Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#901

Beitrag von CastleBravo » Freitag 14. Juni 2019, 17:09

Wenn du keinen CC benötigst, dann ist auch ein Aquariumkühler möglich. Hab ich mir zugelegt.

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2004
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#902

Beitrag von Chrissi_Chris » Freitag 14. Juni 2019, 17:51

CastleBravo hat geschrieben:
Freitag 14. Juni 2019, 17:09
Wenn du keinen CC benötigst, dann ist auch ein Aquariumkühler möglich. Hab ich mir zugelegt.
Klingt gut, welchen verwendest du?
Kannst du damit konstant auf 9grad halten ?

Lg Chris

Bierbaum
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Montag 4. Februar 2019, 07:20

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#903

Beitrag von Bierbaum » Freitag 14. Juni 2019, 18:35

Hier noch eine kleine Errungenschaft, weil mich letztens das Umpumpen nach dem Whirlpool gefuchst hat.
IMG_20190614_182721_resize_22.jpg
IMG_20190614_182640_resize_23.jpg
Es handelt sich um den Filter:
https://s.click.aliexpress.com/e/caGXWLyG
Deutsche Post als Versand auswählen. Ich habe leider 25€ an TNT blechen müssen.

Benutzeravatar
secuspec
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 307
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#904

Beitrag von secuspec » Freitag 14. Juni 2019, 18:44

CastleBravo hat geschrieben:
Freitag 14. Juni 2019, 17:09
Wenn du keinen CC benötigst, dann ist auch ein Aquariumkühler möglich. Hab ich mir zugelegt.
Ein Cornelius CR50 verrichtet bei mir mit einem 1/2 bbl perfekte Dienste und ein CC ist ebenfalls kein Problem mit der entsprechenden Propylenmischung im Kreislauf.

Der derzeitig günstigste Anbieter, wovon ich meinen habe, ist dieser : https://www.gastromegastore.de/corneliu ... ehler.html

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfe,GGM Gastro Platte (Maischen),Ultra Low Power 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss. Gesteuert über CraftBeerPi.

https://www.brausportgruppe.de
Bild

Bierbaum
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Montag 4. Februar 2019, 07:20

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#905

Beitrag von Bierbaum » Freitag 14. Juni 2019, 19:10

secuspec hat geschrieben:
Freitag 14. Juni 2019, 18:44
CastleBravo hat geschrieben:
Freitag 14. Juni 2019, 17:09
Wenn du keinen CC benötigst, dann ist auch ein Aquariumkühler möglich. Hab ich mir zugelegt.
Ein Cornelius CR50 verrichtet bei mir mit einem 1/2 bbl perfekte Dienste und ein CC ist ebenfalls kein Problem mit der entsprechenden Propylenmischung im Kreislauf.

Der derzeitig günstigste Anbieter, wovon ich meinen habe, ist dieser : https://www.gastromegastore.de/corneliu ... ehler.html

Viele Grüße,
Steffen
Wie schaltest du den CR50 über einen Inkbird?
Schöne Grüße

Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#906

Beitrag von CastleBravo » Freitag 14. Juni 2019, 19:14

Chrissi_Chris hat geschrieben:
Freitag 14. Juni 2019, 17:51
CastleBravo hat geschrieben:
Freitag 14. Juni 2019, 17:09
Wenn du keinen CC benötigst, dann ist auch ein Aquariumkühler möglich. Hab ich mir zugelegt.
Klingt gut, welchen verwendest du?
Kannst du damit konstant auf 9grad halten ?

Lg Chris
Hallo Chris,
ich hab für meinen Unitank 7gal folgenden gekauft:
Durchlaufkühler Hailea Ultra Titan 200 (HC150=165Watt Kälteleistung)
Bei Umgebungstemperaturen von max. 20 Grad (Keller) komm ich bis auf 3-4 Grad (im Unitank) runter.
Ich nutze den Kühler in Kombination mit einer Aquariumpumpe und einer Kühlbox (Ausgleichbehälter). Die Kühlung des Unitanks erfolgt dann über das Ftss von Ss Brewtech.
Zum Anstellen kühl ich maximal (3 Grad) danach ca. 3 Grad unter gewünschter Gärtemperatur.
Viele Grüße

Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#907

Beitrag von CastleBravo » Freitag 14. Juni 2019, 19:17

Hab mir jetzt übrigens eine Hoprocket von Blichmann gegönnt. Gibt es da schon Erfahrungswerte bzgl.:
A) Verwendung beim Umfüllen der Würze in den Unitank (Whirlpoolersatz)
B) Verwendung beim Abfüllen vom Unitank ins KEG (Ersatz des Stopfens)?
Viele Grüße

Benutzeravatar
secuspec
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 307
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#908

Beitrag von secuspec » Freitag 14. Juni 2019, 23:00

Bierbaum hat geschrieben:
Freitag 14. Juni 2019, 19:10
secuspec hat geschrieben:
Freitag 14. Juni 2019, 18:44
CastleBravo hat geschrieben:
Freitag 14. Juni 2019, 17:09
Wenn du keinen CC benötigst, dann ist auch ein Aquariumkühler möglich. Hab ich mir zugelegt.
Ein Cornelius CR50 verrichtet bei mir mit einem 1/2 bbl perfekte Dienste und ein CC ist ebenfalls kein Problem mit der entsprechenden Propylenmischung im Kreislauf.

Der derzeitig günstigste Anbieter, wovon ich meinen habe, ist dieser : https://www.gastromegastore.de/corneliu ... ehler.html

Viele Grüße,
Steffen
Wie schaltest du den CR50 über einen Inkbird?
Schöne Grüße
Hi,

ja, genau. Bei einem Tank ist das problemlos nur über den Inkbird möglich. Der Kühler dürfte 2 1/2bbl gut verkraften, sofern jeder davon dann eine eigene Pumpe besitzt. In dem Fall würde man dann aber den Kühler auf maximale Kühlleistung stellen und jeden Tank mit eigener Pumpe und Temperaturregler versorgen der die Pumpe bei Bedarf aktiviert, um dann das Glykolgemisch durch die Kühlschlange zu pumpen.

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfe,GGM Gastro Platte (Maischen),Ultra Low Power 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss. Gesteuert über CraftBeerPi.

https://www.brausportgruppe.de
Bild

Benutzeravatar
secuspec
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 307
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#909

Beitrag von secuspec » Dienstag 18. Juni 2019, 12:43

:achtung Gerade drüber gestolpert:
SSBrewtech wurde übernommen.

https://www.brewbound.com/news/brewing- ... nufacturer

Der Kommentar lässt Gutes hoffen:

We're pretty excited about all of this! More resources, more innovation, more products, more timely, more support, more international, literally more Ss Brewtech! And since we get to maintain 100% autonomous, its everyone you have grown to care working to make everything better. We are really turning things to 11! Thank you for all the love and support over the years. I'm going back to working on tickets so if you have any questions, drop us a line!

Grüße,
Steffen
Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfe,GGM Gastro Platte (Maischen),Ultra Low Power 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss. Gesteuert über CraftBeerPi.

https://www.brausportgruppe.de
Bild

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5772
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#910

Beitrag von ggansde » Mittwoch 19. Juni 2019, 23:33

Moin,
stopfen mit Pellets im.Unitank? Nie wieder! Nachdem mir das Zeug beim Vorschießen Mal wieder um die Ohren geflogen ist (Keller ist total versaut, Glycol Chiller auch) musste ich den Druck ablassen und per Litermass von oben aus dem Tank ins KEG schöpfen, da der racking arm auch total verstopft war. Vielleicht sind meine Rezepte zu speziell aber langsam kotzt es mich an immer wieder mit dem Tank duschen gehen zu müssen.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#911

Beitrag von CastleBravo » Donnerstag 20. Juni 2019, 07:33

Weil der sich bei mir auch mal zugestopft hatte und ich dann über den Probenahmehahn abfüllen musste, will ich das mit der Hoprocket zukünftig lösen. Filtert auch gleichzeitig.
Viele Grüße,

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5772
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#912

Beitrag von ggansde » Donnerstag 20. Juni 2019, 08:29

Moin,
tja, wenn es so etwas für Pellets geben würde :Waa
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
brewhaha
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 198
Registriert: Donnerstag 19. September 2013, 22:00

