Heizleistung Würzepfanne

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
fff
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 112
Registriert: Sonntag 27. Mai 2018, 01:40

Heizleistung Würzepfanne

#1

Beitrag von fff » Samstag 23. Januar 2021, 15:05

Hallo,

ich liebäugle gerade mit dem Dampfkondensator von Crafthardware und überlege ob ich da nicht auch die Würzepfanne umbauen will.

Mein Ansatz wäre, eine Heizpatrone in den Kessel einzubauen - 3,2KW wären schön weil das keine anderen Elektroarbeiten nach sich ziehen würde, die Würzemenge würde bis zu 75 Liter sein.
Aufheizen von 65 auf 100 Grad würde (bei 95% Wirkungsgrad) in ca 60 Minuten gehen, nebenbei zum Läutern also kein Problem.
Ob aber damit auch ordentliches Kochen bei geschlossenem Deckel möglich ist, ist mir nicht klar.

Hat jemand Erfahrungen mit einem solchen Setup?

Grüße
Kurt

StofföMax
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 88
Registriert: Donnerstag 26. Oktober 2017, 15:07
Wohnort: 92363 Hamberg

Re: Heizleistung Würzepfanne

#2

Beitrag von StofföMax » Samstag 23. Januar 2021, 15:52

fff hat geschrieben:
Samstag 23. Januar 2021, 15:05


Hallo,

ich liebäugle gerade mit dem Dampfkondensator von Crafthardware und überlege ob ich da nicht auch die Würzepfanne umbauen will.

Mein Ansatz wäre, eine Heizpatrone in den Kessel einzubauen - 3,2KW wären schön weil das keine anderen Elektroarbeiten nach sich ziehen würde, die Würzemenge würde bis zu 75 Liter sein.
Aufheizen von 65 auf 100 Grad würde (bei 95% Wirkungsgrad) in ca 60 Minuten gehen, nebenbei zum Läutern also kein Problem.
Ob aber damit auch ordentliches Kochen bei geschlossenem Deckel möglich ist, ist mir nicht klar.

Hat jemand Erfahrungen mit einem solchen Setup?

Grüße
Hallo,

wir haben eine 3,5kW Heizpatrone in einer unserer Pfannen, allerdings nur bis 50l, da funktioniert die jedoch problemlos, wir müssen beim Kochen sogar die Leistung runterdrehen, halbe Leistung reicht hier auch noch locker bei uns...könnte mir also vorstellen, dass das bei 75l auch funktionieren sollte, evtl. die Pfanne noch isolieren...

Gruss Max
Huan-Bräu

fff
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 112
Registriert: Sonntag 27. Mai 2018, 01:40

Re: Heizleistung Würzepfanne

#3

Beitrag von fff » Samstag 23. Januar 2021, 16:36

Hi Max,

danke für die Antwort - halbe Leistung bei 50 Liter hört sich schon mal gut an.

Grüße
Kurt

imkermeister
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 1. Januar 2021, 12:59

Re: Heizleistung Würzepfanne

#4

Beitrag von imkermeister » Sonntag 24. Januar 2021, 17:11

StofföMax hat geschrieben:
Samstag 23. Januar 2021, 15:52
fff hat geschrieben:
Samstag 23. Januar 2021, 15:05


Hallo,

ich liebäugle gerade mit dem Dampfkondensator von Crafthardware und überlege ob ich da nicht auch die Würzepfanne umbauen will.

Mein Ansatz wäre, eine Heizpatrone in den Kessel einzubauen - 3,2KW wären schön weil das keine anderen Elektroarbeiten nach sich ziehen würde, die Würzemenge würde bis zu 75 Liter sein.
Aufheizen von 65 auf 100 Grad würde (bei 95% Wirkungsgrad) in ca 60 Minuten gehen, nebenbei zum Läutern also kein Problem.
Ob aber damit auch ordentliches Kochen bei geschlossenem Deckel möglich ist, ist mir nicht klar.

