Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
chrisTiansen
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 5. Januar 2016, 15:18

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#651

Beitrag von chrisTiansen » Donnerstag 15. Februar 2018, 18:07

Nabend,

ich denke das sind sinnvolle Veränderungen. Das Überlaufrohr wirkt, besonders beim "Einmaischen", sehr wabbelig.

Eine relativ verständliche Anleitung für das System gibt es hier: https://www.brouwland.com/content/docs/ ... ewmonk.pdf

VG
Chris

Brewolino
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 15:45

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#652

Beitrag von Brewolino » Freitag 16. Februar 2018, 08:46

Westvleteren hat geschrieben:
Donnerstag 15. Februar 2018, 09:00


zu 1: Das Aufheizen mit "Vollgas" würde ich aber nur beim letzten Schritt machen
Das meinte ich auch. Alle anderen Leistungen passe ich der jeweiligen Menge an.

zu3. Je nachdem welches Rohr du eingesetzt hast, muß das Sieb darunter sitzen. Wenn du beide Rohre verwendest ,unter dem oberen. Wenn bei zwei Rohren das Sieb auf der mittleren Schraube aufsitzt funktioniert der Überlauf nicht mehr, denn bis die Flüssigkeit oben ankommt ist unten bereits leer.
Es gehen halt nicht alle Mengen. Man muß rausfinden welche zum Gerät passen. Beim XXL bis 4 kg der kurze Stab unten alleine. Bis 6 kg der lange und 9-11 kg beide. So in etwa geht das bei mir.
Was mir noch auffällt ist, daß die Siebe oft auf dem Kopf stehen. Warum machen das manche?
Bei mir liegen sie mit dem Falz nach oben. Was ist richtig?

zu4. Selbstschroten bringt weniger Oxidation in das Schrot, weil du unmittelbar zum Brauprozess schroten kannst.

zu6.
Du hast Recht. So gesehen stimmen die Berechnungen vom Graini nicht. Aber ich nehme ohnehin immer etwas mehr Hauptguß denn es ist ja ein dauerndes Schwänzen der Maische.

Gruß
Brewolino

Westvleteren
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 19:25

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#653

Beitrag von Westvleteren » Freitag 16. Februar 2018, 09:34

Zum Thema Rohr/Siebmontage und Überlauf gab es von Helix vor einem Jahr einen ganz interessanten Post (#376):
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 04#p192504

Das werde ich bei Schüttungen um die 5-5,5kg (30L-Variante) beim nächsten Mal ausprobieren. Ist zwar in der Brew Monk Anleitung anders beschrieben, aber möglichst wenig Vorderwürze oben stehen zu haben klingt für mich sinnvoll, da dann unten kein Leerraum entstehen kann. Ist natürlich auch alles von der HG-Menge abhängig.

Noch zum Thema Siebmontage: Bei mir ist die Falz bei beiden Sieben auch oben. So ist es auch in der Anleitung beschrieben und es gibt meiner Meinung nach am meisten Stabilität. Zusätzlich habe ich mir jetzt noch M20er Unterlegscheiben besorgt (danke an Scarabeo für den Tipp!).
Zuletzt geändert von Westvleteren am Freitag 16. Februar 2018, 13:52, insgesamt 1-mal geändert.

Brewolino
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 15:45

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#654

Beitrag von Brewolino » Freitag 16. Februar 2018, 11:51

Westvleteren hat geschrieben:
Freitag 16. Februar 2018, 09:34
Zum Thema Rohr/Siebmontage und Überlauf gab es von Helix vor einem Jahr einen ganz interessanten Post:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 04#p192504
Genau so meinte ich es und so stehts auch in der Anleitung. Die Bilder sind nur irreführend.
Allerdings achte ich darauf, dass mein oberes Sieb immer von Würze bedeckt ist. Im Zweifel mehr Hauptguß.
Ich will in jedem Fall Kanalbildung in der Maische vermeiden , weil dadurch die Ausbeute extrem in den Keller geht.
Durch meinen Silikonschlauch wird in der oben stehenden Würze immer eine leichte cirkuläre Strömung erreicht. Ich denke dadurch wird die Würze gleichmäßiger durch die Maische laufen.
Immer auf einen Punkt aufschwänzen ist nicht ideal. Ist beim Braumeister ja so weil der von unten durchpumpt. Dort wird empfohlen, das Malzkrohr von Zeit zu Zeit zu drehen, um die Kanalbildung zu unterbrechen, was mir persönlich viel zu aufwändig wäre.

Luft sollte unter dem Malzrohr möglichst nicht sein, weil sonst wieder unnötige Oxidation der Würze stattfindet. Im Maischeprozess sollte Sauerstoff möglichst weg bleiben.

Ob das physikalisch so stimmt, weiß ich nicht, aber der eigenen Logig folgend hats so richtig gut geklappt.

Beim Malzrohr den Falz nach oben sehe ich öfter, weil dadrurch die Abdichtung nach Außen besser wäre. Weiß Ich nicht. Ich denke eher dass die Maische durch die leicht nach oben gewölbte Fläche eher den Trend zum Rand hin zu wandern bekommt. Ich habs genau anders rum. DIe Anleitung zeigt beides , wenn ich es richtig erkenne. Wahrscheinlich ists egal, der Falz dient eh nur der Stabilität des dünnen Lochblechs.

Wichtig , daß man drüber spricht, letztlich muß jeder, das für ihn passende pro Zedere entwickeln.

