Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Benutzeravatar
karlm
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 670
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#451

Beitrag von karlm » Mittwoch 26. September 2018, 15:42

Mailänder hat geschrieben:
Mittwoch 26. September 2018, 15:14
Probiere mal das weiter zusammenzuschrauben
Könntest du mir da noch einen Hinweis geben? Die einzige Schraube, die ich gefunden habe, ist die vom kleinen blauen Hebel. Die macht aber nichts, ausser den Hebel zu fixieren.

Was gibt es denn da noch zu schrauben? ICh stehe auf dem Schlauch.

Danke!
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

Benutzeravatar
karlm
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 670
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#452

Beitrag von karlm » Mittwoch 26. September 2018, 15:54

Aha, Rätsel gelöst:

Ich hatte vorne das Schlauchanschlussstück abgeschraubt, um nach Stephans Anleitung einen NC Gas Anschluss dran zu schrauben. Dieses Stück drückt tatsächlich auf eine Teflondichtung. Krass.

Das Teil von Brewhardware geht aber nicht tief genug rein anscheinend. drückt also nicht auf die Dichtung --> undicht. Gemeinheit.

War das nicht 3/8" MNPT? Stephan, passt das bei dir besser?
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

Mailänder
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 391
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 17:49

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#453

Beitrag von Mailänder » Mittwoch 26. September 2018, 16:32

karlm hat geschrieben:
Mittwoch 26. September 2018, 15:42
ICh stehe auf dem Schlauch.
Auch eine Möglichkeit, aber nicht die optimalste, den Gasdurchfluß abzusperren! :Bigsmile :Bigsmile

Im Ernst, alle Kugelventile, egal ob zwei- oder dreiteilig, sind ähnlich aufgebaut. Eine Kugel mit Loch in der Mitte wird durch zwei Dichtungen mit konischem Profil gepresst und dichtet dadurch ab. Ist das Ventil undicht da sollte man als allererstes genauer schauen.

Rubbe
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 114
Registriert: Freitag 25. Februar 2011, 22:58

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#454

Beitrag von Rubbe » Mittwoch 26. September 2018, 16:49

karlm hat geschrieben:
Mittwoch 26. September 2018, 15:54
Aha, Rätsel gelöst:

Ich hatte vorne das Schlauchanschlussstück abgeschraubt, um nach Stephans Anleitung einen NC Gas Anschluss dran zu schrauben. Dieses Stück drückt tatsächlich auf eine Teflondichtung. Krass.

Das Teil von Brewhardware geht aber nicht tief genug rein anscheinend. drückt also nicht auf die Dichtung --> undicht. Gemeinheit.

War das nicht 3/8" MNPT? Stephan, passt das bei dir besser?
Hättest du auch gleich erwähnen können. Bei deinem ersten Post, kann das niemand riechen, dass du da schon daran rumgebastelt hast.

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4519
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#455

Beitrag von Tozzi » Mittwoch 26. September 2018, 17:25

karlm hat geschrieben:
Mittwoch 26. September 2018, 15:54
Ich hatte vorne das Schlauchanschlussstück abgeschraubt, um nach Stephans Anleitung einen NC Gas Anschluss dran zu schrauben. Dieses Stück drückt tatsächlich auf eine Teflondichtung. Krass.

Das Teil von Brewhardware geht aber nicht tief genug rein anscheinend. drückt also nicht auf die Dichtung --> undicht. Gemeinheit.
Shit. :Devil
Sieht so aus als wär diese Lösung also doch nicht geeignet.
Bei mir ist es an einem Tank auch undicht geworden dadurch.
Wo kriegt man jetzt ein geeignetes Reduzierstück her. :Grübel
karlm hat geschrieben:
Mittwoch 26. September 2018, 15:54
War das nicht 3/8" MNPT?
Ja.
Viele Grüße aus München
Stephan

Mailänder
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 391
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 17:49

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#456

Beitrag von Mailänder » Mittwoch 26. September 2018, 17:31

Man könnte sich auch Teflondichtungen mit 3/8" NPT Durchmesser und so viele reintun bis das Ventil sich wieder dicht ziehen lässt.

