Gärkühlbox erste Tests

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
Astir
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 263
Registriert: Samstag 18. Februar 2017, 15:54
Wohnort: Krombach

Gärkühlbox erste Tests

#1

Beitrag von Astir » Freitag 21. September 2018, 20:24

Hallo,

Da mein Gärkühlschrank mittlerweile meistens voll mit Bier ist :thumbsup , hab ich mir folgendes überlegt und heute mal mit Wasser getestet:

Man nehme eine Camping Kompressor Kühlbox 41Liter für 189€ und benutzt diese als Gärtank. Die Box schaft bis -15 Grad, das sollte also reichen,diese wird in Zukunft per Inkbird gesteuert.

Hier die Bilder vom Testlauf mit 25Liter Wasser, Start war morgens um kurz halb 8 und Ende Abends um kurz nach halb 8.
IMG_3480.JPG
IMG_3481.JPG
IMG_3482.JPG
IMG_3484.JPG
IMG_3485.JPG
IMG_3487.JPG
IMG_3488.JPG
IMG_3491.JPG
IMG_3492.JPG
IMG_3496.JPG
IMG_3500.JPG
IMG_3501.JPG
IMG_3493.JPG
Es hat 12 Stunden gedauert aber bei 1 Grad hab ich aufgehört da sich schon Eis gebildet hatte !! Für mich ist der Test bestanden und jetzt wird noch eine Tauchhülse und ein Gärspund in den Deckel eingebaut ( dieser schließt übrigens sehr fest und gut und gut durch zwei starke Magnete und eine Gummidichtung )

Vielleicht sucht ja noch jemand von Euch nach solch einer platzsparenden Lösung.

Die Box kann man bestimmt auch als Kegerator für ein 9l NC/CC Keg umbauen .... :Grübel


Grüße,

Holger
Zuletzt geändert von Astir am Freitag 21. September 2018, 23:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8689
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gärkühlbox erste Tests

#2

Beitrag von Alt-Phex » Freitag 21. September 2018, 20:49

Wie sieht es denn mit der Lebensmitteltauglichkeit des Innenmaterials aus?
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Astir
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 263
Registriert: Samstag 18. Februar 2017, 15:54
Wohnort: Krombach

Re: Gärkühlbox erste Tests

#3

Beitrag von Astir » Freitag 21. September 2018, 21:06

:redhead Da dies eine Kühlbox für Lebensmittel ist dachte ich das wäre ok so.....
Schaue morgen aber mal ob was in der Beschreibung steht, oder vielleicht kann ich was in Erfahrung bringen....

Benutzeravatar
Exedus
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 635
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2014, 15:51
Wohnort: bei Bremen

Re: Gärkühlbox erste Tests

#4

Beitrag von Exedus » Freitag 21. September 2018, 21:16

Im Grunde ja keine schlechte Idee.

Aber erstens sie oben und zweitens: Die Reinigung dürfte auch recht unstrengend werden? Das Teil ist schwer und die Rückwand sollte kein Wasser abbekommen?
Meine Anlage

mit freundlichen Grüßen

Steven

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2816
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Gärkühlbox erste Tests

#5

Beitrag von Malzwein » Samstag 22. September 2018, 07:29

Zum Gärspund: Ich glaub nicht, dass eine Kühlbox dicht genug ist. Das wäre aber auch kein Hinderungsgrund.
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut!

Benutzeravatar
Gryps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 372
Registriert: Freitag 22. April 2016, 07:45
Wohnort: Greifswald-Ostseeviertel

Re: Gärkühlbox erste Tests

#6

Beitrag von Gryps » Samstag 22. September 2018, 09:10

Hört sich interessant an. Kannst Du mal die Innenmaße posten? Danke!
Gruß Lutz
________
Es gibt keine warmen oder kalten Temperaturen! :Mad2Temperatur ist hoch oder tief!:P
* 27l-Proficook-digital m. Isolierg., Rührwerk u. Läuterhexe * Klarstein Beerfest 30l * 2x30l Kunststoff-Gärfass * MattMill Student elektr. *

Astir
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 263
Registriert: Samstag 18. Februar 2017, 15:54
Wohnort: Krombach

Re: Gärkühlbox erste Tests

#7

Beitrag von Astir » Montag 24. September 2018, 13:02

Hi,
ich konnte leider bis jetzt noch nicht herausfinden ob der Kunstoff der Kühlbox lebensmittelecht ist oder nicht, also denke ich das dies eher nicht der Fall ist.
Mein Plan B : Was haltet Ihr davon wenn ich die Box mit einem lebensmittelechten Auskleidungssack auskleide ??

