Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Benutzeravatar
PalmPower
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Sonntag 3. September 2017, 11:10
Wohnort: Graz

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#801

Beitrag von PalmPower » Donnerstag 7. Juni 2018, 12:05

da das Rohr, an dem die beiden Siebe hängen, aus 2 Teilen besteht (ein längeres und ein kürzeres Rohr), ist das kein Problem

LG Peter
LG Peter

Benutzeravatar
Innuendo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 154
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#802

Beitrag von Innuendo » Freitag 8. Juni 2018, 07:42

PalmPower hat geschrieben:
Donnerstag 7. Juni 2018, 12:05
da das Rohr, an dem die beiden Siebe hängen, aus 2 Teilen besteht (ein längeres und ein kürzeres Rohr), ist das kein Problem
Das stimmt, aber das vol under grain und eine Mindesthöhe an Maische für das Malzrohrsystem muss beachtet werden. Beim Mundschenk sind ca. 6l Wasser unter dem Malzrohr. Mit 3 oder 4cm Maische im Malzrohr fließt das Brauswasser einfach nur durch.
Ich habe auch mal einen Testsud mit 10 oder 11l gemacht, um etwas auszuprobieren. Das Testergebnis hat mir für Std 20l Sude nichts Hilfreiches geliefert.

apicsmart
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 23. Mai 2018, 15:42
Wohnort: Kerpen

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#803

Beitrag von apicsmart » Freitag 8. Juni 2018, 10:45

Innuendo hat geschrieben:
Freitag 8. Juni 2018, 07:42
Ich habe auch mal einen Testsud mit 10 oder 11l gemacht, um etwas auszuprobieren. Das Testergebnis hat mir für Std 20l Sude nichts Hilfreiches geliefert.
OK, was sagt mir das genau?
Heißt das, das ein 10l Sud gar nicht richtig funktioniert, oder nur das Dir das Ergebnis nicht geholfen hat um es dann auf einen 20l Sud hochzurechnen?

Benutzeravatar
Innuendo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 154
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#804

Beitrag von Innuendo » Freitag 8. Juni 2018, 15:39

Meine Erfahrung steht direkt drüber: bei kleiner Schüttung im Malzrohr läuft das Brauwasser einfach nur durch. Da quellt wenig, die Stärke wird wenig gelöst, die Enzyme können kaum aktiv werden ... alles was man sich so anlesen kann, passiert nur in einem sehr geringen Umfang. Gefärbtes Wasser mit ein bissl Würze beschreibt es vlt am besten. Aber: probier es einfach aus, vlt funktioniert es mit Deiner Malzwahl besser.

apicsmart
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 23. Mai 2018, 15:42
Wohnort: Kerpen

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#805

Beitrag von apicsmart » Mittwoch 13. Juni 2018, 16:27

OK, das habe ich jetzt verstanden. :Smile

Das bedeutet dann, das man kleine (Test-)Sude zum Probieren dann doch lieber im herkömmlichen Topf brauen sollte statt den Mundschenk zu "Missbrauchen".

Für den Mundschenk würdet Ihr demnach Sude ab 20l aufwärts eher empfehlen.

Gut zu wissen. Da ich ja noch Anfänger bin und bisher erst einen Sud im Herkömmlichen Verfahren gekocht habe, fehlt mir der Vergleich zum Malzrohrverfahren. Habe mir zwar angelesen was das eigentlich bedeutet, aber den Unterschied in der Praxis kannte ich bisher noch nicht.

Naja, aber insgesamt gefällt mir der Mundschnek eigentlich ganz gut. Ich denke das ich mir so ein Ding zulegen werde. Mal gucken ob der viellecht zum 50. ins Haus kommt... :Grübel ist ja nicht mehr lang... :Bigsmile

jo-dre
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 20. Juli 2018, 09:11

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#806

Beitrag von jo-dre » Donnerstag 23. August 2018, 11:28

Hallo,
auch ich habe mir die 20l Varianten zugelegt und bin mit dem ersten Sud vollauf zufrieden.
Einzig allein das Speichern des eingegebenen Programmes bekomme ich nicht hin, obwohl ich die verschiedenen Anleitungen alle gelesen habe.

Kann mir ein Experte bitte nochmal Schritt-für-Schritt erklären, wie das Speichern und wieder abrufen geht?

Vielen Dank, Joachim

Schullebernd
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Montag 19. September 2016, 21:19

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#807

Beitrag von Schullebernd » Donnerstag 30. August 2018, 09:57

Hey Brauexperten,
ich habe mir gestern den Mundschenk XXL auch mal geordert. Wie ist denn so die Tauglichkeitsmeinung nach einem Jahr Praxisphase.
Und gleich noch eine Frage vorweg. Was spricht denn dagegen, neben der Pumpe auch noch das eine oder andere Mal manuell mit dem großen Löffel zu rühren, um die Ausbeute zu verbessern?
Ich verspreche mir von dem Gerät schon eine deutliche Erleichterung und vor allem sauberes Arbeiten im Gegensatz zu meinen bisherigen Rumgematsche (Umfüllen, mit Wärmedecken ummanteln, usw.)

Gruß Bernd
Die Weisheit verfolgt mich, doch ich bin schneller!

kaputtnikbier
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 5. September 2018, 22:20

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#808

Beitrag von kaputtnikbier » Mittwoch 5. September 2018, 23:19

Hallo mitnand,

ich hab schon vier Sude mit einem Weck hinter mir, welche trotz widrigster Bedingungen allesamt gut wurden ( 2x mit Maischesack und 2x mit Sanitärbastelei zum Läutern <- danke Forum). Da gerade ein bischen Moneten über waren und ich diesen Thread bis zum Ende verfolgt habe und guter Dinge bin, das der Mundschenk aus seinen Anfangsfehlern gelernt hat, habe ich mir die XXL-Variante zugelegt. Eigentlich wollte ich noch warten bis mein erster Sud durch ist, aber ich bin sogar schon nach dem Saubermachen mit 20l Wasser und einem Geschirrspüler-Tab so von meiner Investition überzeugt, dass ich gleich Berichten muss. Die Steuerung ist wie Beschrieben die Version 2 (es steht nun Controller nicht mehr Regulator auf dem Bedienfeld). Die Leistung / Temperatur / Zeit lässt sich zumindest im "manual-mode" jederzeit anpassen. Es war zwar ein Trockenlauf, aber die Temperatur wurde TOP gehalten +-1 Grad, war aber auch auf 3000Watt eingestellt. Verglichen mit meinem Glasthermometer, war der Mundschenk erst 2 Grad höher. Das habe ich aber mit der +/- Kombination anpassen können, sodass beide jederzeit gleich waren. Gehalten hat er die Temperatur dann über 45 Minuten bei ständig laufender Pumpe.