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4519
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#457

Beitrag von Tozzi » Mittwoch 26. September 2018, 17:40

Gute Idee. Das ist einfacher und so viele wird man da gar nicht brauchen.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
karlm
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 670
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#458

Beitrag von karlm » Mittwoch 26. September 2018, 17:47

Genau. Ich dachte auch schon an einfach mehr Teflondichtungen.

Danke, Mailänder und Stephan, wieder was gelernt.
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

Rubbe
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 114
Registriert: Freitag 25. Februar 2011, 22:58

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#459

Beitrag von Rubbe » Donnerstag 27. September 2018, 11:25

Nutzt jemand den Micro CIP Spray Ball? Mit welcher Pumpe?
Meiner ist jetzt da...

Phips1702
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 113
Registriert: Samstag 1. August 2015, 16:06

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#460

Beitrag von Phips1702 » Donnerstag 27. September 2018, 12:53

Ja, mit der Einhell GC-DW 900 N, dazu einen Panzerschlauch, einen Bottich für die Spüllauge und dann funktioniert das ziemlich gut...
Viele Grüße aus der Pfalz,
Philipp

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 434
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#461

Beitrag von SchlatzPopatz » Donnerstag 27. September 2018, 13:31

Rubbe hat geschrieben:
Donnerstag 27. September 2018, 11:25
Nutzt jemand den Micro CIP Spray Ball? Mit welcher Pumpe?
Meiner ist jetzt da...
Ich gehe davon aus, Du meinst den hier:
https://www.themaltmiller.co.uk/product ... ball-3-tc/
auf der gleichen Website wird diese Pumpe empfohlen:
https://www.themaltmiller.co.uk/product ... pled-pump/
Ich habe nicht diese Pumpe aber eine vergleichbare von brouwmarkt.nl (scheint aber dort gerade ausverkauft zu sein).
Ich habe es bislang nur mit einem unbenutzten Unitank ausprobiert, kann also über die Reinigungswirkung nichts sagen. Die Kugel dreht sich aber :Smile

Markus
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Rubbe
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 114
Registriert: Freitag 25. Februar 2011, 22:58

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#462

Beitrag von Rubbe » Donnerstag 27. September 2018, 15:12

Ja, sowas in der Art suche ich. Vom Durchfluss her ausreichend, allerdings hat die mir zu wenig Dampf. Hab sie mir schon beim Ali angeschaut.

Momentan nutze ich die große Kugel mit ner Gardenline Pumpe (4,5 Bar, 76l/m)
In 10 Minuten blitzeblank :thumbsup

Jetzt möchte ich aber in Verbindung mit dem Mikro CIP Ball eine kleinere Pumpe, am besten 24V.
Diese möchte ich dann automatisieren und eine Art mobile CIP-Anlage bauen.


Tauchpumpe scheidet daher aus. Panzerschlauch find ich etwas übertrieben für die hier genutzten Pumpen, aber jeder wie er möchte :Greets

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 516
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#463

Beitrag von Aeppler » Donnerstag 27. September 2018, 15:29

Rubbe hat geschrieben:
Donnerstag 27. September 2018, 15:12
Momentan nutze ich die große Kugel mit ner Gardenline Pumpe (4,5 Bar, 76l/m)
Mit 50 Grad heißer Lauge? Normalerweise können die das nicht auf Dauer ab. Gleiches Problem mit meiner Einhell, irgendwann geht sie in den Pumpenhimmel. Deswegen überlege ich auch an der Lösung Micro Cip Kugel - kleine Pumpe mit 1/2" Schlauch.
Rubbe hat geschrieben:
Donnerstag 27. September 2018, 15:12
Jetzt möchte ich aber in Verbindung mit dem Mikro CIP Ball eine kleinere Pumpe, am besten 24V.
Auch da die Überlegung, eine Pumpe zu nehmen die hohe Temperaturen abkann. Novax 20B z.B. (Ich werde nicht vom Hersteller gesponsored, habe aber eine.)
Rubbe hat geschrieben:
Donnerstag 27. September 2018, 15:12
Panzerschlauch find ich etwas übertrieben für die hier genutzten Pumpen, aber jeder wie er möchte :Greets
Den Vorteil beim Panzerschlauch haben für mich die verschraubbaren Enden an Pumpe und Kugel. Schlauch wird wohl kaum platzen aber von einer Tülle abgehen und mit Druck den Keller einsauen, damit ich das im entsprechenden Post mal einbringen kann.... Aber wie du schreibst, jeder nach seinem Gusto.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Rubbe
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 114
Registriert: Freitag 25. Februar 2011, 22:58

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#464

Beitrag von Rubbe » Donnerstag 27. September 2018, 16:05

Bisher ohne Probleme. Da sie bis 35 Grad zugelassen ist, bleibe ich aber auch unter 40 Grad.

