Welche Oberflächenbehandlung für Holzabdeckung der Maischepfanne

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
Mr_Mazine_LE
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 161
Registriert: Sonntag 2. November 2014, 21:32

Welche Oberflächenbehandlung für Holzabdeckung der Maischepfanne

#1

Beitrag von Mr_Mazine_LE » Donnerstag 16. Mai 2019, 10:58

Hallöchen alle miteinander,
ich wollte mir 2 Halbkreisförmige Holzabdeckung neben der Rührwerkshalterung als "Deckel" auf die Maischepfanne schrauben.

Mit welchem gesundheitlich-, Lebensmittel- und Bierunbedenklichem Mittelchen, kann ich die Holzbretter gegen die Feuchtigkeit beschichten?

Ich hatte zu erst an Leinenöl gedacht aber das Öl könnte , wenn es durch Tropfwasser in Bier gelangt eventuell nicht so Bierförderlich sein ? Nebenbei habe ich keine Ahnung, ob's auch die Temperatur/ Dampferaufschlagung abkann?

Habt ihr da schon Erfahrungen gemacht?

Grüße Clemens
Bier braucht eine Heimat!

Gautzscher Spitze meets Juliusstadt, Wolfenbüttel

irrwisch
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 433
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Welche Oberflächenbehandlung für Holzabdeckung der Maischepfanne

#2

Beitrag von irrwisch » Donnerstag 16. Mai 2019, 11:16

Ich würde Buche Massivholz nehmen (keine Leimholzplatte) und gar nix weiter machen.
Buche ist das Standardholz in der Küche (zb für Schneidbretter oder Kochlöffel) und nen bisschen Feuchtigkeit dürft da nix machen.
Und du hast die Gewissheit, dass da keine Chemie (Lack, Öl) dran ist.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5116
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Welche Oberflächenbehandlung für Holzabdeckung der Maischepfanne

#3

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 16. Mai 2019, 11:22

Feuchtigkeit ist dem Holz total egal, wenn es auch mal wieder ausreichend trocknen kann. Stockende Feuchtigkeit, z.B. unter einer nicht 100% dichten Beschichtung wäre hingegen ein großes Problem. Also: Naturholz nehmen und nicht beschichten/streichen/sonstwie versiegeln.

Holz arbeitet, wenn es nicht 100%ig trocken ist. Such dir ein Brett aus Hartholz (Weißbuche) oder besser Tropenholz (Meranti, Teak, Mahagoni). Diese Hölzer verziehen sich relativ wenig.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Mr_Mazine_LE
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 161
Registriert: Sonntag 2. November 2014, 21:32

Re: Welche Oberflächenbehandlung für Holzabdeckung der Maischepfanne

#4

Beitrag von Mr_Mazine_LE » Donnerstag 16. Mai 2019, 11:32

Ich hab noch ein Leimholzbrett aus Fichte oder Tanne rumliegen, welches ich eigentlich gern genommen hätte. :redhead

Ich nehme an, die Hölzer sind gänzlich ungeeignet? :Waa

Die Beschläge fürs Scharnier und den Griff sollen auf der Außenseite befestigt werden. :thumbup
Bier braucht eine Heimat!

Gautzscher Spitze meets Juliusstadt, Wolfenbüttel

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5116
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Welche Oberflächenbehandlung für Holzabdeckung der Maischepfanne

#5

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 16. Mai 2019, 11:40

Leimholz wird die nach kurzer Zeit auseinander gehen. Als kurzfristiges Provisorium ist es vielleicht OK.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12605
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Welche Oberflächenbehandlung für Holzabdeckung der Maischepfanne

#6

Beitrag von flying » Donnerstag 16. Mai 2019, 11:45

Für Holz braucht es aushärtende Öle. Neben Leinöl gehen auch Walnuss, Mohn, Distel- oder Erdnussöl. Ohne Sikkative oder chemische Vorbehandlung der Öle braucht es 6 - 12 Wochen bis zur vollständigen Aushärtung.

Ahornholz ist gut geeignet und braucht überhaupt nicht geölt werden.

Das Leimholzbrett aus Fichte oder Tanne kannst Du vergessen...
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
SaltCityBrew
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 106
Registriert: Freitag 8. Juni 2018, 20:11
Wohnort: Lüneburg

Re: Welche Oberflächenbehandlung für Holzabdeckung der Maischepfanne

#7

Beitrag von SaltCityBrew » Donnerstag 16. Mai 2019, 12:16

Das Oberteil von meinen Rührwerk samt Deckel ist aus Buche massiv. Unbehandelt. Bisher nie Probleme gehabt. Muss nach Benutzung nur gut trocknen....
Dateianhänge
IMG_20190422_103529.jpg
Meine Vorstellung:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 18#p279718
Allzeit gut Sud und lieben Gruß, Dennis.