Hat jemand Erfahrungen mit einem solchen Setup?

Grüße
Hallo,

wir haben eine 3,5kW Heizpatrone in einer unserer Pfannen, allerdings nur bis 50l, da funktioniert die jedoch problemlos, wir müssen beim Kochen sogar die Leistung runterdrehen, halbe Leistung reicht hier auch noch locker bei uns...könnte mir also vorstellen, dass das bei 75l auch funktionieren sollte, evtl. die Pfanne noch isolieren...

Gruss Max
Hallo Max,
wie regelst Du die Heizpatrone? :Waa
Von Crafthardware das Modell ist nicht regelbar und für den Anschluss an eine Steuerung vorgesehen.
Gruß
Dirk

StofföMax
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 88
Registriert: Donnerstag 26. Oktober 2017, 15:07
Wohnort: 92363 Hamberg

Re: Heizleistung Würzepfanne

#5

Beitrag von StofföMax » Sonntag 24. Januar 2021, 20:35

imkermeister hat geschrieben:
Sonntag 24. Januar 2021, 17:11
StofföMax hat geschrieben:
Samstag 23. Januar 2021, 15:52
fff hat geschrieben:
Samstag 23. Januar 2021, 15:05


Hallo,

ich liebäugle gerade mit dem Dampfkondensator von Crafthardware und überlege ob ich da nicht auch die Würzepfanne umbauen will.

Mein Ansatz wäre, eine Heizpatrone in den Kessel einzubauen - 3,2KW wären schön weil das keine anderen Elektroarbeiten nach sich ziehen würde, die Würzemenge würde bis zu 75 Liter sein.
Aufheizen von 65 auf 100 Grad würde (bei 95% Wirkungsgrad) in ca 60 Minuten gehen, nebenbei zum Läutern also kein Problem.
Ob aber damit auch ordentliches Kochen bei geschlossenem Deckel möglich ist, ist mir nicht klar.

Hat jemand Erfahrungen mit einem solchen Setup?

Grüße
Hallo,

wir haben eine 3,5kW Heizpatrone in einer unserer Pfannen, allerdings nur bis 50l, da funktioniert die jedoch problemlos, wir müssen beim Kochen sogar die Leistung runterdrehen, halbe Leistung reicht hier auch noch locker bei uns...könnte mir also vorstellen, dass das bei 75l auch funktionieren sollte, evtl. die Pfanne noch isolieren...

Gruss Max
Hallo Max,
wie regelst Du die Heizpatrone? :Waa
Von Crafthardware das Modell ist nicht regelbar und für den Anschluss an eine Steuerung vorgesehen.
Gruß
Dirk
Wir haben einen Drehregler dazwischen gebaut, da musst du nur aufpassen dass der Regler auch die Leistung von3,2kW abkann...hat allerdings kein Bruder gemacht, ich bin beim Strom absoluter Laie... :redhead :redhead

Gruss Max
Huan-Bräu

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 631
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Heizleistung Würzepfanne

#6

Beitrag von secuspec » Montag 25. Januar 2021, 00:35

Damit da keine Missverständnisse entstehen - so ein Heizelement ist nur fürs Würzekochen geeignet, nicht fürs Maischen, da dort alles sofort anbrennen würde.


Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

imkermeister
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 1. Januar 2021, 12:59

Re: Heizleistung Würzepfanne

#7

Beitrag von imkermeister » Montag 25. Januar 2021, 14:39

Hallo Max, vielen Dank für die Antwort. Ich suche halt einen bezahlbaren Regler, so like Inkbird - nur Leistung bis 3500kW-.
Dirk

imkermeister
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 1. Januar 2021, 12:59

Re: Heizleistung Würzepfanne

#8

Beitrag von imkermeister » Montag 25. Januar 2021, 14:46

Hallo Steffen,
warum sollte die Heizpatrone nicht für die Maische geeignet sein? Voraussetzung ist, das die Maische gerührt wird und das evtl. die Heizpatrone nicht direkt auf 100% Leistung geht, also eine Steuerung eingebunden ist.
Den Anlagenaufbau z.B. bei Crafthardware habe ich so verstanden. Irgendwie muss die Maische erhitzt werden und eine Induktionskochplatte habe ich in dem System nicht erkennen können.
Gruß
Dirk