Die Novax 20B ist von den Werten her die optimale Pumpe für die kleine Kugel.
25l/min (Ss empfiehlt mindestens 7l/m)
2,5 Bar kann Die Kugel auch sicher vertragen und in der Leitung geht ja eh noch was verloren.

Ich werde jetzt allerdings ne Ali Pumpe testen. Die bringt etwas mehr Druck als die Magnetkupplungspumpen. Sieht in etwa aus wie unsere ftss Pumpe, die ja auch im Keg Washer prima funktioniert.


Wenn das funktioniert, baue ich ne kleine fahrbare CIP mit Raspberry pi gesteuert. Das wird dann sehr kompakt und kann einfach zum Tank gefahren werden.

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 516
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#465

Beitrag von Aeppler » Donnerstag 27. September 2018, 16:31

Rubbe hat geschrieben:
Donnerstag 27. September 2018, 16:05
Bisher ohne Probleme. Da sie bis 35 Grad zugelassen ist, bleibe ich aber auch unter 40 Grad.
Die Reinigungslauge sollte aber eine bestimmte Temperatur haben - check mal auf der Packung - je nachdem was du nimmst. Enzybrew z.B. braucht 50-55°C.
Rubbe hat geschrieben:
Donnerstag 27. September 2018, 16:05
Die Novax 20B ist von den Werten her die optimale Pumpe für die kleine Kugel.
25l/min (Ss empfiehlt mindestens 7l/m)
2,5 Bar kann Die Kugel auch sicher vertragen und in der Leitung geht ja eh noch was verloren.
Ja, ich bin gespannt. Kann es aber erst übernächste Woche testen.
Rubbe hat geschrieben:
Donnerstag 27. September 2018, 16:05
Ich werde jetzt allerdings ne Ali Pumpe testen. Die bringt etwas mehr Druck als die Magnetkupplungspumpen. Sieht in etwa aus wie unsere ftss Pumpe, die ja auch im Keg Washer prima funktioniert.

Wenn das funktioniert, baue ich ne kleine fahrbare CIP mit Raspberry pi gesteuert. Das wird dann sehr kompakt und kann einfach zum Tank gefahren werden.
Die Kugel vom KegWassher ist nochmal kleiner als die Micro. Die Pumpe wird nicht mit 12V wie beim FTSS sondern mit 24V betrieben. Lass mal hören, wie deine Erfahrungen sind. Mobile Unit und gesteuert ist immer schick.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 434
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#466

Beitrag von SchlatzPopatz » Donnerstag 27. September 2018, 19:22

Für den Spunddruck habe ich jetzt meinen Picolino genommen. Den hatte ich letztes Jahr mal im Übereifer zur Nachgärung im NC-Keg gekauft. Am Unitank macht er glaube ich mehr Sinn. Er sollte eigentlich an den Blow-Off an die Seite, aber dann wäre die Druckanzeige zur falschen Seite.
IMG_4984.jpg
Markus
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#467

Beitrag von JollyJumper » Donnerstag 27. September 2018, 19:31

Das schaut doch super aus. :thumbup
Wie sind die Drücke auf den Anzeigen?
Relativ gleich?
Grüße aus Sinn,

Matthias

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 434
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#468

Beitrag von SchlatzPopatz » Donnerstag 27. September 2018, 20:15

Keine Ahnung, ich nehme ihn erst nächste Woche in Betrieb :Smile
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Benutzeravatar
karlm
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 670
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#469

Beitrag von karlm » Freitag 28. September 2018, 01:01

So, das erste Bier im Unitank 14 gal. Was für ein Aufwand. Irgendwie war das mit dem Brewbucket einfacher. :-)

Einige Fragen beschäftigen mich noch:

- Diese zwei Stutzen, wo das Manometer und der Blowoff draufsitzen, die werden bei mir jedenfalls nicht gecipt. Ich habe die noch per Hand gereinigt, da kam noch richtig schwarzes Zeugs raus. Die muss man wohl immer manuell reinigen und keimarm machen.