Also mit so etwas:

https://www.protect360.de/auskleidungss ... gIY3fD_BwE

Dann ist auch das Reinigungsproblem gelöst ....das Material dieser Säcke ist HDPE ?!

"Der Auskleidungssack ist reißfest und wasserdicht und ermöglicht ein sicheres und hygienisches Verpacken von Fleischwaren, Wurst, Geflügel und Fisch, zum Frischhalten und zum Feuchtigkeits- und Transportschutz."

High Density Polyethylen, transparent
lebensmittelecht
geruchs und geschmacksneutral
wasserdicht, reißfest
ideal für Fleisch
und Lebensmittelindustrie

Plan C: Die Box geht zurück zum Händler.

Achso die Innen-Maße der Box sind ca 42cm L x 26cm B x 36cm H

Grüße,

Holger

Benutzeravatar
Gryps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 372
Registriert: Freitag 22. April 2016, 07:45
Wohnort: Greifswald-Ostseeviertel

Re: Gärkühlbox erste Tests

#8

Beitrag von Gryps » Montag 24. September 2018, 13:04

Schade, zu klein für mein Gärfaß.
Gruß Lutz
________
Es gibt keine warmen oder kalten Temperaturen! :Mad2Temperatur ist hoch oder tief!:P
* 27l-Proficook-digital m. Isolierg., Rührwerk u. Läuterhexe * Klarstein Beerfest 30l * 2x30l Kunststoff-Gärfass * MattMill Student elektr. *

Benutzeravatar
bobeye
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 222
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 09:40
Wohnort: Wien

Re: Gärkühlbox erste Tests

#9

Beitrag von bobeye » Montag 24. September 2018, 13:31

Ich glaube das Ziel ist es die Kühlbox selbst als Gärbehälter zu nutzen.

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13810
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Gärkühlbox erste Tests

#10

Beitrag von tauroplu » Montag 24. September 2018, 13:42

Wenn von unten gekühlt wird, frage ich mich, ob das dann nicht zu einem Kälteschock für die Hefezellen führen könnte. Es gibt ja zu Beginn keine Konvektion in dem Gebinde.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
Humulus
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 226
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 10:16

Re: Gärkühlbox erste Tests

#11

Beitrag von Humulus » Montag 24. September 2018, 13:56

Wenn nur von unten gekühlt wird, wird es wahrscheinlich eh spannend mit der Konvektion.

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13810
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Gärkühlbox erste Tests

#12

Beitrag von tauroplu » Montag 24. September 2018, 14:00

Nun ja, wenns erstmal gärt, gibt das schon genügend Konvektion.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
Humulus
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 226
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 10:16

Re: Gärkühlbox erste Tests

#13

Beitrag von Humulus » Montag 24. September 2018, 14:04

Mein Verdacht wäre, dass durch die Gärung ja Wärme entsteht, die von unten gekühlt wird. Heißt, du hast unten eine kältere Schichtung als oben. Das dürfte die Konvektion zumindest bremsen, oder?
Ich hab irgendwo kürzlich gelesen, dass man sogar den Gärtopf im unteren Drittel isolieren sollte, damit die Kühlung primär von oben kommt.

Astir
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 263
Registriert: Samstag 18. Februar 2017, 15:54
Wohnort: Krombach

Re: Gärkühlbox erste Tests

#14

Beitrag von Astir » Montag 24. September 2018, 18:17

Hi, für mich hat es den Eindruck gemacht das die Kühlung rund herum verläuft und der Boden nicht aktiv gekühlt wird. Das Eis hat sich zuerst oben an den Wänden gebildet.

