SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Tipps

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#151

Beitrag von JollyJumper » Samstag 15. April 2017, 14:42

OK,
ich werde mal probieren. Mit Hahn öffnen meinst du wahrscheinlich das Ventil mit Racking Arm, oder?
Bin gerade am passivieren.
Gruß Matthias
Grüße aus Sinn,

Matthias

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 501
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#152

Beitrag von Aeppler » Samstag 15. April 2017, 15:30

Nein, unten das dump Ventil. Aus dem oberen kommt bei mir fast nichts raus.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4458
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#153

Beitrag von Tozzi » Samstag 15. April 2017, 16:23

Servus zusammen,
Aeppler hat geschrieben:Stephan benutzt soweit ich in Erinnerung habe Schlauch.
Ja. Das funktioniert hervorragend. Ich verwende 2 Schläuche mit 1" Durchmesser, einen für den Dump unten und einen für das Abfüll Ventil mit dem Racking Arm.
Zwischendrin drehe ich dann auch mal unten zu, bis oben aus dem geöffneten Probenhahn was rauskommt, dann öffne ich langsam das untere Ventil wieder.
Dabei muss man in der Tat etwas aufpassen. Aber so krieg ich wirklich PBW und StarSan in alle Ritzen.

Das sieht bei mir dann so aus:
IMG_0022 (1).jpg
Chronical CIP
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#154

Beitrag von JollyJumper » Samstag 15. April 2017, 16:28

Super,
so hab ich mir das auch vorgestellt.
Hast du die 1,5"/1" von Braubebo.de ?
Gruß Matthias
Dateianhänge
WhatsApp Image 2017-04-15 at 16.06.28.jpeg
So siehts jetzt aus
Grüße aus Sinn,

Matthias

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4458
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#155

Beitrag von Tozzi » Samstag 15. April 2017, 16:35

JollyJumper hat geschrieben:Hast du die 1,5"/1" von Braubebo.de ?
Ich glaube, ich hatte die mal direkt in den USA bei SsBT bestellt.
Aber die von Braubebo.de gehen natürlich genauso.

Schönes Setup, mit dem Inkbird, gefällt mir.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 501
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#156

Beitrag von Aeppler » Samstag 15. April 2017, 16:42

Inkbird? Stephan, Brille putzen. Sieht mir sehr nach dem Original aus.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4458
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#157

Beitrag von Tozzi » Samstag 15. April 2017, 16:47

Aeppler hat geschrieben:Inkbird? Stephan, Brille putzen. Sieht mir sehr nach dem Original aus.
Stimmt. :Ahh
Aber die Halterung habe ich in der Form noch nie gesehen.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 501
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#158

Beitrag von Aeppler » Samstag 15. April 2017, 16:57

Halterung https://www.ssbrewtech.com/collections/ ... ng-bracket

Meine ich auch schon bei Maltmiller gesehen zu haben.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#159

Beitrag von JollyJumper » Samstag 15. April 2017, 17:13

Halterung war bei dem Temperaturset dabei.
Gruß Matthias
Grüße aus Sinn,

Matthias

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 501
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#160

Beitrag von Aeppler » Samstag 15. April 2017, 17:23

Scheint ab Herbst letzten Jahres zum Standard Lieferumfang zu gehören. War bei mir ebenfalls mit dabei.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4458
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#161

Beitrag von Tozzi » Samstag 15. April 2017, 20:07

Bei mir war das noch nicht mit dabei, aber der Malzmüller hat noch welche. :Smile
Brauch eh einen neuen Sack Maris Otter.
Viele Grüße aus München
Stephan

kochmann
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 363
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 02:26

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#162

Beitrag von kochmann » Samstag 15. April 2017, 22:43

Ich habe vor mir den 14 gal Chronical Brewmaster
zu holen ,hat den schon jemand von euch.
Was kommt do noch an steuern und Zoll dazu
Wie lange dauert die Lieferung nach euern Erfahrungen
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#163

