Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#1

Beitrag von slimcase » Sonntag 24. Januar 2021, 23:44

Ahoi zusammen,

ich möchte versuchen meinen Einkochtopf um eine AiO Bausteuerung mit dem Arduino zu erweitern. Dieser Thread soll dazu dienen das Vorhaben zu dokumentieren, evt Hilfe von euch zu bekommen und bei Erfolg den Inhalt dieses Thread in eine übersichtiche Anleitung zu verpacken damit auch andere Brauer das ganze evt einfach nachbauen können. :Smile

Gründlage für den Umbau ist die AiO Brausteuerung für den Arduino auf Basis von fg100 und der tollen Weiterentwicklung von Lothar aka Bitter:

Einfacher Selbstbau/Beschreibung der Steuerung

Wiki zur AiO Brausteuerung

Ich versuche mein Vorhaben so übersichtlich wie möglich darzustellen und habe dazu das ganze wie folgt gegliedert. Die Fragen zum Ende hin sind mir natürlich ganz besonders wichtig :Bigsmile

Inhalt:

1.) Ist-Situation
2.) Ziel-Situation
-Funktionen
-Hardware
-Schaltplan

3.) Bestellliste
4.) Fragen


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


1.) Ist-Situation

Ich habe einen Warmmaster von Kochstar mit regelbarem Thermostat:
warmmaster.jpg
warmmaster.jpg (37.76 KiB) 1418 mal betrachtet


2.) Ziel-Situation

Der Warmmaster soll mit einen Arduiono Nano versehen werden auf dem die Software von Lothar aufgespielt wird. Der Nano soll dann folgendes können:

Code: Alles auswählen

#Funktionen#
- Einen Maischedurchlauf mit Rasten, die vorher manuell eingegeben wurden, selbstständig durchlaufen.
- Das Heizwerk schalten können
- Die Temeperatur der Maische messen können
Der Nano soll dabei folgende Hardware bzw. Komponten erhalten:

Code: Alles auswählen

#Hardware#
- 1 x Adurino Nano
- 1 x Dreh/Tast-Encoder
- 1 x Display (dies soll anstelle des Theromstatreglers vorne/unten in den Warmmaster verbaut werden. Der Regler wird nichtmehr benötigt, da der Adruino die Steuerung übernehmen soll)
- 1 x Relaise für Heizung
- 1 x Piezo Aktiv (für den Brauruf bzw. akustische Signalgebung)
- 1 x Temperatursensor
- 1 x XLR Buchse (um das Thermometer anzuschliessen)
- 1 x XLR Stecker (für den Temperaturfühler)
- 1 x Gehäuselüfter 5V regelbar
- 1 x USB Ladegerät
- 1 x USB Anschlusskabel für Nano
- 1 x Jumperkabel
- 1 x Hauptschalter

Der ursprüngliche Schaltplan sah so aus:
nano-01.jpg
Schaltplan ist abgeändert von: Lothar aka Bitter


Ich Laufe des Projektes habe ich mich allerdings entschieden das ganze zu Vereinfachen sowie einen Lüfter und einen Hauptschalter zu verbauen. Auch ein 5V Netzteil für die Stromversorgung des Nano ist dazu gekommen:

nano2-01.jpg

3.) Bestellliste:

- Adurino Nano :: Arduino AG Board Nano ATMega328 bei Conrad
- Dreh/Tast Encoder :: ALPS STEC11B04 bei Conrad
- Display :: LCD Display Module 2004 L2C 5V Blau bei Ebay
- Relaise :: 1 x 2 Kanal 5V Relay Relais Module bei Amazon
- Piezo Buzzer :: Joy-it COM-KY012APB bei Conrad
- Temperatursensor :: DS18B20 bei Ebay
- XLR Buchse :: Paccs HST80EB bei Conrad
- XLR Stecker :: Paccs HST59 bei Conrad
- Jumerkabel :: male/male bei Conrad
- Jumerkabel :: male/female bei Conrad
- Jumerkabel :: female/female bei Conrad
- Gehäuselüfter :: ELUTENG 80mm Lüfter mit L/M/H 3 Geschwindigkeit 5V USB Ventilator bei Amazon
- USB Ladegerät :: Anker USB Ladegerät bei Amazon
- USB Kabel :: USB 2.0 Anschlusskabel für Nano bei Amazon
- Hauptschalter :: Hemobllo 220V 20A Umschalter 3 Position Rotary Select Power Switch von Amazon

Diverses Verbrauchsmaterial/Werkzeug wie Heisskleber, Schrauber usw.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


3.) Fragen:

Jetzt kommen die nervenden Fragen :D

- Kann ich auch diesen Dreh/Tast-Encoder verwenden: ALPS STEC11B04 ? Ich hätte nähmlich gerne einen mit Gewinde :Smile Damit ich ihn besser verbauen kann. Kann Verwendet werden.

- Im Wiki werden andere Relaise (SSR Solid State Relais) empfohlen falls man ein Heizwerk nutzen möchte, dass mehr als 2000w Leistung hat. Die würde ich natürlich auch am liebsten verbauen. Ich weiß allerdings nicht wie ich diese anschließen soll :Grübel Auf den Bildern sieht man nur 4 Pole für Ein/Ausgangsleistung. Wo kommt die Erdung dran und wo die Schaltsignale vom Arduino ? Zu groß/zu warm um sie mit im Einkochtopf zu verbauen.

- Ich habe gelesen, dass die AiO in den Rastzeiten den Nachguss erwärmen kann. Ich weiß nicht genau wie das gehen soll :Waa Läuft das ganze über den selben Stromkreislauf wie auch das Heizwerk und ich müsste manuell schalten oder umstecken ? Oder muss ich dafür ein extra Relaise verbauen ? Falls ja weiß ich aber nicht wie ich das dann mit dem Arduino verbinden muss :Waa Auf dem Schaltplan ist zu sehen, dass am Relaise noch ein Kontakt frei ist. Dieser wird geschaltet bzw mit Spannung versehen sobald das Heizwerk abschaltet. Hier einfach das Heizwerk vom Nachguss drauf schalten.

- In meinem Schaltplan liegen an der PowerCon Buchse 230V an. Falls mein Rührwerk nun auf 12V läuft und ich das entsprechende 12V Netzteil verwenden möchte. Wo verbaue ich dies am besten ? Zwischen PowerCon und Relais ? oder Zwischen Netzspannung (230V) und Relaise ? Auf Grund von Vereinfachung und Platzmangel wird das Rührwerk nicht über die Steuerung geschaltet.

- Ich weiß nicht genau welchen Wiederstand ich an der Buchse für den Temepraturfühler verbauen soll. Den vlt ? Yageo MF0207FTE52-4K7

- Wie wird der Ardurino mit Strom versorgt ? :Waa Über die USB Buchse ? Kann ich da ein ganz normales USB Netzteil verwenden ? Wird über handelsübliches USB Netzteil versorgt


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Fragen über Fragen :Smile Ich hoffe jemand hat Lust und Nerven mich dabei zu unterstützen :Bigsmile

Liebe Grüße und bleibt gesund !
Zuletzt geändert von slimcase am Mittwoch 27. Januar 2021, 14:25, insgesamt 13-mal geändert.

Benutzeravatar
quasarmin
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 456
Registriert: Montag 25. Januar 2016, 18:14
Wohnort: Eckernförde

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#2

Beitrag von quasarmin » Montag 25. Januar 2021, 09:28

Moin

Ich schalte meinen Einkocher (und auch die Kühlschränke) mit einem Solid State Relais.
Bei der ohmschen Last des Einkochers könnten die kleinen Relais sogar funktionieren, mit den Kühlschränken hatte ich Probleme mit zusammengebackenen Kontakten.