Jeff
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 190
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 22:08
Wohnort: Darmstadt

Re: Gärkühlbox erste Tests

#15

Beitrag von Jeff » Dienstag 25. September 2018, 21:26

Klingt echt interessant! Halte uns bitte auf dem Laufenden! :thumbsup :Drink
Das Schlimmste ist, wenn das Bier alle ist!

Bild

Astir
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 263
Registriert: Samstag 18. Februar 2017, 15:54
Wohnort: Krombach

Re: Gärkühlbox erste Tests

#16

Beitrag von Astir » Mittwoch 12. Dezember 2018, 21:15

Hi,
Ich hab meine Gärkühlbox endlich mal im Einsatz gehabt !! Es wurde ein ein Samuel Adams Lager Clone in dieser vergärt .
Ich hab einiges an Fotos gemacht, wie Ihr weiter unter sehen könnt.
Zur Box an sich kann ich sagen das diese genau so gut funktioniert hat wie ich es mir gedacht hatte !! Die Temperatur kann sehr präzise gehalten werden, die Größe ist perfekt für meinen Grainfather (es wurden 30 Liter vergärt), die Reinigung war durch den Hpde Beutel kein Problem und die Leistung ist mehr als ausreichend, wenn ich gewollt hätte dann hätte ich bestimmt auch 30 Liter "Biereis" machen können. Das Einzige was nicht geklappt hat, und ich auch so erwartet habe, ist das die Box trotz Gummidichtung und starker Magnetschließung nicht dicht genug ist das es im Gärspund blubbert... aber damit kann ich leben ..!
IMG_3867.JPG
Dateianhänge
IMG_3868.JPG
IMG_3913.JPG
IMG_3919.JPG
IMG_3924.JPG
IMG_3925.JPG
IMG_3926.JPG
IMG_3934.JPG
IMG_3935.JPG
IMG_3937.JPG
IMG_3960.JPG
IMG_3961.JPG
IMG_3962.JPG
IMG_3966.JPG
IMG_3975.JPG
IMG_3987.JPG
IMG_3988.JPG
IMG_4003.JPG
IMG_4004.JPG
IMG_4005.JPG
Zuletzt geändert von Astir am Mittwoch 12. Dezember 2018, 22:17, insgesamt 2-mal geändert.

Bierbert
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 241
Registriert: Dienstag 6. November 2018, 08:51

Re: Gärkühlbox erste Tests

#17

Beitrag von Bierbert » Mittwoch 12. Dezember 2018, 21:24

Stark

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13810
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Gärkühlbox erste Tests

#18

Beitrag von tauroplu » Mittwoch 12. Dezember 2018, 21:30

Klasse! Ich hätte eine Frage zu der Thermometerhülse: Hast Du da auch gebastelt, denn üblicherweise ist ja an dem Inkbirddinges so ein kleiner Thermofühler dran, den man eigentlich nicht austauschen kann. Hast Du den einfach in so eine lange Edelstahlhülse gepackt oder wie hast Du das gemacht?
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Cannet
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Mittwoch 23. Mai 2018, 07:58

Re: Gärkühlbox erste Tests

#19

Beitrag von Cannet » Mittwoch 12. Dezember 2018, 21:31

:thumbsup Die Reinigung find ich echt der Hammer :thumbup schon nur wegen dem überleg ich mir das auch...
Woher hast du die Säcke und was kosten die?

Gruss Michi

Astir
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 263
Registriert: Samstag 18. Februar 2017, 15:54
Wohnort: Krombach

Re: Gärkühlbox erste Tests

#20

Beitrag von Astir » Mittwoch 12. Dezember 2018, 21:38

Die Thermometerhülse ist eine Edelstahl Eintauchhülse da passt der Inkbird-thermofühler rein ...

Die Säcke habe ich hier her https://www.protect360.de/auskleidungss ... gIY3fD_BwE

Astir
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 263
Registriert: Samstag 18. Februar 2017, 15:54
Wohnort: Krombach

Re: Gärkühlbox erste Tests

#21

Beitrag von Astir » Mittwoch 12. Dezember 2018, 21:44

Die Reinigung ist echt total easy ich musste als der Sack raus war kurz mal feucht durch wischen und trocken wischen.