Gut Sud
Brewolino

Westvleteren
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 19:25

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#655

Beitrag von Westvleteren » Freitag 16. Februar 2018, 14:09

Brewolino hat geschrieben:
Freitag 16. Februar 2018, 11:51
Westvleteren hat geschrieben:
Freitag 16. Februar 2018, 09:34
Zum Thema Rohr/Siebmontage und Überlauf gab es von Helix vor einem Jahr einen ganz interessanten Post:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 04#p192504
Genau so meinte ich es und so stehts auch in der Anleitung. Die Bilder sind nur irreführend.
In der Anleitung steht, dass man die Reihenfolge der Rohre (kurz/lang) je nach Schüttungsmenge ändern soll. Große Schüttung = langes Rohr unten und kleines oben; kleine Schüttung = kurzes Rohr unten und langes Rohr oben.
Das ergibt für mich eigentlich keinen Sinn: Zum einen ändert sich dadurch nichts an der Höhe des Überlaufs, zum anderen kann man eine große Schüttungsmenge auch problemlos fahren, wenn das kurze Rohr unten und das lange oben ist. Das Sieb sollte ja in jedem Fall auf dem Malz zum "sitzen" kommen und nicht auf dem mittleren Zwischenstecker.
Brewolino hat geschrieben:
Freitag 16. Februar 2018, 11:51
Durch meinen Silikonschlauch wird in der oben stehenden Würze immer eine leichte cirkuläre Strömung erreicht. Ich denke dadurch wird die Würze gleichmäßiger durch die Maische laufen.
Immer auf einen Punkt aufschwänzen ist nicht ideal. Ist beim Braumeister ja so weil der von unten durchpumpt. Dort wird empfohlen, das Malzkrohr von Zeit zu Zeit zu drehen, um die Kanalbildung zu unterbrechen, was mir persönlich viel zu aufwändig wäre.
Sehe ich auch so und ich denke auch, dass ein aufgesetzter Silikonschlauch viel hilft. In einem Video wurde ohne Schlauch gemaischt und nach Abnehmen des oberen Siebs sah man ein ziemliches Loch an der Stelle der Maische, wo der Wasserstrahl auf das Sieb kam. Garnicht gut.

Westvleteren
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 19:25

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#656

Beitrag von Westvleteren » Freitag 16. Februar 2018, 15:35

Vielleicht sollten wir uns doch nicht allzu viel Gedanken über Oxidation machen: http://brulosophy.com/2014/11/18/is-hot ... t-results/

Brewolino
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 15:45

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#657

Beitrag von Brewolino » Freitag 16. Februar 2018, 17:29

Westvleteren hat geschrieben:
Freitag 16. Februar 2018, 15:35
Vielleicht sollten wir uns doch nicht allzu viel Gedanken über Oxidation machen: http://brulosophy.com/2014/11/18/is-hot ... t-results/
Im Text, wenn ich richtig übersetze steht, doch im ersten kursiv "dass Oxidation zu Fehlaromen" führt. Berufsbrauereien sehen das genauso.
Im Zweiten Teil beschreibt man , dass es im Homebrew keine besondere Rolle spielt, aber man dennoch Würzeoxidation vermeiden soll, wenn möglich.
Es geht natürlich nur um den Maischeprozess. Die gebrochene Würze kann so viel Sauerstoff bekommen wie sie will. Da brauchts ja die Gärung.

Ich braue ausschließlich nach Reinheitsgebot, also keine Ingver, Rohfrucht, oder sonstige Zusätze. Ich weiß, diese Biere kann man alle kaufen, aber sie schmecken dennoch anders als meine selbst erzeugten. Und ich braue sehr viel preiswerter. Experimentelle Braukollegen werden mit Oxidation kaum Probleme haben, schmecken ihr Biere ohnehin sehr eigen charakteristisch. Da ,denke ich, spielt dann ein aus Oxidation entstsandenes zusätzliches Gemüse oder Fruchtaroma nicht die große Rolle. Allerdings wird die Haltbarkeit leiden. Aber da ein Kleinsud ohnehin nicht lange hällt , ist auch das zu vernachlässigen.

:Drink

p.s. zu den Rohren. Kurz allein für kleine Schüttung, langes Rohr allein für die mittlere und beide für das MAximum. In der Anleitung wirklich vewrirrend.
Da haben die Übersetzer mit Chinesisch offenbar ihre Probleme, der erfahrene Brauer, wie wir, merkt das aber recht schnell, oder :thumbsup

maxmax273
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 09:56

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#658

Beitrag von maxmax273 » Samstag 17. Februar 2018, 00:06

Hallo, hat hier jemand Erfahrung mit der maximalen Schüttung beim 30L Gerät? Wollte einen Weizenbock mit ca 8kg Schüttung versuchen, 80 Prozent Weizenmalz. Passt so viel ins Malzrohr?
Oder hat schonmal jemand versucht, doppelt einzumaischen, also 4 kg maischen bis Läuterende, dann runterkühlen auf Einmaischtemperatur und nochmal von vorne maischen? Habe nur Bedenken mit der hohen Viskosität beim zweiten Einmaischen, ob die Pumpen das aushalten.

Westvleteren
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 19:25

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#659

Beitrag von Westvleteren » Samstag 17. Februar 2018, 07:26

@maxmax: Habe zwar noch keine eigenen Erfahrungen, aber hier schaffen sie 9,3kg im Ace (baugleich mit dem Mundschenk): https://youtu.be/waIbn65FSBk

Benutzeravatar
Scarabeo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 319
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2015, 09:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#660

Beitrag von Scarabeo » Samstag 17. Februar 2018, 16:17

@Westvleteren
Nimm besser Scheiben mit 18er Loch und bohre sie auf. Die 18er Scheiben sind deutlich dünner als die mit 20er oder 22er Loch.
Beim Lidl gab es letztens Stufenbohrer. Damit und mit dem Akkuschrauber (Langsame Stufe) ging das ziemlich gut.

