Neubau einer 50l Anlage

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
Tomtomdo
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Montag 11. März 2019, 20:47

Neubau einer 50l Anlage

#1

Beitrag von Tomtomdo » Sonntag 23. Juni 2019, 14:31

Moin,

habe vor mir eine neue Anlage zu bauen und zu konstruieren.
Ausgelegt auf 50l Ausschlag. Alle Töpfe , Anschlüsse etc. werden in Edelstahl ausgeführt.
Armaflex 13mm als Isolierung um jeden Topf. Geheizt wird per Hendi Induktion.

Da ich basteln und automatisieren liebe, soll das meiste in teil Automatik laufen.

Maischebottich bekommt ein Rührwerk, 2 PT100 in Tauchhülse. Der Ablauf in den Läuterbottich wird mit einem 1“ Kugelhahn realisiert.

Läuterbottich wird mit einem Läuterboden ausgestattet. Ablauf hier ½“ welchen anfangs per Kugelhahn geregelt wird, später soll das ganze aber per Pumpe und Regelvetil geschehen.
Über ein Schauglas kann dann die Würze beurteilt werden und dann über Umschalten von Ventilen das ganze entweder zurück führen oder zum kochen gehen. Nachgusswasser soll auch per Pumpe aus einem separaten Topf gepumpt werden. Das ganze wird über ein gelochten Ring aus Edelstahlrohr wieder in den Läuterbottich gelangen.

Nach dem Kochen wird das ganze durch einen Plattenwärmetauscher geführt. Das erhitzte Kühlwasser wird später zur Reinigung genutzt und aufgefangen.

Anbei mal eine grobe Skizze wie es werden könnte.

Jetzt bin ich mal auf eure Anregungen, Kritik und Verbesserungen gespannt.

Gruß Thomas
Dateianhänge
Neue Brauanlage.JPG

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 699
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Neubau einer 50l Anlage

#2

Beitrag von mavro » Sonntag 23. Juni 2019, 16:07

mein Tipp: kaufe Dir keine Hendi sondern lieber eine Yato


ich habe beide im Vergleich: Yato ist eindeutig besser/leistungsfähiger

schau mal
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... to#p312873
Viele Grüße, Andreas

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 828
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Neubau einer 50l Anlage

#3

Beitrag von stefan78h » Sonntag 23. Juni 2019, 17:10

Kein PWT bitte
Gruß
stefan

Benutzeravatar
glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1493
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: Neubau einer 50l Anlage

#4

Beitrag von glassart » Sonntag 23. Juni 2019, 17:16

mavro hat geschrieben:
Sonntag 23. Juni 2019, 16:07
mein Tipp: kaufe Dir keine Hendi sondern lieber eine Yato


ich habe beide im Vergleich: Yato ist eindeutig besser/leistungsfähiger

schau mal
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... to#p312873
Kann ich nur bestätigen :Bigsmile

lg Herbert

Tomtomdo
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Montag 11. März 2019, 20:47

Re: Neubau einer 50l Anlage

#5

Beitrag von Tomtomdo » Sonntag 23. Juni 2019, 17:24

Ok dann ein Yato.

@Stefan. Kein PTW ok aber warum? was als alternative?

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Biermensch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 889
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2010, 12:05
Wohnort: Hemau
Kontaktdaten:

Re: Neubau einer 50l Anlage

#6

Beitrag von Biermensch » Sonntag 23. Juni 2019, 17:48

Einige Hobbybrauer hatten bei PWTs probleme mit Drecknester und gekippten Suden....
www.brewpaganda.com
Craft-Bier Portal und Brau-Ausstatter :Greets

Sebasstian
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 350
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Neubau einer 50l Anlage

#7

Beitrag von Sebasstian » Sonntag 23. Juni 2019, 21:05

Hi,
ohne jetzt konkrete, schlechte Erfahrungen gemacht zu haben mit nur 1" Durchlass zum Abmaischen, halte ich 1,5" für die bessere Variante.
Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4151
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Neubau einer 50l Anlage

#8

Beitrag von afri » Sonntag 23. Juni 2019, 22:18

Tomtomdo hat geschrieben:
Sonntag 23. Juni 2019, 17:24
Kein PTW ok aber warum? was als alternative?
Kühlspirale, die vernünftig gereinigt werden kann. Das Warum hat Biermensch dargelegt und die Erfahrung habe auch ich gemacht. PWT sind schwer bis kaum richtig sauber zu bekommen und das ist besonders bei Menschen mit gebackenen Flaschen wichtig.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
NiWo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 29
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 11:04
Wohnort: Duisburg

Re: Neubau einer 50l Anlage

#9

Beitrag von NiWo » Sonntag 23. Juni 2019, 23:08

Tomtomdo hat geschrieben:
Sonntag 23. Juni 2019, 17:24
Ok dann ein Yato.