- Wie schließt ihr denn den Glykolkühler an? Läuft das kalte Wasser oben in die Kühlspirale rein, oder unten? Das könnte ja wegen der Schichtung auch beim Cold Crash interessant sein. Von daher wäre vielleicht oben einlaufen lassen besser.

- Wenn ich jetzt auf 8 °C kühlen will, auf welche Temperatur stellt ihr denn da den Glykolkühler ein? Man muss den ja vermutlich nicht kälter als nötig machen, Kondenswasser etc. Dafür läuft er vielleicht weniger oft, wenn man in kälter stellt.

- Mein Spundventilchaos habe ich momentan so gelöst. Das „Sicherheits“-Ventil ist auf 2 Bar eingestellt und hat eine dicke Kontermutter. Das lässt sich eh schon sauschwer verstellen, jetzt muss man schon mit Werkzeug ran um da was zu ändern. Erstmal dann sowieso mit Blow-off offen.
8CF51B2B-4F09-4A56-AE1C-51C5DB3D22D1.jpeg
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 434
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#470

Beitrag von SchlatzPopatz » Freitag 28. September 2018, 05:55

karlm hat geschrieben:
Freitag 28. September 2018, 01:01

- Wie schließt ihr denn den Glykolkühler an? Läuft das kalte Wasser oben in die Kühlspirale rein, oder unten? Das könnte ja wegen der Schichtung auch beim Cold Crash interessant sein. Von daher wäre vielleicht oben einlaufen lassen besser.
Dazu gab es auch schon bei Kühlspiralen zum Würzekühlen eine Diskussion hier. Ich weiss nicht wie sie ausging (wenn es überhaupt ein Ergebnis gab), aber ich schliesse den Zulauf immer so an, dass das Wasser von unten die Spirale durchfliesst.
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Benutzeravatar
Dyrdlingur
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 607
Registriert: Sonntag 17. November 2013, 08:31
Wohnort: Höhenkirchen bei München

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#471

Beitrag von Dyrdlingur » Freitag 28. September 2018, 06:34

Ich kann mich auch nur dunkel an die Diskussion erinnern. Ich schliesse den Zulauf immer andersherum an.
Zur Temperatureinstellung:
Bei nur OG auf 7 Grad, bei UG auf 0 Grad bei Cold Crash auf - 4,5 Grad.
Den Blowoff CIPe ich immer für 10 Minuten indem ich den Schlauch, den ich auch an meine CO2 Flasche anschließen kann, an meine Tauchpumpe anschraube.
Klaus

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 434
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#472

Beitrag von SchlatzPopatz » Freitag 28. September 2018, 06:41

Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Benutzeravatar
karlm
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 670
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#473

Beitrag von karlm » Freitag 28. September 2018, 09:10

Morgen,

vielen Dank für die Hinweise. Ja, die Diskussion über Würzekühler kenne ich. Ich bin ein "Obenanschließer" und vermeide so erfolgreich eine Schichtung. Kühlt recht schnell runter. Beim Unitank habe ich das jetzt genauso gemacht, das wird einfach sonst zu kalt unten. Gibt auch vielleicht ein klein wenig Konvektion. Habe es auch auf ein paar SSBT Diagrammen so gesehen.

CIP: Gute Idee, dann werde ich am Blow off einfach eine NC Kupplung oder eine Tülle anschließen. Und genau so mit dem Manometer Anschluss verfahren. Dann muss ich nur von der CIP Kiste die Leitungen verlängern.

Temperaturen auch ok, mache gerade ein UG, steht erst mal auf 0 Grad. Später gehe ich aber hoch, ich glaube ich orientiere mich da auch am Taupunkt im Haus. Tauwasser vermeiden ist ja auch immer gut.

Die erste Nacht haben der Tank und der Kühler gut überstanden. :Smile
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

Rubbe
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 114
Registriert: Freitag 25. Februar 2011, 22:58

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#474

Beitrag von Rubbe » Freitag 28. September 2018, 09:17

Ich denke in unserem Maßstab macht das den Bock nicht fett.

