RIMS Tube

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
Benutzeravatar
matschie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 496
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

RIMS Tube

#1

Beitrag von matschie » Donnerstag 18. Oktober 2018, 17:08

Hallo zusammen!

Nutzt hier irgendjemand eine RIMS Tube und könnte mir was zu Erfahrungswerten sagen?
Ich überlege, mir eine zu bauen und finde leider nicht allzu viele Infos dazu.

In vielen Amerikanischen Videos werden z.B. 1500W Elemente genutzt, mit denen dann Aufheizraten von 15 Min für 3° erreicht werden :Waa

Ich möchte einen Topf zur BIAB / RIMS Anlage für Kleinsude umbauen und denke, dass man mit einer RIMS Tube eine bessere Wärmeverteilung hinbekommt als mit Heizen unter dem Blech + Zirkulieren.

Ich möchte aber wenn dann auch Aufheizraten um 1K/min erreichen. Ich dachte für den 25 Liter Topf dann an ein 2400W Element.
GGM Induktionskochfeld via Serielle Schnittstelle über CBPi per Serielle Kommunikation oder drahtlos über MQTT angesteuert: Link
MQTT Device für CBPi: Link
Vorstellung meiner Anlage: Klick
GitHub: https://github.com/matschie1

Marmot
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 88
Registriert: Dienstag 5. Juni 2018, 00:21
Wohnort: Jenins
Kontaktdaten:

Re: RIMS Tube

#2

Beitrag von Marmot » Freitag 19. Oktober 2018, 16:19

Hallo matschie

Wenn du eine eine Aufheizrate von 1 Grad pro Minute erreichen willst folgende Rechnung für 10 Liter Wasser: 10*4182/60 = 697 Watt bei Direktkontakt mit dem Wasser ca. 95% Wirkungsgrad: -> 733 Watt benötigt. Somit sollte dein 2.4 KW Element ausreichen für den 25 Liter Topf (1.83 KW).

Du siehst, dein Wirkungsgrad ist entscheidend.

Benutzeravatar
matschie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 496
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: RIMS Tube

#3

Beitrag von matschie » Freitag 19. Oktober 2018, 19:04

Danke! Ich habe es schon bestellt und werde dann demnächst mal basteln und berichten!
GGM Induktionskochfeld via Serielle Schnittstelle über CBPi per Serielle Kommunikation oder drahtlos über MQTT angesteuert: Link
MQTT Device für CBPi: Link
Vorstellung meiner Anlage: Klick
GitHub: https://github.com/matschie1

Marmot
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 88
Registriert: Dienstag 5. Juni 2018, 00:21
Wohnort: Jenins
Kontaktdaten:

Re: RIMS Tube

#4

Beitrag von Marmot » Montag 29. Oktober 2018, 08:32

Ich bin gespannt auf deinen Bericht :)

Cannet
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 55
Registriert: Mittwoch 23. Mai 2018, 07:58

Re: RIMS Tube

#5

Beitrag von Cannet » Mittwoch 28. November 2018, 18:27

Ich auch....

Deothor
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 75
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2016, 11:53

Re: RIMS Tube

#6

Beitrag von Deothor » Mittwoch 28. November 2018, 19:09

Ich möchte einen Topf zur BIAB / RIMS Anlage für Kleinsude umbauen und denke, dass man mit einer RIMS Tube eine bessere Wärmeverteilung hinbekommt als mit Heizen unter dem Blech + Zirkulieren.
Das mit der erwarteten Problemlösung bei der Wärmeverteilung verstehe ich nicht ganz.
Das Problem besteht doch eigentlich in der Temperaturdifferenz zwischen der Dickmaische innerhalb des Malzrohres und der Dünmaische außerhalb davon.
Nachdem Du jetzt planst die Dünnmaische mit der RIMS Tube zu erhitzen und umzupumpen ändert sich an der Wärmeverteilung nichts. Der Wirkungsgrad der Heizung mag ja besser sein als den Topf herkömmlich zu erhitzen aber das löst doch nach meiner Meinung das eigentliche Problem nicht.
Oder verstehe ich da etwas falsch?

