Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Benutzeravatar
recycler
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 53
Registriert: Dienstag 16. Oktober 2018, 10:24
Wohnort: Andechs

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1001

Beitrag von recycler » Sonntag 3. Februar 2019, 10:57

Die Würze im Automaten kühlen bringt aber höhere Infektionsgefahr mit sich (wenn man später in den Gärbehälter abfüllt), weshalb ich das wie oben beschrieben praktiziere. Der Bazokafilter im MS ist nicht der Hit, weshalb ich immer noch den Monofilament beim Wirlpool dahinter hänge.

Zum Thema Sauerstoffeintrag. Bei der Hefezugabe schlage ich mit dem Schaumbesen die abgekühlte Würze auf. Welche Rolle spielt dann ob ich beim Abkühlen/Läutern/Schlauchen vorher 02 einbringe?

Gleiches Thema beim Karbonisieren bzw. Umfüllen davor (ich schlauche immer über Monofilament in die Bauhaus-Eimer, damit ich genau weiß welche Menge ich karbonisieren muss, geben dann das Zuckerwasser unter leichtem Rühren dazu, kippe dann alles in ein sauberes Faß (bringe somit viel O2 ein) und fülle dann in die Flaschen ab.

Klärt mich doch bitte darüber auf (hab etwas vom Geschmack gehört, aber die Resthefen brauchen ja noch Zucker und O2 zum Schaffen/Vermehren).

Schönes Wochenende

recycler

jmsanta
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 471
Registriert: Freitag 8. Oktober 2010, 11:40
Wohnort: Linnich

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1002

Beitrag von jmsanta » Sonntag 3. Februar 2019, 14:01

Danke für die Klarstellung! Ja, das würde passen.
Blondes hat geschrieben:
Samstag 2. Februar 2019, 20:53
Huch, Jan,
vielleicht hab ich mich falsch ausgedrückt: also es sind innen oben an den engsten Stellen noch 32,5cm, da passt Deine 31cm Spirale doch noch rein...?!
Gruß, Jan

Benutzeravatar
BierArchitekt
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 12. Juni 2018, 14:08

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1003

Beitrag von BierArchitekt » Sonntag 3. Februar 2019, 17:49

recycler hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 10:57
Die Würze im Automaten kühlen bringt aber höhere Infektionsgefahr mit sich (wenn man später in den Gärbehälter abfüllt), weshalb ich das wie oben beschrieben praktiziere. Der Bazokafilter im MS ist nicht der Hit, weshalb ich immer noch den Monofilament beim Wirlpool dahinter hänge.

Zum Thema Sauerstoffeintrag. Bei der Hefezugabe schlage ich mit dem Schaumbesen die abgekühlte Würze auf. Welche Rolle spielt dann ob ich beim Abkühlen/Läutern/Schlauchen vorher 02 einbringe?

Gleiches Thema beim Karbonisieren bzw. Umfüllen davor (ich schlauche immer über Monofilament in die Bauhaus-Eimer, damit ich genau weiß welche Menge ich karbonisieren muss, geben dann das Zuckerwasser unter leichtem Rühren dazu, kippe dann alles in ein sauberes Faß (bringe somit viel O2 ein) und fülle dann in die Flaschen ab.

Klärt mich doch bitte darüber auf (hab etwas vom Geschmack gehört, aber die Resthefen brauchen ja noch Zucker und O2 zum Schaffen/Vermehren).

Schönes Wochenende

recycler
Die Infektionsgefahr ist ziemlich sicher höher, wenn du im Gärbehälter kühlst, da weder die Temperatur noch die Kontaktzeit des Suds mit der Kühlspirale oder dem Gärbehälter ausreichen um diese zu desinfizieren. Den Gärbehälter spritze ich vorm einfüllen des Suds mit Starsan oder ähnlichem aus. Ich finds außerdem extrem mühsam die Kühlspirale zu säubern und bin mir bei dieser nie 100% sicher ob ich nicht doch noch irgendwo nicht sauber gemacht habe. Da beruhigt es das Teil einfach 15 min. mitkoch zu lassen.

Wenn man dann im MS fertig abgekühlt hat lässt man den Sud durch ein Monofilament in den Gäreimer auf die bereits vorgelegte Hefe plätschern und kann sich den Sauaerstoffeintrag durch den Schneebesen sparen. Die Hefe braucht diesen Sauerstoff um sich vermehren zu können.

Der Sauerstoffeintrag ist bis auf diese Ausnahme über den ganzen Brau- und Gärprozess hinweg jedoch gänzlich zu vermeiden. Die Farbe des Biers wird durch erhöhten Sauerstoffeintrag dunkler, es entstehen Fehlaromen, der Hopfengeschmack hält sich nicht,...

Falls du wissen willst wie man möglichst während allen Brauschritten den Sauerstoffeintrag minimieren kann, dann lies dir mal Beiträge zu Low Oxygen Brewing (LOB) durch. Ist aufjedenfall interessant.
Zuletzt geändert von BierArchitekt am Sonntag 3. Februar 2019, 20:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Blondes
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Mittwoch 23. Januar 2019, 12:33

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1004

Beitrag von Blondes » Sonntag 3. Februar 2019, 20:30

jmsanta hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 14:01
Danke für die Klarstellung! Ja, das würde passen.
Blondes hat geschrieben:
Samstag 2. Februar 2019, 20:53
Huch, Jan,
vielleicht hab ich mich falsch ausgedrückt: also es sind innen oben an den engsten Stellen noch 32,5cm, da passt Deine 31cm Spirale doch noch rein...?!
Puh, das war knapppp...! :thumbsup
Dennmanntao - der MS mächt ächt Laune!

Viele Grüße und "gut Sud!",
Martin

Benutzeravatar
Blondes
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Mittwoch 23. Januar 2019, 12:33

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1005

Beitrag von Blondes » Sonntag 3. Februar 2019, 21:35

Randbemerkungen zur Ausführung ( :thumbup ) von Bierarchitekt: kleiner Nachteil beim Kühlen im MS ist, das man zunächst die gerade ausgeschalteten Heizspiralen mitkühlen muß. Dafür kann man aber die Pumpe ab 80°C nutzen, was die Spirale deutlich besser umspült und die Kühlung beschleunigt (wegen O2 mit Schlauch unter Würzoberfläche oder mit dem Whirlpoolarm). Ich brauch maximal 35 Minuten (im MS 30l) von 100 auf 25°C, dann durch den Monofilament in den Gärbottich (so wie Bierarchitekt schreibt), die kritische Infektionsphase ist damit ziemlich kurz. Weiterer "cooler" Vorteil (neben den Ausführungen von Bierarchitekt): ich seh die ganze Zeit die Temperatur der Würze im Display des MS.

