Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Benutzeravatar
Paule
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 574
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2015, 08:14
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#601

Beitrag von Paule » Donnerstag 20. Dezember 2018, 08:21

Aeppler hat geschrieben:
Donnerstag 20. Dezember 2018, 07:39
Sehr schön. Habe ich auch so. Das schöne Möbelstück aus Palette gefertigt lenkt allerdings gefällig ab. Paletten aus Edelstahl wären auch nicht zweckmäßig.
Sehr gut, Fragen werden sicher aufkommen :Smile
Ja ich mag die Vielseitigkeit von Paletten auch :Bigsmile
brewers make wort, yeast makes beer
http://friediesbrauhaus.blog

Benutzeravatar
bobeye
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 199
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 09:40
Wohnort: Wien

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#602

Beitrag von bobeye » Donnerstag 20. Dezember 2018, 11:33

Paule hat geschrieben:
Donnerstag 20. Dezember 2018, 06:55
Gestern angekommen :thumbsup
14 gal Unitank und Grainfather Glycolchiller.
Jetzt kommen diese Feiertage dazwischen, aber danach kann ich mich dem neuen Setup in Ruhe widmen. :Drink
IMG_20181219_192735_366.jpg
Ist zwar ein bisschen Off-topic, aber ich bin wirklich begeistert von deiner Sudhaus-Möblierung. Wärst du vielleicht so nett eine kurze bebilderte Tour durch deine Brauerei zu machen? Das wäre wirklich Bombe.

LG,
Bob

Benutzeravatar
Paule
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 574
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2015, 08:14
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#603

Beitrag von Paule » Donnerstag 20. Dezember 2018, 11:48

bobeye hat geschrieben:
Donnerstag 20. Dezember 2018, 11:33
Paule hat geschrieben:
Donnerstag 20. Dezember 2018, 06:55
Gestern angekommen :thumbsup
14 gal Unitank und Grainfather Glycolchiller.
Jetzt kommen diese Feiertage dazwischen, aber danach kann ich mich dem neuen Setup in Ruhe widmen. :Drink
IMG_20181219_192735_366.jpg
Ist zwar ein bisschen Off-topic, aber ich bin wirklich begeistert von deiner Sudhaus-Möblierung. Wärst du vielleicht so nett eine kurze bebilderte Tour durch deine Brauerei zu machen? Das wäre wirklich Bombe.

LG,
Bob
Wow :redhead Freut mich, dass es dir gefällt. Bin gerade wegen dem neuen Gär-Setup etwas am umräumen, nach Weihnachten mache ich gern mal ein paar Fotos, aber wo stelle ich die ein? :Grübel
brewers make wort, yeast makes beer
http://friediesbrauhaus.blog

Mailänder
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 391
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 17:49

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#604

Beitrag von Mailänder » Donnerstag 20. Dezember 2018, 15:30

Paule hat geschrieben:
Donnerstag 20. Dezember 2018, 11:48
wo stelle ich die ein? :Grübel
https://hobbybrauer.de/forum/viewforum.php?f=20

Rubbe
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 106
Registriert: Freitag 25. Februar 2011, 22:58

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#605

Beitrag von Rubbe » Donnerstag 20. Dezember 2018, 18:46

05869407-21E2-4D6A-9515-6F66D6DA3E3F.jpeg
Mal etwas Farbe ins Spiel gebracht :thumbsup

Benutzeravatar
santeri1983
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 28. September 2014, 20:52

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#606

Beitrag von santeri1983 » Freitag 21. Dezember 2018, 22:46

Hallo zusammen,

mein 14gal Unitank für meine Brauanlage im Keller ist heute angekommen und der 1. Sud damit wird wohl im Januar folgen.

