ZKG bauen

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
Seduceddirtguy
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Donnerstag 6. April 2017, 07:18

ZKG bauen

#1

Beitrag von Seduceddirtguy » Montag 20. November 2017, 14:12

Moin,

Ihr habt mich mit der Idee im ZKG unter druck zu vergären angefixt und jetzt gucke ich grad wie ich das Umsetzen könnte.
Kegelböden sind Garnicht mal So günstig zu bekommen..
Dafür habe ich noch ein gewissen Vorrat an 200 L Milchkannen.
Wenn man hier http://www.cis-inspector.com/asme/asme- ... inder.html mal grob überschlägt kommt man mit einer 1mm Wandung schon weit genug um zu spunden.
Allerdings möchte ich gerne wissen was Ihr so als Maximaldrücke beim Gegendruckabfüllen habt. Dort sehe ich die größte Belastung..
Hat sich schon mal jemand ein ZKG selber gebaut? Im alten Forum habe ich da mal was gefriemeltes gesehen.
Allerdings würde das Projekt wieder einige Mark kosten und somit sollte es schon was taugen.
Warum bietet Spiedel auch fermenter mit Klöperböden? Ist ein Fermenter zum Bier gären nicht erst wirklich nützlich mit Kegelboden??
Stelle mir auch Zwitterböden Vor. Also Klöpper mit Einem kleinen Kegel z.b. Einfach damit man den Bodesatzt ablassen kann. (zumindest weitesgehend)
Wie steht Ihr zu der Thematik?
Zur Kühlung stelle ich mir "driekt" aufgebrachte Peltier Elemente vor. Das wäre direkt und Schnell, fast ohne Zwischenmedium und auch zu Heizen recht einfach nutzbar. 10 60W elemnte am 24V Netzteil PWM gesteuert und mit einem "Wasserkasten" die Radius vom Behälter ausgleichen. Bei Langerweile oder unerwartetem Geldeingang könnt man das auch als Anlage aus Kupfer Konstuieren. Dann müsst ich halt noch aufe Fräse..
Könnte auch einen doppelwandigen Behälter nutzen und ein Kühlmittel durchschicken. Denke mir halt das das System dann recht träge ist und relativ hohe Verluste hat. zusatzlich zu dem Mehraufwand beim bauen.

nettermann90
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 244
Registriert: Freitag 14. April 2017, 16:46
Wohnort: 35415 Pohlheim

Re: ZKG bauen

#2

Beitrag von nettermann90 » Dienstag 21. November 2017, 19:38

Hi, also einen Druckbehälter würde ich ehrlich gesagt nicht selbst herstellen. Hast du aus Spaß mal ausgerechnet, welche Kraft auf so einen Deckel wirkt?

Peltierelemente haben einen bescheidenen Wirkungsgrad. Da wäre eine Kältemaschine von Vorteil und würde sich schnell rechnen.

Benutzeravatar
flamberger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 13:10

Re: ZKG bauen

#3

Beitrag von flamberger » Montag 27. November 2017, 15:47

https://www.ssbrewtech.com/collections/home-unitanks

Für das Geld was du den bald schon in der EU bekommst, baust du ihn dir vermutlich nicht selber. Und selbst wenn, dann wirst du schweissen müssen. Ich weiss nicht wie gut du Edelstahl schweissen kannst, aber die Nähte müssen am Ende auch dicht sein und den Druck aushalten. Dann alles schön verschleifen und polieren. Ganz ehrlich,ich bin auch ein Bastler aber das würde ich mir nicht antun wollen!

Bjmang
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 89
Registriert: Freitag 25. Dezember 2015, 11:52
Wohnort: Rodalben
Kontaktdaten:

Re: ZKG bauen

#4

Beitrag von Bjmang » Freitag 1. Dezember 2017, 16:08

Schöner Artikel zum selbstbau aus dem alten Forum.

http://hobbybrauer.de/modules.php?name= ... d&tid=4080

Seduceddirtguy
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Donnerstag 6. April 2017, 07:18

Re: ZKG bauen

#5

Beitrag von Seduceddirtguy » Montag 11. Dezember 2017, 21:24

Danke!
Hatte die Bilder über die Google suche auch schon gefunden, nur nicht den Text gelesen...
Das der kollege das mit 4bar getestet hat stimmt mich natürlich wieder positiv! Hatte das Projekt schon fast verworfen..
Naja, wir sind ja nicht in Eile! den Rattenschwanz muss ich ja auch nochmal bedenken.
Aber mein gefühl hat mich scheinbar nicht getäuscht und es ist möglich! Das reicht mir prinzipiell schon.
Ma schauen was draus wird. Ich lasse es euch wissen!

Antworten