Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Benutzeravatar
Nico740
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 173
Registriert: Freitag 30. März 2018, 21:13
Wohnort: Nottuln

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#651

Beitrag von Nico740 » Sonntag 17. Februar 2019, 11:56

Mal ne kurze Frage, bei wieviel % habt ihr die Ausbeute bei der Schüttungsberechnung stehen im KbH?
Habe jetzt zum zweiten Mal meinen angepeilten Plato verfehlt... :-( Allerdings stand bei mir im KbH auch intelligenterweise eine Wert von 68%, das ist wohl etwas sehr optimistisch.. :-D

Und noch was. Am Freitag war Brautag und ich durfte den GF 2 mal komplett vom Strom nehmen und neu starten weil die Heizung stagniert hat.
Also wirklich stagniert, die Temperatur ist nicht gefallen oder so.... Kennt jemand das Problem? Ich würde auf Steuerung tippen, weil mit einem einfachen Neustart ging es wieder...

Gruß Nico

Freder
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 6. September 2018, 17:56

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#652

Beitrag von Freder » Montag 18. Februar 2019, 11:18

Chugx hat geschrieben:
Samstag 2. Februar 2019, 12:20
Hi, mein neuen Grainfather ist heute gekommen und ich musste ihn selbstverständlich gleich zusammenbauen und testen.

Leider habe ich ein Problem, der Überlaufeingang passt bei mir wenn überhaupt mit Gewalt auf das Überlaufrohr :Grübel
Das müsste doch eigentlich ohne größere Probleme darauf passen oder? Kann man da zur Not selbst etwas nacharbeiten?

VIelen Danke Jakob
Hallo Jakob.

Genau so war es bei meinem Grainfather auch.
Ich habe dann eine Mail an den Händler geschickt. Der wollte nur eben ein Foto von den beiden Teilen haben und hat mir anstandslos neue, passende Teile geschickt.
Leider weiss ich nicht auf Anhieb, wo ich meinen gekauft habe aber das sollte eigentlich jeder Händler so handhaben.
Der Überlaufeingang muss problemlos über das Rohr rutschen!

Viel Spaß und Erfolg

Grüße
Freder

Chugx
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Mittwoch 28. September 2016, 13:28
Wohnort: Berlin-Reinickendorf

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#653

Beitrag von Chugx » Freitag 22. Februar 2019, 20:18

Ja, hat sich schon geklärt. Der Händler hat sich sehr viel Zeit gelassen mit der Antwort. Als es mir zu blöd wurde, habe ich es mit sehr viel Geduld und feinem Schleifpapier passend gemacht.
Und wie das so läuft, ein Tag später schickt mir der Händler ein Ersatzteil zu :Ahh

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4516
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#654

Beitrag von Tozzi » Samstag 23. Februar 2019, 01:14

anti panik hat geschrieben:
Samstag 9. Februar 2019, 21:29
Hat jemand ähnliche Erfahrung und was kann ich für die Pumpe tun?
Ich hatte auch schon dasselbe Problem und hier in diesem Faden sogar Bilder gepostet.
Bei mir waren Dolden in der Pumpe und sie war komplett zu.
Man kann die recht einfach zerlegen und sauber machen.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Nico740
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 173
Registriert: Freitag 30. März 2018, 21:13
Wohnort: Nottuln

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#655

Beitrag von Nico740 » Samstag 23. Februar 2019, 09:25

Nico740 hat geschrieben:
Sonntag 17. Februar 2019, 11:56
Mal ne kurze Frage, bei wieviel % habt ihr die Ausbeute bei der Schüttungsberechnung stehen im KbH?
Habe jetzt zum zweiten Mal meinen angepeilten Plato verfehlt... :-( Allerdings stand bei mir im KbH auch intelligenterweise eine Wert von 68%, das ist wohl etwas sehr optimistisch.. :-D

Und noch was. Am Freitag war Brautag und ich durfte den GF 2 mal komplett vom Strom nehmen und neu starten weil die Heizung stagniert hat.
Also wirklich stagniert, die Temperatur ist nicht gefallen oder so.... Kennt jemand das Problem? Ich würde auf Steuerung tippen, weil mit einem einfachen Neustart ging es wieder...

Gruß Nico
Keiner etwas dazu beizutragen?
Ich habe gestern einmal, allerdings zuhause und nicht bei 10 Grad Umgebungstemperatur wie letztes WE, einen Probelauf mit Wasser gemacht...
Bei 10 Gad kaltem Wasser braucht er etwa knapp 2 Stunden um auf 100 hochzuheizen (Graincoat montiert) , Ausfälle hatte ich nicht.

Gruß Nico

Benutzeravatar
Augenfeind
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 96
Registriert: Sonntag 10. April 2016, 13:33
Wohnort: Berlin

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#656

Beitrag von Augenfeind » Samstag 23. Februar 2019, 15:10

Nico740 hat geschrieben:
Samstag 23. Februar 2019, 09:25
[...] Ich habe gestern einmal, allerdings zuhause und nicht bei 10 Grad Umgebungstemperatur wie letztes WE, einen Probelauf mit Wasser gemacht...
Bei 10 Gad kaltem Wasser braucht er etwa knapp 2 Stunden um auf 100 hochzuheizen (Graincoat montiert) , Ausfälle hatte ich nicht.

