Milchtank 6x Ceranstrahler an der Topfwandung

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 913
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Milchtank 6x Ceranstrahler an der Topfwandung

#1

Beitrag von stefan78h » Freitag 8. Januar 2021, 23:42

Hallo
ich überlege immer noch eine Milchtank Anlage zu bauen.

Ich hatte eine Idee. Warum eigentlich nicht 6x 2300W Ceranstrahler an der Topf Wandung verteilen?

Rührwerk und Läuterhexe rein fertig.

Bin mir nur was die Wärmeabfuhr angeht nicht sicher beim vertikalen einbau der Strahler.... :Grübel :Grübel

Was meint Ihr?

Gruß
Stefan
Dateianhänge
20210108_234037.jpg
Gruß
stefan

Benutzeravatar
joerg74
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 138
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 09:22
Wohnort: Alverskirchen

Re: Milchtank 6x Ceranstrahler an der Topfwandung

#2

Beitrag von joerg74 » Montag 11. Januar 2021, 10:43

Hi Stefan,
bei 2300W kommt du auf 10A Strom. Und das ganze 6 mal? Das wird mit den üblichen Absicherungen im Haushalt nicht funktionieren...
Mit einem Kraftstrom-Anschluss, der pro Phase mit 32A abgesichert ist geht das ;-)

Gruß
Jörg
Hobbybrauer aus Alverskirchen

Benutzeravatar
Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 754
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Wohnort: Jena-Ziegenhain

Re: Milchtank 6x Ceranstrahler an der Topfwandung

#3

Beitrag von Sebasstian » Montag 11. Januar 2021, 10:50

Die sind doch immer isoliert, oder? Bei den bekannten Umbauten mit Ceranstrahler wurde am Boden die Aussenhaut und Isolierung entfernt. Das müsstest du bei deiner Idee dann ca. im unteren Viertel komplett umlaufend machen. Sieht vielleicht etwas komisch aus. Sollte aber gehen. Welche Sud- bzw. Tank-Größe peilst du an? 6x2,3KW klingt nach ganz schön viel.
Grüße,
Sebastian

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 913
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Milchtank 6x Ceranstrahler an der Topfwandung

#4

Beitrag von stefan78h » Montag 11. Januar 2021, 13:47

joerg74 hat geschrieben:
Montag 11. Januar 2021, 10:43
Hi Stefan,
bei 2300W kommt du auf 10A Strom. Und das ganze 6 mal? Das wird mit den üblichen Absicherungen im Haushalt nicht funktionieren...
Mit einem Kraftstrom-Anschluss, der pro Phase mit 32A abgesichert ist geht das ;-)

Gruß
Jörg
Strom ist kein Thema. Brauraum ist neben dem Hauptstromkasten.
32A kommt eh in den Brauraum dann.
Gruß
stefan

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 913
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Milchtank 6x Ceranstrahler an der Topfwandung

#5

Beitrag von stefan78h » Montag 11. Januar 2021, 13:53

Sebasstian hat geschrieben:
Montag 11. Januar 2021, 10:50
Die sind doch immer isoliert, oder? Bei den bekannten Umbauten mit Ceranstrahler wurde am Boden die Aussenhaut und Isolierung entfernt. Das müsstest du bei deiner Idee dann ca. im unteren Viertel komplett umlaufend machen. Sieht vielleicht etwas komisch aus. Sollte aber gehen. Welche Sud- bzw. Tank-Größe peilst du an? 6x2,3KW klingt nach ganz schön viel.
Ja die Isolierung kommt unten und seitlich (1/4 höhe) dann weg.

Ich will einen reinen Maischekessel bauen. ca. 140l.

Durch die seitliche Anordnung gehe ich von einem niedrigeren Wirkungsgrad aus. Wegen der veritkalen Einbaulage und dem Topfradius.
Ich werde einen Testaufbau mit einem 50L Schenglertopf machen dann entscheiden.

