Neues Rührwerk (WIG und Zierschliff inklusive)

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
Matt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 331
Registriert: Sonntag 28. September 2014, 18:49
Wohnort: München

Neues Rührwerk (WIG und Zierschliff inklusive)

#1

Beitrag von Matt » Samstag 7. September 2019, 20:56

Hallo zusammen,

ich habe schon länger nichts mehr gepostet da ich eher mit dem Brauen beschäftigt war und sich meine Brauanlage eigentlich sehr bewährt hat (und es immer noch tut). Einzig der Motor für das Rührwerk hatte mit der Zeit genervt. Zum einen, weil er einen so hochfrequenten, nervigen und sehr lauten Ton von sich gegeben hat, aber auch weil er ziemlich heiß wurde.

Nachdem ich mir den von „Düssel“ hier aus dem Forum empfohlenen Motor besorgt und montiert hatte (nochmals vielen Dank Heiner!) musste ich feststellen, dass mein aus einem sehr dünnwandigen Topfdeckel gedremelter Rührwerksdeckel mit dem schwereren Motor ein wenig zum Eiern anfing. Das Blech war halt einfach zu dünn (ca. 0,6mm) weswegen nun auch noch ein neuer Deckel her musste.

Diesmal wollte ich aber was Stabileres bauen und nachdem das alte Rührwerk ja noch ging hatte ich auch keine Eile. Ich habe mir schließlich aus 3mm starkem Edelstahlblech eine Ronde mit wieder einem nierenförmigen Ausschnitt (hat sich schließlich bewährt) bestellt. 2mm hätten es nachträglich betrachtet auch getan aber was soll‘s. Da es aber nicht nur stabil, sondern auch schick werden sollte habe ich mich außerdem für einen Zierschliff (Pfauenaugenmuster – oder auch „Milchtankwagenschliff“) entschieden. Die Befestigung wollte ich mit Spannverschlüssen realisieren.

Aufgrund schlechter Erfahrungen mit Schweißern hier in der Münchner Gegend (keiner hatte damals Zeit/Lust den Ablauf an meinen Topf zu schweißen – letztlich war ich bei einem Betrieb auf dem Land der etliche Wochen und hundert Erinnerungen brauchte und dann ziemlich teuer und schlecht geschweißt hatte), habe ich mir kurzerhand selbst einen WIG Brenner gekauft und schweißen geübt. Youtube ist eine wahre Fundgrube und vor allem die vielen Videos aus Amerika erleichtern einem den Einstieg. Klar, die paar Schweißpunkte bzw. -nähte rechtfertigen nicht wirklich den Kauf, zumal es ja nicht mit dem Brenner getan ist, sondern auch etliches Zubehör benötigt wird (Schutzgas, Automatikhelm usw. – da kommt einiges zusammen). Aber erstens braue ich nicht nur selbst, sondern baue auch ganz gerne selbst. Und zweitens brauche ich den Brenner (kann WIG + E-Hand Schweißen) auch für ein anderes Hobby.

So kam die Platte zu mir – mit Wasser ausgeschnitten (!), auf der geschliffenen Rückseite mit Folie beklebt:
Dateianhänge
IMG_3793.JPG
"Ohne Frage ist Bier die größte Erfindung der Menschheit. Gut, ich gebe zu, das Rad war auch keine schlechte Idee, aber zu einer Pizza passt es nicht halb so gut wie ein Bier." (Dave Barry)

Matt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 331
Registriert: Sonntag 28. September 2014, 18:49
Wohnort: München

Re: Neues Rührwerk (WIG und Zierschliff inklusive)

#2

Beitrag von Matt » Samstag 7. September 2019, 21:00

Weiter ging es mit dem Zierschliff. Das Muster zu schleifen war ziemlich aufwendig. Ich habe mich für die blanke Vorderseite entschieden und die geschliffene Rückseite gelassen wie sie ist. Mit dem Ergebnis bin ich recht zufrieden. Nicht perfekt gleichmäßig aber dafür, dass es das erste Mal war und jeder Kreis einzeln geschliffen wird ist es ganz gut geworden. Leider waren ein paar Kratzer in der Oberfläche, von denen ich angenommen hatte, dass der Zierschliff sie wegschleifen würde. Das war aber nicht der Fall – egal.
Dateianhänge
IMG_3798.JPG
IMG_3803.JPG
IMG_3848.JPG
"Ohne Frage ist Bier die größte Erfindung der Menschheit. Gut, ich gebe zu, das Rad war auch keine schlechte Idee, aber zu einer Pizza passt es nicht halb so gut wie ein Bier." (Dave Barry)

Benutzeravatar
Wintermuffel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 233
Registriert: Dienstag 12. September 2017, 09:53
Wohnort: Stadtbergen

Re: Neues Rührwerk (WIG und Zierschliff inklusive)

#3

Beitrag von Wintermuffel » Samstag 7. September 2019, 21:04

Das sieht super aus. Nur ein Loch in der Mitte? Wie fixierst Du den Motor? Edith hat die Löcher grad entdeckt.
Man ist nie zweimal durch den selben Wind.