@ chrisTiansen
Danke, habe sie mir gleich mal geladen.
Scarabeo
der im wahren Leben Norbert gerufen wird.

Westvleteren
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 19:25

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#661

Beitrag von Westvleteren » Dienstag 20. Februar 2018, 13:06

@Scarabeo:
Bei meinem Baumarkt hatten sowohl die M20 als auch die M18 Scheiben eine Dicke von 4mm, von daher habe ich die M20 genommen.

@alle
Zu meiner Frage nach den üblichen Haupt-/Nachgussmengen habe ich in einer Ace/Klarstein-FB Gruppe einen Link zu einem Google-Speadsheet gefunden, mit dem man bequem derartige Berechnungen machen kann. Alles auf die Ace/BrewMonk/HopCat/Mundschenk/etc-Systeme angepasst:

https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... p=drivesdk

Dies werde ich bei meinem nächsten Sud mal autesten. Interessant hierbei finde ich v.a. den Parameter "Vol under grain", d.h. den Raum unterhalb des Malzrohres. Dieser wird bei der Berechnung der Hauptgussmenge berücksichtigt. Also prinzipiell ähnlich, wie es auch bei der Grainfather-Formel gemacht wird. Der einzige Unterschied ist, dass dieses Volumen beim Grainfather viel kleiner ist, wodurch ich die Grainfather-Formel eher nicht für den Mundschenk verwenden würde.

Benutzeravatar
PalmPower
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 86
Registriert: Sonntag 3. September 2017, 11:10
Wohnort: Graz

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#662

Beitrag von PalmPower » Dienstag 20. Februar 2018, 18:39

Westvleteren hat geschrieben:
Samstag 17. Februar 2018, 07:26
@maxmax: Habe zwar noch keine eigenen Erfahrungen, aber hier schaffen sie 9,3kg im Ace (baugleich mit dem Mundschenk): https://youtu.be/waIbn65FSBk
Wenn ich wie die meinen Mundschenk verwende, kann ich gleich in meinem alten Kochtopf weiter rühren :Bigsmile

Habe jetzt meinen 7. Sud mit dem Mundschenk Version 2 hinter mir und bin noch immer begeistert.

Das mit der Stabilisierung des Rohres finde ich sehr gut und werde es jetzt auch damit versuchen. Gute Idee, danke

BerndDasBier
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 7. Februar 2018, 13:28

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#663

Beitrag von BerndDasBier » Donnerstag 22. Februar 2018, 20:45

Guten Abend allerseits,
da mich die Schaltung der Heizungen des BM interessiert hat, habe ich heute mal die Leistungsaufnahme des Gerätes gemessen. Ergebnis: Beim Aufheizen ignoriert mein BM die eingestellte Leistung und heizt mit Voller Leistung. Ca. 3 Grad vor erreichen der Solltemperatur wird die Leistung auf ca. 1,2 kW runter geschaltet. Unmittelbar vor erreichen des Sollwertes wird wieder auf die vollen 3 kW hochgeschaltet und den Bruchteil einer Sekunde vor dem Abschalten der Heizung bei erreichen des Sollwertes auf 1,8 kW herunter geschaltet. Erst beim Kochen hat das Gerät auf die eingestellte Leistung reagiert. Bei kleinen eingestellten Leistungen unter 1,2 kW, hat das Gerät getaktet. Bei über 1,2 kW Sollleistung, hat es dann zwischen 3 kW und 1,2 kw hin und her geschaltet. Alles recht unlogisch und ohne wirklich System dahinter erkennen zu können. Hat von euch jemand ein Messgerät und kann bei dem nächsten Sud mal beobachten was das Teil macht?

Benutzeravatar
christianf
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 284
Registriert: Freitag 4. November 2016, 22:24

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#664

Beitrag von christianf » Donnerstag 22. Februar 2018, 22:24

Meinst du einen BM oder einen Mundschenk?

Edit: Du schreibst von einem BM, aber dies ist ein Mundschenk-Faden. Vertipper?

Benutzeravatar
Fastinator
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 2. November 2016, 00:46
Wohnort: Marl

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#665

Beitrag von Fastinator » Freitag 23. Februar 2018, 09:25

Wird sich auf den Mundschenk beziehen beim BM kann man keine Leistungen selber vorwählen ;)
Grüße aus dem Pott,
Mattes

Westvleteren
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 19:25

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#666

Beitrag von Westvleteren » Freitag 23. Februar 2018, 10:48

In der Mundschenk FB-Gruppe schrieb vor einiger Zeit jemand, dass der Mundschenk (30L-Version in diesem Fall) bei den Zwischenstufen (d.h. zwischen 1800W und 2500W) das 700W-Element ständig an und ausschaltet, um die entsprechende Leistung zu simulieren. D.h. also dass z.B. bei 1900W das 1800W-Element läuft und das 700W-Element ab und zu mit voller Leistung dazugeschaltet wird. Bei höherer Leistung entsprechend häufiger. Das ist wohl relativ ineffizient, sodass man am besten beraten ist, mit den "vollen" Leistungen zu heizen. Das wären 700W, 1800W und 2500W bei der 30L-Version.