Der Milchtank hat Ø50cm U= 157cm = 6*26,1cm also passen max. 6 Heizelemente dran.
Zum Aufheizen des Wassers gut. Beim Maischen reicht dann auch weniger denke ich. Oder alle aber dann getaktet... :Grübel
Gruß
stefan

Harri
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Dienstag 23. Januar 2018, 06:23

Re: Milchtank 6x Ceranstrahler an der Topfwandung

#6

Beitrag von Harri » Mittwoch 13. Januar 2021, 14:29

Warum nicht unten?
Mit der Rundung des Topfes hat du auf der Seite unnötig große Spalte - nicht dass dir dann die isolierung abfackelt...

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 913
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Milchtank 6x Ceranstrahler an der Topfwandung

#7

Beitrag von stefan78h » Mittwoch 13. Januar 2021, 15:38

Harri hat geschrieben:
Mittwoch 13. Januar 2021, 14:29
Warum nicht unten?
Mit der Rundung des Topfes hat du auf der Seite unnötig große Spalte - nicht dass dir dann die isolierung abfackelt...
weil ich in eienm Topf Maischen und Läutern will, ohne etwas umbauen zu müssen.

Entweder Läuterblech unten => dann würde die Maische anbrennen,
oder
Läuterfreund/Hexe aber wenn ich die unten in den Topf lege, in die Mitte, dann brennt mir die Maische auch da an.

Deshalb die Heizelemente an der Topfwand, da sind Sie aus dem Gefahrenbereich der Läutereinrichtung raus.
Gruß
stefan

ThomasBr
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Freitag 8. Februar 2019, 09:10

Re: Milchtank 6x Ceranstrahler an der Topfwandung

#8

Beitrag von ThomasBr » Donnerstag 14. Januar 2021, 07:10

Also ich Braue seit Jahren mit einer Milchtankanlage. Beim Bau hatte ich das Problem das ein Ceranstrahler mit 2600W nicht an die Rundung passte. Durch den Spalt hatte der Strahler einen schlechteren Wirkungsgrad wie der 1800W wo direkt anliegt. Denk du verlierst unnötig Energie.

Ich habe zwar einen seperaten Läuterbottich, aber ich denk wenn dein Rührwerk Relativ nahe an die Läuterhexe geht, sollte da nichts anbrennen.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
hiasl
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1430
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: Milchtank 6x Ceranstrahler an der Topfwandung

#9

Beitrag von hiasl » Donnerstag 14. Januar 2021, 08:58

stefan78h hat geschrieben:
Mittwoch 13. Januar 2021, 15:38
Harri hat geschrieben:
Mittwoch 13. Januar 2021, 14:29
Warum nicht unten?
Mit der Rundung des Topfes hat du auf der Seite unnötig große Spalte - nicht dass dir dann die isolierung abfackelt...
weil ich in eienm Topf Maischen und Läutern will, ohne etwas umbauen zu müssen.
[...]
Deshalb die Heizelemente an der Topfwand, da sind Sie aus dem Gefahrenbereich der Läutereinrichtung raus.
Läuterhexe o.ä. sind halt nicht beliebig skalierbar. Ab einer bestimmten Größe funktionieren bestimmte Verfahren eben nicht mehr richtig.
Fehler Nummer 1: Du schreibst, dass du nichts umbauen möchstest. Das ist aber bei deinem ursprünglichen Vorhaben nicht gegeben. Du willst seitlich an einem runden Gefäß mit einem flachen Ceranstrahler heizen. Krasser Umbau. Du musst hierzu einen Großteil der Isolierung des Behälters entfernen. Krasser Umbau.
Fehler Nummer 2: Du willst eine Anlage bauen, die von Anfang an schon mit Kompromissen versehen improvisiert ist.
Bau doch gleich so, dass es passt. Heizung am Maischbottich unten und separater Läuterbottich. Dann kannst du auch gleich im Maischebottich wieder kochen. Klassisches 2 Geräte Sudhaus. Ansonsten brauchst du doch eh einen 2. Topf zum Würzekochen.
Gruß
Matthias
-----------------------------------------------------------------------------------------
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 913
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Milchtank 6x Ceranstrahler an der Topfwandung

#10

Beitrag von stefan78h » Donnerstag 14. Januar 2021, 09:21

ThomasBr hat geschrieben:
Donnerstag 14. Januar 2021, 07:10
Also ich Braue seit Jahren mit einer Milchtankanlage. Beim Bau hatte ich das Problem das ein Ceranstrahler mit 2600W nicht an die Rundung passte. Durch den Spalt hatte der Strahler einen schlechteren Wirkungsgrad wie der 1800W wo direkt anliegt. Denk du verlierst unnötig Energie.

