Umbau Malzmühle

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
Benutzeravatar
alias2222
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 348
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2015, 18:46
Wohnort: Esslingen

Umbau Malzmühle

#1

Beitrag von alias2222 » Montag 12. August 2019, 15:50

Hallo zusammen

Leider habe ich die erste Malzmühle von mir hier nicht dokumentiert.
Dieses möchte ich allerdings nun beim Umbau auf eine neue Mühle gerne tun.

Als erstes hatte ich eine Mattmill Classic auf dem Rollwagen benutzt. Allerdings nur mit einer Bohrmaschine betrieben. Dieses wollte ich nun ändern und bin dann bei einer Mattmill Master hängen geblieben.

001.jpeg

Dazu habe brauche ich aber einen neuen Deckel für den Rollwagen

002.jpeg
003.jpeg

Und so sieht nun die ganze Mühle aus. Das System hat sich bei mir schon seit Jahren bewertet. Und deswegen habe ich daran auch nichts geändert.
Nun aber mit dem Motor ist es um Längen einfacher.

004.jpeg

Ich hoffe euch gefällt mein Mühlen Rollwagen.

bierige Grüße
Alexander
"Wenn ich Bier so in die Sonne halte, sieht es aus wie Flüssiges Gold"
Homepage - Kesselbrauer Stuttgart e.V. - Der Stuttgarter Hobbybrauverein
Facebook - Kesselbrauer Stuttgart e.V.
YouTube - Kesselbrauer Stuttgart e.V.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7593
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Umbau Malzmühle

#2

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Montag 12. August 2019, 16:04

Toller Mühlen-Rollwagen. :Bigsmile
Zum Schroten muss der Deckel aber runter von der blauen Tonne :Wink
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
alias2222
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 348
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2015, 18:46
Wohnort: Esslingen

Re: Umbau Malzmühle

#3

Beitrag von alias2222 » Montag 12. August 2019, 16:41

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 16:04
Toller Mühlen-Rollwagen. :Bigsmile
Zum Schroten muss der Deckel aber runter von der blauen Tonne :Wink
Danke
Und das ist mir doch echt schon das ein oder andere Mal passiert :Ahh
"Wenn ich Bier so in die Sonne halte, sieht es aus wie Flüssiges Gold"
Homepage - Kesselbrauer Stuttgart e.V. - Der Stuttgarter Hobbybrauverein
Facebook - Kesselbrauer Stuttgart e.V.
YouTube - Kesselbrauer Stuttgart e.V.

Benutzeravatar
Matthias H
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1249
Registriert: Dienstag 9. Mai 2006, 16:18
Wohnort: Saar-Pfalzkreis
Kontaktdaten:

Re: Umbau Malzmühle

#4

Beitrag von Matthias H » Montag 12. August 2019, 18:40

hallo,
schöne Idee und Umsetzung! :thumbup
Ein Aspekt fällt mir allerdings auf:
Hast Du keine Angst, dass der gesamte Aufbau, solange noch kein Schrot in der Tonne ist, ein wenig kopflastig ist und beim versehentlichen Dagegenrempeln umkippen könnte? :Grübel
Es könnte aber auch sein, dass die Perspektive der Bilder täuscht?
(Ich hätte irgendwie probiert, den schweren Motor mittiger zu platzieren?)
Viele Grüße
Matthias H

Was lange gärt, wird endlich gut.
Erfinder u. Entwickler des Läuterhexensystems
und innovativer Malzschrotquetschen höchster Qualität

Hausbräu seit 1986; MattMill seit 2006
(Service und Fragen zur MattMill bitte nur per Mail)

Benutzeravatar
alias2222
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 348
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2015, 18:46
Wohnort: Esslingen

Re: Umbau Malzmühle

#5

Beitrag von alias2222 » Montag 12. August 2019, 19:49

Matthias H hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 18:40
hallo,
schöne Idee und Umsetzung! :thumbup
Ein Aspekt fällt mir allerdings auf:
Hast Du keine Angst, dass der gesamte Aufbau, solange noch kein Schrot in der Tonne ist, ein wenig kopflastig ist und beim versehentlichen Dagegenrempeln umkippen könnte? :Grübel
Es könnte aber auch sein, dass die Perspektive der Bilder täuscht?
(Ich hätte irgendwie probiert, den schweren Motor mittiger zu platzieren?)
Hallo Matthias

Da täuscht dich das Bild. Der Wagen hat eine Grundfläche von 360x560mm.
Außerdem kommt es bei mir sehr selten vor das ich während ich Schrote zu hartem Punk poge. :Wink

Die Feststellrollen tun allerdings dem Stand beim Schroten gut.
"Wenn ich Bier so in die Sonne halte, sieht es aus wie Flüssiges Gold"
Homepage - Kesselbrauer Stuttgart e.V. - Der Stuttgarter Hobbybrauverein
Facebook - Kesselbrauer Stuttgart e.V.
YouTube - Kesselbrauer Stuttgart e.V.

tobi-stieler
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 24. Oktober 2018, 16:15

Re: Umbau Malzmühle

#6

Beitrag von tobi-stieler » Samstag 11. Januar 2020, 11:56

Hallo,
die Mühle bzw. der Aufbau sieht sehr gut aus. Kannst du mir sagen, wie das Getriebe übersetzt ist?
Beim Motor konnte ich 1380 U/min lesen. Ich bin am überlegen mir eine Mühle anzuschaffen.
Welches Drehmoment brauche ich ungefähr und was ist eine "vernünftige" Drehzahl?

Viele Grüße

Tobi

Benutzeravatar
Matthias H
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1249
Registriert: Dienstag 9. Mai 2006, 16:18
Wohnort: Saar-Pfalzkreis
Kontaktdaten:

Re: Umbau Malzmühle

#7

Beitrag von Matthias H » Samstag 11. Januar 2020, 13:19

Hallo,
ich kanns genau sagen:
Der hier gezeigte Getriebemotor ist auf 93/min. untersetzt und erzeugt komfortable 18Nm Drehmoment. Dies ist für diese Mühle mehr als ausreichend. Jedenfalls habe ich sie noch nicht zum Stillstand bringen können, auch mit extrem schwer zu schrotender Weizenrohfrucht in feinster Einstellung nicht.

In Kombination mit der hier gezeigten MattMill Master ergeben 93/min. übrigens einen Durchsatz von ca. 49kg pro Stunde mit Pilsener Malz und mittlerer Einstellung.
Eine "vernünftige Drehzahl" ist natürlich abhängig vom Walzendurchmesser. Nach meinen Erfahrungen sollte eine Umfangsgeschwindigkeit von 50m/min. nicht überschritten werden, damit die Schrotqualität nicht leidet. Bei höheren Drehzahlen wird das Schrot unten schneller rausgeschossen, als es oben nachfallen kann. Das führt aufgrund Drehzahlschwankungen der beiden Walzen zueinander zu unruhigem Lauf und durch Zerreiben der Körner zu erhöhtem Mehlanteil.
Prinzipiell kann man sagen: je langsamer, desto besser.
Viele Grüße
Matthias H

Was lange gärt, wird endlich gut.
Erfinder u. Entwickler des Läuterhexensystems
und innovativer Malzschrotquetschen höchster Qualität

Hausbräu seit 1986; MattMill seit 2006
(Service und Fragen zur MattMill bitte nur per Mail)

Antworten