Flaschenbürste für die Bohrmaschine unter 5€

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
Benutzeravatar
Spittyman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Flaschenbürste für die Bohrmaschine unter 5€

#1

Beitrag von Spittyman » Donnerstag 12. April 2018, 20:19

Hallo zusammen,
habe mir heute einen Aufsatz für die Bohrmaschine zur Flaschenreinigung mittels Bürste gebastelt und dachte, vielleicht interessiert's wen.

Dafür benötigt ihr neben einer Bohrmaschine

- eine Schraube mit breitem Kopf
- eine 1,5 L Flasche als Spritzschutz (unten aufgeschnitten)
- eine Spülbürste mit Plastikgriff
- eine einfache Säge (bei mir tat's die vom Victorynox)
- kleiner Bohrer (1mm - 2mm)

So geht's: Die Spülbürste so kürzen, dass sie aus eurer längsten Flasche noch ein paar Zentimeter herausschaut. Flaschenboden abschneiden, sodass, wenn man die Bürste durch den Halz zieht, diese vollkommen von der Flasche verdeckt wird. Mit einem kleinen Metall- oder Holzbohrer ein Loch in die Schnittfläche des Griffs vorbohren. Schraube ordentlich fest reinspaxen. Bürste durch die Flasche und dann das ganze ins Bohrfutter spannen.

Jetzt sollte man wunderbar Flaschen reinigen können, wobei die Flasche davor schützt, die Spritzer der Bürstenborsten (was für ein Wort!) ab zubekommen.
IMG_20180412_193738.jpg
Dateianhänge
IMG_20180412_193754.jpg
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8267
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Flaschenbürste für die Bohrmaschine unter 5€

#2

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 12. April 2018, 20:44

Heisses Wasser aus dem Hahn und Spülmaschinenpulver in die Flasche. 30min einwirken lassen, ausspülen und fertig. Wieso so viele der Meinung sind man müsse Flaschen mechanisch reinigen, verstehe ich nicht. Im schlimmsten Fall beschädigt man noch die Flaschen durch die mechanische Belastung.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Flaschenbürste für die Bohrmaschine unter 5€

#3

Beitrag von Spittyman » Donnerstag 12. April 2018, 21:28

Wenn man "neue Flaschen" vom Getränkemarkt holt und dort so pelzige Wesen drin wohnen, dann bin ich mit der Flaschenbürste gerne auf der sicheren Seite! Flaschen, die sich schon im persönlichen Kreislauf befinden, reinige ich natürlich nicht mit der Bürste. Die "Putzbelastung" dürfte relativ gering sein, wenn man nicht grade die Schlagbohrmaschine benutzt.
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

Benutzeravatar
Wintermuffel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 177
Registriert: Dienstag 12. September 2017, 09:53
Wohnort: Stadtbergen

Re: Flaschenbürste für die Bohrmaschine unter 5€

#4

Beitrag von Wintermuffel » Donnerstag 12. April 2018, 22:31

Vorab: die Idee finde ich gut.
Aber mich schüttelts jedes mal wieder wenn wenn jemand bepeltze Flaschen reinigt um sie dann wieder zu befüllen. Würg.

Gruß
Heiner
Man ist nie zweimal durch den selben Wind.

Gruß
Heiner

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8267
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Flaschenbürste für die Bohrmaschine unter 5€

#5

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 12. April 2018, 23:54

Solche Flaschen benutzt man ja auch nicht. Kann ich auch nicht nachvollziehen.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Flaschenbürste für die Bohrmaschine unter 5€

#6

Beitrag von Spittyman » Freitag 13. April 2018, 06:37

Aus solchen ehemals bepelzten Flaschen trinken wir jedes Mal, wenn wir ein Bier kaufen, das nicht in einer Petflasche abgefüllt war. Mit mehrfacher Reinigung bekommt man das schon gut hin, denke ich. Hatte auf jeden Fall noch keine kaputten Biere deswegen.
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

KCSteevo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 228
Registriert: Freitag 17. März 2017, 09:52

Re: Flaschenbürste für die Bohrmaschine unter 5€

#7

Beitrag von KCSteevo » Freitag 13. April 2018, 09:01

Stimmt schon aber die haben den reinigungsschritt in den Großen Brauereien etwas anders im Griff als wir hobbybrauer. Dass die danach sauber sind ist keine Frage... Ich denk mal nicht dass du deine flachen auch mit Säure und lauge reinigt und danach optisch prüft? Wenn doch, könnten vielleicht auch pelzige Flaschen von mir dabei sein :Wink
Sind die Hühner flach wie Teller, war der Traktor wieder schneller. Prost!
:Drink

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13692
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Flaschenbürste für die Bohrmaschine unter 5€

#8

Beitrag von tauroplu » Freitag 13. April 2018, 09:54

Bei mir geht es weniger um bepelzte Flaschen als vielmehr darum, die Ablagerungen - bestehend aus Heferesten, leichter Bierstein und Fettresten - aus den Flaschen bekommt. Nach meinen Erfahrungen geht das nicht ohne - leichte - mechanische Einwirkung, i.e. Bürste.