Den Hdpe Sack hab ich vor der Benutzung ein paar Minuten in Starsan eingelegt.

konkret
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 263
Registriert: Freitag 29. September 2017, 08:23

Re: Gärkühlbox erste Tests

#22

Beitrag von konkret » Donnerstag 13. Dezember 2018, 08:45

Hallo,

Sehr innovative Lösung und bei wenig Platz eine Überlegung wert.
Nur stellt sich mir die Frage warum du die nicht einfach einen zweiten Kühlschrank gekauft hast. Platz scheinst du ja dafür zu haben.

Astir
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 263
Registriert: Samstag 18. Februar 2017, 15:54
Wohnort: Krombach

Re: Gärkühlbox erste Tests

#23

Beitrag von Astir » Donnerstag 13. Dezember 2018, 09:23

Moin Konkret,
Ich habe nach einer guten Lösung für mich gesucht und ich fand die Idee mit der Kühlbox besser als noch einen Kühlschrank nur zur Gärung anzuschaffen. Außerdem denke ich, dass die Leistung besser ist da die Kühlelemente direkten Kontakt haben und nicht durch das Medium Luft im Kühlschrank übertragen wird. Die Kühlbox kann auch als Gefriertruhe bis -15 Grad C benutzt werden, und hat die Einstufung A+ durch die Kompressorkühlung, also Leistung satt auch für einen ordentlichen cold crash . Desweiteren habe ich mir so gespart einen größeren Gärbehälter anzuschaffen, die Box hat einen Inhalt von 41 Litern was für mein Setup perfekt ist, da ich meistens zwischen 20-30 Liter braue.
Hinzu kommt das ich gerne überlege wie man es vielleicht anders machen kann .. klar sind Glykolkühler und Edelstahl Druckgärbehälter der Königsweg, aber ich hab mir einen aktiv gekühlten, kompakten 40l Gärbehäter gebastelt für etwas über 200Euro ...
Grüße,
Holger

Benutzeravatar
Taim
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag 24. Juli 2016, 21:47
Wohnort: Münster

Re: Gärkühlbox erste Tests

#24

Beitrag von Taim » Donnerstag 13. Dezember 2018, 09:36

Sehr interessant, noch eine kleine Tauchpumpe dazu und das wäre mal eine vergleichsweise günstige (Glykol)Kühlerlösung für die Ganzen Edelstahltanks mit innenliegender Kühlspirale (SS Brewtech etc.) Sachen...
---Don't panic---

Astir
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 263
Registriert: Samstag 18. Februar 2017, 15:54
Wohnort: Krombach

Re: Gärkühlbox erste Tests

#25

Beitrag von Astir » Donnerstag 13. Dezember 2018, 09:45

Hallo taim,
Daran habe ich auch schon gedacht :thumbup , dass funktioniert bestimmt auch gut , zumindest bei einem Gärbehälter.
Grüße

Dr.Edelherb

Re: Gärkühlbox erste Tests

#26

Beitrag von Dr.Edelherb » Donnerstag 13. Dezember 2018, 09:57

Hi Astir,

vielleicht reicht schon ein kleiner Spanngurt um den Deckel etwas anzudrücken, eventuell mit irgendeiner Erhöhung auf dem Deckel, um den Druck eben auch entsprechend draufzubekommen damit der anschließend dicht ist.
Weil du ja meintest es wäre net ganz dicht und im Gärröhrchen tut sich nix.
Nur mal so als Idee.

IonEye13
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Montag 20. August 2018, 15:47

Re: Gärkühlbox erste Tests

#27

Beitrag von IonEye13 » Sonntag 16. Dezember 2018, 03:19

Mich würde es interessieren wie du das Bier anschließend in Flaschen gefüllt hast, per Chinapumpe umgeschlaucht?

Haihappen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 19:46

Re: Gärkühlbox erste Tests

#28

Beitrag von Haihappen » Sonntag 16. Dezember 2018, 11:49

Gryps hat geschrieben:
Samstag 22. September 2018, 09:10
Hört sich interessant an. Kannst Du mal die Innenmaße posten? Danke!
Lt. dem Video bei Obelink sind das 42,5 x 27 x 35,5 cm.
Schade, ein 20 cm tiefer GN-Behälter 1/1 passt leider nicht rein. :crying

Grüße,
Dirk
Grüße,
Dirk
--------------------------------------
Bier Augen sehen mehr als zwei!