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#913

Beitrag von brewhaha » Donnerstag 20. Juni 2019, 08:45

Gestopfte Biere gären bei mir drucklos. Hopfenpellets versenke ich in einem Hop Strainer, den ich per im Tri Camp eingeklemmter Angelschnur in der Schwebe halte. Der racking arm befindet sich in der 9 Uhr-Position. Zum ablassen der Hefe gebe ich minimal Druck auf den Tank, damit durch das Ablassventil keine Luft durch das Jungbier gluckert. Hat bisher immer problemlos geklappt.
Zum Abfüllen entnehme ich den hop strainer vorsichtig, gebe wieder etwas Druck auf den Tank und kühle runter. Schließlich drehe ich den racking arm in die 6 Uhr-Position und fülle ab.

Viele Grüße

Don

Benutzeravatar
secuspec
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 307
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#914

Beitrag von secuspec » Donnerstag 20. Juni 2019, 13:37

ggansde hat geschrieben:
Donnerstag 20. Juni 2019, 08:29
Moin,
tja, wenn es so etwas für Pellets geben würde :Waa
VG, Markus
Hi Markus,

Gibts doch. Ich habe doch mal beschrieben wie ich stopfe. Von Braubebo habe ich den Hopstrainer. darein kommt ein Säckchen mit den Pellets. Dann über T Stück Strainer und Sclauch mit CO2 geflutet und einige Stunden zwischen unterem Auslass, Strainer und Racking Arm zirkulieren lassen. Zwischendurch zwickeln um nicht übers Ziel zu schießen. Klappt vorzüglich.

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... en#p322515


Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfe,GGM Gastro Platte (Maischen),Ultra Low Power 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss. Gesteuert über CraftBeerPi.

https://www.brausportgruppe.de
Bild

Benutzeravatar
karlm
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 689
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#915

Beitrag von karlm » Donnerstag 20. Juni 2019, 13:41

Bei mir klappt stopfen auch. Abfüllstutzen auf 6 Uhr, dass nichts reinfällt von oben. Cold Crash damit sich der Hopfen absetzt. Keine Probleme.

Hefe unten ablassen hab ich noch nicht gemacht. War auch nicht nötig. Würde ich machen, wenn ich Hefe ernten wollte oder im Unitank direkt reifen und daraus Zapfen wollte.
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5772
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#916

Beitrag von ggansde » Donnerstag 20. Juni 2019, 15:11

Evtl. waren 250g Pellets auch einfach zu viel :redhead
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Bierbaum
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Montag 4. Februar 2019, 07:20

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#917

Beitrag von Bierbaum » Montag 24. Juni 2019, 21:01

So es ist ein Lindr As110 geworden. Schöne Grüße und Prost. :Drink
IMG_20190624_205427_resize_54_compress35.jpg

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4591
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#918

Beitrag von Tozzi » Donnerstag 4. Juli 2019, 03:33

Für alle, die sich aus Frust über absaufende iSpindeln ein TILT gekauft haben:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=58&t=21783
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
karlm
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 689
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#919

Beitrag von karlm » Donnerstag 4. Juli 2019, 10:00

Davon hab ich gehört, von den Druckproblemen. Und die iSpindeln kriegt man gar nicht dicht? Dann kann ich meine auch genausogut verkaufen...
Hätte wohl doch ein TILT aus USA mitbringen sollen...
Wobei ich noch nie so ein Teil im Einsatz hatte... Vielleicht braucht man das gar nicht.
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

irrwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 795
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#920

Beitrag von irrwisch » Donnerstag 4. Juli 2019, 15:33

im iSpindel Thread hatte mal jemand nen neuen Deckel mit dem 3D Drucker gedrückt der wohl Druckfest sein soll.

https://www.thingiverse.com/thing:3061717

Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 387
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#921

Beitrag von CastleBravo » Donnerstag 4. Juli 2019, 16:55

Mit meiner iSpindel hatte ich noch keine Probleme mit dem Druck.