Benutzeravatar
matschie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 496
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: RIMS Tube

#7

Beitrag von matschie » Mittwoch 28. November 2018, 20:59

Aktuell ist noch alles Theorie, da das „Express“ in „AliExpress“ noch auf sich warten lässt ;)

Die Idee ist, dass man beim heizen unterm / im Topf + Pumpen nie weiß, welcher Teil des Wassers gerade gepumpt wird und so ein “Wärmestau“ oder zumindest wärmeschichten entstehen können. Teile der Maische können so auch wärmer als die eingestellte Temperatur werden.

Beim heizen in der RIMS Tube wird definitiv immer der Teil erhitzt, der durchfließt, und garantiert nie über die eingestellte Temperatur. Daher denke ich dass das eine bessere Wärmeverteilung bringt.
GGM Induktionskochfeld via Serielle Schnittstelle über CBPi per Serielle Kommunikation oder drahtlos über MQTT angesteuert: Link
MQTT Device für CBPi: Link
Vorstellung meiner Anlage: Klick
GitHub: https://github.com/matschie1

Benutzeravatar
matschie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 496
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: RIMS Tube

#8

Beitrag von matschie » Montag 10. Dezember 2018, 16:13

Hallo zusammen!

Es ist alles da :Bigsmile Hab auch direkt losgebastelt.

Dank Tri-Clamp war das ein Kinderspiel. Ich habe noch einen Ständer dazu gebaut, damit die Tube senkrecht steht (Ist denke ich besser, damit der Heizstab garantiert immer mit Wasser / Würze bedeckt ist). Der Heizstab steckt von unten drin.

So sieht das Ding dann aus:
DSCF8627.JPG
Ein Blick von der Seite durch das "T"-Stück:
DSCF8629.JPG
Aktuell läuft ein PID AutoTune um alles zu testen (Übrigens mit meiner neuen MQTT-Basierten Anbindung an CBPi :Bigsmile), hier mal der "Testaufbau". Ich habe noch etwas Umgebaut, damit am EIngang auch noch ein Temp.-Fühler ist. Fand ich irgendwie nett fürs Testen.
DSCF8633.JPG
Sobald der AutoTune durch ist, werde ich mal die Graphen hier posten. Aktuell mache ich ca. 2,5K/min, bei einer Differenz zwischen Ein- und Ausgang von ca. 7 K. Die Pumpe steht auf Maximum.

Ich denke, auf Dauer werde ich noch einen Durchflussmesser an den Eingang setzen, um die l/min zu messen, die durchgehen.
GGM Induktionskochfeld via Serielle Schnittstelle über CBPi per Serielle Kommunikation oder drahtlos über MQTT angesteuert: Link
MQTT Device für CBPi: Link
Vorstellung meiner Anlage: Klick
GitHub: https://github.com/matschie1

DarkUtopia
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 542
Registriert: Dienstag 31. März 2015, 11:29

Re: RIMS Tube

#9

Beitrag von DarkUtopia » Montag 10. Dezember 2018, 17:59

SEHR cool! bitte weiter posten!

Benutzeravatar
matschie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 496
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: RIMS Tube

#10

Beitrag von matschie » Mittwoch 12. Dezember 2018, 16:46

So, heute hab ich nochmal einen Test mit PID gestartet.

Zuerstmal mein Test-Setup:

38L-Topf, dort die China-Pumpe angeschlossen, die kontinuierlich durch die Tube pumpt. Am Ausgang der RIMS-Tube ein Temperatursensor und ein Schlauch zurück in den Topf.