@Stefan. Kein PTW ok aber warum? was als alternative?

Gruß Thomas
Moin.
Zu den Heizplatten kann ich nicht viel sagen, meine ist eine aus der Metro und tut das was sie soll. Meiner Meinung nach.

Gegen einen PWT spricht auch nichts, man muss sie halt nur sorgfältig reinigen. Sie sind auf jeden Fall effektiver als Spiralen.

Ich hab an meinem Maischebottich auch einen zölligen Auslauf der ist bis jetzt noch nie verstopft aber größer ist in diesem Fall nicht von Nachteil.

:Grübel Wenn ich deinen Plan so sehe könnte man meinen ich habe meine Anlage nach ihm gebaut. :Bigsmile
Gruß Niko :Drink

Tomtomdo
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Montag 11. März 2019, 20:47

Re: Neubau einer 50l Anlage

#10

Beitrag von Tomtomdo » Sonntag 23. Juni 2019, 23:16

Hi,

Ja da werde ich mal in mich gehen.

Hatte mir nen PWT raus gesucht, welchen man auch auseinander bauen und die Platten reinigen kann.
Teurer aber ich denke das lohnt sich.

@Niko Hast du auch mit Regelventilen gearbeitet oder von hand? Welche Pumpe nimmst du zum Läutern?
Da stehe ich noch etwas auf dem Schlauch

Gruß Thomas

Benutzeravatar
NiWo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 29
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 11:04
Wohnort: Duisburg

Re: Neubau einer 50l Anlage

#11

Beitrag von NiWo » Sonntag 23. Juni 2019, 23:35

Tomtomdo hat geschrieben:
Sonntag 23. Juni 2019, 23:16
Hi,

Ja da werde ich mal in mich gehen.

Hatte mir nen PWT raus gesucht, welchen man auch auseinander bauen und die Platten reinigen kann.
Teurer aber ich denke das lohnt sich.

@Niko Hast du auch mit Regelventilen gearbeitet oder von hand? Welche Pumpe nimmst du zum Läutern?
Da stehe ich noch etwas auf dem Schlauch

Gruß Thomas
Ein zerlegbarer PWT ist eine gute Wahl.
Ich habe die Technik so gering wie möglich gehalten, nur die Temperatur beim Maische wird bei mir geregelt.
Stimmt nicht ganz meine Läuterpumpe ist auch regelbar, ist eine sogenannte Chinapumpe.
Wenn dein Läuterbottich über der Würzepfanne nicht steht brauchst du keine Pumpe.
Zuletzt geändert von NiWo am Montag 24. Juni 2019, 16:13, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Niko :Drink

Tomtomdo
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Montag 11. März 2019, 20:47

Re: Neubau einer 50l Anlage

#12

Beitrag von Tomtomdo » Montag 24. Juni 2019, 03:26

Mit der Pumpe läutern klappt gut?

Ja an die chinapumpe hab ich auch gedacht.

Ne nur die Maische steht höher. Sonst wollte ich alles auf einer Höhe machen.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
NiWo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 29
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 11:04
Wohnort: Duisburg

Re: Neubau einer 50l Anlage

#13

Beitrag von NiWo » Montag 24. Juni 2019, 09:58

Tomtomdo hat geschrieben:
Montag 24. Juni 2019, 03:26
Mit der Pumpe läutern klappt gut?
Jo.
Ich regele den Durchfluss mit einem FU per Hand., den Zulauf über einen Kugelhahn in den Läutergrant.

https://hobbybrauer.de/forum/download/f ... w&id=51331
Gruß Niko :Drink

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 828
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Neubau einer 50l Anlage

#14

Beitrag von stefan78h » Montag 24. Juni 2019, 13:07

Tomtomdo hat geschrieben:
Sonntag 23. Juni 2019, 23:16

Hatte mir nen PWT raus gesucht, welchen man auch auseinander bauen und die Platten reinigen kann.
Teurer aber ich denke das lohnt sich.

Reinigungsaufwand ist das eine beim PWT.
Das andere ist das du den Heiß und Kühltrub im Gäreimer hast. Aber darüber streiten sich inzwischen auch einige....