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 631
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Heizleistung Würzepfanne

#9

Beitrag von secuspec » Montag 25. Januar 2021, 15:23

imkermeister hat geschrieben:
Montag 25. Januar 2021, 14:46
Hallo Steffen,
warum sollte die Heizpatrone nicht für die Maische geeignet sein? Voraussetzung ist, das die Maische gerührt wird und das evtl. die Heizpatrone nicht direkt auf 100% Leistung geht, also eine Steuerung eingebunden ist.
Den Anlagenaufbau z.B. bei Crafthardware habe ich so verstanden. Irgendwie muss die Maische erhitzt werden und eine Induktionskochplatte habe ich in dem System nicht erkennen können.
Gruß
Dirk
HAAAALT Dirk, da wirfst Du jetzt aber was durcheinander. :puzz
Das System von Crafthardware ist ein HERMS System. Dort kommt die Maische niemals direkt mit dem Heizelement in Berührung. In der Maischepfanne (Mash Tun) ist ein Schlitzblech. Darunter wird die aus dem Treber ablaufende Würze abgepumpt und während des Maischens, durch eine Wärmetauscherschlange durch die HLT (Hot Liquor Tun) geleitet, in der sich nur Wasser befindet das durch das Heizelement erwärmt wird. Von da gehts zurück von oben in die Mash Tun.
Völlig anderes Prinzip als z.B. mit einem Rührwerk!

Bei einem Rührwerk geht es auch bei geringer Leistung definitiv nicht, wenn Du eine Temperatursteigerung von im Schnitt 1 Grad Kelvin pro Minute beim Anfahren der Rasten erreichen willst. Das gilt auch für die Ultra Low Density Elemente. Die Hitzeentwicklung wäre auch da so groß, dass es anbrennt. Fürs Kochen, wenn nur noch die Würze im Topf ist, also keine oder fast keine Spelzen oder Mehlanteile in der Flüssigkeit schwimmen, funktioniert das dann mit dem Ultra Low Density Heizelement hingegen perfekt - da brennt dann auch so gut wie nicht an.

Und nein, probiere es besser nicht selbst aus, es sei denn Du willst das Element mindestens mühsam schrubben oder gleich ganz entsorgen - ich habe genau das Experiment hinter mir, weil ich Elco Jacobs von BrewPi nicht glauben wollte :redhead

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

imkermeister
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 1. Januar 2021, 12:59

Re: Heizleistung Würzepfanne

#10

Beitrag von imkermeister » Montag 25. Januar 2021, 18:17

Hallo Steffen,
nein, Du hast mich voll überzeugt.
Ich werde jetzt doch keine Maische mit solch einer Heizpatrone erhitzen. :Bigsmile :Bigsmile
Ich habe solche Heizpatronen für die Erhitzung von Thermoöl in einem Wachsklärkessel und zur Erwärmung von Wasser in einem Honigrührgerät (alles doppelwandige Tanks). Aber regelbar.....
Mal sehen, ich bin noch in der Ideenfindungsphase was eine kleine Brauanlage angeht.
Vielleicht kaufe ich mir Töpfe von Crafthardware mit der Option die später mal auf das Herms System umzustellen.
Dir vielen Dank!
Dirk

StofföMax
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 88
Registriert: Donnerstag 26. Oktober 2017, 15:07
Wohnort: 92363 Hamberg

Re: Heizleistung Würzepfanne

#11

Beitrag von StofföMax » Dienstag 26. Januar 2021, 20:47

imkermeister hat geschrieben:
Montag 25. Januar 2021, 14:39
Hallo Max, vielen Dank für die Antwort. Ich suche halt einen bezahlbaren Regler, so like Inkbird - nur Leistung bis 3500kW-.
Dirk
Hab gerade nachgeschaut, unseren Regler haben wir aus eBay, auch Mal nach Kemo M204, der kann bis 16A regeln...musst du allerdings noch verdrahten...