Gruß
Heiner

Matt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 331
Registriert: Sonntag 28. September 2014, 18:49
Wohnort: München

Re: Neues Rührwerk (WIG und Zierschliff inklusive)

#4

Beitrag von Matt » Samstag 7. September 2019, 21:10

Probeliegen auf dem Topf funktionierte schon ganz gut.
Dateianhänge
IMG_3967.JPG
"Ohne Frage ist Bier die größte Erfindung der Menschheit. Gut, ich gebe zu, das Rad war auch keine schlechte Idee, aber zu einer Pizza passt es nicht halb so gut wie ein Bier." (Dave Barry)

Matt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 331
Registriert: Sonntag 28. September 2014, 18:49
Wohnort: München

Re: Neues Rührwerk (WIG und Zierschliff inklusive)

#5

Beitrag von Matt » Samstag 7. September 2019, 21:12

Anschließend wurden die Anlauffarben mit einer Beize entfernt und die Schweißpunkte verschliffen. Nach dem Verschleifen ist praktisch nichts mehr zu sehen. Danach erfolgte noch das Passivieren in der Badewanne (😊).
Dateianhänge
IMG_3976.JPG
"Ohne Frage ist Bier die größte Erfindung der Menschheit. Gut, ich gebe zu, das Rad war auch keine schlechte Idee, aber zu einer Pizza passt es nicht halb so gut wie ein Bier." (Dave Barry)

Matt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 331
Registriert: Sonntag 28. September 2014, 18:49
Wohnort: München

Re: Neues Rührwerk (WIG und Zierschliff inklusive)

#6

Beitrag von Matt » Samstag 7. September 2019, 21:17

Motor montiert – alles passt und ich kann wieder brauen. Was noch fehlt ist der nierenförmige Deckel "im Deckel"– hier brauche ich noch einen passenden Griff und 2 oder 3 Blechlaschen die ich am Rand anschweißen möchte damit er nicht durchfällt. Und natürlich die Spannverschlüsse die ich am Topf selbst anschweißen muss. Dieser hat allerdings nur 1,2mm und bevor ich das angehe übe ich lieber erst noch weiter mit (jetzt) dünnerem Blech… ich werde weiter berichten.
Dateianhänge
IMG_3984.JPG
"Ohne Frage ist Bier die größte Erfindung der Menschheit. Gut, ich gebe zu, das Rad war auch keine schlechte Idee, aber zu einer Pizza passt es nicht halb so gut wie ein Bier." (Dave Barry)

Düssel
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 411
Registriert: Freitag 22. Januar 2016, 22:15
Wohnort: Düsseldorf

Re: Neues Rührwerk (WIG und Zierschliff inklusive)

#7

Beitrag von Düssel » Samstag 7. September 2019, 22:31

Schön gemacht!
Kommt denn auch noch ein Sinterlager in den Deckel?
Gruß Heiner

Matt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 331
Registriert: Sonntag 28. September 2014, 18:49
Wohnort: München

Re: Neues Rührwerk (WIG und Zierschliff inklusive)

#8

Beitrag von Matt » Samstag 7. September 2019, 22:35

Hab hier ein Kugellager das ich auch schon eingepasst hatte. Nur scheint die Welle des Rührers um 1/100 oder so zu dick zu sein. Werde ich bei Gelegenheit nochmal nacharbeiten. Für den Motor liegt außerdem eine Steuerung bereit die ich noch in meinen Schaltschrank einbauen möchte.
"Ohne Frage ist Bier die größte Erfindung der Menschheit. Gut, ich gebe zu, das Rad war auch keine schlechte Idee, aber zu einer Pizza passt es nicht halb so gut wie ein Bier." (Dave Barry)

Matt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 331
Registriert: Sonntag 28. September 2014, 18:49
Wohnort: München

Re: Neues Rührwerk (WIG und Zierschliff inklusive)

#9

Beitrag von Matt » Samstag 7. September 2019, 22:45

Hier die Steuerung - zur Anpassung der Geschwindigkeit an z.B. die Füllmenge:
Dateianhänge
thumbnail.jpg
"Ohne Frage ist Bier die größte Erfindung der Menschheit. Gut, ich gebe zu, das Rad war auch keine schlechte Idee, aber zu einer Pizza passt es nicht halb so gut wie ein Bier." (Dave Barry)

Antworten