Viele Grüße und "gut Sud!",
Martin

Benutzeravatar
BierArchitekt
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 12. Juni 2018, 14:08

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1006

Beitrag von BierArchitekt » Sonntag 3. Februar 2019, 23:07

Blondes hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 21:35
Randbemerkungen zur Ausführung ( :thumbup ) von Bierarchitekt: kleiner Nachteil beim Kühlen im MS ist, das man zunächst die gerade ausgeschalteten Heizspiralen mitkühlen muß. Dafür kann man aber die Pumpe ab 80°C nutzen, was die Spirale deutlich besser umspült und die Kühlung beschleunigt (wegen O2 mit Schlauch unter Würzoberfläche oder mit dem Whirlpoolarm). Ich brauch maximal 35 Minuten (im MS 30l) von 100 auf 25°C, dann durch den Monofilament in den Gärbottich (so wie Bierarchitekt schreibt), die kritische Infektionsphase ist damit ziemlich kurz. Weiterer "cooler" Vorteil (neben den Ausführungen von Bierarchitekt): ich seh die ganze Zeit die Temperatur der Würze im Display des MS.

Viele Grüße und "gut Sud!",
Martin
Das mit dem Abkühlen der Heizspiralen stimmt natürlich. Hab mir u.a. deswegen ein Rommelsbacher Tauchsieder gekauft mit 2000W Leistung. Damit überbrücke ich die langen aufheizphasen vorm einmaischen und um den Sud zum kochen zu bringen. 15 min. vor Kochende könnte man die Heizspiralen des MS ausschalten und nur noch mit dem Rommelsbacher arbeiten, dann müssten die Heizspiralen bis zum Ende des Whirlpools ausreichend abgekühlt sein.

alpenoezi
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 27. Februar 2019, 08:53

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1007

Beitrag von alpenoezi » Mittwoch 27. Februar 2019, 09:02

HI,

ich versuche gerade den Thread durchzulesen um die Qualität des Klarstein Mundschenk festzustellen. Bisweilen habe ich nur negative Krtitken gelesen die aber vielleicht auf mangelnde Bedienungsanleitung zurückzuführen ist, ansonsten liest es sich ganz gut.
Habt ihr schon mehrere Sude damit gemacht und seit noch immer zufrieden sodass ihr hiermit auch eine Kaufempfehlung (für mich als neuer Hobbybrauer) abgeben könnt? Aktuell kostet die XXL Variante 430€ :Shocked

Oder sollte man hierbei wirklich auf den Grainfather gehn, Speidel ist mir schlicht zu Teuer!

Ich bedanke mich im Voraus für eure Hilfe!

Benutzeravatar
recycler
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 53
Registriert: Dienstag 16. Oktober 2018, 10:24
Wohnort: Andechs

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1008

Beitrag von recycler » Mittwoch 27. Februar 2019, 09:23

Servus,

der Grainfather ist von Aufbauprinzip ähnlich, vielleicht etwas wertiger aufgebaut wie die Mundschenks und hat den Vorteil, der deutlich komfortableren Steuerung (Handy/Tablet) und abnehmbaren Pumpeneinheit. Es gibt auch mehr Zubehör. Brauen kannst Du aber auch mit dem Mundschenk einwandfrei. Speidel ist halt Oberliga was Verarbeitung, Service, Ersatzteilversorgung und Rezeptdatenbank sowie Steuerung (auch Wifi nicht nur Bluetooth) angeht.

Ciao

recycler

Benutzeravatar
BierArchitekt
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 12. Juni 2018, 14:08

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1009

Beitrag von BierArchitekt » Mittwoch 27. Februar 2019, 10:58

alpenoezi hat geschrieben:
Mittwoch 27. Februar 2019, 09:02
HI,

ich versuche gerade den Thread durchzulesen um die Qualität des Klarstein Mundschenk festzustellen. Bisweilen habe ich nur negative Krtitken gelesen die aber vielleicht auf mangelnde Bedienungsanleitung zurückzuführen ist, ansonsten liest es sich ganz gut.
Habt ihr schon mehrere Sude damit gemacht und seit noch immer zufrieden sodass ihr hiermit auch eine Kaufempfehlung (für mich als neuer Hobbybrauer) abgeben könnt? Aktuell kostet die XXL Variante 430€ :Shocked

Oder sollte man hierbei wirklich auf den Grainfather gehn, Speidel ist mir schlicht zu Teuer!

Ich bedanke mich im Voraus für eure Hilfe!
Als neuer Hobbybrauer ist der MS absolut zu empfehlen. Es passiert leider nicht selten, dass einem nach ein paar Suden die Lust am Brauen vergeht und je mehr Geld man investiert hat, umso mehr bereut man es dann anschliessend, aber natürlich kann man die Sachen (u.a. hier im Forum) verkaufen. Ob du den 30 oder 50 liter MS kaufst würde ich davon abhängig machen wie oft du zum Brauen kommst und ob du eher viele unterschiedliche Biere brauen und experimentieren willst oder dich auf eine Sorte spezialisieren willst. Am Ende ist die Brauanlage selbst nicht das allerwichtigste um ein gutes Bier zu machen, sondern auch noch das restliche Equipment und natürlich das Talent des Brauers selbst.

Der MS funktioniert m.M. nach ganz gut. Komfort gibts in der Preisklasse aber nicht...

Benutzeravatar
Scarabeo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 328
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2015, 09:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1010

Beitrag von Scarabeo » Freitag 1. März 2019, 14:57

Moin,
ich braue jetzt mit dem MS seit ca einem Jahr oder 2018 10 Sude. Einer war für die Katz. Ich bin immernoch sauer auf mich selber das ich mir den MS nicht schon viel früher gekauft habe. Allerdings habe ich einige Änderungen am MS gemacht und ausserdem habe ich einen Flaschenzug um den Maischebottich aus dem Kessel zu heben. Da die programierung etwas krypitsch ist braue ich meist manuel gesteuert.
Ich kann den MS durchaus empfehlen. Da stimmen Preis / Leistung.

Allerdings muß ich betonen das ich viele Dinge anders mache bzw. anders sehe als hier immer wieder gepredigt.
Scarabeo
der im wahren Leben Norbert gerufen wird.

