Seite 1 von 1

Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Samstag 9. November 2019, 08:21
von DarkUtopia
Hallo liebes Forum, ich brauche eure Hilfe!
Ich hab mir einen 1/8 Zoll CIP Ball geholt link . Der Plan ist mittels Magnetventil den Fluss durch den Ball zu unterbrechen und Flaschen so zu reinigen, auch meine Kunststoff Fässer sollen so gereinigt werden. In der Beschreibung steht etwas von 2 bar und 15l/min. Ich hab mir nun eine 1500l/h Pumpe geholt fur ein Aquarium,das war nichts. Auch die 3000l/h Variante war nichts.
Ich verstehe es nicht ganz wieso das nicht reicht. Habt ihr einen Plan bzw Idee? Einen Pumpen tip für mich?

Danke und LG.

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Samstag 9. November 2019, 08:25
von irrwisch

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Samstag 9. November 2019, 08:28
von Muffin
Aquarium-Pumpen liefern zwar entsprechende Durchflussmengen, aber bei geringem Druck. In der Beschreibung der Pumpe steht sicherlich sowas wie "2m Förderhöhe", oder vergleichbar, das sind ca. 0,2 Bar.
Einen guten Tipp für eine alternative Pumpe habe ich allerdings (noch) nicht.

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Samstag 9. November 2019, 08:48
von DarkUtopia
Ach Gott ich bin ja so dumm. Ein Maschinenbauer aber hab das mit dem Metern total überlesen bzw nicht abgecheckt. Danke für den weckruf

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Samstag 9. November 2019, 09:00
von DerDerDasBierBraut
Schau in die Pumpenkennlinie. Volumenstrom und Gegendruck hängen zusammen und arbeiten gegeneinander.

Bei Pumpen ohne Kennlinie kann man ggf. noch der angegebenen maximalen Förderhöhe vertrauen.
"Max. Förderhöhe" geteilt durch 10 ergibt den maximalen (Gegen)Druck in bar, bei dem noch etwas Wasser aus der Pumpe kommen sollte.

Ich kann dir vielleicht eine Pumpe mit 12V / 2,1 bar / 25 l/min empfehlen.
Vorher will aber erst selbst sehen, ob sie hält, was sie verspricht.

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Samstag 9. November 2019, 09:25
von Ladeberger
Ich würde auch die Kennlinie des Magnetventils beachten, die Druckverluste können hier je nach Bauart und DN sehr hoch ausfallen.

Gruß
Andy

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Samstag 9. November 2019, 10:56
von DerDerDasBierBraut
Gut Fässer nehme ich auch eine ordentliche Pumpe. Hier geht es um Flaschen mit einer Mini CIP Kugel.

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Sonntag 10. November 2019, 23:25
von DarkUtopia
Ja es geht um Flaschen und kleine Fässer. Ich hab mir eine kleinere Einhell geholt und werde berichten

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Montag 11. November 2019, 06:27
von Plöpp
Klingt spannend, wie soll das Ganze denn aussehen?
Hast Du vielleicht ne Skizze?

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Montag 11. November 2019, 22:29
von DarkUtopia
Plöpp hat geschrieben:
Montag 11. November 2019, 06:27
Klingt spannend, wie soll das Ganze denn aussehen?
Hast Du vielleicht ne Skizze?
Alles noch in der Erprobung bzw im Aufbau. Ich werde aber berichten.


Lg

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Montag 11. November 2019, 22:45
von DarkUtopia
DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Samstag 9. November 2019, 09:00
Schau in die Pumpenkennlinie. Volumenstrom und Gegendruck hängen zusammen und arbeiten gegeneinander.

Bei Pumpen ohne Kennlinie kann man ggf. noch der angegebenen maximalen Förderhöhe vertrauen.
"Max. Förderhöhe" geteilt durch 10 ergibt den maximalen (Gegen)Druck in bar, bei dem noch etwas Wasser aus der Pumpe kommen sollte.

Ich kann dir vielleicht eine Pumpe mit 12V / 2,1 bar / 25 l/min empfehlen.
Vorher will aber erst selbst sehen, ob sie hält, was sie verspricht.
An der wäre ich auch stark interessiert!