Astir
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 263
Registriert: Samstag 18. Februar 2017, 15:54
Wohnort: Krombach

Re: Gärkühlbox erste Tests

#29

Beitrag von Astir » Montag 17. Dezember 2018, 11:13

IonEye13 hat geschrieben:
Sonntag 16. Dezember 2018, 03:19
Mich würde es interessieren wie du das Bier anschließend in Flaschen gefüllt hast, per Chinapumpe umgeschlaucht?
Hi, ich habe das Jungbier mit einem Bierheber (auto siphon) in einen Eimer mit Hahn umgeschlaucht, bevor ich abgefüllt habe.
Grüße,
Holger

Haihappen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 19:46

Re: Gärkühlbox erste Tests

#30

Beitrag von Haihappen » Dienstag 18. Dezember 2018, 08:17

beryll hat geschrieben:
Donnerstag 13. Dezember 2018, 10:57
Gerade eben gelesen, dass viele Dinge hier im Forum immer wieder kommen: es hab mal vor einiger Zeit die Disskussion „Brauen im Müllsack“ (oder so ähnlich)... das wurde damals nicht mehr weiter verfolgt, zumindest kenne ich den Ausgang nicht (mehr).
Das war dieser, teils hitzig diskutierter Thread.

Viele Grüße,
Dirk
Grüße,
Dirk
--------------------------------------
Bier Augen sehen mehr als zwei!

Astir
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 263
Registriert: Samstag 18. Februar 2017, 15:54
Wohnort: Krombach

Re: Gärkühlbox erste Tests

#31

Beitrag von Astir » Dienstag 18. Dezember 2018, 11:07

Hi, danke für den Hinweis! Hab mir den Tröt mal durchgelesen da ging es ja teilweise hitzig zur Sache, ich verstehe persönlich die Aufregung darin nicht so ganz.
Meine Säcke zum Beispiel sind aus PE (Hdpe) und PE wird schon ewig dazu verwendet Tetrapacks von innen zu beschichten. Warum soll das auf einmal schlecht für mich sein , außerdem lagere ich mein Bier später in Edelstahl und Glasgefäßen.
Sind nicht bei modernen Häusern oft die Wasserleitungen aus Kunstoff.

Haihappen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 19:46

Re: Gärkühlbox erste Tests

#32

Beitrag von Haihappen » Dienstag 18. Dezember 2018, 11:26

Deine Lösung finde ich hinsichtlich Platzbedarf, Handhabbarkeit, Energieeffizienz, Weiterverwendbarkeit bei Umstieg auf ZKG und Preis einfach klasse! Ne tolle Idee, danke dafür! Ich werde das wohl genau so machen.
Viele Grüße
Dirk
Grüße,
Dirk
--------------------------------------
Bier Augen sehen mehr als zwei!

ubu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 194
Registriert: Donnerstag 8. März 2018, 11:37

Re: Gärkühlbox erste Tests

#33

Beitrag von ubu » Dienstag 19. Februar 2019, 18:29

Ich überlege gerade, ob das ganze auch mit einer Heizmöglichkeit (z.B Aquariumheizstab) erweitert werden könnte.

Der Thermofühler müsste dann in der nähe des Heizstabs angebracht werden, damit der Bereich um diesen nicht zu warm wird.

Dann währe ein Gärführung auch für Obergärigie Hefen im 10Grad kalten Keller möglich.

Uwe.
Gruß
Uwe

D00m1n0
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 24. Januar 2018, 08:38

Re: Gärkühlbox erste Tests

#34

Beitrag von D00m1n0 » Montag 24. Juni 2019, 06:47

Moin!

Vielen Dank für den super Bericht und die geniale Idee!
Ich hatte auch sofort die Idee so ein Ding als Glycol Kühler zu gebrauchen, wie weiter oben beschrieben.

