Elektrische Ventile

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 4779
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Elektrische Ventile

#1

Beitrag von §11 » Mittwoch 11. April 2018, 13:45

Moin,

Ich hab folgendes Problem. Ich würde gerne in meinem neuen Brauraum meine Nachgüsse in einem Warmwasserbereiter zur Verfügung stellen. Leider schaffen aber Durchlauferhitzer, zumindest in den USA, keine 78C. Ich werde also ganz einfach einen isolierten Trinkwassertank installieren in dem ein temperaturgesteuerter Tauchsieder das Wasser erwärmt. Das Ganze steht natürlich erhöht um die Schwerkraft zu nutzen. Am Ein und Auslass habe ich vor ein elektronisches Ventil (so was wie im Link unten) zu installieren. Damit kann ich ohne klettern den Tank füllen und Wasser ablassen (ohne das in der Leitung kaltes Wasser steht)

Die Frage, hat jemand Erfahrung mit solchen Ventilen? Stell ich mir das gerade zu einfach vor das ich lediglich ein „normal close“ Ventil nehme und das mit einer schaltbaren Steckdose öffnen und schließen kann?

https://www.electricsolenoidvalves.com/ ... _Sheet.pdf

Schöne Grüße

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Flawi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 132
Registriert: Montag 29. August 2016, 11:43

Re: Elektrische Ventile

#2

Beitrag von Flawi » Mittwoch 11. April 2018, 13:54

Hi,
normalerweise sollte das mit solchen Ventilen funktionieren.
Wenn du die Sache automatisiert ansteuern möchtest, sind natürlich Magnetventile erforderlich, aber wenn diese nur durch einen Schalter oder so angesteuert würden, kann man gleich einen Kugelhahn in zugänglicher Position nehmen, und von da aus eine Leitung in den Tank legen.
Hab ich irgend einen Denkfehler?

Grüße
Rainer

DarkUtopia
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 506
Registriert: Dienstag 31. März 2015, 11:29

Re: Elektrische Ventile

#3

Beitrag von DarkUtopia » Mittwoch 11. April 2018, 14:09

Würde auch ein Magnetventil empfehlen

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 4779
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Elektrische Ventile

#4

Beitrag von §11 » Mittwoch 11. April 2018, 14:23

Flawi hat geschrieben:
Mittwoch 11. April 2018, 13:54
Hi,
normalerweise sollte das mit solchen Ventilen funktionieren.
Wenn du die Sache automatisiert ansteuern möchtest, sind natürlich Magnetventile erforderlich, aber wenn diese nur durch einen Schalter oder so angesteuert würden, kann man gleich einen Kugelhahn in zugänglicher Position nehmen, und von da aus eine Leitung in den Tank legen.
Hab ich irgend einen Denkfehler?

Grüße
Rainer
Ja, für die Zuleitung kann ich natürlich einen Hahn nach unten legen. Für den Auslauf will ich eben kein kaltes Wasser in der Leitung haben. Ich würde oben eine Art minimal Läutergrant/ Schnüffelrohr verlegen, dann läuft die Leitung nach unten immer leer und danach kommt wieder warmes Wasser. Deshalb müsste der Hahn oben direkt an den Auslauf.

Gibt es Magnetventile auch mit Netzspannung? Will wirklich nur per Schalter „automatisieren“.

Gruß

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Flawi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 132
Registriert: Montag 29. August 2016, 11:43

Re: Elektrische Ventile

#5

Beitrag von Flawi » Mittwoch 11. April 2018, 14:27

Dein angeführtes Magnetventil ist doch im Datenblatt mit AC 110 Volt aufgeführt.

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 4779
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Elektrische Ventile

#6

Beitrag von §11 » Mittwoch 11. April 2018, 14:34

Jetzt stand ich auf dem Schlauch :Ahh

Gruß

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Mailänder
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 275
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 17:49

Re: Elektrische Ventile

#7

Beitrag von Mailänder » Mittwoch 11. April 2018, 17:15

Aber aufgepasst, mit 110V und wasser ist nicht zu scherzen, du musst unbedingt alles gut erden (einschl. Tank).
24V DC wären mir viel lieber, man kann genau so gut den Netzadapter einfach ein- und ausschalten.

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12309
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Elektrische Ventile

#8

Beitrag von flying » Mittwoch 11. April 2018, 17:50

Ein Kugelhahn mit Stellantrieb vielleicht? Chinaware ist recht günstig. Was die taugt?..Keine Ahnung!

So was in der Art.

https://www.ebay.de/itm/2-Wege-Zonenven ... 2691098042
Brasserie de la sécheresse montagne

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
markrickenbacher
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 423
Registriert: Samstag 6. Juni 2015, 21:37
Wohnort: Sissach

Re: Elektrische Ventile

#9

Beitrag von markrickenbacher » Mittwoch 11. April 2018, 21:52

Hi Jan

Dein vorgeschlagenes Ventil wird problemlos funktionieren. Ich habe selbst schon fast gleiche im Einsatz und sehe für Deine Anwendung keine Probleme. Die 110VAC Variante sollte wie es schon empfohlen wurde gut geerdet werden. Achte darauf, dass Du die NC Variante nimmst (normally closed). Wenn Du den Stecker dann eisteckst oder von einer Steuerung her automatisch 110VAC auf die Spule bringst, fliesst das Wasser respektive stromlos fliest kein Wasser.

Gruss, Mark

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2698
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Elektrische Ventile

#10

Beitrag von Sura » Donnerstag 12. April 2018, 00:09

Ich bin mir nicht sicher wie Lebensmittelecht die sind, aber für Waschmaschinen gibts die auch aus Kunsstoff. Dann hättest du erdungstechnisch ein Problem weniger.
Wäre mir persönlich auch sympathischer. Ich habe am Nachgussbereiter (noch) eine Tankdurchführung aus Messing, und die sieht, wahrscheinlich durch durch angepasstes Wasser, nicht mehr so wahnsinnig lecker aus. Die muss aber wenigstens nichts schalten und "beweglich" sein, die ist einfach nur da.
In den meisten Fällen ist ein Post von mir genau so zu verstehen wie er geschrieben ist.

nettermann90
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 258
Registriert: Freitag 14. April 2017, 16:46
Wohnort: 35415 Pohlheim

Re: Elektrische Ventile

#11

Beitrag von nettermann90 » Freitag 13. April 2018, 18:05

Ich würde für den Ablauf ein Kugelventil nehmen. Bei den Magnetventilen wie du sie verlinkt hast, benötigst du einen gewissen Gegendruck damit der Durchsatz zu stande kommt. Sonst hast du nur ein kleines Rinnsaal. Für den Zulauf ist das natürlich kein Problem. Der Behälter muss aber oben offen sein, sonst fliegt dir das Teil um die Ohren.

Bjmang
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 89
Registriert: Freitag 25. Dezember 2015, 11:52
Wohnort: Rodalben
Kontaktdaten:

Re: Elektrische Ventile

#12

Beitrag von Bjmang » Sonntag 15. April 2018, 10:50

Kugelventil Zohnenventil mit 12v und Federrückstellung (stromlos schließend) wäre meine Wahl. Hab ich auch so im einsatz. Gibts in der Bucht.
12v Steckernetzteil in die Funksteckdose zum ansteuern. Gruß Björn

Antworten