Fragen zu GrainFather G40

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
Cunado
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2022, 07:48

Fragen zu GrainFather G40

#1

Beitrag von Cunado »

Guten Morgen,

ich bin neu hier - Möchte mich kurz vorstellen.
Hab bisher erst 3-4 Sude gemacht, möchte dies aber als dauerhaftes Hobby entwickeln und mich entsprechend reinknieen.

ich bin nun endlich stolzer Besitzer eines G40. Habe nach dem 2ten Sud ein paar Fragen - Vielleicht kann mir jemand helfen.


Mir ist es jetzt beides mal passiert, dass sich die Pumpe die Würze nach dem Kochen nicht mehr pumpen konnte.
Das erste mal habe ich alles nochmal umgeschlaucht, den Kessel sauber ausgespühlt, alles wieder zurückgeschlaucht und nochmal aufgekocht - Das war natürlich viel Arbeit, ist aber dann gegangen....
Gestern beim zweiten mal ist habe ich Hopfen dann in Hopfensäckchen gegeben, nach dem Kochen war wieder verstopft. Ich habe versucht am Boden mit dem Braupaddel etwas zu kratzen um vielleicht den Zufluss zur Pumpe frei zu kriegen - Das hat nicht gut funktioniert. Als letzte hoffnung hab ich versucht Whirlpool zu machen (Obwohl mir das unlogisch erschien, weil sich dann ja alles in der Mitte sammelt, genau wo der Zufluss zur Pumpe ist.....), danach konnte ich pumpen.

Nun meine Frage - Ist das immer so - Wie sind da eure Erfahrungen, was macht ihr wenn die Pumpe nicht mehr geht?

Weiters verwende ich die Grainfather App um die Rezepte zu planen - Diese berechnet ja den Hauptguss und den Nachguss, ich hab mich jetzt beides mal genau daran gehalten. Nur die Ergebnismenge war beides mal zu wenig. Einmal hatte ich 20 lt veranschlagt, hab dann 18 bekommen, aber mit zu hoher Stammwürze, berechnet war 1,060, erhalten hab ich 1,070, gestern war veranschlagt 23lt, erhalten hab ich 20 lt, mit einer Stammwürze von 1,052, obwohl laut Berechnung 1,040 sein sollte. Was mache ich falsch. Ich habe während der rasten den Deckel drauf, beim Würzekochen nehme ich ihn ab.


Vielen Dank

Cunado
Grainfather G40 + Conical Fermeter Pro + Glycol Chiller
IronHosch
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 44
Registriert: Mittwoch 9. März 2022, 10:45

Re: Fragen zu GrainFather G40

#2

Beitrag von IronHosch »

Hallo Cunado,

ein Punkt könnte der Mahlgrad sein.
Hast Du das Malz selber geschrotet oder bereits geschrotet gekauft?
Beim G40 sollte das Malz etwas grober geschrotet sein. Wenn der Mehlanteil relativ hoch ist, kann sich das unten absetzen und anbrennen bzw. die Pumpe/den Bodenfilter verstopfen. Ich habe eine eigene Malzmühle und schrote mein Malz auf ca. 1,4mm.

Der nächste Punkt könnte die Temperatur der Würze sein.
Die Pumpe direkt bei Kochende anschalten, funktioniert beim G40 nicht. Die Würze muss erst ein/zwei Grad runterkühlen. Bei kochender Würze kommt Luft in die Pumpe und sie stoppt.

Bezüglich zu hoher Stammwürze musst Du vermutlich das Equipment-Profil in der Grainfather App anpassen.
Ich habe einen Boil Loss von 5l pro Stunde angegeben.
Damit komme ich relativ gut hin.