Gruß Nico
Also 2 Stunden - für vermutlich ca. 20 Liter Wasser? Da stimmt definitiv etwas nicht. Du verwendest die 230 Volt-Variante, oder? 10 Grad ist wirklich kalt, aber 2 Stunden kommen mir völlig unrealistisch vor. Allerdings muss ich bei genauerem Nachdenken zugeben, dass ich meine Zeiten und Temeraturen nicht im Kopf habe - vielleicht stimmt es doch. Ich fülle immer schon heißes Leitungswasser ein und brauche dann - lass mich nicht lügen - ca. 20 Minuten, um auf die 66°C für meine Kombirast zu kommen - ohne Graincoat, aber eben auch in der beheizten Wohnung.
Aber auch was Du zuvor beschrieben hast, klingt nicht richtig. Hast Du Dich schon an den Händler gewandt?

Gruß, Roman.
"Ein ernst zu nehmender Staat benötigt eine eigene Fluggesellschaft und ein eigenes Bier. Eine Fußballmannschaft oder Nuklearwaffen helfen, aber ein Bier ist Minimalvoraussetzung." (Frank Zappa)

Benutzeravatar
eisenluk
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 14:16
Wohnort: Guntalingen

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#657

Beitrag von eisenluk » Samstag 23. Februar 2019, 15:14

Nico740 hat geschrieben:
Samstag 23. Februar 2019, 09:25
Nico740 hat geschrieben:
Sonntag 17. Februar 2019, 11:56
Mal ne kurze Frage, bei wieviel % habt ihr die Ausbeute bei der Schüttungsberechnung stehen im KbH?
Habe jetzt zum zweiten Mal meinen angepeilten Plato verfehlt... :-( Allerdings stand bei mir im KbH auch intelligenterweise eine Wert von 68%, das ist wohl etwas sehr optimistisch.. :-D

Und noch was. Am Freitag war Brautag und ich durfte den GF 2 mal komplett vom Strom nehmen und neu starten weil die Heizung stagniert hat.
Also wirklich stagniert, die Temperatur ist nicht gefallen oder so.... Kennt jemand das Problem? Ich würde auf Steuerung tippen, weil mit einem einfachen Neustart ging es wieder...

Gruß Nico
Keiner etwas dazu beizutragen?
Ich habe gestern einmal, allerdings zuhause und nicht bei 10 Grad Umgebungstemperatur wie letztes WE, einen Probelauf mit Wasser gemacht...
Bei 10 Gad kaltem Wasser braucht er etwa knapp 2 Stunden um auf 100 hochzuheizen (Graincoat montiert) , Ausfälle hatte ich nicht.

Gruß Nico
2h ist Definitiv zu lange. Du kannst ca 1 Grad pro Minute annehmen. Daher bräuchtest du von 10 auf 66 Max 1h...

Benutzeravatar
Alf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch 21. November 2018, 06:39

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#658

Beitrag von Alf » Samstag 23. Februar 2019, 15:55

Nico740 hat geschrieben:
Samstag 23. Februar 2019, 09:25

Keiner etwas dazu beizutragen?
Ich habe gestern einmal, allerdings zuhause und nicht bei 10 Grad Umgebungstemperatur wie letztes WE, einen Probelauf mit Wasser gemacht...
Bei 10 Gad kaltem Wasser braucht er etwa knapp 2 Stunden um auf 100 hochzuheizen (Graincoat montiert) , Ausfälle hatte ich nicht.

Gruß Nico
Hast Du den roten Kippschalter auf normal (ich glaube, bei mir steht eine I) gestellt?
Hatte mal irgendwo gelesen, dass der Grainfather nur mit 500 Watt heizt, wenn der Schalter nicht auf normal steht.

Benutzeravatar
Nico740
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 173
Registriert: Freitag 30. März 2018, 21:13
Wohnort: Nottuln

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#659

Beitrag von Nico740 » Samstag 23. Februar 2019, 18:58

Hallo Zusammen und erstmal danke für Eure Rückmeldungen!
Also ich hatte 25L Wasser drin.... Der Kippschalter ist bie mir nur für an oder aus, das wars....
Sollte noch einer von Euch mal eine grobe Zeit beobachten würde ich mich über eine Rückmeldung freuen... :-)
Eins fällt mir noch ein, wenn man sagt 1 Grad pro Minute, dann wird es aber doch später, je höher die Temperatur muß, schwerer und langwieriger mit dem Heizen weil das Delta zur Umgebung größer wird... Oder denke ich falsch?

Gruß Nico

Benutzeravatar
HeavyHop
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 152
Registriert: Sonntag 27. September 2015, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#660

Beitrag von HeavyHop » Sonntag 24. Februar 2019, 11:50

Nico740 hat geschrieben:
Sonntag 17. Februar 2019, 11:56
Mal ne kurze Frage, bei wieviel % habt ihr die Ausbeute bei der Schüttungsberechnung stehen im KbH?
Ich nehme immer 60%.
Passt super.