Gruss Max
Huan-Bräu

StofföMax
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 88
Registriert: Donnerstag 26. Oktober 2017, 15:07
Wohnort: 92363 Hamberg

Re: Heizleistung Würzepfanne

#12

Beitrag von StofföMax » Dienstag 26. Januar 2021, 20:51

secuspec hat geschrieben:
Montag 25. Januar 2021, 15:23
imkermeister hat geschrieben:
Montag 25. Januar 2021, 14:46
Hallo Steffen,
warum sollte die Heizpatrone nicht für die Maische geeignet sein? Voraussetzung ist, das die Maische gerührt wird und das evtl. die Heizpatrone nicht direkt auf 100% Leistung geht, also eine Steuerung eingebunden ist.
Den Anlagenaufbau z.B. bei Crafthardware habe ich so verstanden. Irgendwie muss die Maische erhitzt werden und eine Induktionskochplatte habe ich in dem System nicht erkennen können.
Gruß
Dirk
HAAAALT Dirk, da wirfst Du jetzt aber was durcheinander. :puzz
Das System von Crafthardware ist ein HERMS System. Dort kommt die Maische niemals direkt mit dem Heizelement in Berührung. In der Maischepfanne (Mash Tun) ist ein Schlitzblech. Darunter wird die aus dem Treber ablaufende Würze abgepumpt und während des Maischens, durch eine Wärmetauscherschlange durch die HLT (Hot Liquor Tun) geleitet, in der sich nur Wasser befindet das durch das Heizelement erwärmt wird. Von da gehts zurück von oben in die Mash Tun.
Völlig anderes Prinzip als z.B. mit einem Rührwerk!

Bei einem Rührwerk geht es auch bei geringer Leistung definitiv nicht, wenn Du eine Temperatursteigerung von im Schnitt 1 Grad Kelvin pro Minute beim Anfahren der Rasten erreichen willst. Das gilt auch für die Ultra Low Density Elemente. Die Hitzeentwicklung wäre auch da so groß, dass es anbrennt. Fürs Kochen, wenn nur noch die Würze im Topf ist, also keine oder fast keine Spelzen oder Mehlanteile in der Flüssigkeit schwimmen, funktioniert das dann mit dem Ultra Low Density Heizelement hingegen perfekt - da brennt dann auch so gut wie nicht an.

Und nein, probiere es besser nicht selbst aus, es sei denn Du willst das Element mindestens mühsam schrubben oder gleich ganz entsorgen - ich habe genau das Experiment hinter mir, weil ich Elco Jacobs von BrewPi nicht glauben wollte :redhead

Viele Grüße,
Steffen
Kommt drauf an, bei Crafthardware gibt es auch eine Anlage, die die Maische direkt erwärmt, allerdings ist da schon das Läuterblech drin, die Heizpatrone ist unterm Blech und die 2ürze wird unten mittels Pumpe abgezogen und oben wieder aufgebracht, die Heizpatrone kommt also nicht mit Feststoff in Kontakt...wie nennt man ihr gleich so ein System? :Grübel

Gruss Max
Huan-Bräu

Benutzeravatar
renzbräu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 288
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: Bamberg

Re: Heizleistung Würzepfanne

#13

Beitrag von renzbräu » Dienstag 26. Januar 2021, 21:02

StofföMax hat geschrieben:
Dienstag 26. Januar 2021, 20:51
Kommt drauf an, bei Crafthardware gibt es auch eine Anlage, die die Maische direkt erwärmt, allerdings ist da schon das Läuterblech drin, die Heizpatrone ist unterm Blech und die 2ürze wird unten mittels Pumpe abgezogen und oben wieder aufgebracht, die Heizpatrone kommt also nicht mit Feststoff in Kontakt...wie nennt man ihr gleich so ein System? :Grübel

Recirculation Infusion Mash System (RIMS)
zu dt.: Rezirkulierendes Infusionsmaischrsystem. Der Bruder vom Malzrohr.

https://hobbybrauer.de/forum/wiki/doku.php/rims
Gott gebe Glück und Segen drein!
Johannes

Bottichmaischer und Spaß dabei!