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6438
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1011

Beitrag von Brauwolf » Freitag 1. März 2019, 15:35

Scarabeo hat geschrieben:
Freitag 1. März 2019, 14:57
Allerdings muß ich betonen das ich viele Dinge anders mache bzw. anders sehe als hier immer wieder gepredigt.
Dann berichte mal, wir können alle davon profitieren.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Scarabeo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 328
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2015, 09:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1012

Beitrag von Scarabeo » Samstag 2. März 2019, 19:07

Brauwolf hat geschrieben:
Freitag 1. März 2019, 15:35

Dann berichte mal, wir können alle davon profitieren.

Cheers, Ruthard
Moin,
nee werde ich nicht mehr machen. Als ich das vor einiger Zeit mal über meine Art zu brauen berichtet habe bin ich von einigen hier in der Luft zerfleischt worden. Das muß ich mir nicht noch einmal antun. Ich mach jetzt mein Ding und gut ist.

Wir können uns aber gerne per PN austauschen.
Scarabeo
der im wahren Leben Norbert gerufen wird.

Benutzeravatar
klecksi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 79
Registriert: Samstag 27. Februar 2016, 07:51

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1013

Beitrag von klecksi » Sonntag 3. März 2019, 02:11

[/quote]

Moin,
nee werde ich nicht mehr machen. Als ich das vor einiger Zeit mal über meine Art zu brauen berichtet habe bin ich von einigen hier in der Luft zerfleischt worden. Das muß ich mir nicht noch einmal antun. Ich mach jetzt mein Ding und gut ist.

Wir können uns aber gerne per PN austauschen.
[/quote]

Offtopic On
Das kann ich voll und ganz verstehen. Ich halte mich deswegen auch zurück mit Schreiben hier.
Offtopic off
ein farbenfroher Gruß

Klecksi

Benutzeravatar
BierArchitekt
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 12. Juni 2018, 14:08

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1014

Beitrag von BierArchitekt » Sonntag 3. März 2019, 10:29

klecksi hat geschrieben:
Sonntag 3. März 2019, 02:11

Moin,
nee werde ich nicht mehr machen. Als ich das vor einiger Zeit mal über meine Art zu brauen berichtet habe bin ich von einigen hier in der Luft zerfleischt worden. Das muß ich mir nicht noch einmal antun. Ich mach jetzt mein Ding und gut ist.

Wir können uns aber gerne per PN austauschen.
Ich wurde beim Schreiben hier auch schon hart angegangen, z.B. weil ich es gewagt habe meine Bierflaschen vorm Befüllen im Ofen zu erhitzen um sie zu desinfizieren. Scheiss drauf! Wer hier rumpöbelt oder sich im Ton vergreift, hat privat oder beruflich wohl irgendwelche Probleme, so seh ich das! Am Ende zählt nur ob euer Bier schmeckt und wie/ob man es noch besser machen kann. Lasst euch bloß nicht ins Schema X pressen, wo am Ende dann jeder die gleiche Plörre braut. Trotz allem machen so manche Einwände aber auch Sinn.

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2262
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1015

Beitrag von beryll » Sonntag 3. März 2019, 11:34

BierArchitekt hat geschrieben:
Sonntag 3. März 2019, 10:29
klecksi hat geschrieben:
Sonntag 3. März 2019, 02:11

Moin,
nee werde ich nicht mehr machen. Als ich das vor einiger Zeit mal über meine Art zu brauen berichtet habe bin ich von einigen hier in der Luft zerfleischt worden. Das muß ich mir nicht noch einmal antun. Ich mach jetzt mein Ding und gut ist.

Wir können uns aber gerne per PN austauschen.
Ich wurde beim Schreiben hier auch schon hart angegangen, z.B. weil ich es gewagt habe meine Bierflaschen vorm Befüllen im Ofen zu erhitzen um sie zu desinfizieren. Scheiss drauf! Wer hier rumpöbelt oder sich im Ton vergreift, hat privat oder beruflich wohl irgendwelche Probleme, so seh ich das! Am Ende zählt nur ob euer Bier schmeckt und wie/ob man es noch besser machen kann. Lasst euch bloß nicht ins Schema X pressen, wo am Ende dann jeder die gleiche Plörre braut. Trotz allem machen so manche Einwände aber auch Sinn.
Was das alles mit dem Mundschenk zu tun hat, erschließt sich mir nicht...
Aber mal zu den Anmerkungen von Dir: nur weil bisher nichts beim Flaschenbacken passiert ist, heisst das noch lange nicht, dass es das Nonplusultra ist... gegen Contergan hatte am Anfang auch niemand bedenken, auch wenn das nun wohl eher ein Extrembeispiel ist.
Es ändern sich halt Vorgänge, wenn sich herausstellt, dass es einfach unsicher und/oder unsinnig ist.

Ja, der Ton ist hier manchmal schon schräg und harsch - das liegt daran, dass viele Themen immer und immer wieder auftauchen und man fast schon gegen Windmühlen kämpft. In erster Linie aber wichtig: niemals persönlich nehmen! :Drink

VG Peter
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

Benutzeravatar
BierArchitekt
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 12. Juni 2018, 14:08

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1016

Beitrag von BierArchitekt » Sonntag 3. März 2019, 13:04

beryll hat geschrieben:
Sonntag 3. März 2019, 11:34
... nur weil bisher nichts beim Flaschenbacken passiert ist, heisst das noch lange nicht, dass es das Nonplusultra ist... gegen Contergan hatte am Anfang auch niemand bedenken, auch wenn das nun wohl eher ein Extrembeispiel ist.
Es ändern sich halt Vorgänge, wenn sich herausstellt, dass es einfach unsicher und/oder unsinnig ist.

Ja, der Ton ist hier manchmal schon schräg und harsch - das liegt daran, dass viele Themen immer und immer wieder auftauchen und man fast schon gegen Windmühlen kämpft. In erster Linie aber wichtig: niemals persönlich nehmen! :Drink

VG Peter
Flaschen backen mach ich seitdem auch nicht mehr, war ja auch froh das nicht mehr machen zu müssen. In der Sache wars ja richtig, nur der Ton war halt "schräg". Was man damit erreicht sieht man dann bei den beiden Forenmitgliedern weiter oben, die sich nicht mehr äussern wollen. Hätte mich aber persönlich interessiert was die beiden so machen, da es vllt trotz aller Fehler auf neue Ideen bringt, den MS anders einzusetzen. Vllt kriegt das Bier ja durch deren eigene Interpretation der Anlage einen speziellen Geschmack... :Wink

Deshalb würde ich beide Forenmitglieder hiermit gerne motivieren trotz schlechter Erfahrung uns mitzuteilen, wie diese ihr MS benutzen und wie das Bier geworden ist. Es interessiert mich!