BerndDasBier
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 7. Februar 2018, 13:28

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#667

Beitrag von BerndDasBier » Freitag 23. Februar 2018, 11:10

Bitte entschuldigt, ja ich meine den Mundschenk. Ich habe die 50 l Version mit 1.200 + 1.800 W. Ich war davon ausgegangen, dass das Gerät bei eingestellten 1.200 W mit einem Heizelement arbeitet. Leider Heizt es mit voller Leistung und schaltet kurz vor Erreichen des Sollwertes unsinnig hin und her. In dem beobachteten Fall Start mit 3.000 W, 3 Grad vor Erreichen des Sollwertes auf 1.200 W runter. Unmittelbar vor Erreichen des Sollwertes wieder auf 3.000 Watt hoch, dann eine halbe Sekunde auf 1.800 W und dann ab. Nach dem Zuschalten der vollen Leistung kurz vor Erreichen des Sollwertes überschwingt die Temperatur um bis zu 3 Grad. Und das alles bei einer eingestellten Leistung von 1.200 W. Ich frage mich ob hier eine unsinnige Logik hinterlegt ist, oder ob mein Gerät defekt ist. Da mir bei dem letzten Sud der Thermoschutz ausgelöst hat, wollte ich bei dem nächsten Sud mit einem Heizelement starten. Leider kann man die zumindest bei meinem Gerät nicht beeinflussen, da es mit voller Leistung aufheizt, egal was eingestellt ist.

dh26883
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Freitag 12. Januar 2018, 13:41

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#668

Beitrag von dh26883 » Mittwoch 28. Februar 2018, 22:38

Hallo Braufreunde,

da die neueste Version des Mundschenk durchweg positiv bewertet wird wurde auch mein Interesse geweckt. Weiß zufällig jemand ob das Gerät unter welchem Label auch immer aktuell im Angebot ist? Anfang Februar war er wohl bei Klarstein runtergesetzt.

Gruß David

Westvleteren
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 19:25

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#669

Beitrag von Westvleteren » Donnerstag 1. März 2018, 17:16

@dh26883

Wenn sich am Preis nichts tut könntest Du Dir auch mal die baugleichen Alternativen wie Arsegan Easybrew, HopCat MK2 oder Brew Monk, (...) anschauen und ob Du die eventuell zu einem besseren Kurs bekommst. Trotz allem muß man sagen, dass auch der nicht heruntergesetzte Preis für die neue Version wirklich gut für das Gebotene ist (insbesondere, wenn man Preis/Leistung mit anderen Systemen vergleicht).

dh26883
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Freitag 12. Januar 2018, 13:41

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#670

Beitrag von dh26883 » Donnerstag 1. März 2018, 17:40

Ja klar im Direktvergleich stell ich das nicht in Frage. Auch nicht das die Preis/Leistung so schon gut ist. Bin auch kein Geiz ist Geil Anhänger. Wenn man aber haarscharf ein Sonderangebot verpasst hat... 😉

dh26883
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Freitag 12. Januar 2018, 13:41

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#671

Beitrag von dh26883 » Freitag 2. März 2018, 14:08

Kennt jemand das Gerät:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 74#p264274
Der scheint eine neue noch neuere Version des Mundschenk zu sein. Wäre die Frage ob Klarstein dann da auch nachzieht...

Benutzeravatar
t-u-f
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 350
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 13:33
Wohnort: zwischen HB und OS

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#672

Beitrag von t-u-f » Sonntag 4. März 2018, 12:44

Hallo,

Habe im Netz noch einen Baugleichen Mundschenk gefunden...
http://www.angelhomebrew.co.uk/de/brew- ... ption-none
Das interessante daran das explizit damit geworben wird das der einen neuen Controller hat und wird verglichen mit Mundschenk, ACE etc...
(siehe unter der Artikelbeschreibung...)

Gruß euer
T-u-F
t-u-f ne Abkürzung für Tüddeln und Fummeln :thumbup


Falls ich nicht SOFORT und UNVERZÜGLICH auf Fragen in einem Thread reagiere:
Es liegt daran, dass ich ein wichtigers Hobby habe als den Computer:

Meine Familie!!! :thumbsup

Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 649
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart/Bayreuth

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#673

Beitrag von Mjoelnir » Sonntag 4. März 2018, 12:57

t-u-f hat geschrieben:
Sonntag 4. März 2018, 12:44
Hallo,

Habe im Netz noch einen Baugleichen Mundschenk gefunden...
http://www.angelhomebrew.co.uk/de/brew- ... ption-none
Das interessante daran das explizit damit geworben wird das der einen neuen Controller hat und wird verglichen mit Mundschenk, ACE etc...
(siehe unter der Artikelbeschreibung...)

Gruß euer
T-u-F
Mit Versand bist du bei 400 Euro. Kostet also genau so viel wie der Mundschenk und ist ja baugleich und hat genau die selben Funktionen am Controller.
Bietet also nicht wirklich einen Vorteil sich den zu kaufen oder? Garantieabwicklung wird wohl in die UK auch schwieriger sein als über Klarstein.
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

Benutzeravatar
t-u-f
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 350
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 13:33
Wohnort: zwischen HB und OS

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#674

Beitrag von t-u-f » Sonntag 4. März 2018, 13:00

Das stimmt - ich fand es nur interessant das die explizit damit geworben wird das der einen neuen Controller hat...