Benutzeravatar
Braufex
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 251
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Welche Oberflächenbehandlung für Holzabdeckung der Maischepfanne

#8

Beitrag von Braufex » Donnerstag 16. Mai 2019, 12:52

Mein Maischepaddel ist aus Buche, muss halt immer sehr gut gereinigt und getrocknet werden.
Mein erstes Paddel hat nach dem zweiten Einsatz geschimmelt.
Mein zweites Paddel hat jetzt 10 Sude hinter sich, hat sich leicht verzogen. Für ein Paddel kein Problem.

Beschichtetes/lackiertes Holz geht gar nicht. Das fault, sobald der Lack die kleinste Macke hat.
Gruß Erwin
Was mich an diesem Forum und seinen Mitgliedern fasziniert?
Es beantwortet mir Fragen, auf die ich niemals allein gekommen wäre! :puzz
Und das, ohne sie jemals gestellt zu haben ... :thumbsup

Benutzeravatar
Trachauer
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 6. November 2016, 17:22
Wohnort: Dresden Trachau

Re: Welche Oberflächenbehandlung für Holzabdeckung der Maischepfanne

#9

Beitrag von Trachauer » Donnerstag 16. Mai 2019, 12:55

Ich verwende im Lebensmittelbereich ausschließlich Bioleinölfirniss. Funktioniert einwandfrei und ist sehr Wasser- und Maischefest. Zweimal dünn streichen und zwei Wochen aushärten lassen und fertig.
Dateianhänge
IMG_20190516_170545.png
Zuletzt geändert von Trachauer am Donnerstag 16. Mai 2019, 17:10, insgesamt 1-mal geändert.
....die allerbeste Rache ist ein gutes Leben.. :Wink.

Benutzeravatar
brauflo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 564
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2014, 10:46
Wohnort: Ebergötzen

Re: Welche Oberflächenbehandlung für Holzabdeckung der Maischepfanne

#10

Beitrag von brauflo » Donnerstag 16. Mai 2019, 13:39

IMG_20181006_084955018.jpg
IMG_20181006_084955018.jpg (85.66 KiB) 377 mal betrachtet
Mein Rührwerkdeckel ist aus Eiche unbehandelt.
Den lasse ich nach der Reinigung (Heißwasser mit Spritzpistole) sorgfältig trocken, bevor er wieder eingelagert wird
________________________________________________________________

... wollte ich immer schon mal machen...


Meine Vorstellung:
viewtopic.php?p=184866#p184866

Benutzeravatar
butascratch
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 338
Registriert: Sonntag 17. April 2016, 19:30

Re: Welche Oberflächenbehandlung für Holzabdeckung der Maischepfanne

#11

Beitrag von butascratch » Donnerstag 16. Mai 2019, 13:49

Trachauer hat geschrieben:
Donnerstag 16. Mai 2019, 12:55
Ich verwende im Lebensmittelbereich ausschließlich Bioleinölfirniss. Funktioniert einwandfrei und ist sehr Wasser- und Maischefest. Zweimal dünn streichen und zwei Wochen aushärten lassen und fertig.
Dabei sollte man dann aber darauf achten dass es sich nur um die gekochte Variante handelt, die keine Sikkative enthält.
Ansonsten ist Leinölfirnis nämlich nicht für den Lebensmittelkontakt geeignet.
Würde mich hier aber eh den meisten Vorrednern anschließen, dass unbehandeltes Massivholz die beste Wahl sein dürfte und würde als Hölzer noch Lärche und Douglasie ins Rennen bringen, die beide sehr feuchtigkeitsbeständig sind.
Bei Nadelhölzern halt drauf achten, dass keine Harzadern enthalten sind.
Der Reiche, der Gold besitzt, der Mann, dem Lapislazuli gehört, [...] sie alle warten am Tor auf den, der Gerste hat.
- babyl. Sprichwort

Mr_Mazine_LE
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 161
Registriert: Sonntag 2. November 2014, 21:32

Re: Welche Oberflächenbehandlung für Holzabdeckung der Maischepfanne

#12

Beitrag von Mr_Mazine_LE » Donnerstag 16. Mai 2019, 16:13

Oki, vielen Dank für die Rückmeldungen. Da wird's wohl auf eine massive Ahornbohle hinauslaufen.

Ich halte auch auf dem Laufenden!
Bier braucht eine Heimat!

Gautzscher Spitze meets Juliusstadt, Wolfenbüttel

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 5920
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Welche Oberflächenbehandlung für Holzabdeckung der Maischepfanne

#13

Beitrag von §11 » Donnerstag 16. Mai 2019, 17:25

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Donnerstag 16. Mai 2019, 11:22
Feuchtigkeit ist dem Holz total egal, wenn es auch mal wieder ausreichend trocknen kann. Stockende Feuchtigkeit, z.B. unter einer nicht 100% dichten Beschichtung wäre hingegen ein großes Problem. Also: Naturholz nehmen und nicht beschichten/streichen/sonstwie versiegeln.