Lg

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Dienstag 12. November 2019, 11:14
von secuspec
Hallo zusammen,

ich habe seit etwas über einem Jahr eine Einhell Tauchdruckpumpe GC-DW 900 N für den SS Brewtech 1/2bbl Unitank. Die ist absolut ausreichend, fast schon brachial und verträgt bislang die knapp 50 Grad heiße Enzybrew Lösung.

Viele Grüße, Steffen

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Dienstag 12. November 2019, 13:05
von DerDerDasBierBraut
Der Thread-Titel verleitet wirklich dazu in größeren Bahnen zu denken.
Aber Steffen, er will Flaschen mit einer Mini-CIP-Düse cipen. Mit der Einhell hebt die Flaschen ab wie eine Trägerrakete :-).

Die 12V Pumpe habe ich inzwischen getestet und für meine Zwecke für gut befunden. Satter Druck und ausreichend Volumenstrom, um beim Prototyp meines Flaschenteufels (-Buddy, -Hexe, -Fee und -Freund sind schon anderweitig besetzt :Bigsmile) neun Düsen zu versorgen und den Glasboden der Flaschen zum "singen" zu bekommen. Ich will sie dort für die chemische Grundreinigung haben. Zum Klarspülen der Flaschen stecke ich die Wassserversorgung einfach an den Wasserhahn.

Die Reich Pumpe kommt aus dem Wohnwagenbereich und wird dort zur Versorgung von Duschen etc. benutzt.

Macht euch selbst ein Bild davon und entscheidet, ob sie für eure Zwecke genügt.

https://youtu.be/A7CKZQOKdHc

PS:
Das 12V Netzteil braucht Bums. Und zwar nicht nur auf dem Typenschildaufkleber, wie bei Chinaware leider oft üblich!
Die 2,1 bar Version zieht bei 12V satte 6,2A am PC-Netzteil.

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Dienstag 12. November 2019, 16:37
von haemmi
Interessantes Projekt!

Ich suche auch nach einer Möglichkeit, diesen blöden Schleier an den Wänden der Flaschen bequem zu entfernen. Ich dachte mir, so eine Minute pro Flasche und dann wieder richtig sauber. Vielleicht ist das aber auch vollkommen unrealistisch.

Was ich mich aber frage, ob das bei dem hier diskutierten Aufbau wirklich alles zusammenpaßt. Bei der Cip Düse gehen laut Diagramm bei einem bar etwa 12 Liter pro Minute Spülwasser durch. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie diese Menge da aus einer 0,5 Liter Flasche in der gleichen Zeit wieder herauslaufen soll.

Viele Grüße

Andreas

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Dienstag 12. November 2019, 17:12
von DerDerDasBierBraut
haemmi hat geschrieben:
Dienstag 12. November 2019, 16:37
Bei der Cip Düse gehen laut Diagramm bei einem bar etwa 12 Liter pro Minute Spülwasser durch. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie diese Menge da aus einer 0,5 Liter Flasche in der gleichen Zeit wieder herauslaufen soll.
Guter Einwand. Das "Problem" habe ich bei meiner großen Keg-Waschmaschine auch. Die Tauchpumpe fördert zu viel Wasser durch die Düse und das Keg läuft langsam voll.
Gelöst habe ich das mit einer automatischen Intervallschaltung. Ich lasse die Pumpe 15 Sekunden laufen und 15 Sekunden ruhen. Bis dahin ist das Keg garantiert wieder leer.
Ähnlich könntet ihr es bei dem Flaschen CIPer lösen.

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Dienstag 12. November 2019, 17:33
von secuspec
DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Dienstag 12. November 2019, 13:05
Der Thread-Titel verleitet wirklich dazu in größeren Bahnen zu denken.
Aber Steffen, er will Flaschen mit einer Mini-CIP-Düse cipen. Mit der Einhell hebt die Flaschen ab wie eine Trägerrakete :-).
:puzz Ahh, ich dachte auch wegen den Kunstoffässern. Mit der Einhell bleibt da nix über, garantiert :Shocked :Drink