Gesteuert über die kleine Box (rechts) mittels SSR, Duty Cycle 1000ms, Power-Wert kommt via MQTT von CBPi.
DSCF8634.JPG
Zusätzlich ein Sensor in Tauchhülse im Kessel als Kontrolle.
DSCF8636.JPG
CBPi:
Bildschirmfoto 2018-12-12 um 15.42.53.png
Benutzeroberfläche meines MQTT-Aktors:
Bildschirmfoto 2018-12-12 um 15.43.15.png
Ausgangstemp. 20°C, Zieltemp. 70°C.
Dauer: ca. 30 min.

Graph:
Bildschirmfoto 2018-12-12 um 16.38.00.png
Man sieht also, dass die Temperatur in der Tauchhülse, also im Kessel, immer ein paar Grad unter der des Ausflusses liegt und erst später die Soll-Temp. erreicht. Dadurch ist das Erhitzen natürlich sehr schonend, da auch in der RIMS Tube nie über 70° erreicht werden.

Morgen werde ich mit dem Setup mal einen Brautag starten.
GGM Induktionskochfeld via Serielle Schnittstelle über CBPi per Serielle Kommunikation oder drahtlos über MQTT angesteuert: Link
MQTT Device für CBPi: Link
Vorstellung meiner Anlage: Klick
GitHub: https://github.com/matschie1

DarkUtopia
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 542
Registriert: Dienstag 31. März 2015, 11:29

Re: RIMS Tube

#11

Beitrag von DarkUtopia » Mittwoch 12. Dezember 2018, 20:17

Sehe spanned! Danke erstmal und gut sud für morgen

Benutzeravatar
Alien_TM
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 311
Registriert: Montag 11. Januar 2016, 14:50

Re: RIMS Tube

#12

Beitrag von Alien_TM » Mittwoch 12. Dezember 2018, 22:41

matschie hat geschrieben:
Mittwoch 12. Dezember 2018, 16:46
So, heute hab ich nochmal einen Test mit PID gestartet.
Sehr interessanter Ansatz!
Nur mal so als Idee: Was spricht dagegen, gleich den cbpi.sensor_6 als Regelgröße zu nehmen? MMn könntest du dir dabei (die letzten)5 min von den 10 Minuten sparen, bis du auf die gewünschte Temperatur kommst. Durch die geringe Masse vom Heizstab und durch die ständige Pumperei sollstes du eigentlich kein Überschwingen erzeugen.

Ich weiss, dass es ne Menge zusätzliche Arbeit is, aber könntest du den Test mit cbpi_6 als Regelgröße wiederholen und das Chart posten? Der Vergleich bzw. Unterschied würde mich sehr stark interessieren.

<edit> als Sicherheitsmassnahme sowas wie

Code: Alles auswählen

IF cbpi.sensor_4 > 5C° cbpi.sensor_6 THAN heater=off
</edit>

...Alex

Benutzeravatar
matschie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 496
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: RIMS Tube

#13

Beitrag von matschie » Donnerstag 13. Dezember 2018, 08:11

Ja, das hatte ich auch schon überlegt. Dadurch hat man natürlich das Problem, dass wenn man z.B. eine 62° Rast fährt, das Wasser oben möglicherweise mit 67° raus kommt. In den oberen Schichten hat man dann theoretisch eine zu hohe Temperatur. Aktuell pendelt es sich ja nach einer gewissen Zeit ein.

Ich denke, dass das Problem bei meiner Anlage eher darin besteht, dass der Topf den ich genutzt habe nicht isoliert ist. Die meisten Amerikaner, die mit einer RIMS Tube arbeiten, nutzen Themorbehälter zum Maischen, so dass die Temp.-Verluste dort nur gering sind.