Die meisten SSRs haben eine Steuerspannung von 3-32V, d.h. du kannst direkt mit dem Steuersignal des Arduinos schalten. Ist kein Problem weil die SSR galvanisch getrennt schalten. Ich habe allerdings eine Steuerspannung von 12V verwendet, die ich über den Relaiskonkakt schalte. Das 12V Netzteil hatte ich ohnehin eingebaut, zur Versorgung des Arduion Uno. Der Arduion Uno soll mit 9V betrieben werden, es muss daher noch ein Spannungsregler vorgeschaltet werden (7809 oder so). Ich habe einfach Ein paar Dioden in Reihe geschaltet die ich noch liegen hatte. Soviel ich weiss können die neuen Nanos mit 5V betrieben werden. Du musst schauen was für ein Modell du einsetzt (Clone?).
Meine Steuerung nach Lothars Plänen ist seit Mitte 2016 unverändert in Betrieb (auch keine SW-Änderung seit Ende 2016), ich nähere mich dem 50.Braugang damit, bin sehr zufrieden. Die Einkocherklasse ist nach wie für die perfekte Größe für mich um zu Brauen, lagern und trinken :-)

Gruß
Armin

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#3

Beitrag von slimcase » Montag 25. Januar 2021, 12:51

Moin Armin,

danke für deine Antwort.

Warum hast du dich für eine 12V Steuerspannung entschieden und bist nicht bei den 5V geblieben ?

Ich kann mir nicht so richtig vorstellen wie so eine Schaltung mit 12V dann aussieht. Wo kommt der Spannungsregler hin ? Wenn der Arduino 5V steuerspannung ausgibt, an welcher Stelle werden dann 12V daraus ? :D

Und ich würde gerne noch wissen welche 12V Relaise du dann verwendet hast :)

Liebe Grüße von der Ostsee !

Benutzeravatar
quasarmin
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 456
Registriert: Montag 25. Januar 2016, 18:14
Wohnort: Eckernförde

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#4

Beitrag von quasarmin » Montag 25. Januar 2021, 14:31

Moin

Das 12V Netzteil brauchte ich ohnehin für das Rührwerk, da habe ich die Steuerspannung gleich abgezapft und der Arduino-Uno den ich eingebaut habe braucht mindestens 7 Volt, empfohlen 9V. Daher das Dioden-Massaker.

Als Relais habe ich auch diese kleine Doppelrelais-Platine verwendet die du auf der Liste hast. Zum einen schalte ich damit die 12V für das Rührwerk, zum anderen 12V Steuerspannung für das SSR. Die Kiste habe ich im Mai 2016 zu meinem 3.Sud in Betrieb genommen, und sie funktioniert immer noch einwandfrei.

Ein Hinweis zum Nano den du verwenden willst. Ich kenne jetzt den aktuellen Stand der Forschung zum AIO nicht. Aber schon Ende 2016 empfahl Lothar einen Arduino Mega weil der Speicher des Unos für die Updates zu klein war. Kann sein das die Dinger jetzt mehr Speicher haben, aber prüfe das sicherheitshalber vorher

Viele Grüße
Armin

So sieht meine Kiste aus. Die Relais-Karte ist leider etwas verdeckt.
P1000883.JPG

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#5

Beitrag von slimcase » Montag 25. Januar 2021, 15:07

Sieht echt gut aus :) Und wirkt auch sehr robust ! Die Kiste läuft bestimmt noch 50 Jahre :D

Was hast du für einen Encoder verbaut ? Und was sind das für Abstandhalter die das Display mit dem Gehäuse verbinden ?

Aber ich glaube, eine Variante mit 12V ist mir etwas zu hoch aktuell :D Zudem soll das ja auch alles noch in den Einkochtopf passen.

Ich habe gelesen, dass der Nano bzw die software für diesen nicht alles kann. Z.b. zusätzliches Kühlen usw. Für meine Vorhaben sollte das doch aber dicke reichen ?

Ob es ein clone ist weiß ich nicht, ich habe den von Conrad isn Auge gefasst:

https://www.conrad.de/de/p/arduino-ag-b ... 72623.html

Weiß du vlt ob ich den Dreh/Tast-Encoder verwenden kann den ich mir ausgesucht habe und ob ich den richtigen Wiederstand bei Conrad gewählt habe ? :D

Liebe Grüße !

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1648
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#6

Beitrag von fg100 » Montag 25. Januar 2021, 15:16

Hallo ????,
zu deinen Fragen.
- Der Encoder müsste funktionieren.
- Da die Relais ja "Umschalter" sind ist das mit der Nachgusserwärmung so gedacht, dass am Relais eine zweite Steckdose am Umschaltkontakt angeschlosssen wird. Dann schaltet der in den Heizpausen ein.
- Widerstand für den DS18B20 sind 4,7kOhm

Ich persönlich nutze meine Version mit dem Nano jezt schon problemlos viele Jahre und funktioniert immer noch einwandfrei. Da das auch "Stand-Alone" und somit unabhängig von WLAN usw ist, braucht das auch keine Updates oder sonstige Systempflege. Einstecken => starten => läuft.

Mei Ziel war eine Steuerung zu bauen, die einfach ist und in meinen Einkocher passt, da ich immer draußen braue und immer alles vom Keller in den Garten trage. So passt alles zum Maischen in den Einkocher. Zum Kochen hab ich dann noch einen zweiten Einkocher.

Damals gab es auch noch keinen Inkbird. Ggf. hätte ich dann auch den verwendet.

Ich bleibe auch weiterhin bei Relais. Die reichen für meinen Einkocher und benötigen vor allem keine Kühlung und passen so in mein kleines Gehäuse.
Auch das Rührwerk läuft nicht über die Steuerung. Das ist direkt an eine 12V Steckernetzteil angeschlossen. Schalte ich beim Einmaischen ein und zur Läuterrast aus. Ansonsten läuft das durch.

Stromversorgung für den Nano ist ein Handy-Steckerladenetzteil, das im Gehäuse verbaut ist.
Somit Eingang an die Steuerung nur 230V und Eingang für Temperatursensor. Ausgang ist eine 230V Steckdose an den der Einkocher kommt.

Grüße Franz

Hier noch Bilder von meiner Steuerung:
a.jpg
a.jpg (28.12 KiB) 1300 mal betrachtet
b.jpg
i.jpg

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2027
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#7

Beitrag von JackFrost » Montag 25. Januar 2021, 15:17

Wenn du SSRs nutzen willst, ist der Bauraum unter dem Einkocher nicht geeignet. SSRs haben eine Verlustleistung von bis zu 20W bei deinem Einkocher und die müssen abgeführt werden.

Bei der Temperatur unter dem Einkocher ist es fraglich ob da mehr als 5 A noch ok sind.

Wenn so ein SSR zu warm wird, dann legiert der Triac durch und gibt Dauerstrom.

Auch der Taktgeber von Atmega wir schneller und damit stimmen die Zeiten nicht mehr.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#8

Beitrag von slimcase » Montag 25. Januar 2021, 16:58

Danke JackFrost und Franz für die Antworten und den Input,

dann werde ich mich von den SSR abwenden und bei 5V bleiben. Auch das Rührwerk werde ich dann aussen vor lassen :) Mir ist nämlich auch am wichtigsten, dass es klein, einfach, funktional bleibt und in den Kocher passt.

Super, dass der Encoder passt. Werde ich gleich in der Bestellliste editieren.

leider tuen sich mir noch weitere Fragen auf :D Ich hoffe es nervt nicht all zu sehr :/

- In deiner Steuerung ist zu sehen, dass zwei Relaise verwendet werden obwohl du nur eine 230V Dose damit schaltest. Heisst das einfach nur, dass nicht nur die Phase sondern auch Null getrennt bzw. gleichzeitig geschaltet wird ?

- Auf der rechten Seite sind so kleine weiß/graue Kästen, was ist das genau ?