Beitrag von JollyJumper » Samstag 15. April 2017, 23:05

Hi,
ich hab meinen vom malzmüller, da kam nix drauf.
Bezahlung per Paypal, hat alles prima geklappt und
nach dem Verhandeln(ok auf englisch) wurden noch die
Versandkosten erlassen. Schnelle Lieferung noch dazu.
Gruß Matthias
Grüße aus Sinn,

Matthias

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#164

Beitrag von JollyJumper » Montag 17. April 2017, 15:28

Hi,
hier mal ein Update.
Nachdem ich viel Zeit während den Feiertagen hatte und ich trotzdem irgendwie an Verbindern nichts günstiges schnelles im Internet gefunden hatte.
Hab ich mir die Teile einfach schnell selber gedruckt.
Hatte noch PET Filament da und auch noch Legris-Verbinder.
Schaut wie es geworden ist.
Gruß Matthias
Dateianhänge
1,5TC-1Tülle.jpg
1,5"TriClamp auf 1"Tülle
1,5TC-18.jpg
1,5"TriClamp auf 1/8" Legris 8mm Verbinder auf Getränkeventil
1,5TC-18_2.jpg
1,5"TriClamp auf 1/8" Legris 8mm Verbinder auf Getränkeventil
3TC-18.jpg
3" TriClamp auf 1/8" Legris 6mm Verbinder für CO2
Grüße aus Sinn,

Matthias

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 501
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#165

Beitrag von Aeppler » Montag 17. April 2017, 17:28

Matthias, ich glaube wir müssen 'reden'. Das ist ja hervorragend - die Push Verbinder nutze ich ebenfalls, wenn auch nicht die Rolls-Royce Variante aus VA. Der direkte Anschluss an der 3" Platte oben weckt Begehrlichkeiten :Bigsmile

Grüße
Ulrich

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4458
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#166

Beitrag von Tozzi » Montag 17. April 2017, 17:36

Wow, genial gelöst. :thumbup
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#167

Beitrag von JollyJumper » Montag 17. April 2017, 17:45

Hi,
danke Euch, Test steht aber noch aus ob alles dicht ist.
Gruß Matthias
Grüße aus Sinn,

Matthias

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#168

Beitrag von JollyJumper » Montag 17. April 2017, 17:52

Den Blow OFF werde ich am 3"TC ähnlich lösen, allerdings mit 14er Schlauch und passender Legris-Verbindung.
Grüße aus Sinn,

Matthias

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#169

Beitrag von JollyJumper » Montag 17. April 2017, 22:14

Hallo,
das war mal wieder ein kräftiger Schuss in den Ofen.
Hab alle Teile jetzt mehrmals gedruckt mit verschiedenen Einstellungen etc.
Es wird einfach nicht dicht. Bei minimalem Druck bilden sich Bläschen an den Übergängen.
Es scheint so als ob der Drucker nicht schlüssig das Filament druckt obwohl 100% iger Ausfüllung.
Schade es hätte so einfach sein können.
Vielleicht hat ein anderer 3D Drucker Besitzer eine zündende Idee, warum das so ist.
Ich werde wohl meine Modelle meinem Metaller geben zum Nachbauen aus VA.
Tut mir echt Leid.
Gruß Matthias
Grüße aus Sinn,

Matthias

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4458
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#170

Beitrag von Tozzi » Montag 17. April 2017, 22:31

Hallo Matthias,

tut mir leid das zu hören.
VA ist langfristig sicher die bessere Variante, klar...
Mit den Teilen aus China bin ich persönlich aber auch nicht besonders zufrieden, da hab ich schlechte Materialqualität erwischt.
Super sind die Original Teile von SsBT. Aber halt leider hierzulande schwierig zu beschaffen.
Für manches würde sich wohl eine SB lohnen, dann über parcel2me.com oder sowas.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4458
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#171

Beitrag von Tozzi » Dienstag 18. April 2017, 18:21

Servus zusammen,

leider kann ich den Eingangspost nicht mehr editieren.
Ich bin noch ein paar mal per PN gefragt worden, wie ich das mit dem CIP gelöst habe, daher hier nochmal ein paar Infos.
Der im Eingangspost von mir empfohlene 1/2" Panzerschlauch ist zu dünn, damit geht zu viel Druck verloren.
Besser sind 3/4".

