Brewster Beacon

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
gegy
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 20. August 2019, 08:54

Re: Brewster Beacon

#51

Beitrag von gegy » Dienstag 1. Oktober 2019, 14:55

Hopfen und mehr hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 12:31
Wir werden den Brewster Beacon in unser Sortiment aufnehmen. Aktuell läuft noch die WEEE-Registrierung für das Gerät. Sobald die durch ist, wird das Gerät bei uns im Online-Shop verfügbar sein.

Viele Grüße
Christian Herkommer
Hopfen und mehr GmbH
Ich bin gespannt. :)
Könnt ihr schon was zum Preis sagen?

Hopfen und mehr
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 73
Registriert: Samstag 23. Oktober 2010, 11:00

Re: Brewster Beacon

#52

Beitrag von Hopfen und mehr » Dienstag 1. Oktober 2019, 15:13

Noch nicht konkret, wird aber auf jeden Fall interessant ...

Benutzeravatar
dh26883
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 219
Registriert: Freitag 12. Januar 2018, 13:41
Wohnort: Saarland

Re: Brewster Beacon

#53

Beitrag von dh26883 » Dienstag 1. Oktober 2019, 15:19

Hopfen und mehr hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 15:13
Noch nicht konkret, wird aber auf jeden Fall interessant ...
Werdet ihr auch Zubehör anbieten oder nur das Grundgerät?

Moerchen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Sonntag 22. Juli 2018, 17:42

Re: Brewster Beacon

#54

Beitrag von Moerchen » Freitag 4. Oktober 2019, 18:34

Verkauft Ihr dann auch alle Varianten? Also auch den 70iger?

Hopfen und mehr
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 73
Registriert: Samstag 23. Oktober 2010, 11:00

Re: Brewster Beacon

#55

Beitrag von Hopfen und mehr » Freitag 18. Oktober 2019, 10:26

Ab sofort ist der 40er bei uns im Shop verfügbar.
https://www.hobbybrauerversand.de/Brews ... Brauanlage
Die 70er Variante prüfen wir aktuell noch, ich gehe aber davon aus, dass diese auch in Kürze bei uns bestellbar sein wird.

Viele Grüße
Christian Herkommer

Matze27
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 131
Registriert: Freitag 4. November 2016, 06:03

Re: Brewster Beacon

#56

Beitrag von Matze27 » Sonntag 27. Oktober 2019, 17:09

Moin, :Greets der gefällt mit auch ganz gut, schöne Größe 40l ; hat sich einer mal die Pumpe näher angesehen ? Ist das eine halbwegs Vernünftige? Und zugänglich?

Gibt ihn hier, bei einem schwedischen Shop übrigens auch noch, mit und ohne Zubehör:

https://www.diehausbrauerei.de/brewolution

gegy
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 20. August 2019, 08:54

Re: Brewster Beacon

#57

Beitrag von gegy » Freitag 22. November 2019, 10:29

Ich habe nun auch meine Beacon bekommen und wollte diese Wochende brauen. Leider fehlte bei mir im Lieferumfang der Bodenfilter. Kann man auch ohne diesen einen Sud brauen, oder kann das bei der Pumpe einen Schaden verursachen? Der Hopfen kommt in einen Hopspider.
Zur Not müsste ich halt bei IKEA so ein Teil holen, jedoch ist der IKEA nicht gleich ums Eck. :(
https://www.ikea.com/at/de/p/stabil-spr ... -10112530/

Matze27
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 131
Registriert: Freitag 4. November 2016, 06:03

Re: Brewster Beacon

#58

Beitrag von Matze27 » Samstag 30. November 2019, 16:59


Blackluster
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 39
Registriert: Samstag 24. August 2019, 17:11

Re: Brewster Beacon

#59

Beitrag von Blackluster » Sonntag 29. Dezember 2019, 21:20

Gibt es denn schon weitere Erfahrungsberichte?