Gruß,
Christian
Juergen_Mueller
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 231
Registriert: Freitag 20. Dezember 2019, 11:41

Re: Fragen zu GrainFather G40

#3

Beitrag von Juergen_Mueller »

Ich bin nicht im Besitz einer Brauanlage, liebäugele aber immer wieder mit dem Erwerb.
Daher mein Frage an euch: Warum pumpt ihr die heiße Würze zum Abschluß des Kochens überhaupt?
Gruß Jürgen
IronHosch
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 44
Registriert: Mittwoch 9. März 2022, 10:45

Re: Fragen zu GrainFather G40

#4

Beitrag von IronHosch »

Mit der Pumpe wird die Würze nach dem Kochen durch den Gegenstromkühler gepumpt und auf Anstelltemperatur gebracht.
Juergen_Mueller
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 231
Registriert: Freitag 20. Dezember 2019, 11:41

Re: Fragen zu GrainFather G40

#5

Beitrag von Juergen_Mueller »

Ah, okay. Ich dachte, ihr nutzt einen Eintauchkühler. Dank dir!
Gruß Jürgen
IronHosch
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 44
Registriert: Mittwoch 9. März 2022, 10:45

Re: Fragen zu GrainFather G40

#6

Beitrag von IronHosch »

Nein, beim G30, G40 und G70 ist ein Gegenstromkühler dabei.
Benutzeravatar
integrator
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1035
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: Fragen zu GrainFather G40

#7

Beitrag von integrator »

IronHosch hat geschrieben:
Donnerstag 23. Juni 2022, 09:40
Der nächste Punkt könnte die Temperatur der Würze sein.
Die Pumpe direkt bei Kochende anschalten, funktioniert beim G40 nicht. Die Würze muss erst ein/zwei Grad runterkühlen. Bei kochender Würze kommt Luft in die Pumpe und sie stoppt.
Die Pumpe pumpt schon aber sie dreht halt nur die Luft im Pumpenraum weil sie halt nicht selbst ansaugend ist.
Was auch hilft wenn nichts oder wenig kommt ... kurz (3-5 sec.) ausstellen und dann wieder anstellen.
Ich :Drink du ... läuft.
Benutzeravatar
Neugebräu
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 10. März 2019, 11:00

Re: Fragen zu GrainFather G40

#8

Beitrag von Neugebräu »

Ganz blöde Frage weil ich am händy jetzt zu faul war genau zu lesen... (mea culpa)
Einfach nur Luft in der Pumpe? Löse ich so:
Pumpe ABSTELLEN
schlauch nehmen und kräftig reinblasen (blubber)
Pumpe anstellen .... passt...

Nicht bös sein wenns komplizierter ist
möge HOPFEN und MALZ mit euch sein ...
Cunado
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2022, 07:48

Re: Fragen zu GrainFather G40

#9

Beitrag von Cunado »

IronHosch hat geschrieben:
Donnerstag 23. Juni 2022, 09:40
Hallo Cunado,

ein Punkt könnte der Mahlgrad sein.
Hast Du das Malz selber geschrotet oder bereits geschrotet gekauft?
Beim G40 sollte das Malz etwas grober geschrotet sein. Wenn der Mehlanteil relativ hoch ist, kann sich das unten absetzen und anbrennen bzw. die Pumpe/den Bodenfilter verstopfen. Ich habe eine eigene Malzmühle und schrote mein Malz auf ca. 1,4mm.

Der nächste Punkt könnte die Temperatur der Würze sein.
Die Pumpe direkt bei Kochende anschalten, funktioniert beim G40 nicht. Die Würze muss erst ein/zwei Grad runterkühlen. Bei kochender Würze kommt Luft in die Pumpe und sie stoppt.

Bezüglich zu hoher Stammwürze musst Du vermutlich das Equipment-Profil in der Grainfather App anpassen.
Ich habe einen Boil Loss von 5l pro Stunde angegeben.
Damit komme ich relativ gut hin.

Gruß,
Christian
Hallo Christian,
ich hatte gestern zurückgeschrieben aber irgendwie nicht richtig gepostet.