Benutzeravatar
Scarabeo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 328
Registriert: Donnerstag 30. Juli 2015, 09:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1017

Beitrag von Scarabeo » Sonntag 3. März 2019, 19:40

Moin,
lasst uns zurück zum Thema kommen. Wenn das Wetter ein wenig besser ist mach ich ein paar Bilder von meinen Änderungen und stelle sie hier ein.
Scarabeo
der im wahren Leben Norbert gerufen wird.

Schullebernd
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 42
Registriert: Montag 19. September 2016, 21:19

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1018

Beitrag von Schullebernd » Sonntag 3. März 2019, 21:03

Mich würden die Änderungen bzw. das idividuelle Vorgehen auch blendend interessieren.

Aber abgesehen davon, bin ich selbst sehr zufrieden mit dem MS XXL. Habe heute meinen Vergleichssud im normalen Einkocher mit Rührwerk und Läuterfreund gemacht und habe dieselbe SHA wie beim Sud mit dem MS letzten Sonntag ( natürlich gleiches Rezept 22L ).

Und wenn ich es mal zusammenfassen darf, was ich hier so nützliches gelesen habe und selber noch alles mache, dann kommt man auf eine echt gute Ausbeute.

1. Etwas mehr Hauptgusswasser, dafür ggf. etwas weniger Nachgusswasser. Bei mir sind das bei einem 20-25L Sud ca. 2-3L mehr HG.
2. Das Mittelrohr besteht aus einem langen und einem kurzen Stück. Bei einem 20-25L Sud reicht das eine lange Rohr. Bei großen Mengen sollte unten das Kurze und oben das Lange sein, sodass das Verbindungsstück im Treber verschwindet. Das obere Sieb sollte schon ordentlich oben auf den Treber ausliegen können und nicht auf dem Verbindungsstück aufliegen.
3. Nach dem Einmaischen und nach Rührvorgängen (dazu später mehr) sollte man die Pumpe voll aufdrehen und versuchen unten alles leer zu pumpen ( bis Luft gezogen wird). Dann aber schnell die Pumpenleistung drosseln, sodass unten wieder alles mit klarer Flüssigkeit volllaufen kann. Mit diesem Vorgang spüle ich größere feste Flocken nach oben, die wegen des Rührend durch das untere Sieb gelangt sind, damit diese nicht unten anbrennen können.
4. Zu Beginn der letzten Rast (z.B. 72°C) nehme ich das obere Sieb ab und rühre die Maische vorsichtig durch. So bekommen die ungüstig liegenden Spelzen, die bisher nur von ob überspült wurden, auch noch die Chance, sauber vom Maischwasser durchgespült zu werden und umwandlungsfähige Stärke abzugeben.
5. Und das war ein Tipp aus dem Thread hier, glaube ich. Man sollte die Pumpe gerade so stark aufdrehen, dass gerade so nichts mehr durch den Überlauf abläuft. Falls die Schüttung so ne blöde Größe hat, dass man nicht mit einem Rohr auskommt aber der Abstand zwischen Treber und Überlauf sehr groß ist, dann sollten 5-7cm Flüssigkeit über dem Treber stehen. Je feiner das Malz, desto geringer der Spiegel, da der Treber sonst sehr fest wird. Die Pumpe läuft dann, wenn alles eingeschwungen ist, mit einem sehr kleinen Durchlauf. Der Regler ist also mehr zu als offen. (blöd zu beschreiben)
6. Die Leistung beim Würzekochen lasse ich auf 3000W. Alles andere verursacht nur ständiges Ein- und Ausschalten der Heizspiralen. Da der Temperaturfühler aber recht träge reagiert, kommt man schnell in das Spielchen „kocht-kocht nicht-kocht-kocht nicht“ usw. Vor allem, wenn man im Freien kocht, bei kalten Temperaturen. Wem das Wallendkochen bei 3000W zu stark ist, der sollte mit dem Temperaturoffset nach oben gehen (siehe 7.) Bei eigestellten 3000W regelt er beim Kochen anscheinend durch gepulsten Strom, wohingegen er bei geringeren Leistungen ganze Heizkreise an- und abschaltet.
7. Das Temperaturoffset funktioniert so. Es verändert den gemessenen Temperaturwert um den Wert den man eingibt. +0,5°C bedeutet also, dass der Controller immer 0,5°C mehr angezeigt als er ursprünglich gemessen hat. Die Würze kocht jetzt somit bei einer höheren angezeigten Temperatur.
Edit - glatt noch was vergessen:
8. Am Pumpenauslauf habe ich einen Silikonschlauch angebracht. Die Maische plätschert somit nicht oben drauf, sondern läuft relativ ruhig in die oben überstehende Flüssigkeit (siehe 5.)

So, das sind so meine Erfahrungen und damit fahre ich (persönlich) sehr gut.

Kann das Teil bis jetzt nur empfehlen.
Die Weisheit verfolgt mich, doch ich bin schneller!

alx.core
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Montag 25. Februar 2019, 14:57

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1019

Beitrag von alx.core » Freitag 8. März 2019, 11:22

Schullebernd hat geschrieben:
Sonntag 3. März 2019, 21:03

4. Zu Beginn der letzten Rast (z.B. 72°C) nehme ich das obere Sieb ab und rühre die Maische vorsichtig durch. So bekommen die ungüstig liegenden Spelzen, die bisher nur von ob überspült wurden, auch noch die Chance, sauber vom Maischwasser durchgespült zu werden und umwandlungsfähige Stärke abzugeben.
Hab ich letzte Woche auch so gemacht - hatte das Gefühl dadurch noch mehr rausholen zu können.
Macht mMn auch Sinn beim Einmaischen nicht alles so zu komprimieren damit das Wasser wirklich überall durch kommt.
Für die Pumpe habe ich mir jetzt einen Filter organisiert mit einer 11mm Gummidichtung (bzw. einem Schlauch) und einem feinerem Netz.
Die Idee kam mir als ich letztens mein Aquarium gereinigt hatte, damit verhindere ich das verstopfen der Pumpe.

Beim Kochen geh ich ebenfalls auf 3000W, dadurch bekomm ich perfekt wallende Würze.
Hängt natürlich von der Menge ab die ich mache, bei 25L Suden fahre ich persönlich lieber mit 2500W - ist aber vermutlich mehr eine Kopfsache.

