Isolierung 30 Liter Topf für Hockerkocher

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
Klaus53123
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 202
Registriert: Montag 30. Oktober 2017, 07:48

Isolierung 30 Liter Topf für Hockerkocher

#1

Beitrag von Klaus53123 » Mittwoch 31. Oktober 2018, 09:02

Hallo Gemeinde,

Ich habe einen 30 Liter Edelstahltopf, den ich zum Hopfenkochen auf einem Hockerkocher einsetze. Diesen würde ich gerne isolieren.

Jetzt bin ich etwas zögerlich hierfür potentiell brennbare Materialien (Isomatte, Amaflex, etc.) zu verwenden.

Eine Idee wäre einen Zylinder aus Metallblech um den Topf zu setzen damit die heisse Luft des Gaskochers nach oben, entlang dem Topf strömen kann. So als eine Art Kamin sozusagen.

Was haltet ihr davon. Bringt das was. Wie macht ihr das?
Liebe Grüße

Bild

Wir sind was wir denken. Alles um uns herum entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. (Buddha)

mackus
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Mittwoch 12. Juli 2017, 10:25
Wohnort: Augburg Hochzoll

Re: Isolierung 30 Liter Topf für Hockerkocher

#2

Beitrag von mackus » Mittwoch 31. Oktober 2018, 09:19

Die Frage ist gut. Einmal habe ich es mit einer Isomatte probiert. Die ist mir aber prompt am unteren Rand geschmolzen. Seither koche ich ohne Isolierung. Ein gute Lösung würde mich auch interessieren.

Benutzeravatar
SaltCityBrew
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 96
Registriert: Freitag 8. Juni 2018, 20:11
Wohnort: Lüneburg

Re: Isolierung 30 Liter Topf für Hockerkocher

#3

Beitrag von SaltCityBrew » Mittwoch 31. Oktober 2018, 10:37

Mit Steinwolle musste das gehen. Die hält in der Regel bis zu 1000grad stand uns ist nicht brennbar. Von Rockwool gibts eine alukaschierte Dämmmatte "Klimarock" die könnte für diesen Anwendungsbereich geeignet sein. Vielleicht wäre ein Gas/Wasser Installateur oder ein Lüftungsanlagenbauer der richtige Ansprechpartner.
Meine Vorstellung:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 18#p279718
Allzeit gut Sud und lieben Gruß, Dennis.

isowollshop
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 08:25

Re: Isolierung 30 Liter Topf für Hockerkocher

#4

Beitrag von isowollshop » Donnerstag 3. Januar 2019, 13:54

Hi zusammen,

gerne mal diesbezüglich den Isowoll-Shop kontaktieren!
Wir kümmern uns um die Anfragen rund um das Thema Isolierung :)
www.isowollshop@bm-isol.com

Liebe Grüße
Denise

tiffinsky
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Montag 14. Januar 2019, 20:25

Re: Isolierung 30 Liter Topf für Hockerkocher

#5

Beitrag von tiffinsky » Montag 14. Januar 2019, 20:31

Hallo allerseits,
lese schon lange stumm mit, in verschiedenen Threads und jetzt endlich habe ich die Anmeldung geschafft :Smile
Wir nutzen Isomatten, die wir zugeschnitten und mit Klettverschluss versehen haben. Sprich, in den Heizphasen feuern wir den blanken Topf, in den Rasten ziehen wir die Isomatte drüber.
Ist nicht das allerpraktischste funktioniert aber top. Wir haben dadurch sehr wenig Temperaturverlust während der Rasten.
Cheers
Tiff

Plöpp
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 29
Registriert: Donnerstag 1. März 2018, 16:28
Wohnort: Rheinberg

Re: Isolierung 30 Liter Topf für Hockerkocher

#6

Beitrag von Plöpp » Montag 14. Januar 2019, 21:15

Tut mit leid, das so sagen zu müssen, aber die Variante 1 mit der Mineralwolle etc. ist Quark!

Was Du brauchst ist der von Dir schon erwähnte Metallzylinder!

Manche nehmen für sowas eine alte Wäschetrocknertrommel, ich hab mir jetzt in der Bucht zwei Tafeln Alublech besorgt und mir diese Zylinder für Maischekessel und Sudpfanne selbst zurechtgebogen.
Das ergibt dann so eine Art kombinierten Windschutz und Kamin für die Abgase, damit die schön an der Topfwand entlanggeführt werden und somit den Topf auch von der Seite erwärmen. (Abgesehen davon, daß die Wärme der Flamme nicht direkt vom Winde verweht wird.)
Die Mineralwollvariante verhindert nicht, daß Dir die Wärme der Flamme vom Wind weggepustet wird und verhindert aber andererseits sehr effektiv, daß die Wärme der Abgase doch noch ausgenutzt werden könnte.

Hier wurde auch schon öfter berichtet, daß die Blechvariante auch das Abkühlen während der Rasten stark reduziert, also auch eine brauchbare Isolierwirkung erzielt wird, aber Du wolltest ja eh nur Deine Sudpfanne isolieren.
"Hopfen ist als Hecke nicht gut geeignet."
"betrunken im Festzelt von der Bierbank fallen.....ist zwar Hingabe zum Bier aber keine Qualifikation."

Gruß vom Niederrhein! :Drink

Christian

Benutzeravatar
ceremony
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 17. April 2019, 11:08

Re: Isolierung 30 Liter Topf für Hockerkocher

#7

Beitrag von ceremony » Dienstag 23. April 2019, 21:49

@Plöpp:

Hast Du mal ein Bild parat?

Antworten