Pumpe für BM50 Nachbau

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
frankenbonsai
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 89
Registriert: Donnerstag 2. Mai 2013, 16:00
Wohnort: Landkreis Hof, Oberfranken

Pumpe für BM50 Nachbau

#1

Beitrag von frankenbonsai » Donnerstag 8. Februar 2018, 21:07

Hallo zusammen,

die Frage nach der richtigen Pumpe für div. Nachbauten wurde hier zwar schon öfter thematisiert, aber trotzdem brauche ich mal von Euch nen Ratschlag welche Pumpe ihr nehmen würdet?!

Ich bin gerade in der finalen Planung für einen Nachbau eines BM50.

Heizspiralen und ein Thermoport von Schengler sind vorhanden.

Jetzt bin ich noch auf der Suche nach der richtigen Pumpe.
Soweit ich weiß sind ja im BM50 zwei Vortex bzw. baugleiche Pumpen verbaut (mit modifiziertem Pumpenrad).
Die Leistungsdaten müssten in diese Richtung gehen:
VORTEX
Brauchwasserpumpen
Baureihe BW 152
Max. Förderhöhe 1,25 mWS
Max. Fördermenge 640 l/h = 10,6 l/m
http://www.deutsche-vortex.de/fileadmin ... de0036.pdf


Ich möchte, wenn es geht, nur eine Pumpe aus Kostengründen verwenden.

Zur Auswahl stehen:

Entweder die Originale (ohne Modifizierung) oder:

Diese Topsflo Pumpe (ist glaube ich ne "China"-Pumpe):
https://store.brewpi.com/featured/td5-24v-brewing-pump
Max 4.5 m head
Max 25 L/min flow rate

oder eine Zirkulationspumpe:
http://www.ecopumpen.de/heizung-ww/zirk ... 5-niro.htm
Förderhöhe : 1,5 m Grundfos UP 20-15 N
Fördermenge: 2,2 m³/h = 36 l/m

Eine vom Chinesen:
https://de.aliexpress.com/item/CE-Appro ... N-EALw_wcB

Max Kapazität: 16/19 L/min (Rated / max. Werte)
Nennkapazität: 8/12 L/min
Max Kopf: 2,7/3,4 Meter
bewertet Kopf: 1,5 Meter


Mein Favorit wäre die Grundfos Zirkulationspumpe da diese gleich mal am Leistungsstärksten wäre.
allerdings weiß ich nicht recht ob diese 100%ig Lebensmittel-tauglich wäre.

Was meint Ihr zu dem Ganzen?

Danke für eure Hilfe.

Gruß
frankenbonsai

Benutzeravatar
Isegrimm
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 139
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2015, 22:16

Re: Pumpe für BM50 Nachbau

#2

Beitrag von Isegrimm » Freitag 9. Februar 2018, 10:16

https://de.aliexpress.com/store/product ... oryId=4104

wird von Dani (Brewtower) empohlen ...
Grüße Wolfgang

clmnsk
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 109
Registriert: Freitag 10. März 2017, 00:12

Re: Pumpe für BM50 Nachbau

#3

Beitrag von clmnsk » Freitag 9. Februar 2018, 16:12

Lowara Eco-Circ findet man auch immer wieder in Beschreibungen von Nachbauten.
Bei Facebook in der Craftbeer Pi Gruppe ist ein Norweger, der die verbaut hat.

frankenbonsai
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 89
Registriert: Donnerstag 2. Mai 2013, 16:00
Wohnort: Landkreis Hof, Oberfranken

Re: Pumpe für BM50 Nachbau

#4

Beitrag von frankenbonsai » Samstag 10. Februar 2018, 10:39

Hallo,
danke für Eure Antworten!
Isegrimm hat geschrieben:
Freitag 9. Februar 2018, 10:16
https://de.aliexpress.com/store/product ... oryId=4104

wird von Dani (Brewtower) empohlen ...
Für den Preis hört sich die Pumpe sehr interessant an.
Aber wie sieht es mit der zwecks Lebensmittelechtheit aus?!

clmnsk hat geschrieben:
Freitag 9. Februar 2018, 16:12
Lowara Eco-Circ findet man auch immer wieder in Beschreibungen von Nachbauten.
Bei Facebook in der Craftbeer Pi Gruppe ist ein Norweger, der die verbaut hat.
Ich glaube die Lowara wird auch von Speidel verbaut. Wäre auch eine Möglichkeit.