@Bernd: Sind die Flaschen bei Dir tatsächlich ohne zusätzliche mechanische Reinigung sauber? Vermutlich eher eine rhetorische Frage, ich will aber sicher gehen.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

NiCoSt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 378
Registriert: Donnerstag 20. Januar 2011, 07:21

Re: Flaschenbürste für die Bohrmaschine unter 5€

#9

Beitrag von NiCoSt » Freitag 13. April 2018, 11:12

Genau deshalb mach ich immer 2 Reinigungsschritte mit Geschirrspülpulver und 3x komplettem Ausspülen und schau mir jede Flasche genau an. Sobald auch nur der kleinste Verdacht eines Rests oder einer Verunreinigung besteht, wird sie nicht verwendet.
Ja, da steht man schonmal nen halben tag bei kratzen Dämpfen im Bad, aber andererseits kann ich die Brauer, die ihr Bier nach 4 Stunden Kasten und nach 2 Stunden abgefüllt haben müssen auch nicht verstehen. Mir wurde schonmal Bier zugeschickt, dem man Reinigungsfehler angemerkt hat. Ich will ein Lebensmittel herstellen, dass sich viele Monate halten soll. Dass ich da keine noch so kleine Verunreinigung zulasse, sollte selbstverständlich sein.
~~~Bier wird's immer!~~~
~~~Der Brauer macht die Würze, die Hefe macht das Bier~~~

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Flaschenbürste für die Bohrmaschine unter 5€

#10

Beitrag von Spittyman » Freitag 13. April 2018, 11:47

NiCoSt hat geschrieben:
Freitag 13. April 2018, 11:12
Genau deshalb mach ich immer 2 Reinigungsschritte mit Geschirrspülpulver und 3x komplettem Ausspülen und schau mir jede Flasche genau an. Sobald auch nur der kleinste Verdacht eines Rests oder einer Verunreinigung besteht, wird sie nicht verwendet.
Ja, da steht man schonmal nen halben tag bei kratzen Dämpfen im Bad, aber andererseits kann ich die Brauer, die ihr Bier nach 4 Stunden Kasten und nach 2 Stunden abgefüllt haben müssen auch nicht verstehen. Mir wurde schonmal Bier zugeschickt, dem man Reinigungsfehler angemerkt hat. Ich will ein Lebensmittel herstellen, dass sich viele Monate halten soll. Dass ich da keine noch so kleine Verunreinigung zulasse, sollte selbstverständlich sein.
Ich halte es mit dem Reinigen ähnlich. Die Bepelzten mit klarem Wasser vorreinigen, das der grobe Schmodder rausgeht, dann kochendes Wasser mit je einem Spülm.-Tap pro Liter vermischen (ganz harte Fälle noch Chlorreiniger), davon ca. 100 ml in jede Flasche, ordentlich schütteln, 24h stehen lassen, leeren, mit der Bohrbürste schrubben, mehrmals Wasserblasten, Bügelverschlüsse mit kochend Wasser und Oxy und abschließend die Flaschen mit dem Dampfreiniger kurz (5 Sek.) desinfizieren.

Ich denke, ich bin auf der sicheren Seite.
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8267
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Flaschenbürste für die Bohrmaschine unter 5€

#11

Beitrag von Alt-Phex » Freitag 13. April 2018, 14:34

tauroplu hat geschrieben:
Freitag 13. April 2018, 09:54
@Bernd: Sind die Flaschen bei Dir tatsächlich ohne zusätzliche mechanische Reinigung sauber? Vermutlich eher eine rhetorische Frage, ich will aber sicher gehen.
Ja, die sind sauber Michael. Ich achte da sehr drauf und wenn ich irgendwas sehe das mehr als ein Wasserfleck sein könnte wird in diese Flasche auch nicht abgefüllt. Ausblastern, SpüMaPulver, Ausblastern, Spülmaschine, Ausblastern, Abtropfen, Abfüllen. Fertig.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13692
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Flaschenbürste für die Bohrmaschine unter 5€

#12

Beitrag von tauroplu » Freitag 13. April 2018, 15:18

Ah, ok, danke, Bernd. D.h. Du spülst die nach dem Einweichen zusätzlich nochmal in der Spülmaschine, vermutlich mit einem speziellen Flascheneinsatz oder?
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
Brauturm
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 211
Registriert: Freitag 7. November 2014, 20:20