Benutzeravatar
karlm
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 689
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#922

Beitrag von karlm » Donnerstag 4. Juli 2019, 17:36

Hm, dann werd ich die iSpindel wohl erstmal in nem 9 L Keg mit Wasser testen. Bei 2 bar. Dann kann man sie zwischendurch mal angucken... Ohne Bier zu verlieren.
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4591
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#923

Beitrag von Tozzi » Donnerstag 4. Juli 2019, 18:07

irrwisch hat geschrieben:
Donnerstag 4. Juli 2019, 15:33
im iSpindel Thread hatte mal jemand nen neuen Deckel mit dem 3D Drucker gedrückt der wohl Druckfest sein soll.

https://www.thingiverse.com/thing:3061717
Das Problem ist in der Tat der (manchmal) zu weiche Deckel.
Danke für den Link, das lohnt sich sicherlich, auszuprobieren. :thumbup
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Kerki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 224
Registriert: Sonntag 8. August 2010, 16:02
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#924

Beitrag von Kerki » Samstag 10. August 2019, 21:14

Servus,

habt ihr auch so viel Schwitzwasser an und um den Unitanks (Kondensat Luftfeuchtigkeit)?
Ich kühle die Biere nach vollendeter Druckgärung langsam auf 2°C und lagere noch einige Tage im Unitank bevor ich auf Fässer umschlauche. Vor allem um noch Trübstoffe mit dem Konus abzutrennen. In der Phase wird's ganz schön feucht...
Willst du brauen gutes Bier, hilft nur ein Craft Beer Engineer :Smile
Craft Beer Engineers e.V.

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5772
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#925

Beitrag von ggansde » Samstag 10. August 2019, 22:02

Ja. Ich habe das zuerst nicht bemerkt, weil das Kondenswasser in eine abschüssige Kellerecke unter einem Regal abgelaufen ist. War nach ein paar Tagen bestimmt 1 bis 2 Liter.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4591
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#926

Beitrag von Tozzi » Samstag 10. August 2019, 22:48

Ja, Cold Crash erzeugt eine Menge Kondenswasser, vor allem bei den derzeitigen hohen Temperaturen bei hoher Luftfeuchtigkeit.
Am Kühler muss man dann auch -5˚C oder sowas einstellen, was dann auch noch für Vereisung sorgt.
Für's Wohnzimmer ist das nix, ein Bodenablauf ist Gold wert.
Viele Grüße aus München
Stephan

jay.lamont

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#927

Beitrag von jay.lamont » Samstag 24. August 2019, 12:13

Hallo zusammen

Ich bin blutiger Anfänger und habe schon viel Literatur und auch hier im Forum gelesen. Was ich irgendwie noch nicht verstanden habe, wie das mit einem Drucktank wie der Unitank von Ss Brewtech funktioniert.

Nach der Gärung im Tank ohne Druck und dem ablassen der Hefe findet die Nachgärung im Drucktank und gekühlt bei 2 Grad statt? Verstehe ich das richtig? Also statt mit Zucker das Bier in Flaschen abzufüllen jage ich bis ca 1.5 bar in den Tank und mache dort die Nachgärung?

Kann ich das Bier dann auch unter Druck im Unitank lagern und vorzu wenn ich Flaschen abfüllen möchte dies so tun? Oder muss ich nach der Nachgärung in Flaschen abfüllen?

Sorry für die vielleicht dummen Fragen, aber so nach dem Motto: Es gibt keine dummen Fragen, dumm ist wer nicht fragt :-)

Danke für eure Hilfe!
Jay

melbuh
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 22
Registriert: Samstag 7. Oktober 2017, 11:11

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#928

Beitrag von melbuh » Samstag 24. August 2019, 13:05

ggansde hat geschrieben:
Donnerstag 20. Juni 2019, 15:11
Evtl. waren 250g Pellets auch einfach zu viel :redhead
VG, Markus
Versuch die Pellets vorher in Wasser / Würze aufzulösen und nicht als Trockenfutter in den Tank zu werfen. 250gr Pellets quillen locker auf 3-4 Liter Volumen auf und "klemmen" sich dann ein.