Um das "Nachziehen" zu verhindern könnte man natürlich auch entweder die Leistung des Heizstabs drosseln oder die Fließgeschwindigkeit erhöhen. Letzteres geht natürlich nur mit Wasser und nicht mit Maische.
GGM Induktionskochfeld via Serielle Schnittstelle über CBPi per Serielle Kommunikation oder drahtlos über MQTT angesteuert: Link
MQTT Device für CBPi: Link
Vorstellung meiner Anlage: Klick
GitHub: https://github.com/matschie1

Benutzeravatar
matschie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 496
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: RIMS Tube

#14

Beitrag von matschie » Donnerstag 13. Dezember 2018, 11:07

GGM Induktionskochfeld via Serielle Schnittstelle über CBPi per Serielle Kommunikation oder drahtlos über MQTT angesteuert: Link
MQTT Device für CBPi: Link
Vorstellung meiner Anlage: Klick
GitHub: https://github.com/matschie1

Benutzeravatar
contraste
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 71
Registriert: Montag 8. Januar 2018, 21:01
Wohnort: Adenstedt (Peine)

Re: RIMS Tube

#15

Beitrag von contraste » Donnerstag 13. Dezember 2018, 12:25

Alien_TM hat geschrieben:
Mittwoch 12. Dezember 2018, 22:41
Sehr interessanter Ansatz!
Nur mal so als Idee: Was spricht dagegen, gleich den cbpi.sensor_6 als Regelgröße zu nehmen? MMn könntest du dir dabei (die letzten)5 min von den 10 Minuten sparen, bis du auf die gewünschte Temperatur kommst. Durch die geringe Masse vom Heizstab und durch die ständige Pumperei sollstes du eigentlich kein Überschwingen erzeugen.
Moin Alex,
ich glaube du hast den Grund der RIMS-Tube nicht verstanden, es geht nicht um schnellere Aufheiz-Zeiten, sondern darum, die Maischetemperatur nicht zu überfahren. Matschie hat dieses in Post 7 so erklärt:
matschie hat geschrieben:
Mittwoch 28. November 2018, 20:59
Die Idee ist, dass man beim heizen unterm / im Topf + Pumpen nie weiß, welcher Teil des Wassers gerade gepumpt wird und so ein “Wärmestau“ oder zumindest wärmeschichten entstehen können. Teile der Maische können so auch wärmer als die eingestellte Temperatur werden.

Beim heizen in der RIMS Tube wird definitiv immer der Teil erhitzt, der durchfließt, und garantiert nie über die eingestellte Temperatur. Daher denke ich dass das eine bessere Wärmeverteilung bringt.
Tatsächlich haben alle Pfannensysteme das Problem, daß die Temperatur in der Maische gemessen wird. Da können bei schlechter Temperaturabfuhr an der Heizspirale/Topfboden größere Temperaturen, als gewollt vorkommen.

Bei größeren Temperaturen, als gewollt ergibt sich in der Theorie das Problem, daß z.B. Teile der Beta-Amylase degenerieren können. Ich möchte hier noch einmal Dr. Edelherbs Grafik aus dem Threat GrundsatzverstaendnissTemperaturbereich Enzyme von §11 in Erinnerung rufen,
Bild
wohlweislich darauf hinweisend, daß die Flankensteilheit dieser Kurven oft bezweifelt wird.

Ich denke Matschie fährt hier den wissenschaftlichen Ansatz, im Gegensatz zu seinem Induktionstopf, aber auch im Gegensatz zu den Pfannen mit Würzetemperatursensor am Boden in der Dünnmaische statt am Heizsstab (wie Braumeister, Grainfather, und alle China-Monks) die Temperatur kontrollieren zu wollen, eine Degeneration zu vermeiden.

Daher ist dein Ansatz den cbpi.sensor_6 (Maischetemperatur) als Regelgröße zu nehmen genau das, was hier mit einer RIMS-Tube vermieden werden sollte.

In der Realität sieht das aber pragmatisch ganz anders aus. Die heutigen Malze sind alle so enzymstark, daß eine teilweise Degeneration gut in Kauf genommen werden kann. Sonst würde ja eine Dekoktion mit kochender Maische zuzufügen überhaupt nicht gehen, ja alle obigen Systeme mit direkt Heating hätten dann ja Probleme.


