Projekt 2019 - Einrichten eines Brauraums im Keller

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
Benutzeravatar
Horsti
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 816
Registriert: Freitag 26. November 2010, 14:35
Wohnort: Waldkirch im Breisgau

Projekt 2019 - Einrichten eines Brauraums im Keller

#1

Beitrag von Horsti » Montag 31. Dezember 2018, 12:39

Hallo zusammen,

Seit 2010 braue ich in der 20-25 Liter Klasse. Mittlerweile mit Hendi, Thermoport/Hexe, etc. Grössere Erweiterungen sind erstmal nicht angedacht.

Da wir gerade am Sanieren des Hauses sind, ergreife ich die Chance einen KellerRaum für das Brauen einzurichten.

Dafür wollte ich hier mal das (kleine) Projekt vorstellen um von vornherein Fehler zu vermeiden. Ich bin leider Handwerklich unbedarft.
image.jpg
Kopfseite
Auf dem ersten Foto seht ihr die Seite, wo gebraut wird.
Ein Bekannter hat mir für wenig Geld drei Tische à 145 cm mit Edelstahlfüßen und doppelter OSB-Platte besorgt. Diese werden L-förmig aufgestellt. Der rechte Tisch soll einen Ausschnitt für ein Gastro-Waschbecken bekommen (falls jemand was abzugeben hat...). Hier wurden auch der Kaltwasser Zu- und Ablauf installiert. Evtl. Bekomme ich noch einen kleinen Durchlauferhitzer für Warmwasser. Ein zweiter Wasserhahn für die Kühlspirale wäre noch gut.

Das Elektrozeugs in der Mitte ist eine Bastelei vom Vorbesitzer. Kommt weg...
Links daneben kommt die Hendi hin. Darüber eine Dunstabzugshaube. Ich denke, das ist einfacher zu realisieren als eine Brüdenabzugshaube?
Der Kellerraum besitzt sonst nur ein kleines Fenster. Zur schimmelprävention würde ich nach dem Brauen per Durchzug lüften und einen kleinen elektrischen Entfeuchter aufstellen.
Von den drei Steckdosen ist eine separat auf 16A abgesichert und für die Hendi gedacht.

Die Wände sind wohl Beton. Demnächst habe ich Gipser im Haus. Der Bekannte mit den Tischen riet mir zu einem Mineralgrund und darüber Kalk-Zementputz. Ist das richtig für Feuchträume?

Auf der linken Seite ist leider die ganze Elektrik für den Kalbelanschluss. Da würden wir einen Kasten aus beschichtetem Holz drum herum bauen. Mit Türe, falls ein Techniker dran muss.

Auf der Rückwärtigen Seite stehen jetzt schon zwei Regale für Zutaten und Equipment.

image.jpg
Seite
Hier sieht man die Seitenwand zum restlichen Keller. Das Holz muss wahrscheinlich mit feuchtraum geeignetem Rigips verkleidet werden, damit es nicht wie ein Schwamm wird, oder? Die Türe bleibt so. Dann kann die Luft zirkulieren.
Auf diese Seite kommt ein oder zwei Kühlschränke.

Der Boden ist aus Beton. Den würde ich wahrscheinlich kostengünstig mit einem PVC o.ä. Belegen. Der alte Unebene Betonboden ist sicher nicht so gut zum reinigen.
Die Decke ist isoliert mit den Platten, die auf dem zweiten Bild zu sehen sind und mit einer dünnen Putzschicht versehen.


Was haltet ihr davon? Würde mich über Anregungen und Kritik freuen und wünsche einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Simon
Facebookseite meiner Brauaktivitäten: Waldkircher Hugenbräu

Benutzeravatar
cyme
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2611
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 12:16

Re: Projekt 2019 - Einrichten eines Brauraums im Keller

#2

Beitrag von cyme » Montag 31. Dezember 2018, 13:03

Im Keller würde ich auf eine kontrollierte Entlüftung setzen die bereits während des Brauens die Feuchte aus dem Raum entfernt.

Bierbert
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 122
Registriert: Dienstag 6. November 2018, 08:51

Re: Projekt 2019 - Einrichten eines Brauraums im Keller

#3

Beitrag von Bierbert » Montag 31. Dezember 2018, 14:41

Die Abwärme des Kühlschranks hilft kalte und feuchte Ecken warm und trocken zu halten.

fff
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 43
Registriert: Sonntag 27. Mai 2018, 01:40

Re: Projekt 2019 - Einrichten eines Brauraums im Keller

#4

Beitrag von fff » Montag 31. Dezember 2018, 14:47

Die Abwärme des Kühlschranks hilft kalte und feuchte Ecken warm und trocken zu halten.
Wenn Platz und Aufstell-Planung das hergeben - clevere Idee :thumbup

Benutzeravatar
Horsti
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 816
Registriert: Freitag 26. November 2010, 14:35
Wohnort: Waldkirch im Breisgau

Re: Projekt 2019 - Einrichten eines Brauraums im Keller

#5

Beitrag von Horsti » Dienstag 1. Januar 2019, 02:06

Erstmal ein frohes neues Jahr und Danke für die Antworten.