Gruß
T-u-F
t-u-f ne Abkürzung für Tüddeln und Fummeln :thumbup


Falls ich nicht SOFORT und UNVERZÜGLICH auf Fragen in einem Thread reagiere:
Es liegt daran, dass ich ein wichtigers Hobby habe als den Computer:

Meine Familie!!! :thumbsup

Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 649
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart/Bayreuth

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#675

Beitrag von Mjoelnir » Sonntag 4. März 2018, 13:02

Ja das stimmt. Das hatte ich auch schon gesehen und fand das gut.
Hätte Klarstein nach der absoluten Überpleite mit der ersten Generation auch mal machen sollen und überall dick und fett promoten, dass es nur noch Mundschenks mit neuem, verbessertem Controller gibt.
Das hätte hier und auf Facebook mindestens 100 Fragen vermieden zu dem Thema.
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

Snison
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Montag 5. März 2018, 19:46

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#676

Beitrag von Snison » Montag 5. März 2018, 20:16

Hallo,
habe mir bei der letzten Aktion den Mundschenk xxl bei Klarstein bestellt. 399€ abzgl. 10€ für Newsletter. Keine Versandkosten, da konnte ich nicht nein sagen. Habe mir erst dann euren Tread durchgelesen und war schon angst und bange was ich mir da für einen Chinaschrott eingehandelt habe - aber die letzten Berichte waren ja durchweg positiv, Gott sei Dank habe ich das neue Modell. Habe vor drei Tagen dann mal mit Wasser getestet ob die Sicherungen das Gerät aushalten. Aber 2,5mm Querschnitt machten bei 3000 Watt keinerlei Probleme. Am Sonntag habe ich dann mein erstes Pils gebraut. 50 Liter - ganz ohne Probleme durchgezogen. Auch hier fällt die schon beschriebene Wattverteilung auf. Ob 2000, 2100 oder 2500 Watt. Immer werden die zwei Kreise zu-und abgeschaltet. Funktioniert aber! Und das ist die Hauptsache. Auch ist ein Silikonwinkel dabei der oben am Pumpenauslass aufgesteckt wird und die Vorderwürze zum Rand umleitet und zirkuliert, so dass sich kein Kanal durch die Maische bildet. Nach dem Würzekochen war der Boden der mittleren Heizung schwarz verkrustet - das tat dem Würzegeschmack aber nichts negatives. Ich habe schon beim Schnapsbrennen Maische gerochen die angebrannt war - habe also durchaus Ahnung davon. Gereinigt mit einem Spülmaschinentab und Metallschwamm. RatzFatz sauber. Ah, noch was. Werft den Filter weg! Der ist direkt verstopft und die Würze braucht Stunden bis sie abgelaufen ist! Und das soll ja flott abgeschlossen sein. Mußte mit einem Schlauch von oben abseihen.
Noch eine Frage: Theoretisch braucht man bei diesem System nicht die Vorderwürze läutern (habe ich auch nicht, sondern gleich den Nachguss beigeführt). Macht Ihr das trotzdem?
LG

Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 649
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart/Bayreuth

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#677

Beitrag von Mjoelnir » Montag 5. März 2018, 20:22

Snison hat geschrieben:
Montag 5. März 2018, 20:16
Werft den Filter weg!

Theoretisch braucht man bei diesem System nicht die Vorderwürze läutern (habe ich auch nicht, sondern gleich den Nachguss beigeführt). Macht Ihr das trotzdem?
Welchen Filter meinst du?

Vorderwürze läutern beim Mundschenk? Ne, also echt nicht :Bigsmile Die Würze wird ja beim Maischen schon permanent geläutert.
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

Westvleteren
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 19:25

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#678

Beitrag von Westvleteren » Dienstag 6. März 2018, 10:17

Mjoelnir hat geschrieben:
Montag 5. März 2018, 20:22
Snison hat geschrieben:
Montag 5. März 2018, 20:16
Werft den Filter weg!

Theoretisch braucht man bei diesem System nicht die Vorderwürze läutern (habe ich auch nicht, sondern gleich den Nachguss beigeführt). Macht Ihr das trotzdem?
Welchen Filter meinst du?
Ich nehme mal stark an, dass der Bazooka-Filter gemeint war. Den habe ich auch noch nie benötigt bzw. von vorneherein erst gar nicht verbaut.

Snison
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Montag 5. März 2018, 19:46

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#679

Beitrag von Snison » Dienstag 6. März 2018, 15:22

Hallo,
ja, ich meinte den Bazooka Filter der beilag.
LG

Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 649
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart/Bayreuth

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#680

Beitrag von Mjoelnir » Dienstag 6. März 2018, 16:31

Ich habe den eingebaut. Hat bei mir super funktioniert. Hat den ganzen Trub zurückgehalten und ich hatte einen normalen Volumenstrom. Hatte trotzdem noch einen Monofilamentfilter benutzt, aber den hätte ich nicht gebraucht.
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

Sputnik79
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 39
Registriert: Samstag 18. Oktober 2014, 16:51

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#681

Beitrag von Sputnik79 » Donnerstag 8. März 2018, 07:19

Hallo zusammen. Wollte nur kurz Bescheid geben, das es heute mit dem Gutscheincodes : WOMEN10 10 Prozent auf alles gibt.
Liebe Grüße

Marcus

Brewolino
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 15:45

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#682

Beitrag von Brewolino » Donnerstag 8. März 2018, 08:54

Snison hat geschrieben:
Montag 5. März 2018, 20:16
Auch ist ein Silikonwinkel dabei der oben am Pumpenauslass aufgesteckt wird und die Vorderwürze zum Rand umleitet und zirkuliert, so dass sich kein Kanal durch die Maische bildet.
Hallöchen!
Der Silikonwinkel ist als Ersatzteil für die Pumpenverbindung dabei.Der ist nicht für den Einlauf gedacht. Da besorgt man sich einen Silikonschlauch 10mm Innendurchmesser und hat dann auch die enstprechende Länge zur Verfügung. Zieh den Winkel ab und hebe ihn auf falls der Pumpenverbinder mal dahinscheidet, hast du den mitgelieferten als Ersatz.