Es war ein reiner "Reinigungs- und Erstinbetriebnahmedurchlauf", aber ich bin sehr zuversichtlich auf den kommenden Brautag. Bisher war meine Ausbaute ca. 25l bei 60% SHA und sollte der Mundschenk auch nur Ansatzweise damit mithalten können, bin ich höchst zufrieden. Wenn ich bedenke, dass hier alle von 5 Stunden und weniger berichten, um von Einmaischen zum Schlauchen zu kommen :) Zuletzt habe ich acht Stunden gebraucht (persönlicher Rekord ^^)

Sofern ich noch mein Malz bis Samstag bekomme, werde ich auf jeden Fall dieses Wochenende noch ein Fazit zum ersten Brautag mit dem Mundschenk XXL abgeben.

Benutzeravatar
walliserchalet
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 117
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 12:06

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#809

Beitrag von walliserchalet » Dienstag 11. September 2018, 11:10

Hallo zusammen

Nach jahrelanger Silvercrest Einkochtopf Benutzung liebäugle ich nun mit einem Mundschenk XXL.
Ist es möglich mit dem XXL auch nur 20-25 Liter zu brauen oder was ist die Mindestmenge?
Hobbybrauerei Walliserchalet
-------------------------------------------

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6478
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#810

Beitrag von Brauwolf » Dienstag 11. September 2018, 11:46

walliserchalet hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 11:10
Hallo zusammen

Nach jahrelanger Silvercrest Einkochtopf Benutzung liebäugle ich nun mit einem Mundschenk XXL.
Ist es möglich mit dem XXL auch nur 20-25 Liter zu brauen oder was ist die Mindestmenge?
20 Liter sind Unterkante, du wirst aber eine schlechtere Ausbeute haben. Zum einen, weil Malzrohrsysteme systembedingt eben schlechtere Voraussetzungen bringen als klassische Systeme - das ist halt der Preis für die Platzersparnis im "Eintopfsystem". Zum anderen ergeben kleine Mengen im XXL eine weitere Verschlechterung, weil der "Totraum" zwischen Malzrohr und Topfboden immer gleich ist, egal welche Menge du braust.

Einschränken kannst du die Nachteile, indem du den XXL immer voll ausreizt, das sind dann so 40 bis 45 Liter. Varieren kannst du immer noch, wenn du die Sude teilst und mit verschiedenen Hefen ansetzt oder unterschiedlich stopfst.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
walliserchalet
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 117
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 12:06

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#811

Beitrag von walliserchalet » Dienstag 11. September 2018, 14:13

Brauwolf hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 11:46
walliserchalet hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 11:10
Hallo zusammen

Nach jahrelanger Silvercrest Einkochtopf Benutzung liebäugle ich nun mit einem Mundschenk XXL.
Ist es möglich mit dem XXL auch nur 20-25 Liter zu brauen oder was ist die Mindestmenge?
20 Liter sind Unterkante, du wirst aber eine schlechtere Ausbeute haben. Zum einen, weil Malzrohrsysteme systembedingt eben schlechtere Voraussetzungen bringen als klassische Systeme - das ist halt der Preis für die Platzersparnis im "Eintopfsystem". Zum anderen ergeben kleine Mengen im XXL eine weitere Verschlechterung, weil der "Totraum" zwischen Malzrohr und Topfboden immer gleich ist, egal welche Menge du braust.

Einschränken kannst du die Nachteile, indem du den XXL immer voll ausreizt, das sind dann so 40 bis 45 Liter. Varieren kannst du immer noch, wenn du die Sude teilst und mit verschiedenen Hefen ansetzt oder unterschiedlich stopfst.

Cheers, Ruthard
Hallo Ruthard

Besten Dank für die Information! Dann wird es wohl die kleinere Version :thumbsup
Hab mir das so vorgestellt wie beim BM50 wo es das kürzere Malzrohr gibt da ich vielleicht höchstens 1x pro Jahr eine grössere Menge brauen möchte. Aber dann gibts halt einen Doppelsud :thumbup
Hobbybrauerei Walliserchalet
-------------------------------------------

xafanix
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 11. September 2018, 22:29

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#812

Beitrag von xafanix » Dienstag 11. September 2018, 22:48

Hallo,
auch beim Mundschenk XXL ist das Malzrohr zweigeteilt - ein kurzes und ein längeres Rohr.
Somit gibt es mehrer Stufen: Kurz, Lang.
Wie sinnvoll das ist, ist fraglich. Der Durchmesser des Bottich ist immer der gleiche und
bei einer geringen Menge Malz ist die Schichtdicke zum Läutern ev. sehr gering. Aber
genauers muss man ausprobieren.
Mengenangaben kann ich leider nicht geben.
LG

Benutzeravatar
walliserchalet
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 117
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 12:06

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#813

Beitrag von walliserchalet » Mittwoch 12. September 2018, 21:04

Ja ich denke für den aktuellen Gebrauch reicht die "kleine" Version für mich völlig aus. Ansonsten wird halt mal ein Doppelsud gefahren.
Bin schon ganz gespannt, der Mundschenk sollte bis Ende der Woche eintreffen und nächste Woche wird gebraut =)
Hobbybrauerei Walliserchalet
-------------------------------------------

keltaq
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 13. September 2018, 13:17

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#814

Beitrag von keltaq » Donnerstag 13. September 2018, 13:26

Hallo,
bin neu hier und habe diesen Thread mit großem Interesse gelesen.
Da ich nun schon 4 Sude mit dem Mundschenk 30l gemacht habe wollte ich einmal zumindest zusammenfassend meine Meinung zu Gute geben:

gebraut habe ich je ein Pils, ein Stout, ein Maibock und ein Rauchbier, alle 4 Biere sind insgesamt gut gelungen geworden. An der Ausbeute von der Schüttung lag ich jeweils zwischen 60 und 70 %. Lediglich beim Stout musste zumindest ich ein wenig nebendran stehen bleiben und immer mal wieder die Pumpe einstellen, da hier anscheinend die Schüttung/Treber weniger gut durchlässig war für die Würze als bei den anderen Bieren.