Ich habe jetzt noch etwas rumgeschaut und mir folgende Box bestellt:

Dometic CoolFun CK-40D Hybrid 12 / 230 Volt https://www.amazon.de/dp/B00KIULTFW/ref ... eDbH8N40T7

Die hat eine Temperatursteuerung eingebaut, da spart man sich den inkbird komplett, zumindest wenn es darum geht das Glycol zu kühlen. Ob das ausreichen genau für eine Gärung ist, ist fraglich.

Nochmals danke für die Anregung!

1_Harald
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 138
Registriert: Mittwoch 26. April 2017, 14:53

Re: Gärkühlbox erste Tests

#35

Beitrag von 1_Harald » Mittwoch 15. April 2020, 23:07

Gibt es weitere Berichte/Erfahrungen zur Gärkühlbox?
MfG Harald

Astir
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 263
Registriert: Samstag 18. Februar 2017, 15:54
Wohnort: Krombach

Re: Gärkühlbox erste Tests

#36

Beitrag von Astir » Freitag 8. Mai 2020, 13:01

Hallo Harald,
Ich benutze die Gärkühlbox regelmäßig, funktioniert immer noch einwandfrei. Im Moment gären ca 28 Liter Weizenbier in der Kühlbox vor sich hin.
Grüße,
Holger

Benutzeravatar
dirk02
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 86
Registriert: Sonntag 20. September 2015, 16:31

Re: Gärkühlbox erste Tests

#37

Beitrag von dirk02 » Samstag 9. Mai 2020, 13:56

Da, wie ja schon geschildert, der Deckel nicht komplett abschliesst, wie sieht es da im Sommer mit den Fruchtfliegen aus?
The great thing about being a craft beer geek and not a craft beer snob is that it's ok to be promiscuous - we cheat on our favorite beers, even when we brew ourselves, and we might wake up occasionally with an heavy head, but it's never heavy from guilt.

1_Harald
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 138
Registriert: Mittwoch 26. April 2017, 14:53

Re: Gärkühlbox erste Tests

#38

Beitrag von 1_Harald » Samstag 9. Mai 2020, 14:18

Astir hat geschrieben:
Freitag 8. Mai 2020, 13:01
Hallo Harald,
Ich benutze die Gärkühlbox regelmäßig, funktioniert immer noch einwandfrei. Im Moment gären ca 28 Liter Weizenbier in der Kühlbox vor sich hin.
Grüße,
Holger
Hallo Holger,
vielen Dank für das Feedback.
Da Du die Box schon einige Zeit betreibst und gute Erfahrungen hast würde ich einige Fragen zum Aufbau und Betrieb, falls es Dir Recht ist, zusammenstellen und per PN an Dich senden.
MfG Harald

Harri
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 35
Registriert: Dienstag 23. Januar 2018, 06:23

Re: Gärkühlbox erste Tests

#39

Beitrag von Harri » Donnerstag 14. Mai 2020, 08:15

Bitte dann gleich im Forum beantworten, interessiert sicher noch mehrere :)

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 760
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Gärkühlbox erste Tests

#40

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Donnerstag 14. Mai 2020, 10:08

dirk02 hat geschrieben:
Samstag 9. Mai 2020, 13:56
Da, wie ja schon geschildert, der Deckel nicht komplett abschliesst, wie sieht es da im Sommer mit den Fruchtfliegen aus?
Dazu empfehle ich Test wenn die Box Mal nicht in in Betrieb ist:
Fruchtfliegenköder rein und schauen ob die reinkommen.
Wenn ja, könnte man eine dünne Schaumstoffdichtung ausschneiden und ankleben, oder weiche Fensterdichtung.

Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

khaos
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 16
Registriert: Freitag 8. November 2019, 14:49

Re: Gärkühlbox erste Tests

#41

Beitrag von khaos » Donnerstag 14. Mai 2020, 10:34

Hallo,

ich habe da auch eine Frage zu. Ich habe so eine Kühlbox, natürlich mit Kompressor, zum campen rumstehen. Könnte ich da nicht einfach nen Glycol-Wasser Mix einfüllen, Kühlbox auf volle Pulle drehen, eine Pumpe in den Behälter und das ganze als "Glycolkühler" missbrauchen? Mit Brewpiless kann ich ja die Pumpe und damit die Temperatur im Gärbehälter steuern. Hat das schonmal jemand getestet?