- Theretisch leuchtet mir jetzt ein wie die Steuerung in der Rast auf eine zweite Steckdose umschaltet. Praktisch wüsste ich allerdings nicht wie das verkabelt wird bzw. an welchen Kontakten entsprechende Drähte gesteckt oder gelötet werden. Hast du da vlt auch ein Plan oder Bild parat

- Und mich interesseirt noch was das für ein schwarzes Plexiglas ist, das du als Deckel über dem Display verbaut hast :)

Liebe Grüße

Danilo :)

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1648
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#9

Beitrag von fg100 » Montag 25. Januar 2021, 17:23

slimcase hat geschrieben:
Montag 25. Januar 2021, 16:58
Super, dass der Encoder passt. Werde ich gleich in der Bestellliste editieren.
Da warte mal noch ab. Der Lothar (bitter) meldet sich sicher auch dazu. Da du seinen Sketch aufspielst ist es sinnvoll, dass er das noch beurteilt.

slimcase hat geschrieben:
Montag 25. Januar 2021, 16:58
- In deiner Steuerung ist zu sehen, dass zwei Relaise verwendet werden obwohl du nur eine 230V Dose damit schaltest. Heisst das einfach nur, dass nicht nur die Phase sondern auch Null getrennt bzw. gleichzeitig geschaltet wird ?
Da ich ja, je nachdem wie ich den Stecker in die Steckdose stecke, nicht weiß was Phase oder Null ist schalte ich beide.

slimcase hat geschrieben:
Montag 25. Januar 2021, 16:58
- Auf der rechten Seite sind so kleine weiß/graue Kästen, was ist das genau ?
Das sind Steckverbindungen

slimcase hat geschrieben:
Montag 25. Januar 2021, 16:58
- Theretisch leuchtet mir jetzt ein wie die Steuerung in der Rast auf eine zweite Steckdose umschaltet. Praktisch wüsste ich allerdings nicht wie das verkabelt wird bzw. an welchen Kontakten entsprechende Drähte gesteckt oder gelötet werden. Hast du da vlt auch ein Plan oder Bild parat
Sieh dir den von dir eingebundenen Schaltplan vom Lothar an. Da ist doch am Relais bei der "Heizung" jeweils ein Kontakt nicht angeschlossen. Dieser hat Strom wenn die Heizung aus ist. Da müsstest du dann eine Steckdose für den Nachguss anschließen.
Ich würde das aber nicht machen. Nachguss geht doch einfacher über einen seperaten Einkocher oder großer Kochtopf am Herd. Die Temperatur ist da auch relativ egal, solange nicht über 80°
Ich mache mitlerweile gar keine Nachgüsse mehr. Wenn doch, dann nehm ich einfach warmes Wasser aus der Leitung.

slimcase hat geschrieben:
Montag 25. Januar 2021, 16:58
- Und mich interesseirt noch was das für ein schwarzes Plexiglas ist, das du als Deckel über dem Display verbaut hast :)
Das ist ganz normales Prexiglas mit 4mm Stärke. Ich hab dazu auf der Innenseite mit Folie die Größe des Displays abgeklebt und es dann mit scharzer Farbe aus der Spraydose lakiert. Nach dem Trocknen die Folie abziehen und das Display darunter montieren. Das sieht in echt richtig professionell aus.

Grüße Franz

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#10

Beitrag von slimcase » Montag 25. Januar 2021, 17:31

Da ich ja, je nachdem wie ich den Stecker in die Steckdose stecke, nicht weiß was Phase oder Null ist schalte ich beide.
Das macht Sinn ! Das werde ich auch so übernehmen :)

Sieh dir den von dir eingebundenen Schaltplan vom Lothar an. Da ist doch am Relais bei der "Heizung" jeweils ein Kontakt nicht angeschlossen. Dieser hat Strom wenn die Heizung aus ist. Da müsstest du dann eine Steckdose für den Nachguss anschließen.
Ich würde das aber nicht machen. Nachguss geht doch einfacher über einen seperaten Einkocher oder großer Kochtopf am Herd. Die Temperatur ist da auch relativ egal, solange nicht über 80°
Hab ich auch nicht wirklich vor. Es hat mich aber doch interessiert wie das funktioniert. Jetzt weiß ich es :)

Das ist ganz normales Prexiglas mit 4mm Stärke. Ich hab dazu auf der Innenseite mit Folie die Größe des Displays abgeklebt und es dann mit scharzer Farbe aus der Spraydose lakiert. Nach dem Trocknen die Folie abziehen und das Display darunter montieren. Das sieht in echt richtig professionell aus.
Sieht richtig cool aus ! Werde ich evt auch so übernehmen falls ich das Display nicht sauber in den Topf bekomme und du nichts dagegen hast :)

---------------------

Habt ihr vlt noch einen Tip für ein USB Netzteil, das ich in meine Bestellliste mit aufnehmen kann ? Ich habe gesehen, dass die handelsüblichen Ladegeräte nur 5,xV haben. Der Nano benötigt aber 9V Spannung oder ?

Liebe Grüße

Danilo

p.s. habe meine Fragenliste im ersten Post auch editiert :)

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1648
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#11

Beitrag von fg100 » Montag 25. Januar 2021, 17:46

slimcase hat geschrieben:
Montag 25. Januar 2021, 17:31
Das ist ganz normales Prexiglas mit 4mm Stärke. Ich hab dazu auf der Innenseite mit Folie die Größe des Displays abgeklebt und es dann mit scharzer Farbe aus der Spraydose lakiert. Nach dem Trocknen die Folie abziehen und das Display darunter montieren. Das sieht in echt richtig professionell aus.
Sieht richtig cool aus ! Werde ich evt auch so übernehmen falls ich das Display nicht sauber in den Topf bekomme und du nichts dagegen hast :)
Du kannst da gerne machen was du möchtest. Ich hab da doch da kein Patent drauf.
Aber nur innen lackieren und Display innen montieren. Das scheint dann durch das Plexiglas durch. Ach ja und noch. Ich schreibe zwar Plexiglas, aber es ist Polycarbonat (Makralon). Das ist leichter zu bearbeiten und bricht nicht so leicht. Nimm Makralon.

Willst du das in den Einkocher einbauen?
Hatte ich auch vor aber zum Glück nicht gemacht. Der Vorteil von der Steuerung außerhalb ist, dass du am Einkocher nichts machen musst (Garantie) und das auch jederzeit für ein weiteres Gerät oder sonst was verwenden kannst. Ist mi zwar noch nicht passiert, aber sollte der Einkocher mal kaputt gehen, dann kannst einfach den Einkocher tauschen.

Habt ihr vlt noch einen Tip für ein USB Netzteil, das ich in meine Bestellliste mit aufnehmen kann ? Ich habe gesehen, dass die handelsüblichen Ladegeräte nur 5,xV haben. Der Nano benötigt aber 9V Spannung oder ?
Der Nano hat doch einen USB-Anschluss. Da steckst dein USB-Netzteil an.

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1043
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#12

Beitrag von Bitter » Montag 25. Januar 2021, 18:17

Danilo hatte mir via PN schon Kontakt aufgenommen, es ist soweit eigentlich alles geklärt. Sonst hätte ich mich hier natürlich gerne zu Wort gemeldet.

Gruß Lothar

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#13

Beitrag von slimcase » Montag 25. Januar 2021, 18:19

Iwie reizt es mich sehr das ganze direkt in den Topf zu bauen :) Aber erstmal die Schaltung fertig und zum laufen bekommen, dann denke ich nochmal darüber nach.

Was für einen Stecker/Buchse hast du für den Themperaturfühler verwendet ? Eine Große Klinke ? Vlt besser als XLR ?! Die sind ja doch recht wuchtig.

Der Nano hat doch einen USB-Anschluss. ... tzteil an.