Benutzeravatar
BierArchitekt
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 12. Juni 2018, 14:08

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1020

Beitrag von BierArchitekt » Freitag 8. März 2019, 11:54

Schullebernd hat geschrieben:
Sonntag 3. März 2019, 21:03
...
4. Zu Beginn der letzten Rast (z.B. 72°C) nehme ich das obere Sieb ab und rühre die Maische vorsichtig durch. So bekommen die ungüstig liegenden Spelzen, die bisher nur von ob überspült wurden, auch noch die Chance, sauber vom Maischwasser durchgespült zu werden und umwandlungsfähige Stärke abzugeben.
...
Rührst du die komplette Maische oder nur die oberen 4-5cm? Wenn du alles durchrührst, dann müsste dein Bier eigentlich trüber werden, da sich das von den Spelzen heraus gefilterte Trub wieder im Wasser löst. Ich glaube, dass es schon reichen würde lediglich die oberen paar cm mit einem Messer einzuschneiden, damit sich andere Kanäle bilden und so das ungünstiger liegende Malz auch umspült wird.
alx.core hat geschrieben:
Freitag 8. März 2019, 11:22
eh ich ebenfalls auf 3000W, dadurch bekomm ich perfekt wallende Würze.
Ich hab leidglich den MS mit 30 litern Fassungsvermögen, dieser hat eine maximale Leistung von 2500W und schafft es eigentlich nur knapp den Sud wallend zu kochen, sobald es draussen etwas kälter ist dann kochts nur noch halbherzig. Habt ihr eine Thermomanschette, für euren MS?

alx.core
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Montag 25. Februar 2019, 14:57

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1021

Beitrag von alx.core » Freitag 8. März 2019, 12:33

Ich verwende eine Isomatte die mit einer Dichtmatte beklebt wurde (wird normal im Motorraum bei KfZs verwendet).
Konnte mir aber jetzt relativ günstig die "originale" Thermomanschette bestellen - diese teste ich erst am Sonntag.

So oder so konnte ich bis jetzt bei einmal 5° und einmal 9°C Außentemperatur perfekt kochen.
Gab auch kein wirkliches ausfallen oä. - letzte Woche war ich sogar etwas zu voll für mein Empfinden (knapp 48L),
da musste ich bei der Hopfengabe schon aufpassen dass das Teil nicht übergeht :Bigsmile

Schullebernd
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 42
Registriert: Montag 19. September 2016, 21:19

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1022

Beitrag von Schullebernd » Freitag 8. März 2019, 13:32

BierArchitekt hat geschrieben:
Freitag 8. März 2019, 11:54
Rührst du die komplette Maische oder nur die oberen 4-5cm? Wenn du alles durchrührst, dann müsste dein Bier eigentlich trüber werden, da sich das von den Spelzen heraus gefilterte Trub wieder im Wasser löst. Ich glaube, dass es schon reichen würde lediglich die oberen paar cm mit einem Messer einzuschneiden, damit sich andere Kanäle bilden und so das ungünstiger liegende Malz auch umspült wird.
Ja, die ich rühre alles durch. Dabei kann die Brühe ruhig wieder trüb werden. Nach dem Leerspülung und weiteren 10min normales Umwälzen wird das dann aber wieder richtig klar, wie vorher.
Die Weisheit verfolgt mich, doch ich bin schneller!

Benutzeravatar
BierArchitekt
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 12. Juni 2018, 14:08

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1023

Beitrag von BierArchitekt » Freitag 8. März 2019, 13:47

Schullebernd hat geschrieben:
Freitag 8. März 2019, 13:32
BierArchitekt hat geschrieben:
Freitag 8. März 2019, 11:54
Rührst du die komplette Maische oder nur die oberen 4-5cm? Wenn du alles durchrührst, dann müsste dein Bier eigentlich trüber werden, da sich das von den Spelzen heraus gefilterte Trub wieder im Wasser löst. Ich glaube, dass es schon reichen würde lediglich die oberen paar cm mit einem Messer einzuschneiden, damit sich andere Kanäle bilden und so das ungünstiger liegende Malz auch umspült wird.
Ja, die ich rühre alles durch. Dabei kann die Brühe ruhig wieder trüb werden. Nach dem Leerspülung und weiteren 10min normales Umwälzen wird das dann aber wieder richtig klar, wie vorher.
Ah Ok, dann probier ich das auch beim nächsten Mal aus. :thumbup

alx.core
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Montag 25. Februar 2019, 14:57

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1024

Beitrag von alx.core » Dienstag 12. März 2019, 10:17

Wie handhabt ihr das eig. mit HG und NG?

Ich experimentiere hier relativ viel mit der "kleiner-brauhelfer" app.
Kombiniert mit der Formel die brauwolf schon mal gepostet hat ((schüttungx2,5)+8l)

Wenn ich im Brauhelfer den Faktor für den Hauptguss auf ca. 3,4 setze komme ich da auch ungefähr hin.
Bin mir jedoch jedes mal unsicher beim NG - da bin ich eher beim Spindeln und rechtzeitig aufhören.

Bsp. 9,4kg Schüttung - ca. 32L HG, würde dann je nach Verdunstung (und eventuell korrektur) 22-24L NG ergeben in der app.
Erscheint mir halt ziemlich viel.

Mich würd mal interessieren mit was für einer Ausbeute ihr so rechnet, wir ihr das Verhältnis HG zu NG habt und wie ihr das beste Ergebnis beim Läutern bekommt - Stichwort angepeilte Stammwürze.

Fahr zurzeit am besten mit 56% Ausbeute, Nachgusskorrektur zwischen 1-2l und Verdampfungsziffer mit 9,9% (alles im brauhelfer).
Glaub aber da kann man noch was rausholen.

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 178
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1025

Beitrag von Shortbreaker » Dienstag 12. März 2019, 13:37

Ich nutze ebenfalls den Brauhelfer und zwar mit sehr ähnlichen Parametern wie du. Beim "normalen" Brauen mittels Aufheizverfahren liegt die effektive SHA bei mir auch bei ca. 55% (evtl. knapp darüber, aber ich berechne alles mit 54%). Falls ich eine Dekoktionsstuffe einbaue komme ich auf 60%.
Nachgüsse gebe ich meistens so wie berechnet, allerdings messe ich ca. 5l zuvor das erste Mal. Wenn alles passt, dann gebe ich so lange Nachgüsse, bis ich die berechnete Vorderwürzekonzentration fast erreicht habe. Danach stelle ich den Siebkorb in eine Schüssel und gebe das restliche Glattwasser oder einfach noch mehr Wasser nach Bedarf später (spätestens 10min vor Kochende) noch hinzu.

alx.core
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Montag 25. Februar 2019, 14:57

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1026

Beitrag von alx.core » Dienstag 12. März 2019, 17:02

Sehr interessant - hab die Würze ink. NG immer etwas simple berechnet.

z.B. Ziel sind 12° P zieh ich die 10% verkochung ab und weiß (od. zumindest glaub zu wissen) dass meine Würze vor Kochbeginn ca. 10,8° P haben soll.