- Das Malz habe ich selber geschrotet, mit der gröbsten Einstellung die die Mühle hergibt, das schien mir gut auszuschauen, nicht mehlig, die Spelzen nicht kaputt, und doch gebrochen.... Ich weiß jetzt die genaue Einstellung nicht, mehr geht halt nicht....
- Das mit der Temperatur probiere ich das nächste mal....
- Der Tip mit den 5l ist super- Ich trage das mal ein - Aber sollten da die Standardwerte nicht schon gut gewählt sein?

Hätte dann noch eine Frage - Wie machst du das mit den Hopfen - Gibst du den direkt in die Würze, oder verwendest du Hopfensäckchen oder Sieb?

Weites hab ich noch ein Frage zu den Hopfengaben. In der App kann man Wählen

Mash - Kann man gleich beim Einmeischen auch schon Hopfen geben
First Wort - Wann wäre dieser Zeitpunkt
Boil - Ist mir klar, das ist beim Kochen
Hop Stand - Wann wäre dieser Zeitpunkt
Dry Hop - Wann wäre dieser Zeitpunkt

Wann genau sind diese Zeiten



Vielen Dank für die Antwort

Cunado
Grainfather G40 + Conical Fermeter Pro + Glycol Chiller
IronHosch
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 44
Registriert: Mittwoch 9. März 2022, 10:45

Re: Fragen zu GrainFather G40

#10

Beitrag von IronHosch »

Hallo Cunado,

die meisten Standardwerte in der Grainfather App sind für einen ersten Start auf jeden Fall in Ordnung.
Ich bin bei den ersten Suden aber auch immer mit höherer Stammwürze rausgekommen und habe dann in der Grainfather Facebook-Gruppe den Tipp bekommen den Boil Loss zu erhöhen. Mit ein bisschen rantasten bin ich dann bei 5l gelandet. Der G40 hat ordentlich Heizkraft und wenn man wie ich nur eine kleine Batch Size braut (16-18l), dann verdampft durch das stark wallende Kochen doch einiges.

Ich gebe den Hopfen beim Kochen immer direkt in die Würze. Bislang hatte ich da keine Probleme. Ich habe aber auch noch keine Hopfenbombe gebraut. Maximum waren mal 100 Gramm inkl. der Hop Stand Gabe.

Zeitpunkt der Hopfengaben:
  • Mash
    Der Hopfen wird schon während des Maischens gegeben - hab ich bislang noch nicht gemacht/ist wohl auch eher selten
  • First Wort
    Vorderwürzehopfung - ist bei einem Malzrohrsystem wie dem Grainfather nicht 100% richtig möglich. Eigentlich wird der Hopfen in dem Behälter vorgelegt in dem man die Würze läutert. Ich mach das immer wenn ich das Malzrohr aus dem G40 ziehe und schütte den Hopfen in den Spalt zwischen Malzrohr und Kessel.
  • Boil
    Genau, beim Kochen. Die Zeitangaben ist die Dauer wie lang der Hopfen mitgekocht wird.
  • Hop Stand
    Nach dem Kochen. Es wird hier eigentlich noch unterschieden zwischen Flame Out und Whirlpool. Bei Flame Out wird der Hopfen direkt nach Ende der Kochzeit gegeben. Bei der Whirlpool Hopfung wird die Würze erst unter 80 Grad runtergekühlt und dann der Hopfen gegeben. Unter 80 Grad lösen sich keine (oder nur noch sehr sehr wenig) Bitterstoffe aus dem Hopfen sondern nur noch das Aroma.
  • Dry Hop
    Auch Hopfenstopfen genannt. Hier wird der Hopfen in den Gärbehälter gegeben. Meistens nachdem ein Großteil der Hauptgärung durch ist.
Ich bin mit 13 Suden (8 am G40) aber bei weitem kein Profi.
Also alle Angaben ohne Gewähr. :Wink
Cunado
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2022, 07:48

Re: Fragen zu GrainFather G40

#11

Beitrag von Cunado »

Hallo IronHosch,

Vielen Dank - Super - Dann werd ich mal aus deinen Erfahrungen lernen.....

Gruß
Cunado
Grainfather G40 + Conical Fermeter Pro + Glycol Chiller
Antworten