Die USB Netzteile die ich rumliegen habe, geben alle 5V aus. Dann reichen die 5V für die Versorgung des Nano ?

Liebe Grüße Danilo

p.s. Danke auch an dieser Stelle nochmal an Lothar :)

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1648
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#14

Beitrag von fg100 » Montag 25. Januar 2021, 18:58

slimcase hat geschrieben:
Montag 25. Januar 2021, 18:19
Was für einen Stecker/Buchse hast du für den Themperaturfühler verwendet ? Eine Große Klinke ? Vlt besser als XLR ?! Die sind ja doch recht wuchtig.
3,5mm Klinkenstecker (stereo = 3 pol).
Wenn man den nimmt muss man aber aufpassen das man den nur steckt oder zieht wenn alles stromlos ist.

Die USB Netzteile die ich rumliegen habe, geben alle 5V aus. Dann reichen die 5V für die Versorgung des Nano ?
Bei mir gehts damit.

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#15

Beitrag von slimcase » Montag 25. Januar 2021, 19:02

3,5mm Klinkenstecker (stereo = 3 pol).
Wenn man den nimmt muss man aber aufpassen das man den nur steckt oder zieht wenn alles stromlos ist.
Weil sonst die Kontakte aneinander kommen können ? Danke für den Tip !

Ich werd es dann auch erstmal mit einem stink normalen USB Netzteil probieren :)

Danke für die Gedult Franz !

Lieben Gruß

Danilo

mo*
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 124
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2017, 06:55

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#16

Beitrag von mo* » Montag 25. Januar 2021, 20:25

Hallo Danilo

Ich habe etwas ähnliches auch mal gemacht siehe hier: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=20&t=14471

Anstelle der AiO Steuerung habe ich den BierBot mini als Grundlage genommen. Kommt aber ziemlich aufs selbe heraus.

Grundsätzlich funktioniert das. Nur war mein Fazit:
mo* hat geschrieben:
Donnerstag 21. Juni 2018, 07:19
Nach einem knappen Jahr in Benutzung muss ich aber sagen, dass ich den Weck nicht mehr umbauen würde. Mit dem Netzkabel, dem USB-Kabel und dem Temperatursensor habe ich drei Kabel, die beim Putzen sehr lästig sind. Zudem ist die Klebung des Gehäuses auf das ABS-Unterteil vom Weck nicht sehr stabil.

Dazu kommt noch, dass ich häufig einen Sensorfehler bekomme, wenn ich das USB-Kabel von der selben Steckdose speise wie die Heizung des Weck. Irgendwie scheint das Schalten des Relais Störungen auf die Stromversorgung des Arduino zu übertragen. Zudem häufen sich die Fehler je wärmer der Weck wird. Ich gehe davon aus, dass die Temperaturen beim Arduino doch recht hoch sind.

So benutze ich diesen Weck hauptsächlich zur Erwärmung des Nachgusses. Da habe ich genügend Zeit und ein Sensorausfall ist auch nicht so kritisch. Und zum Putzen reicht es auch den Weck mit einem Lappen abzutrocknen.
Vielleicht hilft das.
Beste Grüsse, mo

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#17

Beitrag von slimcase » Montag 25. Januar 2021, 23:25

Hallo mo,
Vielleicht hilft das.
Auf jeden Fall ! sehr interessant ! Ich habe deinen Thread gerade durchgelesen, danke für den Hinweis :)

Da habe ich natürlich gleich Fragen :D Die ich auch in deinem Thread stellen kann wenn dir das lieber ist ?
habe ich drei Kabel, die beim Putzen sehr lästig sind.
Das Netzkabel wollte ich orginal lassen und das USB Kabel samt USB-Netzteil mit in dem Warmmaster verbauen. Für den Sensor wollte ich eine Buchse + Stecker und Kabel verwenden. So kann ich beim reinigen alles abziehen
Dazu kommt noch, dass ich häufig einen Sensorfehler bekomme
Wie genau äußert sich das ? Erscheint eine Fehlermeldung oder falsche Werte ?
Irgendwie scheint das Schalten des Relais Störungen auf die Stromversorgung des Arduino zu übertragen.
Hast ein stinknormales USB Netzteil verwendet ? Vlt besorger ich mir ein etwas hochwertigeres ?
Ich gehe davon aus, dass die Temperaturen beim Arduino doch recht hoch sind.
Ich spiele mit dem Gedanken einen Gehäuselüfter vom PC mit zuverbauen. So einer läuft auch mit 5V und könnte direkt vom USb Netzteil für den Adruino mitversorgt werden.

Ich habe gesehen, dass du einen Silikonschlauch über deinen Temeraturfühler gezogen hast damit der Schrumpfschlauch nicht direkt in der Maische hängt. Welche Abmessungen bzw Innendurchmesser hat dieser Silikonschlauch ?

Bin total froh von deinen Erfahrungen zu patizipieren :) Aber es hört sich unterm Strich schon so an als wenn es am Ende nicht der ganze große Hit ist, die Steurung direkt in den Einkochtopf zu bauen :/ Aber noch bin ich motiviert !! :)

Ich könnte mir ber auch vorstellen, den Topf als reinen Nachgusstopf zu verwenden. Dann schaltet das Relaise ja nicht so oft und die Sensorfehler sind nicht mehr so gravierend ?

Liebe Grüße

Danilo

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#18

Beitrag von slimcase » Dienstag 26. Januar 2021, 02:21

Ich hab jetzt meinen Warmmaster nochmal genau unter die Lupe genommen.

Das Netzkabel kann man wunderbar am Boden unterbringen, schon mal ein Kabel weniger was rumhängt. Ist das beim Weck auch so ?

IMG_20210125_235327.JPG


Unten ist auch reichlich Platz und man kann eine ganze Menge unterbringen bzw. mit Sikaflex oder Heißkleber an den Rändern festkleben.


IMG_20210125_235629.JPG


Der Temperaturfühler und Schalter des Warmmaster kann ja raus und ich muss nur die beiden blauen Kontakte die zum Heizwerk führen mit dem Relais verbinden ?


IMG_20210126_002311.JPG



Ich habe diesen regelbaren USB Lüfter mit 5V gefunden:

https://www.amazon.de/ELUTENG-Geschwind ... B06XRCDZDH

den könnte man direkt mit dem 5V USB Netzteil verbinden welches auch den Nano speist und eine angemessene Geschwindigkeit auswählen.

Liebe Grüße

Danilo

P.s. Zielsituation und Bestellliste wurden angepasst

mo*
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 124
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2017, 06:55

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#19

Beitrag von mo* » Dienstag 26. Januar 2021, 12:20

Zu den Kabeln:
Der Weck hat auch so eine Bucht fürs Kabel im Boden. Ich fand das aber nicht praktisch. Schlussendlich habe ich allen Kabeln einen Stecker spendiert. Das ist in der Handhabung einfacher. Ich habe für den USB und den Temperatursensor DIN-41524-Buchsen verwendet:
Sensoren.png
Ich hatte auch 2-3 Mal einen Hänger der Software. Dadurch hat der Weck dann unkontrolliert geheizt. Daher habe ich der Heizleitung auch noch einen Schalter spendiert. So kann ich die Heizung unterbrechen, und auch ein Softwarefehler kann sie nicht unkontrolliert einschalten:
Netz.png

Zum Sensorfehler:
Ich verwende einen DS18B20. Wenn die Versorgungsspannung nicht ok ist, dann gibt der Sensor einen bestimmten Wert zurück (-127 wenn ich mich richtig erinnere). In der SW wird das geprüft. Wenn das eine bestimmte Anzahl Male auftaucht gibt es einen Sensorfehler und das Programm stoppt. Das ist halt immer öfters aufgetaucht, je wärmer der Weck wurde. Es wurde besser, wenn ich das USB-Netzteil (ja, ein ganz normales) an einer anderen Dose eingesteckt hatte. Schlussendlich habe ich diese Überprüfung dann aus meiner SW rausgenommen. Nicht schön, aber kein Fehler mehr.