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Dienstag 12. November 2019, 18:10
von monsti88
hb9cjs hat geschrieben:
Samstag 9. November 2019, 10:02
Meine Fasswaschanlage beitreibe ich mit einer Wolfcraft Vorsatzpumpe.
Meine Sprühkugel ist aber nicht rotierend, aber gleichzeitig spüle ich noch die Bier und Gasleitungen durch und besprühe das Fass von aussen.
Die Pumpen verkraften die 65 Grad warme Lauge problemlos während Stunden und ich habe sicher schon 300 Kegs mit einer Pumpe gewaschen.
Gruss Üelu
https://www.bauhaus.info/bohrzubehoer/w ... p/11400269
Wow, bei dem Preis bin ich glatt versucht diese Vorsatzpumpe mal auszuprobieren! Auch für das Zirkulieren von Eiswasser sicherlich zu gebrauchen. Hast du da eine ganz normale Bohrmaschine dran? Wie lange lässt du die am Stück laufen? Läuft die Maschine nicht irgendwann heiß?

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Dienstag 12. November 2019, 21:05
von DarkUtopia
Ich hab mir auch von Conrad ne 2bar, 25l Pumpe geholt, aufs Netzteil mit 12V,8A warte ich noch. bin gespannt und erhoffe mir von der CIP Düse eine schnelle Reinigung. Wenn ich denke, dass ich sonst alle flaschen in die Hand nehmen muss, auffüllen, schütteln,ausleeren usw aber dann natürlich alles ohne Druck.......ich werde auch ein Video machen

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Mittwoch 13. November 2019, 10:39
von Roger
Zum Ausspülen der Flaschen mit klarem Wasser habe ich mir so etwas geholt. Geht sehr einfach so.

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Mittwoch 13. November 2019, 13:49
von DarkUtopia
DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Dienstag 12. November 2019, 13:05
PS:
Das 12V Netzteil braucht Bums. Und zwar nicht nur auf dem Typenschildaufkleber, wie bei Chinaware leider oft üblich!
Die 2,1 bar Version zieht bei 12V satte 6,2A am PC-Netzteil.
ja das sehe ich jetzt auch, meine Pumpe Ruckelt mit nem amazon Netzteil....furchbar :crying welches Netzteil hast du in Verwendung?

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Mittwoch 13. November 2019, 20:08
von DerDerDasBierBraut
Ubergangsweise ein altes PC Netzteil.

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Dienstag 19. November 2019, 21:27
von DarkUtopia
Kurzes Update, mit nem Labornetzteil ist alles kein Problem, mit nem Tsichnetzteil (Laptop zb) läuft die pumpe gar nicht.....so ein mist

jetzt heißt es eine alternative zu finden

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Mittwoch 20. November 2019, 10:04
von haemmi
Dann drücke ich Dir auch im eigenen Interesse die Daumen. Wäre ja großartig, wenn Du eine technische CIP-Lösung für Flaschen finden würdest.

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Mittwoch 20. November 2019, 16:41
von haemmi
Hallo Jens,
Dein "Flaschenteufel" ist auch ein spannendes Projekt. Wirst Du das beizeiten hier auch einmal vorstellen?
Viele Grüße
Andreas

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Mittwoch 20. November 2019, 17:03
von DerDerDasBierBraut
haemmi hat geschrieben:
Mittwoch 20. November 2019, 16:41
Hallo Jens,
Dein "Flaschenteufel" ist auch ein spannendes Projekt. Wirst Du das beizeiten hier auch einmal vorstellen?
Ich frag mal meinen Braukumpel. Der hat die Hauptarbeit gemacht.
Mir steht das eigentlich nicht zu, weil ich bei dem Projekt nur etwas an den Düsen getüftelt habe, Makrolon besorgt habe und im Open Lab die Späne von der Fräse saugen durfte. :Wink
Das wird auf alle Fälle kein kommerzielles Projekt. Soviel steht fest.

Re: Hilfe bei CIP Reinigung

Verfasst: Mittwoch 27. November 2019, 20:28
von DarkUtopia
SO kurze Rückmeldung.....

ich hab mir jetzt ein 10A laptopnetzteil geholt, ich stecke die Pumpe an.....ES LEBT!
ohne murksen und surren.

ok CIP Düse dran, Gefäß drüber und Vollgas! die kleine Pumpe hat so viel wumms, dass es mir die Düse (nur mit nem stück Schlauch angesteckt) um die Ohren geflogen ist und ich gleich mal ne kleine Dusche (zur freude meiner Verlobten) in der Küche genossen hab.

Jetzt noch einen Verbinder basteln und das ganze im Kübel fixieren und dann geht es los!