Gastronorm-Behälter als Gärbottich

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 502
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Gastronorm-Behälter als Gärbottich

#1

Beitrag von monsti88 » Montag 8. Mai 2017, 16:11

Moin!

Ich bin gerade dabei meine Ausrüstung auf die 20l-Klasse zusammenzustellen. Nachdem ich diese neuen Speidel Gärgefäße auf irgendeinem Foto gesehen habe, kam mir die Idee: warum nicht einen GN-Behälter als Gärbottich nutzen?

Nach meiner Berechnung müsste der tiefste 1/1 Behälter ca. 34l Inhalt bieten (530 x 325 x 200 mm) - für die 20l-Klasse daher ideal. Deckel mit Silikondichtung gibt es zum dichtmachen, auch welche aus Kunststoff wenn man reinsehen möchte. Anbohren für einen Hahn wäre auch problemlos möglich. Die Dinger sind ja aus Edelstahl und damit leicht zu reinigen.

Macht das hier irgendjemand? Spricht irgendwas gegen so eine Lösung?

Viele Grüße!

Martin
Zuletzt geändert von monsti88 am Montag 8. Mai 2017, 23:16, insgesamt 1-mal geändert.
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3107
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: GN-Behälter als Gärbottich

#2

Beitrag von Sura » Montag 8. Mai 2017, 16:52

Mache ich (noch) nicht, aber habe ich auch schon mit geliebäugelt. Vorteile sehe ich halt wie du: Edelstahl, beliebige Möglichkeiten für den Deckel, Hahn, usw., und vor allem kostet die Lösung grade mal 35€ und passt auch in die Geschirrspülmaschine....

Allerdings hast du dich ein wenig verrechnet, das sind maximal 26,5l
http://gn-behaelter.info/masse-und-groessen
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 502
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: GN-Behälter als Gärbottich

#3

Beitrag von monsti88 » Montag 8. Mai 2017, 17:33

Sura hat geschrieben:Allerdings hast du dich ein wenig verrechnet, das sind maximal 26,5l
Ah, na klar - ich hab das Aussenmaß genommen. :Ahh
Aber mit 26,5l sollten bei <=20l Würze ja auch ausreichend Steigraum da sein.

Theoretisch müsste man damit sogar auch eine Läuterlösung basteln können. Zweiter GN-Behälter, Hexe/Läuterator/Läuterfreund rein und das ganze in so einen Styropor-Transportbehälter. Könnte vielleicht sogar den Thermoport ersetzen... :Grübel
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8171
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: GN-Behälter als Gärbottich

#4

Beitrag von Alt-Phex » Montag 8. Mai 2017, 18:12

monsti88 hat geschrieben: Theoretisch müsste man damit sogar auch eine Läuterlösung basteln können. Zweiter GN-Behälter, Hexe/Läuterator/Läuterfreund rein und das ganze in so einen Styropor-Transportbehälter. Könnte vielleicht sogar den Thermoport ersetzen... :Grübel
Nein, eher nicht. Such mal ach dem Stichwort "Treberhöhe" :Greets
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
olibaer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2073
Registriert: Dienstag 6. April 2004, 00:49
Kontaktdaten:

Re: GN-Behälter als Gärbottich

#5

Beitrag von olibaer » Montag 8. Mai 2017, 18:22

Hallo Martin,
monsti88 hat geschrieben:GN-Behälter
eine Bitte:
Wenn Du spezifische Begrifflichkeiten verwendest, verlink oder erklär sie bitte für "den Rest der Welt".
Du erreichst im Selbstgang ein grösseres Publikum und die Qualität der Antworten steigt.

Gruß
Oli
Gruss
Oli
_____________________________
http://www.brewrecipedeveloper.de

Brauwasser - bitte hier entlang
Gärschwierigkeiten - bitte hier entlang
Grundlagen Karbonisierung - bitte hier entlang
Rezeptberatung anfragen - bitte hier entlang

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 502
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: GN-Behälter als Gärbottich

#6

Beitrag von monsti88 » Montag 8. Mai 2017, 23:16

olibaer hat geschrieben:Hallo Martin,
monsti88 hat geschrieben:GN-Behälter
eine Bitte:
Wenn Du spezifische Begrifflichkeiten verwendest, verlink oder erklär sie bitte für "den Rest der Welt".
Du erreichst im Selbstgang ein grösseres Publikum und die Qualität der Antworten steigt.

Gruß
Oli
Oh, ich war davon ausgegangen, dass die Abkürzung bekannt wäre. Also gut, dann ändere ich mal den Betreff. Sura war ja bereits so freundliche, einen Link zu posten, welcher mehr Infos zu den Gastronorm-Behältern enthält.
Alt-Phex hat geschrieben:Nein, eher nicht. Such mal ach dem Stichwort "Treberhöhe" :Greets
Danke für den Hinweis! Wusste ich doch, dass ich was ausser Acht gelassen habe! :Ahh Das Thema wurde ja vom Braumagazin sehr schön erklärt.
Aber gibt es nicht gerade in den USA viele, welche in so einer PVC-Kühlbox maischen? Läutern die dann nicht auch drin? :Grübel Egal. Idee mit GN-Behälter als Läuterbottich ist vom Tisch. Dann halt doch einen Thermoport.
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Rotbärtiger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 17. August 2016, 16:16

Re: Gastronorm-Behälter als Gärbottich

#7

Beitrag von Rotbärtiger » Dienstag 30. Mai 2017, 12:10

Hi Leute, ich überlege mir auch diese Behälter zukaufen um zb. zwei Einzelne Sude untergärig im Kühler zu vergären. Aber leider steht noch zu viel Bier im Kühler, der ist schon mein zweiter und Manns hoch.
Welche Auslasshähne würdet ihr empfehlen? Verschrauben oder anschweißen?