Gruß,
Kevin

Astir
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 263
Registriert: Samstag 18. Februar 2017, 15:54
Wohnort: Krombach

Re: Gärkühlbox erste Tests

#42

Beitrag von Astir » Donnerstag 14. Mai 2020, 15:25

Hi,
@Dieter
Bis jetzt habe ich keine Probleme mit Fruchtfliegen gehabt, der Deckel schließt gut durch zwei Magnete und hat eine umlaufende Dichtung, nur Luftdicht scheint es nicht zu sein. Eher wie bei einem “normalen” Kühlschrank.

@Kevin
Hab ich noch nicht so ausprobiert, könnte mir aber vorstellen das es funktioniert, hängt aber wahrscheinlich von den Gegebenheiten und der Sudgröße ab.

Grüße

sendling_0711
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 13. Mai 2020, 16:47

Re: Gärkühlbox erste Tests

#43

Beitrag von sendling_0711 » Montag 18. Mai 2020, 15:12

Hallo zusammen,

Nach langer stiller Mitleserschaft, würde ich mich auch gerne mit einer Frage melden (Ich habe schon im alten Forum mitgelesen, dann hat das Hobby aber mehrere Jahre geruht und jetzt mit der Coronasituation und der vielen Zeit Zuhause ist es wieder aufgelebt und ich bin wieder voll mit dem Brau-Virus infiziert :redhead ...und zum Glück auch nur mit diesem :Angel)

Ich habe eigentlich bis jetzt ausschließlich obergärig gebraut durch die mir fehlenden Kühl-/Gärführungsmöglichkeiten. Leider wohne ich in einer kleineren Mietwohnung in der Stadt und verfüge nicht wirklich über Platz für einen ganzen Gärkühlschrank in der Wohnung (bzw. habe auch keinen Stromanschluss im eher warmen Keller(-abteil))

Deshalb finde ich die Lösung der Gärkühlbox sehr charmant. Besonders, da ich diese auch mal wieder in den Keller packen könnte wenn diese nicht in Benutzung ist und auch anderweitig bzw. für den eigentlichen Sinn nutzen könnte.

Die Frage, welche sich mir noch stellt: Wenn ich nur auf die Gärkühlbox habe ist die Hauptgärung klar aber wie kann ich dann möglichst gut die Flaschennachgärung durchführen bzw. auch die Reifung/Kaltreifung?

Ich braue mit einem 20L Einkochersystem und fülle in 0,5L Ploppflaschen ab und vergäre ansonsten in den normalen runden Gäreimern. Im untergärigen Bereich würde ich am liebsten böhmische Pilsner und/oder deutsches Pils brauen.

Wenn ich mir die Innenmaße der Gärkühlbox anschaue werde ich vermutlich die 40x 0.5L Flaschen eher nicht in die Box bekommen?

Wie kann ich diese Problem am besten lösen oder gibt es sogar Erfahrungswerte wie viele Flaschen in die Gärkühlbox reinpassen?

Kann ich bei einem Pils/Pilsner die Flaschennachgärung für Karbonisierung auch bei Zimmertemperatur durchführen? Das Problem der Kaltreifung besteht dann aber immer noch, oder?

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße aus München,
Max

Unbewegter Beweger
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 318
Registriert: Mittwoch 15. März 2017, 20:21
Wohnort: Herzogenrath

Re: Gärkühlbox erste Tests

#44

Beitrag von Unbewegter Beweger » Montag 18. Mai 2020, 15:44

Hallo Max,
die Nachgärung kannst du bedenkenlos bei Raumtemperatur machen. Bei wärmeren Temperaturen räumt die Hefe auch noch etwas hinter sich auf (Stichwort Diacetyl). Das ganze noch etwas kalt zu stellen, damit sich einige Dinge auslagern wäre jetzt schon noch gut. Ich würde es trotzdem auch ohne Kühlung probieren. Wichtiger ist die Kühlung in der Angärphase und die Diacetylrast über 14 Grad.
Liebe Grüße, Sven

Antworten