Die Artikelnummern für Schlauch und Fittings bei Stabilo Sanitär:
  • 11297 - Panzerschlauch 3/4", 2 m, abgewinkelt
  • 10474 - Reduzierstück 1 1/2" IG -> 3/4" AG (Einhell Pumpe)
  • 10406 - Reduzierstück 3/4" AG -> 1/2" IG (CIP Kugel)
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#172

Beitrag von JollyJumper » Samstag 22. April 2017, 22:16

Hi,
heute war es soweit, habe den Chronical in Betrieb genommen.
Ich bin begeistert.
Gruß Matthias
Dateianhänge
WhatsApp Image 2017-04-22 at 22.12.54.jpeg
WhatsApp Image 2017-04-22 at 22.12.55.jpeg
Grüße aus Sinn,

Matthias

Dr.Edelherb

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#173

Beitrag von Dr.Edelherb » Samstag 22. April 2017, 22:17

Wo hast du die Halterung fürs ftss her?
Hab zwar bei den Amis gesehen das es die da geben soll, aber bei den üblichen EU Händlern noch nix gefunden.

Edit: Bin blind :Ahh

Frage hat sich erledigt sorry ;)
Zuletzt geändert von Dr.Edelherb am Samstag 22. April 2017, 22:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#174

Beitrag von JollyJumper » Samstag 22. April 2017, 22:19

Nochmal ein Bild vom Blow Off.
Dateianhänge
WhatsApp Image 2017-04-19 at 17.26.07.jpeg
Grüße aus Sinn,

Matthias

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#175

Beitrag von JollyJumper » Samstag 22. April 2017, 22:20

Die Halterung ist wohl seit neusten bei der FTSS dabei.
Gruß Matthias
Grüße aus Sinn,

Matthias

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 501
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#176

Beitrag von Aeppler » Samstag 22. April 2017, 22:21

Dr.Edelherb hat geschrieben:Wo hast du die Halterung fürs ftss her?
Hab zwar bei den Amis gesehen das es die da geben soll, aber bei den üblichen EU Händlern noch nix gefunden.

Edit: Bin blind :Ahh

Frage hat sich erledigt sorry ;)
Hast ab 158 oben gesehen? Maltmiller sollte das Blech haben.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Dr.Edelherb

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#177

Beitrag von Dr.Edelherb » Samstag 22. April 2017, 22:23

Ja hätte erst lesen sollen... :redhead

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#178

Beitrag von JollyJumper » Montag 24. April 2017, 20:58

Hi,
hier nochmal die in Edelstahl hergestellten Teile für CO2-Druck Transfer 3" Triclamp,
sauerstoffarmes Abfüllen über 8m Schlauch und NC-Getränkeanschluss 1,5" Triclamp und
Reinigungsadapter CIP in einem Stück 3" Triclamp.
Hinzu kommt der oben gezeigte Blow OFF.
Hat mich alles beim meinem Dreher des Vertrauens 30€ gekostet.
Das ist es aber auch allemal wert, glaube ich.
Gruß Matthias

Achso, VA ist auch dicht! :Bigsmile :thumbup
Dateianhänge
IMG_4708.JPG
Edelstahl-Teile
Grüße aus Sinn,

Matthias

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 501
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#179

Beitrag von Aeppler » Montag 24. April 2017, 21:07

Klasse Matthias,

es geht nichts über den Duft von frischem Edelstahl :thumbsup

Glückwunsch zu den Teilen die man hierzulande nicht so bekommt. Natürlich auch zum 'Dreher des Vertrauens'. Gut solche Verbindungen zu haben.