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 178
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1027

Beitrag von Shortbreaker » Dienstag 12. März 2019, 17:10

Ja, mach ich grundsätzlich genauso, aber da ich damit auch schon mal schlechte Erfahrungen hatte bzw. da die Vorderwärzkonzentation nicht immer ganz so einfach zu ermittlen ist, messe ich gerne kurz vor Kochende noch einmal nach.

alx.core
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Montag 25. Februar 2019, 14:57

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1028

Beitrag von alx.core » Dienstag 12. März 2019, 17:11

verstehe und je nachdem ob du zu hoch od. zu niedrig bist kochst du weiter od. gibst wasser dazu.

Klingt ja eig. logisch :thumbsup

Benutzeravatar
BierArchitekt
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 12. Juni 2018, 14:08

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1029

Beitrag von BierArchitekt » Sonntag 17. März 2019, 12:02

Da mein Bestellung leider nicht rechtzeitig ankam um an diesem WE ein ESB zu brauen, wollte ich heute mal die Pumpe von meinem MS ausbauen um sie zu reinigen.

Mein MS30 habe ich im November 2017 gekauft (der mit dem Controller).
Habe hier im Forum im Dezember 2018 schon einmal berichtet, dass mein Gerät es nicht mehr ohne externe Hilfe schafft auf 100°C aufzuheizen. Das Problem blieb auch bestehen, nachdem sich Klarstein das Gerät nochmal angeschaut hatte, und angeblich nichts gefunden hat. Habs dann auf die kalten Außentemperaturen geschoben, da ich immer draußen braue und das Problem erst im Winter aufgetaucht ist.
Nachdem ich den unteren Deckel aufgeschraubt habe, hat mich das kaputte kleinere Heizelement förmlich angesprungen:
1552818770353964.jpg
Kleines Heizelement defekt
Inkompetenz? Absicht? Aufjedenfall wurde der Defekt bei Klarstein damals nicht repariert, obwohl er auch damals genauso offensichtlich gewesen sein dürfte. :thumbdown

Mir ist zusätzlich noch folgendes Problem aufgefallen im Bereich der Pumpe: Der Silikonschlauch, der als Anschluss zwischen Edelstahlrohr und Pumpe dient wird durch das zu lange Edelstahlrohr gequetscht:
1552818770033857.jpg
Gequetschter Schlauch
Das Gerät wird nächste Woche zurück geschickt und ich hoffe dass die Probleme dann behoben werden können.

Ich kann nur allen raten, den auftretenden Problemen bei euren MS erst mal selbst auf den Grund zu gehen und den Verantwortlich dann klipp und klar zu sagen (mit Photos) wo sie was zu reparieren haben, ansonsten passiert da wohl nichts. Es lohnt sich vor allem das Ablaufdatum der Garantie im Blick zu behalten und kurz davor mal sein Gerät gründlich durch zu prüfen und ggf. reparieren zu lassen.

Benutzeravatar
recycler
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 53
Registriert: Dienstag 16. Oktober 2018, 10:24
Wohnort: Andechs

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1030

Beitrag von recycler » Sonntag 17. März 2019, 14:49

Mein Hobbybrauerkollege und ich haben 3 populäre Vertreter der Brauautomaten getestet. Mundschenk und Clone, Grainfather und Speidel Braumeister.

Die Mundschenks sind billig hergestellt und aus dünnen Blechen, aber auch damit kann man prima gutes Bier brauen. Halt nix für die Ewigkeit mit entsprechendem Abstrichen in Service und Ersatzteilen.

Grainfather ist besser verarbeitet. Es gibt umfangreiches Zubehör, Ersatzteilservice ist gesichert. Rezepte in der Communuity und eine geniale einfache Brausteuerung via Handy oder Tablet.

Der Braumeister ist wieder eine ganz andere LIga. Der kleine 20 plus wiegt deutlich mehr wie der Klarstein XXL. Feinste Schweißnähte, wertigste Ausführung und Ersatztteile gibt es sicher auch noch in vielen Jahren. Dazu deutscher Service. Kostet entsprechend - eine Anschaffungs fürs Leben.

Das sol jetzt nicht negativ klingen, habe selber den Mundschenk XXL ,aber .. you get what you pay for!

Vielleicht sollten wir hier im Tread Ersatzteilquellen aufführen, die für den Mundschenk passen, also die ganzen Verschleißteile wie Heizspriralen, Pumpe, Thermosensor usw.. Dann wir wenn die Kiste nach der Garantie die Grätsche macht das Teil schneller wieder zu Laufen bringen.

Hab neulich für einen Hobbykollegen den Einkocher mit LCD Display gerichtet, sprich Teile aus einem Schlachtgerät quergetauscht. Läuft jetzt auch wieder.

Ciao

recycler

Benutzeravatar
BierArchitekt
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 12. Juni 2018, 14:08

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1031

Beitrag von BierArchitekt » Sonntag 17. März 2019, 15:47

recycler hat geschrieben:
Sonntag 17. März 2019, 14:49

Das sol jetzt nicht negativ klingen, habe selber den Mundschenk XXL ,aber .. you get what you pay for!

Vielleicht sollten wir hier im Tread Ersatzteilquellen aufführen, die für den Mundschenk passen, also die ganzen Verschleißteile wie Heizspriralen, Pumpe, Thermosensor usw.. Dann wir wenn die Kiste nach der Garantie die Grätsche macht das Teil schneller wieder zu Laufen bringen.
Mir ist schon beim Kauf vom MS vollkommen bewusst gewesen, dass der Mundschenk ab dem Moment den Geist aufgeben wird, in dem die Garantie abläuft. Ich werde aber bis zu diesem Zeitpunkt drauf beharren, dass das Gerät dann auch repariert wird, schließlich waren die 2 Jahre Garantie im Preis mitenthalten. :Wink

Auf lange Sicht werde ich mir so oder so ein teureres Gerät anschaffen.

Die Idee mit den Ersatzteilen kann ich nur unterstützen. Bei den Heizelementen seh ich das aber eher problematisch, da diese mit dem Unterboden des Topfes verklebt oder verschweißt sind, aber vllt gibts ja hier talentiertere Bastler als ich, um dafür eine Lösung zu finden.