Allerdings müsste auf dem Papier “von oben nach unten” effektiver sein.

Benutzeravatar
karlm
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 670
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#475

Beitrag von karlm » Freitag 28. September 2018, 09:52

Gibt es irgendeine Chance das Volumen Würze im Tank zu bestimmen? Wiegen? Durchflusszähler? Erscheint mir unpraktisch. Vermutlich auslitern mit Edelstahllineal scheint das sinnvollste? Oder gibt es andere Ideen?
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

Rubbe
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 114
Registriert: Freitag 25. Februar 2011, 22:58

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#476

Beitrag von Rubbe » Freitag 28. September 2018, 12:28

Ich habe mir schon überlegt ein Standglas zu montieren. Das optisch schönste wäre mit Schweißen verbunden und würde dann wie beim 20 GAL Brite BME aussehen.
https://www.ssbrewtech.com/collections/ ... er-edition

Alternativ könnte man unters Manometer und zwischen Auslauf und Auslaufklappe (setzt die Beinverlängerung voraus) zwei T-Stücke setzen und diese mit einem Schlauch und Kugelhahn verbinden. Dann einfach auslitern und mit Tape am Schlauch Markierungen setzen.

Mailänder
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 391
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 17:49

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#477

Beitrag von Mailänder » Freitag 28. September 2018, 13:39

karlm hat geschrieben:
Freitag 28. September 2018, 09:52
Gibt es irgendeine Chance das Volumen Würze im Tank zu bestimmen? Wiegen? Durchflusszähler? Erscheint mir unpraktisch. Vermutlich auslitern mit Edelstahllineal scheint das sinnvollste? Oder gibt es andere Ideen?
Bin gerade dabei es mit Laserentfernungsmesser und Schauglas zu probieren, über die Ergebnisse werde ich später berichten. Das hat noch den Vorteil dass man auch karbonisiertes Bier laufend messen kann, z.B. beim Umdrücken/Abfüllen.

Mailänder
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 391
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 17:49

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#478

Beitrag von Mailänder » Freitag 28. September 2018, 13:42

Rubbe hat geschrieben:
Freitag 28. September 2018, 09:17
Allerdings müsste auf dem Papier “von oben nach unten” effektiver sein.
Beim fertigen Bier sollten man noch nach Temperatur unterscheiden. Als Wassergemisch untersteht auch Bier der sog. Wasseranomalie die bei Bier aber etwa tiefer liegt, so zwischen 1,5-3 Grad je nach Alkohol- und Restextraktgehalt. Wenn man diese Temperatur unterschreitet dann solte man auf "von unten nach oben" umschalten.

Ich glaube aber auch dass bei so kleinen Behälter es in der Praxis kaum was ausmacht.

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4519
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#479

Beitrag von Tozzi » Freitag 28. September 2018, 14:03

Korrekt.
Das wird von einer anderen Firma, die in USA ähnliche Fermenter anbietet (Name gerade vergessen) auch so empfohlen.
Bis 4 Grad von oben nach unten, darunter dann umdrehen.
Aber das sollte wirklich nicht viel ausmachen und wenn dann auch nur beim Cold Crash.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
ZeroDome
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1790
Registriert: Samstag 3. März 2007, 22:54
Wohnort: Augsburg

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#480

Beitrag von ZeroDome » Freitag 28. September 2018, 17:16

So, mein 7 Gal Unitank ist auch da. Ob ich den 14 G Chronical behalte grübel ich noch :Grübel

Anbei ein paar Fotos mit den bisherigen Anschlüssen. Gereinigt, passiviert und Drucktest bereits bestanden. Sonntag endlich wieder Brautag :Smile
Bei meinem war nun auch schon der neuere Probehahn dabei,
IMG_20180928_102434.jpg
IMG_20180928_110503.jpg
IMG_20180928_103119.jpg
IMG_20180928_102449.jpg
IMG_20180928_103136.jpg

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#481

Beitrag von JollyJumper » Sonntag 30. September 2018, 20:04

Alles tip top sauber nach dem Cippen.
Den BlowOff hab ich rückwärts gespült.
Dateianhänge
C5732043-E413-41D9-BF30-AF15853FC2CF.jpeg
Grüße aus Sinn,

Matthias

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4519
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#482