Reinigen ließ sich der Mundschenk jeweils absolut unproblematisch, zunächst mit klarem Wasser ausgespült und dann mit einem normalem Schwamm den Rest gereinigt.

Ich bin bisher voll zufrieden.
Auf Anfrage/Wunsch kann ich Bilder bereit stellen/ Fragen beantworten ;)

Gruß
KelTaq
Zuletzt geändert von keltaq am Freitag 14. September 2018, 05:59, insgesamt 1-mal geändert.

Westvleteren
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 19:25

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#815

Beitrag von Westvleteren » Donnerstag 13. September 2018, 20:42

keltaq hat geschrieben:
Donnerstag 13. September 2018, 13:26
Da ich nun schon 4 Sude mit dem Mundschenk 30l gemacht habe wollte ich einmal zumindest zusammenfassend meine Meinung zu Gute geben:

gebraut habe ich je ein Pils, ein Stout, ein Maibock und ein Rauchbier, alle 3 Biere sind insgesamt gut gelungen geworden.
Als nächstes probier mal ein Weizen oder irgendwas anderes mit einem hohen Anteil an Nicht-Gerstenmalz...

keltaq
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 13. September 2018, 13:17

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#816

Beitrag von keltaq » Freitag 14. September 2018, 17:55

Werd ich mal machen... hatte eh vor für einen Freund ein möglichst "Glutenfreies" Bier zu Brauen mittels Hafer- und Buchweizenmalz... werde berichten wie es geklappt hat. :thumbsup

Benutzeravatar
walliserchalet
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 117
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 12:06

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#817

Beitrag von walliserchalet » Montag 17. September 2018, 09:50

Ich konnte den Mundschenk am Samstag abholen (Paketstation) und konnte gestern das erste Bier (Rauchbier) damit brauen. Kurz: es hat alles funktioniert wie erwünscht!

Maischen

Nachdem ich zuerst einmal ein Video konsultiert habe bzw die deutsche Anleitung des ACE, war es mir möglich den Malzkorb zusammenzustellen. Die deutsche Anleitung des Mundschenk ist hier leider sehr mager und nicht wirklich zu gebrauchen. Auch wenn es grundsätzlich selbsterklärend ist, gibt es doch x Möglichkeiten den Malzkorb bzw das Rohr zu montieren. Das Einmaischen sowie das Maischen selber hat tadellos funktioniert, ich habe allerdings alles auf manuell gemacht damit ich beim ersten Mal den Überblick habe. Einzig das piepen bei jeder Änderung am Controller finde ich mühsam. Zudem ist die Benachrichtigung zu wenig laut dass ich es im Nebenraum gehört hätte, das sollte sich aber im automatischen Modus legen da weniger Kontrollgänge.

Läutern
Sehr einfach. Malzrohr rausziehen, Nachgüsse rauf und tadaa fertig ist die Würze für das Kochen. Mehr gibt es dazu wohl nicht zu sagen.

Würzekochen
Mein Mundschenk machte bei 96.3 Grad Celsius Halt und kam nicht weiter, achja ich bin ja umgezogen und wohne nun auf einem kleinen Berg auf rund 1100 Meter über Meer, da sind 96.3 Grad Celsius die Siedetemperatur. Kurz angepasst damit 96.3 die Temperatur zum Würzekochen ist und los ging es, der Mundschenk schafft es locker dass die Würze kocht! Das war bei meinem Silvercrest leider nicht immer so möglich, wallendes Kochen war da ohne Tauchsieder unmöglich.

Hopfenseihen
Nach dem Würzekochen habe ich den Whirlpool angerührt und dann war ich echt erstaunt, die Würze läuft extrem klar aus dem Auslaufhahn. Der Trubkegel bleibt schön in der Mitte und ein zusätzlicher Filter ist eigentlich nicht mehr nötig. Ich habe allerdings den orgiginal Filter vor dem Auslaufhahn montiert. Sehr schön, noch nie war Hopfenseihen so einfach!

Fazit
Alles hat funktioniert wie es soll. Mein bisheriges Equipment mit Silvercrest / Rührwerk / Läuterhexe usw ist deutlich aufwendiger daher mag ich den Mundschenk! Mit dem Hauptguss / Nachguss muss ich noch ein wenig spielen, sowie auch mit den verschiedenen Rohrlängen. SHA war für das erste Mal mit 60% gar nicht so schlecht, solange es sich zwischen 60 und 63% bewegt ist es wohl okay für ein Malzrohrsystem.
Kurz: ich würde den Mundschenk zu diesem Preis jederzeit wieder kaufen und bin begeistert!
Hobbybrauerei Walliserchalet
-------------------------------------------

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#818

Beitrag von Shortbreaker » Montag 17. September 2018, 12:53

Kurze Frage:
Wie bzw. mit welchem Spediteur wurde der Mundschenk denn verschickt? Ich würde mir auch gerne einen holen, bin aber oft unterwegs und will nicht, dass er bei den Nachbarn abgegeben wird. Wäre es DHL, könnte ich den Zeitpunkt der Auslieferung ja bestimmen oder zumindest die Abholung auf der Post auswählen.
Danke
Tobias

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6478
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#819

Beitrag von Brauwolf » Montag 17. September 2018, 13:20

Shortbreaker hat geschrieben:
Montag 17. September 2018, 12:53
Kurze Frage:
Wie bzw. mit welchem Spediteur wurde der Mundschenk denn verschickt? Ich würde mir auch gerne einen holen, bin aber oft unterwegs und will nicht, dass er bei den Nachbarn abgegeben wird. Wäre es DHL, könnte ich den Zeitpunkt der Auslieferung ja bestimmen oder zumindest die Abholung auf der Post auswählen.
Danke
Tobias
Meiner kam per DPD, das will aber nicht heißen, dass das in deiner Gegend der gleiche Carrier ist. Grundsätzlich kann man bei DPD auch Lieferzeitpunkt, Ablageort/Abgabe bei Nachbar X/Paketshop beeinflussen.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
walliserchalet
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 117
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 12:06