Holz arbeitet, wenn es nicht 100%ig trocken ist. Such dir ein Brett aus Hartholz (Weißbuche) oder besser Tropenholz (Meranti, Teak, Mahagoni). Diese Hölzer verziehen sich relativ wenig.
Ja und Nein. Es stimmt das viele Hoelzer einen natuerlichen Schutz mitbringen der sie gegen Feuchtigkeit schuetzt. Das Problem ist aber das Holz quilt. Das heisst Holzfasern nehmen in Dicke und Laenge zu wenn die Feuchtigkeit aufnehmen. Waere ja jetzt ersmal egal. Das Problem ist das die verschiedenen Bereiche im Holz, wie Jahrringe, Kernholz etc. alle unterschiedlich quellen und, im Holz ungleichmaessig verteilt sind. So macht es z.B. einen Unterschied ob das Holz liegende oder stehende Jahrringe aufweisst. Das Ergebnis eines ungleichmaessigen Quellens und anschliessenden Schwindens beim Trocknen ist das sich das Holz verzieht. Das heisst, ja, Holz muss nicht unbedingt behandelt/ versiegelt warden aber es muss dann ein konstruktiver Schutz gegen das verziehen her. I'm Falle eines solchen Deckels waere ersten ein Leimholz mit stehenden Jahrringen, in dem die Seite abwechselt die erste Massnahme. Die zweite waeren eingegratete Riegel, wie man sie auf der Unterseite von alten Tischplatten und Tueren sieht (selber Grund)
Verleimen.JPG
Verleimen.JPG (33.06 KiB) 266 mal betrachtet
Gratverbindung.JPG
Quelle: https://michael-hild.blogspot.com/2012/01/

Wer haette gedacht das ich im Hobbybrauforum noch mal mein Wissen aus den Schreinerjahren loswerde :Smile
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5618
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Welche Oberflächenbehandlung für Holzabdeckung der Maischepfanne

#14

Beitrag von uli74 » Donnerstag 16. Mai 2019, 17:30

Trachauer hat geschrieben:
Donnerstag 16. Mai 2019, 12:55
Ich verwende im Lebensmittelbereich ausschließlich Bioleinölfirniss. Funktioniert einwandfrei und ist sehr Wasser- und Maischefest. Zweimal dünn streichen und zwei Wochen aushärten lassen und fertig.
Obacht! Ein mit Leinölfirnis getränkter Lappen kann sich selbst entzünden wenn er lose zusammengeknäuelt irgendwo rumliegt.
Gruss

Uli

Benutzeravatar
Trachauer
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 6. November 2016, 17:22
Wohnort: Dresden Trachau

Re: Welche Oberflächenbehandlung für Holzabdeckung der Maischepfanne

#15

Beitrag von Trachauer » Donnerstag 16. Mai 2019, 18:10

uli74 hat geschrieben:
Donnerstag 16. Mai 2019, 17:30
Trachauer hat geschrieben:
Donnerstag 16. Mai 2019, 12:55
Ich verwende im Lebensmittelbereich ausschließlich Bioleinölfirniss. Funktioniert einwandfrei und ist sehr Wasser- und Maischefest. Zweimal dünn streichen und zwei Wochen aushärten lassen und fertig.
Obacht! Ein mit Leinölfirnis getränkter Lappen kann sich selbst entzünden wenn er lose zusammengeknäuelt irgendwo rumliegt.
Die Verarbeitungsanleitung sollte man in diesem Fall wirklich sehr, sehr Ernst nehmen :achtung :achtung Ich habe einen Blecheimer mit Wasser drin, da kommen die gebrauchten Lappen rein und gut ist.
....die allerbeste Rache ist ein gutes Leben.. :Wink.

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5618
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Welche Oberflächenbehandlung für Holzabdeckung der Maischepfanne

#16

Beitrag von uli74 » Donnerstag 16. Mai 2019, 18:42

Eben!

Das Zeug ist echt gut, man kann damit Holzdeckel, Möbel, Gebälk, Smoker und weiss ich was alles behandeln. Nur hat Leinölfirnis diese spezielle Angewohnheit, auf die man achten sollte.
Gruss

Uli

Benutzeravatar
Trachauer
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 6. November 2016, 17:22
Wohnort: Dresden Trachau

Re: Welche Oberflächenbehandlung für Holzabdeckung der Maischepfanne

#17

Beitrag von Trachauer » Samstag 18. Mai 2019, 16:40

IMG_20190518_150223.jpg
auch meine Kühlschrankeinlagen sind damit seit Jahren ordentlich versiegelt :thumbup
....die allerbeste Rache ist ein gutes Leben.. :Wink.

Antworten