Gegendruckabfüller Eigenbau

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Benutzeravatar
Nico740
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 176
Registriert: Freitag 30. März 2018, 21:13
Wohnort: Nottuln

Re: Gegendruckabfüller Eigenbau

#101

Beitrag von Nico740 » Freitag 12. April 2019, 12:43

JollyJumper hat geschrieben:
Freitag 12. April 2019, 12:42
Nico740 hat geschrieben:
Freitag 12. April 2019, 12:24
Danke Dir!!
Was bauen?? Also nen 3D-Drucker habe ich jetzt... Optimiere aber noch und muß erstmal etwas testen...

Gruß Nico
Ich glaube er meint einen kompletten GDA.
Das wird er wohl von keinem bekommen.
Zumindest nicht zu einem Preis den man bezahlen will, dafür ist das zu viel Arbeit... ;-)

Benutzeravatar
matschie
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 576
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: Gegendruckabfüller Eigenbau

#102

Beitrag von matschie » Freitag 31. Mai 2019, 22:12

Guten Abend!

Wir sind gerade dabei, eine Variante des GDAs nachzubauen.
Das meiste klappt schon echt gut, das einzige woran es hapert ist die korrekte Abschaltung bei Erreichen des Füllstands.

Es gibt messbaren Durchgang (Multimeter), der aber nicht ausreich den PIN des Arduinos zu triggern. Entweder ist der Widerstand zu groß, oder der PIN nicht empfindlich genug. Hatte schon jemand das selbe Problem?

"Trocken" durch direkte Verbindung Füllrohr-Sensor klappt alles.

Das Füllrohr liegt auf GND, der Sensor direkt an einem Input-Pin.
GGM Induktionskochfeld via Serielle Schnittstelle über CBPi per Serielle Kommunikation oder drahtlos über MQTT angesteuert: Link
MQTT Device für CBPi: Link
Vorstellung meiner Anlage: Klick
GitHub: https://github.com/matschie1

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: Gegendruckabfüller Eigenbau

#103

Beitrag von JollyJumper » Samstag 1. Juni 2019, 11:00

Hi,
den selben Effekt hab ich auch weiter oben schon beschrieben. Bei mir funktioniert die Abschaltung von Flasche zu Flasche schlechter. Ich denke es liegt definitiv am Widerstand. Gegebenenfalls werd ich den Füllkopf neu designen und ein Edelstahlrohr um den Füllstutzen einbauen um mehr Querschnitt zu bekommen.
Grüße aus Sinn,

Matthias

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1291
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Gegendruckabfüller Eigenbau

#104

Beitrag von diapolo » Dienstag 4. Juni 2019, 07:38

Morgen,
habt ihr den Pin "hoch" gelegt also liegen an dem Sensorstab 5V an? Ist der Masseanschluss fehlerfrei?
Die Idee dahinter ist dass das Bier die 5V gegen die Masse kurz schliesst. Es kann sein dass einfach ein zu hoher Strom fließt. Messe mal die Spannung am Pin des Arduino wenn die Flüssigkeit an beiden Elektroden anliegt. Falls diese über 1,2 V liegt musst du einen Spannungsteiler aus größeren Widerständen bauen und extern versorgen und den Pin dann auf "LO" setzen. Wie fit bist du in Elektronik bzw. in der Arduino Programmierung?

Ich hoffe es ist einigermaßen Verständlich was ich meine..

Mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Benutzeravatar
matschie
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 576
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: Gegendruckabfüller Eigenbau

#105

Beitrag von matschie » Dienstag 4. Juni 2019, 10:21

Hi und Danke für die Antwort. Bei Arduino Programmierung bin ich ziemlich fit, bei Elektronik habe ich durch die Arduino-Bastelei ein gesundes Halbwissen.

Das Füllrohr liegt auf GND, der Füllstandssensor geht an einen Input (Digital In mit Pullup-Widerstand, also auf +5V) und soll diesen bei Kontakt auf GND (LOW) ziehen. Also vom Prinzip wie du gesagt hast.

Die Durchgangsmessung (Direkt an den Drähten des Füllkopfs) schlägt auch aus bei Kontakt mit Flüssigkeit, allerdings nicht vollständig. Spannung habe ich gerade mal gemessen, liegt bei ca 200mV.
Den Widerstand kann ich mit meinem Multimeter nicht messen (>2000K)

Meine Vermutungen: Irgendwo ist der Widerstand zu hoch. Ob in der Flüssigkeit (Abstand Füllstab-Sensor), beim Übergang Flüssigkeit-Sensor (Fläche Sensor) oder beim Übergang Sensor-Schraube (Fläche zu gering?) - keine Ahnung.

Ich habe in der Zwischenzeit mal statt einem Digital In einen Analog In genommen, hier ist auch deutlich der Abfall von 1023 auf ca. 330-360 zu sehen. Ggf. werde ich das über Analog In und einen Schwellenwert regeln.
GGM Induktionskochfeld via Serielle Schnittstelle über CBPi per Serielle Kommunikation oder drahtlos über MQTT angesteuert: Link
MQTT Device für CBPi: Link
Vorstellung meiner Anlage: Klick
GitHub: https://github.com/matschie1

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1291
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Gegendruckabfüller Eigenbau

#106

Beitrag von diapolo » Dienstag 4. Juni 2019, 12:25

Hi,
normalerwiese müsste dein Arduino aber die 200mV als LO werten, denn jeder Pegel unter 1,2V ist LO...eigentlich.
Hast du noch einen zweiten Arduino mit dem du testen kannst ob dieser anders wertet? Bei mir funktioniert die Auslösung seit jahren fehlerfrei solange sich kein Kondenswasser bildet.

mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Antworten