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#820

Beitrag von walliserchalet » Montag 17. September 2018, 15:22

Ich habe meinen in Konstanz an eine Paketstation liefern lassen, daher kann ich dir das leider nicht beantworten....
Hobbybrauerei Walliserchalet
-------------------------------------------

Phoenixntb
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 431
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 16:13

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#821

Beitrag von Phoenixntb » Montag 17. September 2018, 16:08

mal ne kurze Zwischenfrage. Kann jemand etwas zur Verdampfungszahl sagen? wie viel verkocht den so? bisher habe ich bei meinem Topf um die 15 % gehabt.

LG

keltaq
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 13. September 2018, 13:17

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#822

Beitrag von keltaq » Montag 17. September 2018, 19:28

Phoenixntb hat geschrieben:
Montag 17. September 2018, 16:08
mal ne kurze Zwischenfrage. Kann jemand etwas zur Verdampfungszahl sagen? wie viel verkocht den so? bisher habe ich bei meinem Topf um die 15 % gehabt.

LG
Habe auch relativ viel am Anfang gehabt, habe daher das Programm si eingestellt, dass er sobald er die 100°C hat mit der Leistung auf 2kW runter geht, kocht immernoch ordentlich sprudelnd und kann auch tatsächlich immernoch überkochen ( -.- ) aber ich hab seither weniger Verlust.

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#823

Beitrag von Shortbreaker » Dienstag 18. September 2018, 08:23

Mal was ganz anderes.
Verfolgt zufällig jemand die Preise dieses Gerätes auf der Homepage? Mir scheint, dass die fast schon tagesabhängig sind.
Als ich zuerst geschaut hatte, lagen wir bei ca. 350,-€, dann knapp unter 300, dann knapp darüber und heute bei 317,-€. Schon irgendwie komisch. Oder ist das wie (angeblich) bei Amazon und es gibt unterschiedliche Preise für verschiedene Nutzer, je nachdem wie oft man sich den Artikel anschaut?

Benutzeravatar
walliserchalet
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 117
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 12:06

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#824

Beitrag von walliserchalet » Dienstag 18. September 2018, 09:02

Shortbreaker hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 08:23
Mal was ganz anderes.
Verfolgt zufällig jemand die Preise dieses Gerätes auf der Homepage? Mir scheint, dass die fast schon tagesabhängig sind.
Als ich zuerst geschaut hatte, lagen wir bei ca. 350,-€, dann knapp unter 300, dann knapp darüber und heute bei 317,-€. Schon irgendwie komisch. Oder ist das wie (angeblich) bei Amazon und es gibt unterschiedliche Preise für verschiedene Nutzer, je nachdem wie oft man sich den Artikel anschaut?
Das hat was, habe letzten Dienstag also vor einer Woche bestellt und 297.99 € bezahlt. Heute steht bei mir auch 317.99 €...
Vielleicht war das ne Aktion dass der unter 300 Euro wegging... Ansonsten beim Newsletter anmelden und nochmals 10 Euro sparen.
Hobbybrauerei Walliserchalet
-------------------------------------------

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6478
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#825

Beitrag von Brauwolf » Dienstag 18. September 2018, 12:05

Die Preise hüpfen in der Tat wie bei Benzin und Diesel, ohne eine Gesetzmäßigkeit erkennen zu können. Ich habe für meinen XXL am 22.6.18 324€ bezahlt. Seitdem sind die Preise wieder zwischen 500€ und 380€ geschwankt. Heute beim großen Fluß 410€.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Phoenixntb
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 431
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 16:13

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#826

Beitrag von Phoenixntb » Dienstag 18. September 2018, 16:08

Ja, dir Preise schwanken sehr stark. Offenbar ist die Nachfrage auch sehr hoch, da mein Gerät noch immer nicht da ist, nach 1 Woche.

LG

McWin
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 10. Februar 2018, 15:46
Wohnort: Wolfach

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#827

Beitrag von McWin » Mittwoch 19. September 2018, 17:34

Hallo allerseits,

noch ein neuer Mundschenk Besitzer, allerdings diesmal ohne jede Erfahrung!
Ich darf mich vielleicht erstmal vorstellen: Ich bin Winfried, kurz Winni. Seit langem interessiert mich schon das Thema Bierbrauen und so habe ich auch kaum eine MiniBrauerei ausgelassen, an der ich bisher vorbeigekommen bin. Mein bisheriges Berufsleben hat mit leider nicht die Freiheit gelassen, selbst zu brauen, aber jetzt gehts endlich. Da ich als (Hobby)Koch sowohl für die Familie als auch für unsere Seminargäste tätig bin, hab' ich mir gesagt Bierbrauen ist sowas ähnliches wie Kochen, kann also nicht so schwer sein.
Nur der Vollständigkeit halber: meine Frau unterstützt mich nach Kräften, was vielleicht nicht selbstvertändlich ist!

Als blutiger BrauAnfänger (im Februar) hatte ich trotzdem weder Erfahrung noch irgendwelche Gerätschaften und so habe ich mich schlau gemacht, was aktuell technisch so angesagt ist im Hobbybereich. Dieses Forum hat mir da viel Wissen vermittelt.
Um nicht unnötig in Equipment (Einkocher etc.) zu investieren, habe ich gleich auf den Mundschenk XXL gesetzt sowie einen Fermentarsaurus für die Vergärung. Abgefüllt wird dann in NC Kegs.

Warum gleich XXL?
Ganz einfach: Mit dem XXL kann ich auch 10 oder 20L machen. Mit dem 30L Mundschenk kann ich aber keine 35L und auch keine 40L brauen.

Meinen ersten Sud habe ich allerdings noch in unseren großen Töpfen mit Kochlöffel und Küchensieb zum Läutern gemacht um ein Gefühl für den gesamten Vorgang zu bekommen.
Danach ist allerdings der Mundschenk aktiviert worden.
Nach mittlerweile 10 Suden erlaube ich mir somit mal meine bisherigen Erfahrungen zusammenzufassen.