Braugruß Brewolino

Westvleteren
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 19:25

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#683

Beitrag von Westvleteren » Donnerstag 8. März 2018, 11:20

Mittlerweile hat es jemand geschafft, den Grainfather-Controller (den es ja einzeln zu kaufen gibt) and den Mundschenk/ACE/HopCat/BrewMonk zu adaptieren. Einen Link habe ich leider nicht - ist in einer geschlossenen Facebook-Gruppe.

Titto
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 7. November 2017, 11:09

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#684

Beitrag von Titto » Donnerstag 8. März 2018, 11:31

Hallo an alle,

nachdem die Version 2 wohl relativ problemlos läuft und die Rückgabemodalitäten auch sehr gut sind würde ich gerne das Risiko eingehen. Aber woran erkkennt man denn, dass man eine neue Version hat. Ich habe diesen Thread überflogen und die SuFu benuzt, kam da aber nicht weiter. Für eine kurze Antwort wäre ich dankbar. Verkauft Klarsteinnauf im Webshop nur die Version 2?

Vielen Dank und viele Grüße
Titto

Benutzeravatar
Scarabeo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 319
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2015, 09:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#685

Beitrag von Scarabeo » Donnerstag 8. März 2018, 11:57

Moin,
doch das stand irgendwo. Ist aber nicht schlimm wenn du es nicht gefunden hast. Dafür ist so ein Forum ja da. Also auf dem alten Display steht Regulator, noch auf der Klarstein-Seite zu sehen. Das neue Display heißt Controller.
Schlag ruhig zu. Ich hab jetzt 2 x damit gebraut und bin begeistert.
Scarabeo
der im wahren Leben Norbert gerufen wird.

Titto
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 7. November 2017, 11:09

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#686

Beitrag von Titto » Donnerstag 8. März 2018, 13:49

Danke für die schnelle Antwort. Dann hoffe ich mal, dass sie den neuen versenden. Ansonstengeht das Gerät zurück.
Grüße

Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 649
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart/Bayreuth

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#687

Beitrag von Mjoelnir » Donnerstag 8. März 2018, 18:29

Klarstein verkauft ausschließlich nur noch die neue Version seit Anfang Dezember . Wurde hier auch schon zig mal gefragt.
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

Snison
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Montag 5. März 2018, 19:46

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#688

Beitrag von Snison » Freitag 9. März 2018, 09:40

Brewolino hat geschrieben:
Donnerstag 8. März 2018, 08:54

Der Silikonwinkel ist als Ersatzteil für die Pumpenverbindung dabei.Der ist nicht für den Einlauf gedacht. Da besorgt man sich einen Silikonschlauch 10mm Innendurchmesser und hat dann auch die enstprechende Länge zur Verfügung. Zieh den Winkel ab und hebe ihn auf falls der Pumpenverbinder mal dahinscheidet, hast du den mitgelieferten als Ersatz
Hallo,
Danke für die Info - vielleicht sollte ich mir mal sein Innenleben ansehen. Soll ja bei einigen Fabrikaten sowieso ein paar Schrauben locker haben - könnte sich also lohnen :Bigsmile
Hm, habe ich mir doch schon gedacht dass die nicht so umfangreich mitdenken :Smile - ok, aber der Winkel ist ja nun mal da und z.Z. noch ohne Nutzen - es sei denn man lenkt damit den Würzestrom zum Rand hin um :thumbup - und das macht er gut. Einfach mal ausprobieren.

Innuendo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 50
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#689

Beitrag von Innuendo » Sonntag 11. März 2018, 09:50

Westvleteren hat geschrieben:
Freitag 16. Februar 2018, 14:09
In der Anleitung steht, dass man die Reihenfolge der Rohre (kurz/lang) je nach Schüttungsmenge ändern soll. Große Schüttung = langes Rohr unten und kleines oben; kleine Schüttung = kurzes Rohr unten und langes Rohr oben.
Das ergibt für mich eigentlich keinen Sinn: Zum einen ändert sich dadurch nichts an der Höhe des Überlaufs, zum anderen kann man eine große Schüttungsmenge auch problemlos fahren, wenn das kurze Rohr unten und das lange oben ist. Das Sieb sollte ja in jedem Fall auf dem Malz zum "sitzen" kommen und nicht auf dem mittleren Zwischenstecker.
Bei meinem 1. Versuch mit der 30l Version ist mir die Pumpe trockengelaufen. Aus dem Threadverlauf:
1. das obere Sieb muss auf der Maische aufliegen (bei mir lag es auf der Schraube)
2. kleine Schüttung -> langes Rohr
3. großes Schüttung -> kurzes Rohr + Verbinder + Sieb + langes Rohr
Ist das so korrekt?