Grundsätzlich bin auch ich begeistert von dem Gärtank und alles wirkt sehr hochwertig, allerdings möchte ich hier auch mal 3 mehr oder weniger kritische Punkte zur Diskussion stellen die mir am Unitank zum Teil gar nicht gefallen.
  • 1. Der Punkt der mich am meistens stört, weil sehr einfach von seiten SS Brewtech besser zu machen, sind die Dichtungen für die Tri-Clamp Anschlüsse. Für alle Tri-Clamp mit Durchmesser 50,5mm / 1,5" sind die gleichen Dichtungen enthalten, obwohl die Innendurchmesser der Stutzen und Anbauteile unterschiedlich sind. Hier mal bildlich am Beispiel Probehahn.
    IMG_0971.jpg
    IMG_0972.jpg
    Dadurch dass die Dichtung einen deutlich größeren Innendurchmesser hat entsteht zwischen dem Stutzen ein 2mm breiter Spalt in dem sich Flüssigkeit sammelt die nur noch doch eine Demontage zu entfernen ist. Dieser Punkt stört mich deswegen ungemein weil der ganze Tank sehr gut durchdacht ist aber bei den Dichtungen anscheinend mit dem denken aufgehört wurde. Bei den allgemein bekannten chinesischen Händlern gibt es Dichtungen mit 50,5mm Aussendurchmessern und unterschiedlichen Innendurchmessern.
    IMG_0969.jpg
    Mit der passenden Dichtung sieht es dann so aus und der Totraum ist beseitigt.
    IMG_0974.jpg
    Hier hätte man ohne Mehrkosten nur durch den Einsatz passender Dichtungen die Toträume an Probehahn, Thermometerstutzen und Carb Stone verhindern können.
  • 2. Der Totraum im Stutzen des oberen Klappenventil lässt sich aufgrund der Schrägstellung des Stutzens auch nicht durch eine passende Dichtung verhindern. Allerdings muss ich sagen dass ich auch hierfür schon eine bessere Lösung bei chinesischen Händlern gesehen.

    https://de.aliexpress.com/item/1-5-TC-R ... 39.90158.0

    Da wird zum Beispiel der Totraum im Stutzen durch einen angedrehten Absatz mit 2 O-Ringen abgedichtet und es kann sich keine "Pfütze" unterhalb des Pick-up-Röhrchen bilden.
  • 3. Die Anordnung der Armaturen beim 14gal Tank ist aus meiner sicht nicht gut, speziell die beiden Klappenventile.
    IMG_0977.jpg
    IMG_0978.jpg
    Der Platz zwischen oeren Klappenventil und dem Probehahn, Carbon Stone und Fuß ist grenzfertig aber denke noch ok. Die Quetschgefahr beim Handgriff des unteren Klappenventil ist allerdings sehr hoch.

    Ich vermute mal dass dieses Problem die größeren Tanks aufgrund der größeren Abstände nicht mehr betrifft, allerdings könnte man auch mit einen passenden Zwischenstück zwischen Bogen und Klappenventil abhilfe schaffen wie hier zu sehen.
    IMG_0980.jpg
Alles in allem kann man die 3 Punkte mit ein paar Teilen aus China selber recht einfach lösen (was ich für meinen Tank auch machen werde), trotzdem hätte ich speziel bei Punkt 1 von einem 1000€ Tank mehr erwartet (Besonders weil es für den Hersteller ohne Mehrkosten zu verbessern wäre)
Gruß aus Nürnberg
Sascha

B E E R
Brew Enjoy Empty Repeat

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 609
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#607

Beitrag von JollyJumper » Freitag 28. Dezember 2018, 10:02

Moin, moin,
woher kommt der plötzliche Preisanstieg bei den Unitanks?
Malzmüller und Braumarkt haben deutlich zugelegt.
Grüße aus Sinn,

Matthias

Benutzeravatar
santeri1983
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 28. September 2014, 20:52

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#608

Beitrag von santeri1983 » Freitag 28. Dezember 2018, 10:07

JollyJumper hat geschrieben:
Freitag 28. Dezember 2018, 10:02
Moin, moin,
woher kommt der plötzliche Preisanstieg bei den Unitanks?
Malzmüller und Braumarkt haben deutlich zugelegt.
Strafzölle auf Stahl seitens der USA und/oder Strafzölle auf U.S.-Waren seitens der EU? Vielleicht das schwache Pfund gegenüber dem US-Dollar?