Grüße
Ulrich

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#180

Beitrag von JollyJumper » Montag 24. April 2017, 21:11

Danke Ulrich,
ich muss aber dazu sagen, dass ohne "EUCH" und das Forum dies alles nicht möglich wäre und ist.
Vielen Dank an alle!
Gruß Matthias
Grüße aus Sinn,

Matthias

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#181

Beitrag von JollyJumper » Montag 24. April 2017, 21:14

Diese Woche gehe ich dann noch die Reinigung an.
Dann heisst es testen und Erfahrungen sammeln.
Die ich dann selbstverständlich gerne mitteilen und weitergeben will.
Gruß Matthias
Grüße aus Sinn,

Matthias

stefan17
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 08:47

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#182

Beitrag von stefan17 » Donnerstag 27. April 2017, 03:22

Sehr interessiert verfolge ich dieses Forum hier, da die Investition eines BM Chronicals direkt bevorsteht!
@ JollyJumper: Super Ideen und Erfahrungen!DANKE! :thumbup :thumbup :thumbup

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#183

Beitrag von JollyJumper » Samstag 29. April 2017, 07:37

Hi,
eine Frage an die erfahrenen Chronical Nutzer.
Ich möchte 3 Liter Wasser jetzt zum Ende der Hauptgärung in den Chronical bringen.
Quasi verdünnen. Wie würdet ihr das anstellen? Oder ist es besser Wasser im Keg vorzulegen?
Gruß Matthias
Grüße aus Sinn,

Matthias

Dr.Edelherb

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#184

Beitrag von Dr.Edelherb » Samstag 6. Mai 2017, 12:41

Jetzt ist auch der Rest dran (Ftss Halter, Beinverlängerungen, sight glass)
cc.jpg
Für die Kabel muss ich mir nochwas einfallen lassen, das gefällt mir so noch net..
Kühler und Kühlbox schaut auch net unbedingt gut aus, darf aber net eingebaut werden, sons würd ich den verstecken.

Im großen und ganzen ist das ganze jetzt aber komplett und funktioniert gut.
Nächste Woche kommt noch ne 600L Truhe, dann hat sich das Lager Problem auch erledigt.

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#185

Beitrag von JollyJumper » Samstag 6. Mai 2017, 17:19

Hi,
schaut super aus. Was ist das für Kühler?
Ist die Kühlbox als Kaltwasserdepot gedacht?
Gruß Matthias
Grüße aus Sinn,

Matthias

Dr.Edelherb

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#186

Beitrag von Dr.Edelherb » Samstag 6. Mai 2017, 22:32

Ja genau, die Kühlbox ist als Ausgleichsbehälter umfunktioniert, 6 Löcher im Deckel und alle Schläuche ummantelt um Schwitzwasser zu minimieren.
Dazu Schnelltrennkupplungen um die Behälter ohne großen Aufwand bewegen zu können.
Der Kühler ist der Hailea Ultra Titan 500 (395Watt), reicht um beide Behälter auf ca. 4°C zu kühlen wenn nötig.
Die Pumpe für den Kühler ist die von Tozzi empfohlene Eheim Compact 1000 (auf max. Durchfluss gestellt).

Gegen Bakterien und sonstiges Zeug ist dem Kühlwasser Badstabil (http://www.neolab.de/de/shop/aktuelle-a ... che-1-6095) beigegeben.

In der Kühlbox sind 20L Kühlwasser.

Benutzeravatar
ZeroDome
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1790
Registriert: Samstag 3. März 2007, 22:54
Wohnort: Augsburg

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#187

Beitrag von ZeroDome » Dienstag 23. Mai 2017, 09:52

Dr.Edelherb hat geschrieben:Moin,

Ich hab ein Aquarienheizkabel mit 80 Watt da, das dürfte aber mit 7m deutlich zulang sein, egal wie eng man es um den Konus wickelt. Beispiel
In kürzeren Versionen wird's evtl. mit der Leistung zu eng.
Alternativ gibt's diese Brewbelts mit ca. 100-120 Watt: Beispiel Beispiel2
Die dürften im Vergleich zum Kabel relativ einfach unter dem Neoprenmantel anzubringen sein.
Da ich sowohl Inkbird als auch Heizkabel / Pumpe etc. alles da hab werde ich mal ein paar Experimente machen sobald ich genug Zeit hab. Evtl. bestell ich auch mal sonen Brewbelt zum testen, das sieht mir bisher nach der besten Alternative aus.
Werde berichten wenns soweit ist.
Hast du hier schon was austesten können bezüglich Heizkabel oder Brewbelt? Ich benötige nun auch eine Heizmöglichkeit, das Pad von SSBrewtech ist aber wohl nur im Set erhältlich, habe aber auch ein Inkbird.