Noch eine Frage zum Ausschlagen:
Ich habe nach dem Läutern und Anschwänzen die Würze 30min beruhigen lassen. Das Ausschlagen ging sehr schnell und sah sehr klar aus. Nur die letzten 3-4 Liter bis Höhe Bazooka-Filter nicht. Schüttet ihr diese Brühe weg oder filtert ihr auch diesen letzten Liter Würze?
Innu

Benutzeravatar
bobeye
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 140
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 09:40
Wohnort: Wien

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#690

Beitrag von bobeye » Sonntag 11. März 2018, 13:03

Innuendo hat geschrieben:
Sonntag 11. März 2018, 09:50
Westvleteren hat geschrieben:
Freitag 16. Februar 2018, 14:09
In der Anleitung steht, dass man die Reihenfolge der Rohre (kurz/lang) je nach Schüttungsmenge ändern soll. Große Schüttung = langes Rohr unten und kleines oben; kleine Schüttung = kurzes Rohr unten und langes Rohr oben.
Das ergibt für mich eigentlich keinen Sinn: Zum einen ändert sich dadurch nichts an der Höhe des Überlaufs, zum anderen kann man eine große Schüttungsmenge auch problemlos fahren, wenn das kurze Rohr unten und das lange oben ist. Das Sieb sollte ja in jedem Fall auf dem Malz zum "sitzen" kommen und nicht auf dem mittleren Zwischenstecker.
Bei meinem 1. Versuch mit der 30l Version ist mir die Pumpe trockengelaufen. Aus dem Threadverlauf:
1. das obere Sieb muss auf der Maische aufliegen (bei mir lag es auf der Schraube)
2. kleine Schüttung -> langes Rohr
3. großes Schüttung -> kurzes Rohr + Verbinder + Sieb + langes Rohr
Ist das so korrekt?

Noch eine Frage zum Ausschlagen:
Ich habe nach dem Läutern und Anschwänzen die Würze 30min beruhigen lassen. Das Ausschlagen ging sehr schnell und sah sehr klar aus. Nur die letzten 3-4 Liter bis Höhe Bazooka-Filter nicht. Schüttet ihr diese Brühe weg oder filtert ihr auch diesen letzten Liter Würze?
Innu
Das ist eher eine Glaubensfrage: wenn du deinen Ausschlag maximieren möchtest, füll den restlichen Teil noch in seinen separaten Behälter, lass die Feststoffe absetzen und dekantierte dann den Rest in deinem Gärbehälter.
Du hast aber damit auch etwas mehr Gerbstoffe in der Würze.

LG

Brewolino
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 15:45

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#691

Beitrag von Brewolino » Sonntag 11. März 2018, 19:28

Innuendo hat geschrieben:
Sonntag 11. März 2018, 09:50


3. großes Schüttung -> kurzes Rohr + Verbinder + Sieb + langes Rohr
Ist das so korrekt?

Noch eine Frage zum Ausschlagen:
Ich habe nach dem Läutern und Anschwänzen die Würze 30min beruhigen lassen. Das Ausschlagen ging sehr schnell und sah sehr klar aus. Nur die letzten 3-4 Liter bis Höhe Bazooka-Filter nicht. Schüttet ihr diese Brühe weg oder filtert ihr auch diesen letzten Liter Würze?
Innu
Hi Innuendo
Zu 3. Das stimmt genauso
Zum Ausschlagen. Ich lasse es ca 10 Min ruhen bis der Auftrieb weg ist, rühre einen Whirlpool ,lasse die Brühe sich beruhigen und lasse dann ablaufen. Den letzten Liter kannst du durch leichtes Kippen ablaufen lassen und hast nur den Heißtrubverlust, weil der Whirlpool den Trub kompakt in der Mitte sammelt.
Laß den komischen Filter weg. Wenn du einen Whirlpool rührst brauchst du den nicht. der ist obsolet.
Die Würze läuft so fast komplett ab.

Braugrüße
Brewolino

flöckner
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 24. Januar 2018, 10:22

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#692

Beitrag von flöckner » Montag 12. März 2018, 10:17

Grüßeuch!
Ich lese zwar schon eine Weile regelmäßig mit, poste aber gerade das erste Mal ;)

Hab rechtzeitig zum Wochenende meinen Mundschenk XXL bekommen. Soweit so gut.
Dann gleich Samstag morgens alles durchgespült bei 70° und angefangen mit folgendem Rezept:
https://www.maischemalzundmehr.de/index ... torha2=5.3

Schien alles recht gut bis zum Läutern. Sud war jodnormal. Hab dann das Malzrohr rausgehoben und es ist mehr oder weniger sofort alles durchgesickert. (obwohl ich das Gefühl hatte, eher zu fein als zu grob geschrotet zu haben). Hab dann schnell durch ein Sieb den Nachguss gegossen. Der ist auch wieder recht flott durch. Noch dazu ist mir der Mundschenk dabei übergegangen und ein paar Liter sind in der Garage am Boden verlaufen.

Danach wieder alles so gut wie nach Plan, außer dass ich am Anfang des Kochens kurz unaufmerksam war und mir die schaumige Decke nochmal übergelaufen ist.

Hab mir gedacht es wird trotzdem alles passen. Am Schluss hatte ich jedoch bei 41l Ausschlagsmenge nur mehr 7 Brix mit dem Refraktometer gemessen. (Vor dem Anschwänzen waren es auch nur 10). Das Bier kam mir trotzdem recht dunkel vor.

Hat jemand eine Idee was dabei schief gelaufen sein könnte? Pumpe lief beim Maischen die ganze Zeit.
Was sind eure maximalen HG/NG Mengen?

Vielleicht kann mir ja wer von euch weiter helfen.
Besten Dank schon mal!

Westvleteren
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 19:25

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#693

Beitrag von Westvleteren » Dienstag 13. März 2018, 10:20

@flöckner

Ich denke, Du musst Dich einfach noch etwas an die richtigen Mengen für HG, NG und % Sudhausausbeute rantasten. Die 66% aus Deinem Rezeot kommen mir jedenfalls für ein Malzrohrsystem ziemlich hoch vor. Ich würde mit 60% starten.
Als Hilfe zur Berechnung von HG/NG nutze ich: https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... 2137475785
Hier musst Du noch die Menge Liter unterhalb des Malzrohrs (Vol under grain) auf die XXL-Version anpassen.

