es eigentlich ratsam ein Loch für die Magneten/Lüfter zu machen wenn ich sie unter einem dünnen Metallgehäuse verbauen will? Oder ist die Ablenkung vernachlässigbar?
Viele Grüße,
Johannes

Benutzeravatar
bieratenschreck
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 227
Registriert: Donnerstag 16. November 2017, 16:57
Wohnort: Nürnberger Land

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#905

Beitrag von bieratenschreck » Mittwoch 13. Januar 2021, 19:52

Kommt auf das Metall an. Bei mir war es Stahlblech, da ging es nicht ohne Loch. Mit Alu könnte es klappen.
Gruß
Christian

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 664
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#906

Beitrag von monsti88 » Donnerstag 14. Januar 2021, 08:29

bieratenschreck hat geschrieben:
Freitag 1. Januar 2021, 23:37
Scratch it! :sweat_smile:
Super Idee für das Gehäuse und mit den Singles! Aber reicht den 45 rpm für einen Strudel? :Wink
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Benutzeravatar
Brandergartenbier
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 366
Registriert: Dienstag 25. August 2020, 09:50

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#907

Beitrag von Brandergartenbier » Donnerstag 14. Januar 2021, 12:21

JohnBest hat geschrieben:
Mittwoch 13. Januar 2021, 16:12
Hallo,
Ist es eigentlich ratsam ein Loch für die Magneten/Lüfter zu machen wenn ich sie unter einem dünnen Metallgehäuse verbauen will? Oder ist die Ablenkung vernachlässigbar?
Hi,
habe ein VA Blech in 1,5mm und der Lüfter sitzt nicht ganz dran, ich habe weder Ablenkung, noch muss ich meinen Fisch fangen. Läuft super.
Gruß Florian
--------------------------------------------------------------------------------------------
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen!

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2017
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#908

Beitrag von JackFrost » Montag 15. Februar 2021, 12:42

So die erste Version der Platine für den modularen Oktarührer ist geroutet.

Auf der Platine ist ein Kodierschalter mit 16 Positionen, über den die Adressen 0 - 7 für den CAN vergeben werden.
DIe Positionen 8 - F sind dann für feste Profile die ohne CAN genutzt werden könne.

Mit den Tastern SW2 - SW4 kann der Magnetrührer "gesteuert" werden.

In der Mitte ist der Stepdown, der vom µC gesteuert wird. Somit kann reicht eine Versorgungsspannung für den vollen Drehzahlbereich.

Ich bin mir nicht sicher ob ich noch einen kleinen FRAM draufpacke, damit die Laufzeit gespeichert werden kann, falls es einen Spannungsverlust gibt.
Evtl. kommt noch eine Diode und ein Stützkondensator auf die Platine, so das der µC nicht in den Brownout geht, wenn ein weiteres Modul gestartet wird.

Die Platine selber wird direkt unter den Lüfter geschraubt. Damit ist das dann eine kleine Einheit, welche dann mit einfachen vierpoligen Kabeln verbunden werden.

Der Anschluss unten rechts ist für die LED, die wird direkt verlötet. Im 3D Bild ist aber der Stecker zu sehen.
Oktarührer.png
Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7686
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#909

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Montag 15. Februar 2021, 13:20

JackFrost hat geschrieben:
Montag 15. Februar 2021, 12:42
Platine für den modularen Oktarührer
Klingt wieder nach etwas Rocket Science. :Bigsmile
Wie kann man sich das System vorstellen? Ein "Master Rührer" mit Display, Tasten, KY040, 15V Eingangsspannung und 4-poligem Ausgang (CAN+VCC).
Vom Master Rührer geht es dann weiter zu den "Slave Rührern", die jeweils eine Platine haben, einen 4-poligen Eingang und einen 4-poligen Ausgang haben, damit man sie bei Bedarf bis zu 7 Slaves an den Master anschtöpseln kann?
Der Master erkennt, welche Slaves angesteckt sind und steuert diese zentral? Ein WLAN Gateway erlaubt rudimentäre Steuerung und ein paar Statistiken per WiFi? Mr. Spock und Scotty behalten den großen Überblick über fliegende Rührfische und überschäumende Erlenmeyerkolben? :thumbsup
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2017
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#910