Beitrag von Tozzi » Sonntag 30. September 2018, 20:52

Beim CIPpen ist es echt wichtig, ein wenig Geduld zu haben (30 Minuten) und schön heiße Lauge durchzuspülen.
Dann ist normalerweise alles piccobello.
Und solange aus dem Blow Off keine Hefe gespotzt ist, braucht der ja keinen riesen Extra Aufwand.
Wenn doch, rückspülen. Schönes Setup, Matthias. Das werd ich auch so umsetzen. :thumbup
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#483

Beitrag von JollyJumper » Montag 1. Oktober 2018, 09:03

Moin,
ja den BlowOff hab ich auch nur im SaniClean-Spülgang angeschlossen.
Grüße aus Sinn,

Matthias

DerKleineHopfit
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 25
Registriert: Samstag 10. Februar 2018, 14:25
Wohnort: Marburg

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#484

Beitrag von DerKleineHopfit » Mittwoch 3. Oktober 2018, 14:54

Hallo zusammen.
Ich schwanke derzeit zwischen einem conical fermenter von Grainfather mit separatem Tank oder die all on one Lösung "Unitank".
Ich habe mal eine Frage an die Unitank Besitzer die FTS nutzen.
Kann man beim FTS auch unterschiedliche Temperaturen über eine bestimmte Zeit programmieren?
Ich meine jetzt nicht unterschiedliche Temperaturen pro Kanal, dass das geht habe ich verstanden,
mir geht es darum so wie beim conical fermenter von Grainfather z.b. 14 Tage mit beispielsweise 20 Grad zu fermentieren und dann anschliessend automatisiert einen cold crash zu machen.
Leider habe ich dazu auf der SS Brewtech Seite keine Informationen gefunden.
Derzeit scheint mir dass ich pro Kanal immer nur eine Temperatur einstellen kann und diesen dann z.b. nach 14 Tagen manuell entsprechend runterregeln muss damit anschliessend der cold crash durchgeführt werden kann.
Ist dem so oder kann man diesen Ablauf (out of the box) automatisieren?
Danke für Eure Antworten.
Gruß
Jens

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 516
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#485

Beitrag von Aeppler » Mittwoch 3. Oktober 2018, 15:16

Hallo Jens,

du stellst am Controller eine Temperatur und die Schalthysterese ein. Dieser schaltet bei über- bzw. unterschreiten Kühlung oder Heizung. Zeiträume lassen sich leider nicht einstellen.

Lässt sich aber mit Sicherheit über Raspberry oder Arduino Lösung verwirklichen. Das habe sicher einige schon gemacht. jollyJumper vermute ich mal.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Mailänder
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 391
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 17:49

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#486

Beitrag von Mailänder » Mittwoch 3. Oktober 2018, 16:38

Ich habe auf das FTS verzichtet und die Kühlung steuere ich mit diesem programmierbaren Controller. Es ist eigentlich ein PID Controller, man kann es aber auch im "on/off" Modus betreiben und es bleibt immer voll programmierbar.

https://www.auberins.com/index.php?main ... ducts_id=4

Natürlich finden sich auch Nachahmungen auf Ali wenn man ein Paar Euro sparen möchte.

Benutzeravatar
ZeroDome
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1790
Registriert: Samstag 3. März 2007, 22:54
Wohnort: Augsburg

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#487

Beitrag von ZeroDome » Mittwoch 3. Oktober 2018, 17:37

Wie handhabt ihr das spülen eines kegs mit CO2? Habe vor das ganze mit Gärungs CO2 zu machen und dafür den Blow Off an den Getränkeeingang eines NCs und an den Gasausgang ein Spundventil ( quasi offen) zu klemmen. Wie auf den Fotos. Bessere Ideen? Ab welchem Zeitpunkt am besten?
IMG_20181003_171654.jpg
IMG_20181003_171641.jpg
Mal neue Schlauchschellen besorgen...

Mailänder
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 391
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 17:49

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#488

Beitrag von Mailänder » Mittwoch 3. Oktober 2018, 18:14

Am besten gleich nach Gärbeginn. Mit so einer Lösung wird dein Kopfraum so zu sagen noch größer und es wird dementsprechend länger dauern bis der O2 Gehalt unter den kritischen Wert senken wird. Den Überdruck natürlich so klein wie technisch möglich halten um keinen Einfluss auf die Hefe auszuüben.