Innuendo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 50
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#694

Beitrag von Innuendo » Mittwoch 14. März 2018, 08:07

Westvleteren hat geschrieben:
Dienstag 13. März 2018, 10:20
Als Hilfe zur Berechnung von HG/NG nutze ich: https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... 2137475785
Hier musst Du noch die Menge Liter unterhalb des Malzrohrs (Vol under grain) auf die XXL-Version anpassen.
Hallo,

woher kommen die Werte
Vol under grain
req mash thickness (BIAB?)
boil-off rate
loss grain absorbtion
loss trub n hops
Sind das Erfahrungswerte? Wenn ich mit 0l und 6.5l Volumen unter dem Malzrohr herumspiele, ergibt das eine Verschiebung im Wert von vol under grain vom Nachguss in den Hauptguss. Ist das ein Erfahrungswert? Machen das alle Klarstein/Brew Monk User so?
Mir erschließt sich der Grund nicht, bin aber auch Anfänger (!!!). Das Pumpensystem sorgt doch für eine kontinuierliche Zirkulation durch das Malzrohr. Und es verbleiben auch nicht konstant 6.5l unter dem Malzrohr, sondern ein Teil steht auf dem oberen Sieb, um zu versickern.
:Waa :Waa :Waa

dh26883
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Freitag 12. Januar 2018, 13:41

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#695

Beitrag von dh26883 » Mittwoch 14. März 2018, 08:13

Kurze Frage zum Minimalbrauvolumen:
Gibt es hier Erfahrungswerte was die kleinste gut braubare Menge im Mundschenk ist?
Sind da 10 Liter oder weniger gut möglich?

Gruß
David

Westvleteren
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 19:25

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#696

Beitrag von Westvleteren » Mittwoch 14. März 2018, 08:37

Innuendo hat geschrieben:
Mittwoch 14. März 2018, 08:07
Westvleteren hat geschrieben:
Dienstag 13. März 2018, 10:20
Als Hilfe zur Berechnung von HG/NG nutze ich: https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... 2137475785
Hier musst Du noch die Menge Liter unterhalb des Malzrohrs (Vol under grain) auf die XXL-Version anpassen.
Hallo,

woher kommen die Werte
Vol under grain
req mash thickness (BIAB?)
boil-off rate
loss grain absorbtion
loss trub n hops
Sind das Erfahrungswerte? Wenn ich mit 0l und 6.5l Volumen unter dem Malzrohr herumspiele, ergibt das eine Verschiebung im Wert von vol under grain vom Nachguss in den Hauptguss. Ist das ein Erfahrungswert? Machen das alle Klarstein/Brew Monk User so?
Mir erschließt sich der Grund nicht, bin aber auch Anfänger (!!!). Das Pumpensystem sorgt doch für eine kontinuierliche Zirkulation durch das Malzrohr. Und es verbleiben auch nicht konstant 6.5l unter dem Malzrohr, sondern ein Teil steht auf dem oberen Sieb, um zu versickern.
:Waa :Waa :Waa
Hallo, das "Vol under grain" ist ein Messwert, den jeder selbst nachmessen kann. Nur bei der XXL-Version ist es anders. Das andere sind Erfahrungswerte, die man je nach eigener Erfahrung und Vorgehen noch anpassen kann. Der "loss trub n hops" ist bei mir beispielsweise um einiges geringer.

Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 649
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart/Bayreuth

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#697

Beitrag von Mjoelnir » Mittwoch 14. März 2018, 09:52

dh26883 hat geschrieben:
Mittwoch 14. März 2018, 08:13
Kurze Frage zum Minimalbrauvolumen:
Gibt es hier Erfahrungswerte was die kleinste gut braubare Menge im Mundschenk ist?
Sind da 10 Liter oder weniger gut möglich?

Gruß
David
10 Liter müssten gut gehen. Es kann höchstens sein, dass du dann auf Nachgüsse verzichten musst. Ich denke das geringste Volumen hängt davon ab, dass man unter dem Malzkorb ein Volumen hat das gefüllt werden muss zum einmaischen. Du musst halt immer so viel Wasser drin haben, dass du dein Malz einrühren kannst. Wobei man da zur Not schon die Pumpe laufen lassen kann. Vielleicht geht sogar noch weniger. Müsste man mal ausprobieren. Wenn du dann auf Nachgüsse verzichtest, leidet die SHA aber das Volumen bleibt klein.
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

dh26883
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Freitag 12. Januar 2018, 13:41

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#698

Beitrag von dh26883 » Mittwoch 14. März 2018, 09:57

Die Frage habe ich deshalb gestellt, weil man ja auch mal gern kleine Experimentalsude testen möchte (so zumindest bei mir) und da ist das dann auch hilfreich, wenn man weiterhin sein Braugerät nutzen kann ohne zurück zu Kochtopf und Co gehen zu müssen...

Innuendo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 50
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#699

Beitrag von Innuendo » Mittwoch 14. März 2018, 10:46

dh26883 hat geschrieben:
Mittwoch 14. März 2018, 09:57
weil man ja auch mal gern kleine Experimentalsude testen möchte
Deine Ergebnisse würden mich sehr interessieren!
Innu

dh26883
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Freitag 12. Januar 2018, 13:41

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#700

Beitrag von dh26883 » Mittwoch 14. März 2018, 11:22

Ich werde die Ergebnisse ggf. nicht 1:1 wiedergeben können, da ich keinen Klarstein Mundschenk kaufen werde, sondern folgendes: https://www.braugschaeftl.de/collection ... urzekuhler
Das sollte dann aber in Zukunft ggf. die nächste Generation der Mundschenks werden...

Antworten