Heizelement für (kleinen) Maischtopf

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
Neubrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 67
Registriert: Mittwoch 9. September 2015, 09:26

Heizelement für (kleinen) Maischtopf

#1

Beitrag von Neubrauer » Samstag 14. Oktober 2017, 21:15

Ich möchte einen kleinen Maischtopf für etwa 10 Liter bauen. Ein Heizelement mit 230V und etwas 2kW sollte ausreichen. In einem Buch habe ich sowas gesehen:
IMG_20171008_185556_DRO.jpg
IMG_20171008_185556_DRO.jpg (25.61 KiB) 1458 mal betrachtet
Weiß jemand, wo ich ein solches Element beziehen könnte? Am liebsten mit Netzstecker oder -buchse? Danke im Voraus!

Benutzeravatar
saschabouchon
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 769
Registriert: Freitag 28. Februar 2014, 11:27
Kontaktdaten:

Re: Heizelement für (kleinen) Maischtopf

#2

Beitrag von saschabouchon » Samstag 14. Oktober 2017, 21:24

Hi,

Auch wenn es nicht zu deiner Frage passt, aber was spricht gegen einen Tauchsieder? Dann musst du noch nicht mal ein Loch in den Topf bohren.

Beste Grüße
Sascha
http://www.brauhardware.de
Rührwerk selber bauen, von der Einkocher- bis zur 70l Brauklasse! Läuterfreund, Edelstahlhähne etc...

DarkUtopia
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 492
Registriert: Dienstag 31. März 2015, 11:29

Re: Heizelement für (kleinen) Maischtopf

#3

Beitrag von DarkUtopia » Samstag 14. Oktober 2017, 21:25

Magst du das direkt in den Kessel einbauen? Dann Vorsicht denn die Maische kann sehr schnell darauf anbrennen! Sowas vielleicht? klick mich

Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 647
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart/Bayreuth

Re: Heizelement für (kleinen) Maischtopf

#4

Beitrag von Mjoelnir » Samstag 14. Oktober 2017, 21:27

Hallo,

das hier wäre eine Möglichkeit https://de.aliexpress.com/item/AC-240V- ... 82c0ca130a

Musst halt noch einen Stromstecker dranbauen, aber das ist nicht wirklich schwierig.
Kannst du das nicht auf dem Herd machen? Mit 10 Litern geht das locker. Ich habe einen Elektroherd und maische in einem 25 Liter Topf und das geht gut.

Grüße
Daniel
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

Neubrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 67
Registriert: Mittwoch 9. September 2015, 09:26

Re: Heizelement für (kleinen) Maischtopf

#5

Beitrag von Neubrauer » Sonntag 15. Oktober 2017, 09:30

saschabouchon hat geschrieben:
Samstag 14. Oktober 2017, 21:24
Auch wenn es nicht zu deiner Frage passt, aber was spricht gegen einen Tauchsieder? Dann musst du noch nicht mal ein Loch in den Topf bohren.
Einen Tauchsieder habe ich schon, aber damit ist das Rühren der BIAB-Maische etwas fummelig. Und ich möchte lieber eine kompakte Einheit, also nicht etwas aus zwei Teilen.

Neubrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 67
Registriert: Mittwoch 9. September 2015, 09:26

Re: Heizelement für (kleinen) Maischtopf

#6

Beitrag von Neubrauer » Sonntag 15. Oktober 2017, 09:51

DarkUtopia hat geschrieben:
Samstag 14. Oktober 2017, 21:25
Magst du das direkt in den Kessel einbauen? Dann Vorsicht denn die Maische kann sehr schnell darauf anbrennen! Sowas vielleicht? klick mich
Danke für den Tip. Das Element von Deinem Link kann doch zu lang sein. Mein Topf hat 260mm Innendurchmesser.

Neubrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 67
Registriert: Mittwoch 9. September 2015, 09:26

Re: Heizelement für (kleinen) Maischtopf

#7

Beitrag von Neubrauer » Sonntag 15. Oktober 2017, 09:59

Mjoelnir hat geschrieben:
Samstag 14. Oktober 2017, 21:27
...
Musst halt noch einen Stromstecker dranbauen, aber das ist nicht wirklich schwierig.
Kannst du das nicht auf dem Herd machen? Mit 10 Litern geht das locker. Ich habe einen Elektroherd und maische in einem 25 Liter Topf und das geht gut.
Danke für den Tip. Das AliExpress-Element scheint leider zu lang zu sein.

Auf dem Herd habe ich das bisher gemacht. Oder genauer gesagt auf einer Kochplatte. Aber jetzt habe ich ein paar Experimente mit einem Tauchsieder gemacht und habe festgestellt, dass die Kontrolle der Temperatur damit wesentlich einfacher ist - weil der Tauchsieder viel weniger nachheizt.

Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 647
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart/Bayreuth

Re: Heizelement für (kleinen) Maischtopf

#8

Beitrag von Mjoelnir » Sonntag 15. Oktober 2017, 12:08

Achso, das ist das Problem. Ich verstehe.
Wäre eine Induktionsplatte eine Alternative? So ein Heizstab einbauen ist ja ganz schön aufwendig mit bohren, abdichten und reinigen.
http://www.ebay.de/itm/AFK-Induktionsko ... 2749.l2649
kostet nur 20 Euro und heizt noch weniger nach als Heizstäbe.
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

Neubrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 67
Registriert: Mittwoch 9. September 2015, 09:26

Re: Heizelement für (kleinen) Maischtopf

#9

Beitrag von Neubrauer » Sonntag 15. Oktober 2017, 14:52

Mjoelnir hat geschrieben:
Sonntag 15. Oktober 2017, 12:08
Wäre eine Induktionsplatte eine Alternative? So ein Heizstab einbauen ist ja ganz schön aufwendig mit bohren, abdichten und reinigen.
http://www.ebay.de/itm/AFK-Induktionsko ... 2749.l2649
kostet nur 20 Euro und heizt noch weniger nach als Heizstäbe.
Ich habe auch eine Induktionsplatte (aus IKEA) probiert. Das Problem war, dass es nicht für die Regelung genügte, dass man den Strom mit SSR aus- und einschaltete (wie mit der einfachen Kochplatte). Man musste – beim Einschalten – zusätzlich einen Knopf betätigen. Das war mir zu kompliziert.

Benutzeravatar
Hesse
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1265
Registriert: Samstag 7. Juli 2012, 15:28
Wohnort: City of Frankfurt / Hessen

Re: Heizelement für (kleinen) Maischtopf

#10

Beitrag von Hesse » Montag 16. Oktober 2017, 01:17

Mjoelnir hat geschrieben:
Sonntag 15. Oktober 2017, 12:08
Achso, das ist das Problem. Ich verstehe.
Wäre eine Induktionsplatte eine Alternative? So ein Heizstab einbauen ist ja ganz schön aufwendig mit bohren, abdichten und reinigen.
http://www.ebay.de/itm/AFK-Induktionsko ... 2749.l2649
kostet nur 20 Euro und heizt noch weniger nach als Heizstäbe.
Doch doch, Töpfe die für Induktion geeignet sind, heizen schon noch nach. Auch verständlich, da der magnetische Boden des Topfes auch gleichzeitig einen Wärmespeicher darstellt. Das macht dann die Erfahrung, das du die Heizrate an die Maischemenge angleichst.
Guten Sud

Henner
___________________
Mal bin ich Hund, mal bin ich Baum

Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 647
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart/Bayreuth

Re: Heizelement für (kleinen) Maischtopf

#11

Beitrag von Mjoelnir » Montag 16. Oktober 2017, 11:08

Mein Topf hat halt keinen Sandwichboden und ist sehr dünn. Die Wärmekapazität ist da so extrem gering, dass da gar nichts nachheizt.
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

Neubrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 67
Registriert: Mittwoch 9. September 2015, 09:26

Re: Heizelement für (kleinen) Maischtopf

#12

Beitrag von Neubrauer » Dienstag 7. November 2017, 15:06

Neubrauer hat geschrieben:
Samstag 14. Oktober 2017, 21:15
Ich möchte einen kleinen Maischtopf für etwa 10 Liter bauen. Ein Heizelement mit 230V und etwa 2kW...
Ich habe dann dieses Element bestellt:https://de.aliexpress.com/item/220V-150 ... 93992.html
Leider geht es nicht so einfach. Im BIld:
ZweiTeile.jpg
Das Außendurchmesser links ist 39mm, das Innendurchmesser rechts, 38mm.

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 669
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Heizelement für (kleinen) Maischtopf

#13

Beitrag von Bitter » Dienstag 7. November 2017, 16:36

Sei bitte froh, dass das nicht passt! So kannst Du doch, um Himmels Willen, das Heizelement nicht anschließen. Du musst doch an den Topf noch den Schutzleiter anschließen und natürlich für einen Leerlaufschutz (Thermoschalter) sorgen!

Neubrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 67
Registriert: Mittwoch 9. September 2015, 09:26

Re: Heizelement für (kleinen) Maischtopf

#14

Beitrag von Neubrauer » Mittwoch 8. November 2017, 08:02

Bitter hat geschrieben:
Dienstag 7. November 2017, 16:36
Sei bitte froh, dass das nicht passt! So kannst Du doch, um Himmels Willen, das Heizelement nicht anschließen. Du musst doch an den Topf noch den Schutzleiter anschließen und natürlich für einen Leerlaufschutz (Thermoschalter) sorgen!
Danke für die Fürsorge, aber... Ich will einfach etwas für meinen eigenen privaten Gebrauch zusammenbasteln. Werde also selbst als Thermoschalter funktioneren. Und der Topf ist aus Kunststoff, also nicht leitend.

Jetzt muss ich an den Teilen (s.Bild) etwas zersägen... :Grübel

Antworten