Die einzige bessere Idee die mir einfällt ist das einfach mit der CO2 Flasche zu machen, es sei denn du stehst unbedingt auf "nur betriebseigene Kohlensäure zu verwenden". :thumbup

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4519
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#489

Beitrag von Tozzi » Mittwoch 3. Oktober 2018, 19:23

Ziemlich coole Idee eigentlich.
Noch besser wäre es natürlich, ein mit Wasser gefülltes Keg auf diese Weise leerzudrücken und dann umzustecken.
Erhöht aber natürlich den Druck im Unitank und damit auf die Hefe. Dürfte aber eigentlich nicht so sehr ins Gewicht fallen.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
mcorny76
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 202
Registriert: Donnerstag 19. November 2015, 14:20

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#490

Beitrag von mcorny76 » Donnerstag 4. Oktober 2018, 13:51

Hi Dominic,
nimm doch anstatt des Spundventils eines dieser kleinen "Einwege-Ventile". Da ist ja lediglich eine hauchdünne Membran drinne, die sich nur in eine Richtung durchströmen lässt. Sowas wird oft als Aufsatz an einen Blow-off Schlauch verwendet, wenn dieser nicht im Wasserbottich endet.
Und günstig ist das auch noch :-)
Druck wird sich durch die Membran kaum/garnicht aufbauen.
Grüße,
Michael
BM 20 Plus und total zufrieden damit :thumbsup

Mailänder
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 391
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 17:49

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#491

Beitrag von Mailänder » Donnerstag 4. Oktober 2018, 13:56

Natürlich kann man auch an das Keg eine art Blow-Off anschliessen, der Überdruck wird dadurch auf wenige Millibar begrenzt.

Rubbe
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 114
Registriert: Freitag 25. Februar 2011, 22:58

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#492

Beitrag von Rubbe » Freitag 5. Oktober 2018, 19:56

Heute kam mein Glykolkühler. Das Netzkabel ist jetzt zum stecken und kann einfach getauscht werden :thumbsup

Benutzeravatar
secuspec
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 265
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#493

Beitrag von secuspec » Freitag 12. Oktober 2018, 17:11

Doppelpost - sorry
Zuletzt geändert von secuspec am Freitag 12. Oktober 2018, 17:23, insgesamt 1-mal geändert.
Klassisches 2 Geräte Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfen mit GGM Gastro Platte für die Rasten und einem Ultra Low Power 8kW Heizelement fürs Kochen. Alles gesteuert über CraftBeerPi. :Drink

Benutzeravatar
secuspec
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 265
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#494

Beitrag von secuspec » Freitag 12. Oktober 2018, 17:13

:crying Heute habe ich versucht die Leg Extensions (Beinverlängerngen) anzubringen. Zum Einen passen sie nicht wirklich exakt Kante auf Kante, liessen sich aber wenigstens ganz und ohne Stress eindrehen, zum Anderen sind offenbar die Gewinde bzw. die Schrauben dermassen bescheiden, so dass sich das Ganze bei einem Bein festgefressen hat :-(. Wie bekomme ich das Ding jetzt wieder heraus gedreht? Ich nehme an das Gewinde ist im Eimer.

Ich könnte mich gerade dermaßen aufregen, denn die mitgelieferten Standfüsschen hatten ja gepasst.

Huifeee :crying
Klassisches 2 Geräte Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfen mit GGM Gastro Platte für die Rasten und einem Ultra Low Power 8kW Heizelement fürs Kochen. Alles gesteuert über CraftBeerPi. :Drink

Benutzeravatar
Aki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 12:45
Wohnort: Braunschweig

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#495

Beitrag von Aki » Freitag 12. Oktober 2018, 18:03

Zum ersten Thema kann ich dir empfehlen, einfach eine Flachdichtung dazwischen zu legen. Die gibt entsprechend nach.
Die Erfahrung mit dem Gewinde teile ich ebenfalls. Kannst du nur versuchen, nachzuschneiden. Ich war ebenso enttäuscht, zumal 50€ für diese billigen Blechdinger heftig sind.

Viele Grüße Aki
Wasser schmeckt erst, wenn es in der Brauerei war.