Gretz
Tim
My Blood Type is IPA+

Benutzeravatar
Augenfeind
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 96
Registriert: Sonntag 10. April 2016, 13:33
Wohnort: Berlin

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#661

Beitrag von Augenfeind » Sonntag 24. Februar 2019, 12:36

Alf hat geschrieben:
Samstag 23. Februar 2019, 15:55
Hast Du den roten Kippschalter auf normal (ich glaube, bei mir steht eine I) gestellt?
Hatte mal irgendwo gelesen, dass der Grainfather nur mit 500 Watt heizt, wenn der Schalter nicht auf normal steht.
Diesen Schalter haben meines Wissens nach nur die älteren Grainfather-Modelle. Das aktuelle Modell regelt das über die Steuerungseinheit und verfügt nur noch über ein-/aus-Schalter.

Gruß Roman.
"Ein ernst zu nehmender Staat benötigt eine eigene Fluggesellschaft und ein eigenes Bier. Eine Fußballmannschaft oder Nuklearwaffen helfen, aber ein Bier ist Minimalvoraussetzung." (Frank Zappa)

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5739
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#662

Beitrag von uli74 » Sonntag 24. Februar 2019, 22:46

Ich hab das Problem, dass mir auf der Heizplatte regelmässig was festbrennt. Das geschieht beim Brauen mit Malz, aber auch bei einem Sud mit 100% Malzextrakt, das wegmusste. Grade in diesem Fall wars extrem, die schwarze Kruste wurde mit GF-Reiniger eingeweicht und wurde dann nochmal mit Enzybrew behandelt. Trotzdem musste ich kräftig mit dem Edelstahlschwamm schrubben bis die Heizplatte wieder blank war.

Zukünftig werde ich nicht mehr im GF einmaischen, sondern in einem separaten Pott, von dem aus ich dann wieder in den GF zurückschöpfen werde (in dem Wasser vorgelegt wird bis das untere Sieb mit Flüssigkeit bedeckt ist). Damit denke ich werde ich das Problem des angebrannten Mehls stark eindämmen.

Oder hat irgendwer ein besseres Rezept gegen die lästige Anbrennerei? Dinkelspelzen hab ich schon besorgt, die werden fest ins Repertoire übernommen. Egal ob Weißbier oder nicht.
Gruss

Uli

Astir
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 182
Registriert: Samstag 18. Februar 2017, 15:54
Wohnort: Krombach

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#663

Beitrag von Astir » Montag 25. Februar 2019, 00:00

Hi Uli,

Ich hab es hier schon mal beschrieben, seit ich beim Einmaischen die Heizung abschalte und zwischen durch mal die Pumpe laufen lasse, wobei viel von dem Mehl/ feinen Schrot was sich eventuell unterhalb der Mashtun gesammelt hat oben auf den Treber gepumpt wird. Erst dann setzte ich das obere Sieb ein und starte das Maischeprogramm. Seit ich das so mache brennt nichts mehr an, man sieht richtig was alles hochgepumpt wird, mein Schrot ist relativ fein durch die Mattmill Student, ich komme aber super klar mit dem Mühle und dem GF. Probier’s einfach beim nächsten mal aus, vielleicht hilft es ja auch bei dir. Ich wähle meistens 2-3 Grad mehr Einmaischtemperatur weil ich ja die Heizung abschalte ...

Grüße

Benutzeravatar
Augenfeind
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 96
Registriert: Sonntag 10. April 2016, 13:33
Wohnort: Berlin

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#664

Beitrag von Augenfeind » Montag 25. Februar 2019, 07:28

uli74 hat geschrieben:
Sonntag 24. Februar 2019, 22:46
[...] Trotzdem musste ich kräftig mit dem Edelstahlschwamm schrubben bis die Heizplatte wieder blank war. [...]
Ich schwöre hier immer auf die feinfaserigen "Ako Pads" - sorry, falls das hier als Schleichwerbung gilt, aber meines Wissens nach gibt es da keinerlei Alternativprodukt. Mit denen reinigt man so ziemlich jede Kruste am schnellsten. Die üblichen "Edelstahlschwämme" können da nicht mithalten.

Gruß, Roman.
"Ein ernst zu nehmender Staat benötigt eine eigene Fluggesellschaft und ein eigenes Bier. Eine Fußballmannschaft oder Nuklearwaffen helfen, aber ein Bier ist Minimalvoraussetzung." (Frank Zappa)

engelchen1010
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 685
Registriert: Dienstag 8. April 2008, 16:33
Kontaktdaten:

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#665

Beitrag von engelchen1010 » Sonntag 3. März 2019, 08:02

Hallo zusammen,

ich habe jetzt auch das erste mal mit dem Grainfather gebraut. Habe nur den Speidel BM50L zum Vergleich.
Ich muss sagen dank den Tipps und Tricks ist alles super gelaufen.
Nun ist mir aber wärend dem Hopfenkochen aufgefallen, das der An-Ausschalter dann immer blinkt. Ist das normal ? Ich kann jetzt gar nicht sagen ob es bei den Rasten auch war. Kam mir etwas komisch vor das dieser immer blinkte. Aber hat dem kochen nicht geschadet. Und in der Anleitung fand ich auch nix.