Re: Flaschenbürste für die Bohrmaschine unter 5€

#13

Beitrag von Brauturm » Freitag 13. April 2018, 16:48

Das mechanische reinigen der Flaschen ist hier auf Korsika zwingend nötig, durch die Flaschengärung und der Resthefe und den gewohnten Umgang der Korsen mit Flaschen (hier wird ja alles weggeschmissen) , also sie zahlen auch Pfand und schmeissen die Flaschen weg oder sie wollen jedesmal Pfand bezahlen ,naja aber ich habe nur 0,25 cl Flaschen ,das sind ab Werk Einweg Flaschen und ich habe den verdacht das sie dünner und nicht so glatt innen gegossen/geblasen sind . Das Problem bei der mechanischen Reinigung , die Spülbürste macht teilweise mehr Schlieren/Streifen als gewollt. Den innen Boden reinige ich zuerst mit einem langen Pinsel , vorher weiche ich die Flaschen mit Wasser und Backpulver ein , hier habe ich die besten Erfolge dann Bürsten , spülen ,Blaster, Kontrolle

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8267
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Flaschenbürste für die Bohrmaschine unter 5€

#14

Beitrag von Alt-Phex » Freitag 13. April 2018, 17:08

tauroplu hat geschrieben:
Freitag 13. April 2018, 15:18
Ah, ok, danke, Bernd. D.h. Du spülst die nach dem Einweichen zusätzlich nochmal in der Spülmaschine, vermutlich mit einem speziellen Flascheneinsatz oder?
Nein, kein spezieller Einsatz. Einfach kopfüber auf die Pinöckel die sonst die Teller halten. Bügelverschlüsse kommen in den Besteckkasten. Man darf die Dampfentwicklung in der Maschine nicht unterschätzen, das kriecht schon auch in die Flaschen rein. Hauptsächlich werden die so aber auch von aussen sauber und die 70°C vernichten zuverlässig evt. noch vorhandene "Gäste" ohne die Flaschen zu schädigen. Für mich ein gangbarer und einfacher Weg.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13692
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Flaschenbürste für die Bohrmaschine unter 5€

#15

Beitrag von tauroplu » Freitag 13. April 2018, 17:48

Hi, Bernd, super vielen Dank für Deine Info. Zitat:"Für mich ein gangbarer und einfacher Weg." Für mich demnächst auch :Bigsmile
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3152
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Flaschenbürste für die Bohrmaschine unter 5€

#16

Beitrag von Sura » Samstag 14. April 2018, 13:44

Michael:
Vorher den Klarspüler deaktivieren! Und direkt wenn die rauskommen und etwas abgekühlt sind, gleich blastern. Es ist immer irgendwas im Spüler vom letzten Reinigungsgang was du nicht in den Flaschen haben willst.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
Gimplbrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 82
Registriert: Sonntag 12. März 2017, 22:43

Flaschenbürste für die Bohrmaschine unter 5€

#17

Beitrag von Gimplbrauer » Sonntag 22. April 2018, 21:13

Meine Flaschenbürste kostet zwar deutlich mehr als 5€ dafür ist sie aus Silikon.
https://www.amazon.de/dp/B0793Z4V4K/ref ... 01_TE_item
Nachdem ich 4 alte 1 L-Flaschen in einem Flohmarkt erstanden hatte, musste ich diese natürlich gründlich reinigen.
Dazu wurde der Griff der Büste abgeschnitten und der verbleibende Stiel mit sanfter Gewalt in ein Kupferrohr mit DN 10mm versenkt.
Mit heißem Wasser, Geschirrspülpulver und Einsatz des Akkuschraubers gelang es in rel. mühelos die 40-80 Jahre alten Flaschen innen super zu reinigen.
Für den massenhaften Einsatz ist das System zwar nicht geeignet aber sehr gut dafür, ab und zu eine stark verschmutze Flasche zu reinigen.
Dateianhänge
K640_1.JPG
K640_2.jpg
K640_3.JPG

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8267
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Flaschenbürste für die Bohrmaschine unter 5€

#18

Beitrag von Alt-Phex » Sonntag 22. April 2018, 21:47

Nichts gegen coole, alte Flaschen. Aber was die in ihrem langen Leben so mitgemacht haben kann man nicht wissen. Ich würde die nicht mehr unter Druck setzen. Das ist eher was fürs Regal oder als schicke Blumenvase.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

suttnbräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 7. August 2016, 13:32
Wohnort: Memmelsdorf

Re: Flaschenbürste für die Bohrmaschine unter 5€

#19

Beitrag von suttnbräu » Sonntag 6. Mai 2018, 10:37

Alt-Phex hat geschrieben:
Sonntag 22. April 2018, 21:47
Nichts gegen coole, alte Flaschen. Aber was die in ihrem langen Leben so mitgemacht haben kann man nicht wissen. Ich würde die nicht mehr unter Druck setzen. Das ist eher was fürs Regal oder als schicke Blumenvase.
Ausserdem auch etwas zu schade um sie im Kühlschrank zu verstecken.
L. G. Thomas
"Wäre Christus Bayer gewesen, hätte er sicher Bier getrunken anstatt Wein."
Zitat Schwester Doris Braumeisterin in Mallersdorf

Antworten