Mittlerweile spricht er mich ja mehr an, als der Mundschenk 30l.
Klappt das ganze mit dem Bodenfilter und dem Abpumpen?
Ich denke mal für den Hopfen sollte man dann echt einen HopSpider nutzen.

Schade, dass das Angebot für 355€ nicht mehr aktuell ist, sonst hätte ich den sofort getestet.

Benutzeravatar
Sandersen777
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 82
Registriert: Sonntag 15. Juli 2018, 19:29

Re: Brewster Beacon

#60

Beitrag von Sandersen777 » Sonntag 29. Dezember 2019, 22:10

Hallo Blackluster,

ich bin gerade dabei eine Lösung für die Beschwerung zu finden. Beim letzten Sud habe ich die Ausschlagwürze abschöpfen dürfen, da sich beim Kochen das Bodensieb bewegt/gehoben hat und so die Pumpe zu war.

Ansonsten genügt der Brewster meinen Ansprüchen...


Gruß
Sandersen
Grüße aus dem Pfälzer Holzland :Greets

Sandersen :Drink

gegy
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 20. August 2019, 08:54

Re: Brewster Beacon

#61

Beitrag von gegy » Sonntag 29. Dezember 2019, 23:59

Ich hab den Brewster jetzt für 4 Sude verwendet und bin sehr zufrieden. Mein Brautag hat sich von 6 auf 5 Stunden verkürzt und ich kann beim Maische Prozess auch andere Dinge machen.
Das Würze Kochen geht auch wallend. Ich musste einmal sogar einschreiten, da er mir fast übergekocht ist. Vom Einkocher ein gutes Upgrade. :)

Benutzeravatar
dh26883
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 219
Registriert: Freitag 12. Januar 2018, 13:41
Wohnort: Saarland

Re: Brewster Beacon

#62

Beitrag von dh26883 » Dienstag 31. Dezember 2019, 09:18

Ich habe ihn nun seit 1,5 Jahren und kann mich nicht beklagen, er tut was er soll, die Ausbeute ist in Ordnung und ich finde es gut das du mit der Pumpe auch nach dem abkühlen der Würze diese umpumpen kannst. Andere Braumaschinen tun dies ja nur über die Schwerkraft durch einen Ablaufhahn. Und ich bin sehr zufrieden mit dem Bodenfilter, hatte noch nie Probleme das dieser abgehoben ist. Ggf. hattest du ihn falsch herum? Der Abstandhalter soll ja nach oben schauen, sodass der Filter direkt auf dem Boden aufliegt...

gegy
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 20. August 2019, 08:54

Re: Brewster Beacon

#63

Beitrag von gegy » Dienstag 31. Dezember 2019, 09:24

Abgehoben ist der Filter bei mir auch noch nie, zumindest glaube ich das. Wie soll man dass denn auch sehe?

Benutzeravatar
Sandersen777
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 82
Registriert: Sonntag 15. Juli 2018, 19:29

Re: Brewster Beacon

#64

Beitrag von Sandersen777 » Dienstag 31. Dezember 2019, 15:49

Der Filter war nicht falsch herum. Wie genau das passiert ist weiß ich auch nicht... vllt muss ich auch einfach die Power beim Kochen runter stellen...

Hant ihr die Pumpe eigentlich beim Kochen laufen, oder aus?
Grüße aus dem Pfälzer Holzland :Greets

Sandersen :Drink

gegy
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 20. August 2019, 08:54

Re: Brewster Beacon

#65

Beitrag von gegy » Dienstag 31. Dezember 2019, 17:01

Unbedingt aus beim Würze Kochen! Steht sogar in der Anleitung so. Ich glaub die haltet die 100 Grad nicht auf dauer aus.