Benutzeravatar
secuspec
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 265
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#496

Beitrag von secuspec » Freitag 12. Oktober 2018, 18:45

Aki hat geschrieben:
Freitag 12. Oktober 2018, 18:03
Zum ersten Thema kann ich dir empfehlen, einfach eine Flachdichtung dazwischen zu legen. Die gibt entsprechend nach.
Die Erfahrung mit dem Gewinde teile ich ebenfalls. Kannst du nur versuchen, nachzuschneiden. Ich war ebenso enttäuscht, zumal 50€ für diese billigen Blechdinger heftig sind.

Viele Grüße Aki
Hallo Aki,

die Idee mit der Flachdichtung ist super. :thumbup

Tja, jetzt muss ich das Ding erst einmal wieder heraus bekommen. Ich versuche mal eine Ladung WD40 und hoffe dass sich da dann wieder was bewegt. Es geht in jeweils eine Richtung nur noch ein paar Millimeter. Ich habe Angst dass ich bei zuviel Krafteinsatz das gesamte Bein abreiße - das wäre der Gau.
Klassisches 2 Geräte Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfen mit GGM Gastro Platte für die Rasten und einem Ultra Low Power 8kW Heizelement fürs Kochen. Alles gesteuert über CraftBeerPi. :Drink

DerKleineHopfit
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 25
Registriert: Samstag 10. Februar 2018, 14:25
Wohnort: Marburg

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#497

Beitrag von DerKleineHopfit » Sonntag 14. Oktober 2018, 11:09

Danke für Eure Rückmeldungen bzgl. meiner Frage.
Dann wirds wahrscheinlich doch eher der Grainfather conical plus Brite tank werden, zumal mir der Brite tank auch mit der Größe 10 Gallonen eher zusagt, als die 7 oder 14 vom Unitank. Der Unitank wird dann wohl kommen wenn ich in eine größere Sudgröße einsteige.

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 434
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#498

Beitrag von SchlatzPopatz » Sonntag 14. Oktober 2018, 20:50

DerKleineHopfit hat geschrieben:
Sonntag 14. Oktober 2018, 11:09
Danke für Eure Rückmeldungen bzgl. meiner Frage.
Dann wirds wahrscheinlich doch eher der Grainfather conical plus Brite tank werden, zumal mir der Brite tank auch mit der Größe 10 Gallonen eher zusagt, als die 7 oder 14 vom Unitank. Der Unitank wird dann wohl kommen wenn ich in eine größere Sudgröße einsteige.
Wie groß sind denn Deine Sude aktuell? Ich besitze einen Grainfather Conical und einen 14er Unitank.
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

DerKleineHopfit
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 25
Registriert: Samstag 10. Februar 2018, 14:25
Wohnort: Marburg

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#499

Beitrag von DerKleineHopfit » Mittwoch 17. Oktober 2018, 07:12

Hi SchlatzPopatz
Da ich mit dem Grainfather und den Rezepten auf der GF Seite braue habe ich meist so um die 22L, würde aber gerne auch mal größere Mengen brauen, da der Aufwand ja durch die größere Menge nicht wirklich größer wird, wenn man nicht einen 2. Braugang braucht. Der GF kann ja laut Herstellerangabe bis zu 30L ab.

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 434
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#500

Beitrag von SchlatzPopatz » Mittwoch 17. Oktober 2018, 19:26

DerKleineHopfit hat geschrieben:
Mittwoch 17. Oktober 2018, 07:12
Der GF kann ja laut Herstellerangabe bis zu 30L ab.
Du meinst jetzt den Conical? Bei 30 l bist Du am oberen Rand. Von der 7 gal Markierung hast du etwa noch 1 gal Platz nach oben. Grainfather Conical + Brite Tank klingt nach einer sehr teuren Lösung, ausserdem hast Du da auch zwei Tanks rumstehen. Wenn ich mich heute für 7gal Unitank oder GF Conical entscheiden müsste, dann würde ich den Unitank nehmen. Der Conical hat zwar die bessere Steuerung, aber die Programme nutze ich überhaupt nicht.
Wenn man aber nicht gleich mit dem richtigen CO2-Gehalt vom Gärtank in ein KEG füllen möchte, dann ist der Conical die bessere weil preiswertere Lösung.
Markus
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Antworten