Umbau Edelstahltank zum Gärbehälter

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
Benutzeravatar
Bierwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3141
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Umbau Edelstahltank zum Gärbehälter

#1

Beitrag von Bierwisch » Donnerstag 4. Januar 2018, 15:25

Hallo Hobbybastler,

ich möchte gerne einen druckfesten Edelstahltank (ca. 140l), der mal als Transportbehälter für Gefahrgut gedacht war, zum Gärbehälter umbauen.

Ich stelle mir vor, daß ich die Anschlüsse eines defekten CC-Kegs einbauen lasse, damit ich ohne Luftkontakt in Kegs umschlauchen kann. Weiterhin möchte ich seitlich Anschlüsse für eine Kühl-/Heizspirale aus Kupfer (die habe ich noch da) ein Thermometer und einen Bodenablass anbringen lassen.

Laut Aufdruck ist der Behälter bis +/- 1 bar geeignet und so benötige ich auf jeden Fall ein Überdruckventil. Hat jemand eine Idee, was man dafür missbrauchen kann? Eventuell könnte ich das CC-Gasventil für diesen Zweck benutzen. Gibt es da vielleicht schon fertige Lösungen?

Habt ihr sonst noch Ideen oder Bedenken? Der Behälter ist übrigens unbenutzt...

Danke & Gruß,
Bierwisch
Der Klügere kippt nach!

Benutzeravatar
Bierwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3141
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: Umbau Edelstahltank zum Gärbehälter

#2

Beitrag von Bierwisch » Donnerstag 4. Januar 2018, 15:30

Vermutlich habe ich schon den passenden Spundapparat gefunden.
Der Klügere kippt nach!

Benutzeravatar
Duke
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 723
Registriert: Montag 20. Januar 2014, 14:47

Re: Umbau Edelstahltank zum Gärbehälter

#3

Beitrag von Duke » Mittwoch 10. Januar 2018, 17:01

Hallo Bierwisch.

Ich würde mir da als Spundapparat lieber ne Picolino von Barby & Kühner zulegen.
Das Ding von Braupartner (nix gegen Braupartner!) war bei mir ziemlich schnell hinüber.
Ebenso würde ich auf die hauseigenen Spundapparate von Hellmann verzichten; sind
auch schon hinüber und für das Geld hätte ich mir ne Picolino kaufen sollen.
Oder mit Triclamp so etwas hier:

https://de.aliexpress.com/store/product ... 5cd3qFOwLf

Dazu noch ein paar Clamp-Anschweißstutzen (Stk. 3€) und dann hast Du es gescheit.
Sicherheitsventil dazu:
https://de.aliexpress.com/store/product ... 5cd3Jhm6Tu

Ich weiß, kostet alles viel Geld...

Grüße

Norman
„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“ Kurt Tucholsky

Seduceddirtguy
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Donnerstag 6. April 2017, 07:18

Re: Umbau Edelstahltank zum Gärbehälter

#4

Beitrag von Seduceddirtguy » Mittwoch 10. Januar 2018, 23:24

Machma Foto.
Finde ich ne sehr gute Idee und bin gespannt auf die Umsetzung. Willst du das Ganze auch nur bis 1bar nutzen oder gehst du höher? :Drink

Benutzeravatar
Bierwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3141
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: Umbau Edelstahltank zum Gärbehälter

#5

Beitrag von Bierwisch » Donnerstag 11. Januar 2018, 08:17

Ich bin mir sicher, daß der Behälter wesentlich mehr aushält, will aber keine unnötigen Risiken eingehen. Außerdem karbonisiere ich meine Biere im Kegs auch jetzt schon auf.
Sobald mein Schweißer Zeit hat gehts los und dann mache ich auf jeden Fall auch Bilder.

Gruß,
Bierwisch
Der Klügere kippt nach!