Benutzeravatar
Sandersen777
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 82
Registriert: Sonntag 15. Juli 2018, 19:29

Re: Brewster Beacon

#66

Beitrag von Sandersen777 » Dienstag 31. Dezember 2019, 20:09

Gut, hab ich auch immer aus...
Grüße aus dem Pfälzer Holzland :Greets

Sandersen :Drink

Brau-Stift
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 23:57

Re: Brewster Beacon

#67

Beitrag von Brau-Stift » Sonntag 5. April 2020, 19:13

Servus Leute,
ich habe mir nun auch den Brewster Beacon 40 gegönnt. Bisher habe ich damit vier Biere (Lager, Maibock, Märzen, Pils) gebraut. Das Malz habe ich geschrotet gekauft. Das Wasser beim Einmaischen habe ich um die Totraummenge ergänzt. Die Leistungseinstellung habe ich bis 78 Grad immer so mit 1700W gefahren. Beim Kochen bin ich dann auf volle Leistung gegangen.

Leider bin ich mit dem Teil nicht richtig zufrieden. Nach dem Einmaischen und Anfahren der ersten Rast bei 53 Grad beobachtete ich, dass die Füllstandsanzeige plötzlich pulsierte, die Temperatur abfiel, dann plötzlich um 10 Grad anstieg und bei 54 Grad angezeigt wurde. Gemessen habe ich oben am Rohr dann 44 Grad. Ich habe dann das Gerät ausgeschaltet und wieder eingeschaltet, aber ohne Erfolg. Den ganzen Sud habe ich anschließend frustriert in meinen alten Einkochtopf fertig gebraut. Hier muss ich allerdings sagen, dass das resultierende Bier hervorragend schmeckte, aber ein Nachbrauen nicht so einfach wird.

Bei meinem nächsten Bier wiederholte sich das Ganze. Dieses Mal habe ich aber das Malzrohr gezogen und den Bodenfilter heraus genommen. Dieser war komplett mit einer 2cm dicken weißen schleimigen Schicht bedeckt. Nach dem Entfernen dieser Schicht und dem Abreiben des ebenfalls schon belegten Bodens mit dem Braupaddel habe ich alles wieder eingesetzt und den Brauvorgang fortgesetzt. Beim Läutern musste ich den Treber rautenförmig einschneiden. Danach lief es ganz normal. Wallendes Kochen war kein Problem mit dem Brewster. Allerdings stiegen „gefährliche“ große Blasen an die Oberfläche. Dabei hörte man den Bodenfilter klappern. Scheinbar wird er vom Wasserdampf hochgedrückt und entlässt dabei abrupt viel Dampf. Nach dem Ende des Kochens kühlte ich die Würze herunter und überführte diese mit der eingebauten Pumpe durch ein Tuch in meinen Gäreimer. Die Würze führte aber viel „Dreck“ mit, so dass ich mein Filtertuch fünfmal auswaschen musste. Die Filterwirkung des Bodenfilters war wohl gleich null. Alleine dieses Abfüllen dauerte bei mir über eine Stunde. Auch dieses Bier schmeckte allen Widerständen entgegen hervorragend.
Bei meinem letzten Bier (immer noch die gleichen Probleme wie vorher) habe ich den Bodenfilter mit einer Schnur an der Öse versehen und diesen dann nach dem Läutern komplett entfernt. Das Kochen lief dann gleichmäßiger ohne die großen Blasen ab. Nach dem Kochen kühlte ich unter 80 Grad ab, stellte den Whirlpool an, ließ diesen 25 Minuten ruhen und schlauchte von oben die Würze ohne Verstopfungsprobleme in meinen Gäreimer ab. Das war besser, nutzt aber nicht den „Pumpenvorteil“ des Brewsters aus.

Das waren nun meine bisherigen Erfahrungen mit dem Brewster. Vielleicht kann mir ja jemand Tipps geben, wie es besser geht. Vielen Dank schon mal im Voraus.