BTW. Noch eine kleine Off-Topic Anmerkung, Alex. Ich halte Programmierer für extrem pedantische Menschen, da jeder Syntax-Fehler vom Compiler angemahnt wird:

Code: Alles auswählen

IF cbpi.sensor_4 > 5C° cbpi.sensor_6 THAN heater=off
>
tut mir leider weh. Nun komme ich selber aus der Basic-Interpreter-Zeit. Seitdem ist mir jedoch kein Kommando if/thAn vorgekommen. Than wird klassisch übersetzt mit „als“. If/else hast du jedoch bestimmt nicht gemeint. Und auch die zweite Variable (5C° ? cbpi.sensor_6) sollte nach meinem Verständnis besser <cbpi.sensor_6 - 5> heißen (egal ob in °Kelvin oder °C).

Aber nichts für ungut,
ich wünsche uns allen allzeit gut Sud
:Drink

joerch
Lehrling in der 20l-Klasse: 2 doppelwandige 30l Edelstahl-Pfannen als e-BIAB-HERMS + NC-Keg/GDA

Benutzeravatar
Alien_TM
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 311
Registriert: Montag 11. Januar 2016, 14:50

Re: RIMS Tube

#16

Beitrag von Alien_TM » Donnerstag 13. Dezember 2018, 13:18

Hoi Contraste

das Problem mit dem Überfahren der Temperatur is mir scho klar, hab selber so einen "Kübel" der zuviel nachheizt :), deswegen interessierts mich so. Evtl. bau ich mir mein Malzrohrsystem etwas um und mach mir in meinem Pumpenkreislauf eine zus. Heizung mit rein. Mit der Verwendung vom 6er Sensor könnte ich die Anregelzeit verkürzen und Aufgrund der kleineren thermischen Masse der RIMS-Heizung wäre die PID-Regelung imho einfacher zu bewerkstelligen.
BTW. Noch eine kleine Off-Topic Anmerkung, Alex. Ich halte Programmierer für extrem pedantische Menschen, da jeder Syntax-Fehler vom Compiler angemahnt wird:
Bin definitv n EDV-Nerd, aber kein Programmierer. Ich hab mir beim Schreiben des scho gedacht.. oweh, da kommt bestimmt was nach :Shocked , Schreibfehler auch noch.. sollte "then" heissen. Aber jeder weiss, was gemeit is :redhead. Ich gelobe Besserung.

...Alex

Benutzeravatar
matschie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 496
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: RIMS Tube

#17

Beitrag von matschie » Donnerstag 13. Dezember 2018, 13:29

contraste hat geschrieben:
Donnerstag 13. Dezember 2018, 12:25
[...] es geht nicht um schnellere Aufheiz-Zeiten, sondern darum, die Maischetemperatur nicht zu überfahren. Matschie hat dieses in Post 7 so erklärt:
[...] Tatsächlich haben alle Pfannensysteme das Problem, daß die Temperatur in der Maische gemessen wird. Da können bei schlechter Temperaturabfuhr an der Heizspirale/Topfboden größere Temperaturen, als gewollt vorkommen.
Genau, danke fürs ausführliche erklären. Wobei ich denke, dass in einem Edelstahltopf mit Rührwerk die Wärmeabfuhr groß genug ist und die Regelung gut funktioniert. Problematisch sehe ich in der Hinsicht eher die Malzrohrsysteme, und so eins will ich mir auf Dauer als Kleinsystem mit der RIMS Tube bauen.
GGM Induktionskochfeld via Serielle Schnittstelle über CBPi per Serielle Kommunikation oder drahtlos über MQTT angesteuert: Link
MQTT Device für CBPi: Link
Vorstellung meiner Anlage: Klick
GitHub: https://github.com/matschie1

Antworten