PC Lüfter:
Da muss ja irgendwo Luft rein und wieder raus. Heisst mehr Öffnugnen im Gehäuse wo wieder Wasser rein kann. Ich würde das nicht machen...


Silikonschlauch:
Die Durchmesser weiss ich nicht mehr genau. Auf dem Foto siehst Du aber dass ich 2 Schläuche verwenden musste. Ich glaube, der Sensor hat 6mm Durchmesser. So war der Innendurchmesser des kleinen Stücks wahrscheinlich 5mm. Das konnte ich nicht über den ganzen Sensor ziehen, daher nur über der Spitze. Den Rest des Kabels habe ich dann mit einem entsprechend grösseren Schlauch überzogen.

Temperatursensor / -schalter in Deinem Kocher:
Ich weiss nicht genau, was in Deinem Kocher verbaut ist. Sicher ist ein Element aber eine Temperatursicherung. Diese würde ich auf keinen Fall ausbauen.


Zur Automation generell:
Bei mir hat das Ganze nie 100% zuverlässig funktioniert. Und wenn ein Fehler auftaucht und dadurch das Maischeprogramm unterbricht ist das sehr mühsam: wo war ich, welche Zeit ist vergangen, was muss ich nun noch als Rest programmieren, ... :crying Ich musste dann die ganze Zeit überwachen, ob alles richtig funktioniert... :Mad2
Darum verwende ich den Weck nun für den Nachguss, da spielt das nicht so eine Rolle und wenn das Programm unterbricht ist es schnell wieder richtig eingestellt. Für den Rest verwende ich nun einen Temperaturmesser mit Alarmfunktion. Der informiert mich, wenn ich 2°C unter der Zieltemperatur bin und gut ist ... ich bin damit viel glücklicher.

Dennoch viel Erfolg und Spass beim Umsetzen. Das hatte ich damals auch und gelernt habe ich auch viel dabei
Beste Grüsse, mo

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#20

Beitrag von slimcase » Dienstag 26. Januar 2021, 13:14

Deine Erfahrungen sind auf jeden sehr wertvoll für mich :) Ich versuche sie so gut wie möglich miteinzubeziehen und hoffe, dass meine Motivation noch ein wenig anhält und die Enttäuschung noch auf sich warten lässt :D

Ein Heizschalter ist eine super Idee ! Das werde ich auch mit aufnehmen.
Temperatursensor / -schalter in Deinem Kocher:
Ich weiss nicht genau, was in Deinem Kocher verbaut ist. Sicher ist ein Element aber eine Temperatursicherung. Diese würde ich auf keinen Fall ausbauen.
Ja das Teil in der Mitte an der Feder sitzt mit Wärmeleitpaste auf dem Topf. Das wird ganz sicher die Temepratur messen. Ich glaube wenn man auf "Kochen" stellt hat das teil eh keine Funktion mehr ? Eigentlich wollte ich das Teil ausbauen :D

PC Lüfter:
Da muss ja irgendwo Luft rein und wieder raus. Heisst mehr Öffnugnen im Gehäuse wo wieder Wasser rein kann. Ich würde das nicht machen...
Das ist ein guter Einwand :) Ich schau mal was es so an Lüftergittern gibt die vor Feuchtigkeit schützen. So ganz möchte ich die Lüftergeschichte noch nicht aufgeben.

Schlussendlich habe ich diese Überprüfung dann aus meiner SW rausgenommen. Nicht schön, aber kein Fehler mehr.
Hast du einfach einen Teil des Codes ausgeklammert ? Falls ja weißt du noch wie die Zeilen heissen bzw. wo genau ich sie finde ? Das würde ich dann auch im Hinterkopf behalten falls der EInkochtopf dann auch zum Nachgusstopf degradiert wird :)

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort !

Liebe Grüße

Danilo

mo*
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 124
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2017, 06:55

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#21

Beitrag von mo* » Dienstag 26. Januar 2021, 15:03

slimcase hat geschrieben:
Dienstag 26. Januar 2021, 02:21
IMG_20210125_235629.JPG

Der Temperaturfühler und Schalter des Warmmaster kann ja raus und ich muss nur die beiden blauen Kontakte die zum Heizwerk führen mit dem Relais verbinden ?
slimcase hat geschrieben:
Dienstag 26. Januar 2021, 13:14
Ja das Teil in der Mitte an der Feder sitzt mit Wärmeleitpaste auf dem Topf. Das wird ganz sicher die Temepratur messen. Ich glaube wenn man auf "Kochen" stellt hat das teil eh keine Funktion mehr ? Eigentlich wollte ich das Teil ausbauen :D
Wenn ich das richtig sehe, hast du dort 2 Elemente: der grosse Teller ist der Thermostat, der kleine die Temperatursicherung.

Der Thermostat hilft zusammen mit dem Drehregler die Temperatur zu regeln. Den würdest Du mit der AiO ersetzen. Der kann also raus.

Die Temperatursicherung schaltet die Heizung aber bei Überhitzung aus. Wenn die anspringt dauert es meist ein paar Minuten, bis sie wieder zurückschaltet (und bringt einige beim Würzekochen zur Verzweiflung, wenn sie zu früh schaltet). Die schützt Dich und Deine Umgebeung falls etwas mit der Software schief geht. Die würde ich auf keinen Fall ausbauen.
Beste Grüsse, mo

mo*
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 124
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2017, 06:55

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#22

Beitrag von mo* » Dienstag 26. Januar 2021, 15:07

slimcase hat geschrieben:
Dienstag 26. Januar 2021, 13:14
Schlussendlich habe ich diese Überprüfung dann aus meiner SW rausgenommen. Nicht schön, aber kein Fehler mehr.
Hast du einfach einen Teil des Codes ausgeklammert ? Falls ja weißt du noch wie die Zeilen heissen bzw. wo genau ich sie finde ? Das würde ich dann auch im Hinterkopf behalten falls der EInkochtopf dann auch zum Nachgusstopf degradiert wird :)
Das weiss ich nicht mehr. Da ich aber den BierBot mini als Basis genommen habe und noch andere Anpassungen gemacht habe würde Dir eine Angabe der Zeilennummer auch nichts bringen. Falls das Problem bei Dir auftaucht musst Du halt dann nach der Fehlermeldung suchen, die im Display angezeigt wird
Beste Grüsse, mo

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#23

Beitrag von slimcase » Dienstag 26. Januar 2021, 17:22

Die Temperatursicherung schaltet die Heizung aber bei Überhitzung aus. Wenn die anspringt dauert es meist ein paar Minuten, bis sie wieder zurückschaltet (und bringt einige beim Würzekochen zur Verzweiflung, wenn sie zu früh schaltet). Die schützt Dich und Deine Umgebeung falls etwas mit der Software schief geht. Die würde ich auf keinen Fall ausbauen.
Das stimmt natürlich... dann werde ich nur das Thermostat raus nehmen bzw einfach das grüne Kabel entfernen.

Danke dir !

Liebe Grüße

Danilo

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#24

Beitrag von slimcase » Mittwoch 27. Januar 2021, 14:07

Ich habe mich dazu entschlossen noch Hauptschalter einzubauen. Der Hauptschalter soll dabei können:

Ein (Automatik) - AUS - Ein (nur Heizen)

Als Schalter habe ich diesen hier im Visier:

Hemobllo 220V 20A Umschalter 3 Position Rotary Select Power Switch von Amazon

Meine abgeänderter Schaltung würde dann so aussehen:
nano2-01.jpg
Am liebsten wäre es mir natürlich wenn der USB Lüfter auch dreht wenn der Einkochtopf nur auf heizen gestellt ist :Grübel Aber ich wüsste nicht wie ich das ohne großen Aufwand realisieren soll.