Beitrag von JackFrost » Montag 15. Februar 2021, 13:51

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Montag 15. Februar 2021, 13:20
JackFrost hat geschrieben:
Montag 15. Februar 2021, 12:42
Platine für den modularen Oktarührer
Klingt wieder nach etwas Rocket Science. :Bigsmile
Wie kann man sich das System vorstellen? Ein "Master Rührer" mit Display, Tasten, KY040, 15V Eingangsspannung und 4-poligem Ausgang (CAN+VCC).
Vom Master Rührer geht es dann weiter zu den "Slave Rührern", die jeweils eine Platine haben, einen 4-poligen Eingang und einen 4-poligen Ausgang haben, damit man sie bei Bedarf bis zu 7 Slaves an den Master anschtöpseln kann?
Der Master erkennt, welche Slaves angesteckt sind und steuert diese zentral? Ein WLAN Gateway erlaubt rudimentäre Steuerung und ein paar Statistiken per WiFi? Mr. Spock und Scotty behalten den großen Überblick über fliegende Rührfische und überschäumende Erlenmeyerkolben? :thumbsup
Der Master selber wird nur eine kleine Box mit Display und Drehencoder und einem Stromanschluss. Die Steuerung selber können im Master-Slave-Betrieb laufen, dann wird alles vom Master vorgegeben. Oder auch alleine Betrieben werden, dann laufen die einfach so vor sich hin.
Genau auf dem Stecker laufen CAN, Vcc und GND.

Die Slaves melden sich beim Master mit ihrer ID. Dann kann man über den Display das Profil auswählen und starten/stoppen.
Die 80x80 Rührer will ich für das auffrischen der Hefebank nutzen, die laufen dann ja gut 1 Woche. Damit kann ich gleich 8 Hefen umsetzen und es braucht nur wenig Platz im Regal.

Erstmal werde ich das ohne den Master betreiben, da der Master noch nicht fertig ist und meine Hefebank umgesetzt werden muss.

Ich mag diese modularen Lösungen. Die Rührer selber kann man ja dann auf einander Stapeln und nur die Menge verwenden die man gerade braucht.
Damit kann man das platzsparend lagern.

Bei meinem anderen Rührer kann ich ja auch 120er und 140er anschließen.

Bei WIfi bin ich mir nicht sicher , aber mal sehen :Smile

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 664
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#911

Beitrag von monsti88 » Mittwoch 24. Februar 2021, 08:57

Moin!

Nachdem die Teile nun fast schon ein Jahr bei mir rumliegen, wollte ich mich endlich mal daran machen, den Spundomat und den Magnetrührer zu löten. Bestellt hatte ich mir damals die Teile anhand der Liste hier:

https://github.com/micworg/stir

Nun habe ich aber beim zusammensuchen der Teile festgestellt, dass mir Kabel und Verbindungsstücke fehlen, um Display, Poti, Fans und Platine zu verbinden. Die Teile fehlten also auf der Einkaufsliste und nun bin ich mir unsicher, was ich da noch besorgen muss. Was brauche ich also alles für Teile, um die o.G. Bauteile miteinander zu verbinden?

Als absoluter Anfänger im Elekronikbereich fehlen mir da leider auch die Fachbegriffe, nach denen ich suchen muss. Immerhin habe ich so etwas wie "Lötleisten" gefunden - mit der korrekten Lochweite kommen die also auf die Platine. Wie komme ich von dort weiter zu den anderen Bauteilen? Welche Kabel benutzt man am besten? Wie verbinde ich Kabel mit den Lötleisten? :Grübel

Bin für jede Hilfe dankbar, gerne auch mit Links zu den Produkten...

Vielen Dank und Grüße!

Monsti
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 772
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Der Magnetrührer-Thread (DIY, Infos, Bilder und mehr)

#912

Beitrag von mwx » Mittwoch 24. Februar 2021, 10:02

Du kannst solche Kabel nehmen: https://amzn.to/3dGEG07
Gruß, Michael

Gerührt und nicht geschüttelt: Magnetrührer Controller

Antworten