Benutzeravatar
recycler
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 53
Registriert: Dienstag 16. Oktober 2018, 10:24
Wohnort: Andechs

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1032

Beitrag von recycler » Sonntag 17. März 2019, 18:19

Bei unserem Test gestern, hatte ich beim Braumeister (Speidel) erst die Befürchtung, dass die innenliegende offene Heizspirale zum Anbrennen neigt und schwierig zu reinigen ist, aber selbst beim Weissbiersud ist nichts passiert und ich konnte das Gerät nach insg. 2 Suden wie im Neuzustand reinigen. Wartungsfreundlich ist es sowieso, da alle Bauteile offen liegen und super zugängig sind. ... aber die 20 l Version ist mir zu klein, der Grainfather mit 30 l leider auch. Bleibe daher erstmal beim Mundschenk XXL, der bei mir bisher funktioniert.

Prost

recycler

Benutzeravatar
Snison
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 95
Registriert: Montag 5. März 2018, 19:46
Wohnort: Wolfersweiler/Saar

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1033

Beitrag von Snison » Sonntag 17. März 2019, 18:54

Shortbreaker hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 13:37
Ich nutze ebenfalls den Brauhelfer und zwar mit sehr ähnlichen Parametern wie du. Beim "normalen" Brauen mittels Aufheizverfahren liegt die effektive SHA bei mir auch bei ca. 55% (evtl. knapp darüber, aber ich berechne alles mit 54%). Falls ich eine Dekoktionsstuffe einbaue komme ich auf 60%.
Nachgüsse gebe ich meistens so wie berechnet, allerdings messe ich ca. 5l zuvor das erste Mal. Wenn alles passt, dann gebe ich so lange Nachgüsse, bis ich die berechnete Vorderwürzekonzentration fast erreicht habe. Danach stelle ich den Siebkorb in eine Schüssel und gebe das restliche Glattwasser oder einfach noch mehr Wasser nach Bedarf später (spätestens 10min vor Kochende) noch hinzu.
Alt-Phex hat geschrieben:
Samstag 21. Januar 2017, 13:57
barniey hat geschrieben:
Alt-Phex hat geschrieben: Der BM pumpt von unten nach oben durch das Malz, hier wird unten abgezogen und oben draufgeplätschert.
Da erwarte ich einfach keine hohe Ausbeute, aber die ist ja auch nicht so wichtig.
Zitat Ende

Die HG's sind oftmals durch das durchplättchern sehr bescheiden - aber im Kuchen ist natürlich noch jede Menge Potenzial - ich habe NG's, die nach 30l noch höher sind wie der HG, das erreiche ich mit aufstochern/aufrühren des Kuchens. Dann ist noch jede Menge Würzerücklage für die nächste Hefe da. Meine letzte SHA lag bei 65%.
Bier darf man auch alleine trinken - Wein schon weniger - Schnaps gar nicht! :Drink

Birra_Barracuda
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 8. Dezember 2018, 11:55

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1034

Beitrag von Birra_Barracuda » Samstag 23. März 2019, 08:57

An alle, die mit dem Gedanken einer Anschaffung spielen: bei Klarstein gibt es bis zum 24.3. 20% Rabatt mit dem code: birthday20

Schöne Grüße
Curt
Meum est propositum in taberna mori!

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6438
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1035

Beitrag von Brauwolf » Samstag 23. März 2019, 13:10

Der Rabatt gilt aber nur für 5 ausgesuchte Produkte (z.B. eine Heißluftfriteuse), Brauheld, Mundschenk und Co. sind nicht dabei.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Birra_Barracuda
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 8. Dezember 2018, 11:55

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1036

Beitrag von Birra_Barracuda » Samstag 23. März 2019, 21:04

Hm... Tatsache! Da habe ich den Newsletter falsch verstanden.
Meum est propositum in taberna mori!

Titto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 7. November 2017, 11:09

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1037

Beitrag von Titto » Sonntag 24. März 2019, 11:27

Hallo,

hat von euch schon mal jemand den Whirpoolarm ohne gebastelten Schutz für die Pumpe ausprobiert? Ich habe mir den Arm bestellt, ohne an das Problem mit der verstopften Pumpe zu denken. Ansonsten batel ich mir da auch was.
Ich war nur bis jetzt einfach nicht so zufrieden mit meinem Whirpool bei Benutzung der Kühlspirale.
Die Würze klarer zu bekommen bei familientauglichen Zeitaufwand ist gerade mein Optimierungsversuch. Von daher hatte ich gehofft, sowohl den Zeitaufwand beim runterkühlen zu reduzieren, als auch den Trubkegel hübscher hinzubekommen.

Viele Grüße
Christoph

Benutzeravatar
Snison
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 95
Registriert: Montag 5. März 2018, 19:46
Wohnort: Wolfersweiler/Saar

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1038

Beitrag von Snison » Montag 25. März 2019, 13:40

Brauwolf hat geschrieben:
Samstag 23. März 2019, 13:10
Der Rabatt gilt aber nur für 5 ausgesuchte Produkte (z.B. eine Heißluftfriteuse), Brauheld, Mundschenk und Co. sind nicht dabei.

Cheers, Ruthard
Hallo - aber jetzt:

https://www.klarstein.de/Haushaltsgerae ... sclaimer=1
Bier darf man auch alleine trinken - Wein schon weniger - Schnaps gar nicht! :Drink

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 178
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1039

Beitrag von Shortbreaker » Montag 25. März 2019, 13:43

Ich mach einfach keinen Whirlpool und achte darauf die Kühlspirale so wenig wie möglich zu bewegen. Wenn unten die gewünschte Temperatur erreicht ist, ziehe ich die Spirale vorsichtig nach oben und kühle die obere Schicht runter. Das kontrolliere ich mit einem digitalen Bratenthermometer.
Danach alles durch den Monofillamentfikter und fertig...

Benutzeravatar
Kellerbraeu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 244
Registriert: Samstag 11. Dezember 2004, 20:09
Kontaktdaten:

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1040

Beitrag von Kellerbraeu » Montag 25. März 2019, 14:42

Snison hat geschrieben:
Montag 25. März 2019, 13:40
Brauwolf hat geschrieben:
Samstag 23. März 2019, 13:10
Der Rabatt gilt aber nur für 5 ausgesuchte Produkte (z.B. eine Heißluftfriteuse), Brauheld, Mundschenk und Co. sind nicht dabei.

Cheers, Ruthard
Hallo - aber jetzt:

https://www.klarstein.de/Haushaltsgerae ... sclaimer=1
Wie jetzt?
Welcher Code soll den gehen?