Liebe Grüße

Danilo

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2027
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#25

Beitrag von JackFrost » Mittwoch 27. Januar 2021, 18:06

Wenn du das alles in eine Extrabox baust , dann ist es einfacher.
Auch das USB-Netzteil will keine 50 °C und mehr. Darauf ist die Elektronik nicht ausgelegt.
Mit dem Lüfter verlierst du auch Leistung der Heizspirale, da du ständig Kühlst. Lass es 50 - 100 W sein,
aber das kann schon gut was ausmachen. Das sind 5% von 2 kW.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#26

Beitrag von slimcase » Donnerstag 28. Januar 2021, 09:22

Die Einwände häufen sich auf jeden Fall... und zwar berechtigte !

Vlt baue ich auch alles in einen kleinen kasten, den ich dann vorne auf die Fläche vom Einkochtopf anbringe :Grübel

Dann fällt das Hitzethema und der Lüfter schonmal weg.

Ich danke euch fjeden Fall für die ganzen Anregungen und Erfahrungen die Ihr mit mir teilt. Ich weiß das zu schätzen !

Liebe Grüße

Danilo

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#27

Beitrag von slimcase » Freitag 29. Januar 2021, 15:32

Ich habe jetzt die Hardware für mein Projekt bestellt. Leider kann ich meinen ersten Post und simit die hardwareliste dort nicht mehr editieren, habe ich vlt zu oft getarn ?

Auf Grund der gemachten Erfahrungen und Hinweise meiner Vorredner habe ich mich dazu entschlossen allen Bauteilen die keiner Wärme ausgesetzt werden sollen in ein extra case zu verbauen. Dafür ziehe ich zwei Möglichkeiten in betracht:

1.) Ein Case mit Lüfter, welches mit im Inneren des Warmmasters verbaut wird. Passen würde z.b. ein case mit den Maßen: 100mmx50mmx80mm
2.) EIn Case vorne auf die flache Fläche. Dabei würde der Lüfter wegfallen und ich würde auf der Ober- und Unterseite vom case Lüftungsgitter verbauen.

Die Bestellung der Cases steht also noch aus.

Hardwarebestellung für das Innenleben:

# Arduino Nano [A000005]
# Nano Terminal Adapter für Arduino Nano
# Display :: 2004 I2C IIC 2004 20x4 LCD Blue Screen
# WayinTop 360 Grad Rotary Encoder Modul EC11 Digital Potentiometer
# 2 x Solid State Relay 25A 3-32VDC 24-380VAC - SSR-25 DA
# Mini USB Kabel 10cm
# USB Ladegerät 5V / 1A
# Hemobllo 220V 20A Umschalter 3 Position Rotary Select Power Switch
# Temepraturfühler :: DS18B20
# Summer :: Aktiver Piezo
# XLR Buchse :: Adam Hall Connectors 7837
# XLR Stecker :: Neutrik NC3MXX
# Jumper Wire Kabel 3 x 40 STK. je 20 cm M2M/ F2M / F2F

Es bleibt spannend :)

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2027
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#28

Beitrag von JackFrost » Freitag 29. Januar 2021, 15:39

Zwei SSRs für einen Einkocher ?

Wenn ja :
Du willst keine 40 W Abwärme abführen müssen.
SSRs trennen eh nicht 100 % du hast immer einen Leckstrom.

Mit SSRs macht man keine allpolige Trennung bei nur 1 Phase, da der Verlust zu groß ist und die SSRs eh einen Leckstrom haben.

Wenn dann Schütz davor für die allpolige Trennung.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#29

Beitrag von slimcase » Freitag 29. Januar 2021, 15:54

Im PDF von Lothar wurden diese SSR Relaise empfohlen ?

Nehme ich dann lieber nur ein SSR um einen Pol zu trennen ?

Gruß

Danilo

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2027
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#30

Beitrag von JackFrost » Freitag 29. Januar 2021, 16:02

Ein SSR nimmt man zum Regeln. Aber SSRs trennen Wegen ihrer Bauart nicht 100%. Und sie haben einen Spannungsverlust von 1,5 - 2V. Wenn du nun eines für N uns eines für L nimmst. Dann hast du einen Verlust von 4 V. Macht bei den ~10A 40 W. Mit nur einem musst du nur 20 W Verlust abführen.

Normal nimmt ein passendes Relais oder Schütz zum Trennen und ein SSR zum regeln. Wenn man SSRs verwenden will.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#31

Beitrag von slimcase » Freitag 29. Januar 2021, 17:55

Dann wäre das hier wahrscheinlich das richtige ?

https://www.amazon.de/gp/product/B01K9S6R7C

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1648
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#32

Beitrag von fg100 » Freitag 29. Januar 2021, 18:03

slimcase hat geschrieben:
Freitag 29. Januar 2021, 17:55
Dann wäre das hier wahrscheinlich das richtige ?

https://www.amazon.de/gp/product/B01K9S6R7C
Früher haben die den I2C Bus aus dem Takt gebracht und die Anzeige gestört.
Ggf. sind die mittlerweile besser entstört. Glaub ich aber ehrlich nicht.

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2027
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#33

Beitrag von JackFrost » Freitag 29. Januar 2021, 18:43

fg100 hat geschrieben:
Freitag 29. Januar 2021, 18:03
slimcase hat geschrieben:
Freitag 29. Januar 2021, 17:55
Dann wäre das hier wahrscheinlich das richtige ?

https://www.amazon.de/gp/product/B01K9S6R7C
Früher haben die den I2C Bus aus dem Takt gebracht und die Anzeige gestört.
Ggf. sind die mittlerweile besser entstört. Glaub ich aber ehrlich nicht.
Ein Relais schaltet irgendwann während der SInuswelle und der dann fließende Strom ist erstmal kein Sinus und erzeug ein breites Störspektrum.

Ein SSR das Nullspannungsschaltend hatdieses Störspektrum nicht. Bei einem SSR für Phasenanschnitt ist das wie mit dem Relais.

Du willst die Steuerung ja, wenn du sie nicht mehr brauchst, vom Netz durch abstecken trennen, oder ?

Wenn du SSR und Relais einsetzen willst, dann müsste das Relais die Spannungfreigeben wenn du braust und trennen wenn du nicht braust, Das SSR regelt die Leistung. Ich weiss nicht wie weitgehend das einen eingriff in die Firmware wäre.

Mir persönlich wäre die allpolige Trennung nur wichtig, wenn die Heizschlange dauerhaft am Netz hängen bleibt und nur das SSR die Trennung macht. Sonst würde ich nur das SSR nehmen und damit Regeln.

Wenn die Box klein sein soll würde ich auf Relais setzen, kann dir aber wie oben evtl den I²C Bus stören. Wobei man sagen muss der I²C Bus war nie gedacht das er die Platine verlässt. Zumindest ist er so von Phillips designed worden.