Ich hab mir jetzt aus der Bucht eine gebrauchte Grundfos UP 20-15 N gekauft.
Ich hoffe das die "Ausreichend" ist.

Gruß
frankenbonsai

sdf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 16
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 09:33

Re: Pumpe für BM50 Nachbau

#5

Beitrag von sdf » Samstag 10. Februar 2018, 23:50

Meine Wahl wäre auch die Grundfoss UP 20-51 N . Bei der kann man zur Not nur den Pumpenkörper austauschen. Die Ali - Pumpe ist „all-in plastic“ damit hätte ich ein Problem.

Deothor
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 66
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2016, 11:53

Re: Pumpe für BM50 Nachbau

#6

Beitrag von Deothor » Sonntag 11. Februar 2018, 13:36

Meine Wahl wäre auch die Grundfoss UP 20-51 N
Das ist zweifellos eine gute Pumpe, sie besitzt aber einen Nachteil den man kennen sollte. Diese Ümwälz-Pumpenart ist im Regeleinsatzbereich fest in einem Kreislauf eingebunden. Das bedeutet, dass sich das flüssige Medium sowohl eingangs- als auch ausgangsseitig befindet. In dieser Phase kann man die Pumpe beliebig ein- und ausschalten und sie wird einwandfrei arbeiten.
Bei einem Neustart genügt es aber nicht –wie bei anderen Pumpen- nur eingangsseitig zu fluten. Es baut sich dann beim Einschalten auf der Ausgangsseite (fast) kein Druck auf.
Man kann also nicht sofort ein Steigrohr befüllen. Ein Ablassventil, das auf Pumpenniveau am Pumpenausgang angebracht werden muss, schafft hier durch kurzzeitiges Öffnen Abhilfe. Nach 1-2 Liter die durch das Ablaufventil gedrückt wurden hat sich genügend Druck aufgebaut so dass das Ablassventil wieder geschlossen werden kann.
Danach läuft alles wie es soll.

frankenbonsai
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 89
Registriert: Donnerstag 2. Mai 2013, 16:00
Wohnort: Landkreis Hof, Oberfranken

Re: Pumpe für BM50 Nachbau

#7

Beitrag von frankenbonsai » Dienstag 13. Februar 2018, 08:03

Deothor hat geschrieben:
Sonntag 11. Februar 2018, 13:36
Meine Wahl wäre auch die Grundfoss UP 20-51 N
Das ist zweifellos eine gute Pumpe, sie besitzt aber einen Nachteil den man kennen sollte. Diese Ümwälz-Pumpenart ist im Regeleinsatzbereich fest in einem Kreislauf eingebunden. Das bedeutet, dass sich das flüssige Medium sowohl eingangs- als auch ausgangsseitig befindet. In dieser Phase kann man die Pumpe beliebig ein- und ausschalten und sie wird einwandfrei arbeiten.
Bei einem Neustart genügt es aber nicht –wie bei anderen Pumpen- nur eingangsseitig zu fluten. Es baut sich dann beim Einschalten auf der Ausgangsseite (fast) kein Druck auf.
Man kann also nicht sofort ein Steigrohr befüllen. Ein Ablassventil, das auf Pumpenniveau am Pumpenausgang angebracht werden muss, schafft hier durch kurzzeitiges Öffnen Abhilfe. Nach 1-2 Liter die durch das Ablaufventil gedrückt wurden hat sich genügend Druck aufgebaut so dass das Ablassventil wieder geschlossen werden kann.
Danach läuft alles wie es soll.
Hey Deothor,

danke für Deine sehr nützliche Info! :thumbup
Dann kann ich das gleich bei meinen Planungen berücksichtigen.

Gruß
frankenbonsai

Antworten