Programmierung
Gleich vorweg ein paar Worte zur Programmierung: sie ist, mit Verlaub gesagt, schon etwas kompliziert/umständlich, aber man gewöhnt sich daran und das was in der Anleitung steht funktioniert auch so.
Andererseits muß ich den Programmierern ein Lob dafür aussprechen, denn es ist nicht so einfach mit nur 8 Tastern + Display eine solche doch verhältnismäßig komplexe Bedieneroberfläche zu gestalten.
Inzwischen baut man wohl eher einen Rasperi Pi mit WLAN ein und baut eine Bedieneroberfläche über den Browser. Aber das kommt wahrscheinlich bald noch.

Klarstein hat übrigens zum Mundschenk mittlerweile auch eine ganz brauchbare Bedienungsanleitung, was ja in der Vergangenheit nicht der Fall war.
Gerade für die Programmierung ist das doch sehr vorteilhaft.


Maischen
Obwohl der Mundschenk hier als Vollautomat bezeichnet wird, möchte ich diesen Begriff doch lieber gleich etwas relativieren, denn bisher habe ich noch nicht das Gefühl, daß man ihn über einen ganzen Maischevorgang alleine lassen kann. Es ist sehr zu empfehlen immer wieder nachzuschauen, ob das Programm nach Plan abläuft, oder ob er z.B. mal wieder abgeschaltet hat.

Diese Abschaltungen wegen Überhitzung haben ja wohl einige von Euch schon erlebt, was wohl im wesentlichen mit dem Mahl-Grad des Malz-Schrotes zusammenhängt.
Zum Schroten habe ich eine Mattmill Kompakt zur Verfügung (+ Akkuschrauber):
  • Voreinstellung 1,3 mm lt. Hersteller => Sudhausaubeute (SA) unterirdisch >> Vertrauen ist gut Kontrolle ist besser, das waren mindesten 2,0 mm
  • Einstellung 1,3 mm: SA besser, aber immer noch nicht so besonders, trotzdem brannte mir beim Aufheizen was an => Abschaltung. Vielleicht hatte ich den Abstand falsch gemessen - wer mißt mißt Mist!
  • Einstellung 1,2 mm: SA ca 63% - na ja -, Anbrennen und Abschaltungen kannte ich ja schon, das ging so natürlich noch viel besser und somit öfter. Inzwischen weiß ich jedenfalls, wie ich den Pott wieder aktivieren kann. So konnte ich mich jedenfalls neben den Braukessel setzen und ihn ständig betreuen.
  • Inzwischen bin ich bei der Einstellung 1,25 mm gelandet: SA ca. 60%, das ist zwar nicht berauschend, aber wohl mit dem Gerät kaum besser zu machen.
    Vor allem hatte ich so keine Abschaltung und kein Anbrennen mehr.
    Wenn einer Tipps für eine bessere Ausbeute hat, dann immer her damit.
Das habe ich so für die Mattmill herausgefunden im Zusammenhang mit dem Mundschenk. Für andere Kombinationen mag das wieder ganz anders sein.

Entgegen der ursprünglichen Rezeptur habe ich die eine oder andere Dekoktion eingebaut auch um den Aufheizvorgang zu unterstützen und Abschaltungen zu vermeiden. Gebracht hat's in dem Sinne nicht viel aber geschmacklich hat sich's trotzdem gelohnt.
Und JA, das geht auch mit dem Mundschenk.


Läutern
Dank des Malzrohrsystems stellt sich das Abläutern doch relativ einfach dar: Hoch ziehen und in vorgesehener Stellung absetzen.
Da mir das Rohr mit nasser Maische aus 8kg Malz doch zu schwer ist, habe ich eine Öse in der Decke und einen Flaschenzug. Damit gehts wirklich einfach.
Um den Sud noch etwas klarer zu bekommen, habe ich mir angewöhnt am Hahn erst ein paar Liter abzuzapfen und wieder über den Treber zu geben bevor ich den Nachguß zugebe.

Hopfenkochen
Da man beim Mundschenk den Flüssigkeitsstand nicht ablesen kann solange das Malzrohr drinsteckt korrigiere ich die vorgesehene Menge vor dem Kochen ggf. nochmal mit etwas heißem Wasser.
Der Kochvorgang selbst ist nun nichts Sensationelles. Ich lasse auf jeden Fall den Deckel weg und stelle die Power nach Erreichen der Kochtemperatur auf 1800 W. Damit wird nur das äußere Heizelement benutzt und es reicht um wallend zu kochen. Das Problem des Kondenswassers in der Küche stellt sich mir nicht, weil unsere Gastronomieabzugshaube 1. ganz nah über dem Munschenk hängt und 2. bei Bedarf 2000 qm bläst. Mir ist allerdings schon mal der Rauchmelder im Flur losgegangen, weil ich die Haube nicht rechtzeitig angestellt hatte.

Wirlpool
Wie schon einige von Euch festgstellt haben, läßt sich im Mundschenk der Wirlpool sehr gut andrehen, was den Sud in der Tat recht klar werden läßt.
Ich habe mir die diversen Tipps hier im Thread zu Herzen genommen, besonders auch den von Brewolino einen Kuchenformring am Schluß um den Trubkegel zu legen.
Das funktioniert wirklich prima und ich kann mir den Bazookafilter sparen. Das Bisschen Trub, das mir durchflutscht hält dann der Hopfenfilter vor dem Gärbottich zurück.
Bei "Browland.com" gibt es übrigens jetzt ein Wirlpool-Andreh-Rohr für den "Brew Monk", baugleich zum Mundschenk. Dieses Rohr wird anstelle dem normalen Zirkulationsrohr angeschlossen und dann die Pumpe angestellt: https://www.brouwland.com/de/unsere-pro ... -whirlpool

Ablassen des Sudes + Kühlung
Auch hier muß ich Brewolino danken, dessen ausführliche Beiträge mich auch daran gehindert haben Unfug zu kaufen.
So habe ich mir gleich einen kleinen Plattenwürzekühler zugelegt, der im Gegenstrom sehr effektiv den heißen Sud auf 23 bis 25°C herunterkühlt.
In unserem Haus führt ein Bierschlauch aus der Küche (1. OG) direkt in den Keller in den Gärbottich im Kühlschrank. Das Ablassen dauert so ca. 30 Minuten bei 35L Sud.
So kann ich direkt danach noch etwas Luft einrühren (Pürierstab, abgekocht) und die Hefe zugeben.
Ich wüßte nicht warum ich mit einer Kühlschlange arbeiten sollte, die viel mehr Wasser verbraucht und nicht wesentlich günstiger zu haben ist als ein kleiner Plattenwürzekühler.