VG
Brau-Stift

gegy
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 20. August 2019, 08:54

Re: Brewster Beacon

#68

Beitrag von gegy » Sonntag 19. April 2020, 14:52

Das Aufschwimmen mit des Bodenfilter habe ich auch, hat aber bisher noch nie zu einem Problem geführt.
Bisher hatte ich nur einmal ein Problem mit meinem Hop Spider, welcher es verhinderte, dass der Bodenfilter aufschwimmen konnte. Dadurch hat sich eine Dampfblase über dem Temperatursensor gebildet und die Phase des Würzekochen wurde auf Grund von maximal 90° gemessen, nicht gestartet. So gesehen ist es gar nicht so schlecht, dass dieser aufschwimmen kann.
Nach Ende des Programms lasse ich die Würze immer auf ca. 80 Grad oder weniger abkühlen und pumpe sie dann ab. Der Bodenfilter filtert dann recht gut. Klares Bier bekommt man damit natürlich nicht. Dazu braucht es extra Klärung. Bisher hat jeder Sud gut geschmeckt. :)

Blackluster
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 39
Registriert: Samstag 24. August 2019, 17:11

Re: Brewster Beacon

#69

Beitrag von Blackluster » Dienstag 21. April 2020, 20:29

Moin,

was für Werte habt ihr so im KBH eingetragen?

gegy
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 20. August 2019, 08:54

Re: Brewster Beacon

#70

Beitrag von gegy » Dienstag 21. April 2020, 21:49

KBH?

Benutzeravatar
t-u-f
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 479
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 13:33
Wohnort: zwischen HB und OS

Re: Brewster Beacon

#71

Beitrag von t-u-f » Dienstag 21. April 2020, 22:08

gegy hat geschrieben:
Dienstag 21. April 2020, 21:49
KBH?
KHB: kleiner Brauhelfer


https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... einer+brau

Gruß
T-u-F
Klopf Klopf
Wer ist da?
Die Liebe deines Lebens...
Kann NICHT sein - Bier kann nicht sprechen... :Drink

gegy
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 20. August 2019, 08:54

Re: Brewster Beacon

#72

Beitrag von gegy » Dienstag 21. April 2020, 22:10

Noch nie gebraucht beim Beacon.

Benutzeravatar
Sandersen777
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 82
Registriert: Sonntag 15. Juli 2018, 19:29

Re: Brewster Beacon

#73

Beitrag von Sandersen777 » Mittwoch 22. April 2020, 23:45

Brau-Stift hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 19:13
Servus Leute,
ich habe mir nun auch den Brewster Beacon 40 gegönnt. Bisher habe ich damit vier Biere (Lager, Maibock, Märzen, Pils) gebraut. Das Malz habe ich geschrotet gekauft. Das Wasser beim Einmaischen habe ich um die Totraummenge ergänzt. Die Leistungseinstellung habe ich bis 78 Grad immer so mit 1700W gefahren. Beim Kochen bin ich dann auf volle Leistung gegangen.

.........

VG
Brau-Stift
Hallo Brau-Stift,

Temperatur-Schwankungen wie du sie beschreibst hatte ich bis her noch nicht.

Bei deiner Beschreibung der Probleme mit den Verschmutzungen Malzqualität tippen was das Schroten an geht. Also evtl. zu fein oder vllt. kann da jemand erfshreneres was dazu schreiben.

Beim Nachguss hatten wir einmal das Problem, dass wir auch schneiden mussten um einigermaßen Läutern zu können. War aber mit der Schüttung zu Begründen. Der Wittbierversuch hatte hohen Haferflockenanteil, wahrscheinlich zu viel.

Das Heben bzw. Bewegen des Bodenfilters kenne ich auch. War aber bis jetzt nicht immer. Beim letzten Brautag, hatte ich das Phänomen aber auch wieder und da hat sich auch die Pumpe zugesetzt. Musste also mit Hand abschöpfen. Mein Gedanke ist, wenn der Brewster beim. nächsten Brautag bei voller Wattzahl aufgeheizt hat vllt die Wattzahl zu reduzieren. Wenn die Temeratur gehalten wird aber vllt nciht mehr so viel Bewegung am Kesselboden ist. Werde ich jedenfalls mal testen und berichten.