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#188

Beitrag von JollyJumper » Sonntag 28. Mai 2017, 20:37

Hi,
meint ihr hiermit könnte man den Chronical auf untergärig halten?
https://www.ebay.de/itm/252819273200
Gruß Matthias
Grüße aus Sinn,

Matthias

Benutzeravatar
t3k
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1181
Registriert: Samstag 17. Januar 2015, 17:38

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#189

Beitrag von t3k » Sonntag 28. Mai 2017, 21:57

Wie hoch ist denn bei die das Delta zur Umgebungstemperatur ?

Wenn ich das richtig gesehen hab hat das Teil 60/80W Kühlleistung.

Mein Ultra Titan hat 265w und hab bei nem Delta von 10-15 Grad schon ordentlich zu arbeiten ;)

Cheers
T3K

Dr.Edelherb

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#190

Beitrag von Dr.Edelherb » Sonntag 28. Mai 2017, 22:01

Sers Zero,

ausprobiert hab ichs ehrlichgesagt nicht, da ich da das komplette Set besitze.
Das Heizkabel liegt derzeit im "doppelten Boden" einer selbstgebauten Hundehütte..

Der Boden wird viel zu warm, also behaupte ich jetzt einfach mal (ohne Versuch) das Kabel ist mehr als ausreichend..

Abgesehen davon benötigt man die "Heizung" so gut wie nie.. bestenfalls bei nem Saison.

Wenn du also diese 5 oder 7 Meter Heizkabel nimmst reicht das dicke.

Ich hab bei diesen sommerlichen Temperaturen grad eher das Problem nicht vernünftig kühlen zu können...
Hab vorhin ein untergäriges angestellt, eingestellt auf 7,5°C (Kühlwasser 6-7°C).
Mitte alles gut (7,5-8°), aussen (Behälterwand 11°C) und Boden 9°C.

Da kommt halt der Nachteil der Kühlspirale zum Vorschein..
Hab jetzt auf 7,2°C nachgestellt, vll. reicht das um aussen unter 10°C zu kommen, werds weiterhin beobachten.. so Schlimm wie bei den jetzigen Temperaturen waren die Temperaturunterschiede im Gärbehälter noch nie.. trotz Original Isolierung.

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#191

Beitrag von JollyJumper » Sonntag 28. Mai 2017, 22:12

So wie ich das lese soll er einen 60/80w laser kühlen etc.
Ich vergäre im Keller wo es auch bei den jetzigen Temperaturen nur so 19grad wird.
Gruß Matthias
Grüße aus Sinn,

Matthias

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#192

Beitrag von JollyJumper » Sonntag 28. Mai 2017, 22:15

Spiele auch mit dem Gedanken an einer Kühlbox von waeco oder ähnlich.
Hat jemand damit Erfahrung?
Gruß Matthias
Grüße aus Sinn,

Matthias

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 501
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#193

Beitrag von Aeppler » Montag 29. Mai 2017, 08:33

Hallo Matthias,

Erfahrung direkt mit Waco/Dometic keine - ich habe eine preiswerte Box fürs Auto. Kann mir nicht vorstellen, dass mit einem Peltier Element die erforderliche Kühlleistung erbracht werden kann, auch wenn die Temperaturwerte (bis +1 Grad) bei Waco/Dometic natürlich hübsch klingen. Es wäre interessant zu wissen wie lange es dauert, 20l Wasser von z.B. 40° auf 18°C herabzukühlen.

Du hast soweit ich mich erinnere den 14Gal Fermenter. Mein Aquarienkühler hat schon reichlich Mühe, den 7Gal herunter zu kühlen. Der edelherbe Doktor hat schon die 500er Variante, ich habe nur den 200er. Bleibt vermutlich nur ein performanter Aquarienkühler oder ein Glycol Kühler wie der neue vom Grainfather.