Hoffe einer von euch weiß es :Smile
Kleinstbrauerei Binn Bräu im schönen Odenwald

Benutzeravatar
toaster
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 120
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 15:57
Wohnort: Basel

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#666

Beitrag von toaster » Sonntag 3. März 2019, 09:17

Ja der blinkt bei mir auch. Ich glaube das bedeutet, dass er zu diesem Zeitpunkt nicht 100% der Leistung zum Heizen benötigt. Vielleicht ist diese Annahme aber auch falsch.

Benutzeravatar
mwx
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 490
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#667

Beitrag von mwx » Sonntag 3. März 2019, 09:21

Ja, das Blinken zeigt an das er nicht mit 100% heizt. Der Schalter ist wohl noch von der ersten Generation übrig geblieben und mit dem aktuellen Controller eigentlich überflüssig.
Gruß, Michael

Interesse an Kveik? Zur Zeit im Angebot:
#43 Opshaug(WLP518), #41 Skare, #8 Tormodgarden, #1 Sigmund, #5 Hornindal, #9 Ebbegarden

Magnetrührer Controller

engelchen1010
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 685
Registriert: Dienstag 8. April 2008, 16:33
Kontaktdaten:

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#668

Beitrag von engelchen1010 » Sonntag 3. März 2019, 09:26

Vielen Dank für die schnellen Antworten. Da muss mich mir keine Sorgen machen.
Kleinstbrauerei Binn Bräu im schönen Odenwald

DickeHefe
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Samstag 23. Dezember 2017, 13:02

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#669

Beitrag von DickeHefe » Freitag 8. März 2019, 14:18

Hi zusammen,

ich habe eine Frage zum Rezept-Webtool brew.grainfather.com.
Es geht mir um die Rasttemperaturen und die Alkoholberechnung des Tools, genauer um den Temperaturbeich zwischen 62 und 63 Grad C.
Ich habe ein Rezept für einen Bock mit 7,5 KG Malz und einer Effizienz von 70% eingegeben.
Beim Eingeben der Rasten ist mir der extreme Alkoholunterschied bei den erwähnten Temperaturen aufgefallen.
Hier konkret:
62,0: 6.1 ABV
62,5: 6,1 ABV
62,6: 7,9 ABV
62,8: 7,9 ABV
62,9: 7,8 ABV

Es ist dabei auch egal wie lange die Rast ist. Der Rechner scheint das zu ignorieren.
Dass zwischen 62,5 und 62,6 ein derart großer Unterschied im Ergebnis sein soll, kann ich nicht glauben.
Gibt es dazu Erfahrungen/Erklärungen? Ich hatte bisher ein "gutes Gefühl" bzgl. der Berechnungen des Tools.

Viele Grüße
Michael

anti panik
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Mittwoch 30. November 2016, 20:17

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#670

Beitrag von anti panik » Samstag 9. März 2019, 19:38

Astir hat geschrieben:
Montag 25. Februar 2019, 00:00
Hi Uli,

Ich hab es hier schon mal beschrieben, seit ich beim Einmaischen die Heizung abschalte und zwischen durch mal die Pumpe laufen lasse, wobei viel von dem Mehl/ feinen Schrot was sich eventuell unterhalb der Mashtun gesammelt hat oben auf den Treber gepumpt wird. Erst dann setzte ich das obere Sieb ein und starte das Maischeprogramm. Seit ich das so mache brennt nichts mehr an, man sieht richtig was alles hochgepumpt wird, mein Schrot ist relativ fein durch die Mattmill Student, ich komme aber super klar mit dem Mühle und dem GF. Probier’s einfach beim nächsten mal aus, vielleicht hilft es ja auch bei dir. Ich wähle meistens 2-3 Grad mehr Einmaischtemperatur weil ich ja die Heizung abschalte ...

Grüße
Hi Astir,

Beim heutigen Sud, habe ich versucht, was oben beschrieben ist, da ich genau das Problem mit dem Anbrennen der Heizplatte gehabt habe.
Beim Einmaischen habe ich die Heizung ausgeschaltet und Pumpe ab und zu laufen lassen.

Nachdem Abmaischen konnte ich nicht kochen, da die Sicherungsschalter angegangen war. Maschine habe entleert und festgestelt, dass die Heizplatte total Brandschicht gehabt hat.
Also Ich gehe davon aus, dass die Pumpe ohne ausreichende Malz-Schicht am Boden alles nach unten durchgespült hat.

Lässt du wahrscheinlich erst Einmaischen teilweise fertig und dann erst die Pumpe laufen? Oder wie machst du es genau? :Wink

Astir
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 182
Registriert: Samstag 18. Februar 2017, 15:54
Wohnort: Krombach

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#671

Beitrag von Astir » Samstag 9. März 2019, 22:19

Hi Anti Panik,
Das tut mir sehr leid das Dir das so passiert ist, ich hätte besser geschrieben das ich die Pumpe erst laufen lasse wenn ich schon viel bis fast alles an Malz ordentlich eingerührt habe, es bildet sich auf diese Weise schon eine Filterschicht und das Ganze funktioniert. Seit ich es so mache hab ich keine Probleme ...
Grüße,
Holger

anti panik
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Mittwoch 30. November 2016, 20:17

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#672

Beitrag von anti panik » Sonntag 10. März 2019, 15:21

Astir hat geschrieben:
Samstag 9. März 2019, 22:19
Hi Anti Panik,
Das tut mir sehr leid das Dir das so passiert ist, ich hätte besser geschrieben das ich die Pumpe erst laufen lasse wenn ich schon viel bis fast alles an Malz ordentlich eingerührt habe, es bildet sich auf diese Weise schon eine Filterschicht und das Ganze funktioniert. Seit ich es so mache hab ich keine Probleme ...
Grüße,
Holger
Vielen Dank Astir,

Ja, So habe ich mich nämlich gedacht.