Ich habe die Kühlspirale für den Brewster. Normalerweise erzeuge ich nach dem Hopfenkochen den Whirlpool und kühle dann mit der Spirale soweit wie möglich runter. Das Abpumpen in den Gärbottich funktioniert dann (normalerweise) echt gut und die meisten Trübstoffe sind dann in der Mitte des Bodenfilters.

Gruß
Sandersen
Grüße aus dem Pfälzer Holzland :Greets

Sandersen :Drink

Brau-Stift
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 23:57

Re: Brewster Beacon

#74

Beitrag von Brau-Stift » Samstag 25. April 2020, 13:03

Hallo Sandersen,

setzt Du dann die Kühlspirale erst nach dem Whirlpool ein oder ziehst Du sie zwischenzeitlich aus der kochenden Würze? Bei mir ist auf alle Fälle immer sehr viel Bewegung in der fast noch kochend heißen Würze. Aber ich werde dies auch mal ausprobieren. Falls es nicht klappt, kann ich ja noch mal einen Whirlpool machen.

Eigentlich wollte ich meine Erfahrung mit dem Brewster weiter erhöhen und hier posten, aber die Zutaten sind scheinbar der aktuellen Liefersituation geschuldet leider noch nicht bei mir angekommen. Ich werde dies dann aber auf alle Fälle nachholen.

VG
Brau-Stift

Benutzeravatar
Sandersen777
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 82
Registriert: Sonntag 15. Juli 2018, 19:29

Re: Brewster Beacon

#75

Beitrag von Sandersen777 » Samstag 16. Mai 2020, 21:58

Hallo Brau-Stift,

entschuldige die späte Rückmeldung. Ich warte bis der Whirlpool durch ist und danach kommt die Kühlspirale rein. Morgen und die irgendwann die nächste Woche wird bei mir nochmal gebraut. Evtl werd ich dann auch mal Whirlpool mit Kühlspirale in der Würze testen.


Gruß
Sandersen
Grüße aus dem Pfälzer Holzland :Greets

Sandersen :Drink

Brau-Stift
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 23:57

Re: Brewster Beacon

#76

Beitrag von Brau-Stift » Montag 18. Mai 2020, 17:55

Hallo zusammen,
ich habe letzte Woche ein Amberbier gebraut. Diesmal habe ich mein Malz selbst mit einer Malzmühle mit der Spalteinstellung 13mm (fix) geschrotet. Das Resultat war leider wieder fein mit "viel" Mehlanteil, was wieder zu den bereits von mir beschriebenen Problemen (Bodenfilter dicht, leichtes Anbrennen am Boden, Temperatursensor spielt verrückt, Brewster hat sich abgeschaltet) führte. Diesmal war sogar meine Pumpe verstopft, was ich erst bemerkte, als ich alles (Malzrohr, Bodenfilter) schon wieder eingesetzt hatte.
Ich bin also immer noch nicht so richtig zufrieden. Ich versuche beim nächsten mal eine andere Malzmühle mit Spaltverstellung zu bekommen. Mal schauen wie es mir dann ergeht. Mit welcher Spalteinstellung fahrt ihr so eure Mühlen bzw. macht beim Brewster Sinn? Vielen Dank im Voraus.

VG
Bräu Stift

Brau-Stift
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 23:57

Re: Brewster Beacon

#77

Beitrag von Brau-Stift » Montag 18. Mai 2020, 18:15

Hallo zusammen,
die Spalteinstellung betrug natürlich 1,3mm und nicht wie oben geschrieben 13mm. Sorry.

VG
Brau-Stift

elactic
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 24. Mai 2020, 19:59

Re: Brewster Beacon

#78

Beitrag von elactic » Sonntag 24. Mai 2020, 20:10

Hi, ich spiele auch mit dem Gedanken mir den Brewster zuzulegen, vielen Dank schon mal für die vielen Hinweise hier.