Zur Durchlüftungen: gemaischt und gekocht wird auf der Hendi, also direkt unter dem Dubstabzug. Geläutert direkt daneben, also auch noch im Umkreis des Abzugs. Wenn ich die Haube dauerhaft laufen habe und für etwas Durchzug sorge, sollte das gehen mit der Feuchtigkeit, oder?

Ansonsten guter Tipp mit dem Kühlschrank. Vielleicht stelle ich ihn lieber an eine Außenwand und stelle die Regale an die Wand in Bild 2.
Facebookseite meiner Brauaktivitäten: Waldkircher Hugenbräu

Benutzeravatar
Horsti
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 816
Registriert: Freitag 26. November 2010, 14:35
Wohnort: Waldkirch im Breisgau

Re: Projekt 2019 - Einrichten eines Brauraums im Keller

#6

Beitrag von Horsti » Mittwoch 2. Januar 2019, 10:09

Hallo zusammen,

Bin nun seit zwei Tagen immer wieder auf der Suche nach einem Spülbecken, welches groß genug ist, um einen 34 L Topf, Gärfässer etc. aufzunehmen. Günstig sollte es obendrein auch sein.

Am liebsten zum Einbau in die vorhandenen Tische. Notfalls als freistehendes Teil.

Hat jemand Tipps?

(Es gibt natürlich einen Haufwn Topfspülen aus Edelstahl im Gastrohandel für >400€ ohne Armaturen, aber das ist mir Zuviel des guten.)

Grüße
Simon
Facebookseite meiner Brauaktivitäten: Waldkircher Hugenbräu

Liero
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 30
Registriert: Mittwoch 22. Juni 2016, 21:36

Re: Projekt 2019 - Einrichten eines Brauraums im Keller

#7

Beitrag von Liero » Mittwoch 2. Januar 2019, 10:14

Hallo

Hast du bei Ikea schon einmal bzgl. Spüle geschaut?

z.B.: <https://www.ikea.com/at/de/p/vattudalen ... s29158189/

MfG Lukas

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 5857
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Projekt 2019 - Einrichten eines Brauraums im Keller

#8

Beitrag von Ladeberger » Mittwoch 2. Januar 2019, 12:18

Hallo Simon,

wo bläst die Dunstabzugshaube die feuchte Luft denn hin? Wenn die nur im Umluftbetrieb läuft, bringt dir das zwecks Abführung des Wasserdampfs gar nichts und ist hygienisch fraglich.

Zum Boden: Ist der Keller denn absolut trocken? Falls nicht, wäre ich mit diffusionsdichten Belägen wie PVC vorsichtig, das kann eine Schimmelbildung befördern.

Gruß
Andy

Benutzeravatar
Horsti
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 816
Registriert: Freitag 26. November 2010, 14:35
Wohnort: Waldkirch im Breisgau

Re: Projekt 2019 - Einrichten eines Brauraums im Keller

#9

Beitrag von Horsti » Mittwoch 2. Januar 2019, 14:22

Danke für eure Antworten.

Die Haushaltsüblichen Spüle à la IKEA sind für meine Vorstellungen zu klein. Ich träume von einer großen Spüle, wo ich bequem NC Kegs und Co reinigen kann. Die Spüle hat für mich auch die höchste Priorität, was den Raum angeht. Das Reinigen vom Equipment in der Küche und Dusche empfinde ich als sehr mühsam. Und so müsste ich nichts mehr durch die Gegend schleppen.

Die Abzugshaube bläst nach draußen, Richtung Nachbargarten, wo zwei Kleinkinder spielen. Die sollen ruhig früh auf den Geschmack kommen 😀
Ich wohne seit 6 Jahren in dem Haus. Wir hatten glücklicherweise noch nie Probleme mit Feuchtigleit im Keller, weder an den Wänden, noch am Boden.

Was sagt ihr zu den Materialempfehlungen für die Wände?
Facebookseite meiner Brauaktivitäten: Waldkircher Hugenbräu

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 510
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Projekt 2019 - Einrichten eines Brauraums im Keller

#10

Beitrag von HubertBräu » Mittwoch 2. Januar 2019, 14:47

Wenn Dir die Spüle so wichtig ist, wirst Du in der Größe nur was ausm Gastrobereich finden und musst dann halt auch entsprechen was dafür ausgeben. Kannst ja mal hier schauen, ob etwas für Dich dabei wäre. Mit etwas Glück findest Du sowas aber auch bei Kleinanzeigen, meistens nach einer Kneipenschliessung. In Berlin gibt es hier auch ein paar Läden, die solche Sachen dann gebraucht deutlich unter Neupreis verkaufen.

Gruß
Hubert

Antworten