Oder die Box etwas größer so das die Abwärme von 20W abgeführt werden können.
Wenn du eine Sicherung für das SSR einbauen wollen würdest dann nimm eine Ultrarapid, alles andere ist zu langsam.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1648
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#34

Beitrag von fg100 » Freitag 29. Januar 2021, 21:35

slimcase hat geschrieben:
Freitag 29. Januar 2021, 15:32
Auf Grund der gemachten Erfahrungen und Hinweise meiner Vorredner habe ich mich dazu entschlossen allen Bauteilen die keiner Wärme ausgesetzt werden sollen in ein extra case zu verbauen. Dafür ziehe ich zwei Möglichkeiten in betracht:

1.) Ein Case mit Lüfter, welches mit im Inneren des Warmmasters verbaut wird. Passen würde z.b. ein case mit den Maßen: 100mmx50mmx80mm
2.) EIn Case vorne auf die flache Fläche. Dabei würde der Lüfter wegfallen und ich würde auf der Ober- und Unterseite vom case Lüftungsgitter verbauen.
Du kannst ja gerne machen was du möchtest und anscheinend hast du die Vostellung das innen im Einkocher einzubauen. Dann mach das. Aber da du hier fleissig immer nachfragst meine Meinung zu der Sache.
Das mit dem Einbau, und wenn es nur ein Teil der Bauteile sind, ist doch nur mit unnötigen Problemen behaftet. Du musst das irgendwie befestigen und schauen, dass das nicht feucht wird sowie nicht zu viel Wärme abbekommt. Die Variante mit zusätzlichen Kasten außen ist erst recht die Summierung von Nachteilen. Warum möchtest du das nicht einfach so wie von Lothar skizziert als seperater Kasten außen mit den einfachen 10A Relais aufbauen. Das ist wie ein größer dimensioniertes Steckernetztteil und vielfach bewährt.
Und wie JackFrost schon geschrieben hat. Die SSR ziehen dir nicht unwesentlich Leistung ab. Da Einkocher eh gerade so an der Grenze zum wallenden Kochen sind, kann der Verlust genau das wallende Kochen verhindern.

Dieser Thread soll dazu dienen das Vorhaben zu dokumentieren, evt Hilfe von euch zu bekommen und bei Erfolg den Inhalt dieses Thread in eine übersichtiche Anleitung zu verpacken damit auch andere Brauer das ganze evt einfach nachbauen können.
So wie das jetzt geplant ist kann man jedem nur abraten das nachzubauen.

Grüße Franz

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#35

Beitrag von slimcase » Samstag 30. Januar 2021, 13:53


Ein Relais schaltet irgendwann während der SInuswelle und der dann fließende Strom ist erstmal kein Sinus und erzeug ein breites Störspektrum.

Ein SSR das Nullspannungsschaltend hatdieses Störspektrum nicht. Bei einem SSR für Phasenanschnitt ist das wie mit dem Relais.

Du willst die Steuerung ja, wenn du sie nicht mehr brauchst, vom Netz durch abstecken trennen, oder ?

Wenn du SSR und Relais einsetzen willst, dann müsste das Relais die Spannungfreigeben wenn du braust und trennen wenn du nicht braust, Das SSR regelt die Leistung. Ich weiss nicht wie weitgehend das einen eingriff in die Firmware wäre.

Mir persönlich wäre die allpolige Trennung nur wichtig, wenn die Heizschlange dauerhaft am Netz hängen bleibt und nur das SSR die Trennung macht. Sonst würde ich nur das SSR nehmen und damit Regeln.

Wenn die Box klein sein soll würde ich auf Relais setzen, kann dir aber wie oben evtl den I²C Bus stören. Wobei man sagen muss der I²C Bus war nie gedacht das er die Platine verlässt. Zumindest ist er so von Phillips designed worden.

Oder die Box etwas größer so das die Abwärme von 20W abgeführt werden können.
Wenn du eine Sicherung für das SSR einbauen wollen würdest dann nimm eine Ultrarapid, alles andere ist zu langsam.

Gruß JackFrost
Meine Skillz was Relaise und SSR angeht sind nicht auf dem höchsten Level, deshalb fällt es mir schwer das genau zu verstehen.

Der Topf hängt nicht dauerhaft am Netz. Er bekommt einen Drehschalter der die Spannung auf das Relaise/SSR freigibt. Das ganze soll dann in eine releativ kleine extra Box.

Wenn ich das richtig verstanden habe wären die im Grunde richtig: https://www.amazon.de/gp/product/B01K9S6R7C man weiß aber aus Erfahrung, dass die Störungen verursachen.

Dann gehe ich mal davon aus, dass das auch weiterhin der Fall ist :) Zuverlässigkeit ist mir natürlich wichtig.

Ich kann nun als eine Möglichkeit 1 x SSR verwenden um damit einpolig zu trennen. Dann muss aber dafür gesorgt sein, dass die Wärme abgeführt wird.

Oder ich benutze z.b. so ein Relaise: https://www.amazon.de/Ecloud-Relais-Mod ... 00AE1P8KM/ Mit dem ich dann allpolig trenne aber 2Kw nicht überschreiten darf ? Sind das zwei Mögliche Optionen die ich habe ?

Wie das mit der Änderung in der Firmware gemeint ist, weiss ich nicht genau :Grübel Ich habe gelesen, dass man in der Software editieren muss welche Relaise bzw. welche Bauart man verwendet, meinst du das vlt ?

Liebe Grüße

Danilo

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#36

Beitrag von slimcase » Samstag 30. Januar 2021, 13:59

Du kannst ja gerne machen was du möchtest und anscheinend hast du die Vostellung das innen im Einkocher einzubauen. Dann mach das. Aber da du hier fleissig immer nachfragst meine Meinung zu der Sache.
Das mit dem Einbau, und wenn es nur ein Teil der Bauteile sind, ist doch nur mit unnötigen Problemen behaftet. Du musst das irgendwie befestigen und schauen, dass das nicht feucht wird sowie nicht zu viel Wärme abbekommt. Die Variante mit zusätzlichen Kasten außen ist erst recht die Summierung von Nachteilen. Warum möchtest du das nicht einfach so wie von Lothar skizziert als seperater Kasten außen mit den einfachen 10A Relais aufbauen. Das ist wie ein größer dimensioniertes Steckernetztteil und vielfach bewährt.
Und wie JackFrost schon geschrieben hat. Die SSR ziehen dir nicht unwesentlich Leistung ab. Da Einkocher eh gerade so an der Grenze zum wallenden Kochen sind, kann der Verlust genau das wallende Kochen verhindern.
Ich bin dir für deine Meinung dakbar und natürlich auch für Kritik offen.

Na klar ist es mit Probleme verwunden und einfacher einen extra Kasten daneben zu legen. Aber gerade das reizt mich ebend und ich möchte mich einfach daran versuchen. Wenn am Ende dabei herraus kommt, dass das ganze Quatsch war bin ich um eine Erfahrung reicher und werde trotzdem meine Erfahrungen aus dem Projekt mitnehmen.
So wie das jetzt geplant ist kann man jedem nur abraten das nachzubauen.
#

Ich möchte in diesem Thread niemanden dazu aufrufen es genauso nachzubauen :) Er soll halt evt Eindrücke hinterlassen, das Projekt dokumentieren und andere an meinen Erfahrungen teilehaben lassen. Sowie ich auch von dem Thread von mo patizipiere in dem er den Umbau seinen Einkochtopfs beschreibt.

Ich finde es nach wie vor ok zu basteln, zu probieren und dabei evt auch mal keinen Erfolg zu haben. :)

Eure Hinweise, Kritik und Anregungen sind mir dabei auf jeden Fall sehr wichtig !

Liebe Grüße

Danilo

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2027
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#37

Beitrag von JackFrost » Samstag 30. Januar 2021, 14:22

Das mit der Firmware meinte ich, wenn du das SSR und das Relais verwenden willst, also Regeln über SSR und trennen über das Relais.

Ob man die Firmware anpassen muss wenn man ein SSR verwendet oder ein Relais.

Mit einem SSR kann man eine Wellenpaketsteuerung machen und damit häufiger schalten. Ein Relais würde hier zu schnell kaputt gehen.
Eine Phasenanschnittsteuerung ist nach TAB nicht erlaubt da die Leistung > 300 W ist. Hier bei EON wären es sogar maximal 200 W bei einer Heizungslast.

Wie gesagt du musst mit maximal 20 W beim SSR an Abwärme rechnen. Die muss halt abgeführt werden.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

mo*
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 124
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2017, 06:55

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#38

Beitrag von mo* » Samstag 30. Januar 2021, 14:49

JackFrost hat geschrieben:
Samstag 30. Januar 2021, 14:22
Das mit der Firmware meinte ich, wenn du das SSR und das Relais verwenden willst, also Regeln über SSR und trennen über das Relais.