Ich werde wahrscheinlich, wie du beschrieben hast vorgehen, jedoch mit einem Unterschied;

- Heizung ausschalten, Einmaischen, „oberen Sieb einlegen“, Pumpe ohne Heizung etwas laufen lassen und dann mein Rast-Programm starten.

Mal sehen ob es besser wird. :Smile

salamandar
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 5. März 2019, 23:35

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#673

Beitrag von salamandar » Montag 11. März 2019, 22:30

Hallo. Diesen Post hatte ich bei Sammelbestellung GF drinne. Hat aber keiner geantwortet. Deswegen versuche ich es jetzt hier hier einmal.
VG von salamandar

Hallo. Ist vielleicht dass falsche Forum. Dann bitte umschichten..bin auch interessiert den Grainfather zu kaufen. Über Google findet man ihn für Ca. 790€. Idealo kennt ihn leider nicht. Wegen dem vorherigen Post habe ich mal bei Braumarkt reingeschaut. Und siehe da 725 Tacken!! Siehe hier https://www.braumarkt.com/de/bier-brouw ... er-5011609
Oder hat jemand was günstigeres gesehen?

Benutzeravatar
Augenfeind
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 96
Registriert: Sonntag 10. April 2016, 13:33
Wohnort: Berlin

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#674

Beitrag von Augenfeind » Dienstag 12. März 2019, 09:42

Ich habe meinen bei Amihopfen für 748 EUR (inkl. Versand) gekauft - und dachte, das sei das günstigste Angebot...
"Ein ernst zu nehmender Staat benötigt eine eigene Fluggesellschaft und ein eigenes Bier. Eine Fußballmannschaft oder Nuklearwaffen helfen, aber ein Bier ist Minimalvoraussetzung." (Frank Zappa)

DickeHefe
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Samstag 23. Dezember 2017, 13:02

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#675

Beitrag von DickeHefe » Dienstag 12. März 2019, 14:57

Hi an alle Grainfatherfahrer,

ich klopfe nochmal vorsichtig an...
Hat keiner das Problem mit dem Rechner bisher gehabt?

Danke im Voraus
Michael


DickeHefe hat geschrieben:
Freitag 8. März 2019, 14:18
Hi zusammen,

ich habe eine Frage zum Rezept-Webtool brew.grainfather.com.
Es geht mir um die Rasttemperaturen und die Alkoholberechnung des Tools, genauer um den Temperaturbeich zwischen 62 und 63 Grad C.
Ich habe ein Rezept für einen Bock mit 7,5 KG Malz und einer Effizienz von 70% eingegeben.
Beim Eingeben der Rasten ist mir der extreme Alkoholunterschied bei den erwähnten Temperaturen aufgefallen.
Hier konkret:
62,0: 6.1 ABV
62,5: 6,1 ABV
62,6: 7,9 ABV
62,8: 7,9 ABV
62,9: 7,8 ABV

Es ist dabei auch egal wie lange die Rast ist. Der Rechner scheint das zu ignorieren.
Dass zwischen 62,5 und 62,6 ein derart großer Unterschied im Ergebnis sein soll, kann ich nicht glauben.
Gibt es dazu Erfahrungen/Erklärungen? Ich hatte bisher ein "gutes Gefühl" bzgl. der Berechnungen des Tools.

Viele Grüße
Michael

salamandar
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 5. März 2019, 23:35

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#676

Beitrag von salamandar » Mittwoch 13. März 2019, 01:49

Augenfeind hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 09:42
Ich habe meinen bei Amihopfen für 748 EUR (inkl. Versand) gekauft - und dachte, das sei das günstigste Angebot...
Hallo Augenfeind. Was hast du noch dazu bestellt? Oder hattest du schon Equipment? Grüße

swinkler
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 26
Registriert: Donnerstag 15. November 2018, 15:15

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#677

Beitrag von swinkler » Mittwoch 13. März 2019, 10:55

Hallo Michael,

ist mir bisher noch nicht aufgefallen ... hab aber auch nicht danach geschaut, da ich normalerweise meine Rasttemperaturen nur einmal eingebe.

Schreib doch mal den Support von Grainfather an. Vielleicht ist es ja ein Bug, der dann in einer der nächsten Versionen behoben wird.