Sind aber nur Vermutungen.
Gruß aus Nürnberg
Sascha

B E E R
Brew Enjoy Empty Repeat

Benutzeravatar
Paule
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 574
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2015, 08:14
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#609

Beitrag von Paule » Freitag 28. Dezember 2018, 10:10

santeri1983 hat geschrieben:
Freitag 21. Dezember 2018, 22:46
  • 1. Der Punkt der mich am meistens stört, weil sehr einfach von seiten SS Brewtech besser zu machen, sind die Dichtungen für die Tri-Clamp Anschlüsse. Für alle Tri-Clamp mit Durchmesser 50,5mm / 1,5" sind die gleichen Dichtungen enthalten, obwohl die Innendurchmesser der Stutzen und Anbauteile unterschiedlich sind. Hier mal bildlich am Beispiel Probehahn.

    Dadurch dass die Dichtung einen deutlich größeren Innendurchmesser hat entsteht zwischen dem Stutzen ein 2mm breiter Spalt in dem sich Flüssigkeit sammelt die nur noch doch eine Demontage zu entfernen ist. Dieser Punkt stört mich deswegen ungemein weil der ganze Tank sehr gut durchdacht ist aber bei den Dichtungen anscheinend mit dem denken aufgehört wurde. Bei den allgemein bekannten chinesischen Händlern gibt es Dichtungen mit 50,5mm Aussendurchmessern und unterschiedlichen Innendurchmessern.
Find eich ebenfalls sehr schade.
santeri1983 hat geschrieben:
Freitag 21. Dezember 2018, 22:46
  • 3. Die Anordnung der Armaturen beim 14gal Tank ist aus meiner sicht nicht gut, speziell die beiden Klappenventile.
Ich habe den unteren Hahn so angebracht, dass der Griff rechtseitigig ist.
brewers make wort, yeast makes beer
http://friediesbrauhaus.blog

Benutzeravatar
Paule
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 574
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2015, 08:14
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#610

Beitrag von Paule » Freitag 28. Dezember 2018, 10:11

JollyJumper hat geschrieben:
Freitag 28. Dezember 2018, 10:02
Moin, moin,
woher kommt der plötzliche Preisanstieg bei den Unitanks?
Malzmüller und Braumarkt haben deutlich zugelegt.
War auch gerade erschrocken :Shocked und gleichzeitig froh, dass mei Unitank schon da ist :Bigsmile
brewers make wort, yeast makes beer
http://friediesbrauhaus.blog

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 609
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#611

Beitrag von JollyJumper » Freitag 28. Dezember 2018, 10:20

Es ist immer das gleiche, will ich irgendwas haben, ist es entweder vergriffen oder gerade teuer gemacht worden. :thumbdown
Komisch ist nur, das es anscheinend nur die Unitanks betrifft.
Das heisst jetzt wieder abwarten!
Naja, derweil kann man das Chinazeugs dafür wieder bestellen und auf die Ankunft warten.
Grüße aus Sinn,

Matthias

Benutzeravatar
Paule
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 574
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2015, 08:14
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#612

Beitrag von Paule » Sonntag 6. Januar 2019, 15:33

Hi,
wie macht ihr das mit dem cold crash bzw. abkühlen auf Abfülltemperatur?
Ich habe gerade ein Landbier (ug) im Untitank und erhöhe nun bald langsam die Temperatur für eine Diacetylrast.
Danach möchte ich gern auf 4-5°C runterkühlen und in Kegs abfüllen. Ich würde nun folgendermaßen vorgehen:
  • Blow off ist offen während Temperaturanstieg/Diacetylrast.
  • Nach Diacetylrast Blow off schließen.
  • CO2 Flasche an Carbstone anschließen.
  • Am Druckminderer Spundungsdruck für Zieltemperatur 5°C einstellen, in meinem Fall 0,9bar
  • Wenn Zieldruck und -temperatur erreicht sind, alles abklemmen. Fertig.
Das beim Kühlen entstehende Vakuum saugt CO2 über den Carbstone nach und nach an.
Das gleiche Vorgehen, könnte man ja auch machen, wenn das Bier bereits natürlich karbonisiert wurde.