Ich habe zwar einen seperaten Läuterbottich, aber ich denk wenn dein Rührwerk Relativ nahe an die Läuterhexe geht, sollte da nichts anbrennen.

Gruß Thomas
Danke solche Infos habe ich gesucht!!!!
Gruß
stefan

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 913
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Milchtank 6x Ceranstrahler an der Topfwandung

#11

Beitrag von stefan78h » Donnerstag 14. Januar 2021, 09:31

hiasl hat geschrieben:
Donnerstag 14. Januar 2021, 08:58
stefan78h hat geschrieben:
Mittwoch 13. Januar 2021, 15:38
Harri hat geschrieben:
Mittwoch 13. Januar 2021, 14:29
Warum nicht unten?
Mit der Rundung des Topfes hat du auf der Seite unnötig große Spalte - nicht dass dir dann die isolierung abfackelt...
weil ich in eienm Topf Maischen und Läutern will, ohne etwas umbauen zu müssen.
[...]
Deshalb die Heizelemente an der Topfwand, da sind Sie aus dem Gefahrenbereich der Läutereinrichtung raus.
Läuterhexe o.ä. sind halt nicht beliebig skalierbar. Ab einer bestimmten Größe funktionieren bestimmte Verfahren eben nicht mehr richtig.
Fehler Nummer 1: Du schreibst, dass du nichts umbauen möchstest. Das ist aber bei deinem ursprünglichen Vorhaben nicht gegeben. Du willst seitlich an einem runden Gefäß mit einem flachen Ceranstrahler heizen. Krasser Umbau. Du musst hierzu einen Großteil der Isolierung des Behälters entfernen. Krasser Umbau.
Fehler Nummer 2: Du willst eine Anlage bauen, die von Anfang an schon mit Kompromissen versehen improvisiert ist.
Bau doch gleich so, dass es passt. Heizung am Maischbottich unten und separater Läuterbottich. Dann kannst du auch gleich im Maischebottich wieder kochen. Klassisches 2 Geräte Sudhaus. Ansonsten brauchst du doch eh einen 2. Topf zum Würzekochen.
Mit Umbau meine ich nicht den Bau der Anlage. Sondern das ich gerne wie bisher brauen möchte.
Einmaischen und Läutern in einem Topf. Rührwerk bleibt drinn.
Abläutern direkt in den extra Sudkessel.
Mir ist schon klar das ich zwei beheizte Kessel brauche. Das stört mich aber nicht! Habe ich jetzt auch schon und finde das sehr gut!
Die Läuterhexe/freund haben kein Problem mit 150l das funktioniert.... da sehe ich kein Problem.

Ich habe nur überlegt die Ceranstrahler an der Topfwand zu platzieren ähnlich wie bei einer Mantelheizung.
Damit hätte ich dei Läuterhexe schön am Boden verlegenm können mit Ablauf in der Mitte.

Plan B ist die Läuterhexe am Rand liegen Ceranstrahler unten wie bei allen anderen auch.
Da muss ich mir nur etwas überlegen damit die Hexe am Rand liegen bleibt. Weil der Boden nicht eben ist. Ist aber auch ein Lösbares Problem.

Einen reinen Läuterbottich will ich nicht. Ich läutere sehr gut in der 68l Klasse mit der Hexe. Zudem will ich die Maische nicht umfüllen.... (Oxidationsgefahr) darüber kann man streiten... ich will es halt nicht. :Angel
Gruß
stefan

Antworten