Fazit

Der Mundschenk ist sicher kein vollautomatisches Gerät, das völlig ohne Kontrolle vor sich hin arbeitet.
Aber allein die Tatsache, daß ich Maischebottich, Läuterbottich und Sudkessel in einem habe und dazu noch eine Prozeß-Steuerung mit automatischer Temperaturregelung, spricht deutlich für dieses Gerät.
Im Vergleich zu einem 2- bzw. 3-Bottich System kommt es Preislich eher nicht teurer und braucht erheblich weniger Platz.

Zu Beginn dieses Threads wurden natürlich die Kinderkrankheiten ganz heftig diskutiert. Die vielen Rückläufer haben so ja auch den Hersteller veranlaßt, eine weit bessere Version herauszubringen, die 1. funktioniert und 2. diese diversen Störungen nicht mehr aufweist.
Leider ist es heute so, daß die Hersteller gerne die Qualitätssicherung dem Kunden überlassen. Da hat man natürlich was zu meckern, aber wenn es nicht so teuer ist und der Hersteller dann spürbar nachbessert, kann man damit leben.
Für weit mehr Geld bekommt man z.B. BM 50 oder noch größer aber da ist das Budget schnell gesprengt, denn der Braukessel ist ja nicht alles.

Wer den Platz zur Verfügung hat und größere Mengen brauen will ist sicher mit einem 3-Topf System besser dran.
Aber dieses Gerät erfüllt seinen Zweck und benötigt relativ wenig Platz. Einen großen Topf für das Nachgußwasser braucht man natürlich, aber dazu noch extra einen Einkocher kaufen, wenn man keinen hat?


Ich hoffe diese Zusammenfassung kann dem einen oder anderen Neu-Brauer hilfreich sein.
So möchte ich mich bedanken bei den alten Hasen, die mit ihren vielen Beiträgen unermüdlich zum Gelingen zukünftiger Brauvorhaben beigetragen haben.

Für die Zukunft
Gut Sud
Winni

Schullebernd
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Montag 19. September 2016, 21:19

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#828

Beitrag von Schullebernd » Mittwoch 19. September 2018, 21:11

Also, ich habe mir das gute Teil auch gegönnt. Vor ca. 3 Wochen. Die Lieferung hat über Amaz... ca. 2 Tage gedauert (DPD). Ich war heute auch sehr überrascht, als ich die aktuellen Preise gesehen habe. Gekauft habe ich meinen XXL für 367,-€. Jetzt liegt der Preis bei stolzen 437,-€. Da hab ich aber mal Glück gehabt.

Was das Gerät angeht, so habe ich es gleich am darauffolgenden Wochenende getestet mit einem geplanten 36 Liter Sud Helles.
Ich muss sagen, es geht schon echt verdammt gut und schnell. Ich musste die vollen 3kW kein einziges Mal aktivieren und konnte alle Rasten (inkl. Aufheizen) bei um die 1500W - 2000W fahren.
Die Umwelzpumpe macht was sie soll. Ich habe noch ein zusätzliches Stück Schlauch am Ausgang angeschlossen, damit die Würze nicht immer durch Luft gewirbelt wird und auf die Oberfläche plätschert (Sauerstoffeintrag vermeiden).
Die Rohre für den Läuteraufsatz haben unterschiedliche Längen. Dadurch kann man gut und gerne auch Sude fahren, mit kleineren Mengen Malz.

Außerdem habe ich manuell 3-4 Mal gerührt, um das Malz zu wenden. Ich habe einfach das Gefühl, dass so deutlich mehr Ausbeute drin ist, als wenn man es durchlaufen lässt. Schließlich läuft der Saft immer nur von oben nach unten. Spelzen, die falsch liegen, werden quasi nie richtig ausgespült und geben somit auch kein Malzzucker frei. Das Rühren hat zwar dazu geführt, dass sich unter dem Läutersieb einiges an Malz angesammelt hat, aber man muss die Pumpe nur kurz voll aufdrehen und unten alles leer Saugen, dann klappt es später mit dem Läutern auch sauber und der Saft wird schön klar.

Ich habe jedenfalls die im Rezept vorgeschriebene Stammwürze von 12°P erreicht. Jetzt gluckert die Würze unten bei schönen 8-10°C vor sich hin und wartet aufs Grünschlauchen. Schmecken tut jetzt schon auf alle Fälle.

Daher mein Fazit: Klare Kaufempfehlung.
Die Weisheit verfolgt mich, doch ich bin schneller!

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#829

Beitrag von Shortbreaker » Freitag 21. September 2018, 08:23

Phoenixntb hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 16:08
Ja, dir Preise schwanken sehr stark. Offenbar ist die Nachfrage auch sehr hoch, da mein Gerät noch immer nicht da ist, nach 1 Woche.

LG
Ist dein Gerät mittlerweile angekommen? Jetzt liegt der Preis schon bei knapp 340€, da müssen die Lagerbestände ja schon ziemlich leer sein. Wenn es nochmal 10€ hochgeht, dann sind wir ja schon beim (normalerweise durchgestrichenen) Listenpreis.
Allerdings glaube ich eher, dass man sich seitens Klarsteins für die nächste Rabattaktion rüstet. So ein schöner 10% Rabatt zum Oktoberfest, dann wären wir wieder auf dem alten Preis...