Grüßle Steffen :-)
der Mensch lebt nicht vom Bier allein ... doch ohne kann er auch nicht sein :Drink

Benutzeravatar
Augenfeind
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 96
Registriert: Sonntag 10. April 2016, 13:33
Wohnort: Berlin

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#678

Beitrag von Augenfeind » Mittwoch 13. März 2019, 11:30

salamandar hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2019, 01:49
Hallo Augenfeind. Was hast du noch dazu bestellt? Oder hattest du schon Equipment? Grüße
Nein, ich habe nur den Grainfather bestellt - ich habe schon die übliche 20 Liter-Ausrüstung vollständig, mich aber zu einem Grainfather entschieden.
"Ein ernst zu nehmender Staat benötigt eine eigene Fluggesellschaft und ein eigenes Bier. Eine Fußballmannschaft oder Nuklearwaffen helfen, aber ein Bier ist Minimalvoraussetzung." (Frank Zappa)

integrator
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 408
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#679

Beitrag von integrator » Montag 18. März 2019, 16:33

Ein Tip wenn man die Nachisomisierung kurz/kürzer halten will ... praktiziere ich seit 3 Suden und finde es sehr praktisch vom Ablauf.
Ich pumpe vor Braubeginn 5 Liter kochendes Wasser für 15 min. durch. Deshalb kann ich direkt nach FlameOut auf unter 80°C kühlen.
Halte ich auch für hygienischer, dann brauch ich das nicht mit der Würze machen.
Ich :Drink du ... läuft.

Benutzeravatar
toaster
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 120
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 15:57
Wohnort: Basel

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#680

Beitrag von toaster » Montag 18. März 2019, 17:00

Und warum pumpst du nicht einfach ein paar Minuten vor Ende des Kochens durch?

integrator
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 408
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#681

Beitrag von integrator » Dienstag 19. März 2019, 16:10

Die Berechnungen der Hopfenmenge ergibt sich ja aus Kochzeit, FlameOut und Whirlpoolgabe. In diesem Sinn sollte ja auch die Koch- und Abkühlzeiten bis 80°C eingehalten werden. Ich arbeite mit dem kbh und hier kann ich sehr gut die Nachisomosierungszeit angeben.
Wenn ich vorher pumpe verkürzt ich ja die Kochzeit und wie geschrieben muss ich die Sterilisierung des Kühlers dann auch nicht mit der Würze machen.
:achtung Natürlich reinige ich aber trotzdem nach jedem Brautag gemäß Anleitung :Drink
Ich :Drink du ... läuft.

Concordia
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 58
Registriert: Mittwoch 28. November 2018, 00:06

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#682

Beitrag von Concordia » Samstag 6. April 2019, 14:24

Ciao

Irgendwie stehe ich gerade auf dem Schlauch, vielleicht könnt ihr mir helfen. Will morgen mit 6.5 Kilo Malz brauen. Nach meinem Rezepz in der Grainfather App brauche ich bei 22 l Endvolumen ca. 21 l Mash Water und ca. 12 l Sparge Water. Der Grainfather fasst ja aber nur 30l. Max Batch Size sind doch aber 9 kg.

Wird noch soviel Wasser vom Malz beim Läutern aufgenommen oder wo ist mein Denkfehler?

Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#683

Beitrag von CastleBravo » Samstag 6. April 2019, 14:27

Meiner Erfahrung nach stimmt das schon. Der Treber enthält nicht unerheblich Wasser.

Edit:
Hatte letztes Jahr beispielsweise bei einem IPA bei 5,7 kg Malz 20l HG und 11l NG. Keine Probleme gehabt.

Benutzeravatar
Augenfeind
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 96
Registriert: Sonntag 10. April 2016, 13:33
Wohnort: Berlin

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#684

Beitrag von Augenfeind » Samstag 6. April 2019, 17:36

Concordia hat geschrieben:
Samstag 6. April 2019, 14:24
Wird noch soviel Wasser vom Malz beim Läutern aufgenommen oder wo ist mein Denkfehler?
Keine Sorge, die Angaben sind ganz normal und das Fassungsvolumen Deines Grainfather passt auch - je mehr Malz Du reinpackst, umso mehr Wasser bleibt im Malz zurück. Pi mal Daumen 2 Liter kannst Du über die Luft als Wasserdampf abschreiben, die restliche Differenz bleibt tatsächlich im Malz zurück. Also nur zu, alles stimmt. Viel Spaß!

Gruß, Roman.
"Ein ernst zu nehmender Staat benötigt eine eigene Fluggesellschaft und ein eigenes Bier. Eine Fußballmannschaft oder Nuklearwaffen helfen, aber ein Bier ist Minimalvoraussetzung." (Frank Zappa)

Chugx
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Mittwoch 28. September 2016, 13:28
Wohnort: Berlin-Reinickendorf

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#685

Beitrag von Chugx » Dienstag 16. April 2019, 17:54

Nabend, ich habe jetzt das zweite Mal mit meinem GF gebraut und bin echt hin und weg!

Allerdings wundere ich mich über die Läutergeschwindigkeit. Ich habe schon mehrfach von sehr trägem Läutern gelesen, aber bei mir verhält es sich genau umgekehrt.
Beide Male 5kg Malz und etwa 14l HG zu 15l NG. Das läutern war jeweils in rund 5 min durch, nach meinem Empfinden rasend schnell, verglichen mit meinem alten Setup (Läuterblech + Eimer).
Ich hatte schon echt Angst vor der Sudausbeute am Ende, die lag aber jeweils bei ~60%, was für den GF ja ganz Normal sein soll?

Haben das auch andere schon beobachtet oder mache ich irgendetwas falsch? Könnte ja wenn eigentlich nur am Mahlgrad liegen?

Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#686

Beitrag von CastleBravo » Dienstag 16. April 2019, 18:13

Läutern ist bei mit auch nie ein Thema, außer bei Rohfrucht und insbesondere Weizen. Ausbeute ist bei mir immer 60-65%. Wenn man zwischendurch das obere Sieb ausbaut und nochmals durchmischt eher höher.
Viele Grüße

Benutzeravatar
nrtn
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 227
Registriert: Freitag 24. März 2017, 17:25

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#687

Beitrag von nrtn » Donnerstag 18. April 2019, 01:33

Chugx hat geschrieben:
Dienstag 16. April 2019, 17:54
Haben das auch andere schon beobachtet oder mache ich irgendetwas falsch? Könnte ja wenn eigentlich nur am Mahlgrad liegen?
Je nach Mahlgrad und "Anpressdruck" des oberen Siebes vor dem Nachguss kann es auch gerne mal sehr lange dauern (bis zum Steckenbleiben). Dann steigt aber auch die SHA... Ich mahle zwei mal mit MaltMill Klassik Werkseinstellung (DVD Dicke), rühre einmal während des Maischens um und presse das Sieb "mittelstark" an. Dann dauert das Läutern so rund 20min und die Effizienz ist brauchbar hoch.

Sebastian Zimmermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 16
Registriert: Samstag 27. April 2019, 17:14

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#688

Beitrag von Sebastian Zimmermann » Samstag 27. April 2019, 17:20

Hallo,
ich will mich bald an mein erstes Bier wagen. Freunde sind schon am brauen, haben allerdings keine fertige Anlage. Ich habe mich für den Grainfather entschieden und frage mich, was muss ich neben dem eigentlich Gerät noch mitbestellen? Was sind eure Tools, die man beim ersten Brauen unbedingt haben sollte?

Grüße und vielen Dank,
Sebastian

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2778
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#689

Beitrag von chaos-black » Samstag 27. April 2019, 17:24

Du brauchst noch ein Gärgefäß, etwas um den Extrakt zu messen (Spindel oder Refraktometer) und einen Braulöffel. Dazu dann noch Flaschen und den Zucker für die Nachgärung darin misst du mit der "Dosierhilfe" (https://www.hobbybrauerversand.de/Dosie ... uer-Zucker) ab.

Viel Freude!
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#690

Beitrag von CastleBravo » Samstag 27. April 2019, 17:41

Außerdem evtl. noch einen Filter bzgl. Trub.
Bzgl. Gäreimer kannst du dir überlegen ob du den klassischen Anfänger-PE-Eimer nimmst oder gleich auf Edelstahl setzt. (Ich steh auf Edelstahl) Hier gibt es z. B. u. a. den Klarstein oder den höherpreisigen Brewbucket. Letzterer ist bis morgen beim Braumarkt reduziert. (S. „3-2-1“ Thread)
Viele Grüße

Benutzeravatar
Augenfeind
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 96
Registriert: Sonntag 10. April 2016, 13:33
Wohnort: Berlin

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#691

Beitrag von Augenfeind » Sonntag 28. April 2019, 03:26

Um dem noch eins draufzusetzen: Ich liebe meine Flaschen mit Kronkorken. Dazu braucht es natürlich einen Kornverkorker. Aber den Aufwand mit Auseinandernehmen, reinigen und wieder zusammen sezten der Schappverschlüsse möchte ich mir wirklich nicht geben.
"Ein ernst zu nehmender Staat benötigt eine eigene Fluggesellschaft und ein eigenes Bier. Eine Fußballmannschaft oder Nuklearwaffen helfen, aber ein Bier ist Minimalvoraussetzung." (Frank Zappa)

Sebastian Zimmermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 16
Registriert: Samstag 27. April 2019, 17:14

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#692

Beitrag von Sebastian Zimmermann » Sonntag 28. April 2019, 11:37

Danke für die schnellen Antworten! Gärgefäß und Flaschen hatte ich auf dem Schirm. Den Rest werde ich mir in Ruhe anschauen. Aber im Prinzip ist alles wichtige beim Grainfather dabei? Ich dachte, vielleicht muss man noch irgendeinen Schlauch, oder ähnliches, extra kaufen. Ein Reinigungsmittel würde mir jetzt noch einfallen.

Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#693

Beitrag von CastleBravo » Sonntag 28. April 2019, 11:57

Beim Grainfather ist in erster Linie alles dabei was du brauchst um die Würze herzustellen. Was du dazu noch gut gebrauchen kannst wurde schon erwähnt:
-Braulöffel (insbesondere zum Einmaischen um Klümpchenbildung zu verhindern)
-Spindel (Um die Stammwürze vor, während und nach der Gärung zu messen)
-Gäreimer
-Abfüllequipment (Für den Anfang: Abfüllröhrchen für den PE-Eimer, Bügelflaschen oder Kronkorken und Verschließer. Ich habe der Einfachheit halber mit Bügelflaschen begonnen. Zum Karbonisieren noch eine Dosierhilfe)
-Reinigungsmittel (Am besten große Wannen ca. 20l 2x, Reiniger (PBW und StarSan / für den Anfang reicht auch Geschirrspülmittel (OHNE GERUCHSSTOFFE! Der ganz billige am besten))
Alles weitere kommt dann später.