Ulf

Benutzeravatar
BierArchitekt
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 12. Juni 2018, 14:08

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1041

Beitrag von BierArchitekt » Montag 25. März 2019, 14:44

Kellerbraeu hat geschrieben:
Montag 25. März 2019, 14:42
Snison hat geschrieben:
Montag 25. März 2019, 13:40
Brauwolf hat geschrieben:
Samstag 23. März 2019, 13:10
Der Rabatt gilt aber nur für 5 ausgesuchte Produkte (z.B. eine Heißluftfriteuse), Brauheld, Mundschenk und Co. sind nicht dabei.

Cheers, Ruthard
Hallo - aber jetzt:

https://www.klarstein.de/Haushaltsgerae ... sclaimer=1
Wie jetzt?
Welcher Code soll den gehen?

Ulf
Kannste vergessen. Der Code geht jetzt eh nicht mehr da die Zeit abgelaufen ist...

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6438
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1042

Beitrag von Brauwolf » Montag 25. März 2019, 15:27

Die 377,99€ sind der aktuelle Preis, der auch ohne Rabattcode gültig ist. Der kann morgen wieder bei 450€ liegen oder bei 350€. Ich selbst habe für den MSXXL im letzten Sommer 323,99€ bezahlt.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Snison
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 95
Registriert: Montag 5. März 2018, 19:46
Wohnort: Wolfersweiler/Saar

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1043

Beitrag von Snison » Montag 25. März 2019, 21:46

Jupps - Asche auf mein Haupt. Dachte das wäre ein Schnapperangebot :redhead
Bier darf man auch alleine trinken - Wein schon weniger - Schnaps gar nicht! :Drink

Titto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 7. November 2017, 11:09

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1044

Beitrag von Titto » Montag 25. März 2019, 22:22

Shortbreaker hat geschrieben:
Montag 25. März 2019, 13:43
Ich mach einfach keinen Whirlpool und achte darauf die Kühlspirale so wenig wie möglich zu bewegen. Wenn unten die gewünschte Temperatur erreicht ist, ziehe ich die Spirale vorsichtig nach oben und kühle die obere Schicht runter. Das kontrolliere ich mit einem digitalen Bratenthermometer.
Danach alles durch den Monofillamentfikter und fertig...
Lässt du das dann alles aus dem Auslaufhahn ab? Wenn ich das mache, auch wenn ich es vorsichtig mache, habe ich das Gefühl, dass es alles andere als klar ist bzw. sich der Monofilamentfilter sehr schnell zusetzt. Das hatte ich so beim Einkocherkochen nicht. Evtl. probiere ich es einfach mal, indem ich das Ganze von oben abziehe, mit einem Bierheber oder so.

Trotzdem Danke für den Hinweis.

Grüße

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 178
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1045

Beitrag von Shortbreaker » Dienstag 26. März 2019, 01:41

Ja, alles über den Hahn.
Hier habe ich schon einmal einen Thread darüber aufgemacht, der dir vielleicht weiter hilft:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... ead#unread

Benutzeravatar
Kellerbraeu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 244
Registriert: Samstag 11. Dezember 2004, 20:09
Kontaktdaten:

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1046

Beitrag von Kellerbraeu » Dienstag 26. März 2019, 11:03

jetzt purzelt der Preis des Brauheld 45 wieder :Ahh
kostet jetzt 30/35/45 alle nur 427.-€
was ist das für eine Preisbewegung?

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6438
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1047

Beitrag von Brauwolf » Dienstag 26. März 2019, 11:28

Kellerbraeu hat geschrieben:
Dienstag 26. März 2019, 11:03
jetzt purzelt der Preis des Brauheld 45 wieder :Ahh
kostet jetzt 30/35/45 alle nur 427.-€
was ist das für eine Preisbewegung?
Das entzieht sich jeglicher kaufmännischen Logik.
Ich hatte für meinen BH45 277€ bezahlt und habe ihn zurückgeschickt, genauso wie den BH30 (257€)

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Birra_Barracuda
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 8. Dezember 2018, 11:55

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1048

Beitrag von Birra_Barracuda » Mittwoch 27. März 2019, 15:38

Titto hat geschrieben:
Sonntag 24. März 2019, 11:27
Hallo,

hat von euch schon mal jemand den Whirpoolarm ohne gebastelten Schutz für die Pumpe ausprobiert? Ich habe mir den Arm bestellt, ohne an das Problem mit der verstopften Pumpe zu denken. Ansonsten batel ich mir da auch was.
Ich war nur bis jetzt einfach nicht so zufrieden mit meinem Whirpool bei Benutzung der Kühlspirale.
Die Würze klarer zu bekommen bei familientauglichen Zeitaufwand ist gerade mein Optimierungsversuch. Von daher hatte ich gehofft, sowohl den Zeitaufwand beim runterkühlen zu reduzieren, als auch den Trubkegel hübscher hinzubekommen.

Viele Grüße
Christoph
Ich habe den Whirlpoolarm am Sonntag das erste Mal eingesetzt.
Die Kühlung mittels Spirale war deutlich schneller als sonst und es hat sich ein schöner Trubkegel gebildet.
Ich habe Pellets benutzt und in der Pumpe ist nichts hängen geblieben.
Die Kühlspirale hatte ich anfangs seitlich, dann aber zentral in den Kessel gestellt und anscheinend sammelt sich so alles schön in der Mitte.
Ich habe sofort nach dem Brauen mit Geschirrspülpulver für 30 Minuten bei 67°C zirkuliert und anschließend noch mal gründlich mit klarem Wasser.

Ich bin mit dem Ergenis zufrieden und versuche, es beim nächsten Braugang zu reproduzieren.

Schöne Grüße
Curt
Meum est propositum in taberna mori!

Titto
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 7. November 2017, 11:09

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1049

Beitrag von Titto » Donnerstag 28. März 2019, 12:47

Danke Curt,

genau auf so einen Erfahrungsbericht habe ich gehofft. Ich werde es auch mal so machen und berichten.

Vielen Dank
Christoph

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 178
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#1050

Beitrag von Shortbreaker » Donnerstag 28. März 2019, 15:15

Curt,
verstehe ich das richtig, dass du die Spirale hineingestellt hast und dann den Whirlpool während des Kühlens erzeugt hast?
Hast du danach durch einen Filter laufen lassen und war dies problemlos möglich?
Wenn ja, dann muss ich auch über die Anschaffung nachdenken.
Darf man fragen, wo es diesen Arm zuberwerben gibt?

Danke
Tobias

Antworten