Was ich noch nicht ganz verstehe ist, wie ich die Pumpe desinfiziere, wenn ich sie nicht mit Kochender Würze benutzen darf. Bei meinem bisherigen Setup habe ich immer darauf geachtet, Komponenten, wie zB den Kühler, eine Weile in die Kochende Würze zu hängen...
Übersehe ich etwas? Oder muss ich das Gerät einfach vorher mit Desinfektionsmittel (Oxi, StarSan...) durchspülen?

Vielen Dank und Grüße
Johannes

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 292
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Brewster Beacon

#79

Beitrag von Shortbreaker » Sonntag 24. Mai 2020, 22:50

Was das angeht ist der Brewster ja wie der Mundschenk.
Da lass ich die Pumpe einfach beim Reinigen nach dem Brauen einfach mitlaufen. Hierzu erhitze ich ein paar Liter Wasser mit Geschirrspülmaschinenreiniger und lass die Pumpe die ganze Zeit laufen. Auf dem Pumpenausgang habe ich auch einen Silikonschlauch, den ich dort schon beim Maischen benutze, mit dem ich dann sämtliche Bereiche des Kessels und des Malzkorbes abspüle.
Desinfizieren halte ich für überflüssig, weil die Würze später ja eh noch gekocht wird. Auch wenn die Pumpe dabei nicht laufen darf, steht die Würze dort ja auf dem gleichen Stand wie im Kessel, so dass sich dort derweil auch keine Bakterien sammeln sollten.

Beste Grüße

Tobias

Benutzeravatar
Sandersen777
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 82
Registriert: Sonntag 15. Juli 2018, 19:29

Re: Brewster Beacon

#80

Beitrag von Sandersen777 » Montag 25. Mai 2020, 19:25

Brau-Stift hat geschrieben:
Samstag 25. April 2020, 13:03
Hallo Sandersen,

setzt Du dann die Kühlspirale erst nach dem Whirlpool ein oder ziehst Du sie zwischenzeitlich aus der kochenden Würze? Bei mir ist auf alle Fälle immer sehr viel Bewegung in der fast noch kochend heißen Würze. Aber ich werde dies auch mal ausprobieren. Falls es nicht klappt, kann ich ja noch mal einen Whirlpool machen.

Eigentlich wollte ich meine Erfahrung mit dem Brewster weiter erhöhen und hier posten, aber die Zutaten sind scheinbar der aktuellen Liefersituation geschuldet leider noch nicht bei mir angekommen. Ich werde dies dann aber auf alle Fälle nachholen.

VG
Brau-Stift
So, hab das bei den letzten zwei Suden nochmal getestet. Mit der Kühlspirale drinnen lässt sich der Whirlpool nicht richtig in Schwung bringen.
Also erst nach dem Whirlpool reinhängen. Ich halte es so, dass ich immer genügend Wasser auch mach dem Nachguss im Einkocher habe um ihn dort kurz vorher nochmal schnell abzukochen.

Hab auf der Seite cin Brewolution gesehen, das sie einen Extra Pumpenauslauf für den Whirlpool haben, wollt mich mal umschwuen wo man den bei uns beziehen kann.
elactic hat geschrieben:
Sonntag 24. Mai 2020, 20:10
Hi, ich spiele auch mit dem Gedanken mir den Brewster zuzulegen, vielen Dank schon mal für die vielen Hinweise hier.

Was ich noch nicht ganz verstehe ist, wie ich die Pumpe desinfiziere, wenn ich sie nicht mit Kochender Würze benutzen darf. Bei meinem bisherigen Setup habe ich immer darauf geachtet, Komponenten, wie zB den Kühler, eine Weile in die Kochende Würze zu hängen...
Übersehe ich etwas? Oder muss ich das Gerät einfach vorher mit Desinfektionsmittel (Oxi, StarSan...) durchspülen?