Grüße
Ulrich

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#194

Beitrag von JollyJumper » Montag 29. Mai 2017, 08:57

Danke Ulrich,
dann denke ich wird mich eine Kompressor Kühlbox auch nicht weiter bringen.
Zumal diese ja dann auch um die 400€ kostet.
Für obergärig die 20grad zu halten reicht auch eine passive Kühlbox mit jedem Tag
zwei neu gefrorenen 1,5l Flaschen.
Ich lasse mir das ganze nochmal durch den Kopf gehen, untergärig brauen zu wollen.
Gruß Matthias
Grüße aus Sinn,

Matthias

Kraeusenpils
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 109
Registriert: Montag 6. April 2015, 18:03

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#195

Beitrag von Kraeusenpils » Montag 29. Mai 2017, 19:53

hi,

ich habe mit meinem chronical auch vor, untergärig zu brauen, dazu habe ich mal mit
23 Liter wasser gekühlt, dabei habe ich einen pygme 25 eingesetzt:

Zeit [h] Temp. [°C] dT/dt [K/h]
0 20
0,20 19,3 -3,5
0,43 18 -5,6
0,83 16,1 -4,8
1,12 14,6 -5,3
1,53 13 -3,8
1,65 12,5 -4,3
2,93 7,8 -3,7

chronical und schläuche waren isoliert. ausgleichsbehälter war eine iso-campingbox, die war viel
zu groß und oben offen, da kann man noch optimieren.

ich habe vor, mit wasser und eintauchkühler bis auf gut 20°c zu kühlen, dann per pygme auf 10°C,
dafür bräuchte es dann bisher gut zwei stunden.
leistung könnte besser sein, finde ich.

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#196

Beitrag von JollyJumper » Samstag 3. Juni 2017, 15:41

Hi,
mein Chronical riecht nach dem Reinigen mit PBW und SaniClean,
wenn er ganz abgetrocknet ist, streng säuerlich. Ist das normal?
Gruß Matthias
Grüße aus Sinn,

Matthias

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 501
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#197

Beitrag von Aeppler » Samstag 3. Juni 2017, 17:11

Hallo Matthias,

nein. Das kenne ich in der Kombination nicht. Mittlerweile verwende ich Enzybrew.

GeCIPt nehme ich an. Hast du nach der Reinigung mit PBW nochmal mit Wasser gespült und dann Saniclean verwendet? Phosphorsäure ist geruchlos. Könnte aber mit Resten von PBW reagieren.

Versuch wäre je einen Tropfen der Gebrauchslösungen in etwas Wasser zusammenzubringen.

Was ich noch gar nicht einschätzen kann. Die Chronicals haben ein Neoprene Mäntelchen. Wenn da mal was drüberläuft bleibt es vermutlich drin. Kommt dann wieder Wasser drauf, könnte es anfangen zu arbeiten.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#198

Beitrag von JollyJumper » Samstag 3. Juni 2017, 17:25

Hi,
nein ich habe nicht zwischengespült.
Ich werds mal versuchen die zwei Sachen zusammen zumischen und dann trocken lassen.
Mit dem Neopren macht mir auch bischen Sorgen.
Gruß Matthias
Grüße aus Sinn,

Matthias

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 501
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#199

Beitrag von Aeppler » Samstag 3. Juni 2017, 22:19

Hallo Matthias,

PBW, Spülmaschinenreiniger, Oxy und Enzybrew, jeweils eine Messerspitze in einem Probenglas mit etwas Wasser vermischt. 0,5ml gebrauchsfertig verdünntes Saniclean draufgetropft. Bei keinem der Tetsts gab es eine Geruchsemission.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4458
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: SS Brewtech BME (Chronical) Fermenter - Erfahrungen & Ti

#200

Beitrag von Tozzi » Samstag 3. Juni 2017, 22:28

Hallo Matthias,

manchmal riecht man das Jungbier noch. Ich hatte das auch schon.
Hängt sich wahrscheinlich in die Silikondichtungen.
Der Geruch sollte aber verfliegen nach ein paar Tagen.
Wie lange CIPst Du?
PBW und StarSan (bzw. SaniClean) sind ja eigentlich beide geruchlos.
Viele Grüße aus München
Stephan

Antworten