Brenner für 150L Kochtopf

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
kevtngeorge
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 6. April 2019, 01:55

Brenner für 150L Kochtopf

#1

Beitrag von kevtngeorge » Samstag 6. April 2019, 02:06

Hallo Braufreunde, :Greets
Ich bin neu hier im Forum und habe mich erst durchgelesen in der Hoffnung eine geeignete Antwort zu finden, allerdings bin ich nich unbedingt fündig geworden.

Ich möchte mir eine 100L Anlage über Polsinelli zusammenstellen. Heizen wollte ich eigentlich mit Paella Kocher.
Ist es möglich, dass ich Brenner mit ca. 20kw nutzen kann? Hatte mir diesen hier ausgesucht..

http://gas-shop-24.de/paellabrenner/rin ... 0cm-zs.php

Wie sind eure Erfahrungen? Friert mir das Teil die Leitung ein, wenn ich dazu nur eine Gasflasche nutze?
Was gibt es an guten Alternativen wenn ich mit ner Gasflasche heizen möchte? Habe gelesen, dass viele auf Strom umgestigen sind. :Mad2

Besten Dank im Vorraus

Kevin

Benutzeravatar
Biermensch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 889
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2010, 12:05
Wohnort: Hemau
Kontaktdaten:

Re: Brenner für 150L Kochtopf

#2

Beitrag von Biermensch » Samstag 6. April 2019, 08:09

Du wirst eine Aufheizrate bei 140 Litern/30% Wirkungsgrad/Wärmekapazität für 12P Würze ca. 3875J/(kg*°C) eine Aufheizrate von ca. 0,66°C/min haben. Der Wert passt gut zu meinen Erfahrungen. Je nach Umgebung und Ausrüstung kann der Wirkungsgrad auch höher sein. Ich würde sagen zwischen 30 und 50% (wobei 50% ohne weitere Maßnahmen schon sehr optimistisch ist.)
1,5kg/h sind m.W. das Maximum, was bei einer 11kg Flasche noch möglich ist, ohne einfrieren, bitte Gasmenschen fragen.

Wichtig ist immer die Flammenverteilung und vor allem der Druck. Es gibt Brenner, die arbeiten mit >50mbar. Ich hatte mal einen 14kw Brenner für Gulaschkanonen da, der glich eher einen Amoklaufenden Acetylenschweißgerät. Damit steigt die Gefahr von Hotspots was Bierfarbe verändert und lt. Braumagazin die Oxidation verstärken kann. Da würde ich mal nachfragen, was da mitkommt.

Hier eine gute Alternative: https://brewpaganda.com/heizen/product/view/18/102
Dieser vereint quasi alle Vorteile, ist aber teuer. Schluckt 2,5kg die Stunde auf Vollgas, du brauchst also mindestens eine große Gasflasche. Auch hier bitte Gasfachmann befragen.

Alternative Strom: Wenn Strom, dann würde ich diese von Brewpi empfehlen:
https://store.brewpi.com/mashing/stainl ... eter-8500w

Diese haben ein ausgefuchstes Oberflächen/Watt Verhältnis, was anbruzeln von Zucker verhindern soll. Ich kenne ein paar Brauer, die das mit Erfolg nutzten. Es gibt auch welche, die solche Heizpatronen generell kritisch sehen. (Reinigung/verirrte Eiweissklumpen oder Dolden, die angegrillt werden, beeinflussung Whirlpool usw., da habe ich keine Erfahrung) Denke aber die verlinkten kann man durchaus verwenden, da das Design durchdacht ist.

Gruß
Christoph
www.brewpaganda.com
Craft-Bier Portal und Brau-Ausstatter :Greets

Benutzeravatar
Ramon88
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 43
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 19:35
Wohnort: Kreuztal

Re: Brenner für 150L Kochtopf

#3

Beitrag von Ramon88 » Samstag 6. April 2019, 08:39

Hallo, ja der reicht dir auf jeden Fall. Ich hatte bisher bei der 100 Liter Anlage den hier https://tomishop.de/grills/paella-gasbr ... llapfannen verwendet. Gibt es aber auch für das selbe Geld in der Bucht zu kaufen. Damit kommst du zwar nicht genau auf deine 1Min/C°, aber dir wird auf jeden Fall bei Volllast der Druckminderer nicht zufrieren.
Eine Zündsicherung hat das Model nicht. Hat mich persönlich nicht gestört, weil ich sowieso die ganze Zeit vor Ort bin.

Gruß
Ge‘morje ihr Saujonge :Drink

Antworten