Habe mal 100g in einer 2 Liter Karaffe vorlösen wollen und musste die hinterher mitm Kochlöffel rauskratzen, weil die sich so derbe verkeilt hatten dass nichts mehr gießbar war.
---
Matmill Klassik
Schengler 70L & 100L
Läuterfreunde,
PWÜ,
Speidel Kunsstofffässer,
Rührwerke
div. Kegs

felixp
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag 26. August 2014, 22:55

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#929

Beitrag von felixp » Montag 4. November 2019, 11:55

Hallo,
ich bin am Überlegen mir eine Dry Hop Apparatur für meinen 7 Gal Unitank zu basteln.
Da der Tank im Kühlschrank steht bin ich höhentechnisch eingeschränkt - die Variante mit dem 3" Ventil kommt daher leider momentan nicht in Frage.

Auf der Suche nach Alternativen bin ich auf den Yeast Brink von Nor Cal gestoßen (https://www.norcalbrewingsolutions.com/ ... Glass.html).
Dieser ist laut Hersteller auch zum Stopfen geeignet. Da dieser aber unterhalb vom Tank montiert wird kommt es leider aus platztechnischen Gründen auch nicht in Frage.

Die Idee gefällt mir aber ganz gut und daher hab ich mir auf Aliexpress passende Teile zusammengesucht um es in ähnlicher Ausführung nachzubauen:

Hopfen wird in die Apparatur vorgelegt. Die beiden Reduzierungen werden mit einem kleinen Ventil versehen, damit man CO2 zugeben bzw ablassen kann. Da ich die nötigen Anschlüsse habe, würde ich dies mit John Guest Verbindungen umsetzen. CO2 wird beim unteren Anschluss zugegeben und oben abgelassen um so den Hopfen eine Zeit lang durchzuspülen. Danach CO2 Ventile schließen.
Nachdem das ganze mit CO2 gespült ist wird der Hahn vom Tank geöffnet (vorher Hefe abschießen) und das CO2 langsam aus der Apparatur abgelassen damit sich diese mit Bier füllt. Die Hopfenpellets sollten sich nun langsam auflösen. Sobald das geschehen ist wird am oberen Anschluss die CO2 Flasche angehängt um somit das Bier zurück in den Tank zu drücken.

Hier die Teile (ohne Clamps, Dichtungen, etc)
Reduzierung 3" auf 1,5" mit 1/2" Anschluss https://de.aliexpress.com/item/32845761593.html
Schauglas 3" https://de.aliexpress.com/item/4000241401470.html
Reduzierung 3" auf 1,5" https://de.aliexpress.com/item/32803643287.html

Bevor ich das aber umsetze wollte ich euch um eure Meinung bitten!
Was denkt ihr? Kann das ganze so funktionieren? Habt ihr Verbesserungsvorschläge?
Vorteil wäre, dass man das ganze auch für mehrere Tanks benutzen kann. Bzw auch zum langsamen Hefe & Hopfen ablassen.

lg Felix
Dateianhänge
Foto 04.11.19, 11 12 52.jpg

Chris1990
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 416
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 22:32

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#930

Beitrag von Chris1990 » Mittwoch 6. November 2019, 00:51

Hallo zusammen,

hat hier noch jemand einen Lindr AS-110 bei einem 1bbl Unitank im Einsatz? Ist da ein Cold Crash möglich? Ich bin jetzt seit einigen Wochen nach einem geeigneten Aggregat auf der Suche, möchte aber ungern so viel für das Original von Brewtech ausgeben. :redhead Zudem möchte ich mir die Möglichkeit offen halten, eventuell einen zweiten Unitank zu versorgen. Für Tipps bin ich dankbar.

Viele Grüße

Christopher

Benutzeravatar
Paule
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 619
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2015, 08:14
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#931

Beitrag von Paule » Mittwoch 6. November 2019, 14:24

felixp hat geschrieben:
Montag 4. November 2019, 11:55
Hallo,
ich bin am Überlegen mir eine Dry Hop Apparatur für meinen 7 Gal Unitank zu basteln.
Da der Tank im Kühlschrank steht bin ich höhentechnisch eingeschränkt - die Variante mit dem 3" Ventil kommt daher leider momentan nicht in Frage.