Benutzeravatar
Bierwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3141
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: Umbau Edelstahltank zum Gärbehälter

#6

Beitrag von Bierwisch » Donnerstag 11. Januar 2018, 08:35

@Norman

was war Dein Problem bei den preiswerten Spundapparaten? Woran sind die bei Dir gestorben?
Der Klügere kippt nach!

Benutzeravatar
Duke
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 723
Registriert: Montag 20. Januar 2014, 14:47

Re: Umbau Edelstahltank zum Gärbehälter

#7

Beitrag von Duke » Donnerstag 11. Januar 2018, 21:45

Hallo!

Also dieser kleine NC-Spundapparat von Kling war ständig undicht und ich habe ihn letztendlich nicht dicht bekommen.
Die Teile von Hellmann sind irgendwie Eigenbau (sogar mit PETlingen/Phiolen für Flüssighefen) und funktionieren einfach
nicht mehr. Zu ungenau, weil die manchmal "klemmen", das Plastikventil ist Mist... Erst fand ich die ja ganz pfiffig,
aber nach ein paar Wochen funktionierten die nicht mehr. Das sind die hier:
https://www.hellmann24.de/products/Neuh ... lmann.html

Wenn Du einen gebrauchten zum basteln haben möchtest... ich hab hier noch zwei liegen. :Smile

Meine beiden Picolinos von B&K funktionieren immer noch einwandfrei bei 2,5 Jahren Dauereinsatz. Die kann man auch
sehr gut zerlegen zum reinigen und desinfizieren. Und die gibts bis 3 bar.

Und ja! Bilder wären schön. Lade doch mal Fotos vom "Rohmaterial" hoch.

Grüße

Norman
„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“ Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2257
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Umbau Edelstahltank zum Gärbehälter

#8

Beitrag von Malzwein » Freitag 12. Januar 2018, 18:41

Das Problem an den einfachen Dingern ist doch, dass sie zwar tatsächlich ab einem grob einstellbaren Druck abblasen, aber das dann bis weit unter den Auslösewert machen. Ein echtes Spunden auf einen gezielten Wert ist m.E. nicht möglich. Ich nutze die nur zur Kontrolle des Drucks.
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

Benutzeravatar
Bierwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3141
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: Umbau Edelstahltank zum Gärbehälter

#9

Beitrag von Bierwisch » Donnerstag 22. Februar 2018, 11:14

So, ein Überdruckventil habe ich gefunden.

Jetzt tut sich eine neue Frage auf - ich suche eine einfache Lösung, die Gärtemperatur bei den aktuellen Temperaturen auf konstant 18°C zu halten. Der Raum, in dem der Behälter mal stehen soll, ist frostfrei, hat jetzt aber 3°C.

Wie bereits geschrieben, plane ich, eine Edelstahl- oder Kupferspirale zur Temperierung einzubauen, weiß aber nicht, wie es jetzt elegant weitergeht.

Ich würde mich auf eure Ideen freuen.

Gruß,
Bierwisch
Der Klügere kippt nach!

Benutzeravatar
gerold
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 163
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2016, 17:50
Wohnort: Stuttgart

Re: Umbau Edelstahltank zum Gärbehälter

#10

Beitrag von gerold » Donnerstag 22. Februar 2018, 19:28

Bierwisch hat geschrieben:
Donnerstag 22. Februar 2018, 11:14
Jetzt tut sich eine neue Frage auf - ich suche eine einfache Lösung, die Gärtemperatur bei den aktuellen Temperaturen auf konstant 18°C zu halten. Der Raum, in dem der Behälter mal stehen soll, ist frostfrei, hat jetzt aber 3°C.
Hi in meinem Keller ist auch noch Frostfrei. Aktuell heize ich mit einer 40w Heizmatte und isoliertem Gärbottich auf 10 Grad für UG. Obergärig gibts dann im frühjahr.

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... ead#unread

Grüße Gerold
"Die einzige stabile Währung ist alkoholische Gärung" Marc Uwe Kling aus Neues vom Känguru

Antworten