Was sagt ihr dazu? :Grübel

Drückt ihr nur etwas CO2 über den Blow off drauf und macht dann zu?
brewers make wort, yeast makes beer
http://friediesbrauhaus.blog

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 332
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#613

Beitrag von SchlatzPopatz » Mittwoch 16. Januar 2019, 07:11

heute ist übrigens der Glykolkühler mal wieder beim Braumarkt im Angebot:
https://www.braumarkt.com/de/catalog/pr ... egory/922/
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Benutzeravatar
karlm
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 549
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#614

Beitrag von karlm » Montag 21. Januar 2019, 23:24

Ich hab noch ein paar Fragen, einige wurden auch früher schon angesprochen, aber vielleicht gibt es ja neue Erkenntnisse?

1) Man braut ja nicht immer. Mein Unitank steht jetzt schon 2 Monate rum. Es soll aber jetzt wieder so weit sein mit brauen. Damals hatte ich den gründlich gezippt und dann gesanicleant. Dummerweise kommt das CIP nicht in diese etwas längeren Stutzen für den Probenhahn zum Beispiel. (habe den 14 gal Tank). Da musste man per Hand ran. Nun steht er seit dem in der Ecke der Küche, trocken, alle Löcher mit Küchentuch verstopft und oben abgedeckt herum. Die ganzen Anbauteile lagern abgedeckt in einer Plastikkiste. Was tun nun vor dem brauen? Wieder Saniclean? Früher hatten wir mal gesagt, nur noch alles mit T70 einsprühen... Oder mit Starsan einsprühen? Ist günstiger als T70. Wie ist der Stand der Forschung? Leider kann man mit den Sprühflaschen nicht gut kopfüber sprühen. Der 14 Gal Tank ist gar nicht mal so riesig innen. Und die Kühlspirale müsste man außen behandeln.

2) Dieser carbonation stone, wie macht man den keimarm? Auskochen? Kann der Kugelhahn das ab?
Nebenbei: Leider passt der NC Adapter da nicht richtig drauf, das Kugelventil ist dann undicht (ich berichtete früher). Da suche ich noch eine Dichtung.

3) Hat inzwischen jemand erfolgreich gestopft im Unitank? Der Aufbau der Schleuse für die Zugabe des Hopfens ist klar. Aber hat dann schon jemand erfolgreich einen Drucktransfer in Fässer gemacht? Verstopft da was? Kommt da was mit? Ich habe hier schon so feine 1,5" Tri Clamp Filter liegen, die kann man dazwischenhängen. Aber verstopfen die wohl?
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3955
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#615

Beitrag von Tozzi » Dienstag 22. Januar 2019, 01:17

Meine zwei stehen seit ein paar Monaten rum, noch nicht mal geCIPt.
Mach Dir da keine Sorgen.
Solange da Druck drauf ist und kein Sauerstoff hinkommt, gammelt eh nix. Und wenn's trocken ist, sowieso nicht.
Da reicht TM70 auf jeden Fall.

Den Carb Stone kann man auskochen.
Oder einfach in Alkohol einlegen (oder StarSan).
Kannst ja zwischendrin mal CO2 durchpusten und dann nochmal einlegen.
Das mit dem Adapter ist ärgerlich. Ich habe da auch noch keine Lösung und werde erst mal wieder die Original Tülle verwenden.

Stopfen ist kein Problem.
Aber Filter würde ich nehmen, sonst passiert sowas wie damals im Schlosshotel... :Ahh
Viele Grüße aus München
Stephan

Liero
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 29
Registriert: Mittwoch 22. Juni 2016, 21:36

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#616

Beitrag von Liero » Dienstag 22. Januar 2019, 06:41

Kurze Frage in die Runde:

Wie reinigt ihr euren Probenhahn? Nur spülen während des Cip oder kann man diesen auch in seine Einzelteile zerlegen?

MfG Lukas

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3955
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#617

Beitrag von Tozzi » Dienstag 22. Januar 2019, 09:45

Den kann (und hin und wieder sollte) man zerlegen.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 433
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#618

Beitrag von Aeppler » Dienstag 22. Januar 2019, 10:13

Beim CIPpen läuft durch den Hahn normalerweise nur ein Rinnsal. Zur gründlichen Reinigung reicht das mMn nach nicht aus. Besser zerlegen, einweichen und gründlich reinigen.

Alten Probenhahn zerlegen siehe dieser Post. Wurde wegen Undichtigkeiten durch diesen hier ersetzt. In der Beschreibung steht

Completely sanitary with silicone seal
Easy disassembly for cleaning
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Antworten