Auf der Suche nach Alternativen bin ich auf den Yeast Brink von Nor Cal gestoßen (https://www.norcalbrewingsolutions.com/ ... Glass.html).
Dieser ist laut Hersteller auch zum Stopfen geeignet. Da dieser aber unterhalb vom Tank montiert wird kommt es leider aus platztechnischen Gründen auch nicht in Frage.

Die Idee gefällt mir aber ganz gut und daher hab ich mir auf Aliexpress passende Teile zusammengesucht um es in ähnlicher Ausführung nachzubauen:

Hopfen wird in die Apparatur vorgelegt. Die beiden Reduzierungen werden mit einem kleinen Ventil versehen, damit man CO2 zugeben bzw ablassen kann. Da ich die nötigen Anschlüsse habe, würde ich dies mit John Guest Verbindungen umsetzen. CO2 wird beim unteren Anschluss zugegeben und oben abgelassen um so den Hopfen eine Zeit lang durchzuspülen. Danach CO2 Ventile schließen.
Nachdem das ganze mit CO2 gespült ist wird der Hahn vom Tank geöffnet (vorher Hefe abschießen) und das CO2 langsam aus der Apparatur abgelassen damit sich diese mit Bier füllt. Die Hopfenpellets sollten sich nun langsam auflösen. Sobald das geschehen ist wird am oberen Anschluss die CO2 Flasche angehängt um somit das Bier zurück in den Tank zu drücken.

Hier die Teile (ohne Clamps, Dichtungen, etc)
Reduzierung 3" auf 1,5" mit 1/2" Anschluss https://de.aliexpress.com/item/32845761593.html
Schauglas 3" https://de.aliexpress.com/item/4000241401470.html
Reduzierung 3" auf 1,5" https://de.aliexpress.com/item/32803643287.html

Bevor ich das aber umsetze wollte ich euch um eure Meinung bitten!
Was denkt ihr? Kann das ganze so funktionieren? Habt ihr Verbesserungsvorschläge?
Vorteil wäre, dass man das ganze auch für mehrere Tanks benutzen kann. Bzw auch zum langsamen Hefe & Hopfen ablassen.

lg Felix
Vielleicht kannst du auch das Teil gebrauchen?
Klick!

Onkel-Mark
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 26
Registriert: Dienstag 17. Februar 2015, 14:08

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#932

Beitrag von Onkel-Mark » Donnerstag 7. November 2019, 18:27

Chris1990 hat geschrieben:
Mittwoch 6. November 2019, 00:51
Hallo zusammen,

hat hier noch jemand einen Lindr AS-110 bei einem 1bbl Unitank im Einsatz? Ist da ein Cold Crash möglich? Ich bin jetzt seit einigen Wochen nach einem geeigneten Aggregat auf der Suche, möchte aber ungern so viel für das Original von Brewtech ausgeben. :redhead Zudem möchte ich mir die Möglichkeit offen halten, eventuell einen zweiten Unitank zu versorgen. Für Tipps bin ich dankbar.

Viele Grüße

Christopher
Hallo Christoher,
Ich habe ebenfalls die 1bbl Tanks im Einsatz. Trotz massiver Kühlleistung und -10grad im Glykolmedium schaffe ich es nicht unter 3,5 Grad Celsius an der Tauchhülse. Das Problem hat soviel ich weiß mit der Thermischen Schichtung im Bier als auch mit der Oberfläche der Spirale zu tun. Bei Raumtemperatur von ca. 15 grad ist bei mir kein Cold Crash (kleiner 3 grad) im Unitank möglich. Dieser findet bei mir somit nicht bzw. Nur bedingt statt. Nach 8-10 Wochen ist mein Bier dennoch Kristall klar. Ich lagere meine Biere im 30l Keg bei 3-7 Grad.

Hoffe das hilft Dir etwas weiter
Gruß Mark

Chris1990
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 416
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 22:32

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#933

Beitrag von Chris1990 » Donnerstag 7. November 2019, 19:05

Hallo Mark,

vielen Dank für Deine Antwort! Das hilft mir schon sehr weiter. Was für ein Aggregat hast Du denn im Einsatz und wie viele Tanks hängen dran?

Viele Grüße

Christopher

Antworten