Ob man die Firmware anpassen muss wenn man ein SSR verwendet oder ein Relais.

Mit einem SSR kann man eine Wellenpaketsteuerung machen und damit häufiger schalten. Ein Relais würde hier zu schnell kaputt gehen.
Eine Phasenanschnittsteuerung ist nach TAB nicht erlaubt da die Leistung > 300 W ist. Hier bei EON wären es sogar maximal 200 W bei einer Heizungslast.

Wie gesagt du musst mit maximal 20 W beim SSR an Abwärme rechnen. Die muss halt abgeführt werden.

Gruß JackFrost
Ein SSR und ein Relais in Serie sind hier overkill (in meinen Augen). Die Software (ich habe zwar die "BierBot mini", ist aber sehr ähnlich zur AiO. Ich weiss gar nicht wo genau die Unterschiede liegen und woher sie kommen) schaltet alle zig Sekunden, wenn nicht gar im Minuten Takt. Dazu reicht ein Reias vollkommen. In meiner Wecksteuerung habe ich auch Relais verbaut, das geht. Leider mit Störungen, wie schon geschrieben.

Ich habe aber auch noch eine Stand-alone-Version in einem externen Gehäuse zusammen gebaut. Da hatte ich in der ersten Variante ein SSR ohne Kühlkörper in einem geschlossenen Gehäuse. Das hat für 2 -3 Sude funktioniert, dann konnte ich nicht mehr abschalten. Als ich nachgesehen habe, war das SSR nur noch ein geschmolzener Klumpen... Nun habe ich einen grosszügigen Kühlkörper durch das Gehäuse geführt (also SSR innen, Kühlkörper aussen). Nun funktioniert es ganz gut.

Ein Vorteil einer externen Box ist auch, dass du nicht nur den Einkocher daran betreiben kannst. Du kannst die Steuerung dann auch für andere Geräte verwenden.

Ich rate dir das Ganze mal in einer externen Box aufzubauen und zu testen. Bis es funktioniert wirst du die Box einige Male auf und wieder zu schrauben. Wenn es dann funktioniert, kannst du es immer noch in den Kocher einbauen (und dich dann nochmals über ein paar zu lösende Probleme freuen). Und das einzige was du dann verschenkst ist die Box...
Beste Grüsse, mo

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#39

Beitrag von slimcase » Sonntag 31. Januar 2021, 16:29

Mit einem SSR kann man eine Wellenpaketsteuerung machen und damit häufiger schalten. Ein Relais würde hier zu schnell kaputt gehen.
Eine Phasenanschnittsteuerung ist nach TAB nicht erlaubt da die Leistung > 300 W ist. Hier bei EON wären es sogar maximal 200 W bei einer Heizungslast.
Ich werde mich der Sache dann langsam annähern und es zuerst mit den Relais probieren bei denen Störungen bekannt sind und damit allpolig trennen:

https://www.amazon.de/gp/product/B01K9S6R7C

Falls das auch bei mir zu Probleme führt werde ich dann als nächstes SSR probiere und für Abluft sorgen. Ich glaube ich habe es jetzt einigermaßen begriffen.

--------
Ein Vorteil einer externen Box ist auch, dass du nicht nur den Einkocher daran betreiben kannst. Du kannst die Steuerung dann auch für andere Geräte verwenden.
Eine externe Steuerung ist auch in Planung :) Da traue ich mich allerdings nicht alleine ran. Diese soll 3 Dosen haben, BT und usw. also das volle Programm. Da bekomme ich tolle Hilfe von einem Profi.

Der Topf hier unterliegt tatsächlich auch bastellaune und dem Antrieb es zu schaffen und von euren gemachten Erfahrungen zu lernen.
Ich rate dir das Ganze mal in einer externen Box aufzubauen und zu testen. Bis es funktioniert wirst du die Box einige Male auf und wieder zu schrauben. Wenn es dann funktioniert, kannst du es immer noch in den Kocher einbauen (und dich dann nochmals über ein paar zu lösende Probleme freuen). Und das einzige was du dann verschenkst ist die Box...
Das ist eine gute Idee ! So ähnlich werde ich die Sache auf jeden Fall angehen. Dann bekomme ich auch schonmal mit ob die Releaise probleme verursachen. Mal sehen ob ein paar Sude oder zumin eine vernüftige Nachgussaufbereitung damit funktionieren :)

Danke für eure Tips !

Gruß

Danilo

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#40

Beitrag von slimcase » Mittwoch 3. Februar 2021, 15:32

Endlich kam die Hardware an. Ich habe gleich versucht die Software aus dem Wiki mit der Entwicklungsumgebung von Arduino auf den Nano zu spielen, was mir einige Probleme bereitet hat. Neben Unwissenheit hat das Display auch ein wenig gezickt. Mit ein wenig Hilfe vom Profi konnte ich das ganze aber durch 2 Zeilen code lösen :)

Display und Temperatursenor wurden für einen ersten Test angeschlossen und sie da, es lebt !
nano.jpg
Gruß

Danilo

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2027
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#41

Beitrag von JackFrost » Mittwoch 3. Februar 2021, 15:38

Halte einen Abstand von mindestens 4 mm zwischen den Kabeln die Netzspannung haben und den Niederspannungskabeln.
Da du keine doppelte Isolierung an den Kabeln hast, hättest du sonst keinen Schutz vor Transienten. Und ein Einkocher fällt unter Überspannungskategorie II -> Transienten bis 2,5 kV. Daher mindestens 4 mm Luft zwischen den Kabeln.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#42

Beitrag von slimcase » Mittwoch 3. Februar 2021, 15:52

Auch zwischen den kleinen Steuerungskabeln mit 5V ? Das ist doch gar nicht möglich ? Direkt am shield liegen doch alle Kabel dicht beieinander.

Gruß

Danilo

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2027
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#43

Beitrag von JackFrost » Mittwoch 3. Februar 2021, 17:15

slimcase hat geschrieben:
Mittwoch 3. Februar 2021, 15:52
Auch zwischen den kleinen Steuerungskabeln mit 5V ? Das ist doch gar nicht möglich ? Direkt am shield liegen doch alle Kabel dicht beieinander.

Gruß

Danilo
Zwischen den 5V Kabeln und Kabeln die Netzspannung haben.
Damit kein Transient von der 230V Seite durch die Isolierung auf die 5V Seite springt und dir die Steuerung schädigt/killt,
oder wenn du richtig Pech hast, dir eine wischt.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#44

Beitrag von slimcase » Mittwoch 3. Februar 2021, 23:08

Ah ok !

Ich hab so Kabelführungen zum kleben, die werde ich verwenden um möglichst Abstand zu halten zwischen den Kabeln.

Danke für den Hinweis !

Gruß

Danilo

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#45

Beitrag von slimcase » Donnerstag 4. Februar 2021, 16:29

Heute hat der Einkochtopf einen Kugelschieber erhalten.
eink.jpg

Somit kann er zumin schonmal als Nachgussbereiter herhalten :)

Benutzeravatar
slimcase
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 00:18
Wohnort: Rostock

Re: Einkochtopf mit AiO Brausteuerung für Arduino erweitern

#46

Beitrag von slimcase » Dienstag 16. Februar 2021, 00:54

Ich habe mich entschlossen das Projekt einzustellen.

Die wenns und abers sind einfach zu groß und die Probleme und NAchteile die auftreten können haben mich davon abgebracht.

Ich werde jetzt auch, wie viele andere, eine separate Steuerung mit einem Mega versuche zu realisieren. Falls es gelingt stell ich sie gerne vor.

Danke für euche zahlreichen Tips und Hinweise ich konnte dadurch viel lernen.

Gruß

Danilo

Antworten