Vielen Dank und Grüße
Johannes

Ich halte es so: Nach dem Brauen wird der Brewster ausgespült, ganz milde Zitronensäure-Mischung rein, was nicht unbedingt nötig ist, auf 40°C heizen und die Verschmutzungen rausgeschrubbt. Pumpe wird laufen lassen, damit der "Schmutz" schonmal raus kommt. Wegschütten und nochmal ca 15 Liter rein und 20Minuten Kochen dabei Deckel drauf und Pumpe ab. Dann trocknen lassen und einlagern. Die inne. Das Malzrohr mach ich während dem Kochen schon soweit fertig.


Gruß
Sandersen
Grüße aus dem Pfälzer Holzland :Greets

Sandersen :Drink

gegy
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 20. August 2019, 08:54

Re: Brewster Beacon

#81

Beitrag von gegy » Mittwoch 8. Juli 2020, 09:21

Ich mache keinen Whirlpool und nutze auch keine Kühlspirale (meine Würze wartet einfach einen Tag im Gäreimer)
Beim pumpen in den Gäreimer benutze ich einen Monofilament Filter 150μm. Der Filter den Hopfentrub recht gut raus. Einfach und effizient.

Brau-Stift
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 23:57

Re: Brewster Beacon

#82

Beitrag von Brau-Stift » Samstag 8. August 2020, 13:37

Hallo zusammen,
ich habe heute zwei Punkte, wo ich gerne eure Meinungen dazu hätte.
Einmal geht es um die Videoanleitungen vom Brewster Beacon auf YouTube und da der Teil zum Maischen. Hier schüttet der Kollege das geschrotete Malz einfach in dass im Wasser stehende Malzrohr, rührt nicht um und schaltet einfach die Pumpe an. Ich habe gedacht dass das ein Versehen ist, aber beim neuen Video zum Beacon 70 haben die das noch mal genauso gemacht. Scheint also schon Absicht zu sein. Ist das Schwachsinn oder soll man das so machen? Macht ihr das so?
Dann wollte ich was zur Temperaturmessung und eventuell Temperaturkorrektur fragen. Beim Maischen liege ich mit der gemessenen Temperatur oben am Pumpenauslass immer ca. 2 Grad höher als die angezeigte Ist-Temperatur am Brewster. Ist das normal oder muss man das unbedingt korrigieren? Die Temperatur unten im Kessel liegt ja dann wahrscheinlich noch höher. Vielen Dank für euren Input.
VG
Brau-Stift

P.S. Je mehr man tut umso mehr Fragen tun sich auf.

gegy
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 20. August 2019, 08:54

Re: Brewster Beacon

#83

Beitrag von gegy » Samstag 8. August 2020, 13:51

Ich rühre die Maische nach dem Reinschütten vorsichtig mit dem Paddel um.

Um den Temperaturunterschied habe ich mir keine Gedanken gemacht. 1.) Ich glaube zwei Grad machen da kein großes Problem und 2.) Ich wüsste ohnehin nicht, was man dagegen machen könnte.

Ich konzentriere mich eher darauf, dass am ende ein gutes Bier raus kommt und das war bisher jedesmal der Fall, anstatt beim Brewster fein zu justieren.

gegy
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Dienstag 20. August 2019, 08:54

Re: Brewster Beacon

#84

Beitrag von gegy » Samstag 5. September 2020, 14:00

Hat eigentlich schon jemand die Rezeptfunktion zum laufen bekommen?

Ich schalte das Gerät ein
Drücke Power + Timer für 5 Sekunden
Wenn ich die Tasten los lasse, dann sehe ich nur eine komisch Anzeige am Display (siehe Bild)
Dateianhänge
C51E9153-9F72-4C48-8D87-913A1A2E3BE3.jpeg
C51E9153-9F72-4C48-8D87-913A1A2E3BE3.jpeg (33.01 KiB) 356 mal betrachtet

Antworten