Phoenixntb
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 431
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 16:13

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#830

Beitrag von Phoenixntb » Freitag 21. September 2018, 08:43

nein, leider nicht. Warte noch immer.

keltaq
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 13. September 2018, 13:17

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#831

Beitrag von keltaq » Freitag 21. September 2018, 20:58

Schullebernd hat geschrieben:
Mittwoch 19. September 2018, 21:11
...
Außerdem habe ich manuell 3-4 Mal gerührt, um das Malz zu wenden. Ich habe einfach das Gefühl, dass so deutlich mehr Ausbeute drin ist, als wenn man es durchlaufen lässt. Schließlich läuft der Saft immer nur von oben nach unten. Spelzen, die falsch liegen, werden quasi nie richtig ausgespült und geben somit auch kein Malzzucker frei. Das Rühren hat zwar dazu geführt, dass sich unter dem Läutersieb einiges an Malz angesammelt hat, aber man muss die Pumpe nur kurz voll aufdrehen und unten alles leer Saugen, dann klappt es später mit dem Läutern auch sauber und der Saft wird schön klar.
...
Wie hast du denn das obere Sieb wieder aus dem Bottich bekommen? Ich hab da nämlich bisher immer das problem gehabt das ich das einfach nich mehr zu packen bekommen habe.

Phoenixntb
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 431
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 16:13

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#832

Beitrag von Phoenixntb » Freitag 21. September 2018, 21:30

dafür gibt es meines Wissens nach diese kleinen Füße. Das Sieb, was die hat, müssen nach oben. Schau Dir mal n paar Videos bei Youtube dazu an. Kann dir leider gerade kein Link schicken

keltaq
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 13. September 2018, 13:17

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#833

Beitrag von keltaq » Samstag 22. September 2018, 09:40

Phoenixntb hat geschrieben:
Freitag 21. September 2018, 21:30
dafür gibt es meines Wissens nach diese kleinen Füße. Das Sieb, was die hat, müssen nach oben. Schau Dir mal n paar Videos bei Youtube dazu an. Kann dir leider gerade kein Link schicken
ich hatte die immer am unteren Sieb als "Stütze", dachte dass ich das so in der Anleitung gelesen hätte, kann m
ich da aber auch irren und müsste dann eingestehen, dass ich das dann bisher immer falsch gemacht habe :puzz :Bigsmile

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6478
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#834

Beitrag von Brauwolf » Samstag 22. September 2018, 11:09

Stifte ins obere Sieb und nach oben. Ist sogar ausnahmsweise mal richtig in der Original-Bedienungsanleitung dargestellt.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Black Cockatoo
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 22. September 2018, 14:57

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#835

Beitrag von Black Cockatoo » Samstag 22. September 2018, 15:12

Hallo,
ich habe mir auch einen Klarstein Mundschenk 30 L zugelegt. Beim Aufbau hat die Anleitung des baugleichen Brew Monk sehr geholfen. Trotzdem bleiben 2 Kabelbinder und se ein komisches Eckröhrchen aus Silikon über. Der Brew Monk bezeichnet das als Zubehör. Hat einer eine Idee wozu die gut sein sollen?
Danke
Christian

Phoenixntb
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 431
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 16:13

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#836

Beitrag von Phoenixntb » Samstag 22. September 2018, 15:30

Shortbreaker hat geschrieben:
Freitag 21. September 2018, 08:23
Phoenixntb hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 16:08
Ja, dir Preise schwanken sehr stark. Offenbar ist die Nachfrage auch sehr hoch, da mein Gerät noch immer nicht da ist, nach 1 Woche.

LG
Ist dein Gerät mittlerweile angekommen? Jetzt liegt der Preis schon bei knapp 340€, da müssen die Lagerbestände ja schon ziemlich leer sein. Wenn es nochmal 10€ hochgeht, dann sind wir ja schon beim (normalerweise durchgestrichenen) Listenpreis.
Allerdings glaube ich eher, dass man sich seitens Klarsteins für die nächste Rabattaktion rüstet. So ein schöner 10% Rabatt zum Oktoberfest, dann wären wir wieder auf dem alten Preis...

Ist unterwegs. Soll Montag kommen!

rowabo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag 17. September 2017, 21:10

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#837

Beitrag von rowabo » Samstag 22. September 2018, 20:00

Trotzdem bleiben 2 Kabelbinder und se ein komisches Eckröhrchen aus Silikon über.
Das sind Ersatzteile für die Pumpe.
Am jüngsten Tage wird's geschaut, was Mancher hier für Bier gebraut (nach Eduard Maria Schranka)

Black Cockatoo
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 22. September 2018, 14:57

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#838

Beitrag von Black Cockatoo » Samstag 22. September 2018, 21:27

Danke für die schnelle Antwort.

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6478
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#839

Beitrag von Brauwolf » Sonntag 23. September 2018, 20:18

Trotzdem bleiben 2 Kabelbinder und se ein komisches Eckröhrchen aus Silikon über.
Schau dir mal dieses Bild an, Teile davon werden dir bekannt vorkommen:
pumpeklarstein.jpg
Du kannst das Silikonknie auch auf das Auslaufrohr der Pumpe stecken, dann schießt die Würze nicht direkt auf das obere Abdecksieb, sondern wird in eine rotierende Bewegung versetzt.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

brave
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 120
Registriert: Samstag 25. Mai 2013, 10:06

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#840

Beitrag von brave » Dienstag 25. September 2018, 01:31

Inzwischen kostet der Mundschenk auf Amazon 369 und auf der Klarsteinseite 347,99€. Die Preise steigen alle paar Tage :Shocked

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#841

Beitrag von Shortbreaker » Dienstag 25. September 2018, 08:08

Ja, heute ist er auch schon auf Klarstein.de bei 367,99€. Zu dem Kurs werde och ihn ganz sicher nicht bestellen. Wollte ja immerhin schon vorletzten Sonntag für ca. 100€ weniger (inkl. 5% Rabatt) bestellen, aber ich habe mich überreden lassen noch zu warten, damit er nicht bei den Nachbarn abgegeben wird...
Gibt es eigentlich bis auf die Beschriftung irgendwelche unterschiede zwischen Mundschenk und Brew Monk? Preislich sind die ja derzeit fast gleich auf?