Als GF-Besitzer kann ich dir zu deinem Kauf gratulieren. Du wirst mit dem Gerät viel Spaß haben und komfortabel brauen!

Viele Grüße

:Drink

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2778
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#694

Beitrag von chaos-black » Sonntag 28. April 2019, 12:04

Achja, als Reinigungsmittel kann ich auch PBW und StarSan empfehlen. PBW ist ein Mittel zur Reinigung deiner Utensilien von organischen Materialien. Das wird explizit von Grainfather als Alternative zu ihrem High Performance Cleaner empfohlen, da es in mehr Ländern verfügbar ist. PBW beschädigt sowohl die Edelstahlteile des Grainfathers als auch die Kupferspirale im Durchlaufkühler nicht. Ein ab- und ausspülen mit Wasser ist aber notwendig. Damit wird bei mir der Grainfather bei 60°C gereinigt und ganz gut für die Haut ist das Zeug auch nicht. Besorge dir also am besten auch ein paar ordentliche Handschuhe dazu, die lang genug sind um etwa bis zu deinem Ellenbogen zu reichen. Ich benutze die von Blichmann, aber auch dadurch sind 60°C noch ziemlich heiss finde ich.

StarSan ist ein säurehaltiges Mittel das ich ich zur "Desinfektion" benutze. Das bekommt bei mir alles ab, das im Kaltbereich unterwegs ist. Dazu empfiehlt es sich auch eine kleine Blumenspritze um damit Oberflächen zu benetzen. Ja, das schäumt, aber der darf dran bleiben und muss nicht mit potenziell keimhaltigem Wasser abgewaschen werden (Stichwort: Don't fear the foam!"). Wunder dich auch nicht bei den Preisen. Das ist ein Konzentrat und muss mit Wasser angemischt werden.

Beste Grüße,
Alex
Zuletzt geändert von chaos-black am Sonntag 28. April 2019, 12:07, insgesamt 3-mal geändert.
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

roedaal
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 41
Registriert: Freitag 22. Juni 2018, 18:40
Wohnort: Marchfeld (Österr.)

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#695

Beitrag von roedaal » Sonntag 28. April 2019, 12:05

Ich gratuliere auch und wünsch dir viel Spaß! Ich hab ihn jedenfalls ;)
Ich hab gute Erfahrungen mit sog. Karbonisierungsdrops gemacht (Traubenzuckertabletten, beim Abfüllen 2 in eine 0,5l Flasche und gut ists). Als Reiniger hab ich den Grainfather-Cleaner genommen. Gut und billig. Für die Sterilisierung benutze ich Chemipro Oxi. Für schnelles Sterilisieren, zB des Ablasshahnes nach einer Probenahme, empfehle ich TM70 Spray (70% Weingeistspray).

LG Chris

Benutzeravatar
Braufex
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 376
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#696

Beitrag von Braufex » Sonntag 28. April 2019, 12:22

Sebastian Zimmermann hat geschrieben:
Samstag 27. April 2019, 17:20
Was sind eure Tools, die man beim ersten Brauen unbedingt haben sollte?
Hallo Sebastian,
schau mal Dir mal diesen Faden durch, vielleicht findest Du da noch was.
Geht zwar nicht um den Grainfather, aber vielleicht ist ja doch was dabei.
Gruss Erwin
Was mich an diesem Forum und seinen Mitgliedern fasziniert?
Es beantwortet mir Fragen, auf die ich niemals allein gekommen wäre! :puzz
Und das, ohne sie jemals gestellt zu haben ... :thumbsup

anti panik
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Mittwoch 30. November 2016, 20:17

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#697

Beitrag von anti panik » Sonntag 28. April 2019, 18:52

Ich gratuliere auch für den Kauf!

Zu dem notwendigen Tools meine Ergänzungen:

Wasserkocher oder geeignete Topf mit ca. 20 L Kapa.
Und Mühle noch vielleicht.

Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#698

Beitrag von CastleBravo » Sonntag 28. April 2019, 18:58

:goodpost:

Absolut richtig! Brauchst ja noch was für den Nachguss. Ich verwende hierzu beispielsweise einen Einkocher.

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2584
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#699

Beitrag von Malzwein » Sonntag 28. April 2019, 19:05

Ich finde, Anfängerberatung zum Brauen - wenn auch mit dem GF - sprengt ein wenig das Thema. Das macht die Suche nach grundlegenden Tipps und Fragen zum GF unübersichtlicher.

Bitte hier nicht auch noch über Gärführung und Kühlschränke diskutieren. :Bigsmile
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: Grainfather Fragen/Tipps und Tricks

#700

Beitrag von CastleBravo » Sonntag 28. April 2019, 20:00

Um Anfängerberatung geht es ja nicht wirklich sondern um das Equipment, welches zwingend erforderlich ist um mit dem GF zu brauen. Von daher, kann man das meiner bescheidenen Meinung nach, durchaus hier diskutieren um auch weiteren GF Interessierten den Einstieg zu erleichtern. Alles was darüber hinausgeht, da bin ich ganz bei dir, sollte dann an anderer Stelle erörtert werden.

Viele Grüße

Antworten