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7778
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Heizleistung Würzepfanne

#14

Beitrag von §11 » Dienstag 26. Januar 2021, 21:05

StofföMax hat geschrieben:
Dienstag 26. Januar 2021, 20:51
secuspec hat geschrieben:
Montag 25. Januar 2021, 15:23
imkermeister hat geschrieben:
Montag 25. Januar 2021, 14:46
Hallo Steffen,
warum sollte die Heizpatrone nicht für die Maische geeignet sein? Voraussetzung ist, das die Maische gerührt wird und das evtl. die Heizpatrone nicht direkt auf 100% Leistung geht, also eine Steuerung eingebunden ist.
Den Anlagenaufbau z.B. bei Crafthardware habe ich so verstanden. Irgendwie muss die Maische erhitzt werden und eine Induktionskochplatte habe ich in dem System nicht erkennen können.
Gruß
Dirk
HAAAALT Dirk, da wirfst Du jetzt aber was durcheinander. :puzz
Das System von Crafthardware ist ein HERMS System. Dort kommt die Maische niemals direkt mit dem Heizelement in Berührung. In der Maischepfanne (Mash Tun) ist ein Schlitzblech. Darunter wird die aus dem Treber ablaufende Würze abgepumpt und während des Maischens, durch eine Wärmetauscherschlange durch die HLT (Hot Liquor Tun) geleitet, in der sich nur Wasser befindet das durch das Heizelement erwärmt wird. Von da gehts zurück von oben in die Mash Tun.
Völlig anderes Prinzip als z.B. mit einem Rührwerk!

Bei einem Rührwerk geht es auch bei geringer Leistung definitiv nicht, wenn Du eine Temperatursteigerung von im Schnitt 1 Grad Kelvin pro Minute beim Anfahren der Rasten erreichen willst. Das gilt auch für die Ultra Low Density Elemente. Die Hitzeentwicklung wäre auch da so groß, dass es anbrennt. Fürs Kochen, wenn nur noch die Würze im Topf ist, also keine oder fast keine Spelzen oder Mehlanteile in der Flüssigkeit schwimmen, funktioniert das dann mit dem Ultra Low Density Heizelement hingegen perfekt - da brennt dann auch so gut wie nicht an.

Und nein, probiere es besser nicht selbst aus, es sei denn Du willst das Element mindestens mühsam schrubben oder gleich ganz entsorgen - ich habe genau das Experiment hinter mir, weil ich Elco Jacobs von BrewPi nicht glauben wollte :redhead

Viele Grüße,
Steffen
Kommt drauf an, bei Crafthardware gibt es auch eine Anlage, die die Maische direkt erwärmt, allerdings ist da schon das Läuterblech drin, die Heizpatrone ist unterm Blech und die 2ürze wird unten mittels Pumpe abgezogen und oben wieder aufgebracht, die Heizpatrone kommt also nicht mit Feststoff in Kontakt...wie nennt man ihr gleich so ein System? :Grübel

Gruss Max
Das ist praktisch ein Malzrohrsystem, nur ohne Malzrohr, bzw. mit festeingabautem Malzrohr, je nachdem wie man das sehen mag.
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

StofföMax
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 88
Registriert: Donnerstag 26. Oktober 2017, 15:07
Wohnort: 92363 Hamberg

Re: Heizleistung Würzepfanne

#15

Beitrag von StofföMax » Dienstag 26. Januar 2021, 21:22

:thumbsup :thumbsup

Danke fürs aufklären :thumbup
Huan-Bräu

Antworten