Subjektiv gefühlt würde ich dir keinen PWt empfehlen. Gegen einen Eintauchkühler aus VA spricht nur die Kühldauer.... mit Eiswasser kann man das aber auch verkürzen.
Gruß
stefan

Tomtomdo
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Montag 11. März 2019, 20:47

Re: Neubau einer 50l Anlage

#15

Beitrag von Tomtomdo » Montag 24. Juni 2019, 14:58

Ok dann werd ich mir auch mal was in die Richtung überlegen. Fu geht auch.
War nur mit den regelventilen, da ich noch 2 Analoge Ausgänge frei hab und diese auch nutzen mag.

Mit Kühlung werd ich mich auch noch mal mehr befassen.

Benutzeravatar
Earl
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 880
Registriert: Dienstag 14. Juni 2005, 12:27
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Neubau einer 50l Anlage

#16

Beitrag von Earl » Donnerstag 11. Juli 2019, 10:52

Meine Anmerkung zum PWT:
Nach dem Würzekühlen den PWT mit heißem Wasser gut spülen, danach leer laufen lassen. 1 Flasche Brennspiritus rein füllen und die Kappen auflegen. Der PWT kann so locker einige Monate lagern. Unmittelbar vor dem nächsten Einsatz den Brennspiritus auslaufen lassen (kann übrigens mehrmals verwendet werden), PWT anschließend gut mit heißem Wasser spülen.
So praktiziere ich das schon seit vielen Jahren, ohne dass mir wegen dem PWT ein Sud gekippt ist.
Beste Grüße vom
Earl


Vertrauen ist gut, selbst brauen ist besser.

Tauschbörse für Hobbybrauer

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 442
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Birkenau im Odenwald

Re: Neubau einer 50l Anlage

#17

Beitrag von Beerkenauer » Donnerstag 11. Juli 2019, 12:57

Earl hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juli 2019, 10:52
Meine Anmerkung zum PWT:
Nach dem Würzekühlen den PWT mit heißem Wasser gut spülen, danach leer laufen lassen. 1 Flasche Brennspiritus rein füllen und die Kappen auflegen. Der PWT kann so locker einige Monate lagern. Unmittelbar vor dem nächsten Einsatz den Brennspiritus auslaufen lassen (kann übrigens mehrmals verwendet werden), PWT anschließend gut mit heißem Wasser spülen.
So praktiziere ich das schon seit vielen Jahren, ohne dass mir wegen dem PWT ein Sud gekippt ist.
Ich habe meinen Plattenwärmetauscher mit billigem Korn eingelagert.
Traue mich aber nicht mehr ihn zu benutzen nachdem ich beim Säubern
große schwarze Klumpen da raus geholt habe (dachte eigentlich, dass ich den
immer gut gereinigt habe).

Stefan

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6582
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Neubau einer 50l Anlage

#18

Beitrag von Brauwolf » Donnerstag 11. Juli 2019, 13:16

Ich habe meinen Plattenwärmetauscher mit billigem Korn eingelagert.
Wer billig kauft, kauft zweimal :Bigsmile

Fülle ihn mal mit 10%iger Natronlauge und lass die ein paar Tage drin. Ideal, wenn die auch noch schön warm ist, so um die 60°C - dann bleilbt da nix über.
Aber Vorsicht - heiße Natronlauge ist kein Kinderspielzeug!

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

thosch
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 35
Registriert: Mittwoch 29. Mai 2019, 19:22

Re: Neubau einer 50l Anlage

#19

Beitrag von thosch » Donnerstag 11. Juli 2019, 14:04

Brauwolf hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juli 2019, 13:16
Ich habe meinen Plattenwärmetauscher mit billigem Korn eingelagert.
Wer billig kauft, kauft zweimal :Bigsmile

Fülle ihn mal mit 10%iger Natronlauge und lass die ein paar Tage drin. Ideal, wenn die auch noch schön warm ist, so um die 60°C - dann bleilbt da nix über.
Aber Vorsicht - heiße Natronlauge ist kein Kinderspielzeug!

Cheers, Ruthard
Dem Verfahren mit Natronlauge schließe ich mich an. Funktioniert einwandfrei.
Zuletzt geändert von thosch am Freitag 12. Juli 2019, 06:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4151
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Neubau einer 50l Anlage

#20

Beitrag von afri » Donnerstag 11. Juli 2019, 23:10

Einfaches Geschirrspülerpulver oder Oxy haben mir mal eine ziemlich üble Brühe beschert, die beim Reinigen aus dem Dingen kam. War mir dann nicht mehr so geheuer und ich habe mir stattdessen eine Spirale besorgt. Ist auch einfacher im Häändling, wie ich finde, aber ein PWT ist schon um einiges besser als über Nacht abkühlen zu lassen, auch wenn der Reinigungsaufwand hoch ist.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Antworten