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5134
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#842

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 25. September 2018, 08:15

Der Unterschied ist, dass Klarstein super kulant mit Rücksendung/Rückerstattung umgeht und andere Versender aus der EU sich teilweise sehr komisch bei Problemen anstellen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#843

Beitrag von Shortbreaker » Dienstag 25. September 2018, 08:40

Ok, also keinerlei Mehrwert für den Mehrpreis. Ich hatte irgendwo gelesen, dass evtl. die Steuerung etwas anders wäre.
Wenn ich den bestellt hätte dann eher innerdeutsch (nähe Würzburg), aber wenn es wirklich keinerlei Unterschiede gibt...

Phoenixntb
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 431
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 16:13

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#844

Beitrag von Phoenixntb » Dienstag 25. September 2018, 08:47

meines Wissens nach hat er ein Firmware Update bekommen, sodass auch unter 50 Grad eingestellt werden kann.

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12616
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#845

Beitrag von flying » Dienstag 25. September 2018, 14:09

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Dienstag 25. September 2018, 08:15
Der Unterschied ist, dass Klarstein super kulant mit Rücksendung/Rückerstattung umgeht und andere Versender aus der EU sich teilweise sehr komisch bei Problemen anstellen.
Die vielen Rücksendungen/Rückerstattungen haben vielleicht ergeben das man die Margen erhöhen muss?
Zuletzt geändert von flying am Dienstag 25. September 2018, 14:29, insgesamt 1-mal geändert.
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5134
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#846

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 25. September 2018, 14:17

Möglich. Die Rückläuferquote vom Mundschenk V1 lag gefühlt bei 95%. Der Vertrieb von V2 lief preislich im unteren Segment an. Irgendwann müssen sie anfangen damit Geld zu verdienen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#847

Beitrag von Shortbreaker » Dienstag 25. September 2018, 18:56

Spricht eigentlich etwas dagegen auch kleinere Sude auf der XXL Maschine zu machen?
Wie ich das verstehe sind die beiden Maschinen ja vom Durchmesser her in etwa gleich und unterscheiden sich hauptsächlich nur in der Höhe des Kessels. Daher sollten nach meinem Verständnis keine Einbußen bei geringeren Mengen an Maische entstehen, da sich ja eigentlich nur der Füllstand im Kessel beziehungsweise der Abstand zum Deckel verändert, oder?
Mir würde zwar der kleinere sicherlich reichen, aber etwas mehr Reserve schadet ja nie. Vor allem da der große bei anderen Anbietern lediglich etwa 50 € teurer ist, als der kleine.

brave
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 120
Registriert: Samstag 25. Mai 2013, 10:06

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#848

Beitrag von brave » Dienstag 25. September 2018, 19:19

Ich habe dort mal angefragt, warum der Preis so steil gestiegen ist. Die Kalkulation aus den Retouren hat bestimmt ergeben, dass ... Wenn ich einen Antwort erhalte, melde ich mich hier.

brave
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 120
Registriert: Samstag 25. Mai 2013, 10:06

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#849

Beitrag von brave » Mittwoch 26. September 2018, 00:18

Shortbreaker hat geschrieben:
Dienstag 25. September 2018, 18:56
Spricht eigentlich etwas dagegen auch kleinere Sude auf der XXL Maschine zu machen?
Scroll mal bis Kommentar #810 nach oben. Dort hat Ruthard etwas dazu geschrieben ;-)

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Klarstein Mundschenk - Neues vollautomatisiertes Brausystem

#850

Beitrag von Shortbreaker » Mittwoch 26. September 2018, 08:54

Vielen Dank @brave,

den Beitrag hatte ich in der Tat nicht mehr auf dem Schirm.
Allerdings verstehe ich seine Argumentation eher so, dass die Ausbeute beim Mundschenk (jedweder Größe) mit der Braumenge steigt. Meine Theorie ist ja, dass der Mundschenk XXL lediglich 10cm höher ist und ansonsten bis auf die Heizleistung gleich ist.
Diese Theorie ist gestützt durch die Angabe der Innenmasse auf der Klarstein-Homepage. Errechnet man das Volumen aus dem Durchmesser von 34.5cm und der Innenhöhe von 53cm, so kommt man auf ca. 49.5l. Zieht man davon 10cm ab, so liegt man bei 40l.
Vergleich mit den Angaben zum (baugleichen) Brew Monk stützen diese These. Hier wird der 30l Brew Monk mit einem Gesamtvolumen von 40l angegeben, der "Magnus" mit 52l.
Demnach folgere ich, dass der von Ruthardt unten beschriebene Totraum bei beiden Maschinen in etwa gleich ist, der XXL aber den Vorteil bietet, dies mit mehr Flüssigkeit zu kompensieren.

[/quote]

20 Liter sind Unterkante, du wirst aber eine schlechtere Ausbeute haben. Zum einen, weil Malzrohrsysteme systembedingt eben schlechtere Voraussetzungen bringen als klassische Systeme - das ist halt der Preis für die Platzersparnis im "Eintopfsystem". Zum anderen ergeben kleine Mengen im XXL eine weitere Verschlechterung, weil der "Totraum" zwischen Malzrohr und Topfboden immer gleich ist, egal welche Menge du braust.

Einschränken kannst du die Nachteile, indem du den XXL immer voll ausreizt, das sind dann so 40 bis 45 Liter. Varieren kannst du immer noch, wenn du die Sude teilst und mit verschiedenen Hefen ansetzt oder unterschiedlich stopfst.

Cheers, Ruthard
[/quote]

Wie gesagt ich bin noch völlig unbedarft und habe keinerlei Brauerfahrung, es sind halt alles nur Thesen, die auf den Gedanken, die ich mir vor meiner Bestellung des XXL (über Rakuten) gemacht habe.
Ich möchte hier sicher keinem Erfahrenen Brauer widersprechen, oder als Besserwisser bekannt werden. Im Gegenteil freue ich mich auf eine gute Diskussion um mein Wissen über das Brauen und zukünftige vorgehen mit dem Mundschenk zu vertiefen.

PS.: von anderen Foren kenne ich es so, dass man sich mit "@User" auf andere Mitglieder beziehen kann, so dass diese dann auch benachrichtigt werden. Funktioniert das hier ebenfalls?

Beste Grüße
Tobias

Antworten