Benutzeravatar
tommes
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 757
Registriert: Montag 24. August 2015, 18:18
Wohnort: Grevenbroich

Re: Gastronorm-Behälter als Gärbottich

#8

Beitrag von tommes » Dienstag 30. Mai 2017, 12:32

Rotbärtiger hat geschrieben:Welche Auslasshähne würdet ihr empfehlen? Verschrauben oder anschweißen?
Nach meinen letzen positiven Erfahrungen mit dem Abfüllen aus dem Edelstahl-Gärtopf: gar keine- abziehen mit Bierheber oder Abziehrohr direkt in die Flaschen.

Rotbärtiger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 17. August 2016, 16:16

Re: Gastronorm-Behälter als Gärbottich

#9

Beitrag von Rotbärtiger » Mittwoch 31. Mai 2017, 14:29

tommes hat geschrieben:
Rotbärtiger hat geschrieben:Welche Auslasshähne würdet ihr empfehlen? Verschrauben oder anschweißen?
Nach meinen letzen positiven Erfahrungen mit dem Abfüllen aus dem Edelstahl-Gärtopf: gar keine- abziehen mit Bierheber oder Abziehrohr direkt in die Flaschen.
Denn habe ich auch zu Hause, aber auch an meinem Edelstahl Gärfass (35L) ist ein Ablasshahn dran, ist das gefällt mit persönlich schon ganz gut.

Den Bierheber müsste man irgendwie festklemmen am GN-Behälter, das stelle ich mir recht schwierig vor.

Benutzeravatar
tommes
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 757
Registriert: Montag 24. August 2015, 18:18
Wohnort: Grevenbroich

Re: Gastronorm-Behälter als Gärbottich

#10

Beitrag von tommes » Mittwoch 31. Mai 2017, 14:55

Rotbärtiger hat geschrieben:Den Bierheber müsste man irgendwie festklemmen am GN-Behälter, das stelle ich mir recht schwierig vor.
Ja könnte schwierig sein. Ich finde ja noch Achims Edelstahl-Tablett-Variante aus dem anderen Thread gut, sowas müsste es doch auch in passend eckig geben. So ein Hahn ist immer extra Putzaufwand und Infektionsquelle, das gefällt mir an blankem Edelstahl so gut.

Rotbärtiger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 17. August 2016, 16:16

Re: Gastronorm-Behälter als Gärbottich

#11

Beitrag von Rotbärtiger » Donnerstag 1. Juni 2017, 09:46

Ja die Tablett-Variante sieht gut aus, ich muss mal mit Kollegen bei mir auf Arbeit quatschen, ob die mir so ein Blech anfertigen können.

Besten Dank für den Tipp.

dh26883
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 161
Registriert: Freitag 12. Januar 2018, 13:41
Wohnort: Saarland

Re: Gastronorm-Behälter als Gärbottich

#12

Beitrag von dh26883 » Montag 18. Februar 2019, 09:06

Hallo,

da ich zufällig in einem anderen Thread über dieses Thema gestolpert bin, platziere ich es mal hier:

Gibt es hier schon Langzeiterfahrungen von euch wie es mit Handhabung etc. aussieht? Als Nachteil würde ich jetzt sehen eine große Kontaktfläche zwischen Geläger und Jungbier oder ist dies zu vernachlässigen bei der Behältergröße? Und wie gestalltet sich das Abziehen des Jungbieres aus dem Behälter, kann man dies gut praktizieren mit einem Bierheber?

Danke für eure Erfahrungen.

Gruß
David

Benutzeravatar
Jomsviking
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 333
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:19
Wohnort: Rudersberg

Re: Gastronorm-Behälter als Gärbottich

#13

Beitrag von Jomsviking » Montag 18. Februar 2019, 09:33

dh26883 hat geschrieben:
Montag 18. Februar 2019, 09:06
Hallo,

da ich zufällig in einem anderen Thread über dieses Thema gestolpert bin, platziere ich es mal hier:

Gibt es hier schon Langzeiterfahrungen von euch wie es mit Handhabung etc. aussieht? Als Nachteil würde ich jetzt sehen eine große Kontaktfläche zwischen Geläger und Jungbier oder ist dies zu vernachlässigen bei der Behältergröße? Und wie gestalltet sich das Abziehen des Jungbieres aus dem Behälter, kann man dies gut praktizieren mit einem Bierheber?

Danke für eure Erfahrungen.

Gruß
David
Hallo,

Einen GN Behälter nutze ich nicht, sondern den Gärbottich von Brumas. Dieser hat eineAblassmöglichkeit. Ansonsten können dort 40L Vergoren werden --> Bei wenig Kräusen sogar 50.
Im Prinzip ist das nichts anderes wie eine "Offene" Gärung wie sie in manchen Brauereien noch zu finden ist.
Das teil wandert anschließend in die Spülmaschine und fertig.

Abziehen sollte wie bei allen anderen Behältern ohne Ablaufhahn funktionieren.

Was meinst du mit großer Kontaktfläche? Wenn du Sauerstoff meinst, der ist nicht mehr vorhanden da sich eine CO2 Decke bildet. ---> Solange alles in ruhe gelassen wird bzw. der Behälter nicht im Luftzug o.Ä. steht.
Gruß
Felix

Antworten